PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Powermeter



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

TKun
21.08.2010, 15:20
Klingt doch ganz interessant, oder?

http://www.power2max.de/power2max.php

Hab ich vorher (Anzeige in der neuen Tour) rein gar nichts von gehört. Evtl. ja auch preislich mal eine echte Alternative zu den üblichen Verdächtigen (SRM, PowerTap.....). Mal abwarten, bin auf erste Erfahrungsberichte gespannt :Applaus:.

dual
21.08.2010, 15:28
Aus Sachsen...

TKun
21.08.2010, 15:37
Aus Sachsen...

Erstes Ausschlusskriterium? :D

dual
21.08.2010, 15:44
Erstes Ausschlusskriterium? :D

Im Gegenteil. Hersteller im Lande ist immer gut, wenn mal was ist. :)

ciclistarapido
21.08.2010, 16:37
Würd mich sehr interessieren wie das so ist. Weil 690 für das Ding, falls ANT+ Computer und Kurbel vorhanden geht ja denke ich.

misterboo
21.08.2010, 16:55
Hört sich mal interessant an, auch der Preis.

Etwas seltsam finde ich allerdings die Formulierung:

"power2max ist der neue Leistungssensor für den ambitionierten Freizeitsportler…"

Warum schränkt man in der Werbung für ein neues Produkt den Einsatzbereich und die Zielgruppe so ein ? Das wird ja hoffentlich keine "Umschreibung" für eine geringe Genauigkeit sein.

Galibier-Fan
21.08.2010, 16:55
Und was ist mit den "Standardkurbeln" von Campa und Shimano? Sind die denn so anders als die 4, die auf der Seite angegeben werden? Außer dass man sie nicht im Shop kaufen kann?

AndyO
21.08.2010, 17:03
Hört sich mal interessant an, auch der Preis.

Etwas seltsam finde ich allerdings die Formulierung:

"power2max ist der neue Leistungssensor für den ambitionierten Freizeitsportler…"

Warum schränkt man in der Werbung für ein neues Produkt den Einsatzbereich und die Zielgruppe so ein ? Das wird ja hoffentlich keine "Umschreibung" für eine geringe Genauigkeit sein.

Das finde ich auch seltsam. Keine Angaben zur Genauigkeit, keine Testdaten, keine Vorstellung des Unternehmens oder Berichte über die Entwicklung, die schließlich 6 Jahre gedauert hat.

Das Angebot von 690 € für den Sensor hört sich fast zu gut an, um wahr zu sein. Mit Kurbel und Computer liegt man dann preislich auf unteren PowerTap Niveau.

dual
21.08.2010, 17:03
Hört sich mal interessant an, auch der Preis.

Etwas seltsam finde ich allerdings die Formulierung:

"power2max ist der neue Leistungssensor für den ambitionierten Freizeitsportler…"

Warum schränkt man in der Werbung für ein neues Produkt den Einsatzbereich und die Zielgruppe so ein ? Das wird ja hoffentlich keine "Umschreibung" für eine geringe Genauigkeit sein.

Der Gedanke liegt nahe, auch wenn man den Preis betrachtet...

dual
21.08.2010, 17:04
Und was ist mit den "Standardkurbeln" von Campa und Shimano? Sind die denn so anders als die 4, die auf der Seite angegeben werden? Außer dass man sie nicht im Shop kaufen kann?

Sieht so aus, als würde der PM den spider der Kurbel ersetzen, wie beim Cinqo. Das geht bei Campa und Shimano Kurbeln nicht.

AndyO
21.08.2010, 17:07
Sehe gerade auf deren Seite, dass die auf der Eurobike vertreten sind, Halle A5, Stand 307.

Vielleicht kann da ja jemand mal vorbeischauen und die Jungs ein wenig ausquetschen :)

Otti
21.08.2010, 21:06
Hört sich mal interessant an, auch der Preis.

Etwas seltsam finde ich allerdings die Formulierung:

"power2max ist der neue Leistungssensor für den ambitionierten Freizeitsportler…"

Warum schränkt man in der Werbung für ein neues Produkt den Einsatzbereich und die Zielgruppe so ein ? Das wird ja hoffentlich keine "Umschreibung" für eine geringe Genauigkeit sein.

Diese Formulierung finde ich auch sehr seltsam!

hihi
21.08.2010, 21:21
Im Gegenteil. Hersteller im Lande ist immer gut, wenn mal was ist. :)
Im Lande? Das ist doch drüben!

greyscale
21.08.2010, 21:38
Hört sich erstmal preislich sehr interessant an,

Auf der - sonst sehr professionellen - Webseite wird nichts über die verwendete Technik gesagt, keine Angaben über Voraussetzungen, keine über Genauigkeiten.

Nach der EB weiteres?

g.

Cubeteam
22.08.2010, 00:42
ich frag Mittwoch oder Donnerstag mal nach...

LukeNRG
22.08.2010, 09:07
Etwas seltsam finde ich allerdings die Formulierung:

"power2max ist der neue Leistungssensor für den ambitionierten Freizeitsportler…"

Warum schränkt man in der Werbung für ein neues Produkt den Einsatzbereich und die Zielgruppe so ein ? Das wird ja hoffentlich keine "Umschreibung" für eine geringe Genauigkeit sein.

Naja! Vielleicht haben Sie ja kein Sponsoring im Sinn, so dass nur noch "Amateure" übrig bleiben. Und diese wiederum sind ambitionierte Freizeitsportler wie der Bürohengst oder Fließbandarbeiter, der nach der Arbeit regelmäßig seine Runde dreht.

Wer denkt, dass es ein PM mit SRM vergleichbarer Genauigkeit und Haltbarkeit zum 1/4 des Preises geben wird, wird wohl enttäuscht werden. Das wäre wirklich zu schön um war zu sein. Allerdings freue ich mich schon auf die ersten echten Erfahrungsberichte von MetriGear & Co...

Gruß Luke

misterboo
22.08.2010, 10:30
Allerdings freue ich mich schon auf die ersten echten Erfahrungsberichte von MetriGear & Co...

Gruß Luke

Ja ich auch. Hat denn jemand schon von dem Gerücht gehört, dass Polar und Look zusammen einen Leistungsmesser mit Messung im Pedal entwickeln ?

http://www.ciclonline.com/eng/bicycles/110-look/1371-preview-look-and

8hEnnEs7
22.08.2010, 11:12
Gehört habe ich davon auch schon, aber Informationen bekommt man dazu ja anscheinend noch keine.

Ich finde das angekündigte Pedal von O-Synce (http://www.o-synce.com/de/seite-icyclopower.html) da schon viel interessanter, weil ANT+ kompatibel. Das wäre auch ein Produkt aus D. Leider gibt es zu dem aber auch noch keine brauchbaren Daten.
Mal abwarten was da noch so kommt. So langsam scheint ja ein bisschen Bewegung in das Segment zu kommen. Hoffentlich merkt man das auch bald an den Preisen...

TKun
22.08.2010, 11:39
Wer denkt, dass es ein PM mit SRM vergleichbarer Genauigkeit und Haltbarkeit zum 1/4 des Preises geben wird, wird wohl enttäuscht werden. Das wäre wirklich zu schön um war zu sein.

Nun ja, für ~780€ gibts schonmal ne Pro+ Powertap-Nabe. Gewiss, es ist kein Kurbel- sondern ein Nabengestütztes Messsystem (sss:confused:), aber von der Genauigkeit und Zuverlässigkeit wohl doch durchaus vergleichbar.
Warum also sollte es nicht auchmal bedeutend günstiger gehen? Es ist ja wohl so, daß sich SRM ihre quasi Monopolstellung auch entsprechend bezahlen lassen.

Dukesim
22.08.2010, 11:53
(...)
Wer denkt, dass es ein PM mit SRM vergleichbarer Genauigkeit und Haltbarkeit zum 1/4 des Preises geben wird, wird wohl enttäuscht werden. Das wäre wirklich zu schön um war zu sein. Allerdings freue ich mich schon auf die ersten echten Erfahrungsberichte von MetriGear & Co...

Gruß Luke

genau das gleiche an qualität wird es wohl nicht sein, aber endlich gibt es direkte konkurrenz zu srm(messung im kurbelstern), und es kann gut sein, dass srm da als monopolist auch nicht so auf den preis geschaut hat und es eventuell wird tun müssen(in der werbung der neuen messkurbel zielt man ja ganz bewusst auf die bekannten kostenfaktoren bei der SRM, wie den battariewechsel). hoffen wir mal, dass dieses neue gerät vernünftig gemacht ist und für den preis etwas bietet. das könnte ich mir vorstellen, wenn die fertigung mehr auf massenprofuktion optimiert ist, was bei srm nicht der fall ist, da die preisstrukturen immernoch wie früher sind, als die stückzahlen nicht so groß waren.

LukeNRG
22.08.2010, 11:59
Ja ich auch. Hat denn jemand schon von dem Gerücht gehört, dass Polar und Look zusammen einen Leistungsmesser mit Messung im Pedal entwickeln ?

http://www.ciclonline.com/eng/bicycles/110-look/1371-preview-look-and
Hi,
davon hab ich auch schon gehört/gelesen, doch Threads oder Newspostings gehen auf "Ciclonline" zurück... Kann auch durchaus eine "Ente" sein.

Sollten aber Polar und Look involviert sein, wird es mit sicher heit kein Preisknaller werden, sondern sich eher am Preis von SRM&Co orientieren...

Gruß LukeNRG

Cubeteam
22.08.2010, 12:30
Wer denkt, dass es ein PM mit SRM vergleichbarer Genauigkeit und Haltbarkeit zum 1/4 des Preises geben wird, wird wohl enttäuscht werden. Das wäre wirklich zu schön um war zu sein. Allerdings freue ich mich schon auf die ersten echten Erfahrungsberichte von MetriGear & Co...

Gruß Luke

Wie du auf einen Viertel des Preises kommst, kann ich nicht wirklich nachvollziehen...

cdtreiber
22.08.2010, 14:34
Also ich hab' noch keine persönlichen Erfahrungen mit dem SRM gemacht.
Mein Trainingspartner verfügt jedoch sowohl an seiner Einsatzmaschine, als auch dem Trainingsrad eines u die Ausfallquote scheint mir doch verhältnismäßig hoch zu sein. Zumal der Preis für ein Premiumprodukt solches nicht vermuten läßt. Für mich macht es den Eindruck, als würde SRM den Preis nicht unbedingt am tatsächlichen Marktwert des Produktes festmachen. Allerdings habe ich auch keine Ahnung, was die Entwicklung gekostet hat.

Grundsätzlich spricht der Preis m.E. nicht den ambitionierten Hobbyfahrer an.
Mehr als 500-700 Euro sollte ein zuverlässiges System nicht kosten.

Aber wäre interessant, wenn hier mal Bewegung in die Sache kommen würde. Auch in Bezug auf die Qualität und Zuverlässigkeit.

TiEZ
22.08.2010, 15:18
dir ist schon klar das man den verkaufspreis nicht am tatsaechlichen "materialwert" festmachen kann. besonders bei technisch komplexen dingen spielen noch ganz andere dinge mit.

Cubeteam
22.08.2010, 15:47
Kann nach 4 Jahren SRM keinerlei Ausfall verzeichnen... Klar ist SRM teuer, aber Sie können sich das erlauben, wieso sollten Sie es dann nicht verlangen?

david0815
22.08.2010, 17:21
Finde das schon ziemlich interessant und hoffe, dass demnächst mehr Informationen zur Verfügung stehen. Zumal ich bereits eine TA Carmina und einen Garmin Edge500 besitze. Müsste also nur die Sensoreinheit kaufen (plus ein ITA-Innenlager für meinen aktuellen Rahmen). Das macht das ganze doch preislich ziemlich attraktiv.

BrechStange
22.08.2010, 17:57
Also ich hab' noch keine persönlichen Erfahrungen mit dem SRM gemacht. […] die Ausfallquote scheint mir doch verhältnismäßig hoch zu sein. [] den Preis nicht unbedingt am tatsächlichen Marktwert des Produktes festmachen. […]

So wenn man den Powertap Thread im Hinterkopf hat, ist das System anfälliger. Vielleicht sind ja wesentlich mehr PT-Systeme vorhanden und somit sind auch Probleme häufiger, aber von einer "Ausfallquote" der SRMs habe ich hier im TF nichts wahrgenommen.

SRM verkauft scheinbar die Systeme zum Marktwert. Mag ja überraschend sein, aber die Firma mit ihren Produktpreisen gibt es schon länger. Der Markt ist bereit, die Systeme zu dem Preis abzunehmen. Wenn nicht, würde es ihnen so gehen wie Ergomo.

dual
22.08.2010, 18:13
So wenn man den Powertap Thread im Hinterkopf hat, ist das System anfälliger. Vielleicht sind ja wesentlich mehr PT-Systeme vorhanden und somit sind auch Probleme häufiger, aber von einer "Ausfallquote" der SRMs habe ich hier im TF nichts wahrgenommen.


Das hält sich die Waage. PTs fallen schon mal aus, SRMs fallen schon mal aus. Mal Kleinigkeiten, mal echte Defekte. Tatsächlich sind weltweit deutlich mehr PTs im Einsatz als SRMs. Insgesamt betrachtet sind aber beide Systeme zuverlässig.

power2max
23.08.2010, 11:28
Znächst möchten wir uns für Eure rege Diskussion über power2max bedanken. Zu einigen Anmerkungen möchten wir Stellung beziehen.

Nie etwas davon gehört. Wo kommen die her?

Hinter power2max steht ein Team von Ingenieuren, die gemeinsam seit 15 Jahren in der Automobil-Zulieferindustrie entwickelt haben. Hier liegt auch der Anspruch an Entwicklungsqualität, Kundentauglichkeit und Technologie begründet. Darüber hinaus verbindet uns die Liebe zum Radsport. Leistungsmessung ist für einige von uns seit langem ein Thema. Und wir sind durchaus stolz darauf, Sachsen zu sein.

6 Mannjahre Entwicklung?

Wir haben ca. 2 Jahre mit mehreren Ingenieuren entwickelt, die über sehr verschiedene Kernkompetenzen verfügen. Bei einem Produkt, welches diesem technischen Konzept folgt, muss man sowohl in der Mechanik (Metallurgie, Konstruktion, Werkzeugbau) als auch in der Elektronik (Hardware und Software) und in der Technologie für die Herstellung herausragende Expertisen vorweisen.

Ambitionierte Freizeitsportler?

Wir hätten auch schreiben können: „Leistungsmessung für alle“. Wir wollen lediglich diese Technik einem breiteren Publikum zugänglich machen. Und, es bedeutet nicht, dass power2max ungenau oder von schlechter Qualität ist. Eine Messgenauigkeit von +/-2% gehört für uns zum Stand der Technik. Deshalb haben wir dieses Thema nicht in den Vordergrund gestellt. Für uns waren andere Dinge wichtiger:

Eine Batterie, die jeder selbst wechseln kann.
Bei jedem Wetter fahren und trotzdem reproduzierbar messen zu können.
Ein schickes Design mit hohem Wiedererkennungseffekt.
Und natürlich ein neues Preisniveau.


Kompatiblität?

Wir können nur Kurbeln verwenden, die einen separaten Spider haben. Wir wollen nicht handelsübliche Kurbeln (Shimano oder Campagnolo etc.) nachbearbeiten. Damit ist der Kreis der Möglichkeiten nicht all zu groß. Für die momentan 4 Kurbelvarianten (siehe http://www.power2max.de) bieten wir aber sowohl eine 110- als auch eine 130-mm-Lochkreis-Lösung an. Wir arbeiten ebenfalls an einer Triple-Lösung, die sowohl im Rennrad- als auch im MTB-Bereich eingesetzt werden kann.

Verfügbarkeit?

Ziel ist eine Lieferbarkeit Ende Oktober 2010 sicherzustellen. Wir kämpfen augenblicklich mit der Beschaffung von elektronischen Bauteilen. Es gibt hier als Auswirkung auf die allgemeine Konjunktur Lieferengpässe. Teilweise haben Komponenten 20 Wochen Lieferzeit oder es werden gar keine Liefertermine mehr genannt. Wir hoffen, dass wir noch Wege finden, schneller an Material zu kommen. Mindestens wollen wir jedoch power2max unter den Weihnachtsbaum legen. Die tatsächliche Lieferfähigkeit geben wir auf unserer Homepage www.power2max.de bekannt.
Über eine Vorbestellung würden wir uns freuen. Sobald der Sensor lieferbar ist, bekommt Ihr eine Auftragsbestätigung mit allen weiteren Details. Erst dann entsteht ein Vertrag.

Beste Grüße

Euer power2max-Team

misterboo
23.08.2010, 11:49
Na, das hört sich doch sehr vielversprechend an, danke für die Infos.

marmeladenjosef
23.08.2010, 12:13
Znächst möchten wir uns für Eure rege Diskussion über power2max bedanken. Zu einigen Anmerkungen möchten wir Stellung beziehen.

Nie etwas davon gehört. Wo kommen die her?

Hinter power2max steht ein Team von Ingenieuren, die gemeinsam seit 15 Jahren in der Automobil-Zulieferindustrie entwickelt haben. Hier liegt auch der Anspruch an Entwicklungsqualität, Kundentauglichkeit und Technologie begründet. Darüber hinaus verbindet uns die Liebe zum Radsport. Leistungsmessung ist für einige von uns seit langem ein Thema. Und wir sind durchaus stolz darauf, Sachsen zu sein.

6 Mannjahre Entwicklung?





Wir haben ca. 2 Jahre mit mehreren Ingenieuren entwickelt, die über sehr verschiedene Kernkompetenzen verfügen. Bei einem Produkt, welches diesem technischen Konzept folgt, muss man sowohl in der Mechanik (Metallurgie, Konstruktion, Werkzeugbau) als auch in der Elektronik (Hardware und Software) und in der Technologie für die Herstellung herausragende Expertisen vorweisen.

Ambitionierte Freizeitsportler?

Wir hätten auch schreiben können: „Leistungsmessung für alle“. Wir wollen lediglich diese Technik einem breiteren Publikum zugänglich machen. Und, es bedeutet nicht, dass power2max ungenau oder von schlechter Qualität ist. Eine Messgenauigkeit von +/-2% gehört für uns zum Stand der Technik. Deshalb haben wir dieses Thema nicht in den Vordergrund gestellt. Für uns waren andere Dinge wichtiger:

Eine Batterie, die jeder selbst wechseln kann.
Bei jedem Wetter fahren und trotzdem reproduzierbar messen zu können.
Ein schickes Design mit hohem Wiedererkennungseffekt.
Und natürlich ein neues Preisniveau.


Kompatiblität?

Wir können nur Kurbeln verwenden, die einen separaten Spider haben. Wir wollen nicht handelsübliche Kurbeln (Shimano oder Campagnolo etc.) nachbearbeiten. Damit ist der Kreis der Möglichkeiten nicht all zu groß. Für die momentan 4 Kurbelvarianten (siehe http://www.power2max.de) bieten wir aber sowohl eine 110- als auch eine 130-mm-Lochkreis-Lösung an. Wir arbeiten ebenfalls an einer Triple-Lösung, die sowohl im Rennrad- als auch im MTB-Bereich eingesetzt werden kann.

Verfügbarkeit?

Ziel ist eine Lieferbarkeit Ende Oktober 2010 sicherzustellen. Wir kämpfen augenblicklich mit der Beschaffung von elektronischen Bauteilen. Es gibt hier als Auswirkung auf die allgemeine Konjunktur Lieferengpässe. Teilweise haben Komponenten 20 Wochen Lieferzeit oder es werden gar keine Liefertermine mehr genannt. Wir hoffen, dass wir noch Wege finden, schneller an Material zu kommen. Mindestens wollen wir jedoch power2max unter den Weihnachtsbaum legen. Die tatsächliche Lieferfähigkeit geben wir auf unserer Homepage www.power2max.de bekannt.
Über eine Vorbestellung würden wir uns freuen. Sobald der Sensor lieferbar ist, bekommt Ihr eine Auftragsbestätigung mit allen weiteren Details. Erst dann entsteht ein Vertrag.

Beste Grüße

Euer power2max-Team



find´ das projekt interessant und konkurenz auf dem markt schadet dem verbraucher bekanntlich ja auch nicht.
vielleicht kannst du kurz was zum messprinzip sagen, hab´ das gefühl, das es sehr an srm "angelehnt" ist.
welche radcomputer sind kompartiebel und in welchem bereich liegt die messgenauigkeit?
danke und viel erfolg!

@cdtreiber: hab meine srm-wireless jetzt knapp 2 jahre. zumindest bei mir null ausfallquote und ich nutz das teil regelmäßig.

baden_biker
23.08.2010, 12:29
Ambitionierte Freizeitsportler?

Wir hätten auch schreiben können: „Leistungsmessung für alle“. Wir wollen lediglich diese Technik einem breiteren Publikum zugänglich machen. Und, es bedeutet nicht, dass power2max ungenau oder von schlechter Qualität ist. Eine Messgenauigkeit von +/-2% gehört für uns zum Stand der Technik. Deshalb haben wir dieses Thema nicht in den Vordergrund gestellt.


f
welche radcomputer sind kompartiebel und in welchem bereich liegt die messgenauigkeit?
danke und viel erfolg!


Überlesen oder findest du die Aussage zu unpräzise?




vielleicht kannst du kurz was zum messprinzip sagen, hab´ das gefühl, das es sehr an srm "angelehnt" ist.


Auf der HP steht:

Die Verwendung von Dehnmessstreifen gehört hier ebenfalls zum Stand der Technik. power2max nutzt dieses Prinzip,

Timberwolf
23.08.2010, 12:32
welche radcomputer sind kompartiebel und in welchem bereich liegt die messgenauigkeit?
Messgenauigkeit wird oben bereits genannt: +/-2%

Kompatible Radcomputer steht auf der Homepage:
"Mit power2max kompatible Rad-Computer sind Garmin Edge 500 und 705, Bontrager Node 1und 2 sowie O-synce Macro X u.a. Entscheidend ist, dass der Rad-Computer dem Standard ANT+ folgt und das sogenannte Power-Profil unterstützt."

marmeladenjosef
23.08.2010, 12:48
ups, hat´ ich nicht gesehen, heißt also, mein pc IV ist kompartiebel weil ANT+ kompartiebel (und powertab-computer dann ja wohl auch...)

dehnmesstreifen hatte ich gesehen:
"Die Verwendung von Dehnmessstreifen gehört hier ebenfalls zum Stand der Technik. power2max nutzt dieses Prinzip, definiert darüber hinaus allerdings wichtige Eigenschaften auf einem neuen Niveau."

ich geh mal davon aus, damit ist nicht gemeint, das das system wasserdicht ist. und vermutlich auch nicht, das man den batteriewechsel selber machen kann

TKun
23.08.2010, 12:55
ich geh mal davon aus, damit ist nicht gemeint, das das system wasserdicht ist. und vermutlich auch nicht, das man den batteriewechsel selber machen kann

Lies doch erst mal richtig und poste dann!


1. Eine Batterie, die jeder selbst wechseln kann.
2. Bei jedem Wetter fahren und trotzdem reproduzierbar messen zu können.

ColnagoTreter
23.08.2010, 13:18
Jetzt gibt es schon zwei Anbieter, welche Leistungsmesspedale herausbringen:
1) Metrigear Ende 2010 und 2) O-Synce in 2011.

Hört sich doch interessant an, oder? Kein neues Tretlager, keine andere Kurbel, kein neues Hinterrad, praktisch kein Zusatzgewicht ...

Bin mal gespannt, wo bei den Systemen der Haken ist.

marmeladenjosef
23.08.2010, 13:28
Lies doch erst mal richtig und poste dann!

noch einmal:
"Die Verwendung von Dehnmessstreifen gehört hier ebenfalls zum Stand der Technik. power2max nutzt dieses Prinzip, definiert darüber hinaus allerdings wichtige Eigenschaften auf einem neuen Niveau."

wenn damit design, wasserdichtigkeit, ant+, varianten, ... gemeint ist,
finde ich das nicht übermäßig innovativ -> alles dinge, die andere systeme auch können (mal abgesehn vom preis :) )

@ TKun: so, was hab´ ich jetzt nicht richtig gelesen?

TKun
23.08.2010, 13:41
@ TKun: so, was hab´ ich jetzt nicht richtig gelesen?
Ups, mea culpa:ü

marmeladenjosef
23.08.2010, 14:00
Ups, mea culpa:ü

lies doch erstmal richtig und poste dann! :D

ps: passiert mir auch immer :rolleyes:

TiEZ
23.08.2010, 17:07
suchen wir in 5-10 jahren nochmal all die threads zu neu angekunedigten leistungsmessystemen raus und vergleichen sie mit der tatsaechlichen verfuegbarkeit.

dual
23.08.2010, 17:17
suchen wir in 5-10 jahren nochmal all die threads zu neu angekunedigten leistungsmessystemen raus und vergleichen sie mit der tatsaechlichen verfuegbarkeit.

In der Tat, sind schon einige Rohrkrepierer...

dual
23.08.2010, 17:25
Znächst möchten wir uns für Eure rege Diskussion über power2max bedanken. Zu einigen Anmerkungen möchten wir

Hallo,

Vielen Dank für die Informationen. Könntest Du noch etwas zur sampling rate des Sensors sagen? Wird der Sensor über eine autozero Funktion verfügen oder muss er manuell genullt werden? Kalibrierbarkeit durch den Anwender? Danke.

LukeNRG
23.08.2010, 17:38
Wie du auf einen Viertel des Preises kommst, kann ich nicht wirklich nachvollziehen...
Sorry! Bin nicht zu 100% im Bild, was ein SRM momentan kostet! Hatte sowas von 2.200 - 2.500€ im Hinterkopf. Dann mag es vielleicht auch nur 1/3 anstatt ein 1/4 sein.


Vielen Dank für die Informationen. Könntest Du noch etwas zur sampling rate des Sensors sagen? Wird der Sensor über eine autozero Funktion verfügen oder muss er manuell genullt werden? Kalibrierbarkeit durch den Anwender? Danke.
Hi,
also bezüglich der "Sampling rate" muss Sie wohl 1s betragen, weil dies der minimale Wert laut ANT+ Protokoll ist. Hängt ja aber eigentlich mehr vom Empfänger (z.B. Edge500) ab, als von der Sendeeinheit (Powersensor).

Das mit der "AutoZero", "AutoOffset" oder "Automatischer Temperaturkalibrierung" meinen die Hoffentlich "bei jedem Wetter" (wechsel)...

Ich werde aber auf jeden Fall bei der EuroBike nachschauen. Der Stand ist schon fett in meinem Messeplan markiert! Hoffe auch ein Interview von denen (am besten einer der Ingenieure) zu bekommen. Gibt's dann in meinem Blog (http://www.trainingdigital.info/).

Vg LukeNRG

settembrini
23.08.2010, 17:44
Ich werde aber auf jeden Fall bei der EuroBike nachschauen. Der Stand ist schon fett in meinem Messeplan markiert! Hoffe auch ein Interview von denen (am besten einer der Ingenieure) zu bekommen. Gibt's dann in meinem Blog (http://www.pietsch.ro).

Vg LukeNRG

sehr gut und schönen dank schonmal!

polar-look wollen ihr system ja angeblich auch auf der eb vorstellen-falls sich da auch infos sammeln lassen würden....:)

dual
23.08.2010, 17:47
Hi,
also bezüglich der "Sampling rate" muss Sie wohl 1s betragen, weil dies der minimale Wert laut ANT+ Protokoll ist. Hängt ja aber eigentlich mehr vom Empfänger (z.B. Edge500) ab, als von der Sendeeinheit (Powersensor).


Ich meine nicht, wie oft der Sensor die Daten an den Comp schickt, sondern mit wieviel Hz er das Drehmoment erfasst (Abtastfrequenz).

LukeNRG
23.08.2010, 17:48
sehr gut und schönen dank schonmal!

polar-look wollen ihr system ja angeblich auch auf der eb vorstellen-falls sich da auch infos sammeln lassen würden....:)

Ja klar... Aber will hier jetzt nicht jeden Stand auf meiner "Liste" aufzählen! Aber zu den neuen Powermetern werde ich auf jeden Fall was schreiben und auch zur neuen Leightweight Scheibe...

http://www.light-bikes.de/website/new/wp-content/uploads/2010/08/lw_2011-1.jpg

So oder so werde ich versuchen jedes interessante Stück auf meine Speicherkarte zu bannen...


Ich meine nicht, wie oft der Sensor die Daten an den Comp schickt, sondern mit wieviel Hz er das Drehmoment erfasst.

In wieweit ist das wichtig, wenn die Genauigkeit mit +/-2% angegeben ist? Das Drehmoment kann ja nicht Übertragen oder gespeichert werden. Wäre ja interessant im Hinblick zu einem "Kraftverlauf" über die jeweilige Kurbelumdrehung. Aber das ANT+ Format (auch in der Erweiterung Power) sieht sowas, soweit ich weiß, nicht vor.

Gruß LukeNRG

dual
23.08.2010, 18:03
In wieweit ist das wichtig, wenn die Genauigkeit mit +/-2% angegeben ist? Das Drehmoment kann ja nicht Übertragen oder gespeichert werden. Wäre ja interessant im Hinblick zu einem "Kraftverlauf" über die jeweilige Kurbelumdrehung. Aber das ANT+ Format (auch in der Erweiterung Power) sieht sowas, soweit ich weiß, nicht vor.


Wie bitte?

Im Übrigen werde ich schon meine Gründe haben, warum ich das wissen möchte...

power2max
23.08.2010, 18:19
Nochmals herzlichen Dank für Eure angeregte Diskussion!

Hier einige Aussagen zu power2max, die Euch interessieren:

power2max tastet mit 50 Hz entsprechend ab und überträgt jede Sekunde einen gemittelten Wert über die letzten 2...4 Sekunden.

Die Nullung erfolgt vollautomtisch. Hier ist nichts zu tun. Das funktioniert auch bei wechselnden Witterungs- und Temperaturbedingungen.

Ob power2max besser ist als andere, möge der Markt beurteilen. "Neues Niveau" meint vor allem aus Kundensicht folgende Dinge:
1. Eine Batterie, die jeder selbst wechseln kann.
2. Ein schickes Design mit hohem Wiedererkennungseffekt.
3. Und natürlich ein neues Preisniveau für eine etablierte Technik.

Unser Ziel ist nicht, besser zu sein. Wir wollen genauso gut sein, aber diese Technik einem wesentlich breiteren Publikum zur Verfügung stellen.

Wir haben bewusst erst jetzt power2max beworben. Das ist keine Ankündigung einer Absicht, solch ein Produkt zu bringen. Wir haben es entwickelt und sind uns sicher, dass es Euren Vorstellungen entspricht.

Wir kämpfen augenblicklich mit der Beschaffung von elektronischen Bauteilen. Es gibt hier als Auswirkung auf die allgemeine Konjunktur Lieferengpässe. Teilweise haben Komponenten 20 Wochen Lieferzeit oder es werden gar keine Liefertermine mehr genannt. Wir hoffen, dass wir noch Wege finden, schneller an Material zu kommen. Ziel ist eine Lieferbarkeit Ende Oktober 2010 sicherzustellen. Mindestens wollen wir jedoch power2max unter den Weihnachtsbaum legen.

Beste Grüße

Euer power2max-Team

LukeNRG
23.08.2010, 18:26
Wie bitte?

Im Übrigen werde ich schon meine Gründe haben, warum ich das wissen möchte...
Da bin ich mir sicher und ich bin ja nur neugierig warum? Sprich ich fänd' es nett wenn Du es mir erklären könntest...

Was ich meinte ist, dass die Kraft, welche vom Fuß auf das Pedal/Kurbel übertragen wird (pro Bein gesehen) ja ein entlang der y-Achse ins psoitive verschobenene Sinuskurve darstellt. Das Maximum ist entsprechend die "3" & "9" Uhr Position. Die Minimas liegen "Oben" und "Unten". Also "6" & "12" Uhr . Wenn man das Drehmoment oder die daraus abgeleitete Kraft mit der entsprechenden Aufnahmefrequenz speichern könnte, könnte man Rückschlüsse über den Kraftverlauf "pro Tritt" erlangen. Soviel zum Rundentritt. Auch könnte man als Leihe und "Zeitfahrer/Triathlet" dann mal ein bisschen mit ovalisierten Kettenblättern experimentieren...

Gruß LukeNRG

dual
23.08.2010, 18:32
Nochmals herzlichen Dank für Eure angeregte Diskussion!



Nochmals herzlichen Dank für die Infos... :)

Du schreibst von einem Glättungsintervall von 2...4 Sek. Das klingt nach einem variablen Intervall. Ist das einstellbar oder wovon ist die Länge abhängig?

Kannst Du noch etwas zur Kalibrierbarkeit durch den user sagen? Merci.

power2max
23.08.2010, 18:41
Die Kalibrierung erfolgt wirklich vollautomatisch. Wie? Das würde power2max gern für sich behalten.

Die Glättung der Werte über 2...4 s erfolgt in Abhängigkeit der Trittfrequenz, die wir übrigens intern ermitteln. Wie? Das bleibt natürlich auch Eurer Spekulation überlassen.

Beste Grüße

Euer power2max-Team

StressKind
23.08.2010, 18:50
Trittfrequenz, die wir übrigens intern ermitteln. Wie? Das bleibt natürlich auch Eurer Spekulation überlassen.

Trittfrequenz in der Kurbel ermitteln? Das CERN ist Bastelarbeit dagegen
:Angel:

fausto-coppi
23.08.2010, 18:59
Hmm... Obwohl ich Powertap-technisch echt gut aufgestellt bin, verspüre ich einen gewissen Haben-Will-Reflex. Eine Carmina-Kurbel hätte ich ja sogar schon...

dual
23.08.2010, 19:30
Die Kalibrierung erfolgt wirklich vollautomatisch. Wie? Das würde power2max gern für sich behalten.

Die Glättung der Werte über 2...4 s erfolgt in Abhängigkeit der Trittfrequenz, die wir übrigens intern ermitteln. Wie? Das bleibt natürlich auch Eurer Spekulation überlassen.

Beste Grüße

Euer power2max-Team

Ich meinte nicht die Nullung, sondern die eigtl. Kalibrierung des Gerätes, nicht dass wir aneinander vorbei reden. Beim SRM beispielsweise kann man die Kalibrierung selber vornehmen, bei der Powertap nicht.

Im Übrigen möchte ich nicht spekulieren, sondern wissen, wie euer Gerät arbeitet. Bei anderen, vergleichbaren Produkten am Markt sind diese Informationen öffentlich. Wenn ein Hersteller sich schwer tut, hierzu Infos zu geben, werte ich das nicht unbedingt als gutes Zeichen...

LukeNRG
23.08.2010, 19:40
@ Dual

Was meinst Du mit Kalibrierung? Entweder kann man ein Gerät anhand eines genaueren Gerätes einstellen/überprüfen. Das scheidet aber für die meisten Anwender aus.

Nullpunkt/Offseteinstellung bezieht sich meist auf die Temperatur. Sprich das Gerät liefert bei 0°C andere Messwert als bei 25°C. Und warum sollte ein Gerät so etwas nicht selber zuverlässig können? ENtweder durch einen Temperatursensor (kompliziert) oder einen "unbelasteten" Dehnmessstreifen als Referenz.

Aber ich bin nicht bei jedem Leistungsmesser deren "Kalibrierungsfunktionen" und Sinn zu 100% im Bilde...


Im Übrigen möchte ich nicht spekulieren, sondern wissen, wie euer Gerät arbeitet. Bei anderen, vergleichbaren Produkten am Markt sind diese Informationen öffentlich. Wenn ein Hersteller sich schwer tut, hierzu Infos zu geben, werte ich das nicht unbedingt als gutes Zeichen...
Warte doch erst einmal die EuroBike ab. Aber im Prinzip wird es ein System ganz ähnlich wie SRM bzw. Quarq sein. Ich habe im Hinterkopf, dass die wichtigsten Patente von SRM letztes oder vorletztes Jahr ausgelaufen sind.

Vg Luke

xisor
23.08.2010, 19:51
Ich meinte nicht die Nullung, sondern die eigtl. Kalibrierung des Gerätes, nicht dass wir aneinander vorbei reden. Beim SRM beispielsweise kann man die Kalibrierung selber vornehmen, bei der Powertap nicht. ...

:rolleyes: :ä :D Deja vu

dual
23.08.2010, 20:04
:rolleyes: :ä :D Deja vu

Haha... :D

dual
23.08.2010, 20:06
@ Dual

Was meinst Du mit Kalibrierung? Entweder kann man ein Gerät anhand eines genaueren Gerätes einstellen/überprüfen.

Genau das meine ich.

LukeNRG
23.08.2010, 20:08
Genau das meine ich.
Wie willst Du das machen? PT gegen SRM?

Also wenn dann brächte man wohl anstatt des Hinterrades einen Drehmomentaufnehmer (von HBM (http://www.hbm.com/de/menu/produkte/aufnehmer-sensoren/drehmoment/)!?!) und könnte dann ein bisschen rumtesten/kalibrieren... Aber das ist ja ein ganz schöner Aufwand bzw. akademische Herangehensweise... lol DA müsste man ja noch einige Faktoren wie Reibungswiderstand der Kette und Torsion des Hinterbaus einkalkulieren...

dual
23.08.2010, 20:17
Wie willst Du das machen? PT gegen SRM?

Also wenn dann brächte man wohl anstatt des Hinterrades einen Drehmomentaufnehmer (von HBM!?!) und könnte dann ein bisschen rumtesten/kalibrieren... Aber das ist ja ein ganz schöner Aufwand... lol

Wie ich schon sagte: Beim SRM kann man es selbst machen, wenn man weiss, wie. Man braucht nur geeignete Prüfgewichte. Bei der PT geht es nicht. Beim Cinqo ist es jetzt jmd. gelungen, die Steigung mittels quarqd einzustellen.

Letztlich reicht es, beim neuen oder neu kalibrierten Gerät mittels Messung einen Referenzwert abzunehmen. Sollte sich bei späterer Überprüfung (identische Messung) heraus stellen, dass die Kalibrierung hin ist, gibt es zwei Optionen: Selbst korrigieren, wenn möglich, oder einschicken, wenn nicht.

LukeNRG
23.08.2010, 20:54
Letztlich reicht es, beim neuen oder neu kalibrierten Gerät mittels Messung einen Referenzwert abzunehmen. Sollte sich bei späterer Überprüfung (identische Messung) heraus stellen, dass die Kalibrierung hin ist, gibt es zwei Optionen: Selbst korrigieren, wenn möglich, oder einschicken, wenn nicht.
Ist ja interessant. Aber für die meisten Anwender wohl nicht praxisrelevant.

Dazu müsste man ja die komplette Kurbelgarnitur bei gleicher Temperatur immer zu 100% gleich an der Achse so einspannen, dass der Kurbelarm genau waagrecht ist...

Und den Aufwand werden wohl die wenigsten selber betreiben wollen bzw. können... Aber wieder was gelernt.

Gruß Luke

dual
23.08.2010, 21:05
Ist ja interessant. Aber für die meisten Anwender wohl nicht praxisrelevant.

Das denkst Du...



Dazu müsste man ja die komplette Kurbelgarnitur bei gleicher Temperatur immer zu 100% gleich an der Achse so einspannen, dass der Kurbelarm genau waagrecht ist...

Fahrrad in den Rollentrainer spannen, Hinterrad blockieren, Kurbel waagerecht, fertig.



Und den Aufwand werden wohl die wenigsten selber betreiben wollen bzw. können... Aber wieder was gelernt.
Gruß Luke

Wie gesagt: Das denkst Du...

medias
23.08.2010, 21:09
Mit so nem Ding will ich fahren, nicht kalibrieren.

dual
23.08.2010, 21:11
Mit so nem Ding will ich fahren, nicht kalibrieren.

Aha... Du kannst das ja dann einschicken. Ist dann so ein bis zwei Wochen weg. So viel zum Thema fahren...

medias
23.08.2010, 21:14
Aha...

Ich will fahren und auch kein 100 seitiges Handbuch gebrauchen müssen.

LukeNRG
23.08.2010, 21:15
Ich will fahren und auch kein 100 seitiges Handbuch gebrauchen müssen.
Das ist schon richtig! Es ist aber auf jeden Fall auch ein wichtiger Ansatz das Gerät schnell selbst verifizieren zu können. Auch wenn es nur pi-mal-daumen ist...


Fahrrad in den Rollentrainer spannen, Hinterrad blockieren, Kurbel waagerecht, fertig.

Und da kommt dann, wenn man es direkt fünf mal hintereinander macht, immer das gleiche raus? Also sprich Einspannen, blockieren, Messen, lösen, neu einspannen, blockieren, messen...

Gruß Luke

xisor
23.08.2010, 21:17
Mit so nem Ding will ich fahren, nicht kalibrieren.

Die restlichen Wartungsarbeiten dürften aber häufiger vorkommen als das man kalibrieren muss....

....so ein Fahrrad will ich fahren (und keine Reifen, Ketten, Bremsbeläge....austauschen) :D

dual
23.08.2010, 21:19
Das ist schon richtig! Es ist aber auf jeden Fall auch ein wichtiger Ansatz das Gerät schnell selbst verifizieren zu können. Auch wenn es nur pi-mal-daumen ist...



Und da kommt dann, wenn man es direkt fünf mal hintereinander macht, immer das gleiche raus? Also sprich Einspannen, blockieren, Messen, lösen, neu einspannen, blockieren, messen...

Gruß Luke

Drei Messungen, mitteln. Ist schon genau genug für den Einsatzzweck. Vergiss nicht, wir reden hier von einem Fahrrad, nicht von einer Präzisionswaage.

medias
23.08.2010, 21:19
Reifen, Kette alle 3000, Klötze mag ich mich nicht erinnern.

LukeNRG
23.08.2010, 21:20
Die restlichen Wartungsarbeiten dürften aber häufiger vorkommen als das man kalibrieren muss....
Es geht hier eher um die Reproduzierbarkeit! Sprich Du kannst nach zwei Jahren ohne großen Aufwand testen, ob Dein Gerät noch halbwegs genau ist. Ohne es einschicken zu müssen!

Drei Messungen, mitteln. Ist schon genau genug für den Einsatzzweck. Vergiss nicht, wir reden hier von einem Fahrrad, nicht von einer Präzisionswaage.
Das ist schon klar! Mir geht es eher darum ob diese Streuung der Messungen größer sind als die Messtoleranz des Gerätes.

Gruß Luke

dual
23.08.2010, 21:24
Es geht hier eher um die Reproduzierbarkeit! Sprich Du kannst nach zwei Jahren ohne großen Aufwand testen, ob Dein Gerät noch halbwegs genau ist. Ohne es einschicken zu müssen!

Gruß Luke

Ja. Es geht darum, dass deine Daten konsistent sind. Ohne dem ist ein PM ziemlich witzlos. Dafür einmal im Jahr ~30' Aufwand finde ich angemessen...

dual
23.08.2010, 21:25
Das ist schon klar! Mir geht es eher darum ob diese Streuung der Messungen größer sind als die Messtoleranz des Gerätes.

Gruß Luke

Nein, ist sie nicht.

LukeNRG
23.08.2010, 21:26
Also ich werde es spätestens auf der EB rausfinden... Wobei dies eher nice-to-have als ein wirkliches Kaufkriterium darstellt.

Gruß luke

xisor
23.08.2010, 21:33
Reifen, Kette alle 3000, Klötze mag ich mich nicht erinnern.

sag ich doch alle 3-8 Ketten einmal Kalibrieren ist doch nun nicht wirklich viel :ä


Es geht hier eher um die Reproduzierbarkeit! Sprich Du kannst nach zwei Jahren ohne großen Aufwand testen, ob Dein Gerät noch halbwegs genau ist. Ohne es einschicken zu müssen!

Das ist schon klar! Mir geht es eher darum ob diese Streuung der Messungen größer sind als die Messtoleranz des Gerätes.

Gruß Luke

Hast du den :D gesehen ?
Ich zitier mich mal selbst (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=3224901&postcount=1499)

...wenn Du ein Powermeter einschickst steht der Empfänger vor dem gleichen Problem

Gruß

xisor

marmeladenjosef
23.08.2010, 23:21
ich schick´ meine kurbel einmal im jahr zwecks check ein.
(2 wochen im oktober oder november sind dafür prädestiniert und tun mir nicht weh´, ganz im gegenteil: bin froh, wenn ich das teil mal nicht sehen muss!)
das mach ich nicht, weil ich so viel geld habe und den hersteller daran teilhaben lassen will, sondern weil ich denke, das bei der kalibrierung durch mich einfach zuviele fehler passieren können. batteriewechsel läuft nebenbei.
zumindest hab ich so immer halbwegs brauchbare daten.

der preis von 690.- ohne kurbelarme und computer (zumindest hab ich das so verstanden) ist ok aber haut mich jetzt auch nicht vom hocker.
srm kostet in vergleichbarer ausführung ca. 1500 (ink. kurbelarme), ist aber praxiserprobt und sicher keine "insolvenzkurbel".
hat eigentlich jemand ne info zur software der neuen power2max?
naja, nach der EB weiß man vermutlich mehr...

greyscale
24.08.2010, 10:31
In wieweit ist das wichtig, wenn die Genauigkeit mit +/-2% angegeben ist? Das Drehmoment kann ja nicht Übertragen oder gespeichert werden.

Hm:krabben:



Wäre ja interessant im Hinblick zu einem "Kraftverlauf" über die jeweilige Kurbelumdrehung. Aber das ANT+ Format (auch in der Erweiterung Power) sieht sowas, soweit ich weiß, nicht vor.

Gruß LukeNRG

Aus den Dehnungsmesstreifen (genauer: deren Beschaltung) kommt nur eine Spannung 'raus, die proportional ihrer Dehnung ist. Alles andere sind abgeleitete Größen, die irgendwo bei bekannter Kalibrierkurve ausgerechnet werden, sei es im Sensor oder im Empfänger:rolleyes:.

Ich kenne jetzt dieses ANT+-Protokoll nicht im Detail, aber wenn da nicht der Empfang von Spannungs-Rohdaten vorgesehen ist, wäre das schon sehr, sehr dämlich...

g.

LukeNRG
24.08.2010, 10:41
Hi,
das ist das Problem des ANT+ Protokolles. Es wurde von Dynastream (im übrigen 100% Tochter von Garmin) entwickelt und bietet nur ganz begrenzte Möglichkeiten. Man muss aber auch berücksichtigen, dass alle Geräte, sowohl Sender als auch Empfänger untereinander Kompatibel sein sollen.

Die Kompatibilität bezahlt man aber mit dem Preis, dass man keine Abweichenden Daten Übertragen und/oder speichern lassen kann. Also da währen zum Einen natürlich die Rohdaten aber zum Anderen auch weitere Kennwerte. MetriGear will ja zum Beispiel in beiden Pedalachsen messen wodurch eine Möglichkeit des vergleiches rechts/links besteht. Da das ANT+ Protokoll nur die Übertragung der Watt und dafür einen Korrekturfaktor, ist das ANT+ Protokoll nicht so doll wie alle denken.

Gruß Luke

dual
26.08.2010, 10:09
... Und der nächste...

http://laserspokeproject.com/

Diesmal mit Laser. Mal ne esoterische Variante...

greyscale
26.08.2010, 11:19
... Und der nächste...

http://laserspokeproject.com/

Diesmal mit Laser. Mal ne esoterische Variante...

Nein, esoterisch ist das nicht. Glaube aber nicht, dass das zuverlässig funktioniert.

Allerdings ist die Idee, optisch Verformungen zu messen, gar keine schlechte z. B. (http://www.zse.de/index.cfm/content/products/product/Optische%20Dehnungsmessstreifen%20und%20Sensoren.c fm)

Das ließe sich nur nicht kostengünstig herstellen. Insbesondere nicht, nachdem das SRM-Patent ausgelaufen ist.

g.

LukeNRG
26.08.2010, 11:35
Hi,
also Ergomo misst ja auch die Verformung der Tretlagerachse mittels eines optischen Sensors. Der Nachteil ist, dass es mit modernen Kurbelachsen à la HT2 oder BB30/90 nicht funktioniert. Erstens wäre der Einbau sehr komplex und zweitens sind die Verwindungen zu gering.

Gruß Luke

dual
26.08.2010, 18:16
Nein, esoterisch ist das nicht. Glaube aber nicht, dass das zuverlässig funktioniert.

Allerdings ist die Idee, optisch Verformungen zu messen, gar keine schlechte z. B. (http://www.zse.de/index.cfm/content/products/product/Optische%20Dehnungsmessstreifen%20und%20Sensoren.c fm)

Das ließe sich nur nicht kostengünstig herstellen. Insbesondere nicht, nachdem das SRM-Patent ausgelaufen ist.

g.

Funktioniert im Regen bestimmt besonders gut... :ü

xisor
26.08.2010, 22:07
Hi,
also Ergomo misst ja auch die Verformung der Tretlagerachse mittels eines optischen Sensors. Der Nachteil ist, dass es mit modernen Kurbelachsen à la HT2 oder BB30/90 nicht funktioniert. Erstens wäre der Einbau sehr komplex und zweitens sind die Verwindungen zu gering.

Gruß Luke

Das mit der Verwindung dürfte tatsächlich der Grund sein das man fertige Industrialisierte Lösungen (http://www.hella.com/produktion/HellaUSA/WebSite/MiscContent/Download/AutoIndustry/Booklets_Flyer/FlyerLenkmomentSens_GB_TT_4.pdf) nicht einfach adaptiert / bzw. mit entsprechender Zusatzelektronik (Spannungversorgung mit Batterie, Funkübertragung etc.) integriert.
Ob das nun optisch mit Laser, kapazitiv, induktiv oder anders geschieht ist egal. Das Problem ist das es schwer ist im vorhandenen Bauraum eine Torsionstrecke unterzubringen die einerseits genug Verwindung zu läßt um eine brauchbare Auflösung und einen sinnvollen Messbereich darzustellen und dabei gleichzeitig noch die mechanischen Anforderungen einer Kurbel oder HR-Nabe erfüllt.

DMS scheinen hier doch die einfachste Lösung zu sein.

greyscale
26.08.2010, 22:36
Naja, die Torsion dürfte reichen, um mit sowas

http://www.dgao-proceedings.de/download/107/107_p17.pdf

hinreichend genau, verschleißfrei usw. optisch messen zu können. Für die, die's nicht lesen: Im Prinzip passiert das Beschriebene in der Maus unter euren rechten Hand.

Nur ist da die Entwicklung von serientauglichen Sensoren vermutlich deutlich teurer als einfach ein paar resistive Dehnungsmessstreifen auf irgendwelche Lagerteile zu kleben:D:heulend:.

g.

settembrini
27.08.2010, 08:44
Naja, die Torsion dürfte reichen, um mit sowas

http://www.dgao-proceedings.de/download/107/107_p17.pdf

hinreichend genau, verschleißfrei usw. optisch messen zu können. Für die, die's nicht lesen: Im Prinzip passiert das Beschriebene in der Maus unter euren rechten Hand.

Nur ist da die Entwicklung von serientauglichen Sensoren vermutlich deutlich teurer als einfach ein paar resistive Dehnungsmessstreifen auf irgendwelche Lagerteile zu kleben:D:heulend:.

g.

wobei gerade das auf lasermessung basierende system als besonders günstig (http://laserspokeproject.com/index.php?option=com_content&view=article&id=48&Itemid=113) und für die breite masse geeignet beworben wird.

wenn ich das ganze richtig verstehe sind die aber eh noch in einem experimentierstadium, in dem man sich als probant beteiligen kann.

beswag.flüchter
30.08.2010, 12:03
überlege schon einige zeit eine investition in wattmessung.

mit powertap konnte ich mich wegen des gewichtes an der rotierenden masse nicht anfreunden. srm, war mir schlichtweg mit 2500 euro zu teuer :heulend:. da ich bereits besitzer eines garmin 705 bin, wollte ich ein ant+ kompatibles system, denn der lenker sollte nicht aussehen, wie ein testlabor ;) und auch noch platz für die hände bieten :)
bin dann auf metrigear, bzw. die brimbrothers gestossen. jedoch deren termine werden immer weiter nach hinten geschoben.

als patriot würde ich natürlich lieber die heimische wirtschaft unterstützen ... wenn also das system dieses jahr verfügbar sein wird, würde ich die ca. 1000 euro für messeinheit und neue kurbel direkt investieren!

Reeby
31.08.2010, 01:30
Auch Dehnungsmessstreifen haben ihre Nachteile z.B. durch Temperaturänderung, Luftfeuchtigkeit, Elektromagnetische Felder oder Verschleiß. Außerdem dürfte das bekannte nach oben abdriften der Werte wie beim SRM auch beim power2max zutreffen.

dual
01.09.2010, 13:32
Look/ Polar: http://www.polar.fi/en/about_polar/news/Polar_and_LOOK_launch_together_power_pedals

Sieht aus wie das metrigear System. Kompatibel wohl nur mit Polar Comps (surprise, surprise). Spricht kein ANT+. Schade eigtl....

marathonisti
01.09.2010, 13:35
Look/ Polar: http://www.polar.fi/en/about_polar/news/Polar_and_LOOK_launch_together_power_pedals

Optisch ist das schon mal eine mittlere Katastrophe :rolleyes:

dual
01.09.2010, 13:38
Optisch ist das schon mal eine mittlere Katastrophe :rolleyes:

Ja, der Sender an der Kurbel sieht nicht eben elegant aus.

marathonisti
01.09.2010, 13:46
Ja, der Sender an der Kurbel sieht nicht eben elegant aus.

Wenn ich das mit den Kabelbindern schon sehe kann man sich vorstellen das es nicht besonders viel taugt

Profiamateur
01.09.2010, 14:06
:offtopic: ANFANG


Wenn ich das mit den Kabelbindern schon sehe kann man sich vorstellen das es nicht besonders viel taugt

Wieso? Das ist doch nur der Sensor, der mit den Kabelbindern befestigt ist, was soll das mit der Meßgenauigkeit zu tun haben.



(...)
The two power transmitters relay the data from the sensors directly to a compatible Polar cycling computer on the bike’s handlebars.
(...)


Schöner als 'ne Powertap-Trommelnabe finde ich es allemal. Ich denke, daß ich mir ende des nächsten Jahres einen neuen Computer und neue Pedale kaufen muss ;o)

Edit:
Ich sehe gerade (in dem Filmchen), daß das Ding nicht nur zum CS600x, sondern auch zum CS600 kompatibel sein soll. Da brauche ich dann ja nur die Pedale und die Sender!

:offtopic: ENDE

innensechskant
01.09.2010, 14:20
Da brauche ich dann ja nur die Pedale!

Und wenn die Transmitter tatsächlich so abstehen wie in der Vorschau zu sehen, muss man die noch nichtmal kaufen: einfach beim nächsten Kriterium an die engste Kurve der Rennstrecke stellen und aufsammeln :Angel:

Profiamateur
01.09.2010, 15:51
:hmm: :krabben:

Meinst Du? Der Sensor steht am tiefsten Punkt der Kurbel ja nicht nach unten, sondern nach hinten. Glaube nicht, daß man dann noch auf dem Rad sitzt, wenn der Sensor Kontakt zum Boden hat. Ansonsten wäre es natürlich besch... Größere Sorgen macht mir der Transport im Auto/Radtasche/Radkoffer!

settembrini
01.09.2010, 18:01
Schöner als 'ne Powertap-Trommelnabe finde ich es allemal. Ich denke, daß ich mir ende des nächsten Jahres einen neuen Computer und neue Pedale kaufen muss ;o)



auf jeden fall! und wesentlich leichter dürfte es auch sein. ich finde dieses system, im vergleich zu den vorhandenen, noch am elegantesten.
wenn preislich im rahmen und zuverlässig funktionerend könnte dieses system auch für mich ein grund sein, meinen pt-lrs wieder zu verkaufen

Weißer Hirsch
01.09.2010, 18:16
Ich werde wohl weiter auf ein bezahlbares System warten müssen wenn es stimmt, dass das Polar/Look-System zwischen EUR 1.500,- und 1.800,- kosten soll...

Quelle:
http://www.triathlon.de/eurobike-2010-look-polar-keo-power-das-watt-pedal-22500.html

TKun
01.09.2010, 18:20
Ich werde wohl weiter auf ein bezahlbares System warten müssen wenn es stimmt, dass das Polar/Look-System zwischen EUR 1.500,- und 1.800,- kosten soll...

Quelle:
http://www.triathlon.de/eurobike-2010-look-polar-keo-power-das-watt-pedal-22500.html


und dann den passenden Computer wahrscheinlich nochmal extra, was?:applaus:

marathonisti
01.09.2010, 18:23
und dann den passenden Computer wahrscheinlich nochmal extra, was?:applaus:

Mit Sicherheit ,aber den gibt es ja jetzt im Abverkauf recht günstig .

baden_biker
01.09.2010, 18:24
Immerhin sind dann die Pedale dabei :rolleyes:

Nee im Ernst, beim metrigear war von 1.000 Dollar die Rede und mit ANT+
Das wär dann wesentlich interessanter

Weißer Hirsch
01.09.2010, 18:30
Eben, deshalb werde ich auf jeden Fall warten. Auch wenn es für evtuelle Garantieansprüche natürlich besser ist, wenn ein renomierter Hersteller wie Polar der Ansprechpartner ist.

Aber das Polar/Look-Pedal sieht schon arg nach metrigear aus....

baden_biker
01.09.2010, 18:45
Aber das Polar/Look-Pedal sieht schon arg nach metrigear aus....

Denke ich auch, nur einmal mit Polar-Übertragunngstechnik und einmal mit ANT+.

Polar ist halt weit verbreitet und als Marke sehr stark, die können sich vieleicht die Preise erlauben

settembrini
01.09.2010, 18:52
Ich werde wohl weiter auf ein bezahlbares System warten müssen wenn es stimmt, dass das Polar/Look-System zwischen EUR 1.500,- und 1.800,- kosten soll...

Quelle:
http://www.triathlon.de/eurobike-2010-look-polar-keo-power-das-watt-pedal-22500.html

ok. alles klar, danke für den link! abgehakt! viel zu teuer, kommt überhaupt nicht in frage, als hobbyfahrer soviel geld für ein trainingstool auszugeben.

die haben wohl noch nicht mitbekommen, dass ein haufen weiterer anbieter auf den markt drängen, von denen schon einige wesentlich günstigere preise angekündigt haben.

nee, da wird mich mein pt-system wohl noch eine zeitlang begleiten müssen-da weiß man dann zumindest auch, dass es funktioniert

BergischerLoewe
01.09.2010, 19:21
weiss eigentlich jmnd was zum o'synce ICP?

misterboo
01.09.2010, 20:07
Ich hatte ja gehofft, dass mit dem Einstieg der beiden Firmen Look und Polar etwas Bewegung in die Preise der Powermeter kommen würde. Sollten die angegebenen Preise bis 1800,- Euro stimmen, dann wage ich mal zu beahaupten, dass, das System keine Chance gegen den ausgereiftem Marktführer SRM haben wird.

innensechskant
01.09.2010, 20:20
Ich hatte ja gehofft, dass mit dem Einstieg der beiden Firmen Look und Polar etwas Bewegung in die Preise der Powermeter kommen würde.
Sorry, aber diese Hoffnung ist auch etwas naiv. Es wird kein PM zum Preis eines Schaltwerks geben, da wären die Firmen auch ziemlich blöd.

Das ist Premiummarkt, da orientiert man sich an den existenten Systemen mit allenfalls einem minimalen Preisabschlag um in den Markt zu kommen.

misterboo
01.09.2010, 20:24
Sorry, aber diese Hoffnung ist auch etwas naiv. Es wird kein PM zum Preis eines Schaltwerks geben, da wären die Firmen auch ziemlich blöd.

Da ist Premiummarkt, da orientiert man sich an den existenten Systemen mit allenfalls einem minimalen Preisabschlag um in den Markt zu kommen.

Ja , nur die vielen neu auf den Markt kommenden Firmen wollen ja auch verkaufen.

SRM ist der Pionier auf dem Gebiet, hat ausgereifte Technik, ausgereifte Software und ist marktbeherrschend. Wollen die anderen Firma da größere Marktanteile, die sie auch brauchen um die notwendigen Stückzahlen an die Leute zu bringen, braucht es schon gewisser Anreize. Womit, wenn nicht über den Preis, sollte dies sonst funktionieren ? Den Technikvorsprung von SRM werden die sicher nicht aufholen können. Einzig über den Preis können die Marktanteile bekommen.

dual
01.09.2010, 20:28
Ja , nur die vielen neu auf den Markt kommenden Firmen wollen ja auch verkaufen.

SRM ist der Pionier auf dem Gebiet, hat ausgereifte Technik, ausgereifte Software und ist marktbeherrschend. .

Ach ja?

brulp
01.09.2010, 20:43
SRM ist der Pionier auf dem Gebiet, hat ausgereifte Technik, ausgereifte Software und ist marktbeherrschend.

das wage ich auch zu bezweifeln. ich kenne keinen mit srm aber dafür (auch bei professionellen triathleten) sehr viele mit ergomo.

greyscale
01.09.2010, 21:45
Ich werde wohl weiter auf ein bezahlbares System warten müssen wenn es stimmt, dass das Polar/Look-System zwischen EUR 1.500,- und 1.800,- kosten soll...

[...]

Die Mischung aus Wodka und Cognac scheint sehr effizient die Sinne zu vernebeln:D.

Das System ist tot ab Werk. Meldet euch wieder, wenn ihr bei achthundert seid...

g.

StressKind
01.09.2010, 22:22
SRM ist der Pionier auf dem Gebiet, hat ausgereifte Technik, ausgereifte Software und ist marktbeherrschend.

alles klar... zumindest gefühlt verkauft sich cycleops' powertap deutlich besser. Von den Leuten die ich (persönlich) kenne, fahre alle powertap.

bei 1300EUR incl gutem Laufradsatz auch kein Wunder, das ist die hälfte von nem SRM. ohne VR spart man nochmal 150.

Außer, daß die Wattzahl bei Sprints unterschätzt wird, ist mir auch keine dramatische Ungenauigkeit bekannt. Evtl. noch WKO+ dazu kaufen und gut ist.

innensechskant
01.09.2010, 22:47
bei 1300EUR incl gutem Laufradsatz auch kein Wunder, das ist die hälfte von nem SRM. ohne VR spart man nochmal 150.
:hmm: moment, ich hab 15 LRS aber nur sechs Räder...

rechne...
3 hin...
2 im Sinn...







ach nee, ich bleib bei SRM, ist für mich günstiger :nanananaa

misterboo
01.09.2010, 23:06
alles klar... zumindest gefühlt verkauft sich cycleops' powertap deutlich besser. Von den Leuten die ich (persönlich) kenne, fahre alle powertap.

bei 1300EUR incl gutem Laufradsatz auch kein Wunder, das ist die hälfte von nem SRM. ohne VR spart man nochmal 150.

Außer, daß die Wattzahl bei Sprints unterschätzt wird, ist mir auch keine dramatische Ungenauigkeit bekannt. Evtl. noch WKO+ dazu kaufen und gut ist.

Ich will jetzt keinen Streit auslösen wer nun Marktführer ist, ob nun in Zahlen oder gefühlt ... mir ging es nur um die Chancen eines neuen System im Markt.

Zum powertap: Sicherlich preislich interessant, viele fahren es, aber meiner Meinung nach ist die Messung am Laufrad nicht optimal. Als Rennfahrer hat man doch mindestens 2 Laufradsätze (Training + Rennen) evt noch 2 zusätzliche für Berge und Zeitfahren ... da wird das dann aber teuer.

Meiner Meinung sind die Kurbel- und Pedallösungen die Systeme der Zukunft. Und meiner Meinung nach können da Neueinsteiger in dem Bereich nur über den Preis Marktanteile gewinnen.

StressKind
02.09.2010, 00:30
Ich will jetzt keinen Streit auslösen wer nun Marktführer ist, ob nun in Zahlen oder gefühlt ... mir ging es nur um die Chancen eines neuen System im Markt.

Zum powertap: Sicherlich preislich interessant, viele fahren es, aber meiner Meinung nach ist die Messung am Laufrad nicht optimal. Als Rennfahrer hat man doch mindestens 2 Laufradsätze (Training + Rennen) evt noch 2 zusätzliche für Berge und Zeitfahren ... da wird das dann aber teuer.

Meiner Meinung sind die Kurbel- und Pedallösungen die Systeme der Zukunft. Und meiner Meinung nach können da Neueinsteiger in dem Bereich nur über den Preis Marktanteile gewinnen.

gut, okay. wenn man carbonkrams mit hochprofil für die flachen sachen, mit niedrigem profil für berge und dann noch nen trainingsradsatz will, dann seh ich das ein. allerdings sollte diese leute der preis für das SRM auch nicht mehr abschrecken.

mit ner leichten alu HR felge (kinlin oder so) kann man zwischen zwei rädern wechseln (trainingsrad, gutes rad). wenn die dann durchs schlechte wetter nach 10000km aufgefressen ist, speicht man ne neue ein. mit speichen sind das dann knapp 100€. kann ich gut mit leben.

powertap ist für die masse der leute mit einem oder zwei rädern, zu einem massenmarkt tauglichen preis. und funktionieren tut es bestens.

wenn die pedalbasierten systeme einfach von rad zu rad umgebaut werden können, sehe ich da ganz gewaltig potential. wenn man den kompromiss mit den schuhen erträgt, kann man dann sogar ein system für RR und MTB haben oder das ganze ding ans leihrad in malle packen.

ciclistarapido
02.09.2010, 07:40
Was gab es denn nun "Summasumarum" bei den Sachsen?

fausto-coppi
02.09.2010, 08:29
Ich will jetzt keinen Streit auslösen wer nun Marktführer ist, ob nun in Zahlen oder gefühlt ... mir ging es nur um die Chancen eines neuen System im Markt.

Zum powertap: Sicherlich preislich interessant, viele fahren es, aber meiner Meinung nach ist die Messung am Laufrad nicht optimal. Als Rennfahrer hat man doch mindestens 2 Laufradsätze (Training + Rennen) evt noch 2 zusätzliche für Berge und Zeitfahren ... da wird das dann aber teuer.

Meiner Meinung sind die Kurbel- und Pedallösungen die Systeme der Zukunft. Und meiner Meinung nach können da Neueinsteiger in dem Bereich nur über den Preis Marktanteile gewinnen.

Das ist genau der Grund, weshalb ich mittlerweile zwei HR mit PT besitze - und preislich immer noch unter dem Preis eines SRMs liege, aber den Vorteil habe, die PT-HR an zwei verschiedenen Rädern einsetzen zu können.
Aber sei's drum, das sind Vor- und Nachteile der beiden Systeme, die bereits zigfach rauf- und runterdiskutiert wurden und jeder seine eigenen Vorlieben hat.
SRM wird der Goldstandard bleiben, das wissen die und lassen es sich bezahlen. Powertap ist deutlich günstiger, auf dem Markt etabliert und funktioniert zuverlässig. Ein neues System wird sich im wesentlichen über den Preis attraktiv machen müssen, sonst sehe ich da wenig Chancen - von daher sehe ich das Look/Polar-System auch eher skeptisch, zumal es sich ohne ANT+ bewußt inkompatibel zu den mittlerweile doch recht verbreiteten Garmin Geräten macht. Die Idee Leistung am Pedal zu messen - und damit gewissermaßen die Vorteile von SRM und Powertap zu vereinen (freie Laufradauswahl UND relativ einfache Ummontierbarkeit von Rad zu Rad) - ist definitiv sehr reizvoll, dennoch sehe ich die Sache angesichts der angepeilten Preise eher skeptisch.
Am attraktivsten erscheint mir da jedenfalls das Power2Max-System zu sein: SRM-ähnliches Messprinzip, Preis unter'm Strich mit Kurbel sogar knapp unter Powertap - wenn das zuverlässig funktioniert, könnte ich schwach werden und meine beiden PTs wieder verkaufen und beide Räder mit Power2Max-Kurbeln ausrüsten.

ColnagoTreter
02.09.2010, 08:34
überlege schon einige zeit eine investition in wattmessung.

mit powertap konnte ich mich wegen des gewichtes an der rotierenden masse nicht anfreunden ....


Zum Mythos der rotierenden Massen:

Beschleunigungsenergien nach Tour-Test (0-30 km/h):

Lightweight (superleicht): 83 Joule
Mavic Cosmic Carbone (ziemlich schwer): 143 Joule


Stellen wir uns mal vor, Du beschleunigst bei einem Rennen von 20 auf 40 in 5 Sekunden:

Mit den Tour-Werten kann man ausrechnen, wieviel Energie in den Laufrädern steckt, wenn man 20 km/h oder 40 km/h fährt:

LW: 37 Joule bei 20 km/h und 147 Joule bei 40 km/h
Mavic: 63 Joule bei 20 km/h und 254 Joule bei 40 km/h

Zusatzleistung mit dem Mavic bei 20 auf 40 in 5 Sekunden:

( 254 Joule - 147 Joule ) / 5 Sekunden = 21 Watt

Wenn man also zwei extrem unterschiedliche Laufräder (1 Kg vs. 2 Kg) vergleicht, ist der Unterschied bei starker Beschleunigung also gerade mal 20 Watt. Beim Mavic liegt auch noch viel Masse weit außen an der Felge.

Jetzt mal ne ganz grobe Abschätzung ohne echte Formeln:
Der Powertap sitzt ja nur hinten, die
"Behinderung" ist also höchstens die Hälfte der extremen 20 Watt, also 10 Watt.

In der Formel, mit der man ausrechnet, wie "träge" ein Laufrad ist, zählt die Masse, die außen ist quadratisch mehr. Sagen wir mal die
"Powertap-Masse" ist (im Durchschnitt) so 4 cm von der Achse Weg, die Mavic-Masse so 20 cm.
Damit ist die "Behinderung" durch den PT noch mal um einen Faktor
(4cm/20cm)^2=0.04 kleiner.

Also ist die Behinderung durch den PT so ganz grob 0.04*10 Watt = nix

Die richtige Zahl müsste man natürlich mit den echten Formeln ausrechnen.
Man sieht aber schon, dass da keine große Zahl rauskommen kann.

dual
02.09.2010, 08:55
Zum Mythos der rotierenden Massen:


Das Argument der rotierenden Massen ist bei der Nabe genau so albern wie bei Pedalen...

Patrice Clerc
02.09.2010, 10:08
Das Argument der rotierenden Massen ist bei der Nabe genau so albern wie bei Pedalen...

Wie ColnagoTreter gezeigt hat, ist das Argument selbst bei der Felge i.a.R. sinnlos.

osram
02.09.2010, 12:01
Normalerweise fallen die Preise bei Polar relativ schnell,also mal abwarten.
Vielleicht gibts ja dann inzwischen auch eine leichtere Carbon-Ti Variante

Cattie
02.09.2010, 12:23
Wie ColnagoTreter gezeigt hat, ist das Argument selbst bei der Felge i.a.R. sinnlos.

Naja 21 Watt beim beschleunigen sind 21 Watt. Kann das bei einem Kriterium aufsummiert nicht relevant sein?

+Berggott+
02.09.2010, 12:43
wozu ist denn bei polar dieses komische teil, dass auch noch an die kurbel muss gut? tf messung?

fausto-coppi
02.09.2010, 12:44
wozu ist denn bei polar dieses komische teil, dass auch noch an die kurbel muss gut? tf messung?

Sender?

Braves Kerlchen
02.09.2010, 13:44
Mich würden viel mehr die Funktion (insbesondere Genauigkeit) und die Haltbarkeit der von Power2Max und Polar interessieren, bevor ich den Kauf in Betracht ziehe. Polar hat schon bisher behauptet eine Leistungsmessung zu haben. Und wenn ich in der Power2Max-Spezifikation lese "Alle Werte sind Ca.-Werte. Irrtümer und Änderungen vorbehalten" und darunter auch die Anzahl der DMS steht ... herzlichen Glückwunsch :heulend: Passt aber zum restlichen für mich eher unprofessionellem Auftritt der Firma.

Erprobte und funktionierende Systeme gibt es für mich nur von SRM und Cycleops. Je nach Anzahl der Räder und LRS sollte sich da etwas Passendes finden.

Malte

Patrice Clerc
02.09.2010, 14:15
Naja 21 Watt beim beschleunigen sind 21 Watt. Kann das bei einem Kriterium aufsummiert nicht relevant sein?

Sind nicht wirklich relevant; da die entsprechende Leistung (abhängig vom Körpergewicht etc.) deutlich oberhalb 800 w anzusiedeln ist, das entspricht dann noch ca. 2.5 % der Gesamtleistung - und das, obwohl man super leichte gegen recht schwere Felgen verglichen hat. Bei etwas leichter gegen etwas schwerer ist der Unterschied deutlich kleiner und damit vernachlässigbar.

Kommt hinzu, dass man bei den meisten Kriterien ja "bloss" von 45 auf vielleicht 50, 55 km/h beschleinigen muss; der Unterschied also nur noch halb so gross ist (wie bei 20 auf 40).

Aerodynamik - auch der Felgen - ist da allemal wichtiger. So gesehen sind die eher schweren Cosmic Carbon durchaus gute Kriteriumsräder.

dual
02.09.2010, 14:19
wozu ist denn bei polar dieses komische teil, dass auch noch an die kurbel muss gut? tf messung?

Sender/ Empfänger.

dual
02.09.2010, 14:21
Erprobte und funktionierende Systeme gibt es für mich nur von SRM und Cycleops. Je nach Anzahl der Räder und LRS sollte sich da etwas Passendes finden.

Malte

Quarq Cinqo würde ich auch dazu zählen. Leider kein Vertrieb und Support in EU.

wüdi
02.09.2010, 14:32
hab gerade im polar-video gesehen, dass nur die cs600, cs600cx und der cs500 das pedal unterstützt...
was soll denn der ******.. müsste doch mit der rs800cx mit update auch machbar sein...

an und für sich hätt mir das mit dem pedal recht gut gefallen... aber so... ich kauf mir doch nicht auch noch rad-pc...

BergischerLoewe
02.09.2010, 15:10
Quarq Cinqo würde ich auch dazu zählen. Leider kein Vertrieb und Support in EU.

wieviele DMS hat denn das cinqo? ist das vielleicht genau wie das power2max?

LukeNRG
02.09.2010, 15:13
Hi,
hier meine Bilder noch von der Polar/Look Präsi und ein par "Live" Bilder von Polar und Power2Max

http://www.trainingdigital.info/index.php/2010/09/eurobike-neue-leistungsmesssysteme-in-form-von-saxonar-power2max-s_synce-icyclopower-und-polar-look-p5-sensoren/

Gruß LukeNRG

BergischerLoewe
02.09.2010, 15:19
Hi,
hier meine Bilder noch von der Polar/Look Präsi und ein par "Live" Bilder von Polar und Power2Max

http://www.pietsch.ro/index.php/2010/09/eurobike-neue-leistungsmesssysteme-in-form-von-saxonar-power2max-s_synce-icyclopower-und-polar-look-p5-sensoren/

Gruß LukeNRG

wahnsinn - vielen dank luke

Braves Kerlchen
02.09.2010, 15:20
Quarq Cinqo würde ich auch dazu zählen. Leider kein Vertrieb und Support in EU.

Quarq hatte ich auch in meiner Auswahl. Das Risiko ohne gut verfügbaren Support war mir zu groß. Weiß jemand warum es das Quarq hier nicht gibt?

BergischerLoewe
02.09.2010, 15:39
Hi,
hier meine Bilder noch von der Polar/Look Präsi und ein par "Live" Bilder von Polar und Power2Max

http://www.pietsch.ro/index.php/2010/09/eurobike-neue-leistungsmesssysteme-in-form-von-saxonar-power2max-s_synce-icyclopower-und-polar-look-p5-sensoren/

Gruß LukeNRG

Haette noch eine Frage Luke - da ANT+ benutzt wird, gelten doch die gleichen Argumente pro bzw. contra fuer SRM und power2max, da SRM ja auch ANT+, oder?

greyscale
02.09.2010, 16:40
Haette noch eine Frage Luke - da ANT+ benutzt wird, gelten doch die gleichen Argumente pro bzw. contra fuer SRM und power2max, da SRM ja auch ANT+, oder?

Durch diese hohle Gasse muss er kommen, es führt kein anderer Weg nach Küssnacht...

Stimmt, fiel mir noch gar nicht auf, dass SRM das gleiche limitierte Protokoll benutzt. Ich lege schon mal die Kohle für die Hollowgram-power2max-Kurbel zur Seite:D.

g.

dual
02.09.2010, 17:37
Quarq hatte ich auch in meiner Auswahl. Das Risiko ohne gut verfügbaren Support war mir zu groß. Weiß jemand warum es das Quarq hier nicht gibt?

Naja, im Vergleich mit den USA ist EU als Markt für PM bei Weitem kleiner. Die Konkurrenz in Form von SRM ist hier auch recht stark. Quarq hat von Anfang an gesagt, dass man sich erst auf den US Markt konzentrieren würde und dann iwann mal nach EU kommt. Ausserdem kommt man jetzt schon mit der Produktion kaum der Nachfrage nach, woher also die Kapazitäten für noch einen Markt nehmen...

Das SRAM S975 Cinqo ist ja jetzt über SRAM verfügbar in D. Ob man im Defektfall allerdings hier support bekäme, oder das Gerät dann nach USA müsste, weiss ich nicht.

floh
02.09.2010, 17:38
da schau her:

http://www.pietsch.ro/wp-content/uploads/2010/09/p2m4.jpg

ich dachte schon, die vergraulen ihre kunden mit diesem eigentlich heissen grün, das aber leider nicht wirklich zu vielen rädern passt.

so interessiert mich das ding irgendwie. falls übers forum wieder produktetester gesucht werden: ich heb' schon mal die hand :D

dual
02.09.2010, 17:42
wieviele DMS hat denn das cinqo? ist das vielleicht genau wie das power2max?

Cinqo hat zehn Dehnmessstreifen. Das Grundprinzip von SRM, Cinqo, power2max ist identisch. Die Unterschiede liegen im Detail. Die sind allerdings in der Regel entscheidend. Billiger geht immer, aber brauchbare Qualität hat ihren Preis...

floh
02.09.2010, 17:46
Cinqo hat zehn Dehnmessstreifen.
power2max hat 4... ob hier auch gilt: mehr dms, desto präzisere und konsistere messungen?

dual
02.09.2010, 17:56
power2max hat 4... ob hier auch gilt: mehr dms, desto präzisere und konsistere messungen?

Nicht unbedingt. Man kann mit 4 DMS ein gutes Gerät bauen und mit 10 DMS Driss und umgekehrt. Wichtiger ist das Chassis Design.

fausto-coppi
02.09.2010, 18:07
Nicht unbedingt. Man kann mit 4 DMS ein gutes Gerät bauen und mit 10 DMS Driss und umgekehrt. Wichtiger ist das Chassis Design.

Hatte nicht SRM auch lange Zeit "nur" 4 DMS in der Standard-Version?

Ich schließe mich übrigens der Aussage von floh an: Falls Power2max Produktester mit PM-Erfahrung suchen sollte... Ich hebe ebenfalls die Hand :D

marathonisti
02.09.2010, 18:08
so interessiert mich das ding irgendwie. falls übers forum wieder produktetester gesucht werden: ich heb' schon mal die hand :D

Ich auch :D

xisor
02.09.2010, 18:17
power2max hat 4... ob hier auch gilt: mehr dms, desto präzisere und konsistere messungen?

Das hängt von mehreren Faktoren ab, zuletzt nicht von der Mechanik des "Sensors".

Wird z.B auf einer Welle gemessen (Torsion), bekommt man schon mit 4 entsprechend angeordneten DMS gute Ergebnisse.

Misst man z.B auf dem Kurbelarm (Biegung) gilt das gleiche und beide Varianten sind auch bei Ausführung als Vollbrücke ganz gut Temperaturkompensiert.

Das Look System misst auch erstmal Biegung braucht aber mehr DMS da die Position Messstreifen zum Kurbelarm nicht immer die gleiche ist (wird ja eingeschraubt das Pedal).

Natürlich spielt auch die Art des Verstärkers (das häufige Driften des Nullpunkts spricht dafür das nur Gleichspannungsverstärker bei den bekannten Systemen benutzt werden), die Versorgungsspannung der Messbrücke und natürlich die Auswahl des benutzen DMS-Typs (Draht oder Folien DMS) und die Abstimmung auf die an der Messstelle zuerwartende Dehnung....hier (http://www.preusser-messtechnik.de/dms/index.htm) sind die Basics ganz gut erklärt.

Auch wie die DMS geklebt werden (Qualität der Klebung/ Positionsgenauigkeit) ist sehr wichtig.

Gruß

xisor

greyscale
02.09.2010, 19:51
[...]
so interessiert mich das ding irgendwie. falls übers forum wieder produktetester gesucht werden: ich heb' schon mal die hand :D

So wie damals bei den Leitis:Angel:?

Ich wäre wieder dabei.

g.

Ford
03.09.2010, 08:44
Also wenn ich das hier so richtig verstehe (Rede ist von power2max):

Benötige ich nur einen Kurbelarm der Sram S900 (110mm) bau von meiner red compact die Kettenblätter um - power2max mit dazu und alles ist fertig?!

Ist das so? oder muss ist z. Bsp. eine komplette S900 Kurbel kaufen, damit das ganze mit power2max funktioniert?!

wüdi
03.09.2010, 08:50
So wie damals bei den Leitis:Angel:?

Ich wäre wieder dabei.

g.

würde mich ebenfalls als tester aus dem österr. raum zur verfügung stellen... :applaus:

settembrini
03.09.2010, 09:03
würde mich ebenfalls als tester aus dem österr. raum zur verfügung stellen... :applaus:

region bayern! hier!:D

Pizzaboy501
03.09.2010, 09:03
Und ich als Tester aus Süddeutschland ;)

wolfi_sd
03.09.2010, 09:20
würde mich ebenfalls als tester aus dem österr. raum zur verfügung stellen... :applaus:

eigentlich bin ich doch schon dafür vorgesehen :)

BergischerLoewe
03.09.2010, 09:28
Also wenn ich das hier so richtig verstehe (Rede ist von power2max):

Benötige ich nur einen Kurbelarm der Sram S900 (110mm) bau von meiner red compact die Kettenblätter um - power2max mit dazu und alles ist fertig?!

Ist das so? oder muss ist z. Bsp. eine komplette S900 Kurbel kaufen, damit das ganze mit power2max funktioniert?!

Soweit ich weiss, liefert power2max die kurbel inkl. power2max system, aber ohne innenlager, kettenblaetter und lagerschalen.

robelz
03.09.2010, 09:31
Kann nach 4 Jahren SRM keinerlei Ausfall verzeichnen... Klar ist SRM teuer, aber Sie können sich das erlauben, wieso sollten Sie es dann nicht verlangen?

Weil das Patent ausgelaufen ist und die Konkurrenz für Scherzpreise ein mindestens ebenbürtiges Produkt bauen kann!? SRM ist mindestens um den Faktor 4 zu teuer...

Ford
03.09.2010, 09:37
Soweit ich weiss, liefert power2max die kurbel inkl. power2max system, aber ohne innenlager, kettenblaetter und lagerschalen.

Also die Kurbel ist nicht dabei.

siehe: http://www.power2max.de/support_faq.php

Kurbel muß gekauft werden.

Eigentlich müsste es so gehen, wie ich es oben beschrieben habe?!

Fluxkompensator
03.09.2010, 09:39
Schon mal darüber nachgedacht, dass SRM nur so gut (bzw. als Unternehmen verhältnismäßig groß) ist, weil die Kosten so hoch sind? Teuer und gute Qualität geht eben besser als billig und gute Qualität.

Argumente für andere PM beziehen sich praktisch ausschließlich auf die Kosten und sind i.d.R. Scheinargumente (weil die Trauben so hoch hängen). Wobei der Wettbewerb der letzten drei, vier Jahre in Jülich ein paar Ärsche bewegt hat.

baden_biker
03.09.2010, 09:39
Als potentieller Tester stell ich mich auch gerne zur Verfügung, die nötige Erfahrung und Vergleichsmöglichkeit habe ich durch meinen Powertap-LRS.

Wenn es schon eine MTB-Version gegeben hätte, hätte ich auch am MTB testen können.

Aber mal eine Frage zu Metrigear: sind die nicht auf der EB vertreten.
Würde mich schon mal interessieren, wann der Produktlaunch stattfindet und ob sie ihr Produkt auch in D auf den Markt bringen bzw. zu welchem Preis.

Da das Thema Powermeter mittlerweile auch in D auf breites Interesse stößt und viele neue Innovationen auf dem Markt sind, dürfte die TOUR sicher bald wieder einen Test durchführen. Dann sollten aber auch alle in Frage kommenden Systeme berücksichtigt werden, auf die Gefahr hin, das es die "Verlierer" schwer am Markt haben werden.

robelz
03.09.2010, 09:44
Schon mal darüber nachgedacht, dass SRM nur so gut (bzw. als Unternehmen verhältnismäßig groß) ist, weil die Kosten so hoch sind? Teuer und gute Qualität geht eben besser als billig und gute Qualität.

Das mag die Quali sicher nicht verschlechtern... Dennoch: Allein die Abstufung von Amateur/Profi, die im Materialeinsatz vielleicht 2€ auseinanderliegen, ist frech...

huby43
03.09.2010, 09:48
Soweit ich weiss, liefert power2max die kurbel inkl. power2max system, aber ohne innenlager, kettenblaetter und lagerschalen.

Genau so ist es, oder du schickst ihnen deine vorhandene Kurbel!

So haben sie mir es gestern auf der Eurobike erklärt!



Weil das Patent ausgelaufen ist und die Konkurrenz für Scherzpreise ein mindestens ebenbürtiges Produkt bauen kann!? SRM ist mindestens um den Faktor 4 zu teuer...

Sehe ich genau so, die Preise, die SRM für seine Produkte verlangt sind unverschämt. Angefangen beim Lenkerhalter für das Powercontrol...

Fluxkompensator
03.09.2010, 09:56
Das mag die Quali sicher nicht verschlechtern... Dennoch: Allein die Abstufung von Amateur/Profi, die im Materialeinsatz vielleicht 2€ auseinanderliegen, ist frech...
Wenn jemand meint, als kleiner Amateur oder Hobett ein Profi-System kaufen zu müssen, soll er das tun. Ich würde ihn nicht abhalten, SRMs Marketing war und ist genial (die Linie Amateur gibt es übrigens seit zwei Jahren nicht mehr).

Photoshop Elements vs. Photoshop CS oder 200,- EUR Jeans aus derselben malaysiakoreakambodchanischen Bude wie die Klamotten von KiK - alles eine Frage des Anspruchs.

Wenn ein Hobett nun 1000-1500,- EUR (brutto) für ein unausgereiftes Produkte raushaut, ist das intelligent? Derselbe Hobett braucht wahrscheinlich gar kein PM, sondern will nur so cool sein wie die bunten Fahrer im TV. Im Zweifel versteht er gar nicht, was die Balken und Kuchen ihm sagen sollen.

settembrini
03.09.2010, 10:03
ich halte es für wenig sinnvoll, eines der neuen produkte vor vorhandensein jeglicher erfahrungswerte schon zu verurteilen-ob und wie das funktioniert bleibt doch erstmal abzuwarten.

OCCP-Oliver
03.09.2010, 10:07
Mir ist es ein Rätsel warum ausgerechnet im Hobby Bereich soviele PM's unterwegs sind. Ich halte da eine Wette das nicht mal 10% der Leute die eins haben, mit dem Teil richtig umgehen und nutzen können.

Fluxkompensator
03.09.2010, 10:09
Early Adopter sind halt Gefahrensucher (http://www.youtube.com/watch?v=pldjz_qNDvI). Ich wünsche dabei allen Mutigen viel Erfolg.

P.P.S. Bei China-Plaste, die mit schönem Lack und einem bekannten Namen für das 2-10fache des Werts rausgehauen wird, stehen die Schafe ja auch Schlange.

Flaschenhalter für UVP 82,- EUR. Ließe sich endlos fortsetzen.

Patrice Clerc
03.09.2010, 10:19
Mir ist es ein Rätsel warum ausgerechnet im Hobby Bereich soviele PM's unterwegs sind. Ich halte da eine Wette das nicht mal 10% der Leute die eins haben, mit dem Teil richtig umgehen und nutzen können.

Da halte ich dagegen. Ich vemute sogar, dass Hobbyisten mit dem Powermeter besser umgehen (=mehr raus holen), als viele gute Rennfahrer.

fausto-coppi
03.09.2010, 10:21
Mir ist es ein Rätsel warum ausgerechnet im Hobby Bereich soviele PM's unterwegs sind. Ich halte da eine Wette das nicht mal 10% der Leute die eins haben, mit dem Teil richtig umgehen und nutzen können.

Warum sind im Hobbybereich so viele auf LWs unterwegs? Warum wird dort so viel Dura Ace und Super Record gefahren? Warum werden in diesem Bereich so viele teure Colnago, Pinarello und Was-weiß-ich-was Rahmen gefahren? Die Leute haben eben die Kohle und wollen sich was gönnen. Ich kann daran nichts verwerfliches finden. Und im Falle von PMs sehe ich die in erster Linie an den Rädern ambitionierter Hobbyfahrer. Außerdem würde ich ganz stark annehmen, daß jemand, der mit den Daten gar nichts anfangen kann, nach spätestens einem halben Jahr den PM wieder verkauft.

Zu SRM: Wie ich weiter oben schon schrieb, SRM ist IMHO der Gold-Standard in Sachen Leistungsmessung am Rad, und das lassen sie sich auch bezahlen. Ob das gerechtfertigt ist oder nicht, sei mal dahingestellt, so lange der Markt die Preise hergibt, können sie diese auch verlangen. Ich hätte mit Sicherheit gerne eine SRM-Kurbel (am liebsten zwei, damit ich an beiden Rädern eine habe), aber so lange ich mir für den Preis einer SRM-Kurbel zwei PTs kaufen kann, steht für mich der Mehrwert eines SRMs nicht im Verhältnis zum Mehrpreis. So einfach ist das. Und wenn jetzt mit Power2max ein funktionierendes System auf den Markt, das die Vorzüge von SRM mit dem Preis der PTs vereint, dann wird das für mich eine Überlegung wert. Ob das gleich im ersten Jahr des Erscheinens sein muß, sei mal dahingestellt. Mit Sicherheit werde ich die Sache erst mal beobachten. Versuchskaninchen sollen andere spielen :ä

BergischerLoewe
03.09.2010, 10:22
Leute - es ist glaube ich ganz einfach. Natuerlich braucht man als Hobbyfahrer kein PM um das Hobby auszuueben - genau so wenig wie ein Carbonrad etc, aber es gibt 1. Leute die Spass an Technik haben und 2. Leute die extrem begrenzte Zeit fuer Ihr Hobby haben und die Zeit moeglichst effizient trainieren wollen - evtl. mit Hilfe einer der Online-Trainern (die koennen auch die Daten auswerten) um diverse Ziele zu erreichen (bspw. Oetzi etc). Denke, dass insbesondere bei sehr begrenzter Zeit ein PM mit HF eine grosse Hilfe sein kann seine Leistungsfaehigkeit zu verbessern.

Fluxkompensator
03.09.2010, 10:24
Da halte ich dagegen. Ich vemute sogar, dass Hobbyisten mit dem Powermeter besser umgehen (=mehr raus holen), als viele gute Rennfahrer.
Das liegt in der Natur der Sache; bei 3 W/kg lassen sich +10% halt wesentlich schneller realisieren als bei 5 W/kg.

Die Frage ist, ob nicht vielleicht derselbe Effekt vorliegt wie bei neuen, leuchtenden Laufschuhen, die einen im kalten Winter eine gewisse Zeit lang um 6 Uhr morgens aus dem Bett in den Wald treiben.

Und ob schlicht mehr und intensiver trainiert wird, was jedoch auch problemlos ohne Mäusekino möglich gewesen wäre. Das wiederum ist der Tour-Trainingsplaner Effekt.

baden_biker
03.09.2010, 10:26
Mir ist es ein Rätsel warum ausgerechnet im Hobby Bereich soviele PM's unterwegs sind. Ich halte da eine Wette das nicht mal 10% der Leute die eins haben, mit dem Teil richtig umgehen und nutzen können.

Ist zwar keine technische Frage, aber
vielleicht weil sie sie es sich leisten können und wollen.
Evtl. auch, weil sie nicht so viel Zeit zum Training wie Schüler, Studenten, Profis haben und diese Zeit möglichst effektiv nutzen möchten. Spaß am Hobby und an der Technik. Als Hobbyfahrer braucht man auch kein teures Fahrrad, genausowenig wie jemand, der sich ein Rennmotorrad kauft und damit im Straßenverkehr fährt und und und...

floh
03.09.2010, 10:29
Aber mal eine Frage zu Metrigear: sind die nicht auf der EB vertreten.
Würde mich schon mal interessieren, wann der Produktlaunch stattfindet und ob sie ihr Produkt auch in D auf den Markt bringen bzw. zu welchem Preis.
ich habe gehört, dass die jetzt mit polar zusammenspannen, sprich: aus dem interessanten, kleinen metrigear speedplay wurde das polar-keo mit dem sendergeschwür.

OCCP-Oliver
03.09.2010, 10:31
@ Coppi

ich sehe da aber einen Unterschied zwischen "normalen" Produken und einem PM. Wer den PM nicht auswerten / bewerten kann dem nützt das Ding nix. Anders verhält es sich hier bei normalem Radmaterial schon.
Das man damit efektiver trainieren kann ist nicht die Frage. Nur muss man dann aber auch grundlegende Sachen im Vorfeld schon machen. Leistungsdiagnostik, etc. Und das nicht nur einmal im Jahr.
Mir sind ettliche Leute bekannt, darunter auch Rennfahrer, die solche Dinger eigentlich nur spazierenfahren ohne überhaupt annähernd den Nutzen aus solchen Aparaturen zu ziehen.
Denn PM fahren heißt auch sich selbst damit zu beschäftigen. Die Daten lesen und auch verstehen zu können. Und da hilft auch ein Trainer nur bedingt weiter. Der sieht zwar Daten. Aber der sieht / hört nicht in den Körper.

Wenn einer mit solch einem Ding umgehen kann gibts nix besseres als damit effektiv zu trainieren. Aber wenn nicht , ist es rausgeschmissenes Geld.

OCCP-Oliver
03.09.2010, 10:32
Ist zwar keine technische Frage, aber
vielleicht weil sie sie es sich leisten können und wollen.
Evtl. auch, weil sie nicht so viel Zeit zum Training wie Schüler, Studenten, Profis haben und diese Zeit möglichst effektiv nutzen möchten. Spaß am Hobby und an der Technik. Als Hobbyfahrer braucht man auch kein teures Fahrrad, genausowenig wie jemand, der sich ein Rennmotorrad kauft und damit im Straßenverkehr fährt und und und...

Das ist ja auch nicht die FRage.
Siehe meinen Vorpost.
Ich bezweifle halt das die wenigsten Nutzer einen PM auch artgerecht einsetzen können um eben genau den Vorteil zu haben den du ja schreibst.

floh
03.09.2010, 10:34
wieso kann, ausser im powertap-fred, eigentlich nirgends über srm und co. diskutiert werden, ohne dass früher oder später einer die ihr-unter-30000km-im-jahr-fahrer-braucht-das-mal-sicher-nicht-keule auspackt? früher habe sie mit 2 gängen die tour gewonnen! schön, und? die römer haben den mittelmeerraum ohne autos und flugzeuge erobert - so what?
ihr könnt gerne über uns technik-fuzzis lachen, aber muss man das in jedem fred kundtun?

Fluxkompensator
03.09.2010, 10:37
ihr könnt gerne über uns technik-fuzzis lachen, aber muss man das in jedem fred kundtun?
Nur, wenn von 82-EUR-Flaschenhalter-3W/kg-Spazierenfahrern SRM Preise diskutiert werden, weil die Trauben mal wieder hoch hängen. :D

/over and out

youngblood
03.09.2010, 10:39
Quarq kommt, verm. noch dieses Jahr

fausto-coppi
03.09.2010, 10:40
@ Coppi

ich sehe da aber einen Unterschied zwischen "normalen" Produken und einem PM. Wer den PM nicht auswerten / bewerten kann dem nützt das Ding nix. Anders verhält es sich hier bei normalem Radmaterial schon.
Das man damit efektiver trainieren kann ist nicht die Frage. Nur muss man dann aber auch grundlegende Sachen im Vorfeld schon machen. Leistungsdiagnostik, etc. Und das nicht nur einmal im Jahr.
Mir sind ettliche Leute bekannt, darunter auch Rennfahrer, die solche Dinger eigentlich nur spazierenfahren ohne überhaupt annähernd den Nutzen aus solchen Aparaturen zu ziehen.
Denn PM fahren heißt auch sich selbst damit zu beschäftigen. Die Daten lesen und auch verstehen zu können. Und da hilft auch ein Trainer nur bedingt weiter. Der sieht zwar Daten. Aber der sieht / hört nicht in den Körper.

Wenn einer mit solch einem Ding umgehen kann gibts nix besseres als damit effektiv zu trainieren. Aber wenn nicht , ist es rausgeschmissenes Geld.

So betrachtet kann und werde ich Dir im Großen und Ganzen nicht widersprechen - aber ich versteige mich zu der Behauptung, daß diejenigen, die einen PM nur spazierenfahren, entweder bald die Lust daran verlieren und das Ding wieder verkaufen oder es eben weiterhin als (über)teuren Radcomputer verwenden. Für beide Fälle gilt: So what?!
Und, btw, was ist der "Nutzen" einer DA oder SR? Die haben mit Sicherheit noch nie irgendjemanden schneller gemacht - bei einem PM ist zumindest das Potential vorhanden, den Besitzer wirklich besser zu machen.

baden_biker
03.09.2010, 10:41
Ich bezweifle halt das die wenigsten Nutzer einen PM auch artgerecht einsetzen können um eben genau den Vorteil zu haben den du ja schreibst.

Mag sein, vielleicht können die meisten auch ihr teures I-Phone oder den PC nicht vollständig nutzen.

Die Forums-User sind zumindest im Thread "Power Tap Wireless" im Fitness-Unterforum sehr bemüht, an ihren kenntnissen zu arbeiten.

Patrice Clerc
03.09.2010, 10:42
Das liegt in der Natur der Sache; bei 3 W/kg lassen sich +10% halt wesentlich schneller realisieren als bei 5 W/kg.Davon rede ich nicht.



Die Frage ist, ob nicht vielleicht derselbe Effekt vorliegt wie bei neuen, leuchtenden Laufschuhen, die einen im kalten Winter eine gewisse Zeit lang um 6 Uhr morgens aus dem Bett in den Wald treiben.Beantworte sie.

Meine Antwort ist: nein, ist nicht so.



Und ob schlicht mehr und intensiver trainiert wird, was jedoch auch problemlos ohne Mäusekino möglich gewesen wäre. Das wiederum ist der Tour-Trainingsplaner Effekt.
Auch hier: falsch. Ein L5/VO2max-Training kann man, v.a., wenn man eine zeitlang mit Powermeter trainiert hat, grundsätzlich auch ohne PM durchführen. Aber ohne PM wird man primär zu Beginn des Intervalls viel zu hart angehen und hinten raus viel zu nieder. Zudem fehlt die virtuelle Karotte, um bei den letzten Intervallen die letzten paar Minuten immer noch im richtigen Bereich zu fahren.

Noch schlimmer wird's im GA-Bereich - den fahren ohne PM fast alle zu nieder, v.a. im zweiten Streckenteil. U.s.w.

Mir scheint's, du solltest deinen Vorurteilssensor neu justieren.

OCCP-Oliver
03.09.2010, 10:44
So betrachtet kann und werde ich Dir im Großen und Ganzen nicht widersprechen - aber ich versteige mich zu der Behauptung, daß diejenigen, die einen PM nur spazierenfahren, entweder bald die Lust daran verlieren und das Ding wieder verkaufen oder es eben weiterhin als (über)teuren Radcomputer verwenden. Für beide Fälle gilt: So what?!
Und, btw, was ist der "Nutzen" einer DA oder SR? Die haben mit Sicherheit noch nie irgendjemanden schneller gemacht - bei einem PM ist zumindest das Potential vorhanden, den Besitzer wirklich besser zu machen.


Das Potenzial ja.......aber dann sind wir wieder bei meiner Rede:D

@ Floh

Ich fahre auch keine 30.000 km im Jahr. Und ich mache auch keinem was madig.

So, jetzt weg hier:6bike2:

Patrice Clerc
03.09.2010, 10:45
@ Coppi

ich sehe da aber einen Unterschied zwischen "normalen" Produken und einem PM. Wer den PM nicht auswerten / bewerten kann dem nützt das Ding nix. Anders verhält es sich hier bei normalem Radmaterial schon.
Was soll an der Auswertung schwierig sein? Kauft "The Book" und benutzt WKO+ oder Golden Cheetah. Das ist x-mal einfacher und präziser und damit sinnvoller, als alles, das ich in der "herkömmlichen" Literatur resp. Überlieferung zu lesen und hören bekam.

Fluxkompensator
03.09.2010, 10:49
/over and out
Vielleicht noch eins: Im letzten Winter hab ich praktisch immer ohne PM trainiert, Karotten gesucht und so viele wie noch nie gefunden. Alles Kopfsache.

Noch was: Meinetwegen sollen alle SRMs kaufen und nach nem halben Jahr günstig bei eBay raus schießen, weil ihnen "der Spaß am Fahren" verloren geht. Bitte, bitte, ich hätte gerne nen Wireless DA 7900.

floh
03.09.2010, 10:50
@ Floh

Ich fahre auch keine 30.000 km im Jahr. Und ich mache auch keinem was madig.

war auch nicht auf dich gemünzt (ich stimme dir absolut zu, dass ein pm ohne hintergrund etwa so nützlich ist wie ein hammer ohne stiel), auch nicht spezifisch auf die diskussion hier. mich nervt dieses das-brauchst-du-nicht-gehabe hier halt langsam, sei's bei powermetern, komponenten etc. wer es sich gerne leisten will und kann, der soll doch. leben und leben lassen.

over and out :D

fausto-coppi
03.09.2010, 10:51
Das Potenzial ja.......aber dann sind wir wieder bei meiner Rede:D[...]

Ich versteh nur nicht, wieso Du den ganzen anderen teuren Schnickschnack den Hobbetten gönnst, den Sinn eines PMs aber in Abrede stellst. Soll doch jeder nach seiner Fasson selig werden...

Patrice Clerc
03.09.2010, 10:55
Vielleicht noch eins: Im letzten Winter hab ich praktisch immer ohne PM trainiert, Karotten gesucht und so viele wie noch nie gefunden. Alles Kopfsache.

Noch was: Meinetwegen sollen alle SRMs kaufen und nach nem halben Jahr günstig bei eBay raus schießen, weil ihnen "der Spaß am Fahren" verloren geht. Bitte, bitte, ich hätte gerne nen Wireless DA 7900.

Deine Arroganz ist unsäglich. Oder ist es Ignoranz? Schau dich mal auf der Wattage-Liste um oder hier im PowerTap-Thread oder bei den Wheenies oder wo auch immer. Dort scheinen die Leute geradezu versessen zu sein, ihre Leistung langfristig zu verbessern - egal, ob Spitzenfahrer oder 3.5 w/kg Hobbyist. Die meisten sogar mit deutlichem Erfolg.

In meinem Umfeld besitzen ein paar Leute PMs. Alle haben in den ersten zwei Jahren der Nutzung einen deutlichen Leistungszuwachs gemacht, sowohl bezüglich reiner Leistungswerte als auch Rennresultate. Nachher wird's natürlich schwieriger, aber bei einem 40-jährigen Familienvater mit Vollzeitstelle ohne grossen Sportbackground ist das halten von 4 w/kg (und vielleicht eine leichte Steigerung) eigentlich auch schon als Erfolg anzusehen.

Und nö: ich rede nicht von mir - bin erstens nicht Daddy und zweitens über 4 w/kg. :Bluesbrot

settembrini
03.09.2010, 11:01
leute, lassts doch einfach gut sein und das nicht wieder zu einer dieser verbissenen und sinnlosen, völlig am thema vorbeigehenden toür-forums-streitereien ausarten-schwamm drüber und zurück zum thema, das nicht lautet: brauchen hobbyfahrer pm?

Fluxkompensator
03.09.2010, 11:03
Arrogant oder Realist? Meine Erfahrungen sind halt andere. Der PM boostet den Fahrer mit gutem Kopf, hilft aber nicht bei mangelnder Bereitschaft, sich in die Fresse zu hauen und auch mal einen englischsprachigen Text > 1000 Worte zu lesen.

Diese Schmerzen sind auch größer als die in der Hand an den Tausendern aus der Brieftasche. Noch größer ist der Schmerz, wenn der PM des kleinen Startups kaputt geht und man in Topform plötzlich ohne da steht.

vinzenz
03.09.2010, 11:09
region bayern! hier!:D

biete mich als nordbayer zwangswohnhaft in südbayern an.. ich stelle ne randgruppe dar, da noch bairischsprechend in muc , wenn ich nix bekomme, fühl ich mich diskriminert :D

marmeladenjosef
03.09.2010, 11:09
Arrogant oder Realist? Meine Erfahrungen sind halt andere. Der PM boostet den Fahrer mit gutem Kopf, hilft aber nicht bei mangelnder Bereitschaft, sich in die Fresse zu hauen und auch mal einen englischsprachigen Text > 1000 Worte zu lesen.

Diese Schmerzen sind auch größer als die in der Hand an den Tausendern aus der Brieftasche. Noch größer ist der Schmerz, wenn der PM des kleinen Startups kaputt geht und man in Topform plötzlich ohne da steht.

trifft auf viele pm-spazierenfahrer zu aber nicht auf die, mit dennen du dich gerade zankst...

Patrice Clerc
03.09.2010, 11:16
Um die Schmerzen geht's eben gerade nicht, das ist ja, was mit dem PM auch zu erfahren ist: es reicht, sich anzustrengen, aber zu kotzen braucht man nicht, da die Leistung nicht mehr massiv erhöht wird, dafür die nächsten Intervalle nicht mehr zu fahren sind.

Meine (über simplifizierte) Erkenntnis ist folgende:

Egal, wie lange das Intervall ist, fahr es mit 90 % deiner maximal möglichen Intensität über diesen Zeitraum (ausser im Sprint oder bei kurzen anaeroben Intervallen, dort kann man Full-out fahren). Und nein, ohne PM wird das schwierig, weil man i.a.R. hinten raus zu wenig intensiv fährt oder dann gleich wieder zu hoch, so dass man nach kurzer Zeit erst recht zu nieder ist. Auch sieht man, ob man noch im Zielbereich fährt oder fahren kann oder nicht doch gescheiter genussvoll im Rekom-Bereich nach hause gondelt.

Und wie oft man so 'was machen soll, lässt sich mit etwas Verständnis über die TSB leicht rauslesen.

Und wenn man keine anderen Ziele hat, dann trainiert man 30 % im L3 / SST, 10 % L4, 10 % L5 und den Rest Rekom resp. gelegentlich mal ein Sprinttraining - allerdings: TSB beachten, siehe oben; ggf. also auch mal einen Ruhetag einschieben, wenn die TSB allzu negativ wird oder auch mal an einem Samstag ein paar Stunden rumballern, um Belastung aufzubauen.

Das einzige, das jetzt jemand noch benötigt (neben dem PM) ist das Wissen, das im Buch beschrieben ist (dort ist dann auch die von mir verwendete Terminologie definiert) - und schon hat man einen leicht auf die Bedürfnisse von berufstätigen Leuten anpassbaren Trainingsplan.


Kleiner Rant: ich verstehe nicht, wie man entweder

sich selber zugesteht, damit umgehen zu können, den anderen aber nicht
oder sich noch nicht mal die Mühe macht sich in die Materie einzulesen, das ganze aber zum vornherein schlecht findet

Und so schwierig ist "The Book" nun wirklich nicht.

pjotr
03.09.2010, 11:32
oder sich noch nicht mal die Mühe macht sich in die Materie einzulesen, das ganze aber zum vornherein schlecht findet

Und so schwierig ist "The Book" nun wirklich nicht.
Für manche vielleicht doch zu schwierig .... :rolleyes:

Patrice Clerc
03.09.2010, 11:34
Für manche vielleicht doch zu schwierig .... :rolleyes:

Meinetwegen, aber dann soll man halt nicht von sich auf alle anderen schliessen. Es scheint ja genügend zu geben, die damit klar kommen.

Fluxkompensator
03.09.2010, 11:38
Doch, lieber Patrice, es geht um Schmerzen. Für Fahrer, die bislang praktisch immer im ersten Drittel der Borg-Skala unterwegs waren, sind 20' @ 90% FTP auch mit der Karotte am Lenker unerträglich.

Wer das überwunden hat und im Gegenteil einen perversen Spaß daran entwickelt, der überweist auch gerne alle drei Jahre 126,- EUR für einen Batteriewechsel.

marmeladenjosef
03.09.2010, 11:43
Doch, lieber Patrice, es geht um Schmerzen. Für Fahrer, die bislang praktisch immer im ersten Drittel der Borg-Skala unterwegs waren, sind 20' @ 90% FTP auch mit der Karotte am Lenker unerträglich.

Wer das überwunden hat und im Gegenteil einen perversen Spaß daran entwickelt, der überweist auch gerne alle drei Jahre 126,- EUR für einen Batteriewechsel.


alle 3 jahre? du bist aber nicht sehr schmerzresistent..:D

LukeNRG
03.09.2010, 12:10
Sorry, aber diese Hoffnung ist auch etwas naiv. Es wird kein PM zum Preis eines Schaltwerks geben, da wären die Firmen auch ziemlich blöd.

Das ist Premiummarkt, da orientiert man sich an den existenten Systemen mit allenfalls einem minimalen Preisabschlag um in den Markt zu kommen.

Also, vor zwanzig Jahren hat man das Gleiche über Herzfrequenzmessgeräte gesagt. Irgendwo ist dies der technologische Fortschritt und je mehr Anbieter die Spielarena betreten, desto größer die Konkurenz und der Preisdruck.


weiss eigentlich jmnd was zum o'synce ICP?
Schau bitte in meinem Blog nach. Da hab ich beschrieben was da Sache ist und wie es weiter geht. Aber auf jeden Fall war der verantwortliche Entwickler auf der EuroBike und hat supernett alles erklärt und Auskunft gegeben...


Eben, deshalb werde ich auf jeden Fall warten. Auch wenn es für evtuelle Garantieansprüche natürlich besser ist, wenn ein renomierter Hersteller wie Polar der Ansprechpartner ist.

Aber das Polar/Look-Pedal sieht schon arg nach metrigear aus....

Polar spricht von 8 DMS pro Pedalachse. Metrigear hat von insgesamt 60 Piezoschießmichtot Sensoren pro Pedalachse gesprochen. Keine Ahnung was das sein soll, aber es hebt sich deutlich von Polar ab...


power2max hat 4... ob hier auch gilt: mehr dms, desto präzisere und konsistere messungen?

Dies hängt vom Design ab. Je mehr Bauteile ein Gerät hat, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Platzierung eines DMS nicht zu 100% genau ist oder später auch ein Bauteil ausfällt. Mehr DMS kann ein Indiz für größere Genauigkeit sein, muss es aber nicht.

Auch hier habe ich nach Messeschluss noch ca. 1h am Stand mit den zwei Kollegen von Saxonar (GF und Entwicklungsingenieur) gesprochen. Was sie gesagt haben und über Ihre Funktionsweise erklärt haben klingt wirklich sehr durchdacht. Und zudem können die beiden auf langjährige Entwicklertätigkeiten in der Forschung und Produktion zurückblicken. Das Marco, der Ingenieur, auch ein "Rennradfreak" ist, ist sicherlich nicht von Nachteil.


Haette noch eine Frage Luke - da ANT+ benutzt wird, gelten doch die gleichen Argumente pro bzw. contra fuer SRM und power2max, da SRM ja auch ANT+, oder?
Die Antwort heißt jaein! Es kommt auf das verwendete Gerät an. Nutzt man SRM mit einem Garmin Edge zum Beispiel so sind die Kurbel mit den identischen "datenprotokoll unterwegs.

Verwendet man aber eine SRM mit der passenden PowerControl, so werden die Daten nicht mehr über das ANT+ Protokoll, sondern proprietär nur über die ANT Funktechnik übertragen. Sprich SRM hat da die Möglichkeit selbst festzulegen was wie übertragen wird. z.B. die manuellen Werte für die Kalibrierung/Validierung.

Schlussendlich bleibt jetzt mal abzuwarten, was die Teile wirklich leisten werden. Potenzial hat jedes System. Wer sich jetzt, ohne je ein Teil wirklich gefahren zu haben, schon ein abschließendes Urteil erlaubt, ist naiv. Und Nur weil SRM, der Platzhirsch, seit Jahren sein Preismonopol verteidigt, heißt es nicht, dass die neuen günstigeren Geräte automatisch schlechter sind...

Vlg Luke

goflo
03.09.2010, 12:30
Ich versteh nur nicht, wieso Du den ganzen anderen teuren Schnickschnack den Hobbetten gönnst, den Sinn eines PMs aber in Abrede stellst. Soll doch jeder nach seiner Fasson selig werden...

Verkauft er Powermeter oder Fahrräder?

Na siehste...

Verständlich, dass ein Fahrradverkäufer dafür plädiert, das Geld ins Rad zu stecken und auf Powermeter zu verzichten.

robelz
03.09.2010, 14:03
Wenn jemand meint, als kleiner Amateur oder Hobett ein Profi-System kaufen zu müssen, soll er das tun. Ich würde ihn nicht abhalten, SRMs Marketing war und ist genial (die Linie Amateur gibt es übrigens seit zwei Jahren nicht mehr).

Keine Frage. Wenn jemand aber künstlich ein schlechteres Produkt ausgibt, um das "bessere" noch viel teurer zu machen, dann hat es halt den gleichen faden Beigeschmack wie ein Fernseher, der 1000€ teurer ist, obwohl der kleinere Bruder ALLE Features integriert hat, sie aber softwareseitig abgeschaltet sind...

dual
03.09.2010, 20:28
Quarq kommt, verm. noch dieses Jahr

Quelle? Nur Vertrieb oder auch ein Servicecenter?

StressKind
03.09.2010, 21:07
Doch, lieber Patrice, es geht um Schmerzen. Für Fahrer, die bislang praktisch immer im ersten Drittel der Borg-Skala unterwegs waren, sind 20' @ 90% FTP auch mit der Karotte am Lenker unerträglich.

Wer das überwunden hat und im Gegenteil einen perversen Spaß daran entwickelt, der überweist auch gerne alle drei Jahre 126,- EUR für einen Batteriewechsel.

ich hör das ja immer wieder, aber kann das echt kaum glauben, dass jemand KEINEN Spaß dran hat, am Anschlag zu fahren.

Sind das die Rennfahrer, die "müssen". Für mich ist das meistens ein Fest, schlimmstenfalls ist es mir egal.
(ist tatsächlich ernst gemeint)

Cinelli-Steve
04.09.2010, 10:15
weiss eigentlich jmnd was zum o'synce ICP?

Schaut sehr interessant aus. Die Pedale kommen von Wellgo und es wird direkt am Pedal gemessen, nicht wie bei Look/Polar und Metrigear in der Achse. An den Pedalen ist ein Minisender dran, der zu einem Master sendet, welcher sehr unauffällig unterhalb des Flaschenhalters am Unterrohr angebracht ist. Von da aus gehts dann weiter zum eigentlichen Computer. Es wird jeweils aus 2 Richtungen gemessen, sodass man für den gesamten Zyklus einen Kraftindex erstellen kann. Soll etwa Mitte 2011 raus kommen und zwischen 1000 und 1500,- kosten, Ziel sind 1200,-.

Weißer Hirsch
04.09.2010, 10:39
Vielen Dank. Das klingt auch interessant. Durch den "Mondpreis" von Polar/Look werden wohl die nun noch kommenden Pedalmesssysteme alle etwas höher eingepreist werden. Im Vergleich zu Polar/Look ja immer noch günstig....

gänseblümchen
04.09.2010, 13:35
Schaut sehr interessant aus. Die Pedale kommen von Wellgo und es wird direkt am Pedal gemessen, nicht wie bei Look/Polar und Metrigear in der Achse. An den Pedalen ist ein Minisender dran, der zu einem Master sendet, welcher sehr unauffällig unterhalb des Flaschenhalters am Unterrohr angebracht ist. Von da aus gehts dann weiter zum eigentlichen Computer. Es wird jeweils aus 2 Richtungen gemessen, sodass man für den gesamten Zyklus einen Kraftindex erstellen kann. Soll etwa Mitte 2011 raus kommen und zwischen 1000 und 1500,- kosten, Ziel sind 1200,-.

too much, interessant ist in meinen Augen "anders"

baden_biker
04.09.2010, 14:34
Alles über 800 EUR finde ich uniteressant, sonst bleibe ich bei Powertap.

gänseblümchen
04.09.2010, 14:50
Alles über 800 EUR finde ich uniteressant, sonst bleibe ich bei Powertap.

sehe ich genau so.

settembrini
04.09.2010, 15:23
jo, ich auch!

Pizzaboy501
04.09.2010, 15:47
Schaut sehr interessant aus. Die Pedale kommen von Wellgo und es wird direkt am Pedal gemessen, nicht wie bei Look/Polar und Metrigear in der Achse. An den Pedalen ist ein Minisender dran, der zu einem Master sendet, welcher sehr unauffällig unterhalb des Flaschenhalters am Unterrohr angebracht ist. Von da aus gehts dann weiter zum eigentlichen Computer. Es wird jeweils aus 2 Richtungen gemessen, sodass man für den gesamten Zyklus einen Kraftindex erstellen kann. Soll etwa Mitte 2011 raus kommen und zwischen 1000 und 1500,- kosten, Ziel sind 1200,-.

Weißt du ob man die Batterie selbst wechseln kann an den Pedalsendern?

LukeNRG
04.09.2010, 15:59
Hi,
sowohl Polar/Look als auch beim o_synce kann man die Batterien selber wechseln. Erstere brauchen CR2354 und Zweiterer CS2032...

Gruß LukeNRG

Biker68
04.09.2010, 19:11
Ziel sind 1200,-.


Da legst lieber 300 euro drauf und bekommst eine SRM Kurbel.

marathonisti
04.09.2010, 21:29
Da legst lieber 300 euro drauf und bekommst eine SRM Kurbel.

Neu ? :confused:

ktm_prestige
04.09.2010, 21:42
Neu ? :confused:

und dann verkaufst sie, holst dir powertap, verkaufst des auch und kaufst wieda a srm

TKun
04.09.2010, 22:08
und dann verkaufst sie, holst dir powertap, verkaufst des auch und kaufst wieda a srm
:Applaus:

Biker68
05.09.2010, 05:36
Neu ? :confused:

Ja.

Biker68
05.09.2010, 05:36
und dann verkaufst sie, holst dir powertap, verkaufst des auch und kaufst wieda a srm

Bevor man dumme Sprüche klopft und gar nicht die zusammenhänge kennt, sollte man die Person mal ansprechen wenn es interessant wäre zu wissen warum.

Sergi
05.09.2010, 08:27
moin,


Was ist mit dem System von Polar das unter der Kette platziert ist? ist es für die Katz weil es zu ungenau ist!

Es ist nur eine Frage, bitte nicht direkt steinigen:D

Gruß

Sergi

howisch
05.09.2010, 08:33
..ist es für die Katz weil es zu ungenau ist!
Sergi

Jau...

dual
06.09.2010, 08:24
Kann Jmd., der auf der EB war, hierzu was sagen?

http://i238.photobucket.com/albums/ff301/Turbokoo/IMG_0283.jpg

monoroom
06.09.2010, 08:27
Kosten ohne SRM 700 Euro nur kompatibel zu FSA Systemen.

dual
06.09.2010, 08:43
Kosten ohne SRM 700 Euro nur kompatibel zu FSA Systemen.

Merci.

pinguin
08.09.2010, 21:20
Wer hat sich das P2M-System denn genauer angesehen auf der Messe?

LukeNRG
08.09.2010, 21:46
Ich! Steht hier aber schon drin...

Vlg LukeNRG

Braves Kerlchen
09.09.2010, 09:47
Gibt es eigentlich beim Powertap Änderungen für das Modelljahr 2011? Ein Paket Sl+ Nabe und Joule 2.0 wäre schön.

Schöne Grüße

Malte

pinguin
09.09.2010, 09:52
Ich! Steht hier aber schon drin...

Vlg LukeNRG

Hoppala. Übersehen. Danke.

charly on road
11.09.2010, 09:23
Hi Leute,
ich war auf der Internetseite bei Power2max und habe wie Ihr keine interessanten Infos gefunden daher habe ich Sie angeschrieben, dabei um Infos und einer Stellungsnahme hier gebeten.
Das ist die Antwort:

Hallo Herr .......,

danke für Ihr Interesse an power2max.

power2max ist mit dem Edge 800 von Garmin kompatibel.
Wir liefern nur den Sensor mit Kurbel (Ohne Computer, PC-Software,
Kettenblätter, Innenlager). Sie können Ihre vorhandenen Kettenblätter weiter
benutzen.
Wir verwenden 4 Dehnmessstreifen und erreichen damit eine Genauigkeit von
+/-2%.
power2max verfügt über die gesetzlichen 2 Jahre Gewährleistung.
Alle Informationen zu power2max finden Sie unter www.power2max.de .
Eine Mitarbeit im Tour-Forum ist aus zeitlichen Gründen momentan leider
nicht möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Beste Grüße

Ihr power2max-Team


Nun was haltet Ihr jetzt von diesem System?
Weil ich will mir jetzte eines kaufen, was haltet Ihr von den Polar powermeter?

Danke

MfG
Charly

Somnium
11.09.2010, 09:46
Der bislang vertriebene Polar-Powermeter ist schlecht. Er funktioniert selbst unter idealen Bedingungen nur im Bereich bis etwa 300W halbwegs genau, darüber hinaus kannst du auch nahc Gefühl fahren.
Das Look/Polar-Pedal ist an sich eine spannende Angelegenheit, allerdings war auf der Eurobike keine Version zum Ausprobieren vorhanden. Vermutlich wollen die Hersteller ihre Produktpalette aufblähen und mögliche Kunden dazu bewegen, auf ein Polar-kompatibles Gerät zu warten. Allerdings kann ichmir kaum vorstellen, dass Polar/Look erst zur Eurobike mit der Information herausrücken, dass sie an einem solchen System arbeiten. Der Release einer Serienproduktion wird -vermutlich- noch lange dauern (MetriGear sprechen ja selber von 2012, und die sind schon lange dabei).
Ich würde an deiner Stelle bis Anfang kommenden Jahres mit dem Kauf eines neuen Systems warten oder mir ein etabliertes (SRM, CycleOps, Quarq) zu organisieren versuchen. Denn selbst wenn die "neuen" Systeme in Masse auf den Markt drängen: wer schließt Probleme wie bei ergomo aus?

Besenwagen
11.09.2010, 18:07
...(MetriGear sprechen ja selber von 2012, und die sind schon lange dabei).
...



Auf was stützt du diese Aussage?

pinguin
11.09.2010, 18:17
Beim p2m relativiert sich ja so einiges, nix dabei... Bis sich da ein Neuling mal ausgestattet hat...

Nee, nix für mich. Ergomo hegen und pflegen und mal sehen was quark so treibt in den nächsten ein, zwei Jahren. Und auf Shimano achten. Müsste doch mit'm Teufel zugehen, dass die da nix rausbringen.

LukeNRG
11.09.2010, 18:20
Keine Ahnung woher er diese Aussage hat. Metrigear will noch Ende 2010 auf den Markt "kommen".

http://www.metrigear.com/purchase/ :


Vector is targeted for availability in 2010. To receive notifications on the status of Vector, please join our mailing list or follow us on Twitter.

Und bei Look/Polar hat man ebenfalls ganz deutlich Frühjahr 2011 gesagt. Ist zwar zu spät fürs Grundlagentraining, aber was solls! Bei Polar verzögert sich, so wie ich mich erinnere, die Produkteinführung im Rahmen von Wochen. Da wird mal aus Februar, März, aber nicht mehr.

Ich selbst hatte den Senor und die Pedale auf der EB in der Hand. Das gleiche auch für von diversen "Entwicklungspedalen". Also wird daran gearbeitet. Zusätzlich war die Aussage bei der Präsi, dass die ersten funktionstüchtigen Sensoren "demnächst" an die von Polar&Look gesponserten Profiteams gehen. Man wird also sehen...

Im Übrigen kann man aktuell nicht wirklich viel zu Power2Max und Look/Polar sagen. Auf dem papier liest sich sehr viel sehr schön, aber in der realität ist es dann meist doch etwas komplizierter. Also muss man erst einmal Abwarten wie die Teile sich bei den ersten mutigen Anwendern schlagen...

Ich bin auf jeden Fall mit Power2Max, O_synce und Polar/Look im Kontakt und werde in meinem Blog (http://www.trainingdigital.info/) berichten, sobald es neues über die jeweiligen Powermeter gibt...


Beim p2m relativiert sich ja so einiges, nix dabei... Bis sich da ein Neuling mal ausgestattet hat...
das empfinde ich als ziemlich praktisch! Wer schon nen aktuellen Edge hat, braucht ja auch nichts weiter...

Im Bereich Software kann man dann entwerder mit SportsTracks für wenig Geld oder auf die Hammersoftware WKO+ für mehr Geld setzen...


Nee, nix für mich. Ergomo hegen und pflegen und mal sehen was quark so treibt in den nächsten ein, zwei Jahren. Und auf Shimano achten. Müsste doch mit'm Teufel zugehen, dass die da nix rausbringen.
Also wer Quarq in betracht zieht, kann gleich zu SRM gerifen. Das gibt sich ja nicht viel... Und ein Compi bzw. eine Software ist bei Quarq ebenfalls nicht mit dabei...

Vg LukeNRG

pinguin
11.09.2010, 18:48
Und ein Compi bzw. eine Software ist bei Quarq ebenfalls nicht mit dabei...


Hoppala, war mir so nicht bewusst, danke für die prompte Info.

Peterpaul911
12.09.2010, 17:56
Ich hab mir auf der Eurobike das Power2Max auch mal angesehen und mich mit denen am Stand unterhalten. Hört sich meines Erachtens sehr interessant an. Ich warte jetzt mal ein bisschen ab, habe aber geplant mir im Frühjahr mal eins anzuschaffen.
Was ich gut finde, dass sie einen sehr benutzerfreundlichen Eindruck machen. Wenn du eine kompatible Kurbel hast kannst du sie einschicken zur Kompabilitätsprüfung und dann kannst du auch die Verwenden. Eine SRAM S900 hab ich bei Ebay für 175 Euro gefunden, dazu noch die 690 Euro für den Sensor und je nachdem was man dann noch ausgeben will eben noch den Computer. Beispielsweise der Garmin Edge 500 ist aber, denke ich, ein ordentlicher Computer für nicht allzu viel Geld.
Den wesentlichen Vorteil sehe ich aber in den (sogut wie nicht vorhandenen) Folgekosten. Die paar Mark für die Batterie, die man auch noch selbst wechseln kann...
Aber bleibt abzuwarten wie die Sensoren sich verkaufen und auch was sie in in Punkto Haltbarkeit und Genauigkeit abliefern.
Genauigkeit sollte ja nicht so das Problem sein. Ist ja im Prinzip ähnlich wie das SRM..

Man darf gespannt sein.. :D

Gruß
Paul

boggy
19.09.2010, 22:49
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Habe mich auch lange mit den netten Herren unterhalten. Ich muss sagen, dass da wirklich Kompetenz vorhanden ist und die Jungs wissen was sie machen!
Das Konzept ist meiner Meinung nach das beste (bald) erhältliche System. Keine Folgekosten oder Probleme bezüglich Eichung etc. wie bei SRM. Ebenfalls kann man selbst die Batterien wechseln. Das Gerät kauft man und hat nie mehr was mit der Firma zu tun.

Ich bin wirklich mal gespannt wie etablierte Systeme auf diesen neuen Konkurrenten reagieren. Wie rechtfertigt das SRM noch den hohen Preis, warum ein PowerTap wenn es ungenauer und unflexibler ist....
Mich würde auch interessieren wie andere Firmen regieren werden die ebenfalls in naher Zukunft Leistungsmesser anbieten wollen. Wie rechtfertigen die ihre Preise...

Kurz und knapp, ich bin wirklich von dem Produkt überzeugt!

yankee
19.09.2010, 23:00
[...]warum ein PowerTap wenn es ungenauer und unflexibler ist....
[...]

Kurz und knapp, ich bin wirklich von dem Produkt überzeugt!

Also das Powertap unflexibel ist finde ich nicht. Man muss es halt nur in einem Laufrad haben was trainings- und alltagstauglich ist. Und ungenauer?

Verspricht power2max nicht auch +/- 2,5%?

Ich verstehe nicht ganz wie man so viel Vorschusslorbeeren verteilen kann ohne es auch nur ein einziges mal getestet zu haben. Wer kann außerdem sagen, dass es Firma in 5 Jahren noch existiert und Support leisten kann oder irgendwelche Kinderkrankheiten hat?
Da haben SRM und Powertap doch einen ganz schönen Vorteil.

settembrini
19.09.2010, 23:33
Also das Powertap unflexibel ist finde ich nicht. Man muss es halt nur in einem Laufrad haben was trainings- und alltagstauglich ist. Und ungenauer?

Verspricht power2max nicht auch +/- 2,5%?

Ich verstehe nicht ganz wie man so viel Vorschusslorbeeren verteilen kann ohne es auch nur ein einziges mal getestet zu haben. Wer kann außerdem sagen, dass es Firma in 5 Jahren noch existiert und Support leisten kann oder irgendwelche Kinderkrankheiten hat?
Da haben SRM und Powertap doch einen ganz schönen Vorteil.

verstehe ich auch nicht-wartet doch erstmal die ersten erfahrungswerte ab, dann kann man langsam lob oder tadel verteilen.

und powertap als unflexibel und ungenau zu bezeichnen ist, sorry, humbug.

da ich zwei (mit dem zeitfahrrad sogar drei) rennräder nutze muß ich mir schon sehr genau überlegen, ob das kurbelsystem gegenüber powertap entscheidende vorteile bieten kann.

fausto-coppi
20.09.2010, 11:01
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Habe mich auch lange mit den netten Herren unterhalten. Ich muss sagen, dass da wirklich Kompetenz vorhanden ist und die Jungs wissen was sie machen!
Das Konzept ist meiner Meinung nach das beste (bald) erhältliche System. Keine Folgekosten oder Probleme bezüglich Eichung etc. wie bei SRM. Ebenfalls kann man selbst die Batterien wechseln. Das Gerät kauft man und hat nie mehr was mit der Firma zu tun.

Ich bin wirklich mal gespannt wie etablierte Systeme auf diesen neuen Konkurrenten reagieren. Wie rechtfertigt das SRM noch den hohen Preis, warum ein PowerTap wenn es ungenauer und unflexibler ist....
Mich würde auch interessieren wie andere Firmen regieren werden die ebenfalls in naher Zukunft Leistungsmesser anbieten wollen. Wie rechtfertigen die ihre Preise...

Kurz und knapp, ich bin wirklich von dem Produkt überzeugt!

Das bezweifle ich. Ein System, das auf Dehnmeßstreifen beruht, muß von Zeit zu Zeit rekalibriert werden - und ob das vom Endverbraucher selbst durchgeführt werden kann (geschweige denn, daß das jeder selbst machen will), wurde bisher noch nicht restlos geklärt. Ein Leistungsmeßsystem ist ein sensibles Meßgerät, das regelmäßiger Überprüfung bedarf, egal ob es von SRM, Powertap oder Power2max kommt. Einmal dranbauen und dann nie wieder drum kümmern (von Batteriewechseln abgesehen) kann nicht funktionieren. Sollte ein Hersteller das versprechen (was Power2max, soweit ich das überblicke, nicht tut), spräche das nicht gerade für seine Seriösität.
Ich bin trotzdem hochgradig gespannt, wie sich Power2max in der Praxis schlagen wird. Wenn's zuverlässig funktioniert, wird's angesichts des Preises echt eine Alternative zu den Platzhirschen SRM und Powertap.

dual
20.09.2010, 11:55
Metrigear wird, im Gegensatz zum Vorjahr, keinen Stand auf der Interbike haben, hörte ich... man wird scheinbar leiser...

dual
20.09.2010, 11:58
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Habe mich auch lange mit den netten Herren unterhalten. Ich muss sagen, dass da wirklich Kompetenz vorhanden ist und die Jungs wissen was sie machen!


Nachdem ich dein posting gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob Du das beurteilen kannst...

ciclistarapido
20.09.2010, 12:48
Mich würde das gesamte Konzept "Power 2 Max" mit dem O-Synce Macro X interessieren. Aber als Versuchskaninchen sieht man sich ja auch so ungern :)

Bietet Power2Max eigentlich auch Computer an?

fausto-coppi
20.09.2010, 17:33
[...]Bietet Power2Max eigentlich auch Computer an?

Meines Wissens nach nicht. Im Prinzip bieten die nur den Kurbelstern an, der zu einigen Kurbeln mit austauschbarem Spider kompatibel ist.

LukeNRG
20.09.2010, 23:56
Also das Powertap unflexibel ist finde ich nicht. Man muss es halt nur in einem Laufrad haben was trainings- und alltagstauglich ist. Und ungenauer?.
Ob eine Kurbel oder ein Laufradsatz unfexibler ist, ist wohl auch ein wenig Geschmackssache! Ich für mich, auch als Langdistanztriathlet, kann mir keinen Laufradsatz vorstellen, welchen ich im Training und Wettkampf fahren könnte... Auf ner IM Raddistanz fahre ich z.B. 101mm oder ne Scheibe... Die fahre ich nur sehr sehr selten im Training. Dort benütze ich im Winter nen 80€ Shimano billig-LRS. Ne Kurbel kann man dank HT2, GXP oder BB30 innerhalb von 3-5min wechseln. Aber es gibt bestimmt auch Radler, welche eher auf verschiedene Abstufenen der Kurbeln wert legen. Ich komme gut mit 53-39 zu recht. Egal ob beim Triathlon oder aufm Rennrad.

Was ich am PowerTab ebenfalls nicht so toll finde ist, dass das System relativ weit weg von der Krafteinleitung misst...

Preislich ist Power2Max wohl momentan das günstigste (vorgestellte) System.


Verspricht power2max nicht auch +/- 2,5%Power2Max verspricht +/- 2%. Ob Sie das Einlösen (können) wird sich ab November zeigen... Ich selbst bin auf jeden Fall gespannt. Zumal vielleicht das ein oder andere Radmagazin im Frühjahr vielleicht einen Labortest mit den dann aktuell am Markt erhältlichen Systeme macht...


Ich verstehe nicht ganz wie man so viel Vorschusslorbeeren verteilen kann ohne es auch nur ein einziges mal getestet zu haben. Wer kann außerdem sagen, dass es Firma in 5 Jahren noch existiert und Support leisten kann oder irgendwelche Kinderkrankheiten hat?
Da haben SRM und Powertap doch einen ganz schönen Vorteil.
Ich glaube Boggy sprach mehr vom Konzept (bzw. Firmenphilosophie) denn vom Produkt selbst. Ich war ebenfalls auf der Eurobike und hab die Leute dort selbst zum Eineb als radsportbegeistert und zum Anderen auch als sehr bodenständig fundiert kennengelernt. Deren Ziel ist es ein akurates Produkt anzubieten, welches ein hohes Preisleistungsverhältnis hat. Zudem denke ich, dass bei vielen Radsportlern und Triathleten die Schmerzensgrenze für ein vernünftigen Leistungsmesssystem bei komplett 1.000€ liegt. Sprich diese Gruppe ist so gut wie nicht als Kunden-/Zielgruppe erschlossen. Und genau auf diese Gruppe zielt Saxonar, der Hersteller des Power2Max Kurbelsterns, ab.


verstehe ich auch nicht-wartet doch erstmal die ersten erfahrungswerte ab, dann kann man langsam lob oder tadel verteilen.
Das stimmt natürlich!


und powertap als unflexibel und ungenau zu bezeichnen ist, sorry, humbug.

da ich zwei (mit dem zeitfahrrad sogar drei) rennräder nutze muß ich mir schon sehr genau überlegen, ob das kurbelsystem gegenüber powertap entscheidende vorteile bieten kann. Wie schon oben geschrieben! Ist Geschmackssache!



Das bezweifle ich. Ein System, das auf Dehnmeßstreifen beruht, muß von Zeit zu Zeit rekalibriert werden - und ob das vom Endverbraucher selbst durchgeführt werden kann (geschweige denn, daß das jeder selbst machen will), wurde bisher noch nicht restlos geklärt. Ein Leistungsmeßsystem ist ein sensibles Meßgerät, das regelmäßiger Überprüfung bedarf, egal ob es von SRM, Powertap oder Power2max kommt.
Da wäre ich mir jetzt nicht so sicher! Ich kenne Praxisanwendungen von DMS, welche über 10-Jahre mit reproduzierbaren verhalten funktionieren müssen. Was Du da schreibst, klingt wie die Rechtfertigung für einen 150€ teuren "Routinecheck" bei welchem meist nur ne Batterie gewechselt wird. Aber eine entsprechende Validierung sollte/muss natürlich jederzeit möglich sein. Denn ein Messsystem auf dessen Skala man sich nicht ´(mehr) verlassen kann, bringt auch nicht mehr so viel...


Nachdem ich dein posting gelesen habe, bin ich mir nicht sicher, ob Du das beurteilen kannst...
Super Posting! Welchen inhaltlichen Beitrag leistet es???

So! Wünsche jetzt allen eine gute Nacht...

Vg Luke

marmeladenjosef
21.09.2010, 00:13
Preislich ist Power2Max wohl momentan das günstigste (vorgestellte) System.

... Zudem denke ich, dass bei vielen Radsportlern und Triathleten die Schmerzensgrenze für ein vernünftigen Leistungsmesssystem bei komplett 1.000€ liegt. Sprich diese Gruppe ist so gut wie nicht als Kunden-/Zielgruppe erschlossen. Und genau auf diese Gruppe zielt Saxonar, der Hersteller des Power2Max Kurbelsterns, ab.


das ist nicht so:
im angegebenen preis von p2m ist nur der kurbelstern enthalten, kein(e) kurbelarme, software und computer. damit relativiert sich der preis erheblich!
pt gibts schon für deutlich unter 1000.-€ ...

ich hoffe wie du auf einen test in der "fachpresse", dann weiss man vielleicht schon mehr.
so ist alles spekulation und es bleibt nichts als abzuwarten.

floh
21.09.2010, 07:55
Wie schon oben geschrieben! Ist Geschmackssache!

das gilt wohl für alle systeme - man muss wissen, was einem wichtiger ist.


Ne Kurbel kann man dank HT2, GXP oder BB30 innerhalb von 3-5min wechseln.

...was für jemanden, der diese 5 oder 10mal im jahr ans wettkampfrad baut, sicher prima ist. ich wechsle allerdings je nach wetter eben mehrmals wöchentlich zwischen schön- und schlechtwetterrad hin und her. da ist ein hinterrad schneller gewechselt - zudem ist so häufiges wechseln selbst bei der neuen kurbeltechnik nicht wirklich empfehlenswert, da sich das auf dauer auf die kurbelschrauben auswirken wird.

Patrice Clerc
21.09.2010, 08:28
das gilt wohl für alle systeme - man muss wissen, was einem wichtiger ist.


...was für jemanden, der diese 5 oder 10mal im jahr ans wettkampfrad baut, sicher prima ist. ich wechsle allerdings je nach wetter eben mehrmals wöchentlich zwischen schön- und schlechtwetterrad hin und her.
Das ist für die meisten Leute aber schon eher die absolute Ausnahme.



da ist ein hinterrad schneller gewechselt - zudem ist so häufiges wechseln selbst bei der neuen kurbeltechnik nicht wirklich empfehlenswert, da sich das auf dauer auf die kurbelschrauben auswirken wird.
Ich glaube, da kannst du weit über 200 Mal wechseln. Und selbst wenn du durchschnittlich jede Woche einmal wechselst (nicht vom Maximalwert von vielleicht 4 Mal pro Woche ausgehen, sondern auch den Winter einrechen, wo die Kurbel typischerweise wochenlang am gleichen Rad ist), dann sind das immerhin 4 Jahre, bevor du eine neue linke Kurbel (=relativ günstig) kaufen musst.

Beim Vierkant hatte man ähnliche Befürchtungen. Es gibt auf der Wattage-Liste allerdings Leute, die jahrelang ihre Vierkant-SRM-Kurbel häufig gewechselt hatten - angeblich ohne Probleme. Für HT2 wird das - meine Schätzung - nicht anders sein.

Das soll keine Stimme gegen Powertap sein. Aber das obige Argument zieht meiner Ansicht nach nicht.

Pro Powertap spricht bspw.:

Selbst wenn ich zwei Hinterräder mit PT-Nabe ausrüste, bin ich IIRC immer noch günstiger als mit SRM. Und mit zwei Hinterrädern könnte man durchkommen, wenn nicht der Materialfetischismus reinspielen würde. Und dann wären selbst - oder gerade! - Triathleten befriedigt.
PT scheint ohne Kalibrierung robustere Messwerte zu liefern als SRM, das gemäss meinen Erfahrungen und auch jenen der Wattage-Liste doch alle paar Monate neue eingestellt werden muss.
Der Leistungsverlust einer guten Kette ist je nach Zustand und aufgewendeter Kraft etwa 3 % und kann entsprechend berücksichtigt werden; stört mich z.B. nicht (ich besitze SRM und PT und zähle im Hinterkopf halt nochmals gute 10 w hinzu, wenn ich mit dem PT einen Berg hoch fahre).
PT wireless ist optisch wirklich die schlankste Lösung: Hinterrad rein, Compi an den Lenker und los fahren. Kein Magnet und Sender für die Geschwindigkeit.

floh
21.09.2010, 08:31
Ich glaube, da kannst du weit über 200 Mal wechseln.
mea culpa. ich dachte, das geht sich auf dauer nicht gut aus.

man kann in der notwendigkeit, sich zwei hinterräder anzuschaffen, natürlich auch noch einen vorteil sehen: wenn eines den geist aufgibt, hat man zur überbrückung gleich ein anderes parat.

settembrini
21.09.2010, 08:42
Ob eine Kurbel oder ein Laufradsatz unfexibler ist, ist wohl auch ein wenig Geschmackssache! Ich für mich, auch als Langdistanztriathlet, kann mir keinen Laufradsatz vorstellen, welchen ich im Training und Wettkampf fahren könnte... Auf ner IM Raddistanz fahre ich z.B. 101mm oder ne Scheibe... Die fahre ich nur sehr sehr selten im Training. Dort benütze ich im Winter nen 80€ Shimano billig-LRS. Ne Kurbel kann man dank HT2, GXP oder BB30 innerhalb von 3-5min wechseln. Aber es gibt bestimmt auch Radler, welche eher auf verschiedene Abstufenen der Kurbeln wert legen. Ich komme gut mit 53-39 zu recht. Egal ob beim Triathlon oder aufm Rennrad.


Vg Luke

wenn man das wechseln der kurbel als option mit einbindet ist das system gegenüber powertap natürlich im vorteil-mir stinkt es schon auch ein wenig, wenn ich beim zeitfahren mit kastenfelge und rundspeichen gegen die mit einer scheibe ausgerüsteten kollegen antreten muß.

wäre mir aber zu umständlich und, wie floh schon schrieb, das risiko einer schädigung der kurbel durch das ständige hin-und herbauen zu groß.

Patrice Clerc
21.09.2010, 08:53
wenn man das wechseln der kurbel als option mit einbindet ist das system gegenüber powertap natürlich im vorteil-mir stinkt es schon auch ein wenig, wenn ich beim zeitfahren mit kastenfelge und rundspeichen gegen die mit einer scheibe ausgerüsteten kollegen antreten muß.

wäre mir aber zu umständlich und, wie floh schon schrieb, das risiko einer schädigung der kurbel durch das ständige hin-und herbauen zu groß.

Beim Hinterrad hast du nicht Angst, dass das Ausfallende auslutscht? Das ist doch eigentlich genau das gleiche.

pinguin
21.09.2010, 09:02
Na ja, so'n Ausfallende hält doch "ewig", wenn man da nicht mit Gewalt rummacht. Selbst die Carbon-Dinger auf der linken Seite.

Ich fahr' ja noch mit Ergomo rum. Da lasse ich nach Montage der Kurbel die Finger weg, ist mir alles zu heikel, dass sich da was aufweitet mit der Zeit.

Ich glaube, ich würde auch ein SRM-System nicht einfach hin- und herbauen, wenn Vierkant oder Oktalink. Bei HTII kenne ich mich null aus, wie ist denn da der "Verschleiß" beim häufigeren Wechsel zu bewerten?

Mir wäre ein PT auch nicht unsymphatisch, aber ein paar Störgefühle habe ich da schon, wenn man im entsprechenden Faden mitliest. Batterie, Kontakte, nach CZ schicken, Lagerthemen usw. Gut, das ist hier sicher nur ein ganz geringer Prozentsatz der PT-User und diejenigen, die nie ein Wehwechen mit sowas haben sind wohl in der Mehrzahl.

LukeNRG
21.09.2010, 09:13
das ist nicht so:
im angegebenen preis von p2m ist nur der kurbelstern enthalten, kein(e) kurbelarme, software und computer. damit relativiert sich der preis erheblich!
pt gibts schon für deutlich unter 1000.-€ ...
Naja... Also komplett mit allem wird man ein Power2Max System für quasi 1000€ bekommen:
Power2Max 640€ (Listempreis!!!)
Sram s900 Kurbel 160€
Garmin Edge500 150€ (incl. GPS und Herzfrequenz)
SprotsTracks Trainingssoftware 20€

Macht insgesamt 970€ Wenn man noch Trainingseaks WKO+ Software rechnet, dann kommen man auf rund 1100€.

Ein weiteres Bike auszustatten würde im übrigen rund 800€ kosten.

Was kostet ein aktuelles PowerTab Sytem mit Computer und Software? Auch ist es eventuell nicht ganz okay, wenn man Sonderangebote mit Listenpreis vom Hersteller vergleicht. Zur nächsten Saison gibt es bestimmt auch Power2Max günstiger als der Listenpreis...



Selbst wenn ich zwei Hinterräder mit PT-Nabe ausrüste, bin ich IIRC immer noch günstiger als mit SRM. Und mit zwei Hinterrädern könnte man durchkommen, wenn nicht der Materialfetischismus reinspielen würde. Und dann wären selbst - oder gerade! - Triathleten befriedigt.

Siehe oben aufgeführte Rechnung...

PT scheint ohne Kalibrierung robustere Messwerte zu liefern als SRM, das gemäss meinen Erfahrungen und auch jenen der Wattage-Liste doch alle paar Monate neue eingestellt werden muss.
Gerade dieses Verhalten, scheint man bei Power2Max durch das Design verbessert zu haben. Eventuell wird dort ein besseres Klebeverfahren der DMS oder was weiß ich verwendet...

Aber wie schon gesagt, es bleibt abzuwarten, was das Produkt im Alltag wirklich leistet...

ciclistarapido
21.09.2010, 09:17
Im Grunde braucht man PT oder Power2Max doch nur am Trainingsrad. Dort kann ich effizient trainieren. Im Wettkampf brauchst du doch im Grunde nur ein Pulsmesser.

huby43
21.09.2010, 09:21
Im Wettkampf brauchst du doch im Grunde nur ein Pulsmesser.

Beim Zeitfahren ist ein PM ganz nützlich, aber bei anderen Rennen brauchsch gar nix, entweder kommsch mit, oder das wars :D

TKun
21.09.2010, 09:27
Mir wäre ein PT auch nicht unsymphatisch, aber ein paar Störgefühle habe ich da schon, wenn man im entsprechenden Faden mitliest. Batterie, Kontakte, nach CZ schicken, Lagerthemen usw. Gut, das ist hier sicher nur ein ganz geringer Prozentsatz der PT-User und diejenigen, die nie ein Wehwechen mit sowas haben sind wohl in der Mehrzahl.

Moin,
Das Einschicken des HR nach CZ ist wohl auch in kürze hinfällig, soll wohl noch diesjährig nen Servicepoint in Deutschland geben.
Zu den übrigen Problemen kann ich nix sagen, sind bei neueren Naben aber wohl selten.
Gruß

Patrice Clerc
21.09.2010, 09:35
Im Grunde braucht man PT oder Power2Max doch nur am Trainingsrad. Dort kann ich effizient trainieren. Im Wettkampf brauchst du doch im Grunde nur ein Pulsmesser.

Wettkampfdaten sind die spannensten und für die weitere Trainingsplanung und -gestaltung die wichtigsten. Gerade beim Wettkampf möchte man die Daten erheben.

osram
21.09.2010, 12:00
Wo gibts den Edge 500 mit Gurt um 150 Euro LukeNRG?

Kletterkönig
21.09.2010, 12:01
Beim Zeitfahren ist ein PM ganz nützlich, aber bei anderen Rennen brauchsch gar nix, entweder kommsch mit, oder das wars :D

und man sollte trotz pm das körpergefühl nicht völlig außer acht lassen und dieses ist der beste taktgeber im zeitfahren

habe dieses jahr auch mit srm trainiert, aber zeitfahren wie immer ohne alles, außer tacho

huby43
21.09.2010, 12:16
und man sollte trotz pm das körpergefühl nicht völlig außer acht lassen und dieses ist der beste taktgeber im zeitfahren

Stimmt schon, aber bei mir war es öfters der Fall, dass ich die ersten 2 - 3 Minuten zu hart gefahren bin, was sich laufe des ZF gerächt hat. Ich kann das ich mit dem PM besser kontrollieren!

454rulez
21.09.2010, 13:12
Wo gibts den Edge 500 mit Gurt um 150 Euro LukeNRG?

würd mich auch interessieren, und das power2max-system kostet lt. hersteller keine 640, sondern halt doch 690 euro
(was mich aber nicht dran hindern wird, das system mal anzutesten, sobald es verfügbar sein sollte)

LukeNRG
21.09.2010, 13:27
Hi,
oops! Das mit den 690 vs. 640 war ein Tippfehler... Klar! Er kostet 690.-

Den Edge gabe esich glaube es war Sport Buck im Angebot und ich hab mich ziemlich geärgert, da ich mein Zeit über 200€ hingelegt hab... Momentan haben die aber "nur" den FR60 und FR110 saugünstig im Angebot...

Vg Luke

dual
21.09.2010, 13:42
Mir wäre ein PT auch nicht unsymphatisch, aber ein paar Störgefühle habe ich da schon, wenn man im entsprechenden Faden mitliest. Batterie, Kontakte, nach CZ schicken, Lagerthemen usw. Gut, das ist hier sicher nur ein ganz geringer Prozentsatz der PT-User und diejenigen, die nie ein Wehwechen mit sowas haben sind wohl in der Mehrzahl.

Drei Jahre mit 2 Naben: Ein Cervo wurde getauscht wg. Displayfehler, bei einer Nabe die Sendeeinheit. Beides auf Garantie. Ansonsten nichts, gar nichts. Turnaroundzeit für den Service in CZ ist 10-14 Tage. Davon allein eine gute Woche für die Post. Mit einem servicepoint in D wird das verm. deutlich schneller. Lager, Kalibrierung etc.: Einmal im Jahr, z.B. im Winter, schickt man das Ding eben zum service, wenn man's nicht selber kann. Das betrifft aber alle auf DMS basierenden PM's gleichermassen. Dran schrauben und nie wieder drum kümmern ist eine Illusion.

settembrini
21.09.2010, 20:47
beim power2max empfinde ich es als nicht ganz unbeträchtlichen nachteil, dass man auf die angebotenen kurbelsysteme angewiesen ist-sram möchte ich, ehrlich gesagt, nicht am rad haben, wegen der gpx-lager, die einen nicht allzu vorteilhaften ruf genießen (bin schon zu lang mit knackenden innenlagern rumgefahren). rotor kann ich nicht einschätzen, was haltbarkeit und zuverlässigkeit betrifft.
für mich käme noch am ehesten die vierkant-variante in frage.

meine momentan montierte fulcrum kurbel, eine leichte kurbel, mit der ich seit langem mal wieder ziemlich zufrieden bin, könnte ich ja dann vergessen.

pinguin
21.09.2010, 21:09
Drei Jahre mit 2 Naben: Ein Cervo wurde getauscht wg. Displayfehler, bei einer Nabe die Sendeeinheit. Beides auf Garantie. Ansonsten nichts, gar nichts. Turnaroundzeit für den Service in CZ ist 10-14 Tage. Davon allein eine gute Woche für die Post. Mit einem servicepoint in D wird das verm. deutlich schneller. Lager, Kalibrierung etc.: Einmal im Jahr, z.B. im Winter, schickt man das Ding eben zum service, wenn man's nicht selber kann. Das betrifft aber alle auf DMS basierenden PM's gleichermassen. Dran schrauben und nie wieder drum kümmern ist eine Illusion.

Ich sagte, ja, muss man vorsichtig bewerten, die Wehwechen im Faden. Repräsentativ oder nicht...

Ich selber werde nur noch was anschaffen, was ich nicht verschicken muss. Ich habe mit anderen, wertigen Radartikeln leider schon jeden Mist erlebt, den ein deutscher Transporteur so anstellen kann. Von Defekt durch schlechte Behandlung beim Transport bis hin zum Fast-Verlust.

Von daher wäre es mir ein Anliegen, dass sich irgendwann irgendwas durchsetzt, das man im Fall der Fälle dem "XYZ-Servicecenter" bei sich im Städtchen in die Hand drückt. XYZ ließe sich momentan wunderbar durch "Shimano" ersetzen, aber die haben's wohl nicht drauf, was PM angeht.