PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbonfelge - Schlauchreifen - Wärme



bikerchris68
20.04.2010, 16:40
Hallo,

nachdem ich durch viel unterstützung hier den schlaureifen auf dem vorderrad montiert habe (hinten war schon drauf) bin ich meine ersten runden gefahren.

vorne aber ganz besonders hinten kommt zwischen schlauchreifen und felge der kleber raus und zieht fäden bzw. es sind auch ein paar ganz wenige stofffäden dabei.

kommt der schlauchreifen durch die wärme entwicklung beim bremsen ins schwimmen und drückt den kleber seitlich raus. also ich meine der kleber wird durch die wärme wieder flexibler und wird so durch den reifen rausgedrückt.
man kann mit dem finger drüber gehen und wegrubbeln.
vorne ist es ganz wenig davon, hinten mehr, viel mehr! unterwges habe ich nach berg ab öfters angehalten und die wärme entwicklung der felge per hand gefühlt - vorne kam mir die felge heiß vor, hinten warm!

2 fragen

1) ist die unerschiedliche wärme entwicklung normal
2) hab schon mal gelesen das der schlaureifen sich lösen kann, sind meine beobachtungen ein vorzeichen?

danke chris

Marco Gios
20.04.2010, 16:48
1) ist die unerschiedliche wärme entwicklung normal

Ja: Dynamische Radlastverteilung = vorne mehr Bremsleistung (und Wärmeentwicklung) als hinten.

Hast du deine Bremstechnik mal gecheckt? Bist du Dauerbremser oder bremst du vor Kurven kurz & hart auf passende Geschwindigkeit u. lässt zwischen den Kurven laufen & kühlen?

tom37
20.04.2010, 17:19
Saubere Bremstechnik, alles schön und gut.

Trotzdem regt mich diese Standard Antwort auf...........ihr seit wohl, mit Schlauchreifen, noch nie einen steilen Berg heruntergefahren. Da kann ein Lösen des Klebers teils unvermeidlich sein.

bikerchris68
20.04.2010, 17:33
wenn dann bremse ich kurz und kräftig, erst hinten dann vorne mit (was ja logisch ist)

also ich werde das ganze nochmal genauer beurteilen! wenn dem aber so ist, kann ich nach diesem resultat auf der gestern gefahrenen strecke einen abstecher in die alpen mit schlauchreifen wohl oder übel vergessen. werden schlauchreifen nochmal neu aufkleben (vorne wo ich selbst geklebt habe sieht es bei weitem nicht so schlimm wie hinten aus) und im tannheimer tal testen.

bikerchris68
20.04.2010, 17:36
Saubere Bremstechnik, alles schön und gut.

Trotzdem regt mich diese Standard Antwort auf...........ihr seit wohl, mit Schlauchreifen, noch nie einen steilen Berg heruntergefahren. Da kann ein Lösen des Klebers teils unvermeidlich sein.

also ich rede von 6% gefälle auf ca. 400 - 500 meter mit einer km/h reduzierung von gut 55 auf 20 km/h unten - dasist der einzige berg den ich gestenr gefahren bin

Quarkwade
20.04.2010, 18:00
deine Schadensbeschreibung ist nicht typisch für vernünftig geklebte Schlauchreifen. Daher liegt es wohl an der Ausführung.

Marco Gios
20.04.2010, 19:08
...ihr seit wohl, mit Schlauchreifen, noch nie einen steilen Berg heruntergefahren. Da kann ein Lösen des Klebers teils unvermeidlich sein. Das ist wohl der Grund, warum Conti den neuen Kleber speziell für Carbonfelgen entwickelt hat, denn der soll hitzefester sein - jedenfalls lt. Hersteller und bevor du dich aufregst: Nein, ich habe die Unterschiede selbst noch nicht erfahren.




also ich rede von 6% gefälle auf ca. 400 - 500 meter mit einer km/h reduzierung von gut 55 auf 20 km/h unten - dasist der einzige berg den ich gestenr gefahren bin

Nee, diese Bergabstrecke hört sich aber nach zu wenig möglicher Wärmeentwicklung an, als dass sowas unvermeidliches Schicksal wäre.

Tick-Tack
20.04.2010, 19:38
Bis in die 80er Jahre sind Rennfahrer nur mit Schlauchreifen gefahren: Tour de France, Giro usw. Die hatten keine Probleme mit ihren gekitteten Reifen.

Es bedarf des richtigen Kitt ( da gibt es wärmefeste und nässefeste) der richtigen Klebung, der Trocknung und des richtigen Bremsverhaltens.

Ich habe immer wieder erlebt, dass insbesondere Anfänger dauerbremsen, so dass sich der Kitt verflüssigt und der Reifen sich auf der Felge dreht. Wenn Du in den Bergen Schlauchreifen fahren willst, dann lass Dir von einem erfahrenen Schlauchreifenfahrer mal die Bremstechnik in der Ptraxis erklären.

Marco Gios
20.04.2010, 19:49
... Die hatten keine Probleme mit ihren gekitteten Reifen. ...

Naja, nicht reihenweise, aber ab und an, z.B. TdF 2003, Joseba Beloki, Hinterrad - Zack, Hüfte im Eimer ...


... Wenn Du in den Bergen Schlauchreifen fahren willst, dann lass Dir von einem erfahrenen Schlauchreifenfahrer mal die Bremstechnik in der Ptraxis erklären.

Nach der Schilderung der einen Abfahrt dürfte der Kitt aber noch nicht gleich weich geworden sein, klingt schon etwas sonderbar, siehe auch #6.

Undercover007
20.04.2010, 20:30
Naja, nicht reihenweise, aber ab und an, z.B. TdF 2003, Joseba Beloki, Hinterrad - Zack, Hüfte im Eimer ...


Das hatte meiner Meinung noch andere Gründe!!

Gruß Cover

bikerchris68
20.04.2010, 20:33
ja ich vermute auch, das am hinterrad der schlauchreifen nicht richtig oder nicht mit dem speziellen carbonkleber geklebt worden ist, vorne, wo die felge viel wärmer war ist es gut, also werde ich hinten den schlauchreifen neu kleben und vorher die alten kleberückstände so gut wie es geht entfernen!

mein carbon-lrs wird wohl ausschließlich für rollerstrecken von mir verwendet, ich denke nicht, das über 110 kg systemgewicht auf carbon und schlauch einem stilfserjoch oder sella runde usw. gerecht werden. hierfür werde ich mir wohl noch einen guten leichten lrs mit aluflanke und clincher zulegen shimano wh 7580 cl 24 oder wie der sich auch nennt, das wird wohl vernünftiger sein.

wie gesagt werde ddas hinterrad mit carbonkleber neu machen und im tanheimer tal testen und berichten

Marco Gios
20.04.2010, 20:42
Das hatte meiner Meinung noch andere Gründe!!

Ob es am Kit lag oder an etwas anderem (z.B. waren die Straßen damals tlws. ähnlich weich wie frischer Kit) wird man wohl nie erfahren - aber ein Problem ist es in jedem Fall, wenn der SR von der Felge hüpft. Die Gegend Frankreichs war damals auch ein einziger Backofen - zur gleichen Zeit war ich da mit dem Mopped unterwegs und das war kein Zuckerschlecken.

tigerchen
20.04.2010, 22:35
Das hatte meiner Meinung noch andere Gründe!!

Gruß Cover
Absolut. Das war der - m.E. von der Sonne aufgeweichte - Belag.

The Look
22.04.2010, 00:39
hmm ich hab als erklärung immer ablösende reifen gehört.....warum sollte er sonst auch als einziger gestürzt sein...?!

Marco Gios
22.04.2010, 08:41
Ist auf der "Höllentour"-DVD gut zu sehen: Das HR schlingert und der SR springt von der Felge. Einzig die Frage bleibt offen, ob er schon wg. losem Reifen oder wegen des weichen Belags (ist auch gut zu sehen) ins Schlingern kam.
Ist aber auch egal. Fakt ist natürlich, dass die Pros bis vor einigen Jahren überwiegend SR gefahren sind, damit gut zurecht kamen aber eben ab und an auch mal was passiert ist.

Mike Stryder
22.04.2010, 10:23
Naja, nicht reihenweise, aber ab und an, z.B. TdF 2003, Joseba Beloki, Hinterrad - Zack, Hüfte im Eimer ...



Nach der Schilderung der einen Abfahrt dürfte der Kitt aber noch nicht gleich weich geworden sein, klingt schon etwas sonderbar, siehe auch #6.


naja, beloki ist wohl eher wegen des aufgeweichten teers gestürzt. das bremsen hat dann nur den "rest" ergeben.

o.k. wurde schon geschrieben. ich sollte mehr lesen *g*