PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich weiss jetzt wieder, was ich an "Tour"-Testberichten habe!



martl
19.03.2004, 21:13
kleines Gegenbeispiel: ich habe mir heute mal die englische "Cycle Sport" gegönnt.

Darin ein Special über Zeitfahrmaschinen der Pro-Teams: Bianchi, CSC/Cervelo und Look. Jedem Rad sind zwei Seiten gegönnt, eine davon ein Foto.

Da erfährt man interessante Dinge, kann ich Euch sagen:

Der Bianchi-Artikel ist mit einem Ganzseitenbild von Ulle auf seinem Walser aufgemacht. Soweit, so amüsant, aber
offensichtlich weiss in der ganzen Redaktion keiner, dass Ulles Rads aus der Schweiz stammt und nicht aus Italien.
"Armutszeugnis" ist noch milde ausgedrückt, Insiderwissen ist das ja nun nicht gerade, wenn sogar wir Ahnungslosen hier im Forum das mehrheitlich wissen ;)

Anders ist allerduings nicht zu erklären, dass "Cycle Sport" die Bianchi Pressemappe ungefiltert abgeschrieben haben...

erst ein paar Sätze über die Rückkehr der Traditionsmarke Bianchi in den Radsport als Sponsor, dann folgt Hammer auf Hammer:
(Ich übersetze mal grob)

"..Wahrscheinlich war Ullrichs Sieg im 47km-Zeitfahren bei der 12. Etappe der TdF der größte Erfolg für Bianchi..."
"...Kein Zweifel, dass besagtes Bianchi-Carbon-Zeitfahrrad daran beachtlichen Anteil hatte..."

"Ullrich schloß das Rad bei einem Besuch im Bianchi-Werk ins Herz. Seine Maschine wurde mit einem Aufwand von 50000-60000 Dollar an Forschung, Entwicklung, Material und Zeit entwickelt. Diese hohen Kosten bedeuten, dass es unwahrscheinlich ist, daß dieses Rad kurzfristig auf den freien Markt gelangt. Allerdings hat Bianchi die Absicht, das Rad vielleicht 2005 anzubieten"

(Anm. kauft Bianchi Walser? und wieso inverstieren die $, und keine Euro? :)

In der Abteilung "Daten" erfährt man, dass das Bianchi-Zeitfahrrad (die Alu-Variante, die man tatsächlich von Bianchi kaufen kann, ist abgebildet) für 900 Britische Pfünder beziehen kann (Mit Details wie Gewicht etc., Fahreindrücken oder gar Meßwerten werden wir nicht gelangweilt. War wahrscheinlich eh der Volontär am Schreibtisch, der das verbrochen hat. Oder der Sohn vom Chef)

(Anm: ein Walser für 900 Pfund, also unter 2000E? ich nehm Zwei! gleich einpacken!)

:D :D :D

axelball
19.03.2004, 21:45
sehr amüsant, wenn ich an die üblichen hass-tiraden gegen die tour hier denke.........:D

Rex500
19.03.2004, 22:19
Hallo!

Ich finde es schon fast beängstigend, wie groß der Werbeeffekt für Bianchi war/ist.

Obwohl Ulle ja gerade seinen grandiosen Zeitfahrsieg NICHT auf einem Bianchi geholt hat.

Was mittlerweile an von ehemals vom Aussterben bedrohten Bianchi-Rädern und Celeste-farbenen Trikots zu sehen ist, ist kaum zu glauben!!

Bin mal gespannt, ob bald die "Pinkie-Manie" ausbricht, wenn Ulle im Sommer auf Giant (oder doch Walser???) ähnlich schnell ist.

Gruß,
Christian

John Silver
19.03.2004, 22:43
Ist wirklich ein Witz. So wird Werbung gemacht. Bianchi will eben mit aller Macht wieder Marktanteile, da ist denen wohl jedes Mittel recht.

Pietn
19.03.2004, 22:56
Original geschrieben von John Silver
Ist wirklich ein Witz. So wird Werbung gemacht. Bianchi will eben mit aller Macht wieder Marktanteile, da ist denen wohl jedes Mittel recht.
Das Bianchi versucht aus der Pleite mit dem Rennstall so viel Kapital wie möglich zu ziehen halte ich für einigermassen legitim.
Dass allerdings eine Radsportzeitung so einen Quark von sich gibt ist mehr als peinlich.

An diesen Meldungen kann man ablesen, daß wir alle (damit meine ich ALLE) dermassen verarscht werden, dass sich die Balken biegen.
Das Einzige was einen davor bewahrt ist ein einigermassen tiefes Wissen zu Dingen die einem wichtig erscheinen. Ich bin sicher das auch uns "gebildeten" Radsportenthusiasten auf anderen Gebieten gehörig Einer erzählt wird.
Man kann sich schliesslich nicht um alles kümmern.

Pietn

SSP
19.03.2004, 23:39
Original geschrieben von Pietn

Das Bianchi versucht aus der Pleite mit dem Rennstall so viel Kapital wie möglich zu ziehen halte ich für einigermassen legitim.
Dass allerdings eine Radsportzeitung so einen Quark von sich gibt ist mehr als peinlich.

An diesen Meldungen kann man ablesen, daß wir alle (damit meine ich ALLE) dermassen verarscht werden, dass sich die Balken biegen.
Das Einzige was einen davor bewahrt ist ein einigermassen tiefes Wissen zu Dingen die einem wichtig erscheinen. Ich bin sicher das auch uns "gebildeten" Radsportenthusiasten auf anderen Gebieten gehörig Einer erzählt wird.
Man kann sich schliesslich nicht um alles kümmern.

Pietn




HHHHHHHHHHHHHÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄ??????????????????????????????????????????


Der Einzige, der hier verarscht wurde, ist Martl: Wer so bescheuert ist und sich
A) eine solche Zeitung kauft und
B) diesen Beitrag noch obendrein von sich gibt,


der hat sich verarschen"lassen". Das ist wie mit dem Streit....der eine will verarschen, der andere lässt sich......

Sonen shit würde ich mir nicht kaufen. Täte ich es doch, würde ich vielleicht besser schweigen, als das Magazin schlecht machen.
MFG
SSP

thorsten p.
19.03.2004, 23:46
Weiss denn hier einer welchen Deal Walser mit Bianchi abgeschlossen hat, oder wo Ulle das Rad das erste mal sah? Und offenbar steht ja auch nirgends, Bianchi selbst haette das Teil entwickelt und die entsprechenden Summen investiert. Ausserdem waers ja nicht das erste mal, dass eine Firma die Rahmen anderswo produzieren laesst und sie dann unter den eigenen Namen verkauft. Beispiele: Scott, Kestrel, Kuota .... Da kommts auch keinem in denn Sinn nach der Herkunft der Produkte zu fragen und die Kompetenz der "Hersteller" in Zweifel zu ziehen! Oder war etwa schon einer in den beruehmten Scott Werkhallen? Wo stehen denn die ueberhaupt?

Ich wage zu behaupten, waere es nicht Ulle gewesen der das Rad gefahren ist, dann haetts bis heute keine Sau interessiert woher das Teil stammt. Schliesslich sind die Jungs bei Gerolsteiner ja bereits seit Jahren damit unterwegs und keinen hatts gekuemmert.

Ausserdem habe ich bisher noch in keiner Zeitschrift einen Fahrbericht von einem Walser Rad gelesen. Auch der Tourbericht war ja technisch wohl eher wenig aufschlussreich. Aber trotzdem wird auch in verschiedenen Treads hier ausserordentlich viel ueber einen Konstrukteur und sein Rad (auf welchem bisher ein paar wenige Profis fahren konnten und kaum einer der hier anwesenden Experten) diskutiert. Oder hat hier etwa einer einen Walser zuhause rumstehen oder kennt den Erbauer persoehnlich? Und trotzdem will jeder was besser wissen. Aus den 43 km/h die der Walser fairerweise als sinnvolles Leistungsminimum fuer seine Rahmen angibt, um Amateure vor sinnloser Geldverschwendung zu bewahren, werden hier in den Treads schliesslich auf wundersame Weise 49 km/h und die an sich ehrliche Aussage als arrogant interpretiert. Da waren wohl offenbar bereits auch einige Leser ein bisschen ueberfordert. Was also sollen denn Journalisten bitte schreiben? Die koennen ja auch bloss das Niveau der Zeitschrift dem durchschnittlichen Niveau des Lesers anpassen. In Deutschland genauso wie anderswo.
:D :D

Paco73
20.03.2004, 00:10
Hier am Schweizer Fernsehen kam letzten Sommer ein Bericht über Walser. Eben weil er das Rad für Bianchi baut und das extraschmale Trettlager hat usw. War ein sehr interessanter Bericht. Hat man seine Werkstatt gesehen, wo er die Rahmen macht. Er hat im Interview gesagt, dass er damit nicht reich wird, aber es gut reicht zum leben. Sympatischer Typ.

martl
20.03.2004, 00:11
Original geschrieben von SSP

Der Einzige, der hier verarscht wurde, ist Martl: Wer so bescheuert ist und sich
A) eine solche Zeitung kauft und
B) diesen Beitrag noch obendrein von sich gibt,
[...]
Sonen shit würde ich mir nicht kaufen. Täte ich es doch, würde ich vielleicht besser schweigen, als das Magazin schlecht machen.

Ich habe kein Problem damit, zuzugeben, dass ich die 5 Euro sonstwas evtl. besser hätte anlegen können. War allerdings nicht die größte Geldverschwendung in meinem Leben, und wird auch nicht die letzte sein.

Völlig rausgeschmissen war die Kohle ausserdem nicht: Es sind auch nette Fotos von Graham Watson und Phil O'Connor drin, ein lesenswerter Artikel von Jonathan Vaughters über Lance Armstrongs Saisonvorbereitungen, und nicht zuletzt der humorige Bianchi-Artikel haben mir den Flug von Wien nach München verkürzt. Mehr hatte ich nicht erwartet.

Dachte halt, vielleicht amüsiert das hier auch einige. Sorry, kommt nicht wieder vor!

Martl

PS: Den Intelligenzausbruch am Anfang Deines Postings habe ich mal sicherheitshalber entsorgt.
Es klemmen übrigens, glaube ich, Deine Tasten "?", "Ä" und "H". Bevor Du Dir also die "cycle sport" kaufst, besorge Dir lieber zuerst eine neue Tastatur.

PPS: Würde Dich ja gerne zu meinem persönlichen Medienbeauftragten bestallen und Dich nächstes Mal konsultieren, wenn ich am Flughafen am Kiosk stehe und unschlüssig bin. Kannst mir ja Deine Tel-Nr. zukommen lassen!

PPPS: Ich schätze das Internet, da trifft man immer wieder höfliche Leute, mit denen man sich gepflegt unterhalten kann!
Danke, dass Du mich als "bescheuert" bezeichnest! Für Menschen mit Deinen Umgangsformen gibt es hier dankenswerterweise die segensreiche Einrichtung des Killfiles.

[x] Plonk

Tour-Forum-Adm
20.03.2004, 00:53
Original geschrieben von SSP





HHHHHHHHHHHHHÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄ??????????????????????????????????????????


Der Einzige, der hier verarscht wurde, ist Martl: Wer so bescheuert ist und sich
A) eine solche Zeitung kauft und
B) diesen Beitrag noch obendrein von sich gibt,


der hat sich verarschen"lassen". Das ist wie mit dem Streit....der eine will verarschen, der andere lässt sich......

Sonen shit würde ich mir nicht kaufen. Täte ich es doch, würde ich vielleicht besser schweigen, als das Magazin schlecht machen.
MFG
SSP


Hallo,
wer hier was postet, entscheiden nicht die User oder ich, sondern nur der, der es postet will.
Ich glaube nicht, dass deine Wortwahl die Diskussionskultur hier hoch hält. Nicht jeder Kauf ist ein Glücksgriff.
Außerdem wurden hier diverse andere Zeitschriften neben der TOUR gelobt, warum nicht auch mal Kritik?
Gruß M.F.

Paco73
20.03.2004, 01:41
Original geschrieben von Tour-Forum-Adm
Ich glaube nicht, dass deine Wortwahl die Diskussionskultur hier hoch hält.

Genau richtig.

Tobias
20.03.2004, 04:00
Original geschrieben von SSP





HHHHHHHHHHHHHÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ÄÄÄÄÄÄ??????????????????????????????????????????


Der Einzige, der hier verarscht wurde, ist Martl: Wer so bescheuert ist und sich
A) eine solche Zeitung kauft und
B) diesen Beitrag noch obendrein von sich gibt,


der hat sich verarschen"lassen". Das ist wie mit dem Streit....der eine will verarschen, der andere lässt sich......

Sonen shit würde ich mir nicht kaufen. Täte ich es doch, würde ich vielleicht besser schweigen, als das Magazin schlecht machen.
MFG
SSP



grundsätzlich ist ein forum ja dazu da, seine (auch kontroverse meinung) all denen kund zu tun, die sie wissen (oder auch nicht) wollen.
eine gewisse soziale kompetenz würde aber ganz gut tun, persönliche beleidigungen gehören aber sicherlich nicht dazu.
gute nacht

tobias.

mir würde es jetzt unter den nägeln brennen, diesen post alternativ in einer anderen (deiner) manier zu schreiben, vielleicht würde der unterschied dann wirklich allen deutlich werden.
da aber auch kinder zutritt haben, spare ich mir das für eure phantasie auf... ;)

SSP
20.03.2004, 09:40
Jo,
das Wort "bescheuert" war fehl am Platze, ich entschuldige mich bei Martl. Es war aber nicht im Sinne einer Beleidigung gemeint, dennoch falsch.

Den Rest lass ich so stehen. Mir geht nämlich die ständige Kritik am Tour-Magazin auf die Nerven. Ich muss mich nicht mit anderen austauschen, um hier einen auf wissend zu machen. Die Tests sind gut, keine Frage. Und sie haben Schwächen. Na und? Welcher Test hat das nicht? Jeder kann sich herausnehmen, welche Informationenn er wie zu bewerten hat.
Und dass ein Magazin genauso wie andere auch einer Subjektivität, bei allem versuchten Maße der Objektivität, unterliegen ..... so what?
Wer will eine solche Binsenweisheit von sich geben? Wen interessiert das?
Da könnte ich auch sagen, es gibt die ARD und das ZDF, beides sind öffentlich-rechtliche Sender. Wer weiß das nicht?
Was Bianchi von sich gibt, muss Bianchi von sich geben. DAS kann man doch nun wirklich nachvollziehen, oder? Das muss ich hier doch nicht posten, das weiß schließlich mein radfahrender 14-jähriger Neffe bereits, wie die Werbung funktioniert.
Aber gut, jeder kann schreiben, was er will.

SSP

martl
20.03.2004, 10:16
Original geschrieben von SSP
Jo,
das Wort "bescheuert" war fehl am Platze, ich entschuldige mich bei Martl. Es war aber nicht im Sinne einer Beleidigung gemeint, dennoch falsch.
SSP
akzeptiert!
Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe (sollte man ja eigentlich immer tun...), sehe ich das ganze etwas entspannter.
:)

Martl

Tobias
20.03.2004, 11:08
hej jungs-hut ab! ich finde es klasse, das ihr beide die grösse hattet und über das geschriebene nachgedacht habt!!! im gegensatz zu manchen anderen threads habt ihr das super geklärt...
RESPEKT:D

Frodo
20.03.2004, 11:29
Was haben wir doch für eine harmonische Diskussionskultur seit einigen Tagen:)


F.

thorsten p.
20.03.2004, 12:14
Original geschrieben von Paco73
....... Sympatischer Typ.

Weiss ich. Ich hab ihn letzte Woche in Italien getroffen. Der Walser lebt da sogar teilweise, glaub ich jedenfalls, und er ist ein guter Freund vom Besitzer des Hotels, wo ich mit meinen Kollegen jeweils zum Training hinfahre. Er kam da ab und an zum Essen mit dem Chef.
Ueber Fahrraeder habe ich ihn aber, im Gegensatz zu vielen anderen anwesenden "VIP's" und selbsternannten Experten nie sprechen hoeren, ausgenommen als er mal spontan einer Triathletin beim Einstellen der Sitzposition geholfen hat. Die durfte dann auch eines seiner Zeitfahrraeder kurz probefahren. Selber faehrt der Walser aber einen Alurahmen und wie aus den Anbauteilen zu schliessen ist, mindestens 7 - 8 Jahre alt. Wirklich sympatischer Typ.