PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : generell ungeeignete Ritzelgröße



sebo
06.03.2004, 09:57
Hi,
ich will mich mal beschweren über die Firmenpolitik der Komponentenhersteller. Abgesehen davon, daß ich den 9-fach/10-fach-Wahn absolut übertrieben finde (wahnsinnige Preise, die man aufgrund des immensen Veschleisses auch noch viel öfter zahlen muß), finde ich blöd, daß Ottonormalverbraucher mit den selben Übersetzungen fahren soll wie die Profis. Diese unterscheiden sich vom Durchschnittsfahrer durch ihre Fitness, und außerdem fahren die häufig in der Gruppe, wo Windschatten herrscht und deshalb schneller gefahren werden kann.
Das bedeutet, daß man als Durchschnittsfahrer überwiegend auf dem kleinen Blatt unterwegs ist, wenn man die Kettenlinie einigermaßen gerade halten will (um den schon angesprochenen Verschleiss gering zu halten).
Kleine Zahnräder zu benutzen bedeutet wiederum, den Verschleiß zu erhöhen, so daß ich eigentlich lieber das große Blatt einsetzen würde. Dafür wäre es notwendig, daß das Ritzelpaket von der Zähnezahl her größer dimensioniert sein sollte als üblich. Warum also nicht als kleinstes Ritzel ein 15er und dann schön in Einerschritten nach oben?
Gruß SEBO

AndreasIllesch
06.03.2004, 10:07
für shimano:
die 8fach pakete sind vollständig zerlegbar.

bei den 9fach paketen sitzen doch die 3 grössten ritzel auf dem träger, die restlichen sind doch einzel. zumindest im unteren bereich kannst du doch die kassette nach belieben zusammenstellen.

siggi
06.03.2004, 10:25
Original geschrieben von sebo
Hi,
ich will mich mal beschweren über die Firmenpolitik der Komponentenhersteller. Abgesehen davon, daß ich den 9-fach/10-fach-Wahn absolut übertrieben finde (wahnsinnige Preise, die man aufgrund des immensen Veschleisses auch noch viel öfter zahlen muß), finde ich blöd, daß Ottonormalverbraucher mit den selben Übersetzungen fahren soll wie die Profis. Diese unterscheiden sich vom Durchschnittsfahrer durch ihre Fitness, und außerdem fahren die häufig in der Gruppe, wo Windschatten herrscht und deshalb schneller gefahren werden kann.
Das bedeutet, daß man als Durchschnittsfahrer überwiegend auf dem kleinen Blatt unterwegs ist, wenn man die Kettenlinie einigermaßen gerade halten will (um den schon angesprochenen Verschleiss gering zu halten).
Kleine Zahnräder zu benutzen bedeutet wiederum, den Verschleiß zu erhöhen, so daß ich eigentlich lieber das große Blatt einsetzen würde. Dafür wäre es notwendig, daß das Ritzelpaket von der Zähnezahl her größer dimensioniert sein sollte als üblich. Warum also nicht als kleinstes Ritzel ein 15er und dann schön in Einerschritten nach oben?
Gruß SEBO

Wer hindert Dich daran??
Ich stelle meine Packete immer so zusammen, dass ich möglichst eine Einerabstufung habe. Dadurch ist der Verschleiss auch nicht grösser als bei Schaltungen mit weniger Gängen, da sich die Arbeit auf mehr Ritzel verteilt. Doch wenn man sieht, dass z.B. die meisten Shimano 9-fach Fahrer mit 12-25 Packeten rumfahren brauchen sie sich nicht zu wundern über hohen Verschleiss da sie, durch die grobe Abstufung, nur wenige Ritzel benutzen.
Das Gleiche wird wohl wieder bei der 10-fach Schaltung passieren. Anstatt enger zu stufen wird oben oder unten ein Ritzel dran gehängt.

siggi

vincent
06.03.2004, 11:03
Hey sebo,

Du wirst aber sehr allein sein hier mit Deiner Meinung. Das sind nämlich alles voll die Cracks hier, über 11-21 haste keine Lobby.
:)

grüße
vincent

Unregistered Member
06.03.2004, 11:08
Ich als Rennradmotor fahre 39/50 - 12/23
Wer behauptet, unbedingt eine größere oder (außer in den richtigen Bergen) kleinere Übersetzung braucht ist selbst schuld.

11er ist super unnötig!

;)

JerryV
06.03.2004, 13:40
@Sebo

Zum Teil muss ich Dir Recht geben. Ich hab mir für´s Wintertraining, weil die Form ein wenig entschwunden ist, ein 14-25 9-fach Paket zugelegt und bin fast vollständig zufrieden. In der Ebene kann ich die Übersetzung perfekt meinen Bedürfnissen anpassen und mit dem 25er komme ich hier jede Steigung hoch.

Was mir etwas fehlt, ist das Tempo über 70 Km/H bei Abfahrten. Ich komme mit dem 14 sehr schnell an den Punkt, wo ich in´s leere trete.

Jerry V.

Kokett
06.03.2004, 13:51
*kopfschüttel*

Windfänger
06.03.2004, 13:54
Original geschrieben von vincent
Du wirst aber sehr allein sein hier mit Deiner Meinung. Das sind nämlich alles voll die Cracks hier, über 11-21 haste keine Lobby.
:)
Man merkt, dass Du neu hier bist.

siggi
06.03.2004, 14:14
Original geschrieben von vincent
Hey sebo,

Du wirst aber sehr allein sein hier mit Deiner Meinung. Das sind nämlich alles voll die Cracks hier, über 11-21 haste keine Lobby.
:)

grüße
vincent

Sehr "gute" Antwort. Hast Du dir überhaupt schon mal ein paar Beiträge richtig durchgelesen?

siggi

Isarrider
06.03.2004, 14:42
Warum also nicht als kleinstes Ritzel ein 15er und dann schön in Einerschritten nach oben?


probiere es doch mal damit!:)

http://anysystem.de/de/mailorder.html

Allgaier
06.03.2004, 16:06
Hallo Leute,

ich hab mir gerade einen neuen Laufradsatz zugelegt und meinen Händler gefragt ob es die Möglichkeit gibt die Ritzel anders abzustufen weil mir ein 11er und 12er auch zu klein sind, dann hat er gemeint die Kasetten sind nicht veränderbar - hab jetzt die 12 - 27er genommen.

Und nun lese ich hier dass das ohne Problem möglich sei d.h. es wäre 15,16,17,18,19,20 und dann die letzten drei die ja wie ich oben gelesen habe fest zusammen sind.

Was stimmt denn nun, geht das bei Shimano DA 9fach oder nicht?

Viele Grüße aus dem Allgäu
Robert

marchisio
06.03.2004, 16:19
so ganz unproblematisch sind die großen Abschlussritzel nicht:
man sollte sich unbedingt das Ausfallende und den Verlauf der Kettenstrebe anschauen. Wenn die Kettenstrebe nämlich zu früh Richtung Sattelrohr abknickt, kann es sein, daß die Kette auf dem größten Ritzel die Kettenstrebe berührt. Vorsicht ist ab 14 Z geboten.

Oxi
06.03.2004, 18:02
Ja das mit dem Händler vor Ort ist manchmal so eine Sache:

Habe neulich beschlossen, meine 9-fach 13-23 Kassette auf 14-25 zu erweitern und bin in den Laden vor Ort gegangen. Mein Händler hat mich wieder nach Hause geschickt, mit den Worten, dass würde sich für mich nicht lohnen, wenn er die bestellen muss. Er hat wohl mal mitbekommen, dass ich hin und wieder im Versand bestelle ...

Aber beim Versender zwei Ritzel für je EUR 5,- zu bestellen geht halt auch nicht.

Selbst beim Stadler (angebl. Deutschlands größtes Zweiradcentrum) in Fürth bei Nürnberg haben sie mir erst geglaubt, dass es in 25er Einzelritzel gibt, als ich eine Ersatzteilliste aus dem Internet vorgelegt habe.
Nun sollen die im Laufe der nächsten Wochen irgendwann eintreffen.

Noch eine Frage: Ich mische momentan DuraAce und Ultegra-Ritzel und habe noch nichts negatives gemerkt. Gibt es irgendwelche Einwände dagegen? Z.B. Kettenverschleiß oder noch nicht bemerkte mindere Schaltqualität etc.
Wenn nein, was soll dann die Geschichte mit den Kennbuchstaben?


Schöne Grüße
Oxi

bimboo
06.03.2004, 18:10
Habe Campa 10-fach mit 13-23, bis auf das felende 22er alles Einerschritte, mit 53/19 ist die Kettenlinie schon ganz gut und das Tempo passt auch.


(Ritzel von Marchisio)

AndreasIllesch
06.03.2004, 18:23
@oxi:

beim roseversand gibts jede menge einzelritzel, hast du da schon geschaut?

mrd
06.03.2004, 18:29
Es gibt alle Ritzel kompatibel mit dem Shimano 8 bzw 9fach Freilaufkörper auch einzeln. In allen Zähnezahlen von 11 bis 34. Von mehreren Herstellern (zB Marchisio). Shimano MTB Ritzel sind 100% kompatibel.

Man kann die Distanzringe (für zwischen die Ritzel) und Verschlußringe für 11er, 12er, bis 14er Abschlußritzel einzeln kaufen.

Es gibt nichts was der Rennradler mit Kettenpeitsche und Verschlußwerkzeug nicht hinbekommt - absolut zirkusreif.

Man konsultiere Roseversand, Brügelmann. Sonstige Versender.

Man kann sich Übersetzungsverhältnisse, Entfaltungen, Geschwindigkeit, Drehzahlen, Gesamtumfänge und prozentuale Gangsprünge wie dem Merz seine Steuerreform auf dem Bierdeckel ausrechnen. Und dann mit den gewonnenen Überlegungen eine Kassette viel individueller ausstatten als irgendwas sonst am Radl.


Naja, fast. ;)


nur Mut

Michael

Schnellster
06.03.2004, 18:55
Hi

Original geschrieben von sebo
Hi,
ich will mich mal beschweren über die Firmenpolitik der Komponentenhersteller.
Gruß SEBO

Gutes Thema! Recht hast Du! :cool: Du kannst, wie meine "Vorschreiber" schon erwähnten nicht nur hinten ändern sondern auch vorn. Beim "normalen" Lochkreis kannst Du (und andere) 50/39 fahren. Dann gibt es noch MTB Kurbeln mit
48/38, 46/36 und 44/34 (das kleinste Kr. jeweils abbauen, je nachdem). Das kann auch bei 9fach preiswert sein (Deore mit I.-lager 30,- ¤).
Phantasie ist angesagt!
Bei den Spezialisten (z. B. TA?) sind noch ganz andere Lösungen möglich.

Wenn Du die Ultegra Jugendkassette kaufst Du hinten statt dem größten (25) 27-28 einbaust dann kann man ja schon fast von Rekonvaleszenten Übersetzung sprechen. ;) ;) :cool: :D
Zwingt Dich auch niemand 9/10fach zu fahren. Mit 6/7 fach geht es auch.;)

S.

Isarrider
07.03.2004, 12:34
Es gibt alle Ritzel kompatibel mit dem Shimano 8 bzw 9fach Freilaufkörper auch einzeln. In allen Zähnezahlen von 11 bis 34. Von mehreren Herstellern (zB Marchisio). Shimano MTB Ritzel sind 100% kompatibel.

von 11 bis 34 alle zähnezahlen ? Wo gibt es das?
bei marchisio geht es doch nur bis 30, oder?
wer sind die anderen hersteller?


gruß
:)

AndreasIllesch
07.03.2004, 13:28
bei ebay, rose oder bei obi.
überall.

sebo
07.03.2004, 13:35
@Schnellster:
Kleinere Zahnräder = höherer Verschleiss = höhere Kosten.
Ich will halt sparen. Nach der Lektüre der anderen Beiträge hier und dem Tipp "Marchisio" komme ich gerade auf die Idee, daß man es vielleicht sogar umgekehrt machen könnte: Vorne größere Blätter drauf, hinten noch größeres Ritzelpaket. Dann minimiert man der Verschleiss weiter. Das Mehrgewicht wäre mir egal.

Schnellster
07.03.2004, 14:03
Hi

Original geschrieben von sebo
@Schnellster:
Kleinere Zahnräder = höherer Verschleiss = höhere Kosten.
Ich will halt sparen.
Dann lauf doch!
scnr

Ist das denn noch alles verhältnismäßig oder gehörst Du zu den Leuten, die die Zahnpastatuben aufschneiden um den letzten Rest auch noch herauszuholen?
Die dann hoffen dadurch 10 ¤ im Monat zu sparen?!:rolleyes: :D ;)

Aber meinetwegen, ich finde es nur nicht pragmatisch. :(

S.

knuster
07.03.2004, 15:33
Original geschrieben von sebo
@Schnellster:
Kleinere Zahnräder = höherer Verschleiss = höhere Kosten.
Ich will halt sparen. Nach der Lektüre der anderen Beiträge hier und dem Tipp "Marchisio" komme ich gerade auf die Idee, daß man es vielleicht sogar umgekehrt machen könnte: Vorne größere Blätter drauf, hinten noch größeres Ritzelpaket. Dann minimiert man der Verschleiss weiter. Das Mehrgewicht wäre mir egal.

Wenn dann vorne kleiner Blätter oder?

HeikoP
08.03.2004, 21:21
Hab jetzt nach 1800 RR-Kilometern auch die Schnautze voll von der 12-25-er Kassette mit 39-53. Wenn man als Neuling ein RR kauft achtet man ja eigentlich überhaupt nicht auf die Übersetzung. Man kennt sich halt nicht aus.
Irgendwann merkt man dann aber, dass, wenn der Wind mal ein bisschen blässt, da immer genau ein Ritzel fehlt. eben das (39)-16. Ebenso wenn der Wind von hinten bläßt, und man aufs große Blatt schaltet, ist da auch wieder die Lücke an genau der falschen Stelle.

Also: 12-23 bestellt. Wirkliche Berge gibts hier eh nur vom hörensagen. :D

Gruss
Heiko

voyager
08.03.2004, 22:17
ich fahre im Moment vorn 39/53 und hinten 13-23. Letztens habe ich halt bei ca. 10% Steigung festgestellt, dass noch nach unten heraus etwas fehlt. Nun hab ich mich dazu entschieden, das 14 oder 15er rauszunehmen, und dann nen 26er zu montieren. Das dürfte dann wohl reichen.

Speichennippel
08.03.2004, 22:34
Eigentlich ist 53/39 - 13/26 für mich O.K. Was nervt ist folgendes: bei leichten Steigungen bzw. Gefällen (um die 3%) muss ich immer vorne schalten, damit die Übersetzung stimmt.
39 - 26
39 - 23
39 - 21
39 - 19
39 - 17
39 - 16
39 - 15
39 - 14 53 - 26
39 - 13 53 - 23
________53 - 21
________53 - 19
________53 - 17
________53 - 16
________53 - 15
________53 - 14
________53 - 13
Bei diesen leichten Unebenheiten bewege ich mich in dieser Überschneidungszone.
Beim MTB ist es besser, da kann man auf der Straße fast alles auf dem gro0en Blatt fahren, nur Bergab ab 45 kmh fehlt etwas.

HeikoP
08.03.2004, 23:58
Hi,
hab grad noch mal hier geguckt http://www.2peak.com/tools/gears.php
Bestellung erstmal storniert. Was denkt sich Shimpanso eigentlich bei der 12-25 Kassette. Was für ein Rotz. So kann man doch kein "Getriebe" abstufen :mad:
ideal wäre eigentlich 12-13-14-15-16-17-19-22-26, finde ich zumindest. 22 und 26 gibts aber nicht, oder doch. Dann käme man auch mal ne richtige Steigung hoch, wenn man mal woanders fährt.

noch eine Frage. Worauf beziehen sich denn die Kennziffern bei einzelnen Ritzeln. Haben die andere "Steighilfen" oder so? Bei Rose kann man sich das ja zusammenkaufen. Nur blick da da nicht so ganz durch bei den 20 verschiedenen Kennziffern. Wer kann mir Helfen. Kann ich die vorhandene 12-25 auch zerlegen und quasi aufrüsten?
Ich weiss, gabs schon tausendmal, aber trotzdem danke.:)

Gruss
Heiko

voyager
09.03.2004, 09:11
so weit ich weiss, lautet die meistgenannte Antwort: man nehme eine 12-25er Kassette, ersetze das 12 und 13er Ritzel durch ein 13er Abschlussritzel. Am Ende dann einen Spacer und ein 27er Ritzel anhängen. Das hast du eine Abstufung, die schon eher an Hobbyfahrer rankommt.

Glashütte RR
09.03.2004, 09:49
Original geschrieben von voyager
so weit ich weiss, lautet die meistgenannte Antwort: man nehme eine 12-25er Kassette, ersetze das 12 und 13er Ritzel durch ein 13er Abschlussritzel. Am Ende dann einen Spacer und ein 27er Ritzel anhängen. Das hast du eine Abstufung, die schon eher an Hobbyfahrer rankommt.
Das ist wohl nicht die erste Wahl, da das 27'er Ritzel allein auf dem Alu Rotor liegt und da gerade auf diesem Ritzel bergauf - wenn nix mehr geht auch mit Mega Kraft - im Wiegetritt gefahren wird, besteht die Gefahr, dass das 27'er Stahlritzel sich in den Alu-Rotor Körper eingräbt.
Günstiger ist es dann schon, eine 12-27er zu kaufen, den 13'er herauszunehmen und dafür einen 16'er hineinzutun. Der Sprung zwischen 14 und 12 schadet wenig, da hier sowiewo nur auf dem großen Blatt gefahren wird und die letzten Gänge für Bergab sind - da bringt der 12'er dann noch 5km/h mehr als der 13'er.
Das Bild im Anhang zeigt diese Kombination.
Für den 2-fach Freund, der gern kleinere Gänge haben möchte (siehe Titelthema), ist oben im Bild die Kombination 34/48 statt 39/53 angegeben. Damit lassen sich dann auch die Standard-Kasetten angenehm bewegen ...
Gruss
Glashütte Roadrunner

sensole
09.03.2004, 11:36
Als älterer Hobbyfahrer kann ich Dir nur beipflichten!
Habe an meinem Rennrad für diese Saison 14-28 aufgelegt, wobei der 14er vermutlich ein Schattendasein fristen wird. Andererseits gibt schon eine untere Grenze für Untersetzungen die noch sinnvoll fahrbar sind. Mit dem MTB fahre ich auf identischen Strecken auch generell kleiner als mit dem RR.

mrd
09.03.2004, 13:14
Original geschrieben von Isarrider
von 11 bis 34 alle zähnezahlen ? Wo gibt es das?
bei marchisio geht es doch nur bis 30, oder?
wer sind die anderen hersteller?


gruß
:)


Das stimmt. Da hab' ich gelogen. 29er 31er und 33er hab' ich nirgendwo gefunden. 30, 32, 34 kannst du aus dem MTB-Bedarf übernehmen.

Andersherum, ich glaub' einfach nicht daß jemand tatsächlich die vier größten Ritzel so eng abgestuft fahren würde. Da merkst' ja gar nicht daß du überhaupt geschaltet hast.


in Sack und Asche

Michael

twin
09.03.2004, 13:23
Original geschrieben von Glashütte RR


Günstiger ist es dann schon, eine 12-27er zu kaufen, den 13'er herauszunehmen und dafür einen 16'er hineinzutun. Der Sprung zwischen 14 und 12 schadet wenig, da hier sowiewo nur auf dem großen Blatt gefahren wird und die letzten Gänge für Bergab sind

Glashütte Roadrunner

Gute Idee; danke für den Tipp! Werde ich kommendes WE gleich ausprobieren.
Ich fahre auf bergigen Strecken bisher eine 12-27er (Shimano 9f.), da vermisse ich genau die Übersetzung.

Grüßle
twin

hotwheel
09.03.2004, 13:29
Original geschrieben von JerryV
@Sebo

Zum Teil muss ich Dir Recht geben. Ich hab mir für´s Wintertraining, weil die Form ein wenig entschwunden ist, ein 14-25 9-fach Paket zugelegt und bin fast vollständig zufrieden. In der Ebene kann ich die Übersetzung perfekt meinen Bedürfnissen anpassen und mit dem 25er komme ich hier jede Steigung hoch.

Was mir etwas fehlt, ist das Tempo über 70 Km/H bei Abfahrten. Ich komme mit dem 14 sehr schnell an den Punkt, wo ich in´s leere trete.

Jerry V.

Hallo.

Wie oft faehrst Du denn ueber 70??? Also hier in Koeln und im bergischen Land kenne ich nur wenige Abfahrten, wo Du ein solches Tempo fahren kannst, ehe Dich die naechste Kurve zum Bremsen zwingt. Dann noch was: Wo gibt es denn ein 9-fach 14/25 Ritzelpaket, wenn dann doch wohl nur einzeln steckbare von Marchisio.

Also bei 53/14 und 70km/h ergibt sich:

70km/h = 1166m/min

1166 / {(53 / 14) X 2,10} = 146.66666 Umdrehungen pro Minute, nicht schlecht der Specht.

Gruss Michael

twin
09.03.2004, 14:02
Kassette 14-25 gibts von Shimano (Ultegra); darin sind die drei großen Ritzel auf Alu-Träger von der 12-23 Kassette und ein einzelnes 25er. Ich habe diese Kassette für flach bis hügelig; da ich sie auf einem Stahlrotor fahre, habe ich keine Probleme mit dem Eingraben des 25er Ritzels auf dem Rotor..

twin

voyager
09.03.2004, 14:09
gibt es da wirklich so ein grosses Problem, wenn man ein einzelnes Stahlritzel auf nem Alu-Rotor montiert??

twin
09.03.2004, 14:40
Je stärker der Antritt, desto größer das Problem...;)
Das kann so weit gehen, daß man die Ritzel kaum noch herunterbekommt; vor allem bei den großen Ritzeln, weil die Kette an einem längeren Hebelarm zieht. Bei Campa nicht so sehr, weil die tragende Fläche der Verzahnung auf dem Rotor größer ist als bei Shimano. Deshalb das Abschlußritzel immer mit Drehmomentschlüssel gut festziehen !

grüßle
twin

voyager
09.03.2004, 16:06
aha. werd mir das am Wochenende mal genauer ansehen. Denn ich habe eigentlich vor, aus meiner 13-23 Kassette ein Ritzel zu entfernen und ein 26er Ritzel anzuhängen. Also muss ich dann anschliessend darauf achten, dass ich alles wieder ordentlich fest verschraube.

HeikoP
09.03.2004, 20:48
so, noch mal alles durchgerechnet (lassen:D )

Bestell mir jetzt ein 13-25. Damit sollte ich am besten zurechtkommen. Das 13-23 hätte mir evtl. noch besser gepasst, da auch ein 18-er mit drin ist. ohne 18-er hat man noch mal einen Sprung von 53-17 auf 19. Bei TF 90 gehts dann von 31,8 auf 35,5. Find ich persönlich schon zu viel.
Das blöde mit 18-er ist nur, dass man dann beim Wechsel vom kleinen aufs große Blatt, also von 39-15 auf 53-19 4 Schaltschritte braucht. Das finde ich ein bisschen weit. Wieviel Schaltschritte macht denn nochmal eine 9-fach, wenn man den Hebel voll durchdrückt?

was meint ihr?
oder gleich 10-fach kaufen :D

Gruss
Heiko

voyager
10.03.2004, 09:25
Wieviel Schaltschritte macht denn nochmal eine 9-fach, wenn man den Hebel voll durchdrückt?

bei mir sind's 3.

hokmann
10.03.2004, 10:33
Nachschlag: In zehn Stunden endet die Auktion (nicht meine!) einer Miche Kassette mit Abstufung: 14-15-16-17-18-19-20-21-23 bei ebay. Also auch hier 1er-Schritte bis auf das letzte Ritzel.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3662903929&category=9201

brodie
10.03.2004, 16:19
Sebo
Wie wird denn ein Rennrad zusammengestellt und verkauft?
1. Marketing und Controlling stellen alle Komponenten zusammen: Leichter=besser, Profi-Sitzposition=besser, Profi-Übersetzung=besser, alles was extra Aufwand verursacht=teuer=schlecht.
2.Der Händler/Verkäufer ist entweder Radamateur/ehemaliger Profi (=wenn ich das treten kann, kann das der kunde auch) oder guter Geschäftsmann (=bloß keine teuren Umbauten) oder schlechter Verkäufer (=*******gal, was der Kunde wirklich braucht) und verkauft deshalb das was er im Laden stehen hat, so wie es ist.
3. Der typische Kunde hat keine Ahnung von dem, was möglich wäre - übersetzungstechnisch - oder hält sich eh für den neuen Pantani.
4. Da dies ein Markt für Männer ist, lautet die Devise sowieso: je kleiner die Ritzel, desto größer der Schwanz.
Schöne Grüße von Einem, dem der Verkäufer in einem sog Fachgeschäft geholfen hat die Knie zu zerstören.

voyager
10.03.2004, 17:15
schlechter Verkäufer (=*******gal, was der Kunde wirklich braucht) und verkauft deshalb das was er im Laden stehen hat, so wie es ist

Da kann ich dir nur zustimmern.
Deshalb wollte mich ein lokaler Händler davon überzeugen, dass ich als Hobbyfahrer hier im Flachland unbedingt das 11er und 12er Ritzel brauche.

Isarrider
10.03.2004, 19:23
mir ist mal die auskunft gegeben worden das 26iger ritzel wäre das größte was es gibt :(
damals hatte ich keine ahnung - durch dieses forum und einigen radelkatalogen hat sich das einwenig geändert.
fast möchte ich sagen, frag erstmal im forum bevor du dir was kaufen wirst.

gruß

HeikoP
10.03.2004, 19:52
was heisst hier fast ?!?
In fast allen sparten ist es besser, sich vor dem Kauf in diversen Internetforen schlau zu machen. Sei es Digicam, Hifi-anlage, Fahrrad.... Verkäufer haben wirklich oft keine Ahnung oder wollen nur das verkaufen, was sie grad im Laden haben und reden es schön. Wirklich gute Läden mit kompetenten Verkäufern sind recht selten zu finden.

Gruss
Heiko

Isarrider
10.03.2004, 20:45
stimmt - streiche das fast wieder.

hiker
10.03.2004, 21:47
Original geschrieben von voyager
so weit ich weiss, lautet die meistgenannte Antwort: man nehme eine 12-25er Kassette, ersetze das 12 und 13er Ritzel durch ein 13er Abschlussritzel.................

Gibt es von 9-fach Dura Ace ein 13er Abschlußritzel oder muß man Ultegra nehmen?

Oxi
11.03.2004, 09:46
gibt es nur als Ultegra (CS6500).

Habe es aber selbst mit meiner DuraAce-Kassette kombiniert.
Kann nichts negatives feststellen.

Weis jemand, ob ich das HG90 16er Ritzel auch in die DuraAce Kassette reinbauen kann?

Schöne Grüße
Oxi

HeikoP
12.03.2004, 01:25
so, und noch ein Versuch:
wird zwar etwas teurer, dafür aber ohne Kompromisse im Komfort, da sehr eng gestuft: Das 53-er Blatt weicht einem 50-er und hinten kommt eine 12-23 drauf.
Ergebnis: Von 24 bis 36 km/h 6 im 2km/h-Abstand gestufte Gänge.
Beim Blattwechsel vorn sind hinten nur 3 Schaltschritte nötig, um auf die nächstgrößte Übersetzung zu kommen. Die schafft der STI ja in einem Schaltvorgang.
Maximale Übersetzung entspricht 53-13. Für mich ausreichend.

Kosten: 70 Teuro :(
Hab ja bald Geburtstag :D

Gruss
Heiko

sensole
12.03.2004, 13:50
Original geschrieben von brodie
Sebo
Wie wird denn ein Rennrad zusammengestellt und verkauft?
1. Marketing und Controlling stellen alle Komponenten zusammen: Leichter=besser, Profi-Sitzposition=besser, Profi-Übersetzung=besser, alles was extra Aufwand verursacht=teuer=schlecht.
2.Der Händler/Verkäufer ist entweder Radamateur/ehemaliger Profi (=wenn ich das treten kann, kann das der kunde auch) oder guter Geschäftsmann (=bloß keine teuren Umbauten) oder schlechter Verkäufer (=*******gal, was der Kunde wirklich braucht) und verkauft deshalb das was er im Laden stehen hat, so wie es ist.
3. Der typische Kunde hat keine Ahnung von dem, was möglich wäre - übersetzungstechnisch - oder hält sich eh für den neuen Pantani.
4. Da dies ein Markt für Männer ist, lautet die Devise sowieso: je kleiner die Ritzel, desto größer der Schwanz.
Schöne Grüße von Einem, dem der Verkäufer in einem sog Fachgeschäft geholfen hat die Knie zu zerstören.

Vielleicht etwas zur generellen Ehrenrettung des Fahrradbusiness: RR-Ritzel mit mehr als 26 Zähnen gibt es meines Wissens erst seit ca 15 Jahren (und die Ritzelgrössen 1 und 12 etwa ebensolange); d.h. es wurde früher generell "grösser" gefahren und genau so erstaunlich: Frauen fahren auf allen Arten von Rädern generell grösser als Männer. Also das Verkaufsverhalten hat halt auch etwas mit dem Verhalten der Kunden zu tun.

Ich habe auch erst im zarten Alter von 40 Jahren aufgrund von Knieschmerzen und auch aufgrund von Fachartikel (Tour sei Dank) kleinere Gänge gefahren. Seitens meiner RR-Kollegen war vor 15 Jahren noch recht wenig zu diesem Thema zu hören.

In einem aber hast Du recht: Je kleiner das erste Ritzel um so besser steht's um die Potenz... auf alle Fälle musste ich mir allerlei Spott anhören als ich 1988 mit meinem neuen Rennrad und der Kombination 53/39 und 15-28 am Start meines letzten Klubrennens (ein ewiges bergauf und bergab) antratt (es wurde dann mein erster Sieg). Danach hörte ich auf, irgendwie war mir das Ganze zu blöd geworden.

ritzeldompteur
12.03.2004, 19:37
Original geschrieben von brodie
Sebo
Wie wird denn ein Rennrad zusammengestellt und verkauft?
1. Marketing und Controlling stellen alle Komponenten zusammen: Leichter=besser, Profi-Sitzposition=besser, Profi-Übersetzung=besser, alles was extra Aufwand verursacht=teuer=schlecht.
2.Der Händler/Verkäufer ist entweder Radamateur/ehemaliger Profi (=wenn ich das treten kann, kann das der kunde auch) oder guter Geschäftsmann (=bloß keine teuren Umbauten) oder schlechter Verkäufer (=*******gal, was der Kunde wirklich braucht) und verkauft deshalb das was er im Laden stehen hat, so wie es ist.
3. Der typische Kunde hat keine Ahnung von dem, was möglich wäre - übersetzungstechnisch - oder hält sich eh für den neuen Pantani.
4. Da dies ein Markt für Männer ist, lautet die Devise sowieso: je kleiner die Ritzel, desto größer der Schwanz.
Schöne Grüße von Einem, dem der Verkäufer in einem sog Fachgeschäft geholfen hat die Knie zu zerstören.


an der stelle bin ich meinem verkäufer meines ersten rennrades sehr dankbar, der mir 3fach "aufgeschwatzt" hat, wohl wissend, daß er als hobbyfahrer die mittelgebirgsgegend gut kennt und gemeint hat, ich solle 3fach nehmen (auch weil umrüsten später sehr teuer wird, und 50 euro jetzt nicht schlimm sind) ... ich wollte ja ursprünglich nur 2fach, aus optischen gründen und weil man, wenn man vom mtb kommt und aufm mtb auf der straße das kleinste blatt ja nicht braucht und von ritzeln und übersetzungen (noch) keine ahnung hat, denkt, man bräuchte das 3te blatt auch aufm rr nicht.
aber jetzt im nachhinein bin ich echt froh, denn sonst hätte ich anfangs an steileren passagen echt probleme bekommen.

stahlwade
15.03.2004, 08:43
Achtung:
habe gestern ein kleines Experiment gemacht:

Ausgangsbasis:
eine MTB-Kassette 11-32
eine RR-Kassette 12-27
Ziel: die 53/39 / 12-27 Übersetzung am RR meiner Frau noch berggängiger zu machen und zu testen, bis zu welcher Ritzelgröße das (kurze) Ultegra-Schaltwerk arbeiten kann.

Ergebnis:
habe aus der 11-32 die vernieteten großen Ritzel genommen plus das 17er (das größte von den losen), das Ganze mit den übrigen kleinen Ritzeln der 12-27 Kassette ergänzt. => 12-32

Zunächst berührten sich das obere Schaltwerksröllchen und das 32er. Durch völliges hineindrehen der Einstellschraube für den Schaltwerksabstand zum Ritzelkranz (die kleine Kreuzschlitz die von oben auf die Nase am Ausfallende geht) konnte ich dies beheben.
Ergebnis: Schaltfunktion einwandfrei!!! ALLE Gänge (auch 53-32) lassen sich sauber und problemlos schalten.

Den "Rest", das 11-27er Paket, habe ich wieder auf mein MTB gemacht, da brauche ich (dank fleißigem Trainieren ...) die ganz kleinen Gänge eh kaum und habe den Vorteil einer feineren Abstufung.

Also: Einfach experimentieren!

siggi
15.03.2004, 13:54
Original geschrieben von HeikoP
so, und noch ein Versuch:
wird zwar etwas teurer, dafür aber ohne Kompromisse im Komfort, da sehr eng gestuft: Das 53-er Blatt weicht einem 50-er und hinten kommt eine 12-23 drauf.
Ergebnis: Von 24 bis 36 km/h 6 im 2km/h-Abstand gestufte Gänge.
Beim Blattwechsel vorn sind hinten nur 3 Schaltschritte nötig, um auf die nächstgrößte Übersetzung zu kommen. Die schafft der STI ja in einem Schaltvorgang.
Maximale Übersetzung entspricht 53-13. Für mich ausreichend.

Kosten: 70 Teuro :(
Hab ja bald Geburtstag :D


Gruss
Heiko

Dann doch lieber das 53er behalten und eine 13-23 Kassette fahren. Da hast Du dann noch ein 18er dabei.

siggi

HeikoP
15.03.2004, 22:19
Hi

mit 39-53 und 13-25 hat man aber wie schon erwähnt das
Problem beim Wechsel von 39 auf 53, dass man min. 3, besser 4 Ritzel hinten höher gehen müsste, um bündig in der Übersetzung anzuschließen. Und gerade im Geschwindigkeits bereich von 28 bis 35 sollte es schon eng gestuft sein. genau das erfüllt eben 39-50 mit 12-23
Und in der endgeschwindigkeit ist 50-12 <=> 53-13.
Hab dieses Wochenende mal genau drauf geachtet, welche Gänge ich meist fahre und welche mir fehlen. Fehlen tun immer der 39-16-er und der 53-18-er bzw. der 50-17

irgendwie bin ich zu blöd, hier diese Graphik von der Page:
http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/RitzelRechner.html
einzufügen.

Kannst ja mal beides eingeben und vergleichen.

Gruss
Heiko

siggi
15.03.2004, 22:31
Original geschrieben von HeikoP
Hi

mit 39-53 und 13-25 hat man aber wie schon erwähnt das
Problem beim Wechsel von 39 auf 53, dass man min. 3, besser 4 Ritzel hinten höher gehen müsste, um bündig in der Übersetzung anzuschließen. Und gerade im Geschwindigkeits bereich von 28 bis 35 sollte es schon eng gestuft sein. genau das erfüllt eben 39-50 mit 12-23
Und in der endgeschwindigkeit ist 50-12 <=> 53-13.
Hab dieses Wochenende mal genau drauf geachtet, welche Gänge ich meist fahre und welche mir fehlen. Fehlen tun immer der 39-16-er und der 53-18-er bzw. der 50-17

irgendwie bin ich zu blöd, hier diese Graphik von der Page:
http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/RitzelRechner.html
einzufügen.

Kannst ja mal beides eingeben und vergleichen.

Gruss
Heiko

Darum sagte ich ja auch 13-23 und da hast Du dein fehlendes 18er. Bei einer 9fach Schaltung hast du dann 13/14/15/16/17/18/19/21/23 mit dem 53er Kettenblatt müsste das dann in den meisten Fällen reichen. Das dabei 4 Schaltschritte erforderlich sind ist bestimmt nicht so schlimm wie dauernd im falschen Gang zu stehen.

siggi

HeikoP
16.03.2004, 01:07
Original geschrieben von siggi


Darum sagte ich ja auch 13-23 und da hast Du dein fehlendes 18er. Bei einer 9fach Schaltung hast du dann 13/14/15/16/17/18/19/21/23 mit dem 53er Kettenblatt müsste das dann in den meisten Fällen reichen. Das dabei 4 Schaltschritte erforderlich sind ist bestimmt nicht so schlimm wie dauernd im falschen Gang zu stehen.

siggi

man steht ja nicht im falschen Gang. Vom Prinzip her sind 39/50 mit 12-23 und 39/53 mit 12-23 ja sehr ähnlich. Bei letzterer Kombination ist die Entfaltung auf dem kleinen Blatt aber geringer als bei erstgenannter. Ausserdem muss man beim Blattwechsel zum 50-er Blatt nur 3 anstatt 4 Ritzel beim 53-er Wechseln, was meines Erachtens nicht so unwichtig ist, da man ja doch manchmal das Blatt wechselt.
Ausserdem finde ich, daß die Kette, wenn sie vorn auf dem großen ist, und hinten auf dem dritten von links, doch schon recht schief läuft. Muss ja nicht sein.

ach ja: kann mir mal jemand sagen, von welchem übersetzungsrechner hier manchmal "screenshots" zu sehen sind ?? irgendwie bin ich zu blöd.

Gruss
Heiko

Schnellster
16.03.2004, 01:15
uuähh, äääh..mm ne?

http://www.2peak.com/tools/gears.php

S.

HeikoP
16.03.2004, 01:44
ja, ja ich weiss iexplorer ist schon kompliziert :D

SF_
22.03.2004, 19:02
Original geschrieben von sensole


Vielleicht etwas zur generellen Ehrenrettung des Fahrradbusiness: RR-Ritzel mit mehr als 26 Zähnen gibt es meines Wissens erst seit ca 15 Jahren (und die Ritzelgrössen 1 und 12 etwa ebensolange); d.h. es wurde früher generell "grösser" gefahren und genau so erstaunlich: Frauen fahren auf allen Arten von Rädern generell grösser als Männer. ....

1. Ich hatte schon an meinem ersten Rennrad vor 24 Jahren einen 5-fach Schraubkranz mit 28 Zähnen montieren lassen. Standardmäßig hatte das größte Ritzel 24 Zähne. Es gab schon damals die gleichen dummen Kommentare wie heute bei der 3-fach Diskussion (braucht man nicht usw.) Vorne war übrigens 52 - 42 drauf.

2. Das Frauen größere Gänge zur Verfügung haben liegt manchmal daran, daß sie das alte Rad des holden Gatten auftragen dürfen, der sich selber am neuen Rad eine 3-fach Kurbel gegönnt hat. Der Umbau der 2-fach Kurbel am Rad der Frau lohnt sich "natürlich" nicht - nach Aussage des Mannes (selber im Schwarzwald schon erlebt).

HeikoP
31.03.2004, 19:36
Hi.
Komm grad von der ersten Tour mit 50-er Blatt und 12-23er Kassette (jeweils 105er) zurück. Genau wie geplant ist die Abstufung jetzt absolut lückenlos. Man hat immer den richtigen Gang. Hat sich wirklich gelohnt. Und bei Rose hat´s zusammen auch nur 64 Euro incl. Versand gekostet.

Ach ja. Hab irgendwie das Gefühl, daß die Kette hinten jetzt mehr Geräusche macht als vorher. Hat 2200 km drauf. Sollte man die evtl. auch erneuern. Wie stark darf eine Kette denn gelängt sein.
Kann mir jemand sagen, wie ich das mit nem Meßschieber ausmessen kann?

Gruss
Heiko

ritzeldompteur
31.03.2004, 19:46
Original geschrieben von HeikoP
Hi.
Komm grad von der ersten Tour mit 50-er Blatt und 12-23er Kassette (jeweils 105er) zurück. Genau wie geplant ist die Abstufung jetzt absolut lückenlos. Man hat immer den richtigen Gang. Hat sich wirklich gelohnt. Und bei Rose hat´s zusammen auch nur 64 Euro incl. Versand gekostet.

Ach ja. Hab irgendwie das Gefühl, daß die Kette hinten jetzt mehr Geräusche macht als vorher. Hat 2200 km drauf. Sollte man die evtl. auch erneuern. Wie stark darf eine Kette denn gelängt sein.
Kann mir jemand sagen, wie ich das mit nem Meßschieber ausmessen kann?

Gruss
Heiko


was genau hast du für die 64euro gekauft?

HeikoP
31.03.2004, 20:11
Ein "Kinder-Kettenblatt" mit 50 Zähnen und ein Ritzelpaket 12-23.
jeweils Shimano 105. zu teuer? billiger hab ichs nicht gefunden.

warum ich das gekauft hab? siehe oben.

sensole
01.04.2004, 14:52
Original geschrieben von SF_


2. Das Frauen größere Gänge zur Verfügung haben liegt manchmal daran, daß sie das alte Rad des holden Gatten auftragen dürfen, der sich selber am neuen Rad eine 3-fach Kurbel gegönnt hat.

Meine etwas verspätete Reaktion darauf:

Hatte etwas anderes gemeint: Frauen haben die Tendenz eher zu gross zu fahren (auch wenn sie kleiner könnten).

Zu deiner Aussage kann ich nur sagen: Ganz toll dann das Bild, wenn die Frau einen Kopf kleiner ist und das abgelegte Rad des Gatten für sie "eingestellt" wird. Dass dann die Frau die Lust am RR-fahrer verliert erstaunt mich überhaupt nicht.