PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Udo Bölts: Neue Herausforderung für den alten Haudegen



Bergsprinter
26.11.2002, 14:24
Udo Bölts: Neue Herausforderung für den alten Haudegen



Die jahrelangen Leistungen von Bölts werden auch von den Fahrerkollegen wie Lance Armstrong anerkannt.
Wart/Schwarzwald - Udo Bölts hat schon einiges erlebt, in seiner 14-jährigen Karriere als Radprofi. Aber auf die kommende Saison freut er sich wie ein Kind.

Der 36 Jahre alte Pfälzer hat nach elf Jahren bei Telekom einen Vertrag beim Team Gerolsteiner unterschrieben und brennt auf seine zwölfte Tour de France.

"Ich habe gemerkt, auch wenn man älter ist, kann man sich noch total motivieren", sagte der Oldie und gestand beim Mannschafts-Treffen in Wart im Schwarzwald: "Als ich das erste Mal meine Teamkollegen getroffen habe, war ich richtig nervös."

Vom Team Telekom "aussortiert"

Die Situation für Bölts hat sich erheblich verbessert, nachdem sein Vertrag bei Telekom nicht mehr verlängert und er ziemlich unfein "aussortiert" wurde. Zuerst war er entsetzt und enttäuscht über das
Verhalten seines ehemaligen Arbeitgebers nach Jahren als treuer Helfer besonders für Jan Ullrich.

Von ihm stammt auch der fast schon legendäre Spruch: "quäl dich, du Sau", mit dem er Ullrich 1997 zum Toursieg getrieben hat.

Bölts freut sich auf die neue Herausforderung

Inzwischen sieht er die Zukunft als neue Herausforderung. Neues Umfeld, neue Motivation: "Radprofi ist kein Stechuhrjob. Ich muss mich hundertprozentig einsetzen." Und er freut sich über Kleinigkeiten. "Ich habe bereits ein neues Rad zum Testen", erzählt er und seine Augen strahlen.

Der deutsche Straßen-Meister von 1995 und 1999 ist der einzige in der Gerolsteiner Truppe mit Tour-Erfahrung. Elf Mal war er dabei. 1994 war er Neunter.

Kein weiterer Triathlon für Kämpfernatur Bölts

Der Mann gilt als Kämpfer, als einer, der sich quälen kann wie kein Zweiter. Dennoch glaubt er nicht an einen Freifahrtschein für die Tour beim Gerolsteiner-Debüt in Frankreich auf Grund seiner Erfahrung.

"Der Weg bis dahin ist noch steinig, ich weiß wie schwer jede einzelne Etappe ist, und ich will in Topform sein." Dafür trainiert er jeden Tag. Laufen, Schwimmen, Radfahrern.

Ein Triathlon für den Hawaii-Debütanten von 2001 ist allerdings nicht geplant. Alles was ihn behindert, hat er auf die Seite geschoben. Bölts hat es nun in der Hand, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.

Neue Aufgaben für den "Oldie"

"Wenn man so lange im selben Umfeld fährt, besteht die Gefahr, dass man zu eingefahren wird." Diese Gedanken sind vorbei. Udo Bölts fühlt sich wieder gebraucht und zeigt Biss.

Als Routinier wächst er bei seinem neuen Rennstall automatisch in die Führungsrolle. Bisher war er der Helfer und Wasserträger. 2003 tun sich neue Perspektiven auf: "Ich werde meine Chancen und Möglichkeiten nutzen."

Bölts warnt vor Mediendruck

"Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob es richtig war, hier einen Vertrag zu unterschreiben, aber nun bin ich davon überzeugt, dass ich den richtigen Schritt gemacht habe, vielleicht hätte ich es sogar zwei Jahre früher tun sollen", sagt Bölts, den Verdienst-Einbußen im Vergleich zu seinem letzten Telekom-Gehalt nicht schmerzen.

Doch der Dienstälteste ahnt, was auf den Tour-Neuling Gerolsteiner zukommen wird. Drei deutsche Rennställe haben sich erstmals qualifiziert, auch das Team Telekom und Coast sind dabei. "Da wird der Druck unglaublich groß und Vergleiche in der Öffentlichkeit werden nicht ausbleiben."

"Ich fühle mich wie befreit"

Vom Team Telekom blieben ihm nur Kontakte und Freundschaften. Und ein Hemd. "Ein Trikot behalte ich, zur Erinnerung" sagt er. Mit seiner neuen Mannschaft identifiziert er sich völlig.

"Ich bin zufrieden, dass ich hier fahren kann, trotz finanzieller Abstriche. Aber ich will nicht der alte Mann sein, der auf seine Rente wartet." Im Dezember geht er nach Südafrika zur Vorbereitung.

Das erste Rennen steht bei der Mallorca-Rundfahrt an im Februar. Zum ersten Mal werden Telekom-Fahrer seine Konkurrenten sein. "Ich fühle mich wie befreit." Udo Bölts hat seine zweite Chance. Die will er nutzen.

alf
26.11.2002, 15:59
Ich freue mich für Udo und hoffe, das er noch einmal zeigen kann was in ihm steckt.

Schnellrenner
26.11.2002, 17:19
In einem Bericht hab ich mal gelesen, wenn der Ulle mit dem Bölts trainiert, dann gewinnt der Udo den Ironman auf Hawaii und Ulle wieder die Tour:D
jetzt isses für den Jan zu SPÄT

Opa-Bernie
27.11.2002, 00:13
Original geschrieben von alf
Ich freue mich für Udo und hoffe, das er noch einmal zeigen kann was in ihm steckt.

....ganz meiner Meinung. Der Gradlinigkeit, Einsatzbereitschaft und Selbstlosigkeit von Udo Bölts gilt meine volle Anerkennung.

Gruß Bernd

crayz guy
27.11.2002, 12:58
Udo Bölts ist wirklich ein "crazy guy", und sowohl als Bölts-, als auch als Gerolsteiner-Sympathisant freue ich mich über den Wechsel!
Aber mal ehrlich? Muß ich hier wirklich eine quasi 1:1-Wiedergabe eines "Radsport-News.com"-Beitrag lesen?

Windfänger
27.11.2002, 14:11
Original geschrieben von crayz guy

Aber mal ehrlich? Muß ich hier wirklich eine quasi 1:1-Wiedergabe eines "Radsport-News.com"-Beitrag lesen?
Da hast Du allerdings recht und das wäre mir ohne Deinen Hinweis gar nicht aufgefallen, Danke!

In diesem Fall wäre m.E. die Angabe des Links (http://radsport-news.com/news/boelts2003v1.shtml) vollkommen ausreichend gewesen, den Text hätte sich dann jeder dort durchlesen können. Bei einer Abschrift aus einer gedruckten Zeitung oder Zeitschrift sieht die Sache schon etwas anders aus, die hat ja nicht jeder bei sich rumliegen.

Aber in jedem Falle, wenn man schon aus einen Text wort wörtlich zitiert, dann sollte man die Quelle angeben!

BTW: Auch wenn sich jeder solche Artikel (scheinbar) umsonst angucken kann, unterliegen sie dennoch dem (C)opyright und dürfen nicht einfach so "geklaut" und weiter verteilt werden (sofern das nicht ausdrücklich erlaubt ist natürlich), also vorsicht! Das Urhebergesetzt mit den Ausnahmeregeln für Zitate usw. und erläuternde Texte dazu findet wohl jeder, den's interessiert, mit 'ner Suchmaschine. Ich will jetzt nicht abschweifen und eine Off-Topic Diskussion lostreten.

LKG
28.11.2002, 19:00
Bölts ist ein Super-Vorbild und in diesem Sinne ein Superstar ! Imponiert mir mehr als Ullrich.

DRAGONofSOIA
16.12.2002, 17:47
Bölts imponiert mehr als Ulle, weil der nicht nur die großen Schleifen fährt (und hin und wieder mim Auto Schlangenlinien, ist aber ne andere Sache) und weil er einfach auch Bodenständiger ist. Ullrich finde ich in Interviews immer sehr reserviert, Bölts ist im Interview und auch live (habe ihn schon oft getroffen da er einfach ca. 6 km von hier wegwohnt und ich ihn oft auf Training oder beim einkaufen sehe...) einfach nett und gerade heraus.
Ich hoffe dem geben sie ein paar gute Helfer ür die Tour, dann soll er in der 100' er Tour mal dem Lance Armstrong die Pace machen *g*

Grüße Dragon

tcr-giant
16.12.2002, 19:07
dass sich udo nach seinem rausschmiß bei telekom nochmal so motivieren kann, RESPEKT! wenn das auch ulle schaffen könnte, dann hätte armstrong nächstes jahr größere schwierigkeiten die tour zu gewinnen, wie hat schon goodefroot gesagt "die bölts, die geht nie kapütt!"