PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nutzt hier jemand eine REGENHOSE beim Training?



zahlhans
28.07.2010, 15:21
Ich bin noch relativ neu im Radsport und habe meine Ausrüstung noch nicht ganz komplett.

Musste heute morgen volle 3 Stunden im Regen fahren. Bei den Temperaturen war das zwar kein Problem, hat mir aber zu denken gegeben, wenn es mal wieder kälter wird.

Ich weiss nicht ob der normale Radsportler mit Regenhose fährt oder lieber in einer langen Radhose mit Sitzflies, aber vielleicht sind hier einige Reisetourenfahrer, die auf Ihren Reisen eine Regenhose nutzen.

Suche eine

- die ich Online bestellen kann
- die von innen nicht versifft oder nur minimal feucht wird wenn ich schwitze
- die nicht reisst wenn ich mich mal irgendwo damit hinsetze oder einen Busch im vorbeigehen streife
- die ich mit Perwoll Sport waschen kann
- der Preis ist relativ egal, wenn 'se 200 € kostet, dann bitte.

LeLoup
28.07.2010, 16:10
Regenhosen sind furchtbar und ich kenne keine, die nicht rutscht, flattert, von Innen wie ein Saunazelt ist, es irgendwo reinrinnt, oder sonstwie nervt.

Entweder ne lange einigermaßen wasserabweisende lange Hose im Winter (hab das Glück eine von Protective zu haben),
oder es wie ein Mann ertragen :D
Nein im Ernst, der Geheimtip ist dieser:
Dick Vaseline oder Melkfett auf die Beine, normale Radhose anziehen (mit oder ohne Beinlinge), oberum ne Regenjacke und losfahren.

Kadikater
28.07.2010, 16:14
nö! wenn es regnet beibt man daheim. nur zur auf dem weg zur und von der arbeit habe ich eine regenhose im gepäck...
die habe ich aber im gegensatz zur regenjacke nie genutzt..

grüße

karsten

Holsteiner
28.07.2010, 16:15
In einer Regenhose wird es eh nass!

Ich trage, um bei Regen ein Auskühlen zu vermeiden, eine lange Hose mit "Windschild".

Überschuhe sind für mich bei richtig Regen wichtig!

Oben rum trage ich eher eine Weste, als eine Jacke. Jacke wirklich nur, wenn es schüttet.

Dramato
28.07.2010, 16:15
oder halt Schutzbleche, wenn sich abzeichnet, daß es naß wird.

Maxe_Muc3
28.07.2010, 16:19
Beim MTB fahren benutze ich eine kurze Regenhose, finde die sehr angenehm weil einem nicht immer die P*-Falte durchgespült wird :( Ist von Löffler, würde ich immer wieder kaufen, schützt Gesäß und Oberschenkel.

Am Rennrad habe ich die noch nie vermisst, da bleibe ich daheim, wenn es regnet....

Holsteiner
28.07.2010, 16:29
Beim MTB fahren benutze ich eine kurze Regenhose, finde die sehr angenehm weil einem nicht immer die P*-Falte durchgespült wird :( Ist von Löffler, würde ich immer wieder kaufen, schützt Gesäß und Oberschenkel.

Am Rennrad habe ich die noch nie vermisst, da bleibe ich daheim, wenn es regnet....

Bei MTB machts auch eher Sinn...alleine wegen des ganzen Matsches, den man sonst am Hintern hängen hat - sehr unangenehm!

Eine kurze Regenhose gibt es auch von Jeantex...nur mal nebenbei!

Laurant
28.07.2010, 16:40
kurze Regenhose ist die Lösung. auch auf dem renner. nur nicht bei 20 Grad und drüber

Maxe_Muc3
28.07.2010, 16:42
Eine kurze Regenhose gibt es auch von Jeantex...nur mal nebenbei!

Oder bei Tchibo mit Hilfe ner Schere, hat mein Bruder so gemacht.

Holsteiner
28.07.2010, 16:47
Oder bei Tchibo mit Hilfe ner Schere, hat mein Bruder so gemacht.

Oder bei OBI :D ! Malerplane und Panzertape...fertig ist die Hose!

Maxe_Muc3
28.07.2010, 16:54
Oder bei OBI :D ! Malerplane und Panzertape...fertig ist die Hose!

Wozu die Malerplane?

Geht auch nur mit Tape:

http://www.fecalface.com/blogs/music/7-18-06/IMG_1566.jpg

:D

Holsteiner
28.07.2010, 16:56
Wozu die Malerplane?

:D

Auch nicht schlecht! :D

SuttonHoo
28.07.2010, 17:00
ist nicht Verkehrt.
Bin heute auch in einem ordentlichen Regen gefahren; Benutze eine billige ALDI Regenhose die so gekürzt ist das sie im Fahren über dem Knie schwebt.
200€ würde Ich Nie u. Nimmer für eine " Regenhose " bezahlen.

Maxe_Muc3
28.07.2010, 17:04
ist nicht Verkehrt.
Bin heute auch in einem ordentlichen Regen gefahren; Benutze eine billige ALDI Regenhose die so gekürzt ist das sie im Fahren über dem Knie schwebt.
200€ würde Ich Nie u. Nimmer für eine " Regenhose " bezahlen.

Genau so hat's mein Bruder mit einer von Tchibo gemacht- sonst sind nämlich lange Regenhosen echt ne Qual.....

edit: Meine heißt "Colibri" und sieht so aus. Vorteil ist der verstellbare Gummizug im Beinabschluss:

http://www.terrific.de/out/pictures/1/208017_1.jpg

Kuli
28.07.2010, 17:33
Beim MTB fahren benutze ich eine kurze Regenhose, finde die sehr angenehm weil einem nicht immer die P*-Falte durchgespült wird :( Ist von Löffler, würde ich immer wieder kaufen, schützt Gesäß und Oberschenkel.

Am Rennrad habe ich die noch nie vermisst, da bleibe ich daheim, wenn es regnet....



Die "p*-Falte"!!! :Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

Herrlich!
Meinst du die Pöpö-Falte?!

hihi!
"Durchspült"!

ich werf mich weg....


ist aber war, bei Mtb kann das sinn machen.
ansonsten: von Innen oder von Außen nass werden, nass wird man bei regen immer!

Btw: ich werde immer nass/feucht (;)), wenn ich sportlich Rad fahre, insofern ists egal, wenns nicht gerade total schifft.

Überschuhe sind auch ok, nasse füsse werden kalt!

Thorben
28.07.2010, 17:34
Also ich habe eine lange Regenhose von Jeantex für den Winter. Nass wird`s da drunter zwar trotzdem, aber es ist viel wärmer als nur in langer Hose zu fahren.
Gut zu tragen sind diese Regenhosen aber nicht. Es flattert und der Sitz ist auch nicht gut. Aber wenn man mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen im strömenden Regen trainiert, dann ist einem das auch egal...

Pumare
28.07.2010, 17:39
Regenhosen sind klasse fürs Warmfahren vorm Rennen oder aufm Stadtradl.
Ansonsten nutze ich keine.

SuttonHoo
28.07.2010, 17:53
Habe schon einige Rennen als Zuschauer am Straßenrand bestaunt; P - R, LBL, Amstel Gold Race.. In Plastikhosen zum Warmfahren oder auf Strecke habe Ich keinen Gesehen.
Du bist also auch einer der Harten - Wenn dem so ist, Respektiere ich Das.

josij
28.07.2010, 18:16
Da Regenhosen nichts für Radsportler sind, habe ich mir eine Winterradhose zugelegt, die am Hintern und auf der Vorderseite wasserabweisendes Material besitzt.Wenn es regnet dann zieh ich die auch im Herbst/Frühling an. Bis jetzt wurde ich mit Hilfe der Hose und ordentlichen Schutzblechen noch nicht nass

Holsteiner
28.07.2010, 19:16
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es mir auch egal ist, wenn ich erstmal nass und dreckig bin...dann bin ich halt durch!

Überlebt habe ich es bisher immer!

Kingtom
28.07.2010, 19:23
bis jetzt hab ich sowas noch nie gebraucht und auch noch nie vermisst. aber wenn dann vielleicht irgendwann mal richtig viel fahre, werde ich evt. darüber nachdenken, ob sich eine solche investition rechnet.

Holsteiner
28.07.2010, 19:28
bis jetzt hab ich sowas noch nie gebraucht und auch noch nie vermisst. aber wenn dann vielleicht irgendwann mal richtig viel fahre, werde ich evt. darüber nachdenken, ob sich eine solche investition rechnet.

Du meinst also 40tkm aufwärts, ja??! :D ;)

Killerplauze
28.07.2010, 19:35
Kann die Railegs empfehlen...

http://www.rainlegs.com/

schlucht
28.07.2010, 20:44
bis jetzt hab ich sowas noch nie gebraucht und auch noch nie vermisst. aber wenn dann vielleicht irgendwann mal richtig viel fahre, werde ich evt. darüber nachdenken, ob sich eine solche investition rechnet.

Ich bin jetzt noch nicht viel im Regen gefahren (habe ja noch nicht 40T km) aber das Problem sehe ich nicht in der Nässe sondern in der Kälte.

Den Pass hoch im Regen, dann wird es bei der Abfahrt doch richtig Kalt durch den Fahrtwind? Oder ist das bei den Wind abweisenden Hosen kein Problem?
Weil ich Plane wie ich mich im Alpen Brevet vor dem Problem schützen soll.

Wenn ich zur Arbeit fahre ziehe ich mir Regenhosen über. Auch so ein Billigzeug.

Holsteiner
28.07.2010, 21:06
Ich bin jetzt noch nicht viel im Regen gefahren (habe ja noch nicht 40T km) aber das Problem sehe ich nicht in der Nässe sondern in der Kälte.

Den Pass hoch im Regen, dann wird es bei der Abfahrt doch richtig Kalt durch den Fahrtwind? Oder ist das bei den Wind abweisenden Hosen kein Problem?
Weil ich Plane wie ich mich im Alpen Brevet vor dem Problem schützen soll.

Wenn ich zur Arbeit fahre ziehe ich mir Regenhosen über. Auch so ein Billigzeug.

Lange Hose mit Windschild reicht! Problem ist eher das Auskühlen des Oberkörpers! Winddichte Weste und alles ist gut (zu warm ist auch nicht schön! ;))!

TiEZ
28.07.2010, 21:47
einfach ein gescheites winterrad mit richtigen schutzblechen (sks bluemels) aufbauen. dann brauchst du keine regenhosen.

Holsteiner
28.07.2010, 21:49
einfach ein gescheites winterrad mit richtigen schutzblechen (sks bluemels) aufbauen. dann brauchst du keine regenhosen.

Und Regenschirm nicht vergessen...wegen "von OOOOOBEEEN"!!!!! :D

Frühaufsteher
28.07.2010, 21:55
einfach ein gescheites winterrad mit richtigen schutzblechen (sks bluemels) aufbauen. dann brauchst du keine regenhosen.

Bluemels sind auch nicht, was sie einmal waren. Bei mir haben sie sich nach 1,5 Jahren einfach verabschiedet. Will sagen, durch die Vibration sind sie zweifach mitten durch gebrochen. Hab sie an SKS geschickt, mal sehen, ob ANtwort kommt.

Ansonsten fahr ich ja bei jedem Wetter zur Arbeit (15km) Ich hab schon eine Regenhose. Da muss man aber schön langsam tun, sonst wird von innen nässer als von aussen.

Profiamateur
28.07.2010, 22:12
Nö, sagt einer, der 20.000km/Saison macht.

Kingtom
28.07.2010, 22:13
Ich bin jetzt noch nicht viel im Regen gefahren (habe ja noch nicht 40T km) aber das Problem sehe ich nicht in der Nässe sondern in der Kälte.

Den Pass hoch im Regen, dann wird es bei der Abfahrt doch richtig Kalt durch den Fahrtwind? Oder ist das bei den Wind abweisenden Hosen kein Problem?
Weil ich Plane wie ich mich im Alpen Brevet vor dem Problem schützen soll.

Wenn ich zur Arbeit fahre ziehe ich mir Regenhosen über. Auch so ein Billigzeug.

ich fahre das ganze jahr hindurch, eigentlich bei jedem wetter. aber über eine regenhose habe ich wirklich noch nie nachgedacht.

im frühling/sommer/herbst ist es doch völlig egal, wenn die beine nass sind. im winter wird es da schon dümmer. da sind mir dann doch auch schon die beine eingefroren, dass das duschen danach keine freude mehr war. aber in der regel reicht es mit den windstopperhosen auch bei nässe völlig aus.

und beim alpenbrevet habe ich jetzt also wirklich noch nie mehr als eine weste mitgenommen. gut, arm- und knielinge mussten auch schon sein. aber die behielt ich dann auch die ganze zeit an. mit sicherheit würde ich mir nicht die mühe machen und noch x-verschiedene klamotten mitnehmen. das ist ja mehr oder weniger als rennen gedacht. wenn ich friere, dann fahr ich etwas schneller ;) und bergab ist es nicht so wild. spätestens bei der nächsten auffahrt taut der körper wieder auf :D:quaeldich

Ingo6402
28.07.2010, 22:35
Für mich sind nasse Beine noch nie ein Problem gewesen. Was ich immer als äußerst unangenehm finde ist, wenn einem das Wasser von den Beinen in die Schuhe läuft. Dagegen ist wohl kein Kraut gewachsen, auch keine Überschuhe.

Holsteiner
28.07.2010, 22:55
Für mich sind nasse Beine noch nie ein Problem gewesen. Was ich immer als äußerst unangenehm finde ist, wenn einem das Wasser von den Beinen in die Schuhe läuft. Dagegen ist wohl kein Kraut gewachsen, auch keine Überschuhe.

Doch! Überschuhe bringen insofern etwas, weil sie den Fahrtwind abhalten!

Gegen die Nässe kannst du nichts machen, stimmt!

Aber die Nässe wird mega-unbequem, wenn da auch noch kalter Fahrtwind hinzu kommt.

Insofern bringen Überschuhe etwas (eine ganze Menge sogar! ;))!

Rubberduck
29.07.2010, 07:25
Regenhosen zieht man beim Training nicht an. Je nach Temperatur sind ein oder zwei Lagen Hosen anzuziehen. Dazu gibt es ja auch unterschiedliche Dicken der Stoffe der Hosen. Ein Möglichkeit zum Bsp. ist unter eine lange Hose ohne Sitzpolster die kurze Radhose mit Knielingen anzuziehen.

marathonisti
29.07.2010, 07:35
Regenhose ?:eek:

Dr nächste kommt mit einem Regenschirm :D

cyclon
29.07.2010, 08:01
regenhose habe ich keine, würde mir auch keine zulegen, bei regen ist es nur die ersten minuten eklig bis man durch ist.:ü

Granfondo
29.07.2010, 08:04
Regenhose ?:eek:

Dr nächste kommt mit einem Regenschirm :D

:Applaus:

schlucht
29.07.2010, 09:09
Habe auch nicht vor das ganze Zeugs mit zunehmen.
Dir Trikottaschen sind ja auch ziemlich klein und ich hasse wenn da hinten das Zeug so hängt.

Knielinge muss ich mit noch unbeding besorgen.;)

Gruss Lothi;dem die Nässe erst ab einem Meter Probleme bereitet

light-motiv.de
29.07.2010, 09:52
Suche eine

- die ich Online bestellen kann
- die von innen nicht versifft oder nur minimal feucht wird wenn ich schwitze
- die nicht reisst wenn ich mich mal irgendwo damit hinsetze oder einen Busch im vorbeigehen streife
- die ich mit Perwoll Sport waschen kann
- der Preis ist relativ egal, wenn 'se 200 € kostet, dann bitte.

lol es gibt keine regenhosen, die von innen ncht feucht werden! am wenigstens feucht von innen wird immernoch ne hose mit event membran gefolgt von dermizax und gore... aber nass wirds immer, je wärmer die aussentemperatur, destso nasser die hose von innen.... aufwärts von 15° kannste dir die hose bei sportlicher fahrweise definitiv schencken!
dermizax kannste waschen mit was du willst, event und gore nur mit rückstndslosen waschmitteln... da ist das perwoll sport ja ngeblich geeignet...
gore und event sind empfindlich was fette etc angeht, sollten definitiv häufig und schonend gesäubert werden!

Bingarnichthier
29.07.2010, 12:07
Ich hab auch die Löffler Colibri (in lang). Die besitze ich schon seit 4 oder 5 Jahren und hab die erst 1 x getragen. Das war bei der 2009er Ausgabe der www.lebiketour.de bei der es die ersten 13 Stunden dauergeregnet hat und es nur ganze 7 Grad "warm" war.

Da allerdings war ich froh, die zu haben und zwar nicht hauptsächlich weil sie regendicht ist, sondern weil sie so schön gewärmt hat.

Der Einsatzbereich einer solchen Hose ist mir aber (unter Berücksichtigung des Preises) zu klein und ich würde sie mir nicht wieder kaufen

zwanzich
29.07.2010, 12:24
Regenhose nö, bah. :D

Wenn es auf dem Thermometer deutlich einstellig wird, sind Beinlinge dran und mit Windstopper helfen die auch prima gegen die Verdunstungskälte des Regens. Gegen die Nässe hilft gar nix.
Und ein Sommeregen gehört selbstredend an die Haut - isser für länger und kalt dazu, kann man seinen Knien Knielinge gönnen.
Das war's dann auch schon.
Draußen ist eben draußen. ;)

Kathrin
29.07.2010, 13:07
http://www.rainlegs.de/ + Schutzbleche

greglemond
29.07.2010, 16:18
Gaaanz selten habe ich die Regenhose an, wenn dann aber eine Gore Alp-X (Frauenmodell), die flattert nicht und ist dicht. Aber irgendwann wird's auch drinnen vom Schweiß nass.

Thorben
29.07.2010, 16:39
Ist mir ein Rätsel wie ihr das im Winter ohne Regenhose aushaltet. Wenn ich mehrere Stunden im Regen fahre bei Temperaturen etwas über 0°C, dann werden meine Beine trotz Windstopper-Winterhose extrem kalt. Mit Regenhose geht`s viel besser...

zwanzich
29.07.2010, 16:51
Ist mir ein Rätsel wie ihr das im Winter ohne Regenhose aushaltet.
Na gar nicht.
Im Winter fahren wir eben mit Schneehose.
:rolleyes:

Bingarnichthier
29.07.2010, 16:55
Ist mir ein Rätsel wie ihr das im Winter ohne Regenhose aushaltet.

Seeehr einfach: Den gesamten Winter dort aufhalten wo 18 Grad schon als sehr kalt gelten :D

SF_
29.07.2010, 17:16
Das ganze ist wohl sehr individuell.

Mein Frau fuhr schon mit Regenjacke und Regenhose den Galibier hoch - und das sogar nur bei Regen noch nicht Mal bei Schneefall. Da bekäme ich wahrscheinlich einen Hitzschlag.

Thorben
29.07.2010, 17:39
Das ganze ist wohl sehr individuell.


Das stimmt wohl. Ich wundere mich auch immer wieder, warum andere Menschen scheinbar überhaupt kein Kälteempfinden haben. Ich fühl mich auch erst bei Temperaturen ab 25°C wirklich wohl, entsprechend leicht friere ich auch. Hm...irgendwie bin ich hier falsch in Norddeutschland! :heulend:

zwanzich
29.07.2010, 17:49
Ich fühl mich auch erst bei Temperaturen ab 25°C wirklich wohl, entsprechend leicht friere ich auch.
Muskelarbeit erzeugt vorrangig Wärme.
Dreh doch einfach mal Thermostat. ;)

Holsteiner
29.07.2010, 17:55
Das stimmt wohl. Ich wundere mich auch immer wieder, warum andere Menschen scheinbar überhaupt kein Kälteempfinden haben. Ich fühl mich auch erst bei Temperaturen ab 25°C wirklich wohl, entsprechend leicht friere ich auch. Hm...irgendwie bin ich hier falsch in Norddeutschland! :heulend:

Du musst es nur durchziehen! Auch ich leide in der kalten Jahreszeit an "Eisbein"...ist aber Gewöhnungssache, wie so Vieles!

Und die warme Dusche (oder das Vollbad) anschließend ist dann ein super Erlebnis!

zwanzich
29.07.2010, 17:57
Und die warme Dusche (oder das Vollbad) anschließend ist dann ein super Erlebnis!

Wenn man vorher den Schlüssel im Türzylinder zu drehen geschafft hat, auf jeden Fall ... :D

Holsteiner
29.07.2010, 18:01
Wenn man vorher den Schlüssel im Türzylinder zu drehen geschafft hat, auf jeden Fall ... :D

Nee!!

Mit den Eisfingern Sturm klingeln und hoffen, dass jemand zu Hause ist, der die Tür öffnet und das schöne warme Wasser schon eingelassen hat :) !

zwanzich
29.07.2010, 18:35
Nee!!

Mit den Eisfingern Sturm klingeln und hoffen, dass jemand zu Hause ist, der die Tür öffnet und das schöne warme Wasser schon eingelassen hat :) !

Wenn ich nach meiner nächtlich-eisigen Brockenfahrt nachts um drei auch nur gewagt hätte, den Klingelknopf zu drücken, wäre die Gefühllosigkeit meines ausgekühlten Körpers nützlicher gewesen als jede Schmerztablette.

(Und das war immerhin der erste Tag im Wonnemonmat Mai.)

Ingo6402
29.07.2010, 18:59
Doch! Überschuhe bringen insofern etwas, weil sie den Fahrtwind abhalten!

Gegen die Nässe kannst du nichts machen, stimmt!

Aber die Nässe wird mega-unbequem, wenn da auch noch kalter Fahrtwind hinzu kommt.

Insofern bringen Überschuhe etwas (eine ganze Menge sogar! ;))!

das stimmt natürlich, ich fahre ja auch mit Überschuhen. Wenn man das Wasser von oben noch fernhalten könnte wäre es top. Da hilft wohl nur "tapen":)

Holsteiner
29.07.2010, 19:13
das stimmt natürlich, ich fahre ja auch mit Überschuhen. Wenn man das Wasser von oben noch fernhalten könnte wäre es top. Da hilft wohl nur "tapen":)

Oder eine lange Regenhose, die sich über die oberen Abschlüsse der Überschuhe ziehen lässt und mit einem Gummizug unter der Sohle festgehalten wird.

Womit wir auch schon wieder beim Thema sind!

Ich lass mich einfach nassregnen...wichtiger ist, wie schon erwähnt, der Schutz vor dem kalten Fahrtwind.