PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlung gesucht - Bergmaschine für viel Transport



multipol
18.05.2010, 17:31
Hallo zusammen,

bitte gebt mir euren Rat!
Ich bin bereits seit Jahren viel mit dem MTB auf Reisen.
Hier in Deutschland fahre ich abends auch gerne Runden mit dem Rennrad (MTB
Umbau).

Nun möchte ich aber doch endlich ein richtiges Rennrad kaufen oder
zusammenstellen.
Habe nun schon einiges gelesen. Dadurch bin ich nicht wirklich schlauer
geworden.

Meine Idee vom Rennrad ist:
o Beim Transport darf es nicht empfindlich sein
o Geometrie tauglich für 'entspanntes' Bergfahren (Körpergröße 1.87)
o Kleines Gepäck für Wochenenden sollte an der Sattelstütze auch mal
möglich sein
o Optik nicht zu bunt (das wir wahrscheinlich das kleinste Problem, hoffe
ich)
o Kosten sollen sich im Rahmen halten (Rahmen unter 1500 Euro)

Ich bin gespannt auf eure Tipps.

Grüße aus dem Norden
multipol

Nordisch
18.05.2010, 17:56
Nach deinen bisherigen Anforderungen:

kannst du fast jeden Alurenner nehmen.

Corridore
18.05.2010, 18:08
Wenn's richtig robust sein soll, dann fällt mir zuerst ein Russen- oder Fernost-Titanrahmen wie z.B. Kocmo oder Van Nicholas ein.

Die sind mittlerweile technisch voll zufriedenstellend und unterscheiden sich eher in Kriterien wie "Image" und "Showschweißen" von ihren teuren US-Gegenparts - funktional kein Nachteil zu erkennen.

Preislich ab ca. 1.000 Taler, nicht gerade bunt - und robust.


Wenn's Dir "durchschnittliche" Robustheit auch tut, dann ist ein eloxierter Alu-Rahmen wie z.B. der SL & SLR von Quantec eine preiswerte Wahl mit hohem Nutzwert.

Kjeld
18.05.2010, 18:49
Ja, van Nicholas hat sogar mehrere verschiedene RR - Rahmen im Angebot, mit unterschiedlicher Geometrie. Da sollte sich auch einer finden lassen, auf dem Du bequem sitzt - mit nicht zuviel Überhöhung und nicht so gestreckt.

Und Titan ist auf jeden Fall noch mal 'ne Ecke unempfindlicher. Das Schaltungsauge kann praktisch nicht verbiegen, die Rohre lassen sich nicht so schnell eindellen, kein Lack kann auch keine Lackkratzer bekommen usw.

Verarbeitung bei VN ist top; jedenfalls bin ich mit meinem MTB mehr als zufrieden.

rumplex
18.05.2010, 19:17
Crosser?

Beast
18.05.2010, 19:22
Titanrahmen auf Maß von cmt aus Lübeck.

€ 1.275,-

powergel
18.05.2010, 19:36
Oder ein ein Colnago Master-x-light - Stahl, der Dich überall sicher hinbringt :-)

multipol
18.05.2010, 20:04
Crosser?


eher nicht; zum Crossen tut es der alte MTB-Umbau

Toxxi
18.05.2010, 20:16
eher nicht; zum Crossen tut es der alte MTB-Umbau

Weiß Du, was er meint? Er meint einen Cyclocrosser, das ist sowas hier:

http://shop4cross.de/custom-bikes.html

Ist schon was deutlich anderes als ein MTB-Umbau. Kann man mit glatten Raifen fast genauso wie ein Rennrad fahren.

Da im Titel steht "viel Transport", würde ich auch zum Crosser raten. Die sind etwas robuster als reine Rennräder.

Wenn das eher symbolisch gemeint war ("kleines Gepäck an der Sattelstütze"), dann tut es so gut wie jedes Metallrennrad. Alu, Stahl, Titan .. was immer Du bevorzugst. Alu dürfte am preiswertesten sein. Für 1500 € bekommst Du auf jeden Fall was ordentliches. Eine Shimano 105 oder Campagnolo Veloce reicht dicke aus.

Wenn Du beim Versand kaufen willst, dann empfehle ich Erwin Rose:

www.roseversand.de

Bei Fachhandelrädern sollen sich die anderen äußern.

multipol
18.05.2010, 20:41
Wusste schon was er meint; wollte mit meinem Verweis auf den MTB-Umbau nur klar machen, dass es wirklich ausschließlich für die Straße sein soll. Der MTB-Umbau ist vielleicht auch etwas missverständlich. Es handelt sich um einen MTB-Rahmen mit Rennlenker, Steinbach Alu-Gabel (eigentlich MTB), profillose Reifen - ein wüster Mix, v.a. als unverwüstliches Reiserad eingesetzt.
Die Frage nach dem robusten Rennrad für die Berge meint:
- robust, da regelmäßig im Kofferraum 'gen Alpen transportiert
- Bergmaschine, da der Haupteinsatz neben den vorbereitenden Runden in der Heimat das Sammeln von Höhenmetern an Alpenpässen sein soll
- Gepäck: zweitrangig, kann auch auf kleinen Rucksack ausweichen; sollte eher den Einsatz als Touren- anstelle von Wettbewerbsrennrad betonen

multipol
08.06.2010, 14:45
Hallo, kurzer Nachtrag zu meiner Anfrage: Empfehlung gesucht - Bergmaschine für viel Transport (danke für die bisherigen Tipps)

- ein Rad vom Versender kommt für mich eher nicht in Frage (möchte ausgiebige Beratung im Fachhandel und v.a. (motivierten) Ansprechpartner auch NACH Kauf)

- ich war am Wochenende in Tübingen bei Freunden und habe in Weil bei Velotraum vorbeigeschaut (dort habe ich meine Reiseräder gekauft) - schön wie immer, aber ich möchte doch lieber ein 28" Rennrad...

- bin auf Empfehlung bei fratelli cycle in Holzgerlingen gelandet:
für meine Verhältnisse ziemlich nobel (Passoni, Tommasini, etc.) aber dennoch umfangreiche Beratung zum Thema Rennräder.
In meiner Preisklasse gab's einen REWEL-Rrahmen - Titan mal bezahlbar (hat jemand Erfahrung?).
Die hatten dann auch noch sehr schicke Crosser von Milani und Ciöcc (kannte ich vorher nicht - gibt es jemanden, der so etwas fährt?) - schließlich kam der Vorschlag zum Crosser zu greifen mehrmals bei meiner ersten Anfrage.
Allerdings sind das Carbonrahmen - wie passt das? - halten die das aus? Wenn ein Crossrad als solches genutzt wird, sollte doch auch Transport kein Problem sein...

Mir fällt die Entscheidung auch nicht leichter, muss ich sagen.
Wäre dankbar für Erfahrungen v.a. mit den Titanrahmen von REWEL und Crosser von Milani und Ciöcc

kreuzwort
08.06.2010, 15:09
Crosser?

Hm, warum ein Crosser. Es soll doch wohl auf der Strasse über Alpenpässe gefahren werden. Dann kann es doch auch ein Strassenrahmen sein.

Ohne das hier jetzt ausarten lassen zu wollen, aber mit dem Crosser Alpenpässe runter zu fahren klingt irgendwie nicht sehr erstrebenswert. Entsprechende Diskussionen über Bremsleistung gibt es zuhauf im Crosser-Zone-Unterform.

Kameko
08.06.2010, 15:13
Zur allgemeinen Verunsicherung werfe ich dann mal das
idworx road marathon (http://www.idworx-bikes.de/de/bikes/road-marathon/bilder.php)
in die Runde.

Das Rad war auch in einem der letzten tour Hefte drin. Wenn ich mir ein Reise RR zulegen würde, dann wohl dieses. Ich finde es sehr praktisch und mit sehr schönen und durchdachten Details.

multipol
08.06.2010, 19:20
Hm, warum ein Crosser. Es soll doch wohl auf der Strasse über Alpenpässe gefahren werden. Dann kann es doch auch ein Strassenrahmen sein.

Ohne das hier jetzt ausarten lassen zu wollen, aber mit dem Crosser Alpenpässe runter zu fahren klingt irgendwie nicht sehr erstrebenswert. Entsprechende Diskussionen über Bremsleistung gibt es zuhauf im Crosser-Zone-Unterform.

Die Idee mit dem Crosser (Anregung der Forenmitglieder) kam wegen des Anspruchs an die 'Stabiltität', v.a. wegen des Transports. Ich denke auch, dass ein 'echtes' Rennrad das Richtige ist, wenn ich erst mal in den Alpen bin. Aber der Transport dahin (im Kofferraum, inmitten des restlichen Gepäcks oder im Zug, oder Reisebus etc.) kann recht anspruchsvoll für das Material werden...

gerold
09.06.2010, 10:15
Ich kann die Empfehlung für den VN Titan-Rahmen nur unterstützen - das Yukon-Modell (das ich habe) hat auch zusätzlich Gewindeösen für die Gepäckträgermontage - der 300g Airy von Tubus ist bei Bedarf mit 4 Schrauben schnell montiert - Packsack drauf festgeschnallt und ab geht es...
Man erspart sich dadurch Lösungen wie mit den Tubus-Schnellspannadapter und Bremsstegbefestigung. Sattelstützengepäckträger hab ich auch schon ausprobiert, bin aber davon wieder abgekommen (zu hoher Schwerpunkt, wackelige Angelegenheit).

Meine Anforderungen (u.a Robustheit beim Transport) entsprechen ziemlich genau den deinen. Außer Mehrtagestouren verwende ich das Rad auch für die Brevets (Langstreckenfahrten zwischen 200 und 1400 km) - da macht sich vor allem der stahlähnliche Fahrkomfort (unterstützt noch durch eine Titan-Sattelstütze auch von VN) bemerkbar.

Gute Fahrt wünscht Gerold

the_brain_mave
09.06.2010, 14:56
Am wichtigsten für die Transporte ist nicht unbedingt das Material (Carbon, Alu, Stahl, Titan) sodnern eher die Oberfläche dieser Rahmen.

Carbon gibt es nur lackiert bzw. unbehandelt. Letzteres kann ich bezüglich kratzempfindlichkeit nicht einschätzen.

Alu: Lackiert, pulverbeschichtet oder anodisiert. Letzteres ist für dich PERFEKT, da leicht und sehr schlagunempfindlich!

Titan ist ähnlich gut geeigent, da meistens sehr gute Oberflächenbehandlung. Manchmal aber auch lackiert.

Stahl ist meistens lackiert und relativ schwer für ein Bergrad.

Also mein Tipp: Alu anodisiert (ist dann auch einfarbig dunkel) oder Titan.

Gruß.

gregi78
09.06.2010, 20:35
Hm, warum ein Crosser. Es soll doch wohl auf der Strasse über Alpenpässe gefahren werden. Dann kann es doch auch ein Strassenrahmen sein.

Ohne das hier jetzt ausarten lassen zu wollen, aber mit dem Crosser Alpenpässe runter zu fahren klingt irgendwie nicht sehr erstrebenswert. Entsprechende Diskussionen über Bremsleistung gibt es zuhauf im Crosser-Zone-Unterform.

Und ein Crosser mit Scheibenbremse und 25 er Bereifung?

multipol
17.05.2012, 11:02
Danke an alle für die Tips.

Hier das Ergebnis der langen Überlegungen:
296744

Danke auch den "Brüdern" von fratelli cycle (http://www.facebook.com/fratelli.cycle) für die Ausdauer.
Das nächste Mal dann Passoni. :D

ullistein
17.05.2012, 21:52
Ui, Du hast aber lang überlegt ;)

Schön ist es aber geworden. Und, wie fährt es sich?

ulli

multipol
02.06.2012, 13:13
Ein absoltuer Traum.
Sehr komfortabel und damit meinem Alter angemessen :)=)

Der Lenker hat mir vom Aussehen her gut gefallen, aber da muss ich nochmal ran.
Irgendwie finde ich keine Position für die Griffe, in der ich eine gemütliche Haltung habe.

Mein Händler wünscht sich noch weniger Spacer.
Aber ich warte erst mal und gewöhne mich.

tomb
02.06.2012, 13:18
Der Lenker hat mir vom Aussehen her gut gefallen, aber da muss ich nochmal ran.
Irgendwie finde ich keine Position für die Griffe, in der ich eine gemütliche Haltung habe.
Lenker nach unten drehen, Griffe weiter rauf setzen - so baut es weniger lang und ist für Dich evtl. komfortabler.

Al_Borland
02.06.2012, 16:09
Sieht mir ne Nummer zu groß aus.

tomb
03.06.2012, 10:57
Sieht mir ne Nummer zu groß aus.
Bei einer Geometrie ab Stange wird das Steuerrohr mit einem kleineren Rahmen aber nicht grösser...

Al_Borland
03.06.2012, 12:52
Größer geht ja auch kaum noch. :D
Nein, ich meinte eher das Sattelrohr.

tomb
03.06.2012, 14:59
Größer geht ja auch kaum noch. :D
Nein, ich meinte eher das Sattelrohr.
Das meinte ich doch: Wenn man den Rahmen (und damit auch das Sitzrohr) kleiner wählt, braucht's noch mehr Spacer...

Al_Borland
03.06.2012, 16:00
... oder einen anderen Vorbau, als den verbauten mit 90°. ;)