PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenwahl



Nordisch
17.04.2010, 22:35
Conti GP 4000 S ist in der Summe gut, das weiß ich selbst.
Der Reifen wird mir aber auf Dauer zu langweilig und vom Abrollen fand ich den Michelin P2R z.B. noch ein Tick besser.

Es gibt aber noch eine Menge anderer interessanter teils neuer Reifen auf den Markt.

Hier interessieren mich:

die Michelin 3er Reihe (Race Grip Light)

der Veloflex Black

der NEUE Vittoria Rubino Pro

und eventuell andere Marken und Modelle


KEIN: Ultremo


meine Vorgaben:

komfortabel soll er sein, halt dieses besondere Abrollgefühl
(mindestens wie der P2R oder auch ein günstiger Vittoria Reifen mit Baumollkarkasse (rollte traumhaft war aber pannenanfällig), den ich auf meinem ersten Renner hatte)

der Reifen soll in etwa so haltbar sein wie der Michelin Pro2Race (gut 4000 km am HR)

Der Grip im Nassen sollte besser sein als beim P2R.
(Im Trockenen sollten ja alle Reifen ausreichend Reserven haben.)

der Pannenschutz soll auf hohem Niveau liegen
(von P2R/Light 23 mm, Krylion Carbon, Conti GP 4000 S bin ich verwöhnt ... nur ein Platten auf 20.000 km durch einen Rosendorn)

Preis: maximal 55 € für beide


Noch ein paar Fragen/Überlegungen/Anregungen meinerseits:

Der Michelin Pro3... steht leider nicht ganz so hoch im Kurs wie der P2 .... Warum eigentlich? Liegt es nur an den anfänglichen Mängeln und der Produktion in Fernost? Oder hat der Reifen nun auch noch mit Mängeln (Haltbarkeit, Pannenschutz, Grip, Geweberissen ... ) zu kämpfen.


Bei dem Pannenschutz und der Haltbarkeit ist im wesentlichen das Hinterrad zu berücksichtigen.
Mit dem Michelin Pro2Light (der mir damals fälschlicherweise für eine P2Race geliefert wurde) am Vorderrad hatte ich z.B. keine Probleme.

Es sind also auch Reifenkombinationen möglich.
Welche fahrt ihr z.B. ?

Noch mal zum Thema Komfort. Hier hat beim Pro2Race auch die etwas voluminösere Karkasse dazu beigetragen. Sprich der Reifen war größer als angegeben.
Müsste ich nun beim P3... zu einem 25 mm Reifen greifen um den selben Effekt zu erzielen?
Ein Problem stellt hier auch mein Rahmen da. Der nominelle 23 mm P2R passte nämlich gerade so in den Hinterbau meines Rahmens (Quantec Race SL 55er), der 25 mm P2R dagegen ganz und gar nicht (stieß an die Umwerferschelle).
Kann man eigentlich mit einer noch feineren Karkasse auch den Komfortverlust durch minimalere Reifenbreite kompensieren?

Der Reifen muss wirklich keinen absoluten Grip bei Nässe haben. Hier fahre ich eh nicht an den Grenzen und für diesen Fall würde ich ich zu meinen LRS mit den Conti GP 4000 S greifen.

unter dem Strich:

Welchen Reifen welche Reifenkombi empfehlt ihr mir?

Abstrampler
17.04.2010, 22:41
(...)

Welchen Reifen welche Reifenkombi empfehlt ihr mir?



Conti GP 4000 S! :D




Ernsthaft?
Was ist mit dem Vredestein? Würde mich interessieren.
Kennt den jemand besser? Passt der ins Raster?

tigerchen
17.04.2010, 22:45
Bin für Veloflex Black. Eindeutig.

Hifly
17.04.2010, 22:55
Conti GP 4000 S! :D




Ernsthaft?
Was ist mit dem Vredestein? Würde mich interessieren.
Kennt den jemand besser? Passt der ins Raster?

Ja tut er und der Fortezza Tricomp ist der Reifen dem ich im Regen am meißten Vertraue, hat recht gute Reserven!

Udo B.
17.04.2010, 23:06
...kann mich Hifly nur anschliessen. Fahre seit 2 Jahren Vredestein Fortezza TriComp. Keine Pannen, gute Haftung, v. a. auch bei Nässe und gutes Abrollverhalten. Haltbarkeit bei mir (70 kg, eher der reifenschonende Fahrer) ca. 6000 km hinten.

Ciao Udo

Nordisch
17.04.2010, 23:11
Ernsthaft?
Was ist mit dem Vredestein? Würde mich interessieren.
Kennt den jemand besser? Passt der ins Raster?

Wenn er die Vorgaben erfüllt ... wieso nicht. ;)

Hochpass
17.04.2010, 23:22
Bin für Veloflex Black. Eindeutig.

Der hällt am HR nie und nimmer 4000 km. :D Und der Pannenschutz ist auch nicht besser.

Abstrampler
17.04.2010, 23:25
Wenn er die Vorgaben erfüllt ... wieso nicht. ;)

Was dann noch zu klären war... ;)

Nordisch
17.04.2010, 23:30
Was dann noch zu klären war... ;)

Preis aber eher 60 €.


55 € ist absolute Obergrenze. Besser 50 €.

The Scrub
18.04.2010, 08:57
Nachdem mir ein User den Vredestein Fortezza Tricomp empfohlen hat,habe ich den mal montiert.Fährt sich klasse.:) Bisher jedoch nur im trockenen gefahren.
Den Conti 4000 S finde ich persönlich schaize,ich finde,der rollt unkonfortabel ab.Die kaufe ich nie wieder.

Pumare
18.04.2010, 09:15
Den Conti 4000 S finde ich persönlich schaize,ich finde,der rollt unkonfortabel ab.Die kaufe ich nie wieder.

Finde den 4000s irgendwie auch nicht toll. Wie Du sagst rollt der knüppelhart ab.
Im Training finde ich den P2R klasse, da habe ich mich gleich nochmal eingedeckt. Wegen der Nassangst beim P2R, im Training hab ich eh kein Bock an den Grenzbereich des Reifens zu gehen. Aber das Teil rollt schön ab und ist pannensicher.

Der Vredestein würde mich auch echt mal jucken, das kommt vllt mal als nächstes.

The Scrub
18.04.2010, 09:19
Genau,knüppelhart.Bei der ersten Runde mit dem Conti habe ich angehalten,weil ich dachte,ich hätte mir was eingefahren.Habe ich so noch nie gehabt,der letzte Mist.
Der Vredestein ist echt klasse,davon werde ich mir noch ein paar zulegen,und alle Räder damit bestücken.:)

medias
18.04.2010, 09:36
Vredestein wird unterschätzt, leider nicht überall erhältlich, zusammen mit Veloflex eines der besten Produkte.
Draht sowohl SR.

Zonda
18.04.2010, 09:37
Pariba Revolution.

tigerchen
18.04.2010, 09:42
Der hällt am HR nie und nimmer 4000 km. :D Und der Pannenschutz ist auch nicht besser.
Ja. Das stimmt allerdings.

The Scrub
18.04.2010, 09:44
Vredestein wird unterschätzt, leider nicht überall erhältlich, zusammen mit Veloflex eines der besten Produkte.
Draht sowohl SR.

Der Tip kam damals von Dir.;) Und wie immer lagst Du richtig.;)
Ist leider wirklich schwer zu bekommen...

JoBo
18.04.2010, 10:15
Ich bin früher P2R gefahren (schön...ausser bei Regen), danach die P3R...klasse Reifen super Grip und ein "softes" Abrollverhalten...hab dann trotzdem auf den GP4000S gewechselt weil ich ständig nach kürzester Laufzeit Schnitte in der Lauffläche hatte.
Ich bin seitdem mit dem 4000s sehr zufrieden...das Abrollverhalten ist ein bisschen härter, Grip meiner Meinung nach genauso gut...Abrollverhalten besserst sich aber meiner Meinung nach wenn man den 4000s mit ein bisschen weniger Druck als den P3R fährt!

JoBo

Schelliiii
18.04.2010, 12:35
Der hällt am HR nie und nimmer 4000 km. :D Und der Pannenschutz ist auch nicht besser.

komisch, nach 5000 km ohne platten bei 95 kilo hält er bei mir noch erstaunlich gut.
kann ich nur empfehlen

LG

Daddy yo yo
18.04.2010, 12:50
Pariba Revolution.dem ist nichts hinzuzufügen!

Hochpass
18.04.2010, 13:11
komisch, nach 5000 km ohne platten bei 95 kilo hält er bei mir noch erstaunlich gut.
kann ich nur empfehlen

LG

Kann den auch empfehlen aber das mit den 5000 am HR glaub ich dir nicht. :drinken2:

chriz
18.04.2010, 13:49
Vredestein wird unterschätzt, leider nicht überall erhältlich, zusammen mit Veloflex eines der besten Produkte.
Draht sowohl SR.

stimmt, der vredestein fortezza tricomp ist ein top reifen. :banaan:

auf ebay gibts recht gute angebote.

Nordisch
18.04.2010, 14:22
auf ebay gibts recht gute angebote.

Wo?

30 € unterbietet dort niemand.

Nordisch
18.04.2010, 14:26
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem NEUEN Vittoria Rubino Pro (3) Reifen?

150 TPI Fadendichte je Lage sind ja eigentlich eine Ansage.

Conti hat nur 110 TPI und die Top-Michelins 127 TPI.

Preislich liegt er mit 22 € auch im angenehmen Bereich.

keineGefangene!
18.04.2010, 14:34
Zur Zeit fahre ich seit >5tkm P3R (2ter HR) mit dem ich sehr zufrieden bin, keine einzige Panne bisher und er rollt sehr gut.
Anfang Mai werde ich aber dann auf mein Addict mit Veloflex Black (gut abgehangen, vom Frühjahr 09) wechseln weil schneller.

Udo B.
18.04.2010, 20:16
.. ich denke, im Top-Bereich gibt es keine wirklich schlechten Reifen. Ich bin früher Conti gefahren (GP und GP3000) war damit zufrieden, bis auf das Verschleissverhalten (eckig fahren). Bin dann mit grossem Vergnügen Michelin ProRace gefahren. 0 Pannen, sehr gutes Abrollverhalten und für mich gutes Verschleissverhalten. Bin dann 1 x auf Schwalbe (Stelvio front / rear) umgestiegen. Hatte nur Pannen und 2 HR kpl. verschlissen innerhalb ca. 4 tkm. Fazit für mich - nie wieder Schwalbe! Andere mögen andere Erfahrungen gemacht haben, vielleicht ist der Ultremo auch top, aber ich will nicht mehr.Umstieg auf Michelin Pro2Race und wieder sehr zufrieden. Vredestein war dann eher Zufall. Ich hatte jetzt eigentlich vor, nur mal Interessehalber, einen Satz Conti GP4000S zu kaufen. Allerdings habe ich eine Vredestein-Quelle, die mir den Kauf aus wirtschaftlichen Gründen immer sehr attraktiv macht ...

Warum soll es die in Dtl. nicht auch geben? Wir sind doch hier keine Insel...

Ciao Udo

Kameko
18.04.2010, 22:44
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem NEUEN Vittoria Rubino Pro (3) Reifen?

150 TPI Fadendichte je Lage sind ja eigentlich eine Ansage.

Conti hat nur 110 TPI und die Top-Michelins 127 TPI.

Preislich liegt er mit 22 € auch im angenehmen Bereich.

Ich fahre den Rubino Pro derzeit in 28er Breite auf dem Crosser.
Bisher hatte ich immer Conti, Michelin oder Schwalbe in den verschiedensten Ausführungen. Zu den Vittoria bin eigentlich eher durch Zufall gestoßen.
Nach rund 1500 km kann ich sagen, dieser Reifen ist eine Offenbarung. Klasse Rollwiderstand, super Gefühl in den Kurven und wohl sehr pannensicher. Ich bin damit auch schon Schotterwege gefahren. Der Komfort ist phänomenal, was natürlich auch mit der Breite des Reifens zusammenhängt. Zur Lebensdauer kann ich natürlich noch nichts sagen, aber nach 1500 km sieht man denen noch nichts an, da hatte ich auch schon andere Gurken, die nach 800 km fertig waren.

Ich will nie wieder was anderes fahren. :respekt: