PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technikfrage bzgl. Campa Neutron



PRINCIPIA_Rexe
04.09.2010, 10:52
Hallo Campafreunde,

bin gerade dabei meine demontierten und neue gefetteten Naben meiner Neutrons zusammenzubauen, da stellt sich mir die Frage, ob Fett an die Sperrklinken kommt oder auf den Rasterkörper o.ä.. In der Betriebsanleitung steht nix von Fett. Sind doch eigentlich bewegliche Teile die früher oder später Nässe und Dreck ausgesetzt sind. Nutze die Neutrons zum Crossen, also nix Schönwetter.

Vielen Dank
Christoph

Hans86
04.09.2010, 11:10
ist eine etwas esotherische frage...
eigentlich gehört da kein fett drauf, da das die sperrklinken verkleben kann und dadurch die "auslöse-zeit" länger wird. also lieber öfter mal demontieren und regelmäßig reinigen und ölen.

...wer eine regelmäßige demontage um jeden preis vermeiden will, der kann meiner meinung nach auch etwas weicheres fett an den sitz der sperrklinken geben. (manche fette snd aber wirklich seeeehr dick, diese sind dan weniger geeignet)

PRINCIPIA_Rexe
04.09.2010, 11:22
Danke für die schnelle Antwort.
Schizophrener Weise waren die Klinken total fettverklebt, da ich letztes Jahr Fett über die völlig sinnfreie Schmierbohrung reingepresst habe. Ich werde dann jetzt kein Fett ranmachen (Wahrscheinlich knattert der Feilauf dann auch lauter:D). Lieber mal demontieren, ist ja Aufwand.

Gruß
Christoph

Marco Gios
04.09.2010, 12:36
Ich finde die Schmierbohrungen geil: Letzten Winter habe ich meine Record-Naben vollgepumpt (weißes Lagerfett) - seit dem ist der Freilauf zwar sehr leise, stellt aber sicheren Kraftschluss her. Wie schon erwähnt: Es sollte jedoch nicht das zäheste Fett (z.B. das grüne Motorex) verwendet werden.

Rex500
04.09.2010, 18:52
Wenn unbedingt sehr schnelles Abschmieren erforderlich ist, machen die Schmierbohrungen Sinn.

Ansonsten sind die Naben sehr leicht zu zerlegen, dann kann vor allem der Dreck entfernt werden, bevor neu geschmiert wird. Zudem macht man sich mit den Schmierbohrungen die gesamte Nabe voll Fett, also auch den mittleren Bereich, wo kein Fett gebraucht wird.

Kind der Sonne
04.09.2010, 19:19
Lieber Christoph

die Bohrung ist für Öl gedacht und nicht für Fett! Es gibt sehr gute Öl und und Gleitlacke, die im Rennen und Zeitfahren eingesetzt werden. Ich selber benutze immer Neoval, welches auch wasserabweisend ist.
Man sollte die Sperrklinken nie einfetten, besonders im Winter, könnte es passieren, dass alle 3 Klinken verkleben und du liegst richtg auf der Nase. Ölen und gut iss!

Viele Grüsse

Danke für die schnelle Antwort.
Schizophrener Weise waren die Klinken total fettverklebt, da ich letztes Jahr Fett über die völlig sinnfreie Schmierbohrung reingepresst habe. Ich werde dann jetzt kein Fett ranmachen (Wahrscheinlich knattert der Feilauf dann auch lauter:D). Lieber mal demontieren, ist ja Aufwand.

Gruß
Christoph

OCLV
04.09.2010, 20:00
Und da die Dichtung auch so toll ist, wird das Öl da ewig drin halten...:rolleyes:
Mach das leichte Fett von Morgan Blue oder Galli Fett rein. Das wird auch im Winter nicht so fest, dass es verharzt.
Ölen hält nicht so lange (v.a. nicht als Schutz gegen Korrosion und Materialabrieb)
Habe schon genug Campa/Fulcrum LRS gesehen, die den Winter nicht überlebt haben.

Achso: und mach bitte ordentlich Fett rund um die Lager im Freilaufkörper. Sonst gammeln dir die schon im November weg.

Panchon
04.09.2010, 20:26
...Habe schon genug Campa/Fulcrum LRS gesehen, die den Winter nicht überlebt haben...
Wenn dir mal ein solch vergammeltes Zonda-Hinterrad (2006/07) zwischen die Finger kommt, und der Nabenkörper als solcher noch gut ist, dann melde dich bitte.

Schönen Abend
Franz

Kind der Sonne
04.09.2010, 20:45
Seltsam, ich kann mich an keine einzige kaputte Nabe der Record-Klasse in den letzten 25 Jahren erinnern. Und ich wage zu behaupten, das ich ein paar mehr davon in den Händen gehabt habe, als du.

Aber vielleicht habe ich mich auch unglücklich ausgedrückt. Für Rennen und Zeitfahren könnte man die Naben ölen und das dann vor jeder Ausfahrt. Normalerweise sollte man die Lager fetten und die Sperrklinken ölen. Campagnolo und Mavic warnt ausdrücklich davor die Sperrklinken zu fetten.

Aber wenn du die Verantwortung dafür übernehmen kannst, bitte...:)

PS

Ich habe in den 80er Jahren mal der Campagnolo Werk in Vincenza besucht und dort wurden Freiläufe zusammen gesetzt. Zuerst wurden die Kugeln mit Fett im Freilauf fixiert, damit sie auf den Kugelläufen bleiben und dann wurde der komplette Freilauf wieder in einem Bad entfetten und danach geölt.

Und da die Dichtung auch so toll ist, wird das Öl da ewig drin halten...:rolleyes:
Mach das leichte Fett von Morgan Blue oder Galli Fett rein. Das wird auch im Winter nicht so fest, dass es verharzt.
Ölen hält nicht so lange (v.a. nicht als Schutz gegen Korrosion und Materialabrieb)
Habe schon genug Campa/Fulcrum LRS gesehen, die den Winter nicht überlebt haben.

Achso: und mach bitte ordentlich Fett rund um die Lager im Freilaufkörper. Sonst gammeln dir die schon im November weg.