PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Veloflex-Clincher-Reifen... nur welche ??!!



Hoelli_77
03.06.2010, 18:27
Hi Leute,

zum Thema Veloflex-Reifen hab ich mal die Suchfunktion bemüht und auch einiges gefunden.

Zum Rollwiderstand sind die Meinungen durchweg positiv. Fast jeder sagt die Dinger rollen super. Beim Pannenschutz gehen kommischerweise die Meinungen doch sehr auseinander. Die Einen haben keine vermehrten Probleme mit Platten, die Anderen klagen das die Veloflex-Reifen sehr pannenanfällig sind und man ständig am Flicken ist.

Jetzt will ich die Veloflex einfach selber mal testen. Dann sehe ich was Sache ist. Die Reifen will ich nur als Wettkampfreifen (C-Klasse) verwenden. Und da nur in Verbindung mit Latexschläuchen.

Jetzt gibt es ja folgende Typen:

den Black (22mm, 300TPI, 180g),
den Corsa (20mm, 300TPI, 170g)
und den Record (20mm, 350TPI, 130g).


Da ich ja einen reinen Wettkampfreifen suche, tendiere ich zum Record. Fährt jemand von Euch diesen Reifen? Wie pannensicher ist der Record im Vergleich zum Black oder Corsa? Alle 3 haben ja einen Klevar-Pannenschutz.

Vorab schon mald Danke für die Antworten.

Corridore
03.06.2010, 18:33
Willst Du Dir wirklich einen 20mm Reifen antun? Fahren heute selbst die Pros nicht mehr.

tigerchen
03.06.2010, 18:40
Nimm Black und gut is. Bin mit dem sehr zufrieden, und schmal ist er nicht wirklich auf der Felge.

Hoelli_77
03.06.2010, 18:48
Willst Du Dir wirklich einen 20mm Reifen antun? Fahren heute selbst die Pros nicht mehr.

ich will ja damit Rennen fahren und nicht stundenlang durch die Gegend, deshalb ist mir der Komfortaspekt nicht sonderlich wichtig,


Nimm Black und gut is. Bin mit dem sehr zufrieden, und schmal ist er nicht wirklich auf der Felge.

Wie sind Deine Erfahrungen zum Rollwiderstand/Pannenschutz? Fährst Du die nur im Rennen oder auch so?

Corridore
03.06.2010, 19:07
ich will ja damit Rennen fahren und nicht stundenlang durch die Gegend,

Ach so, die Pros fahren nur durch die Gegend... Deine Rennen möchte ich mal sehen, Du fährst in der Superman vs. Hulk-Klasse, oder wie? :rolleyes:

Spaß beiseite. 22mm hat weniger was mit Riesenkomfort als mit besseren Laufeigenschaften/Haftung zu tun - so Du nicht gerade auf der Bahn fährst.

Hoelli_77
03.06.2010, 19:13
Ach so, die Pros fahren nur durch die Gegend... Deine Rennen möchte ich mal sehen, Du fährst in der Superman vs. Hulk-Klasse, oder wie? :rolleyes:

nö, nur in der C-Klasse... und da auch nur hinterher :heulend: ... lol



Spaß beiseite. 22mm hat weniger was mit Riesenkomfort als mit besseren Laufeigenschaften/Haftung zu tun - so Du nicht gerade auf der Bahn fährst.

Warum rollt ein 22er besser als ein 20er? Ein 25er soll auch besser rollen. Hab ich noch nicht kappiert! Kläre mich bitte auf ;-) Danke.

Reca
03.06.2010, 19:15
Ich würde weder Veloflex noch 20mm fahren.
Reifen unter 200 Gramm traue ich eh nicht.

Außer wenn man ein Begleitfahrzeug dabei hat!

Corridore
03.06.2010, 19:16
Warum rollt ein 22er besser als ein 20er? Ein 25er soll auch besser rollen. Hab ich noch nicht kappiert! Kläre mich bitte auf ;-) Danke.


Die Diskussion wurde schon ca. 198.067.456 mal geführt. Lies einfach nach! :D

tigerchen
03.06.2010, 19:44
Die Diskussion wurde schon ca. 198.067.456 mal geführt. Lies einfach nach! :D

So ist es. :D
@TE: Ich bin ein alter Fettsack und fahre keine Rennen, und bin die nie gefahren. (Wohl aber einige gelaufen :D)

Kauf dir einen Satz Black, und bild dir selbst (d)eine Meinung. Auf die Weise über Forum zu theoretisieren, hat keinen Wert.

Kjeld
03.06.2010, 19:49
Wenn Du ihn noch bekommst, nimm einen 22er Pavé. Sonst einen Master 22, das ist annähernd die gleiche Soße, nur mit einer zusätzlichen Breakerlage. Der Black ist ein Pavé mit schwarzen Flanken. Den gibt's auch nicht mehr, der heißt jetzt Corsa.

Diesen Reifen kannst Du trauen, die platzen nicht auf, bekommen keine Beulen und sind für asphaltierte Straßen allemal pannensicher genug.

Breitere Reifen rollen bei gleichem Luftdruck leichter, weil sie bei gleichem Druck härter sind. Das ist eine Milchmädchenrechnung. Ansonsten gilt, daß bei gleicher "Aufpumpungshärte" der Reifen besser rollt, der einen größeren Durchmesser, eine geringere Höhe und eine geringere Breite hat. Grund: Weniger Verformung und damit weniger "Walkarbeit".

Die 22er Veloflex sind übrigens bis 10 bar zugelassen. Und diesen Druck vertragen sie auch klaglos.

Schlechter wird bei geringerer Höhe und Breite natürlich der Komfort.

Pedalierer
03.06.2010, 20:02
Ich würde weder Veloflex noch 20mm fahren.
Reifen unter 200 Gramm traue ich eh nicht.

Außer wenn man ein Begleitfahrzeug dabei hat!

Du scheinst ja ein Experte zu sein. Wie viele km Veloflex bist Du schon gefahren?

Der Black Corsa hat real knapp 200 g, das ist von der Masse auf dem Niveau anderer Topreifen in 23 mm, halt mit dem etwas anderen Abrollgefühl.

tigerchen
03.06.2010, 20:04
Diesen Reifen kannst Du trauen, die platzen nicht auf, bekommen keine Beulen und sind für asphaltierte Straßen allemal pannensicher genug.


Welchen denn jetzt? - Pave, Corsa? Oder Veloflex allgemein? :D (Die Referenz hinkt a bissl.)

Ich habe immer zwei Flex-Mäntel zuhause als Reserve liegen.
Bis 10 bar muss man die net wirklich anknallen. 7 bis 7,5 "reichen" vollkommen aus.

Hoelli_77
03.06.2010, 20:09
So ist es. :D
@TE: Ich bin ein alter Fettsack und fahre keine Rennen, und bin die nie gefahren.

Kauf dir einen Satz Black, und bild dir selbst (d)eine Meinung. Auf die Weise über Forum zu theoretisieren, hat keinen Wert.

bin gerade dabei, welche zu bestellen :D


Wenn Du ihn noch bekommst, nimm einen 22er Pavé. Sonst einen Master 22, das ist annähernd die gleiche Soße, nur mit einer zusätzlichen Breakerlage. Der Black ist ein Pavé mit schwarzen Flanken. Den gibt's auch nicht mehr, der heißt jetzt Corsa.

Diesen Reifen kannst Du trauen, die platzen nicht auf, bekommen keine Beulen und sind für asphaltierte Straßen allemal pannensicher genug.

Breitere Reifen rollen bei gleichem Luftdruck leichter, weil sie bei gleichem Druck härter sind. Das ist eine Milchmädchenrechnung. Ansonsten gilt, daß bei gleicher "Aufpumpungshärte" der Reifen besser rollt, der einen größeren Durchmesser, eine geringere Höhe und eine geringere Breite hat. Grund: Weniger Verformung und damit weniger "Walkarbeit".

Die 22er Veloflex sind übrigens bis 10 bar zugelassen. Und diesen Druck vertragen sie auch klaglos.

Schlechter wird bei geringerer Höhe und Breite natürlich der Komfort.

ahhh ok, danke...

bei velo-motion gibts noch die black.

velocissimo
03.06.2010, 20:17
rot blau und gelb
black und pave gibts hier gerade günstig:

http://www.bike-palast.com/index.php?tpl=&_artperpage=100&cl=alist&searchparam=&cnid=a1f75e23e6b9749b57fa7427398ab73f

Hoelli_77
03.06.2010, 20:22
rot blau und gelb
black und pave gibts hier gerade günstig:

http://www.bike-palast.com/index.php?tpl=&_artperpage=100&cl=alist&searchparam=&cnid=a1f75e23e6b9749b57fa7427398ab73f

in schwarz sind sie aber gleich teuer bzw. sogar etwas teurer.

Kjeld
03.06.2010, 20:29
Bis 10 bar muss man die net wirklich anknallen. 7 bis 7,5 "reichen" vollkommen aus.

Du vielleicht nicht. Ich schon. Bin eben auch ein alter Fettsack und erlaube mir seit Jahren, dreistellig zu wiegen. :eek: :D

tigerchen
03.06.2010, 20:31
"Frisches" Beispiel zur Pannensicherheit:
Im Saarland sind "die" grad dabei, den Trofeo Karlsberg auszutragen. Hab heut 'ne Runde gedreht. Die haben ein Stück "meiner" Strecke gesperrt, sodass ich ein gutes Stück durchn Wald fahren musste, nicht asphaltiert, quasi Kieselsteinwege. Zuhause - In"sch"pektion der Black. Nichts. Kein einziger Einschnitt. Sind wohl perfekt ausgegast. :D

Ich weiß nicht, ob's dir, lieber TE, aussagekräftig genug ist. :D

Kjeld
03.06.2010, 20:31
Welchen denn jetzt? - Pave, Corsa? Oder Veloflex allgemein? :D (Die Referenz hinkt a bissl.)


Kenne nur Pavé und finde die gut. Wenn die vorhandenen aufgebraucht sind, wird's einen Satz Master 22 geben.

tigerchen
03.06.2010, 20:31
Du vielleicht nicht. Ich schon. Bin eben auch ein alter Fettsack und erlaube mir seit Jahren, dreistellig zu wiegen. :eek: :D

Stehst auf Rodeo? :D Bei mir mit meinen 87 kg gibt es, wenn ich über 7,5 gehe, wildes Rumgehopse. :D

Kjeld
03.06.2010, 20:33
Stehst auf Rodeo? :D Bei mir mit meinen 87 kg gibt es, wenn ich über 7,5 gehe, wildes Rumgehopse. :D

Wieso Rodeo?

EDIT: Ach so. Nee. Unter 9 bar besteht zumindest auf dem HR Durchschlagsgefahr. Also hau ich gelegentlich 10 bar rein und habe ein paar Wochen Ruhe. Für wildes Rumgehopse habe ich ein MTB.

tigerchen
03.06.2010, 20:38
Wieso Rodeo?

EDIT: Ach so. Nee. Unter 9 bar besteht zumindest auf dem HR Durchschlagsgefahr. Also hau ich gelegentlich 10 bar rein und habe ein paar Wochen Ruhe. Für wildes Rumgehopse habe ich ein MTB.

Kleiner Nachtrag OT: Bei meinen Eurus (nie wieder diese Dinger!) steht in der Bedienungsanleitung, dass man über 7,3 nicht gehen kann bzw. sollte. Ich will das auch nicht herausfordern.
Jetzt ist der LRS für meinen anderen Bock fertig. Vorne - Open Pro, hinten die CXP 33. Da traue ich mich schon, bis 8 zu gehen. Es wird aber wohl ziemlich ungemütlich.

Roady.ch
04.06.2010, 00:50
Leider habe ich auch Veloflex gekauft.

Schon tausende Kilometer mit meinem S-works hinter mir. Ebenfals dem mondo. UntremoR erst paar Rissen. Noch keine Platten. 3 Jahre Winter und Sommer.

Veloflex Black aufgezogen, erste Ausfahrt gut. Rollt gut ist aber sehr hart. Zweite Ausfahrt immer noch gut. Dritte Ausfahrt gab es leider nicht weil Platt in der Garage. Riesen Loch im Schlauch ohne am Mantel irgend was zu sehen.

Schade eigentlich habe keine Nerven für solche Spielchen. Dafür ist mir die Zeit zu schade. Und ap in die Tonne!!!

medias
04.06.2010, 01:08
Montagefehler. Das hat doch nichts mit dem Reifen zu tun wenn du am Schlauch defekt hast.

lipple
04.06.2010, 01:24
Ich brauche etwas Talkum, um den Schlauch faltenfrei im Veloflex zu montieren.

tigerchen
04.06.2010, 01:26
Ich brauche etwas Talkum, um den Schlauch faltenfrei im Veloflex zu montieren.
Bei entsprechender Geduld geht auch ohne. Mit ist aber allemal besser.

Ich brauche 3 Wochen, bis die Blasen am Daumen nach reifenhebelloser Montage verheilt sind. :D

holle
04.06.2010, 10:02
Bei entsprechender Geduld geht auch ohne. Mit ist aber allemal besser.

Ich brauche 3 Wochen, bis die Blasen am Daumen nach reifenhebelloser Montage verheilt sind. :D


Mit ein wenig Spüli (später wieder abwischen) an der Reifenflanke geht es leichter - nur 1 Woche Regeneration der Hände:D

PKF
04.06.2010, 10:10
Das ist wirklich das einzige, was man den Veloflex nachteiliges anheften kann, dass sie schwer in der Montage sind. Das wiegen sie aber schon mit dem ersten Meter, den man fährt auf.

Ich fahre die nur noch.

@roady.ch: das war mit Sicherheit ein Montagefehler. Ist mir bei den Veloflex auch 1* passiert. Warum: siehe oben. Wie zu vermeiden: siehe auch oben.

Hifly
04.06.2010, 10:53
Ich brauche etwas Talkum, um den Schlauch faltenfrei im Veloflex zu montieren.

Die haben auch so eine super Variante für Leute die das nicht schaffen. Nennen sich Schlauchreifen, da haben sie der Einfachheit halber den Schlauch mit eingenäht!

Kjeld
05.06.2010, 10:41
Reifenmontage für Fortgeschrittene: Veloflex - Reifen mit Conti Supersonic - Schlauch. :D

[ri:n]
05.06.2010, 12:48
Das ist wirklich das einzige, was man den Veloflex nachteiliges anheften kann, dass sie schwer in der Montage sind. Das wiegen sie aber schon mit dem ersten Meter, den man fährt auf.

Jepp.

Joey
05.06.2010, 15:01
Reifenmontage für Fortgeschrittene: Veloflex - Reifen mit Conti Supersonic - Schlauch. :D... auf Campa-Felgen, sonst ist's für Mädchen.

Aber nochmal mein Rezept: Erst den Reifen komplett ohne Schlauch montieren. Dann mit einem alten Schlauch der 100g-Klasse. Das bekommt man unfallfrei hin, und wenn doch nicht, ist nicht viel kaputt. Dann auf Maximaldruck aufpumpen. Wer Zeit hat, lässt das eine Nacht stehen und montiert dann erst den außenliegenden ultraleichten Innenschlauch. Wer keine Zeit hat, tut das sofort, geht dann auch schon ganz gut.

arrabbiata
05.06.2010, 16:04
.. montiert dann erst den außenliegenden ultraleichten Innenschlauch..

Wie jetzt innen oder außen? Und wenn der außen drauf kommt: Wo ist denn da der Pannenschutz? Und wozu dann noch der Reifen?

Joey
05.06.2010, 16:52
Wie jetzt innen oder außen? Und wenn der außen drauf kommt: Wo ist denn da der Pannenschutz? Und wozu dann noch der Reifen?Ich glaube mich an innenliegende Leichtschläuche zu erinnern, bin aber nicht sicher, ob sie nicht doch außen lagen. Du bist evtl. zu neu im Forum, um das zu verstehen :D

Ersetze also in meinem vorigen Posting "außenliegenden ultraleichten Innenschlauch" durch "Leichtschlauch", und mach Dir keinen Kopf.

Tom
01.07.2010, 21:30
...und woher bekomme ich jetzt einen Pave in schwarz (mit brauner Seitenwand)?

Der eine Anbieter liefert spontan blaue statt schwarzer, der nächste abweichend von der Abbildung welche mit schwarzer Seitenwand. :(

Tom

Hochpass
01.07.2010, 22:40
...und woher bekomme ich jetzt einen Pave in schwarz (mit brauner Seitenwand)?

Der eine Anbieter liefert spontan blaue statt schwarzer, der nächste abweichend von der Abbildung welche mit schwarzer Seitenwand. :(

Tom
dann versuch den pave der jetzt Master heißt
http://www.veloflex.it/products/open_tubulars.asp#Corsa22

Das die umbenannt wurden war mir bis vor kurzem auch nicht klar. :rolleyes:

tigerchen
01.07.2010, 22:55
Was um alles in der Welt ist der Unterschied zwischen den aktuellen Master und Corsa in 22?

Hochpass
01.07.2010, 23:02
Was um alles in der Welt ist der Unterschied zwischen den aktuellen Master und Corsa in 22?

Die Farbe der Seitenwand? Wie auch beim Pave und Black

hage
02.07.2010, 00:14
Nimm Black und gut is. Bin mit dem sehr zufrieden, und schmal ist er nicht wirklich auf der Felge.

Ich nimm auch den Black, mit der Chilli-Mischung von Conti. Es gibt nichts Besseres, außer natürlich den SR Sprinter, den ich fahre.

tigerchen
02.07.2010, 08:02
Die Farbe der Seitenwand? Wie auch beim Pave und Black

Oh, klar, hab ich so was von übersehen! Dann ist der Corsa der alte Black.

Pedalierer
02.07.2010, 09:51
Ich nimm auch den Black, mit der Chilli-Mischung von Conti. Es gibt nichts Besseres, außer natürlich den SR Sprinter, den ich fahre.

Wir reden hier über Faltreifen! Und nein, einen Veloflex würde ich gegen Geld nicht gegen einen Conti 4000s tauschen.

Tom
02.07.2010, 10:58
dann versuch den pave der jetzt Master heißt
http://www.veloflex.it/products/open_tubulars.asp#Corsa22

Das die umbenannt wurden war mir bis vor kurzem auch nicht klar. :rolleyes:

...angeblich wurden die auch mit einer zusätzlichen Kevlar-Einlage versehen. Ich hätte halt gerne noch einen der alten gehabt (bzw. zwei)

Tom

velocissimo
02.07.2010, 12:04
...angeblich wurden die auch mit einer zusätzlichen Kevlar-Einlage versehen. Ich hätte halt gerne noch einen der alten gehabt (bzw. zwei)

dann müsste der Master aber im Vgl. zum Pavé schwerer sein ??

Tom
02.07.2010, 12:05
Ja, mit 190 statt 180g angegeben.

Hochpass
02.07.2010, 13:47
Wir reden hier über Faltreifen! Und nein, einen Veloflex würde ich gegen Geld nicht gegen einen Conti 4000s tauschen.

Der 4000s hält länger. Und schlecht ist der nicht. :rolleyes:

hage
02.07.2010, 14:26
Der 4000s hält länger. Und schlecht ist der nicht. :rolleyes:
Der ist sogar sehr gut. Und Testsieger ist er auch.

medias
02.07.2010, 14:30
Der ist sogar sehr gut. Und Testsieger ist er auch.

Ein Testsieger ohne Teilnahme von Veloflex.

Pedalierer
02.07.2010, 15:45
Der 4000s hält länger. Und schlecht ist der nicht. :rolleyes:

Klar, schlecht ist der nicht, aber Haltbarkeit ist bei mir keine Thema. Ich habe beim Vorderreifen mit Pave über 9.000 km gesammelt ohne Platten.

Warum soll ich mir da so einen schwarzen Schlappen mit derb großer Aufschrift und hässlichem Profil made in Asia kaufen? Nur weil die Tour nach den Vorgaben von Conti misst? Es gibt auch Realitäten abseits des Tour-Testuniversums. Fahrt weiter die geliebten Contis und seit glücklich.

Pedalierer
02.07.2010, 15:47
Ja, mit 190 statt 180g angegeben.

Das Gewicht hat eh nie gestimmt, das lag immer bei knapp 200g, so hat man sich einfach etwas der Realität genähert.:D

tigerchen
02.07.2010, 16:27
Warum soll ich mir da so einen schwarzen Schlappen mit derb großer Aufschrift und hässlichem Profil made in Asia kaufen? Nur weil die Tour nach den Vorgaben von Conti misst? Es gibt auch Realitäten abseits des Tour-Testuniversums. Fahrt weiter die geliebten Contis und seit glücklich.

:D Sehr gut geschrieben. Einfach sehr gut. :D

hage
02.07.2010, 16:51
Warum soll ich mir da so einen schwarzen Schlappen mit derb großer Aufschrift und hässlichem Profil made in Asia kaufen? Nur weil die Tour nach den Vorgaben von Conti misst? Es gibt auch Realitäten abseits des Tour-Testuniversums. Fahrt weiter die geliebten Contis und seit glücklich.
Handmade in Germany, siehe Bild.

Hochpass
02.07.2010, 21:21
Klar, schlecht ist der nicht, aber Haltbarkeit ist bei mir keine Thema. Ich habe beim Vorderreifen mit Pave über 9.000 km gesammelt ohne Platten.

Warum soll ich mir da so einen schwarzen Schlappen mit derb großer Aufschrift und hässlichem Profil made in Asia kaufen? Nur weil die Tour nach den Vorgaben von Conti misst? Es gibt auch Realitäten abseits des Tour-Testuniversums. Fahrt weiter die geliebten Contis und seit glücklich.

Ich fahre sogar beide. :eek::eek: Und nicht erst den ersten. :eek::eek::eek: Und bin glücklich. :eek::eek::eek:
Fahr du nur weiter deine Veloflex und beurteile Reifen nach der Optik und deinem Gefühl. Handgefertigt auf den Oberschenkeln Italienischer Jungfrauen. Is klar.

Roady.ch
02.07.2010, 21:39
Ja war ein Supersonic Schlauch der das Zeitliche segnete. Habe auch gedacht dass es ein Montagefehler war. Aber nach 2 Wochen erst?!?

Pedalierer
05.07.2010, 10:04
Ich fahre sogar beide. :eek::eek: Und nicht erst den ersten. :eek::eek::eek: Und bin glücklich. :eek::eek::eek:
Fahr du nur weiter deine Veloflex und beurteile Reifen nach der Optik und deinem Gefühl. Handgefertigt auf den Oberschenkeln Italienischer Jungfrauen. Is klar.

Wonach soll ich denn Reifen sonst beurteilen, wenn nicht nach dem Fahrgefühl? Etwa nach einem praxisfernen Rollentest, wo die Reifen über Metallrollen abrollen? Das hat mit dem Betrieb auf der Straße nichts zu tun.

Und ja, wenn ich die Wahl zwischen mehreren guten Reifen habe, dann nehme ich wohl nicht welche die mich noch auf 20 m Entfernung mit ihrer Aufschrift anschreien + mit so einer albernen Zielfahne verunstaltet wurden.

Ob die Reifen nun von italienischen Jungfrauen sind ist mir wurscht, jedoch unterstütze ich die Fertigung in EU gerne, wenn der Preis zudem noch konkurrenzfähig ist.

Nordisch
05.07.2010, 13:13
Klar, schlecht ist der nicht, aber Haltbarkeit ist bei mir keine Thema. Ich habe beim Vorderreifen mit Pave über 9.000 km gesammelt ohne Platten.

Warum soll ich mir da so einen schwarzen Schlappen mit derb großer Aufschrift und hässlichem Profil made in Asia kaufen? Nur weil die Tour nach den Vorgaben von Conti misst? Es gibt auch Realitäten abseits des Tour-Testuniversums. Fahrt weiter die geliebten Contis und seit glücklich.

Auch ohne die Tour ist der Conti GP 4000 S ein lange Zeit angenehm rollender Reifen, der eine Menge wegsteckt.


9000 km sind keine Kunst sein am wenig belasteten Vorderrad.


6000 km am Hinterrad dagegen bei meinen gut 80 kg sind eine klasse Leistung. Und der Conti GP 4000 S ist noch nicht am Ende.

http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/3/7/3/7/2/_/large/IMG_0284.JPG


Einzig und allein das Abrollverhalten ist unkomfortabler geworden. Der Conti profitiert halt sehr von seiner Gummimischung, der Veloflex eher von seiner feinen Karkasse.
Trotzdem sind 4000 km, wo der Reifen gut rollt, eine Ansage. Da würde der Veloflex wohl längst bei mir das Leben ausgehaucht haben.
Mein ansonsten lieb gewonnener Michelin Pro2Race war hinten nach 4000 km bereits fertig. Dieser Reifen hatte vermutlich noch mehr Gummi auf der Lauffläche als der Veloflex.

Von meinen bisherigen Verständnis/Erfahrungen empfiehlt es sich vorn einen leichten Reifen zu fahren wie Veloflex und hinten etwas Robusteres im Training sowieso im Rennen ohne Begleitfahrzeug auch.

So in etwa sieht meine Reifenkombi auch aus. Vorne dreht sich ein Michelin Pro2Light (ein Reifen den ich fälschlichweise für einen Pro2Race geliefert bekommen habe, und den ich eigentlich nur im Rennen einsetzen wollte, aber sich inzwischen schon 5000 km ohne Abriebserscheinungen bei sämtlichen "Anlässen" pannenfrei dreht ) und hinten sind inzwischen GP 4000 S und GP im Einsatz. Letzterer weil er einfach supergünstig ist und trotzdem ganz gut rollt.

OCLV
05.07.2010, 13:17
Du brauchst den Michelin Krylion Carbon.
Sehr pannensicher, hält locker 6000 km (auch bei dir ;) ), rollt gut ab.

Pedalierer
05.07.2010, 13:19
Finde die genannten Laufleistungen jetzt nicht so hoch. Ich fahre mit Pro2 Race am Hinterrad > 8.000 km. Der Veloflex kommt da bei mir auf etwas über 5.000 km.
Ob der Veloflex da bei Dir das Leben ausgehaucht hätte ist müßig, wen man ihn nie gefahren ist. :)
Die Angaben von Veloflex zu den Laufleistungen sind eher pessimistisch angesetzt, wohl aus rechtlichen Gründen. Ich liege so bei 71 kg.

OCCP-Oliver
05.07.2010, 13:20
Ich fahre aktuell den DEDA Tre RS Corsa , er mit dem Veloflex identisch ist, Rennen. Das dann kombiniert mit Michelin Latex Schläuchen. Gibt nix besseres in Sachen Rollverhalten, Speed, Kurvenhaftung , etc.
Haltbar sind die Dinger auch ungemein.
Das letzte Paar wurde auch im Training genutzt. Und die waren einige tausend Kilometer drauf.
Einziger Wehrmutstropfen. Das erste montieren ist oft ein Krampf, weil die Dinger so eng gefertigt sind:heulend:
Aber sind sie dann mal drauf gehts ab:D

Hochpass
05.07.2010, 13:23
Wonach soll ich denn Reifen sonst beurteilen, wenn nicht nach dem Fahrgefühl? Etwa nach einem praxisfernen Rollentest, wo die Reifen über Metallrollen abrollen? Das hat mit dem Betrieb auf der Straße nichts zu tun.

Ja wir wissen, dass es Leute gibt die 1% Rollwiderstand merken. Is klar. Du kannst gerne deine Gefühlstests machen. Aber behalte sie lieber für dich sonst muss ich lachen.
Und ich habe oben nur geschreiben der GP4000 hält länger. Und rollen tun sie beide sehr gut. Bist du beide schon gefahren oder fährst du den GP4000 aus Prinzip nicht, weil du den Tour test nicht verstehst?



Und ja, wenn ich die Wahl zwischen mehreren guten Reifen habe, dann nehme ich wohl nicht welche die mich noch auf 20 m Entfernung mit ihrer Aufschrift anschreien + mit so einer albernen Zielfahne verunstaltet wurden.

Das ist das Vorgehen, was ich eigentlich nur noch bevorzuge. Auswählen nach der Optik. 2 Promill mehr geschwindigkeit sind mir eh egal. :rolleyes:

Hochpass
05.07.2010, 13:24
Finde die genannten Laufleistungen jetzt nicht so hoch. Ich fahre mit Pro2 Race am Hinterrad > 8.000 km. Der Veloflex kommt da bei mir auf etwas über 5.000 km.
Ob der Veloflex da bei Dir das Leben ausgehaucht hätte ist müßig, wen man ihn nie gefahren ist. :)
Die Angaben von Veloflex zu den Laufleistungen sind eher pessimistisch angesetzt, wohl aus rechtlichen Gründen. Ich liege so bei 71 kg.

Zu wenig PS ;)

cazone
05.07.2010, 14:26
.... Bist du beide schon gefahren oder fährst du den GP4000 aus Prinzip nicht, weil du den Tour test nicht verstehst?
...

Ich bin beide gefahren, 1,5 Jahre 4000s und jetzt seit ein paar Monaten Veloflex Corsa 22.

Mir gefällt der Veloflex besser.
Hat ein tolles Fahrgefühl, rollt super, guter Grip.

Der 4000s hält sicher sehr lang und er rollt auch gut aber der Veloflex ist mir lieber.


c*

Pedalierer
05.07.2010, 14:32
Zu wenig PS ;)

Das kann nur ein Dickerchen sagen:flamedevi

Ja ich fahre den Conti aus Prinzip nicht, da ich die Firma einfach nicht mag. Das hat auch mit deren Gebahren gegenüber der Belegschaft zu tun und mit dem unseligen Ultrasport. Außerdem, warum soll ich Reifen kaufen die ich hässlich finde, wenn es Super Reifen auch von der Konkurrenz gibt, die nicht um Aufmerksamkeit schreien? Wo habe ich gesagt dass der 4000s schlecht wäre?

Warum sollte ich dem Mainstream folgen? Weil Conti und Schwalbe so viele Kohle in die Erstausstatter-Verträge stecken? Wird hier in einem Thread über Veloflex keine positive Meinung für diese Firma akzeptiert?

Nordisch
05.07.2010, 18:50
Du brauchst den Michelin Krylion Carbon.
Sehr pannensicher, hält locker 6000 km (auch bei dir ;) ), rollt gut ab.

Den fahre ich doch auch schon ein Weilchen. ;)

Haltbarkeit gewiss 8000 km am HR, wenn es ihn nicht bei Kilometer 6000 durch eine Scherbe zerschnitten hätte (Seitenwand).
Den Conti GP 4000S auf dem Photo habe ich seit dem zum Antesten drauf. Der Selbsttest war ein voller Erfolg! Finde der Conti rollt lange Zeit nicht so hart wie der Krylion.

DonRacer76
05.07.2010, 18:59
Sind die Veloflex auf der Felge real 22 mm breit?

Nordisch
05.07.2010, 19:03
Warum sollte ich dem Mainstream folgen? Weil Conti und Schwalbe so viele Kohle in die Erstausstatter-Verträge stecken? Wird hier in einem Thread über Veloflex keine positive Meinung für diese Firma akzeptiert?


Na klar wird eine positive Meinung akzeptiert.

Aber man lässt sich halt, das Material, was man einige tausend Kilometer zuverlässig fährt, nicht madig reden. Schon gar nicht mit dem Hinweis, man hätte ihn aufgrund der guten Test in Zeitschriften gekauft.

Ich probiere übrigens viele Reifen durch. In der Schublade liegt bereits ein Vittoria Rubino Pro 2 bereit fürs Training.

Und für Radsportveranstaltungen 2011 will ich den Veloflex testen. Alleine die feine Karkasse verspricht ein
schönes Abrollgefühl. Preislich ist der Reifen zudem auch nicht überteuert.


Übrigens die Beurteilung der Firmen rein nach ihrer Standortwahl habe ich aufgeben als auch Michelin seinen Produktionsstandort nach Fernost verlagert hat.
Davor war ich auch noch Conti Verweigerer.
Erst die guten Erfahrungsberichte vieler User haben mich bewogen mal EINEN GP 4000 S auszuprobieren. Preislich war er mit 23 bis 25 € auch günstig zu haben.

Pedalierer
05.07.2010, 21:16
Übrigens die Beurteilung der Firmen rein nach ihrer Standortwahl habe ich aufgeben als auch Michelin seinen Produktionsstandort nach Fernost verlagert hat.

Ja und seitdem gabs reihenweise Ärger mit dem Pro3 Race des es zu Zeiten französischer Produktion nie gab. War für mich auch der entscheidende Grund zu Veloflex zu wechseln.

Von daher kann die Standortwahl schon Einfluss haben, nicht nur auf Arbeitsbedingungen und Preis sondern auch auf die Qualität. Ich rede die Contis in ihrer Leistung auch nicht madig (wo habe ich behauptet der 4000s wäre schlecht?), ich finde ihn einfach potthässlich und solange ich Alternativen kenne die mir mehr zusagen wähle ich beim Top-Reifen denjenigen den ich hübscher finde.

Pedalierer
05.07.2010, 21:19
Sind die Veloflex auf der Felge real 22 mm breit?

Ich denke auf breiten System-LR-Felgen ist man eher bei 23 mm, der Unterschied zu 23er Reifen ist marginal.

Nordisch
05.07.2010, 21:43
Ich rede die Contis in ihrer Leistung auch nicht madig (wo habe ich behauptet der 4000s wäre schlecht?), ich finde ihn einfach potthässlich und solange ich Alternativen kenne die mir mehr zusagen wähle ich beim Top-Reifen denjenigen den ich hübscher finde.

Also bleibt unter dem Strich für dich im Großen und Ganzen nur die Optik?

Die ist natürlich Geschmackssache und das entscheidet natürlich jeder für sich.

MIR ist die Optik weniger wichtig.
Ich entscheide nach Einsatzzweck und - bedingungen. *1
Und der Preis spielt bei mir auch eine sehr wichtige Rolle und ein kleinen bißchen ist es auch die Neugier mal einen anderen Reifen zu fahren.
Und so fährt jeder seinen Reifen zu seiner Zeit.

*1

Den Veloflex sehe ICH als Reifen (vorn und hinten eingesetzt) für schnelle relativ kurze Rennen auf guten Pisten. Für einen Radmarathon würde ich ihn eher nicht einsetzen. Ihn beim Training zu fahren sehe ich als Verschwendung sehr guten Materials an.
Nur am Vorderrad eingesetzt hat er natürlich einen stark erweiteren Einsatzbereich, da die Belastung und damit das Pannenrisiko und der Verschleiß dort sehr viel geringer sind.
Das zu meiner theoretischen Einschätzung der Veloflex Reifen, Praxiserprobung folgt in knapp einem Jahr.

Nordisch
05.07.2010, 21:52
Ich denke auf breiten System-LR-Felgen ist man eher bei 23 mm, der Unterschied zu 23er Reifen ist marginal.


Worum geht es euch eigentlich mit den Breiten?

Ob 22 23 24 mm sollte egal sein, was den Platz in Rahmen und Gabeln angeht.

Und ob er 23 mm auf einer breiten Rennfelge ist auch egal. Was er dann mehr in der Breite hat, fehlt ihm in der Höhe für den Komfort.

Mich würde daher interessieren wie komfortabel also gut dämpfend fährt sich der Veloflex Reifen im Vergleich zu bekannten Mainstreamvertretern in 23 mm?

Kann eine sehr feine Karkasse Komfortvorteile bringen und so ein vermutlich geringeres Volumen kompensieren?

OCLV
05.07.2010, 23:07
Auch wenn ich gleich erschlagen, exkommuniziert und für bekloppt erklärt werde:

nach meinen Praxiserfahrungen rollt ein Michelin Pro Race 3 (noch mehr als der 2er) in Verbindung mit einem Michelin Latex Schlauch genau so komfortabel ab wie der Veloflex Black. Nur das Gefühl in der Kurve ist beim Veloflex etwas griffiger. Bei Regen hat dann der Michelin wieder den Vorteil - wie auch bei der Laufleistung und dem Pannenschutz.

Mountidiedreiundzwanzigste
05.07.2010, 23:19
...
Das zu meiner theorischen Einschätzung der Veloflex Reifen, Praxiserprobung folgt in knapp einem Jahr.

Dann solltest du sie schon jetzt kaufen und ausgepackt in den Keller werfen. Nach 3 Pannen während einer 2h Runde im Schwarzwald bei strömenden Regen hab ich genau das mit meinen Deda RS Corsa (völlig überteuertes Veloflex Derivat) getan und diese erst jetzt wieder montiert weil hier immer alle so von den Dingern schwärmen und (angeblich) auch keine Pannen haben. Pannen gab's bis jetzt tatsächlich trotz Regen und einigen Baustellen mit reichlich Kies und sonstigem Gedöns nicht, allerdings finde ich das Kurvenverhalten alles andere als prickelnd, irgendwie kippt das Radel mit den Dingern unter Schräglage plötzlich ab(sowas kenne ich weder von eckig gefahrenen Contis noch von Michelins) => beim nächsten Platten gibt's wieder einen Satz moderner Reifen.

Pedalierer
05.07.2010, 23:39
allerdings finde ich das Kurvenverhalten alles andere als prickelnd, irgendwie kippt das Radel mit den Dingern unter Schräglage plötzlich ab(sowas kenne ich weder von eckig gefahrenen Contis noch von Michelins) => beim nächsten Platten gibt's wieder einen Satz moderner Reifen.

Das Kurvenverhalten ist eigentlich die wirklich Stärke der Veloflex. Im Rollverhalten und im Komfort sind die nicht so viel anders als Michelins. Da hörts sich ja fast nach falschem Luftdruck an.

Beim Pannenschutz kann ich nix negatives sagen, allerdings fahre ich im Winter bevorzugt olle Pro2 Race, da hatte ich noch nie Pannen im Winter. Wie die Veloflex im Winter sind werde ich erst wissen wenn die Pro2 Race Reste verbraucht sind. Fragiles Rennmaterial ist das aber auf keinen Fall. Das ist genaus so ein Allround-Reifen wie der 4000s. Als reinen Rennreifen gibt es den Record mit 20 mm und ca 150g, den würde ich auch nicht im Training fahren.

Was ist denn einer moderner Reifen? So einer mit ganz vielen Logos und Marketing-Schlagwörtern? Man muss nur dran glauben was die Marketingabteilungen der beiden großen deutschen Reifen-Hersteller sich so in an Kreativ-Begriffen ausdenken, dann rollt es sich bestimmt „moderner“.

Mountidiedreiundzwanzigste
05.07.2010, 23:50
...

Was ist denn einer moderner Reifen? So einer mit ganz vielen Logos und Marketing-Schlagwörtern? Man muss nur dran glauben was die Marketingabteilungen der beiden großen deutschen Reifen-Hersteller sich so in an Kreativ-Begriffen ausdenken, dann rollt es sich bestimmt „moderner“.
Ein moderner Reifen muß ich nicht erst ein halbes Jahr in den Keller zum Entlüften hängen sondern kauf, montier und fahr das Ding. Der hat dann einen ordentlichen Pannenschutz und rollt nicht schlechter als so ein Neoklassiker - er sieht halt nicht so gut aus aber ja mei einen Tod muß man sterben. Und ich steh ja brutalst auf große Logos, deswegen ist auch fast jedes Teil an meinen Rädern mit extra Logos versehen.

Tom
05.07.2010, 23:53
Bisher wußte ich ja gar nicht, wie kompliziert das mit den Rennrad-Reifen ist :rolleyes:

Tom

Hochpass
05.07.2010, 23:55
Bisher wußte ich ja gar nicht, wie kompliziert das mit den Rennrad-Reifen ist :rolleyes:

Tom

Tu nicht so. War dir eigentlich schon klar, dass das Reifenproblem direkt nach dem Tachoenstellproblem kommt. :drinken2:

tigerchen
06.07.2010, 00:50
Auch wenn ich gleich erschlagen, exkommuniziert und für bekloppt erklärt werde:

nach meinen Praxiserfahrungen rollt ein Michelin Pro Race 3 (noch mehr als der 2er) in Verbindung mit einem Michelin Latex Schlauch genau so komfortabel ab wie der Veloflex Black. Nur das Gefühl in der Kurve ist beim Veloflex etwas griffiger. Bei Regen hat dann der Michelin wieder den Vorteil - wie auch bei der Laufleistung und dem Pannenschutz.

Wenn nicht m.E. sogar komfortabler.
Bei Nässe vertraue ich auf den Veloflex nicht. Mir persönlich ist aufgefallen, dass der pro3race noch anfälliger gegen die Schnitte reagiert als der zweier.

Mountidiedreiundzwanzigste
06.07.2010, 00:56
Tu nicht so. War dir eigentlich schon klar, dass das Reifenproblem direkt nach dem Tachoenstellproblem kommt. :drinken2:

Zum Glück besitze ich keinen Tacho und auch kein Navi und verlaß mich zu 90% auf Conti, wobei der Schwalbe Rocket Ron für MTB Marathons weiß Gott nicht der dümmste Reifen ist - aber bald kommt ja ein Conti Fake davon auf den Markt und somit kann man wieder auf die Fernost Produktion einen dicken Haufen setzen. :)

varenga
06.07.2010, 01:55
Hab noch zwei nagelneue Veloflex Black komplett schwarzer Lauffläche (nix Buntes drin) mit schwarzer Seitenflanke, die ich auch verkaufen würde, hehe...

-> PM :-)

Ein Reifen hat den modernen Aufdruck drauf, also den großen und der andere Reifen den alten Aufdruck, der etwas kleiner ist. Sind aber definitiv die gleichen Reifen rein optisch, vom Geruch (jaaaa.!), auf der Waage und von der Verarbeitung.

Wann gabs denn da einen Generationenwechsel beim Aufdruck? Bzw. warum?

Gruß,

Varenga

Nordisch
06.07.2010, 08:47
Ein moderner Reifen muß ich nicht erst ein halbes Jahr in den Keller zum Entlüften hängen sondern kauf, montier und fahr das Ding.

Wenn ich von stark unterschiedlichen Laufleistungen beim GP 4000 S hier im Forum lese (leichtere Fahrer mit viel geringeren Laufleistungen als ich sie mit meinem Conti habe), dann muss hier wohl auch das Alter der Reifen entscheidend sein.

Bei dem Pro3Race nimmt vermutlich die Schnittneigung mit zunehmenden Alter auch ab ?!?

Pedalierer
06.07.2010, 09:33
Ein moderner Reifen muß ich nicht erst ein halbes Jahr in den Keller zum Entlüften hängen sondern kauf, montier und fahr das Ding. Der hat dann einen ordentlichen Pannenschutz und rollt nicht schlechter als so ein Neoklassiker - er sieht halt nicht so gut aus aber ja mei einen Tod muß man sterben. Und ich steh ja brutalst auf große Logos, deswegen ist auch fast jedes Teil an meinen Rädern mit extra Logos versehen.

Erklär uns mal wie Conti das „modern“ mit dem Ausgasen technisch gelöst hat? Glaubst Du allen ernstes das deren Reifen sich nicht in ihren Eigenschaften ändern je nach Lagerung?

Was gibt es an Pannenschutz des „moderneres“ als Kevlar-Einlagen? Ich fahre mit dem „Neoklassiker“ in Berlins von Glasscherben verseuchten Straßen > Pannen = Null.

Das MTBler auf große Logos mit martialischem Charakter stehen ist ja nix neues, die haben die Geschmacksverirrung beim Fahrrad ja quasi erfunden.:5bike:

OCLV
06.07.2010, 09:47
Wann gabs denn da einen Generationenwechsel beim Aufdruck? Bzw. warum?

Ende 2008, Anfang 2009.

Nach x Jahren Reifenproduktion dachten die Italiener halt, dass es mal Zeit wäre, das Label zu modernisieren.

hage
06.07.2010, 12:47
Wenn ich von stark unterschiedlichen Laufleistungen beim GP 4000 S hier im Forum lese (leichtere Fahrer mit viel geringeren Laufleistungen als ich sie mit meinem Conti habe), dann muss hier wohl auch das Alter der Reifen entscheidend sein.

Bei meinen Conti Sprinter habe ich am HR eine Laufleistungsverlängerung von ca. 50 % ausgemacht, bei Verwendung eines 1 Jahr abgelagerten Reifens zu einem der nach dem Kauf gleich aufgezogen wurde (ca. 4.000 zu 6.000 km).

Nordisch
06.07.2010, 12:54
Bei meinen Conti Sprinter habe ich am HR eine Laufleistungsverlängerung von ca. 50 % ausgemacht, bei Verwendung eines 1 Jahr abgelagerten Reifens zu einem der nach dem Kauf gleich aufgezogen wurde (ca. 4.000 zu 6.000 km).

Es sprechen viele Indizien dafür.

Denke man muss schon ein bissel Umsicht beweisen um Material entsprechend seinen Vorgaben einzusetzen.

Das gilt sowohl für Veloflex als auch für Massenprodukte (relativ zu Veloflex gesehen) wie Conti, Michelin .... .

Pedalierer
06.07.2010, 13:13
Wenn man das weiss ist dass eigentlich eher ein Vorteil. Man kann sich aussuchen ob man den Reifen nagelneu nach Grip einsetzt (mit entsprechend schnellerem Verschleiß und erhöhtem Pannenrisiko) oder erst nach Lagerung wegen Leichtlauf und Langlebigkeit (mit Einbußen bei Haftung).

Kann schon sinnvoll sein, der eine will Rundrennen mit engen Kurven fahren, der andere halt sorgenfreie Trainingskilometer. Da ist es egal ob man da Conti oder Veloflex oder sonstwen betrachtet, der Mechanismus ist immer der Selbe.

Kjeld
06.07.2010, 13:17
Den Veloflex sehe ICH als Reifen (vorn und hinten eingesetzt) für schnelle relativ kurze Rennen auf guten Pisten. Für einen Radmarathon würde ich ihn eher nicht einsetzen. Ihn beim Training zu fahren sehe ich als Verschwendung sehr guten Materials an.
Nur am Vorderrad eingesetzt hat er natürlich einen stark erweiteren Einsatzbereich, da die Belastung und damit das Pannenrisiko und der Verschleiß dort sehr viel geringer sind.
Das zu meiner theoretischen Einschätzung der Veloflex Reifen, Praxiserprobung folgt in knapp einem Jahr.

Nö. Die Gummischicht ist dünn, aber sehr abriebfest. Haltbarkeit mittelmäßig und besser als zu erwarten bei der dünnen Gummischticht. Haftung auf trockenem Untergrund ist sehr gut, das liegt aber wohl eher an der geschmeidigen Karkasse und dem sehr dünnen Aufbau denn als Gummi. Haftung bei Nässe ist folgerichtig eher schlecht (wenn auch auszuhalten).

Pannensicherheit ist o. k. Platten hatte ich bislang nur auf der Mörderstrecke hier: http://mecklenburg-vorpommern.adfc.de/tollense/tollensesee.html Aber der hat bisher kein Reifen standgehalten, nicht mal der Marathon XR.

Nordisch
06.07.2010, 13:36
Nö. Die Gummischicht ist dünn, aber sehr abriebfest. Haltbarkeit mittelmäßig und besser als zu erwarten bei der dünnen Gummischticht. Haftung auf trockenem Untergrund ist sehr gut, das liegt aber wohl eher an der geschmeidigen Karkasse und dem sehr dünnen Aufbau denn als Gummi. Haftung bei Nässe ist folgerichtig eher schlecht (wenn auch auszuhalten).

Pannensicherheit ist o. k. Platten hatte ich bislang nur auf der Mörderstrecke hier: http://mecklenburg-vorpommern.adfc.de/tollense/tollensesee.html Aber der hat bisher kein Reifen standgehalten, nicht mal der Marathon XR.

Damit ändert sich aber MEINE Einschätzung zu dem Reifen nicht.


OT

Was war an der Strecke so pannenverursachend, dass selbst ein Marathon XR Platten hatte?