PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knackende Kettenblätter



crz
04.07.2010, 09:41
Hallo,

seit ein paar Tagen macht der Antrieb bei mir unter Last knackende Geräusche:( Habe den Eindruck, dass es von den Kettenblättern kommt. Nachdem ich die fünf Schrauben neu angezogen habe wars auch für 10 km besser, inzwischen ist es wieder da, allerdings nur noch auf dem kleinen Blatt. Mein nächster Schritt wäre jetzt die Schrauben mal komplett rauszunehmen alles sauber machen und sorgfältig zusammen zu schrauben. Habt ihr Tipps worauf man hierbei achten sollte? Macht es Sinn die Schrauben mit "Anti-Seize" leichtgängiger zu machen oder lockern sie sich dann zu schnell? Oder Montagepaste zwischen den Blättern?

Achso: ist eine 105er Compact Kurbel mit FSA Kettenblättern (48/36).

Gruß
Christian

brulp
04.07.2010, 09:43
kenn ich :heulend:

bei mir haben aber auch neue schrauben nur kurz geholfen. :(

Mi67
04.07.2010, 10:03
... unter Last knackende Geräusche:( Habe den Eindruck, dass es von den Kettenblättern kommt. ...
So ein Eindruck kann auch mal täuschen, also auch andere mögliche Ursachen verfolgen! Nicht selten knacken/knarzen z.B. abgenutzte Pedalplatten.

Zaucher
04.07.2010, 10:42
hat auch erst seit kurzem so ein knacken. Dachte es käme aus dem Tretlager bzw. Kettenblätter.
Der hintere Schnellspanner war aber dann die Lösung. Fester angezogen und gut wars :)

Charon
04.07.2010, 11:28
Knacken zu lokalisieren, tja... wer das auf Anhieb kann und dann noch behebt, könnte damit viel Geld machen mit den Scharen genervter Radfahrer. Ist aber eher etwas für den Kraken Paul oder die Kristallkugel. Waren die Kettenblätter mal ein bisschen lose und wurden dann wieder nachgezogen?

Sauber machen ist sicher eine Möglichkeit. Damit sie nicht danach gleich wieder knarzen, ist es auf jeden Fall sinnvoll, die Kettenblätter so wieder festzuschrauben, wie man das auch bei Autorädern machen würde, also über Kreuz. Bei fünf Schrauben heißt das, angefangen mit der ersten, in die man den Schlüssel steckt, sie in der Reihenfolge 1, 3, 5, 2, 4 festzuziehen, also immer eine zu überspringen. Dabei erst alle einmal leicht anziehen, damit sie sich symmetrisch setzen können, und dann festziehen.

Dann ist die Quelle, dass eine oder zwei Schrauben nicht hundertprozentig greifen können und darum dort das Blatt arbeiten kann, schon mal weitestgehend ausgeschlossen.

Hochpass
04.07.2010, 12:23
Da lockert sich nichts. Auseinander nehmen, reingen, auflagen fetten, Schauben fetten und wieder ran damit.
Wenn es Aluschrauben sind würde ich mich aber vorher versichern wie der Plan aussieht, wenn man eine Schraube ausreißt. Passiert schneller als man gucken kann.

Wenns dann noch knackt: An anderer Stelle weitersuchen. :quaeldich

hage
04.07.2010, 13:14
Ich habe das Knacken, welches auch vom Tretlager zu kommen schien, jedoch immer dann auftrat, wenn eines der drei größten Ritzel gekettet war, damit wegbekommen: Ritzelpaket runtergenommen, Rotor gefettet und Ritzelpaket fester als vorher angezogen. Ob es am Fett oder am fester Anziehen lag, kann ich nicht sagen, aber seit diesem Eingriff habe ich Ruhe.

crz
04.07.2010, 19:48
So, alles zerlegt gereinigt, gefettet und sorgfältig in mehreren Schritten gut festgezogen (sind keine Aluschrauben).

Ergebnis: 30 km wars Klasse, dann bin ich ein paar Intervalle am Berg gefahren ... nach kurzer Zeit wars wieder da! Schuhplatten werde ich mal kontrollieren und reinigen, wobei ich immer noch auf das Kettenblatt tippe. Beim Montieren ist mir aufgefallen, dass die Bohrungen für die Schrauben etwas mehr Spiel für die Schraube haben, als die Original Shimano Kettenblätter. Werde daher bei nächster Gelegenheit mal das 34er Originalkettenblatt montieren und schauen obs besser ist. Falls ja, bräuchte ich ein hochwertiges (maßhaltigeres) 36er KB für 110mm (Kompakt), was kann man da empfehlen?

Viele Grüße
Christian

supertester
04.07.2010, 20:57
Mir wurde auf gleiche Frage hier mehrmals TA empfohlen.

pinguin
04.07.2010, 21:29
Vllt. erstmal andere Kettenblattschrauben verwenden?

Algera
04.07.2010, 22:15
hat auch erst seit kurzem so ein knacken. Dachte es käme aus dem Tretlager bzw. Kettenblätter.
Der hintere Schnellspanner war aber dann die Lösung. Fester angezogen und gut wars :)

Exakt diese Konstellation hatte ich auch schon. :)

Hochpass
05.07.2010, 12:30
Vllt. erstmal andere Kettenblattschrauben verwenden?

Ausschließen würde ich das Problem jetzt nicht auch wenn ich es für unwahrscheinlich halte.

Wenn schon Stahlschrauben dran sind. Wie fest hast du die gemacht?

pinguin
05.07.2010, 14:08
Andere Schrauben eher wg. exakterer Passung, nicht unbedingt Festigkeit, das war mein Gedanke.

Mi67
05.07.2010, 18:01
Schuhplatten werde ich mal kontrollieren und reinigen, wobei ich immer noch auf das Kettenblatt tippe.Falls Keo und entsprechendes Alter/Laufleistung/Verschleiss: am besten gleich die Pedalplatten auswechseln, eine blose Kontrolle und Reinigung bringt da keine dauerhafte Abhilfe!

crz
06.07.2010, 09:33
Pedalplatten kann ich ausschließen, bin gestern mal ein Stück mit Turnschuhen gefahren, da war es auch da. Hab jetzt erst mal wieder die Original Shimano 34/50 Kettenblätter montiert und werde heute Nachmittag testen ob es das war ...

crz
06.07.2010, 18:46
Es sind die FSA Kettenblätter! Mit den Original Shimano-Blättern (50/34) ist das Geräusch weg. Allerdings gefällt mir 50/34 überhaupt nicht!! Werde die FSA Blätter (48/36) noch mal mit Montagepaste montieren, vielleicht gehts dann doch wieder ...