PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufradwechsel ohne Nachstellen der Schaltung



supertester
31.05.2010, 19:41
Ich bitte um kurze Information: Viele von euch fahren an ihren guten Rädern 2 Laufradsätze, einen für Training, einen für Wettkampf.
Könnt ihr die Dinger einfach spontan wechseln ohne irgendwas an der Schaltung nachzustellen?
Fahrt ihr jeweils die gleiche Kette oder wechselt ihr die dann jeweils mittels Kettenschloss passend aus: 1 Kette für eine Kassette für einen LRS?

Habe eben LRS für Rennen ausgetauscht und es ging wieder nicht ohne Nachjustierung der Schaltung und Probefahrt danach. (Einige Viertelschritte an der Feinstellschraube.) Von Spontanwechsel kann keine Rede sein. :(

Oliver73
31.05.2010, 19:47
Ich tausche auch hier und da mal das Hinterrad.

Justierungen sind niemals nötig.

Pedalierer
31.05.2010, 19:51
zei Räder und vier Laufradsätze mit verschiedensten Kassettenabstufungen.

Nachstellen der Schaltung ist nie nötig. Liegt vielleicht auch daran dass es alles Campa/Fulcrum Laufräder sind (Naben-/Freilaufgeo), aber aus verschiedensten Jahrgängen.

crishi
31.05.2010, 20:01
Also ich muss komischer Weise immer leicht nach justieren. Laut den Experten in meinem Umfeld eigentlich nicht nötig.Aber bei mir ist es so. Sonst springt die Kette beim schalten. Kasseten 12-27,12-25. Freilauf Shimano. Laufradsätze: Easton,Shimano,Mavic.Keine Ahnung warum.

141p
31.05.2010, 20:03
Ich wechsle zwar nicht dauernd die LR, wenn es aber unterschiedliche Nabenhersteller sind (Shimano Freilauf) ist Justierung notwendig (Anschläge, Zugspannung). Hängt aber sicher von den Herstellern ab.

supertester
31.05.2010, 20:19
So ist es bei mir natürlich auch. Dass zwei Ultegra-Naben gleichartig laufen, setze ich mal voraus.

Ich fahre:
Ultegra 6600
Tuni Mag 190
(demnächst) Mavic Cosmic Carbone SL

Also unterschiedliche, aber sicher nicht seltene Kombination.

Ich mache mir da gewisse Gedanken, wie das wohl erst wird, wenn ich regelmäßig zwischen meinem Tune Trainingssatz und dem für feinere Sachen gedachten Mavic CC wechsle.
Habe mich erst kürzlich länger mit jemandem, der durchaus länger als ich höherwertiges Material fährt, vor Neuanschaffung unterhalten. Für den war das kein Problem: Schaltung einmal nach Kauf einstellen und dann bis ans Komponentenende ohne jede Justage weiterfahren. :(

Wenn ich jeweils auch noch den Einschag nachjustieren muss, hört der Spaß für mich auf. Eine Drehung an der Schraube schaffe ich ja noch, wenn ich mal genau weiß, was ich da verdrehen muss.

Oliver73
31.05.2010, 20:21
Shimano oder Mavic, ich wechsel einfach und gut ists

Vielleicht ist 9fach unempfindlicher.

supertester
31.05.2010, 20:28
Shimano oder Mavic, ich wechsel einfach und gut ists

Vielleicht ist 9fach unempfindlicher.

Drösel die Aussage bite noch mal kurz auf: Du fährst also normal 10fach und hast keine Probleme?
Warum empfiehlst Du dann 9fach?

Oliver73
31.05.2010, 20:29
Ich habe 9fach verbaut und eben keine Probleme, egal ob ich 105er Nabe, Ultegra oder Cosmic Elite reinspanne.

Deswegen meine Vermutung das 9fach unempfindlicher ist. Keine Empfehlung.:)

supertester
31.05.2010, 20:33
Ah, danke. Dann verstehe ich.

Für weitere Stimmen wäre ich durchaus dankbar. Eigentlich sollte doch fast jeder zwei Laufräder an seinem guten Rad fahren, so er Wettkämpfe bestreitet. Ich kann mir nicht denken, dass da dauernd der Einschlag perfekt neu justiert wird. Dauert mit Probefahrt ja immer.

medias
31.05.2010, 20:37
Fahre dauernd 3-4 RR mit 3-4 LR und mische und stelle bei 10 fach Campa nie was nach.

OCLV
31.05.2010, 20:42
Ich sach ma.... :D

Es hängt auch maßgeblich davon ab, wie das Schaltauge gemacht ist. Die sind nämlich nicht alle gleich von der Geometrie. Einige führen das Schaltwerk dichter an die Kassette ran, andere weiter weg. Je weiter weg, desto weniger genau muss die Schaltung eingestellt werden.

Undercover007
31.05.2010, 20:55
Ich bitte um kurze Information: Viele von euch fahren an ihren guten Rädern 2 Laufradsätze, einen für Training, einen für Wettkampf.
Könnt ihr die Dinger einfach spontan wechseln ohne irgendwas an der Schaltung nachzustellen?
Fahrt ihr jeweils die gleiche Kette oder wechselt ihr die dann jeweils mittels Kettenschloss passend aus: 1 Kette für eine Kassette für einen LRS?

Habe eben LRS für Rennen ausgetauscht und es ging wieder nicht ohne Nachjustierung der Schaltung und Probefahrt danach. (Einige Viertelschritte an der Feinstellschraube.) Von Spontanwechsel kann keine Rede sein. :(

man sollte sowieso zwei gleiche Laufradsätze für Training und Wettkampf haben um diese Dinge zu vermeiden. Auf den alten Satz kommen dann halt die alten Schlappen etc.

ich habe teilweise ähnliche Probleme gehabt, kann auch mit dem Distanzring hinterm Zahnkranz zusammenhängen,wenn die nicht gleich dann Probleme..

Gruß Cover

serum
31.05.2010, 21:01
als ich noch die gute alte DA 7800 fuhr, da war mir dieses Problem gar nicht bewusst, bei manch neuerer Schaltung muss man aber schonmal nachjustieren, SRAM ist da z.B. bisschen sensibler

Undercover007
31.05.2010, 21:13
, SRAM ist da z.B. bisschen sensibler

Korrekt!!!

Alex88
31.05.2010, 21:16
habe r3 und cc sl. müsste zwar für die perfekte performance jedes mal nachjustieren, tu ich aber nicht. der verschleiß hält sich auch in grenzen... (trotz hörbar lauteres rascheln beim wechsel von r3 auf cc)

supertester
31.05.2010, 21:35
Danke für die Hinweise.
Hier wurden Distanzringe ins Spiel gebracht. Habe damit vorhin auch probiert. Optisch ist der bei den Tune Mag 190 überflüssig, praktisch aber nötig. Sonst wäre der obere Einschlag viel zu weit drinnen gewesen. Kann man umgekehrt durch Distanzringe ggf. beides "Gleichschalten".


man sollte sowieso zwei gleiche Laufradsätze für Training und Wettkampf haben um diese Dinge zu vermeiden. Auf den alten Satz kommen dann halt die alten Schlappen etc.

ich habe teilweise ähnliche Probleme gehabt, kann auch mit dem Distanzring hinterm Zahnkranz zusammenhängen,wenn die nicht gleich dann Probleme..

Gruß Cover

Zwei gleiche Sätze wären natürlich optimal. Praktisch wird man aber doch kaum einen Bora Satz mit Schlauchreifen im Training dauerhaft fahren? Oder sehe ich das falsch?

tigerchen
31.05.2010, 21:39
Shimano oder Mavic, ich wechsel einfach und gut ists

Vielleicht ist 9fach unempfindlicher.
Ist auch meine Vermutung.

Ich habe bei Campa 11fach noch nicht(s) gewechselt, aber ich ahne Böses.

supertester
31.05.2010, 21:59
Ohoh. Dann kommt ja was auf mich zu.
Aber mal andersherum gefragt: Wer hat denn Aero-Laufräder und fährt die ausschließlich an seiner Rennmaschine? Weder bei Bergfahrten noch bei starkem Seitenwind würde ich zwangsweise mit Aero-Laufrädern fahren wollen.

OCLV
31.05.2010, 22:10
Du wirst doch wohl mal eine simple Kreuzschlitzschraube nach dem LR Wechsel eine viertel bis halbe Umdrehung rein oder rausdrehen können.

Oder wie mein Vater immer sagt: "In den Weltraum fliegen wollen, aber nicht mal n Eimer Kohlen aus dem Keller hochholen können". ;)

LR wechseln, Schaltung auf kleines Ritzel schalten, 3-4 Gänge hochschalten und schauen, obs hakt, weil die Kette noch nicht auf das gewollte Ritzel rauf will oder obs rattet, weil sie schon auf das nächste Ritzel will. Jenachdem halt etwas reindrehen oder rausdrehen. Ist ne Sache von ca. 30 Sekunden....

An der Zugspannung muss man da NICHT dran rumstellen und i.d.R. auch nicht am inneren Anschlag.

tigerchen
31.05.2010, 22:18
Du wirst doch wohl mal eine simple Kreuzschlitzschraube nach dem LR Wechsel eine viertel bis halbe Umdrehung rein oder rausdrehen können.

Oder wie mein Vater immer sagt: "In den Weltraum fliegen wollen, aber nicht mal n Eimer Kohlen aus dem Keller hochholen können". ;)

LR wechseln, Schaltung auf kleines Ritzel schalten, 3-4 Gänge hochschalten und schauen, obs hakt, weil die Kette noch nicht auf das gewollte Ritzel rauf will oder obs rattet, weil sie schon auf das nächste Ritzel will. Jenachdem halt etwas reindrehen oder rausdrehen. Ist ne Sache von ca. 30 Sekunden....

An der Zugspannung muss man da NICHT dran rumstellen und i.d.R. auch nicht am inneren Anschlag.

@OCLV:

Wenn du schon hier bist :D

Kannst du mir folgendes Phänomen bei Campa 11fach erklären:

Wenn ich im oberen Bereich schalte, d.h., da wo die Ritzel "groß zu sein" anfangen. Ich schalte rauf, nur ein Ritzel. Die Kette überspringt zuerst dieses Ritzel und und springt dann wieder zurück. - Kette zu lang???

OCLV
31.05.2010, 22:24
mach mal n bisschen weniger Zugspannung. 1/8 bis 1/4 Umdrehung reindrehen die Schraube.

tigerchen
31.05.2010, 22:30
mach mal n bisschen weniger Zugspannung. 1/8 bis 1/4 Umdrehung reindrehen die Schraube.

Tja... Was glaubst du, wie oft ich damit schon rumexperimentiert habe. :(

Bei shimano hab ich nie derartige Probleme, weder mit 9fach (gehabt) noch jetzt aktuell mit 10fach.

Es ist doch so, dass man bei zwei Anschlagschrauben, einer Zugspannungsschraube und der Schraube, die den Abstand zu dem obersten Schaltröllchen regelt, nichts wirklich falsch machen kann.

Ich sollte vielleicht den Zugverlauf kontrollieren. Irgendwie schaltet shimano immer besser.

King of Ping
31.05.2010, 22:39
Fahre sram red, meistens die einfachen ea70 von easton mut sram red kassette 11-26, manchmal auch ksyrium elite mit dura ace 12-27 kassette, auch mal mit easton tempest II carbon mit 12-25 kassette. Schaltet immer einwandfrei, musste nich nie etwas neu einstellen. Lediglich die bremsbeläge wechseln wenn ich mit den carbonfelgen fahre

OCLV
31.05.2010, 22:52
@ tigerchen: kontrollier mal dein Schaltauge, ob das auch genau richtig fluchtet. Sind oft schon im Neuzustand nicht ganz gerade...

tigerchen
31.05.2010, 23:02
@ tigerchen: kontrollier mal dein Schaltauge, ob das auch genau richtig fluchtet.

OK. Jetzt aber, angenommen, es fluchtet nicht. Was kann man dagegen unternehmen? Das Auge auf- bzw. verbiegen?

OCLV
31.05.2010, 23:20
Richtwerkzeug nehmen und wieder gerade biegen.

tigerchen
31.05.2010, 23:47
Richtwerkzeug nehmen und wieder gerade biegen.
Sorry Thomas, welches Richtwerkzeug? Gäbe es da einen Link?

(Bin grad dabei, alles mögliche Werkzeug zusammenzukaufen.)

OCLV
01.06.2010, 08:22
Link (http://www.bike-components.de/products/info/p4175_Kontrolllehre-fuer-Schaltauge.html)

vinzenz
01.06.2010, 08:26
Ich bitte um kurze Information: Viele von euch fahren an ihren guten Rädern 2 Laufradsätze, einen für Training, einen für Wettkampf.
Könnt ihr die Dinger einfach spontan wechseln ohne irgendwas an der Schaltung nachzustellen?
Fahrt ihr jeweils die gleiche Kette oder wechselt ihr die dann jeweils mittels Kettenschloss passend aus: 1 Kette für eine Kassette für einen LRS?

Habe eben LRS für Rennen ausgetauscht und es ging wieder nicht ohne Nachjustierung der Schaltung und Probefahrt danach. (Einige Viertelschritte an der Feinstellschraube.) Von Spontanwechsel kann keine Rede sein. :(

absolut problemlos... der umstieg von mavic auf sram - lrs

CAADweazle
01.06.2010, 10:31
Ich möchte beim LR-Wechseln nicht die Schaltung justieren müssen.
Deshalb gleiche ich mittels den 1 mm Distanzringen, die bei den Shimano-Kassetten dabei sind, die Kassettenposition auf den unterschiedlichen Naben an. Die Ringe gibt dir deine Händler für nen € in die Kaffeekasse.

Kjeld
01.06.2010, 10:45
Sorry Thomas, welches Richtwerkzeug? Gäbe es da einen Link?

(Bin grad dabei, alles mögliche Werkzeug zusammenzukaufen.)

Bestes Richtwerkzeug:

1 x HR mit Shimanonabe
1 x Zollstock

Mobi
01.06.2010, 11:15
Ah, danke. Dann verstehe ich.

Für weitere Stimmen wäre ich durchaus dankbar. Eigentlich sollte doch fast jeder zwei Laufräder an seinem guten Rad fahren, so er Wettkämpfe bestreitet. Ich kann mir nicht denken, dass da dauernd der Einschlag perfekt neu justiert wird. Dauert mit Probefahrt ja immer.

Bei uns fahren 2 Personen 2 Crosser und 2 Rennräder alles mit Campa 10-fach und insgesamt 8 Laufrädern (Campa- und Mavic). Darauf Kassetten 12-15, 13-26, 13-29. Null Probleme. Nur das 9. mit der Miche Jugendübersetzung klimpert immer. Da versuch ich es gar nicht mehr irgendwas einzustellen.

Kjeld
01.06.2010, 11:25
Bei mir:

Campa Record (Modell bis 2006) und American Classic (neues Modell) sind austauschbar ohne Justieren
Novatec erfordert Nachjustieren; Kassette hängt eine Spur weiter innen

Baue gerade an einem LRS mit Eurace - Naben (und KinLin XR300, Sapim cxRay und innenliegenden Nippeln); das sollte auch klappen, da Nabe vom gleichen Hersteller und von fast gleicher Bauart wie American Classic (allerdings altes Modell).

tigerchen
01.06.2010, 11:50
Bestes Richtwerkzeug:

1 x HR mit Shimanonabe
1 x Zollstock

Wenn nicht schwer: kannst du bitte die Vorgehendsweise mit dem Zollstock erklären? dass man mit der Nabe in das Befestigungsloch fürs Schaltwerk muss, ist klar.

Kjeld
01.06.2010, 12:08
Das HR wird fest hineingeschraubt, es darf nicht wackeln. Dann mißt man mit dem Zollstock die Abstände zwischen den Felgen oben, unten, links und rechts. Die Räder müssen parallel stehen, das kann man so feststellen.

EDIT: An dem zweiten Hinterrad kann man dann auch vorsichtig biegen; der Hebel ist sehr groß, also Vorsicht.

tigerchen
01.06.2010, 12:17
Das HR wird fest hineingeschraubt, es darf nicht wackeln. Dann mißt man mit dem Zollstock die Abstände zwischen den Felgen oben, unten, links und rechts. Die Räder müssen parallel stehen, das kann man so feststellen.

Wenn die das nicht tun, was dann? SW-Auge mit dem Rad zurechtbiegen?
Das Auge ist austauschbar, der Rahmen aus Karbon, ein C'D SuSi. Kann da was brechen?

Kjeld
01.06.2010, 12:20
Wenn die das nicht tun, was dann? SW-Auge mit dem Rad zurechtbiegen?
Das Auge ist austauschbar, der Rahmen aus Karbon, ein C'D SuSi. Kann da was brechen?

Ja, biegen. Das Schaltauge selbst muß dafür aus Metall sein. Unkritisch ist es bei Stahl, sehr vorsichtig vorgehen muß man bei Alu. Bei Cannondale sind die Schaltaugen ja wohl aus Alu und mit Blechen innen und außen am Rahmen angeschlagen!? Das sollte man biegen können.

Schlimmstenfalls bricht Dir das Schaltauge ab, dann brauchst Du ein neues.

tigerchen
01.06.2010, 12:29
Schlimmstenfalls bricht Dir das Schaltauge ab, dann brauchst Du ein neues.
Oh Mann. :D Das klingt ja beruhigend. Laufräder mit Ultegra-Naben hab ich ja.

Letzte Frage: Das Schaltwerk kann man ja auch bei montierter Kette demonieren, oder steht dem was im Wege?

Joblaender
01.06.2010, 12:36
dem steht nichts im wege. Einfach die 2 Imbusschrauben und damit die Schwaltwerksröllchen lösen. Ich würde mir halt merken welche Rolle oben und welche unten am Schaltwerk montiert ist.

du kannst das Schaltwerk ja aber auch "eingefädelt" lassen und nur die Schraube am Schaltauge lösen und noch vorne wegziehen.

tigerchen
01.06.2010, 12:39
dem steht nichts im wege. Einfach die 2 Imbusschrauben und damit die Schwaltwerksröllchen lösen. Ich würde mir halt merken welche Rolle oben und welche unten am Schaltwerk montiert ist.

du kannst das Schaltwerk ja aber auch "eingefädelt" lassen und nur die Schraube am Schaltauge lösen und noch vorne wegziehen.

Bei Campa (zumindest 11fach) sind die Röllchen anders gekennzeichnet, welches oben und welches unten ist.
Ich nehm wohl die "zweite Variante". Was meinst du eigentlich mit "noch vorne wegziehen"?

supertester
01.06.2010, 12:40
Ich habe gestern Abend nochmal etwas probiert. Denn der Hinweis, dass der Schaltbereich, aber nicht die Zugspannung verändert werden müssten, war mir dann doch zu plausibel.

Erfolg: Zug gerissen. Auf dem Montageständer. Unglaubliches Glück also.

Jetzt neuer Zug drin. Dann nochmal am Schaltbereich etwas getestet. Verbesserung war nicht für mich (!) zu erreichen.
Ich habe dann auf den neuen LRS mal neue Kassette installiert. Auf einmal lief er gut, der andere relativ gut. Nach Kettenwechsel läuft der Tune LRS nun sehr ordentlich.
Ganz glücklich bin ich jetzt aber mit dem alten nicht mehr: Schaltet perfekt hoch, beim Runterschalten auf den letzten 3 Ritzeln hakts aber dann doch.

Ist das bloß Verschleiß? :(

Joblaender
01.06.2010, 12:44
Bei Campa (zumindest 11fach) sind die Röllchen anders gekennzeichnet, welches oben und welches unten ist.
Ich nehm wohl die "zweite Variante". Was meinst du eigentlich mit "noch vorne wegziehen"?

na wenn du das Schaltwerk am Schaltauge gelöst hast ist es dir doch im weg, oder? also in die Hand nehmen und Richtung Kurbel bewegen... also beiseite schaffen...

tigerchen
01.06.2010, 12:47
na wenn du das Schaltwerk am Schaltauge gelöst hast ist es dir doch im weg, oder? also in die Hand nehmen und Richtung Kurbel bewegen... also beiseite schaffen...

Ach ja. Klar.

Joblaender
01.06.2010, 12:51
:D
Ich habe gestern Abend nochmal etwas probiert. Denn der Hinweis, dass der Schaltbereich, aber nicht die Zugspannung verändert werden müssten, war mir dann doch zu plausibel.

Erfolg: Zug gerissen. Auf dem Montageständer. Unglaubliches Glück also.

Jetzt neuer Zug drin. Dann nochmal am Schaltbereich etwas getestet. Verbesserung war nicht für mich (!) zu erreichen.
Ich habe dann auf den neuen LRS mal neue Kassette installiert. Auf einmal lief er gut, der andere relativ gut. Nach Kettenwechsel läuft der Tune LRS nun sehr ordentlich.
Ganz glücklich bin ich jetzt aber mit dem alten nicht mehr: Schaltet perfekt hoch, beim Runterschalten auf den letzten 3 Ritzeln hakts aber dann doch.

Ist das bloß Verschleiß? :(

jetzt melde ich mich dochmal zu wort. Ich fahre Radrennen in einem Team und dort werden die Laufräder relativ oft getauscht. Unser Team hat auschließlich Laufräder von Fulcrum und deshalb klappt der Wechsel ohne nachstellen der Schaltung. Ich habe aber Privat auch Laufräder von Shimano. wenn ich diese montiere muss ich die Zugspannung minimal minimieren, damit die Schaltung sauber läuft. Die Anschläge bleiben bei dieser Paarung unverändert. Früher hatte ich auch Mavic Laufräder. Dort musste ich jedesmal die Schaltung inklusive Anschlänge umstellen.

Was ich sagen will ist, dass es immer auf die Paarung der Hersteller angekommt beziehungsweise wie die Unterschiede bei Freilauf und Nabe zwischen den Laufrädern sind. Da es hier keine genormten Maße gibt entstehen enorme Unterschiede in diesem Bereich.

also Glückssache...

Kjeld
01.06.2010, 12:53
Ach ja. Klar.

Du solltest aber vorher die Kette von den Kettenblättern vorne runternehmen, damit keine Spannung mehr drauf ist, wenn Du das Schaltwerk abschraubst.

Joblaender
01.06.2010, 12:58
richtig...

tigerchen
01.06.2010, 13:05
Du solltest aber vorher die Kette von den Kettenblättern vorne runternehmen, damit keine Spannung mehr drauf ist, wenn Du das Schaltwerk abschraubst.

Klar. Danke.

supertester
01.06.2010, 13:27
Ich möchte beim LR-Wechseln nicht die Schaltung justieren müssen.
Deshalb gleiche ich mittels den 1 mm Distanzringen, die bei den Shimano-Kassetten dabei sind, die Kassettenposition auf den unterschiedlichen Naben an. Die Ringe gibt dir deine Händler für nen € in die Kaffeekasse.

Die Idee fand ich so interessant, dass ich das eben mal in der Mittagspause schnell probiert habe. Ergebnis ist ziemlich gut. Beide Laufräder laufen nun ohne jedes Nachstellen. Sogar die ollen Ritzel mit nagelneuer Kette ohne jedes Problem. (Probefahrt war zeitlich nicht möglich.)

Ich musste beim alten Laufradsatz entsprechend den Abstandsring, der als erstes auf die Nabe kommt, entfernen. Der obere Einschlag ist nun weiterhin so, dass die Kette nicht gegen die Speichen stoßen kann. Unten ist ja sowieso ungefährlich.
Kann man die (6700er) Kassette komplett ohne Distanzring benutzen oder gibts da Probleme, die mir jetzt nicht bewusst sind?

Joblaender
01.06.2010, 13:43
kommt auf die Nabe an und Die Kassette an. Du brauchst den Ring nur wenn die Kassette nicht fest wird. Wenn du sie ohne fest bekommst, kannst du ihn weglassen.

supertester
01.06.2010, 13:49
Ah, dann ist mir die Funktion klar. Müsste ich also auf einen Versuch ankommen lassen. Oder ich müsste die Schaltung um die Länge des Distanzringes nach außen verstellen, um somit 1 bzw. 2 Ringe fahren zu können.

Joblaender
01.06.2010, 14:38
also meine Erfahrung ist, dass ich den Ring entweder brauche, weil die Kassette nicht fest wird oder ich weglassen muss, weil sonst das Gewinde der "Abschlussmutter" nicht mehr greift... ich glaube soviel Spielraum ist da nicht. Kann mich aber durchaus irren....

Mi67
01.06.2010, 14:46
Fahre / nutze 4 verschiedene Laufradsätze von Shimpanso (WH-R560, WH-RS10, WH-7800 und WH-7850 50CL) entsprechend der Anleitungen und der jeweiligen Freilaufvariante mit oder ohne (WH-7800) den 1-mm-Ring und alles passt ohne jegliche Nachjustage mit Kassetten der Güte DA bis 105. Das finde ich zumindest beachtenswert, zumal die Laufräder aus drei verschiedenen Jahrgängen stammen.

Die Freilauf- und Lagerqualität war übrigens gemeinsam mit der Justagetreue bzgl. des Schaltwerks der Grund, weswegen ich bei Hochprofil auch bei Shimano blieb.

Joblaender
01.06.2010, 15:13
zum Glück verändert Shimano im Bereich des Freilaufs nichts.... das wäre ja ein Ding wenn man sogar bei einem Hersteller je nach Laufrad noch nachstellen muss.

BergFlo81
01.06.2010, 16:22
Kann mich auch nur all den anderen anschließen - wechsel von 303er Zipps Sram auf Ksyrium Shimano oder RSys Shimano ohne nachstellen problemlos.

the_brain_mave
01.06.2010, 17:02
Das ist doch in der Theorie UND Praxis ganz einfach.

Die Praxis, nämlich dass alle Firmen und Modelle quer durch die Bank zu tauschen sind habe ja schon viele geschrieben.

Theoretisch betrachtet, "sagst" du doch deinem Fahrrad mit dem Anschlag außen und Innen mit welchen Kassetten es arbeiten soll. Auf welchem Laufrad diese Steckt ist dann egal.

Beispiel: Dein Fahrrad ist nach richtiger Einstellung kompatibel mit allen 10-Fach Shimanokassetten von 11-21 bis ca. 12-27. (Bei Exoten wie 13-29 muss halt evtl. B-Screw gedreht werden oder es geht auch gar nicht mit deinem Rahmen/ Schaltwerk).

Jetzt muss du natürlich die Kassetten all deiner Laufräder an die gleiche Position rücken. Stelle also die Schaltung bei einem LRS perfekt ein. Dann hängst du alle anderen HR rein und schaust ob das große Ritzel perfekt flutscht. Nun gibt es 3 Möglichkeiten:
1) Kette klettert nicht richtig auf das große Ritzel.
2) Kette droht anch Innen zu fallen.
3) alles flutscht -> Fertig.

Fall 1: Wie schon geschrieben wurde: Shimano 1 mm Distanzring zwischen Nabe und Kassette setzen.

Fall 2: Shimano 1 mm Distanzring auf den LRS setzen mit dem du die Schaltung perfekt eingestellt hast und alles von vorne. :D

So kannst du alle LRS auf dein Rad anpassen. Was dir passieren kann, ist dass du nach einem Wechsel evtl. die Zugspannung erhöhen musst, weil die eine Kassette stärker verschlissen ist als die Andere oder die Übersetzungen variieren. Dass sind aber höchstens 1/8 - 1/4 Umdrehungen in die eine oder andere Richtung und fertig.


Ich hatte früher das gleiche Problem wie du. Mit den Shimano-Spacern kann ich nun ohne jegliches Justieren wechseln.

Gruß.

supertester
01.06.2010, 17:46
So werde ich es machen. Danke für den Tipp. Super! :)

Zwei Fragen hätte ich aber noch:

1.)
Angenommen Fall 2, Kette fällt nach Innen: Kann ich alternativ zur Umrüstung aller anderen LRS einfach 2 x 1mm Distanzring fahren? Oder greift die Abschlusskappe dann uU nicht mehr ordentlich?

2.)
Habe mich vorhin mit Shimano-Sachverständigem meines Vertrauens über die Sache unterhalten. Er empfahl lieber zwei per se kompatible Naben. Da der Zug nun abgefahren ist, tauschte ich mich mit ihm aus.
Das Weglassen des Distanzringes sah er u.a. als fragwürdig an, da die Lastverteilung auf der Nabe dadurch im hinteren Bereich nicht mehr ideal wäre. Hat da wer Erfahrungen oder Meinung dazu?
Wenns hält, könne man es natürlich fahren, es könnte je nachdem aber nciht ganz ideal fürs Material sein. Alternativ dachte er eher daran, die Naben selbst umzurüsten: Auseinanderbauen udn dann mit Distanzring wieder zusammen.

Im Moment steht ja nur eine Schlechtwetter 6600er Nabe auf dem Spiel. Daher halte ich es mit Armstrong und denke mir einfach: Es gibt zwei Versionen und die hier empfohlene gefällt mir besser, weil ich damit meine Ruhe habe. Nachstellen bei jedem Wechsel ist sicher machbar. Meine Ansprüche ans Material übersteigen aber meine Schrauberkünste. Bis ich das heute einigermaßen ideal austariert hatte, hats 30 Minuten in der Früh gedauert. Zumal unterschiedlcihe Verschleisszustände die Sache für mich doch recht diffizil machen.

the_brain_mave
01.06.2010, 19:52
So werde ich es machen. Danke für den Tipp. Super! :)

Zwei Fragen hätte ich aber noch:

1.)
Angenommen Fall 2, Kette fällt nach Innen: Kann ich alternativ zur Umrüstung aller anderen LRS einfach 2 x 1mm Distanzring fahren? Oder greift die Abschlusskappe dann uU nicht mehr ordentlich?

2.)
Habe mich vorhin mit Shimano-Sachverständigem meines Vertrauens über die Sache unterhalten. Er empfahl lieber zwei per se kompatible Naben. Da der Zug nun abgefahren ist, tauschte ich mich mit ihm aus.
Das Weglassen des Distanzringes sah er u.a. als fragwürdig an, da die Lastverteilung auf der Nabe dadurch im hinteren Bereich nicht mehr ideal wäre. Hat da wer Erfahrungen oder Meinung dazu?
Wenns hält, könne man es natürlich fahren, es könnte je nachdem aber nciht ganz ideal fürs Material sein. Alternativ dachte er eher daran, die Naben selbst umzurüsten: Auseinanderbauen udn dann mit Distanzring wieder zusammen.

Im Moment steht ja nur eine Schlechtwetter 6600er Nabe auf dem Spiel. Daher halte ich es mit Armstrong und denke mir einfach: Es gibt zwei Versionen und die hier empfohlene gefällt mir besser, weil ich damit meine Ruhe habe. Nachstellen bei jedem Wechsel ist sicher machbar. Meine Ansprüche ans Material übersteigen aber meine Schrauberkünste. Bis ich das heute einigermaßen ideal austariert hatte, hats 30 Minuten in der Früh gedauert. Zumal unterschiedlcihe Verschleisszustände die Sache für mich doch recht diffizil machen.

Zu 1.) Konsequenzen des Handelns erkannt und richtig eingeschätzt ;).
Muss halt schon noch mit ein paar Umdrehungen fest gezogen werden. Ausprobieren.

Zu 2.) Wäre mir egal. Bei Mavic hat man einen Mavic-Spacer der 3-4? mm breit ist + Shimano 10x-Spacer und das geht. Wenn man eine normale Freilaufnabe auf SingleSpeed umbaut kommen da 2 cm Spacer drauf und es halt
...Meine Meinung.

Kjeld
01.06.2010, 19:57
Das klappt nicht notwendigerweise. Bei meiner Novatec ist es jedenfalls so, daß der Freilaufkörper so weit nach innen versetzt ist, daß man das nicht mit Spacern korrigieren kann; die Kassette würde dann schlicht nicht mehr draufgehen.

OCLV
01.06.2010, 20:22
Baue gerade an einem LRS mit Eurace - Naben (und KinLin XR300, Sapim cxRay und innenliegenden Nippeln);

Hast du auch selbst gebohrt?
Habe das Spiel mittlerweile schon ein paar mal durch und jetzt klappts recht fix. Gut 1,5h pro Felge, dann ist sie montagefertig - mit der Handbohrmaschine gebohrt wohlgemerkt. :D
Sieht bei mir so aus:
http://img101.imageshack.us/img101/4877/hr3.th.jpg (http://img101.imageshack.us/i/hr3.jpg/)


Achso: bei dem LRS (1385 Gramm, mit Tune Naben) muss ich auch fast nichts nachstellen. Nur die äußere Anschlagschraube 1/4 Umdrehung rein. Das wars.

Kjeld
01.06.2010, 20:43
Hast du auch selbst gebohrt?


Nein. Der LRS soll ja silbern werden, und silberne KinLins gibt's wohl nirgends ungebohrt.

Ich habe die bekannten American Classic - Nippel verwendet und den kurzen Vierkant nach unten gehängt; der schaut nur so ca. einen halben Millimeter aus der Felge heraus. Ein kleiner Makel ist, daß das Nippelgewinde bündig mit der Unterkante des kleinen Vierkants abschließt, und deshalb ein kleines Stück (ca. 1 mm) Speichengewinde herausschaut. Aber damit kann ich leben.

Das VR ist fertig; ich stelle heute abend mal ein Foto rein. Da mit den LRS ein schwerer Brocken (ich :D) umhergurken wird, habe ich vorn wie hinten 24 Speichen genommen, damit kann ich dann hoffentlich auch gefahrlos im Wiegetritt umherwiegen (die Form gibt derlei Dinge inzwischen wieder her, muß bis zu den Cyclassics aber noch besser werden, sonst hülft mir da auch kein Aero - LRS im Kampf gegen den Besenwagen :D).

Das HR bekommt die (bei mir und meinem silbernen Venus - LRS) bewährte rechts 1x, alle außen, links 2x - Speichung. Diese erfordert m. E. Hochflansch und nicht zuviele Speichen, anderenfalls wäre ich hinten wohl auf 28 Speichen gegangen.

OCLV
01.06.2010, 20:55
Nein. Der LRS soll ja silbern werden, und silberne KinLins gibt's wohl nirgends ungebohrt.

Sicher? :D

Kjeld
01.06.2010, 21:06
Sicher? :D

Hm. Weißt Du mehr als ich?