PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hinterrad schief im Bianchi "Horse Categorie"



Greenhorn007
20.07.2010, 16:10
Hallo zusammen,
Ich habe erst seit kurzem ein Rennrad und kenne mich dementsprechend noch relativ wenig damit aus.
Vor ca. 3 Monaten kaufte ich ein schönes Auslaufmodell des Bianchi FG Lite. Es wird von Bianchi in der "Horse Categorie" geführt und sollte eigentlich sehr hochwertig sein. Die Sattelstreben bestehen aus Carbon, die Kettenstreben aus Alu.
Nun viel mir auf, dass das Hinterrad leicht schräg im Rahmen sitzt, wenn ich es in beide Ausfallenden bis zum Anschlag einsetze und den Schnellspanner festziehe. Das bedeutet, es hat dann vorne zur linken Kettenstrebe nur noch einen Abstand von ca. 3 mm während auf der rechten Seite der Abstand ca. 10 mm beträgt. Mit etwas Mühe kann man das Hinterrad auch so festklemmen, dass es mittig zwischen den Kettenstreben verläuft. Damit dies dann während der Fahrt auch so bleibt, muß man allerdings den Schnellspanner extrem fest ziehen.

Der Händler behauptet nun, dies komme bei modernen Rahmen insbesondere mit Carbon schon vor und ich müsse dies so hinnehmen.

Wie ist Eure Meinung dazu? Hat der Händler recht, oder müsste das Hinterrad exakt mittig sein, wenn man es einfach bis zu den Anschlägen in den Ausfallenden einsetzt und festzieht?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Hochpass
20.07.2010, 16:22
Kannst du mal das Laufrad verkehrt herum einbauen? Kassette also links. Wenn das Laufrad nicht mittig gespeicht ist, sollte es jetzt an der anderen Kettenstrebe eng werden. Das Problem ließe sich einfach beheben.

Clouseau
20.07.2010, 16:23
Der Händler behauptet nun, dies komme bei modernen Rahmen insbesondere mit Carbon schon vor und ich müsse dies so hinnehmen.


Mit Verlaub dein Händler ist ein Depp.

Sowas muss man keinefalls hinnehmen und hat auch nichts mit Carbon zu tun.

Hast du das Laufrad mal "gedreht"? Also die Zahnkranzseite mal auf die andere Seite eingebaut? Damit kannst du prüfen ob das Laufrad in Ordnung ist oder ob der Hinterbau wirklich schief ist.

Je nachdem kann man dann das Laufrad mittig zentrieren bzw. austauschen oder eben den Rahmen ersetzen.

Aber in beiden Fällen solltest du dich nicht mit "das hinnehmen" abspeisen lassen.

Gruß

Corridore
20.07.2010, 16:27
Das ist nicht mal in der "Pferdekategorie" hinzunehmen.

Greenhorn007
20.07.2010, 18:11
Vielen Dank für die super schnellen und fachkundigen Antworten!
Ich denke, das sollte erst mal genügen, um mich noch mal mit dem Händler zu unterhalten.

Beste Grüße

hokmann
20.07.2010, 19:37
Das ist nicht mal in der "Pferdekategorie" hinzunehmen.

Der lag soooo nahe, den musste jemand bringen. :ligtdubbe:ligtdubbe:ligtdubbe

@TE: Viel Glück bei der Reklamation, das ist absolut nicht hinzunehmen, bein keinem Material.

Corridore
20.07.2010, 21:36
Der lag soooo nahe, den musste jemand bringen.


Kurz und flach. Das überfordert selbst meine Indellens nicht. :D

Hans_Beimer
20.07.2010, 23:19
Früher war das bei Rahmen nicht unüblich (besonders bei Italienern). Es waren ja auch Schrauben in den Ausfallenden um einen Schiefstand zu justieren. Der Händler soll (wenn handwerklich begabt) mit ein paar Feilenstrichen den Schaden in Ordnung bringen und gut.

echter50er
21.07.2010, 00:11
... Der Händler soll (wenn handwerklich begabt) mit ein paar Feilenstrichen den Schaden in Ordnung bringen und gut.
Also damit alleine ist es nicht unbedingt getan. Wenn es nicht an der Einspeichung liegen sollte, was ja leicht zu überprüfen ist, muss doch sichergestellt werden, dass beide Laufräder und das Rahmendreieck fluchten. Welche Abweichungen da akzeptabel sind, weiß ich jetzt nicht, aber das Rad sollte sich zumindest krampflos freihändig fahren lassen. Sonst ist der Rahmen :5bike: