PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewertung American Classic CR 350



granini
13.03.2004, 10:53
Guten Morgen,

ich habe ein sehr gutes Angebot für einen Satz American Classic CR 350 bekommen:


Hat jemand Erfahrungen mit diesem Laufradsatz?

Ich wiege 92 Kg, verkraften das die Laufräder?

Geplant sind 28 Speichen vorne, sollte ich bei meinem Gewicht lieber 32 Speichen wählen?

Der Laufradsatz ist als Berglaufradsatz gedacht. Daher muss auch noch eine neue Kassette her.:

- Campagnolo Veloce/Centaur ... wo liegen da die Unterschiede in den KAssetten? Lohnt sich der Aufpreis für die Centaur?
- Für den Einsatz im Hochgebirge bieten sich folgende Abstufungen an:
13-26 bzw. 13-29. Was emfehlt ihr mir da? Ich möchte die Laufräder teilweise auch im Mittelgebirge (Taunus) nutzen. Meine Schaltung ist eine 2-Fach / 10-Fach

Vielen Dank für eure Tipps

Gruss

Granini

settembrini
13.03.2004, 11:36
Endlich kann ich was zu den Laufrädern schreiben.
Vom Gewicht, Leichtläufigkeit der Naben und Fahrverhalten her sind die Laufräder wirklich gut.
Eine andere Frage ist die Haltbarkeit der Laufräder. Speziell die Naben machen mir einen nicht allzu stabilen Eindruck, haben bereits leichtes Spiel (allerdings noch im Rahmen, hinten ca 1-1,5 mm an der Bremsflanke) und dürften bei deinem Gewicht nicht lange Freude bereiten.
Weniger Probleme sehe ich bei den Felgen. Die sind trotz ihres niedrigen Gewichts sehr steif.
Bei den Speichen zumindest auf der Freilaufseite stabilere (DT Comp.) nehmen (ab 60 kg empfehlenswert).

diddlmaedchen
13.03.2004, 13:00
Ich habe mir mit den CR 350 Felgen selbst LR gebaut (32 Revo vorn, 32 Competition hinten) - würde sie aber für Leute mit 90 kg eher nicht empfehlen ! Beim Einspeichen wollten die LR einfach nicht "stehen", mein Spezi hat ewig gebraucht, bis sie fertig waren. Daran erkennt man schon sehr gut, ob eine Felge steif ist oder nicht.

Sonst kann ich mich zwar nicht beklagen, wiege aber auch nur knapp 50 kg und habe sie noch nicht oft im Einsatz gehabt.

diddlmaedchen
13.03.2004, 13:25
Ich glaube schon, das man zwischen Veloce und Record Ritzeln mehr Unterschiede findet, als nur das Gewicht. In der Tour wurde mal die Härte der verschiedenen Kassetten verglichen - habe es aber nicht im Kopf.

hendrix1971
13.03.2004, 19:15
Original geschrieben von diddlmaedchen
Ich habe mir mit den CR 350 Felgen selbst LR gebaut (32 Revo vorn, 32 Competition hinten) - würde sie aber für Leute mit 90 kg eher nicht empfehlen ! Beim Einspeichen wollten die LR einfach nicht "stehen", mein Spezi hat ewig gebraucht, bis sie fertig waren. Daran erkennt man schon sehr gut, ob eine Felge steif ist oder nicht.

Sonst kann ich mich zwar nicht beklagen, wiege aber auch nur knapp 50 kg und habe sie noch nicht oft im Einsatz gehabt.


Habe mir auch einen CR Satz aufgebaut:
-vorne AC Nabe 32 Loch CR 350 Felge
-hinten Tune Mag 200 Nabe 32 Loch CR 350 Felge

Habe dafür auch ewig gebraucht;aber nicht,weil die Felgen nicht "standen",sondern weil die verfluchten Sapim X-Ray
Messerspeichen sich beim zentrieren immer mitgedreht haben.

Nachdem alles fertig war,habe ich die AC 14 Schnellspanner durch die Vorderradnabe geschoben und auf der Gegenseite ist dann erst x die Einpresshülse auf der Gegenseite rausgefallen,da sie im Gegensatz zu Tune Naben o.ä. nicht wirklich eingepress ist und die Nabe auch keine durchgehende Hohlachse aufweist.
Man kann die beiden Einpresshülsen sogar gegeneinander drehen im ausgebautem Zustand.
Die Felgen machen einen sehr guten Eindruck,haben jedoch etwas mehr Unwucht (Felgenstoß) als z.B. meine Open Pros.

@Granini
bei deinem Gewicht nimm besser die 32 L Version-die paar Gramm mehr (laß lieber einen Müßliriegel mehr zu Hause:D ),dann bist du auf der sicheren Seite,würde aber schon 2mm Speichen von Sapin oder DT mit Messingnippeln nehmen,da die CR Felgen ja auch ungeöst sind und du ja auch über 90 Kg wiegst.
Gruß
Hendrix

BiB
14.03.2004, 00:09
Auf meinem Satz hab ich seit Oktober schon einige KM heruntergespult, vorne 28 Radial hinten 32 3-Fach gekreuzt und auf der Antriebsseite DT Comp, sonst DT Revos. 1400gr kein zentrieren bis jetzt, steif und beschleunigungsfreudig. Bei mir kann ich bis jetzt noch gar nichts negatives berichten. Aber mit 92kg bist du schon über dem Limit, denn die sind nur bis 91kg freigegeben. Also wenn du dir so einen Satz zulegst dann mit der maximalen Speichenzahl und gekreuzt.

granini
14.03.2004, 11:03
Also so wie ich dass hier jetzt lese, hört sich der Laufradsatz für mich nicht so vertrauenserweckend an. Ich werde mit wohl einen eigenen zusammenstellen:

- American Classic Felge oder Gegenvorschlag?
Die Felge sollte schon keine 0815 Felge sein, da ich derzeit schon einen Standardlaufradsat mit einer DP18 fahre.

- Tune oder Campa Centaur Nabe
- Veloce Kassette (17 gr unterschied zur Centaur interessieren mich nicht, da nehme ich demnächst lieber 17ml weniger Wasser mit ;))

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruss

Granini

diddlmaedchen
14.03.2004, 11:09
Wenn du nicht so sehr aufs Gewicht schaust, würde ich keine Ultraleichtfelge nehmen, vor allem nicht bei deinen 92 kg.

Dann wäre die R1.1 von DT sicher die bessere Wahl.

Oder ein Campa LRS - vielleicht Proton ?