PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Darf der Helm an nur einer Stelle drücken?



scheichxodox
21.08.2010, 20:23
Hi Leutz,

ich war vor kurzem in einem Radladen, da ich von meinem (ich traue mich fast nicht es zuzugeben) Lidl-Helm in letzter Zeit immer einen Abdruck an der Stirn habe. Dort habe ich mich mal beraten lassen und der Verkäufer hat mir erzählt, dass der Helm, wenn ich ihn angezogen habe und von oben drauf drücke, nicht an nur einer Stelle auf dem Kopf zu spüren sein darf. Das war komischerweise bei den meisten Uvex-Helmen der Fall. Einen Giro Stylus und einen Uvex Supersonic habe ich auch angezogen und dort habe ich den Helm an mehreren Stellen gespürt als ich von oben gedrückt habe, was der Verkäufer als richtig erachtete.

Jetzt meine Frage, macht das wirklich Sinn so? Soll das dazu dienen, dass der Helm die Energie bei einem Crash besser auf den Kopf verteilt, wenn er mehrere Auflagepunkte hat? Das kommt mir spanisch vor, da Stöße doch nie perfekt von oben kommen werden.

Alles in allem war ich aber erstaunt wie viel besser teurere Helme sind. Nachdem ich aus dem Geschäft draußen war, habe ich meinen 7 Euro Lidl Helm nochmal angezogen und habe festgestellt, dass er nicht auf dem Kopf verbleibt, wenn ich ihn nicht unten zuschnalle und den Kopf nach vorne nicke. Er drückt mich jetzt offensichtlich an der Stirn und er wiegt 390 Gramm. Verdammt sei ich, dass ich in diesem Laden war. Ich kann mit diesem Helm nun nicht mehr guten Gewissens fahren, nachdem ich gesehen habe was technisch und komfortmäßig möglich ist. :D

Also wie macht ihr das mit dem Helmkauf? Wie definiert ihr "Drücken"? Denn beim normalen Tragen haben mir all die Helme wunderbar gepasst, egal ob Giro oder Uvex.

Danke schon mal im voraus für eure Hilfe.

Greetz

Scheich Xodox

Clouseau
21.08.2010, 20:41
Also wie macht ihr das mit dem Helmkauf? Wie definiert ihr "Drücken"? Denn beim normalen Tragen haben mir all die Helme wunderbar gepasst, egal ob Giro oder Uvex.


Dann passt das doch, wenn du den Helm nur spürst wenn von oben gedrückt wird. Gedrückt wird in der Regel ja nicht ständig von oben. :)

Gruß

scheichxodox
21.08.2010, 20:51
Ja tut es, aber der Verkäufer hat mich echt verunsichert. Der meinte die Uvex kämen für mich dann keinesfalls in Frage, wenn ich die von oben an nur einer Stelle spüre.

Greetz

Scheich Xodox

scheichxodox
21.08.2010, 22:04
Und noch was als Ergänzung, bisher hat keiner der Helme, die ich im Laden probiert habe gedrückt. Und falls er es doch getan hat, dann lag es an der Größe. Eine Nummer größer genommen und schon war alles wieder in Butter. Da ich hier aber so oft von nicht passenden Helmen gelesen habe, gibt mir das schon zu denken. Was stimmt mit meinem Kopf nicht?

Greetz

Scheich Xodox

Abstrampler
21.08.2010, 22:10
Und noch was als Ergänzung, bisher hat keiner der Helme, die ich im Laden probiert habe gedrückt. Und falls er es doch getan hat, dann lag es an der Größe. Eine Nummer größer genommen und schon war alles wieder in Butter. Da ich hier aber so oft von nicht passenden Helmen gelesen habe, gibt mir das schon zu denken. Was stimmt mit meinem Kopf nicht?

Greetz

Scheich Xodox

Zu anspruchslos. Sollstest Dich dringend mehr hier im Forum aufhalten, denn offensichtlich weißt Du noch gar nicht, wie wichtig ein Problem sein kann. Manche kaufen sich extra eins! :D

Arm Lancestrong
22.08.2010, 12:37
Mein Giro Atmos drückt gar nicht, hat meinen Wirsing schon 2 mal zuverlässig bei heftigen Stürzen geschützt und mitunter vergesse ich, dass ich überhaupt einen Helm auf habe und stoße mir den Kopf an der niedrigen Schuppentür damit.

Ob das ein € 7,- von Lidl oder Aldi auch kann weiss ich nicht. Aber es gibt eben Dinge die will ich auch gar nicht wissen.

musti1980
22.08.2010, 14:48
Ich würd ich sagen, dass der Helm nicht drücken darf. Ich weiß zwar nicht was dir da der Verkäufer einreden wollte, aber meines Erachtens an "Schaß". Mein Giro drückt auch NIE, egal wie lang ich ihn trage. Und....dein Lidl-Helm muss nicht immer schlecht sein, nur weil er billig ist. Die müssen genauso die Standarts nach der EU-Richtilinie erfüllen, da sie sonst nicht feilgeboten werden dürfen. Kopf hoch!

scheichxodox
22.08.2010, 15:21
Och mit dem Lidl-Helm habe ich mir auch schon öfters den Kopf im niedrigen Keller an irgendwelchen Röhren oder spitzen Kanten gestossen und war dankbar, dass ich ihn hatte. Aber das Hauptproblem ist halt die Passform, nachdem ich die teuren Helme probiert habe. Mein Lidl Helm hinterlässt nach dem Tragen von dem "Schweissband" immer einen roten Streifen auf der Stirn, der mindestens eine halbe Stunde bleibt, auch wenn ich geduscht habe. Daraus folgere ich, dass er mir nicht wirklich passt. Die Riemen verstellen sich laufend, was tierisch nervt. Ich muss jede Woche nachstellen, sonst flattert der Helm nur so auf dem Kopf herum und ohne die Riemen bleibt er ja nicht von alleine auf dem Kopf. Da war ich halt richtig erstaunt, dass das überhaupt geht.

Also darf ich aus euren Tipps darauf schließen, dass es egal ist, wenn der Helm nur an punktuell drückt, wenn ich mit der Hand von oben drauf presse. Viel wichtiger ist, dass die Helme sich angenehm anfühlen. Und das taten sie komischerweise alle. Gedrückt hat da nichts, da man jeden Helm wunderbar in einem gewissen Bereich einstellen konnte.

Greetz

Scheich Xodox

diwa
22.08.2010, 20:00
Och mit dem Lidl-Helm habe ich mir auch schon öfters den Kopf im niedrigen Keller an irgendwelchen Röhren oder spitzen Kanten gestossen und war dankbar, dass ich ihn hatte.

Dann solltest Du ihn aber dringend entsorgen...
Die meisten Hersteller empfehlen das auch bei Sturz des Helms vom Tisch (o.ä.)

Wie ein dermaßen empfindliches Teil vor etwas schützen soll, erschließt sich mir zwar nicht, aber die Hersteller werden wissen, warum sie das sagen...

Ciao

dirk

Abstrampler
22.08.2010, 20:35
Dann solltest Du ihn aber dringend entsorgen...
Die meisten Hersteller empfehlen das auch bei Sturz des Helms vom Tisch (o.ä.)

Wie ein dermaßen empfindliches Teil vor etwas schützen soll, erschließt sich mir zwar nicht, aber die Hersteller werden wissen, warum sie das sagen...
(...)

Klar wissen sie das! :D

Ernsthaft. Wenn keine sichtbare Macke, kein Riss und keine andere Beschädigung in der Schale zu sehen ist, oder sich die Schale gar irgendwo abgelöst hat, sehe ich auch keinen Grund den Helm auszuwechseln. ;)

scheichxodox
22.08.2010, 23:32
Oje, ich habe von den spitzen Stahlträgern kleiner Löcher und die Plastikschale löst sich trotz Inmoldverfahren ab. Wird also höchste Zeit.

Greetz

Scheich Xodox

rocketracer
23.08.2010, 00:10
Ich als ehemaliger Helm-Muffel kann ja nur zu einem gut sitzenden, nicht drückenden, gut belüfteten und leichten Helm raten. Seit ich mal bei einer Aktion so einen Helm mit ordentlich Rabatt geschossen habe, fahre ich nicht mehr ohne. Einmal habe ich ihn vergessen - und es erst nach einigen Kilometern gemerkt. Der Helm trägt sich quasi so angenehm, dass man ihn nicht merkt - das beeindruckt mich schon mehr als 1 Jahr:)

Vorher hatte ich einen Helm, den hatte ich eigentlich nur für Rennen oder Ausfahrten bei denen ein Helm Pflicht war. Der Helm, obwohl preislich Mittelklasse, war aber immer spürbar (wahrscheinlich wegen seines Gewichts) und im Frühjahr und Sommer wars mir am Kopf einfach zu heiß. Also ich kann einfach nur zu einem Top-Helm raten, das ist wirklich eine sinnvolle Investition.

[k:swiss]
23.08.2010, 00:17
Ein Helm darf niemals drücken.
Ist einfach nur ein Zeichen dafür, das er nicht passt oder nicht mit der Kopfform harmoniert.

scheichxodox
23.08.2010, 01:19
Aber ich verstehe euch alle echt nicht WO der Helm drücken soll. Es gibt doch meist zwei oder drei Größen. Wenn der eine Helm zu klein ist, und zB an den Seiten drückt, dann nehme ich eine Größe größer und er passt dank zahlreicher Einstellmöglichkeiten wunderbar.

Wo drücken euch die Helme? Von oben? An den Seiten? An den Einstellgurten?

Ich gehe morgen nochmal in einen Radladen und lasse mich nochmal beraten. Vielleicht finde ich dann ja endlich mal einen drückenden Helm um zu wissen worauf ich achten muss.

Greetz

Scheich Xodox

Clouseau
23.08.2010, 08:19
;3229443']Ein Helm darf niemals drücken.
Ist einfach nur ein Zeichen dafür, das er nicht passt oder nicht mit der Kopfform harmoniert.



Ich gehe morgen nochmal in einen Radladen und lasse mich nochmal beraten. Vielleicht finde ich dann ja endlich mal einen drückenden Helm um zu wissen worauf ich achten muss.


Ich vermute wir reden hier aneinander vorbei. Dir Scheichxodox hat der Verkäufer erzählt im Belastungfall (simuliert durch Druck) soll der Helm gleichmässig auf den Kopf drücken, richtig? Das mag richtig sein, darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken :ü gemacht wie die Druckverteilung im Ernstfall ist. Im Normalfall, also unbelastet, soll und darf ein Helm nicht drücken.

Gruß

C.