PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Risse beim Giro Atmos



panamafighter
21.06.2010, 11:50
Hallo Leute,

Ich habe mittlerweile schon an ettlichen Atmos Helmen Risse in der Frontpartie entdeckt, alle nicht in Folge von Stürzen oder ähnlichem, alle an gut behandelten Helmen.

Mir kommt es so vor, als wäre der Leichtbau bei diesem Helm ein bisschen übertrieben worden.

Interessant ist ausserdem, dass zunächst Giro Atmen ohne jedes Verstärkungsplastik von unten in der Frontpartie, schließlich solche mit Verstärkungsplastik produziert worden sind. Und beim Nachfolgemodell Ionos sieht die Frontpartie dann komplett anders aus, genau so, als hätte man das Problem erkannt und entsprechend anders konstruiert: Beim Ionos ist die Frontpartie mit Plastik von unten extrem verstärkt, ganz anders als beim Atmos.

Ich habe keine Ahnung inwieweit die Risse ein tatsächliches Sicherheitsrisiko darstellen können, eine Charge Vorbauten mit nur einem Bruchteil der Risshäufigkeit wie beim Atmos wäre aber schon lange einer Rückrufaktion unterlegen, da bin ich mir sicher.

Bisher ist das ganze nur mein subjektiver Eindruck. Mich würde desshalb in diesem Thread mal interessieren, wer von den Atmos-Trägern ebenfalls schon diese Risse in der Frontpartie bei sich entdeckt hat. Und auch, wer noch keine Probleme damit gehabt hat.

Aber bevor ihr die Risse bei euch ausschließt: schaut nochmal genau nach!

http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=454&pictureid=2611

Auf dem Bild ist ein neueres Atmos Modell mit Verstärkungsplastik und Riss genau in der Mitte zu sehen. Davon habe ich schon zwei gesehen. An älteren Modellen ist dieses Plastikteil nicht zu finden, die Risse sind da nach meiner Erfahrung rechts und links zu finden, da, wo die Pfeile es markieren. Davon habe ich schon 4 oder 5 gesehen.


Also, an alle Atmos-Besitzer: Schaut nach den Rissen und berichtet!

Il alce di Cechia
21.06.2010, 11:52
alter ich les hier nurnoch risse....

Mike Stryder
21.06.2010, 11:53
haben nicht fast alle helme (werkstoff bedingt) irgendwelche "spuren" ?

Abstrampler
21.06.2010, 11:53
alter ich les hier nurnoch risse....

Ist bestimmt ´ne Verschwörung der Autoindustrie.

panamafighter
21.06.2010, 12:12
haben nicht fast alle helme (werkstoff bedingt) irgendwelche "spuren" ?

Ok, auf dem Bild ist das vlt schlecht zu erkennen...

Ich rede aber nicht von "Spuren", sondern von Rissen. Und die sind nicht werkstoffbedingt, sondern konstruktionsbedingt. denke ich.

Nochmal ein detailierteres Bild:

http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=454&pictureid=2612

Holsteiner
21.06.2010, 12:20
Das sind "Bewegungsfugen, die die Lastspitzen im Falle eines Sturzes aufnehmen! :rolleyes:

Im Ernst...ich habe solche Risse bei Giro-Helmen noch nie gesehen. Ich trage die Atmos(es) und Ionos(es) seit jeher - null Probleme oder Risse.

Finde ich aber schon bedenklich, wenn sich so etwas an einem sicherheitsrelevanten Teil häuft!

Ist zu hoffen, dass Giro zeitnah darauf reagiert.

Rodolfo
21.06.2010, 12:26
Nö, bei mir ist aber auch so ne Schicht drüber (aus Kunststoff), die das versigelt. Ist das bei dir nicht so?

Meiner:

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=182563&stc=1&d=1277115732

OCLV
21.06.2010, 12:38
Die neueren haben halt diese Schicht innen drin. Soll die Kanten des EPS Schaumes gegen den Schweiß etwas schützen, der sich sonst an diesen (konstruktionsbedingt) sehr exponierten Stellen in den Schaum reindrückt.

Die älteren haben das nicht (meine beiden z.B.).

Habe mir in den letzten 3 Jahren bestimmt über 30 Atmos und genau so viele Ionos Helme angesehen. Der Atmos hat das schon mal mit den Rissen. Halten tuts aber sicherlich auch mit dem Riss drin. Der Helm besitzt ja Carbonkäfige und zusätzlich noch Nylonverstärkungen, die den Zusammenhalt sicherstellen. Und genau vorne an der Kante sitzt der Käfig. Er kann also nicht einfach so auseinander reißen der gute Helm. :)

Mein Fazit: optisch unschön (an der Stelle), aber kein Sicherheitsrisiko.

[k:swiss]
21.06.2010, 12:58
Mir kommt es so vor, als wäre der Leichtbau bei diesem Helm ein bisschen übertrieben worden.


Ich habe keine Ahnung inwieweit die Risse ein tatsächliches Sicherheitsrisiko darstellen können, eine Charge Vorbauten mit nur einem Bruchteil der Risshäufigkeit wie beim Atmos wäre aber schon lange einer Rückrufaktion unterlegen, da bin ich mir sicher.



1. Der Atmos ist kein Leichbauhelm!
2. Das Ding kommt aus China und weisst Fertigungstoleranzen auf,punkt.
3.Schonmal was von In Mold gehört? Diese Risse sind nicht sicherheitsrelevant.

panamafighter
21.06.2010, 13:15
;3161324']1. Der Atmos ist kein Leichbauhelm!
2. Das Ding kommt aus China und weisst Fertigungstoleranzen auf,punkt.
3.Schonmal was von In Mold gehört? Diese Risse sind nicht sicherheitsrelevant.



ach so. nadann.


jedenfalls behandelt grofa das als garantiefall... komisch.

Abstrampler
21.06.2010, 13:21
ach so. nadann.


jedenfalls behandelt grofa das als garantiefall... komisch.


Kulanz. Kundenbindung. Komisch ist daran gar nichts.

wambi
21.06.2010, 13:32
Hallo zusammen,

Also mein Atmos (US Postal Design) hatte vor 2 Jahren genau das gleiche Problem.
Bin dann damit zum Händler, bei diesem habe ich dann direkt ein neueres Modell kostenfrei mitgenommen, den Rest hat er mit dem Hersteller/Importeur geklärt.

Habe mich damals sehr über diesen guten Kundensupport gefreut!

Bei meinem neuen Helm bisher keine Spuren!

Grüße

Stefan

bike_andy
22.06.2010, 12:04
leider hatte mein atmos genau das gleiche problem. leider wurde das erst bei der helmprüfung beim rad checkin beim triathlon festgestellt. das hat dann viel stress gemacht einen anderen zu leihen.

da der helm da schon älter als zwei jahre war, keine chance auf garantie.
und nur so ein blöder helmtausch mit halbem listenpreis ist mir zu wenig ersparnis bei dem aufwandt.

der riss in der front scheint bei intensiver nutzung ohne sturz recht häufig aufzutreten, weswegen ich denke, dass es eine konstruktive sache ist. ich würde mir deshalb keinen atmos mehr zulegen, obwohl er gut und angenehm sitzt. da ich das für kein sicherheitsproblem halte, trag ich den atmos nur noch im training.

emka
22.06.2010, 12:15
Ich hatte ebensolche Risse an meinem Pneumo. Habe ihn deshalb daraufhin sofort "aus dem Verkehr gezogen" und mir einen Atmos gekauft. Dieser hat bisher noch keine Risse.

Toxxi
22.06.2010, 12:16
Meiner hat keine Kunststoffschicht drüber und auch keinen Riss. Gekauft Sommer 2008, ca. 8000 km benutzt.

Hingefallen bin ich damit nie, nur einmal im Keller angestoßen, weil ich mit Helm plötzlich nicht mehr ohne Bücken durch die Tür kam.

Clouseau
22.06.2010, 13:24
da der helm da schon älter als zwei jahre war, keine chance auf garantie.
und nur so ein blöder helmtausch mit halbem listenpreis ist mir zu wenig ersparnis bei dem aufwandt.



Dieses Preisvorteil im Fall eines "Unfalls" gibt es doch m.W.n. gar nicht mehr bei Giro, oder?

Holsteiner
22.06.2010, 14:27
Dieses Preisvorteil im Fall eines "Unfalls" gibt es doch m.W.n. gar nicht mehr bei Giro, oder?

Doch! Früher war es, soweit ich es noch weiß, so, dass man innerhalb einer gewissen Zeit einen neuen Helm bekommen hat, wenn man gestürzt war und den Helm dabei beschädigt hatte.

Dann kam die Regelung, dass der halbe Listenpreis nachgelassen wurde - das ist bis heute so.

(Aber manchmal ist es günstiger, mal im Net einen neuen Helm zu kaufen!)

Holsteiner
22.06.2010, 14:28
ach so. nadann.


jedenfalls behandelt grofa das als garantiefall... komisch.

Ein Riss ist da kein zwar Sicherheitsrisiko - allerdings gehört der Riss da nunmal nicht hin! Daher ist es auf jeden Fall ein Garantiefall...und gar nicht komisch!

[k:swiss]
22.06.2010, 15:13
Erstmal sollte man klären ob es sich wirklich um einen Riss handelt, oder besser gesagt: wie soll der da rein kommen, wenn man nicht stürzt?
An dem Teil "arbeitet" nichts, sitzt nur auf dem Kopf, wie soll da bitte ein durchgehender Riss entstehen?

Imho sind das Herstellungsmakel, jedoch nicht sicherheitsrelevant.
Gibts eigentlich eine Stellungnahme von Grofa zu dem Thema?

Ljus
22.06.2010, 15:45
so wie das auf dem bild aussieht ist das ein fertigungsproblem, da der "riss" an den Kontaktstellen der einzelnen eps partikeln ist.
ich würde sagen, es konnte nicht genügend druck im Werkzeug erzeugt werden damit die einzelnen Partikel ordentlich ineinanderfließen, verschweisen/verkleben konnten.

da im normalfall eine Gerippe im helm ist sehe ich das in der größe als sicherheitsrelevant an.

Lone Wolf
23.06.2010, 21:41
Mein Atmos ist neueren Datums. Da ist in dem Bereich wo auf dem Foto oben der Riss zu sehen ist ein durchsichtiger Kunststoffüberzug. Sieht für mich so aus, dass das Problem bei Giro bekannt ist und die da schon nachgebessert haben.

panamafighter
24.06.2010, 01:44
Mein Atmos ist neueren Datums. Da ist in dem Bereich wo auf dem Foto oben der Riss zu sehen ist ein durchsichtiger Kunststoffüberzug. Sieht für mich so aus, dass das Problem bei Giro bekannt ist und die da schon nachgebessert haben.

wie gesagt...

Der Helm auf dem Foto mit dem Riss ist auch einer von den neueren, auch einer mit "Kunststoffüberzug" .

TombRider
24.06.2010, 12:30
Mein Atmos hatte 2008 noch innerhalb der Garantiezeit auch mehrere solche Risse. Aufgrund meiner Reklamation bezüglich des Materialfehlers, wurde mir vom Customer Service bei GROFA dennoch nur ein Crash-Replacment angeboten.
D.h. 50% Nachlass vom Listenneupreis und keine Möglichkeit eine Farbe des Helmes zu wählen. Fand ich damals ziemlich kleinlich das Verhalten und habe das Angebot nicht angenommen, da ich auch Bedenken hatte mit irgendeinem Ladenhüter mit Sonderdesign beglückt zu werden.

Wenn ich jetzt so lese das wohl mehrere solche Fälle aufgetreten sind und auch der Helm mittlerweile getauscht wurde finde ich mich nachhinein sogar nachweislich unkorrekt behandelt.

g-force
24.06.2010, 13:08
Hatte auch kleinere Risse, habe von meinem Händler nach Klärung mit Grofa einen neuen Helm bekommen.

panamafighter
07.07.2010, 14:27
um das nochmal zusammen zu fassen:

Der Atmos ist durchaus ein Problemhelm. Nicht alle Atmose Reißen, aber doch einige, vermutlich viel mehr als bei anderen Modellen.

Das zeigt auch unsere Umfrage. Wenn noch mehr Atmos Besitzer daran Teilnehmen würden, würde das ganze noch etwas repräsentativer werden....

Mag sein, dass einige der Ansicht sind, dass die Risse nicht weiter sicherheitsrelevant sind, GROFA selber empfiehlt im Falle von Rissen aber den Helm nicht weiter zu verwenden.

Die, die einen Riss bei sich entdecken, sollten die Garantie beanspruchen. Das dauert leider etwa 2 Wochen.

Also: weiter an der Umfrage Teilnehmen!

Matthi
30.11.2010, 20:33
Hallo,
meint ihr das ist ein Garantiefall? Ich habe heute die Polster gewaschen und dabei ist mir aufgefallen, dass der Helm einen Riss hat. Der Helm hat keinen Sturz miterlebt und ist mir auch nie runtergefallen. Allerdings handelt es sich bei bei dem Helm um einen Giro Monza aus dem Jahr 2006.

Vielen Dank für eure Antworten

Algera
30.11.2010, 20:36
Verjährt.

Matthi
30.11.2010, 21:10
das dachte ich mir auch schon. mein händler versucht da noch mal was zu drehen.. na mal sehen..
trotzdem vielen dank für die antwort

Holsteiner
30.11.2010, 21:11
Verjährt.

Aber sowas von...quasi doppelt verjährt! KEINE CHANCE!

Algera
30.11.2010, 21:12
Wäre allenfalls Kulanz.

Holsteiner
30.11.2010, 21:13
Wäre allenfalls Kulanz.

Glaubst du daran? Nach vier Jahren? Ich nicht...:(

Algera
30.11.2010, 21:15
Glaubst du daran? Nach vier Jahren? Ich nicht...:(

Nee, das war nur meine Antwort auf das "Drehen des Händlers". :D