PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Praxis Bericht Reifen von Schwalbe und Conti



ciclistarapido
28.03.2010, 18:53
Hallo

da ich gerade ein wenig Zeit und Langeweile habe, dachte ich mal ich schreibe meine persönlichen Erfarung von Reifen und Schlauch Kombinationen.

Vielleicht kann es ja Jemand gebrauchen ;)

Also ich habe folgende Reifen/Schläuche in der letzten Zeit getestet:
Michelin Pro 3 Race
Schwalbe Ultremo
Conti Force/Attack
Conti GP 4000 S

Normale Butylschläuche
Latex Schläuche


Derzeit fahre ich an den Comisc SL einmal Force/Attack mit Latexschläuchen und einmal GP 4000S mit Butylschläuchen.
Davor hatte ich Ultremos gefahren.

ich finde es rollen alle Reifen von Beginn an ähnlich, wobei die Conti länger so gut rollen als Ultremos. Nach ca. 1300km sind die Ultremos schon recht "eckig" und Rollen anders (vielleicht schlechter) ab.
Was mich an den Ultremos sehr störte ist die Anfälligkeit was Schlitze und Platten angeht. Sehr schnell haben die Ultremos Schlitze, Löcher und sowas. Ein Radkollege fuhr die Ultremo 1.1 an den SL auf den selben Strecken wie ich und klagte nach 3 Ausfahrten schon über Schnitte am Reifen. Meine Force/Attack hatte ich kontrolliert und die hatten keine Schnitte.

Im internen Conti Vergleich rollen die 4000S besser als die Force/Attack mit Latexschläuchen. Es ist wirklich alles minimal, aber man kann einen kleinen Unterschied wahr nehmen.
Besser bei den Latexschläuchen ist dann wiederum der Komfort beim Überfahren von Löchern und Huckeln. Ich hatte mal ein richtig tiefes Loch mitgenommen, wo ich 3 Meter vorher schon die Augen zu machte und dachte das knallt gleich. Aber ich war überrascht wie "angenehm" das ganze vorrüber ging.

Bei den Michelin Reifen war ich schnell so weit diese an mein Singlespeed zu packen. Ich bin 2 oder 3 mal über das Vorderrad gerutscht, bei nicht so schneller Kurvenfahrt. Das war mir dann ehrlich gesagt nicht ganz so sicher.
Hier konnten die Force/Attack gleich Akzente setzen. Ich habe diese in einem Rundkursrennen erstmalig richtig rangenommen. Ich bin dort mit der Kurvenlage echt zufrieden und Kurven fahre ich in der Regel schon recht agressiv.

Falls Jemand nicht weiß welchen Reifen er kaufen soll, dem kann ich sagen, dass zwischen den Reifen keine RIESEN Unterschiede liegen, aber bei einer "Nummer sicher" Entscheidung würde ich zu Conti Reifen greifen.
Latex kann - ist aber wirklich kein Muss.
Bei den Ultremos geht der Leichtbauwahn auf Kosten der Haltbarkeit denke ich. Vielleicht auch Pech (Serienstreuung), aber ich habe halt keine optimalen Erfahrungen gemacht.

Falls noch Fragen vorliegen, einfach fragen ich probiere alles zu beantworten.

So - Kaffee leer... ich geh das Rad putzen ;)

pezzey
28.03.2010, 18:59
Also dass die Ultremos sich eckig abfahren und der Conti nicht, kann ich überhaupt nicht bestätigen. Genau umgekehrt ist es meiner Meinung.

Dass der Michelin nicht sehr gut haftet, v.a. bei Nässe, kann ich bestätigen.