PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Kette putzen?



Toxxi
20.04.2010, 10:21
Ewige Frage: Wie putzt man vernünftig eine verdreckte Kette? Und verdreckte Ritzel und Kettenblätter?

Früher habe ich jedes Glied einzeln mit dem Lappen geputzt. Und jede Delle im Ritzel poliert. Aber das ist mir mittlerweile zu zeitaufwändig.

Gibts da irgend was schnelleres? Ich dachte schonmal an Zahnbüste + Seifenwasser für die Kette, und Ritzel und Kettenblätter kommen in den Geschirrspüler...

Ich bin Chemiker und könnte die Kette auch problemlos in Chloroform oder so einlegen. Aber dann löst sich doch innen irgendwelches eingepresstes Fett.

rollör
20.04.2010, 10:31
Ich lege meine Kette regelmäßig in Heizöl ( oder Diesel, Petrolium) und schüttle alles zusammen eine Weile. Lauter Leichtöle die den Dreck leichter runterwaschen und nicht innen entfetten. Und dazu sehr preiswert. Nach der Behandlung ist sie Top-sauber.

Marco Gios
20.04.2010, 10:34
Bei der Kette betreibe ich keinen großen Aufwand mehr (dafür sind die Lebensdauer-km zu schnell runtergespult), allenfalls durch einen mit WD40 o.ä. besprühten Lappen ziehen so dass die Außenlaschen wieder sauber werden, dann sparsam nachfetten.

Beim Kettenwechsel sind dann auch die Ritzel dran. (Zwischendurch kommt der ärgste Dreck allenfalls mit einer grober Bürste runter.) Abziehen und einweichen (Diesel, Benzin, Petroleum, Spiritus) und dann mit Lappen, Lösungsmittel und viel Handarbeit säubern.

Profiamateur
20.04.2010, 10:40
Die Kette reinige ich regelmäßig mit einem Lappen, der zuvor ein wenig mit WD40, Brunox oder auch Atlantic Radglanz getränkt wurde. Ich betreibe weiterhin den Aufwand, jedes Kettenglied einzeln abzuwischen nachdem ich die Kette erstmal grob durch den Lappen habe laufen lassen. Die Lebensdauer der Kette erhöht sich bei entsprechender Pflege doch erheblich. Den Aufwand betreibe ich aber nur bei meinen Wettkampfrädern. Dauert pro Kette vielleicht 8 - 12 min. Die Kassette kann man (wenn demontiert) in einer Schüssel hiermit (s.u) einlegen. Ggf. noch mal mit der Zahnbürste ran. Danach glänzt die Kassette wie neu. Das Zeug entfettet super, deshalb ist's auch nicht für die Kette zu empfehlen!

Holsteiner
20.04.2010, 11:02
Kette über Nacht in Petroleum - ist anschließend wie neu - und schon geschmiert!
Schaltwerk mit handelsüblichen Reinigungsmittelö besprühen, einwirken lassen und einpinseln. Anschließend abspülen und das Ölen nicht vergessen.

Xenon
20.04.2010, 12:25
Ritzel und Kettenblätter kommen in den Geschirrspüler...

.

Das ist ein Witz, oder?:eek:

Ansonsten, richtig groben Dreck mit Gartenschlauch. Feinen Dreck: Mit WD40 oder Kettenöl Lappen tränken und Kette durchziehen. Anschließend nachölen. Jedes Glied einzeln zu putzen ist die Kette nicht wert.

Toxxi
20.04.2010, 12:28
Das ist ein Witz, oder?:eek:

Gemacht habe ich es noch nicht, aber als Witz wars auch nicht gemeint.

Spricht irgendwas technisch dagegen? Sind die Tabs vielleicht zu aggressiv?

medias
20.04.2010, 12:30
Was kostet eine Kette schon wieder.:confused:
3000 und wechseln.
Einzelene Glieder reinigen, ihr fährt wohl zuwenig, sonst käme Niemand auf solche Gedanken.

mr.7speed
20.04.2010, 12:37
Was kostet eine Kette schon wieder.:confused:
3000 und wechseln.
Einzelene Glieder reinigen, ihr fährt wohl zuwenig, sonst käme Niemand auf solche Gedanken.:goodpost::goodpost::goodpost:

Xenon
20.04.2010, 12:38
Gemacht habe ich es noch nicht, aber als Witz wars auch nicht gemeint.

Spricht irgendwas technisch dagegen? Sind die Tabs vielleicht zu aggressiv?

Nein, glaube ich nicht, aber ich würde mir keine Gabel mehr in den Mund schieben wollen, die von einem Geschirrspüler "gereinigt":Applaus: wurde, wo möglicherweise GLEICHZEITIG ein total veröltes, schlammiges, versifftes Kettenblatt mit drin war. Uah...:ybel:
(Selbst dann nicht, wenn du das hintereinander reintust).

Efix
20.04.2010, 12:39
Jedes Glied einzeln zu putzen ist die Kette nicht wert.
Natürlich nicht. Es entspannt mich aber und man kann sich so herrlich in dieser Tätigkeit verlieren:D

Xenon
20.04.2010, 12:39
Was kostet eine Kette schon wieder.:confused:
3000 und wechseln.
Einzelene Glieder reinigen, ihr fährt wohl zuwenig, sonst käme Niemand auf solche Gedanken.

Seh' ich auch so, die Zeit die zum Putzen draufgeht fahr ich lieber länger

Marco Gios
20.04.2010, 13:07
Einzelene Glieder reinigen, ihr fährt wohl zuwenig, sonst käme Niemand auf solche Gedanken.
Jupp, sowas habe ich auch gedacht.


... Die Lebensdauer der Kette erhöht sich bei entsprechender Pflege doch erheblich. ...
Rekordhalter ist meine 10S-Veloce aus dem letzten Jahr mit 7800 km mit o.g. sparsamer Säuberung und Schmierung mit Nähmaschinenöl. Wenn sich da die Lebensdauer noch erhöhen sollte wäre es ja kaum noch auszuhalten ...

Roady.ch
20.04.2010, 14:36
Geht Isoprobanol oder entfette ich das Ding zu stark damit?

Ich fülle das Kettenreinigungsteil mit dem Isopropanol, kurble bis es schwarz ist. Danach mit dem Hochdruckreiniger von der Autowasche warm abduschen (Seife Wasser gemisch). So gehen dann auch die Sandkörner zwischen den Gliedern raus.

Marco Gios
20.04.2010, 14:44
Der Alkohol mag noch gehen, aber mit dem Hochdruckreiniger (der hat m.E. nirgendwo am Rad etwas zu suchen) ersetzt du das Fett der Kette ganz hervorragend durch Wasser. Und so tief wie das Wasser unter Hochdruck eindringt schafft des das Fett/Öl später gewiss nicht.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es hier um das Reinigen von Schmuckstücken und nicht um einen Antriebsstrang geht.

schima
20.04.2010, 14:46
geh bitte, was wird da für eine wissenschaft daraus gemacht? die kette ist ein verschleissteil, was soll man da grossartig reinigen, wd40 auf einen fetzen, kette durchziehen, nachher irgendein kettenöl drauf und ein paar stunden das überschüssige öl abwischen, fertig. dauert 3 minuten.

G.Fahr
20.04.2010, 15:15
Bürste + alten Handfeger + Spüli und ein mit Bedacht eingesetzter Hochdruckreiniger. Kette, Kettenblätter, Ritzel werden strahlend und rückstandsfrei sauber - in 15 Minuten (2 bis 3 mal in der Saison).

klappradl
20.04.2010, 15:22
2 - 3 mal im Jahr? Fahrt ihr alle nur bei Sonne?
Mal bei Regen über dreckige Wege gefahren, dann ist die Kette eingesaut bis oben hin.

G.Fahr
20.04.2010, 15:27
Weiterfahren. Ich putze nur, wenn sich fast nichts mehr dreht. Sonst kommt nur regelmäßig Öl drauf.

PS: RR-Saison = Mai bis Oktober. Im Winter fahre ich nur sehr selten.

bikerchris68
20.04.2010, 19:39
zum reinigen benutze ich die öligen babytücher von aldi, auf die kette wd-40, auf badytuch wd-40, kette umfassen und kurbeln!

dann ein babytuch mit wd-40 gut einsprühen, 1 mal falten, zwischen die ritzel stecken und gegen den freilauf wischen den ritzel durchziehen, mit dem freilauf das ritzel 1/4 umdrehung weiterdrehen und so weiter bis alle ritzel dran waren, dann nochmal die kette und fertig

gooldi
20.04.2010, 19:43
Was kostet eine Kette schon wieder.:confused:
3000 und wechseln.
Einzelene Glieder reinigen, ihr fährt wohl zuwenig, sonst käme Niemand auf solche Gedanken.

GENAU das dachte ich auch gerade!!!
Ne Kette kost bei Hs nen 12er, und hält, wenn man Sie durch Drecklappen zieht, dann mit Öl betreufelt und dann nochn büschen abwischt(Dauer: 1-2 Min /Kette...) auch gut 3-4000 Km, es ist schlechter, die Kette zu entfetten/zu sehr zu fetten, als n büschen Schmutz oder sie trockener zu haben.


Alle 3-4000 ne neue, fertisch!:Bluesbrot


Wenn man im Jahr 9000 Km fährt(WENN) dann sind das 36 euro!
Pro Km 0,4 cent, pro 100 Km 40 Cent, dafür pinsel ich nicht einzelne Glieder.....:rolleyes::rolleyes:

Oliver73
20.04.2010, 19:48
Eine Kette muss nur einmal sauber sein.

Wenn hier Fotos vom neu aufgebauten Rad eingestellt werden.

Danach? Kümmert doch keinen:D


Mehr als abwischen mach ich auch nicht, Rost hab ich aber noch nie erlebt, egal wie schlecht ich meine Ketten behandel. Trotz Winter, alles egal:).

Luke
20.04.2010, 20:06
Ich lege meine Kette regelmäßig in Heizöl ( oder Diesel, Petrolium) und schüttle alles zusammen eine Weile. Lauter Leichtöle die den Dreck leichter runterwaschen und nicht innen entfetten. Und dazu sehr preiswert. Nach der Behandlung ist sie Top-sauber.

Na und dann mal ganz ehrlich: Was macht ihr Jungs anschliessend mit dem schmutzigen Diesel? Doch nicht etwa....:eek:

Herr Sondermann
20.04.2010, 20:10
Ab und an nen Lappen mit WD 40 und die Kette durchziehen, sparsam neu ölen. Mehr nicht. Dann bleiben Kette und Kränze auch dauerhaft einigermaßen smart.

Wenn die Kette und vor allem die Zähne von Kettenblättern und Ritzeln dick zugeschmoddert sind, wie man es ab und an sieht, hat man was falsch gemacht und es mit dem Schmieren allzu zu gut gemeint und schlicht übertrieben...

Crankin_Stein
20.04.2010, 20:13
Mal ne Frage zur Lebensdauer.
Wie hängt die jetzt genau mit der Kettenpflege zusammen? Auf die Längung dürfte die Pflege doch eher geringen Einfluss haben und nach 4000 km ist bei mir der Rohloff Caliber noch immer durchgefallen.

Gruß
Lutscher

medias
20.04.2010, 20:19
Die Frage ist doch, was kosten KB oder Kassette.
Also mit 3000 runter und alles ist OK.

paulipirat
20.04.2010, 20:27
Mit feuchten Babytüchern geht der ganze Rotz mit 2x durchziehen ab und das Ding glänzt wie neu. Danach normal ölen und alles ist gut. Die Hände kann man mit den Tüchern gleich mitreinigen.

medias
20.04.2010, 20:30
Manchmal kommt mir das mit der Kettenreinigung wie eine Frühkindliche Analphase vor.:D

Wambolo
20.04.2010, 20:31
Ich empfehle Euch auch das exzessive Kettenputzen zu unterlassen.

Ich öle nach jeder/ jeder zweiten Ausfahrt sehr sparsam und ziehe die Kette mit drehender Kurbel durch einen Lappen, fertig. Dauert <1 min.

Nach ner Regenfahrt auch nur geringfügig länger.

frankie-w
20.04.2010, 20:42
Hi,

ach mal wieder das leidige Thema.

Wie schon oft geschrieben benutze ich Brunox zum Reinigen und Schmieren am Schönwetterrad. Hat bei der letzten KMC 10SL für über 5000 km gereicht (Ritzel noch OK).

Am Trekker teste ich gerade das viel beworbene F105. Macht wirklich gut sauber und scheint auch, wie verprochen, zu schmieren. Kette fühlt sich beim fahren zwar trocken an, aber eben nicht so wie bei den anderen Trockenschmiermitteln wie Wachs, Teflon, Keramik, etc.
Hat seit letzten Novenber nun 4000 km gefunzt; Rohloff sagt noch OK.

Da ich aber sowieso einen Übersetzungswechsel plane und neue Kette und Ritzel schon liegen habe fahr ich das jetzt mal runter; mal gucken wann es springt.

Mit F105 ist die Kette nachwievor sauber und die Ritzel versiffen nicht mehr.
Was den Verschleiß angeht kann ich noch nichts sagen.

Meinen Vorrednern kann ich nur zustimmen, übertriebene Kettenpflege, insbesondere wenn Entfetter dazukommen, ist überflüssig.

Die Sache mit dem WD 40 Lappen (bei mir Brunox) halte ich für am praktikabelsten.

Langzeiterfahrung mit F105 folgt (sicher nicht morgen).

meint der frankie

marvin
20.04.2010, 21:11
...Am Trekker teste ich gerade das viel beworbene F105. Macht wirklich gut sauber und scheint auch, wie verprochen, zu schmieren. Kette fühlt sich beim fahren zwar trocken an, aber eben nicht so wie bei den anderen Trockenschmiermitteln wie Wachs, Teflon, Keramik, etc.
...
Mit F105 ist die Kette nachwievor sauber und die Ritzel versiffen nicht mehr.
...
Ich schätze, Du meinst das Innotech 105 Kettenfluid.

Ich hab das jetzt seit fast einem Jahr im Einsatz und kann Deine Eindrücke bestätigen. Macht schön sauber, Kette zieht kaum Dreck, läuft dafür aber auch etwas lauter. Insgesamt gehört es absolut zu den besten Mitteln, die ich kenne (und ich hab schon so ziemlich alles ausprobiert, was der Markt hergibt).

ABER: Das Zeuch ist eigentlich nur für Leute mit Goldesel im Keller gedacht. Nicht nur, dass es an sich schon unverhältnismässig teuer ist, es hält auch alles andere als lang. Nach 100km RR bei Trockenheit ist Nachschmieren angesagt. Eine 200ml Dose reicht dabei für vielleicht 10x Kette schmieren (Kette einmal komplett einsprühen, dabei Lappen dahinterhalten und anschliessend durchziehen). Und man sollte es unbedingt einige Stunden vor Fahrtantritt draufmachen, weil es ausgiebig ablüften muss.

Was den Verschleiss angeht, kann ich keine handfesten Aussagen machen. Ich gehöre eh zur Abteilung der "Frühwechsler" - ich lasse meine Ketten selten länger als 2000km drauf. Dafür fahre ich Kassetten und Blätter "ewig".

serum
20.04.2010, 21:18
Ich schätze, Du meinst das Innotech 105 Kettenfluid.

Ich hab das jetzt seit fast einem Jahr im Einsatz und kann Deine Eindrücke bestätigen. Macht schön sauber, Kette zieht kaum Dreck, läuft dafür aber auch etwas lauter. Insgesamt gehört es absolut zu den besten Mitteln, die ich kenne (und ich hab schon so zimelich alles ausprobiert, was der Markt hergibt).

ABER: Das Zeuch ist eigentlich nur für Leute mit Goldesel im Keller gedacht. Nicht nur, dass es an sich schon unverhältnismässig teuer ist, es hält auch alles andere als lang. Nach 100km RR bei Trockenheit ist Nachschmieren angesagt. Eine 200ml Dose reicht dabei für vielleicht 10x Kette schmieren (Kette einmal komplett einsprühen, dabei Lappen dahinterhalten und anschliessend durchziehen). Und man sollte es unbedingt einige Stunden vor Fahrtantritt draufmachen.

Was den Verschleiss angeht, kann ich keine handfesten Aussagen machen. Ich gehöre eh zur Abteilung der "Frühwechsler" - ich lasse meine Ketten selten länger als 2000km alt. Dafür fahre ich Kassetten und Blätter "ewig".

habe nach Jahren mit Oil of Rohloff mal mit synthetischen Öl experimentiert: da bleibt zwar wesentlich weniger Schmutz dran hängen aber selbst frisch geölt rasselt die Kette ganz schön und nach einer langen Ausfahrt ist nachschmieren angesagt

ich fahre sehr viel Feldwege, da nervt das Sand im Getriebe manchmal schon, zum Reinigen wische ich die Kette immer einmal mit einem öligen Lappen ab und dann kommt neues Öl drauf, ewig lange Kettenpfleg ist nicht mein Ding

Holsteiner
20.04.2010, 21:23
Eine Kette muss nur einmal sauber sein.

Wenn hier Fotos vom neu aufgebauten Rad eingestellt werden.

Danach? Kümmert doch keinen:D


Mehr als abwischen mach ich auch nicht, Rost hab ich aber noch nie erlebt, egal wie schlecht ich meine Ketten behandel. Trotz Winter, alles egal:).

SO sieht es aus - und nicht anders!!! ;)

Holsteiner
20.04.2010, 21:25
...ewig lange Kettenpfleg ist nicht mein Ding

Ist auch wirklich da "Ätzendste", was es am RR gibt!!! :rolleyes:

marvin
20.04.2010, 21:26
Ist auch wirklich da "Ätzendste", was es am RR gibt!!! :rolleyes:
Das kostet mich maximal drei Minuten nach jeder Fahrt. Verranzte Antriebe find ich peinlich.

Holsteiner
20.04.2010, 21:28
Auch drei Minuten können "ätzend" sein!!! ;) Aber mit dem Thema "Antriebe" hast du natürlich recht!

tigerchen
20.04.2010, 21:47
Rost hab ich aber noch nie erlebt

Ich schon. Im letzten Winter entgegen den Vorlieben viel im Regen / bei Nässe unterwegs. Und Entfetter (= Reinigungsbenzin) benutze ich auch sehr oft. Danach ordentlich (= sorgfältig, aber nicht zu dick) schmieren / fetten. Hin & wieder benutze ich Gummihandschuhe, wenn es mir grad eingefallen ist, dass ich doch eine Packung habe.
Mich beruhigt die Prozedur. Es ist wie Bügeln, was ich auch gut kann.

Holsteiner
20.04.2010, 21:52
@ tigerchen:

Auch "Bügeln" braucht kein Mensch! Hab ich früher viel Zeit mit verbracht...bis mir meine (jetzt) Frau klar machte, dass man die Zeit auch anders und besser verbringen kann ;) !!!

Ist beim RR ähnlich! :)

King of Ping
20.04.2010, 21:52
geh bitte, was wird da für eine wissenschaft daraus gemacht? die kette ist ein verschleissteil, was soll man da grossartig reinigen, wd40 auf einen fetzen, kette durchziehen, nachher irgendein kettenöl drauf und ein paar stunden das überschüssige öl abwischen, fertig. dauert 3 minuten.

Sehr schön gesagt! Hier mzss nuchts hinzugefügt werden.

tigerchen
20.04.2010, 21:53
@ tigerchen:

Auch "Bügeln" braucht kein Mensch!

Kommt darauf an, wo du arbeitest.

Holsteiner
20.04.2010, 21:55
Bin "Bulle"! Ist noch niemandem aufgefallen, dass ich "ungebügelt" bin! (ist aber langsam "OFF TOPIC"!!!) ;) !

tigerchen
20.04.2010, 21:58
Bin "Bulle"! Ist noch niemandem aufgefallen, dass ich "ungebügelt" bin! (ist aber langsam "OFF TOPIC"!!!) ;) !

Ja. Im Prinzip kann man auch aus der Kettenputzerei 'ne Wissenschaft machen.

Stimmt irgendwie schon.

Holsteiner
20.04.2010, 22:08
Wissenschaft ist alles das, was Wissen schafft! Da muss das Putzen der Kette nicht unbedingt dabei sein, wie ich meine... :D ...oder das ...äh...Bügeln?!!! ;)

CCFahrer
20.04.2010, 22:10
Ich benutze immer das tolle gerät:

http://picture.yatego.com/images/3f4cab2823f089.3/Kettenreinigungsger%E4te.jpg

gibts nix besseres :D:Applaus::applaus::5bike:

tigerchen
20.04.2010, 22:41
Ich benutze immer das tolle gerät:

http://picture.yatego.com/images/3f4cab2823f089.3/Kettenreinigungsger%E4te.jpg

gibts nix besseres :D:Applaus::applaus::5bike:
Ich glaube, das wird jetzt böse enden. :)

martl
20.04.2010, 22:43
Ich benutze immer das tolle gerät:

http://picture.yatego.com/images/3f4cab2823f089.3/Kettenreinigungsger%E4te.jpg

gibts nix besseres :D:Applaus::applaus::5bike:

doch:

http://www.sheldonbrown.com/chainclean/images/chainclean01.jpg

http://www.sheldonbrown.com/chainclean/images/chainclean08.jpg

Oliver73
20.04.2010, 22:52
Kann man sich auch zuviele Gedanken rund ums Rad fahren machen?

Ich tendiere zu ja:eek:

CCFahrer
20.04.2010, 22:57
doch:

http://www.sheldonbrown.com/chainclean/images/chainclean01.jpg

http://www.sheldonbrown.com/chainclean/images/chainclean08.jpg


hast mir ne Kontaktadresseß

Den würde ich gerne mal ausprobieren?

hab selbst mit kettenreinigungsgerät immer noch so kleine Sandkörnchen in den laschen..

Vielleicht hat der was womit ich die Auflösen kann

jambo
20.04.2010, 23:11
Pfeiffenreiniger sind ja schon OK, die benutze ich auch fürs Grobe an Kette und Kasette, aber mit was macht ihr die Löcher in den hohlen Record-Nieten gründlich sauber? Da fehlt mir noch der richtige Input. Ich mag keine halben Sachen in Punkto Reinlichkeit und wie reinigt man in zufriedenstellender Weise z.B. das kleine KB direkt hinter den Kurbelarmen? Da kommt man echt mies dran. Welches Hilfsmittel benutzt ihr zur Anzeige der Kettenstellung, bzw. woher weiss ich, dass man kmpl. einmal durchgeölt hat (Kettenmarker)? Mit was reinigt ihr das letzte große Ritzel von innen an der Speichenseite? Gibt es im Handel eigentlich sowas wie einen Speichereiniger bzw. Speichenabstreifer? Wie reinigt ihr die Zughüllen von innen? Gibt es eine gut handhabbare Quetschhülsen-Politur?

sind so viele Fragen ...

jb

Miezekätzchen
21.04.2010, 00:12
sind so viele Fragen ...
jb
Kein Problem, ich hab doch die Lösung (http://www.linde-gas.de/international/web/lg/de/like35lgde.nsf/docbyalias/ind_rei_oberflaechen) :rolleyes:

zwanzich
21.04.2010, 07:33
Wenn die Kette blitzen soll:
heisses Spüliwasser und ein Insektenschwamm aus'm Baumarkt (für die Autoscheinwerfer).
Und das Fett in den Gelenken bleibt auch, wo es hingehört.

Kassettenpflege geht wohl weiterhin nur durch Zerlegen und Lappenkreiseln. :rolleyes:

Aber Putzen ist mitunter gutes Training ... Auftragen, Polieren! :D
http://img99.imageshack.us/img99/4866/mrmiyagi3wf.jpg