PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Innenlager fetten?



Berma
16.03.2004, 18:59
Hallo,

War heute bei meinem Händler und habe mir mein Innenlager Dura ace Oktalink einbauenlassen.ich staunte nicht schlecht als er die Gewinde des Lagers nur mit öl einrieb und ein wenig locktide draufgetan hat den Oktalink wurde hingegen mit fett behandelt, als ich gefragt habe warum er die lagergewinde nicht einfettet sagte er das würde sich nur losdrehen und knacken so würde er das immer machen das wäre ok so.
Er hätte noch nie probleme damit gehabt.
Hat das jemand bei euch auch schonmal so gemacht kann da was pasieren?
Ich mus dazusagen das er über einne langjährige erfahrung verfügt und mir bisher immer sehr kompetent vorkahm.Allerdings ist ja das Dura ace Lager einwenig vorgefetet.

Gruß
Georg

siggi
16.03.2004, 19:05
Ich setze Tretlager immer mit Fett ( Kupferpaste ) ein. Der Hammer ist aber, dass Dein Händler Öl und Loctite auf das Gewinde gemacht hat. Wenn man Loctite verwendet muss da Gewinde fettfrei sein.

siggi

Abbath
16.03.2004, 20:02
meines wissens gehört da fett fett ran.

surfer
16.03.2004, 20:31
Ich kann Dir nur raten gleich (sofort) wieder zu dem Händler zu gehen und das Innerlager gegen ein neues austauschen zu lassen.
Er soll in Deinem beisein das Tretlagergewinde reinigen und ggf. die Loctite Rückständen rausschneiden. Ein Tretlager wird nur mit viel Fett eingesetzt.

Falls es Geräsche von sich geben sollte kann man die Anlageflächen prüfen, ggf. Planfräsen und das Innernlageer mit viel Fett einsetzen und mit dem angegebenen Drehmoment anziehen.

Bis jetzt habe ich mit meinen Rädern noch keine Probleme gehabt.

kogafreund
16.03.2004, 22:00
Habe in meinem Schrauberleben schon die verrücktesten Sachen gesehen. Jeder macht alles anders. Wenn man dann mal bei diesen "Profis" nachfragt, gibt es die
oben erwähnte Antwort: "Mache ich schon immer so, gab noch nie Probleme."

Manchmal hilft die Einbauanleitung
(die übrigens möglichst genau zu befolgen ist, um die Garantieansprüche nicht unnötig aufs Spiel zu setzen).

Hilfreich kann auch bloßes Nachdenken sein: Versuche mal, ein ohne Fett eingesetztes Innenlager nach vielleicht zwei Jahren zu erneuern. Viel Spaß beim Herausdengeln des alten Lagers. Die Lagerschalen werden so richtig schön fest sein. Und dann noch Loctite mit Öl (welch sinnlose Mischung !).
Da hat einer keine Ahnung und kriegt auch noch Geld dafür.

koga

s1520146
17.03.2004, 02:32
also,
zu dem Thema hab ich auch so meine Erfahrungen gesammelt und ich fahre ja noch die alte vierkant. Ich bin der Auffassung, dass das loctite auf Öl zwar im Prinzip ne gute Idee ist, denn dadurch erhöht sich das Loslösmoment und der Reibungsbeiwert, allerdings besteht dann die Gefahr, dass es evtl versifft. Also dadurch erhöht sich die Wartungsarbeit. Bei Alltagstauglichkeit ist es nicht unbedingt ratsam, aber wie schon oben erwähnt, jeder hat da so seine Tricks.
Ich z.B. nehm garkein Fett, das Klappt aber nur, weil ich so Plastikhülsen statt Aluhülsen verwende und damit der ganze Gewindebereich abgedeckt wird, jaja, die gute alte Vierkant......

SF_
22.03.2004, 19:24
Daß die meisten Bastler den Drehmomentschlüssel für esoterischen Firlefanz halten, war mir zwar bekannt.

Aber manche Dinge, die auch so möglicherweise meistens (?) funktionieren, sind doch immer wieder überraschend.
Ein "Brei" aus Öl und Locktide war mir bisher nicht geläufig - ein neuer Geheimtip?