PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieder mal GP3000



Dynamit
21.03.2004, 15:16
Ich weiss, der Reifen polarisiert. Aber nach nur einem Winter, mit weniger
als 2000 gefahrenen Kilometern so was ( siehe Bild).
Und so sieht die gesamte Reifenflanke aus, dabei hab ich noch
die Luft aus dem Schlauch gelassen, die Löcher wären nämlich um einiges
grösser gewesen.
Leider hab ich den Kaufbeleg weggeschmissen. Der S.c.h.e.i.s.s
kommt mir auf jeden Fall nicht mehr ans Rad.

Gruß,
Dynamit.

Basti8888
21.03.2004, 15:27
Boahh, sieht ziemlich böse aus. AUA:(

br4bus
21.03.2004, 15:33
Original geschrieben von Dynamit
Ich weiss, der Reifen polarisiert. Aber nach nur einem Winter, mit weniger
als 2000 gefahrenen Kilometern so was ( siehe Bild).
Und so sieht die gesamte Reifenflanke aus, dabei hab ich noch
die Luft aus dem Schlauch gelassen, die Löcher wären nämlich um einiges
grösser gewesen.
Leider hab ich den Kaufbeleg weggeschmissen. Der S.c.h.e.i.s.s
kommt mir auf jeden Fall nicht mehr ans Rad.

Gruß,
Dynamit.

Übel, schick das Ding mal Conti mit einem kleinen Kommentar. Vielleicht bekommste ja einen neuen...

Maulwurf
21.03.2004, 15:36
Ich habe auch die Conti GP3000 (im braunton) und habe keinerlei Probleme, eher im Gegenteil.... schau mal in deinem Keller, vielleicht hast du dort vor kurzem eine Ratte eingeschlossen. Ne mal ehrlich, kommt mir seltsam vor sowas, obwohl ich von solchen "Platzwunden" schon mal gehört habe. Dabei bleibt nur zu hoffen, dass der Reifen einen nie überholen tut.

zerberos
21.03.2004, 15:49
sieht irgendwie nach schnitten aus......

Andi Arbeit
21.03.2004, 16:21
Ich würde schon auf vorzeitige Alterung oder Verschleiß tippen, zumal die Risse alle in Laufrichtung der Karkassenfäden zu liegen scheinen.

Ich würde die Reifen dann auch zum Händler zurückbringen oder direkt an Conti schicken, wie bereits vorgeschlagen; lass mal hören wies ausgegangen ist.,,

Viel Erfolg,

Andi

orca
21.03.2004, 16:23
hast Du das Gefühl, der Händler deines Vertrauens, oder woher du die Reifen auch hast, hat schonmal was ne Weile rumliegen lassen?
Man sollte das Herstellungsdatum auf die Reifen drucken...

Merlin
21.03.2004, 18:17
Original geschrieben von orca
hast Du das Gefühl, der Händler deines Vertrauens, oder woher du die Reifen auch hast, hat schonmal was ne Weile rumliegen lassen?
Man sollte das Herstellungsdatum auf die Reifen drucken...

Das Herstellungsdatum steht möglicherweise schon auf den Reifen.
Auf jeden Fall hat es bei Conti eine Runde Markierung mit vier Feldern und Punkten.
Das könnte ein verschlüsseltes Produktionsdatum sein.

Dynamit
21.03.2004, 18:41
Ich werde auf jeden Fall eine Mail an Conti schicken,
mit Fotos im Anhang.
Bin gespannt wie die reagieren.
Zu sehr optimistisch bin ich nicht,
aber einen Versuch wert wäre es auf jeden Fall.

Gruß,
Dymait.

ulmer_spatz
21.03.2004, 18:57
Original geschrieben von perfect.circles
Ich würde schon auf vorzeitige Alterung oder Verschleiß tippen, zumal die Risse alle in Laufrichtung der Karkassenfäden zu liegen scheinen.

Ich würde die Reifen dann auch zum Händler zurückbringen oder direkt an Conti schicken, wie bereits vorgeschlagen; lass mal hören wies ausgegangen ist.,,

Viel Erfolg,

Andi

der Reifen kostet im Strassenpreis 22
Euronen ist 2000 km gefahren also etwa
zu 50% abgenützt, was wollt ihr da
noch reklamieren die bei Conti lachen sich tot. Brauchst noch ca 4,-- Porto und 1,-- Spritkosten zur Post und 30
Min, für Brief und Verpackung.
Da hilft doch nur allen Schrott bekannt
zu machen und diese *ggg* Produkte
zu meiden. Das ganze wäre noch
eine schöne Promotion für einen Mediziner der dringend noch ein Thema
sucht "Der Zusammenhang von
Veletzungen bei Radfahren in bezug
auf die Verwendung von Conit"
Für die Statistic gäbe es hier im Forum jede Menge Daten und mit ein paar
PM Interviews käme sicherlich auch
ein Ergebnis in vergleichbarer Qualität
zu anderen Themen heraus.

Zegger
21.03.2004, 19:38
ich halte von den Contis überhaupt nix, teuer und nach ein paar Kilometern kaputt.

Hab im Moment Rubena drauf, Super Preis-Leistung

Reifenpanne
21.03.2004, 19:40
Also, für mich sieht der Mantel nicht so aus, als ob hier Verschleiss vorliegt.Als ich das Bild gesehen habe, hab ich auch erstmal gedacht, dass das irgendwie zerschnitten aussieht. Ich selber fahre jetzt seit 3 1/2 Jahren verscheidene GP 3000 und habe seitdem keine einzige PAnne mehr gehabt.

siggilein
21.03.2004, 20:30
Also ich weiss ja nicht was ihr immer mit euren Conti's macht. Meine gelben 3000er haben jetzt 5500 km runter. Nach 4000km habe ich den Hinterreifen nach vorn gewechselt und habe es nicht bereut. Die 10000km mach ich mit dem Satz garantiert noch voll.
Man muss sie ja auch nicht wegschmeissen nur weil sie ein wenig eckig sind, die Lauffläche ist enorm dick. Wer keine eckigen Reifen mag, der Verschleiss zeugt eben von viel Bodenhaftung, der soll Sandpapier nehmen und sie wieder rundschleifen.

PS: Die Schnitte sehen aber wirklich übel aus. Hierbei handelt es sich wohl schon um einen Produktmangel. Also ich denke reklamieren lohnt. In der Regel sind die Hersteller sehr kulant und ersetzen solches Material.

Gruss
siggi

Frankworks
21.03.2004, 21:01
Original geschrieben von Dynamit
Ich weiss, der Reifen polarisiert. Aber nach nur einem Winter, mit weniger
als 2000 gefahrenen Kilometern so was ( siehe Bild).
Und so sieht die gesamte Reifenflanke aus, dabei hab ich noch
die Luft aus dem Schlauch gelassen, die Löcher wären nämlich um einiges
grösser gewesen.
Leider hab ich den Kaufbeleg weggeschmissen. Der S.c.h.e.i.s.s
kommt mir auf jeden Fall nicht mehr ans Rad.

Gruß,
Dynamit.

Schick doch das Foto mal per E-Mail zu Conti.:D Und schreibe dazu: Falls Ihr keine Reifen machen könnt, dann lasst es doch einfach bleiben. :D

Also, daß die Dinger sich nach einiger Zeit von der Seite her aufribbeln, ist mir bekannt. Bei einem meiner Contis löst sich jetzt aber die Lauffläche ab. :confused: Das habe ich auch noch nicht erlebt. Was die da in ihrer Sch**ß -Firma treiben, weiß der Geier. Jedenfalls von Qualität sind die weit entfernt. Bei meinem Auto steht jetzt Reifenwechsel an. Contis kommen da bestimmt nicht drauf. :p

FW

Trirunner
21.03.2004, 21:27
Und wie zum 1000mal hier geschrieben: WARUM stellen die Vögel von Michelin keine Rot-Schwarzen Pro Race her???
ARGH

Gruß, Trirunner

ötzi
21.03.2004, 21:40
Original geschrieben von Trirunner
Und wie zum 1000mal hier geschrieben: WARUM stellen die Vögel von Michelin keine Rot-Schwarzen Pro Race her???
ARGH

Gruß, Trirunner

Hallo Trirunner,

also meines Wissens gibt es den Pro Race jetzt auch in rot/schwarz. Ist auf der Michelin Homepage (http://www.michelin-fahrrad.de/rennrad/wk_prorace.shtml) zwar noch nicht aufgeführt, aber z.B. Bike Palast (http://www.bikepalast.com/newshop/enter.html) bietet ihn in rot/schwarz an. Der Pro Race ist dort mit 35,00 Euro allerdings nicht gerade billig. Aber vielleicht bekommst Du ihn in der gewünschten Farbkombination woanders günstiger.

Grüße

Ötzi

ötzi
21.03.2004, 21:48
Habe gerade eben noch einmal ein bisschen gesucht: bike-components (http://www.bike-components.de/catalog/product_info.php?manufacturers_id=1&products_id=1305) verkauft den Pro Race in rot/schwarz für 29,00 Euro.

hinterherfahrer
22.03.2004, 09:35
Komisch fahre seit Jahren auf meinen Rädern Conti 3000. Nach weit über 5.000 km auf meinem Trek ist der Reifen natürlich jetzt hinten eckig, aber sonst? Nichts aber auch gar nichts zu bemängeln. Ein Kollege fährt ihn in gelb und nach ebenfalls weit über 5.000km gleiches Bild eckig zwar aber sonst klasse. Er fährt einen gelben und der sieht sogar jetzt noch richtig gut aus. Hätte ich nicht erwartet, bin notorischer "Schwarzfahrer" :D

yukon
22.03.2004, 09:43
Original geschrieben von hinterherfahrer
Komisch fahre seit Jahren auf meinen Rädern Conti 3000. Nach weit über 5.000 km auf meinem Trek ist der Reifen natürlich jetzt hinten eckig, aber sonst? Nichts aber auch gar nichts zu bemängeln. Ein Kollege fährt ihn in gelb und nach ebenfalls weit über 5.000km gleiches Bild eckig zwar aber sonst klasse. Er fährt einen gelben und der sieht sogar jetzt noch richtig gut aus. Hätte ich nicht erwartet, bin notorischer "Schwarzfahrer" :D

Dem kann ich mich nur anschliessen.
Ich hatte und habe Contis aufgezogen und
damit noch nie irgendwelche Probleme.
Nach 5000-6000 km tauschen und fertig.
Den letzten Platten hatte ich vor 12.000km!!!
Ich kann über diesen Reifen wirklich nichts
Negatives sagen. Bei dem beschriebenen Fall muss ein Materialfehler vorliegen.

pinguin
22.03.2004, 10:09
Original geschrieben von Dynamit
Ich weiss, der Reifen polarisiert. Aber nach nur einem Winter, mit weniger
als 2000 gefahrenen Kilometern so was ( siehe Bild).
Und so sieht die gesamte Reifenflanke aus, dabei hab ich noch
die Luft aus dem Schlauch gelassen, die Löcher wären nämlich um einiges
grösser gewesen.
Leider hab ich den Kaufbeleg weggeschmissen. Der S.c.h.e.i.s.s
kommt mir auf jeden Fall nicht mehr ans Rad.

Gruß,
Dynamit.

Solche Risse habe ich auch. Notdürftig von innen ein Stückchen Schlauch mit Sekundenkleber draufgeklebt und von aussen den Riss mit Sekundenkleber verkleistert. Für die Rolle hat es noch getaugt. Draussen rum fahren damit? Oh weh...

p.

C-Lusche
22.03.2004, 16:30
Feindpropaganda!!! Pfui...


Conti, yeah....


Gruß aus der Landeshauptstadt !!!

touristiker
22.03.2004, 18:29
Original geschrieben von pinguin


Solche Risse habe ich auch. Notdürftig von innen ein Stückchen Schlauch mit Sekundenkleber draufgeklebt und von aussen den Riss mit Sekundenkleber verkleistert. Für die Rolle hat es noch getaugt. Draussen rum fahren damit? Oh weh...

p.

Dann nimm aber Flickzeug mit, nich' dass du zurück schieben mußt. Mit der Rolle ist das Rad ja noch mal so schwer. ;)

Gruß touristiker

Trinomad
22.03.2004, 22:25
Bei meinen fast neuen Conti 3000 ist auch mal die Flanke aufgeplatzt weil ich über einen Stein gefahren bin und der Schlauch ist rausexplodiert.
Flicken des Mantels mit einem Schlauch von innen => kannste vergessen. Aber ein Stück Mantel aus einem alten Conti rausgeschnitten von innen eingelegt und etwas festgeklept mit Vulkanisierlösung => hält seit 5000km Bestens!
Tip: Habe immer ein Stück alten Mantel (2-3 cm) unterwegs mit dabei!

Dynamit
22.03.2004, 22:46
Aber ein Stück Mantel aus einem alten Conti rausgeschnitten von innen eingelegt und etwas festgeklept mit Vulkanisierlösung => hält seit 5000km Bestens!

Da müsste ich ja quasi einen ganzen alten Reifen von innen einpflanzen.
Wie gesagt, die gesamte Reifenflanke sieht so aus. => Reif für den Müll.

Dynamit
22.03.2004, 22:47
und noch eins.

Trinomad
22.03.2004, 23:08
Klar, bei Dir geht das nicht, der Mantel ist hin. War nur so als allgemeiner Tip gemeint.
Wirkt irgendwie so, als ob du 11bar Druck drin hattest, vielleicht mit einer frischen Patrone aufgepumpt?
Ansonsten würde ich die Fotos mal mit einer freundlichen Mail an Conti schicken, deine Enttäuschung ausdrücken und fragen was du tun sollst, ob sie den Mantel zugeschickt haben wollen, oder was.
Ich habe mal was ähnliches bei SKS gemacht als ein "100% unzerbrechliches" Shockboard gebrochen ist und die haben mir ein paar Tage später ein neues mit Entschuldigung zugeschickt.
Machen die von Conti bestimmt ähnlich, mach mal und berichte!

Dynamit
22.03.2004, 23:48
Ich hab Mini Blaster Master Pumpe von Topeak, die nach Bedienungsanleitung maximal 10 Bar
kann. Aber so weit hab ich noch keinen Reifen aufgepumpt, sollte daher etwa 8 Bar drin gewesen sein.
Ich frage mich eher, wie denn schwere Leute solche Reifen fahren. Ich meine, mit 8.5 Bar
( Laut Continental maximaler erlaubter Luftdruck, trifft übrigens auch auf Michelin zu) und 100 Kg
Körpergewicht fährt man doch bereits auf der Felge.
Mit ner Mail an Conti werde ich es auf jeden Fall versuchen.

Gruß,
Dynamit.

Trinomad
23.03.2004, 13:31
Also auch bei 130kg wärest du bei 8,5Bar weit davon entfernt auf der Felge zu fahren.
Ich vermute deine Topeak Mini Blaster mit der du aufpumpst hat kein Manometer und du denkst du pumpst mit "gefühlten" 8,5Bar auf, bis mit der Pumpe halt nichts mehr geht. confused:
Nimm mal eine ordentliche Standpumpe und du wirst sehen, mit so einer kleinen Handpumpe hast du bestenfalls (!) 5Bar reinbekommen. Die Dinger taugen für unterwegs sehr gut, aber richtig Druck machen die nicht. Echte 8,5 Bar im 23er ist "gefühlt" nicht weit weg von Granit! :D :

Trinomad
23.03.2004, 13:38
Ha, da fällt mir noch was ein, jetzt weiß ich warum dein Reifen so aussieht: Wenn du zu wenig Druck drin hast, dann wird die Carcasse permanent durchgewalkt wie ein Kaugummi und das mag die überhaupt nicht :mad: .
Dann stirbt der Mantel den "Walktod" und sieht dann natürlich rundherum so aus. Definitiv, ich bin mir sicher!
Ha, da freu ich mich, so ein langer Thread und die Ursache des Problems ist gefunden. :)
Kauf dir ne Standpumpe, die von SKS z.B. mit Holzgriff ist am robustesten, und auch am günstigsten glaube ich, und das wars.
Da brauchst du die Conti Leute gar nicht in Verlegenheit zu bringen, die sind nicht schuld!

Arcon
23.03.2004, 14:09
Die Erklärung mit dem Reifendruck scheint mir auch am plausibelsten. Fahre selber den Ultra 2000, zum ersten mal über den vergangenen Winter, also bei mitunter viel Split auf den Strassen und kann nach 3000 Km, die die Reifen runter haben nichts Schlechtes sagen.
Keine Panne, kein übermässiger Verschleiss, keine Fäden.
Finde aber, dass der Reifen bei Nässe wenig Grip hat.

Fahre allerdings immer mit 8 bar Druck in den Reifen.

Arcon

Dynamit
23.03.2004, 14:19
Ähhh :( , so ein langer Thread und am Ende bin ich der Schuldige
geblieben. :rolleyes: :( :). Das könnte natürlich stimmen mit dem
Druck, irgendwie hab ich immer Angst zu viel hineinzupumpen. Ich
pumpe halt so weit, bis ich mit dem grossen Finger den Reifen
gerade noch etwas eindrucken kann.

Gruß,
Dynamit

Trinomad
23.03.2004, 16:16
Der lange Thread war nötig um dir alle Informationen die zur Problemlösungsfindung notwendig sind aus der Nase zu ziehen. :p
Wenn du zu Testgründen keine Standpumpe mit Manometer zur Verfügung hast, ich kann dir auch gerne anbieten mal bei mir in Erlangen auf einer deiner nächsten Ausfahrten vorbei zu kommen und mal nen ordentlichen Schluck Luft aus meiner Standpumpe zu nehmen und dann das herrliche Gefühl des ungehinderten und richtigen Rollens mit opimalen Luftdruck zu genießen.

Einblatt
24.03.2004, 11:37
...meinen Senf zu Conti abgeben:
Hab gestern Nacht meinen dritten Conti (2XGP Draht und 1XGp3000) diesen Winter zerstört. Und jedesmal war es das gleiche Schadensbild: Reifenflanke von irgendeneinem Stein (Vermutung) aufgeschlitzt. So ein Sch...!

Dieses Rad nutze ich in der Stadt und da liegt nun mal viel Split und sonstige scharfe Gegenstände. Hatte vorher Rubena (weil ich sparen wolte), die waren aber auch nach einem halben Jahr kaputt, da sich die Flanke von den Drähten löste. In der Stadt fahr ich aber auch nur ca 6-7bar, weil es einfach komfortabler ist.
Meine ersten Mäntel waren irgendwelche billig Michelin Drahtreifen und auf dehnen konnte ich sogar mehrmals 5km platt fahren (Felge lebt immer noch) ohne das die Flanke kaputt ging.

Kennt irgendjemand einen Mantel der dieses "Stadtgemetzel" aushält und nicht teuer ist?

streetglow
24.03.2004, 14:27
ich weiss ja nicht, was der ein oder andere mit den reifen macht, aber ICH bleibe bei conti gp 3000, bis es die nicht mehr gibt! bin voll zufrieden mit den reifen.

Andi Arbeit
24.03.2004, 20:39
Original geschrieben von streetglow
...
aber ICH bleibe bei conti gp 3000, bis es die nicht mehr gibt! bin voll zufrieden mit den reifen.

PSSSST! Nicht so laut!

(Ich sehe das ähnlich)

Dynamit
24.03.2004, 23:30
Ich hab mir mittelerweile eine Standpumpe geholt und ich muss leider zugeben, dass ich absolut
keine Ahnung davon hatte mit welchem Druck in den Reifen ich rumfahre. Aus irgendwelchem Grund
hab ich mir eingebildet, dass meine Reifen mit so etwa 7 Bar aufgepumpt sind. Na ja, war weniger als 5 Bar
gewesen. Schäm :rolleyes:
Ich nehme meine Conti-Beschuldigungen hiermit zurück.
Kaufen werde ich die aber trotzdem nicht mehr, meine Einstellung zu den Reifen ist einfach zu negativ.

Gruß,
Dynamit.

DanRacer
26.03.2004, 12:31
An dieser Stelle wollte ich nur mal loswerden, dass das Forum eine tolle Sache ist.:)

Am 12.03.04 habe ich mir die GP 3000 gekauft, montiert und mit meiner Handpumpe aufgepumpt. So hart wie immer und wie es sein soll, ich kann das... dachte ich bisher.

Nachdem ich diesen Thread gefunden hatte bin ich gleich an mein Rad, Druckmesser von Schwalbe (war beim neuen Schlauch dabei) drauf und: :eek: so zwischen 3 und 4 bar. Also Pumpe raus und mit aller Kraft, am Ende war ich nassgeschwitzt, roter Kopf und brennende Hände, gepumpt was das Ding hergibt.

Ich bin wirklich stolz, habe mit dem Teil 5,5 bar geschafft.:(

Ich geh mir jetzt dann eine Standpumpe kaufen. Ihr seht also das dieser Thread meinen Reifen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine wesentlich höhere Lebenserwartung beschert hat.

Vielen Dank an alle. :) :) :)

sdaub
26.03.2004, 12:41
Conti zu mailen ist eine gute Idee. Ich hatte auf einer Fahrt einen Platten, habe Schlauch gewechselt. Diesen Schlauch hat es sofort beim Aufpumpen am Ventil zerbröselt. Habe Conti informiert und zwei neue Schläuche inklusive Satteltaschen bekommen.
Beschweren lohnt sich also...

granini
26.03.2004, 12:47
Warum denn immer Standpumpe?

- Kostet viel Geld
- Manometer oft ungenau
- kostet trotzdem Kraft einen Reifen
- Manometer muss geeigt werden und das macht ja keiner

Ich fahre seit Jahren Rennrad und komme ganz ohne Standpumpe aus------>

KAUFT EUCH EINEN ADAPTER FÜR AUTOVENTILE, DANN KÖNNT IHRE EURE REIFEN AN DER TANKE AUFPUMPEN VORTEILE:

- Manometer immer Geeigt
- 10 Bar sind in 2 Sekunden ohne Kraftanstrengung im Reifen
- Keine hohen Kosten für irgendwelche Standpumpen
- Kosten für den Adapter: max 2 Euro. (Ist eine kleine Messinghülse) Kann man problemlos in der Satteltasche oder im Trikot mitnehmen.

Gruss

Granini

DanRacer
26.03.2004, 12:51
Eigentlich auch keine schlechte Idee, müsste ich noch mal schauen, ob ich so einen Adapter nicht sogar in der Werkzeugkiste habe. Ich glaube ich verschiebe den evtl. Kauf noch mal auf morgen und teste das erstmal an der Tanke.

Wenn ich es mir recht überlege fülle ich die Reifen von den "Biergartenrädern" ja auch immer an der Tanke.

Danke für den Tipp.

Dynamit
26.03.2004, 13:42
Hallo,
Ich hab mir die Standpumpe von Tchibo geholt. Kostenpunkt 10 €. Ist sicherlich nicht die beste
Standpumpe, schafft aber ihre 8 Bar (mit etwas Krafteinsatz). Und ein KFZ Adapter ist auch mitgeliefert (hab ihn
noch nicht ausprobiert ).
Tankstelle ist eine gute Idee, aber, der Reifen verliert relativ schnell an Druck, das heisst, man sollte vor
jeder Ausfahrt nachpumpen ( von 7-8 auf 5,5 geht es in etwa zwei Tagen, dann bleibt der Druck mehr oder
weniger stabil). Wenn man die Tanke nicht gerade um die Ecke hat könnte es eventuell nervig werden jedesmal eine aufzusuchen.
Noch ein Tipp. Ist bereits ein Riss im Reifen, dann auf keinen Fall auf 8 Bar aufpumpen, sonst darf man gleich den Schlauch wechseln.
So geschehen bei mir. Hab den,noch "relativ unversehrten" Vorderreifen auf 7 Bar aufgepumpt. Wunderbar.
Am nächsten morgen wollte ich fahren, und siehe da, ein Platten.
An der Stelle wo der Reifen einen kleinen Riss hatte, bekam der Schlauch ein schönes Loch. :mad: Ärgerlich , man lernt halt nie aus.

Gruß,
Dynamit

granini
26.03.2004, 14:12
Naja, ne Tankstelle ist wohl für jeden innerhalb von 2 km erreichbar und mit 5 bar kann man problemlos die paar km fahren.

Gruss

Granini

Tristero
26.03.2004, 14:37
Hab ich am Anfang auch mal gemacht, ist mir aber zu nervig geworden. Ich hab auch noch keine Tanke gefunden, die 10 Bar gemacht hätte. Das höchste der Gefühle waren sieben mit mehrmals absetzen. Das geht mit einer Standpumpe bedeutend besser. Ich sag nur Rennkompressor.

Andi Arbeit
26.03.2004, 18:19
... weil:
— unabhängig von Tanke
— kein Bock auch nur 400 m mit mühsam Rahmen- oder Mini-gepumpten 5 bar zu fahren
— habe schon an einigen Tanken Manometer erlebt, die gesponnen haben
— Pressluft ist nie 100%"rein"; ich habe Sorge, dass mir die mit hohem Druck injizierte Luft den Schlauch von innen beschädigt (vielleicht zu Unrecht).

Dingsaller habe ich einen Adapter für Notfälle unterwegs immer dabei, musste davon aber in 18 jahren Rennradfahren keinen Gebrauch machen.

@Dynamit
Auch den "relativ unversehrten" Reifen würde ich austauschen; einzelne Risse im Mantel kannst du vorrübergehend mit Textilklebeband oder einem Geldschein von innen dichten.

Gruß Andi

knuster
26.03.2004, 18:25
Offtopic:
Bin heute das erste mal meine Veloflex gefahren.
Sehr gutes Fahrgefühl. Rollen leicht und sehen gut aus. Auch bei Regen und Schnee.
Sind echt top.

Andi Arbeit
26.03.2004, 18:32
Original geschrieben von knuster
Offtopic:
Bin heute das erste mal meine Veloflex gefahren.
...

Welche, Schlauch- oder Faltreifen?
Will mir nämlich mal die Schlauchreifen probieren, weiß aber noch nicht welche...

Gruß Andi

Dynamit
26.03.2004, 21:58
perfect.circles ...
@Dynamit Auch den "relativ unversehrten" Reifen würde ich austauschen;
einzelne Risse im Mantel kannst du vorrübergehend mit Textilklebeband
oder einem Geldschein von innen dichten.

Ich hab den Reifen ausgetauscht. Jetzt fahre ich vorne wie hinten mit
dem Michelin Speedium, von dem mir hier im Forum keiner sagen konnte
was das für einer ist.
Jetzt auf jeden Fall mit richtigem Druck. :D

Gruß,
Dynamit.

8er
27.03.2004, 18:55
Original geschrieben von granini
Warum denn immer Standpumpe?

- Kostet viel Geld
- Manometer oft ungenau
- kostet trotzdem Kraft einen Reifen
- Manometer muss geeigt werden und das macht ja keiner

Ich fahre seit Jahren Rennrad und komme ganz ohne Standpumpe aus------>

KAUFT EUCH EINEN ADAPTER FÜR AUTOVENTILE, DANN KÖNNT IHRE EURE REIFEN AN DER TANKE AUFPUMPEN VORTEILE:

- Manometer immer Geeigt
- 10 Bar sind in 2 Sekunden ohne Kraftanstrengung im Reifen
- Keine hohen Kosten für irgendwelche Standpumpen
- Kosten für den Adapter: max 2 Euro. (Ist eine kleine Messinghülse) Kann man problemlos in der Satteltasche oder im Trikot mitnehmen.

Gruss

Granini

Wenn ich nicht fehl informiert bin dürfen an Tankstellen nicht mehr als 3,5 bar in die Reifen gepumpt werden (soll der TÜV ab einem bestimmten Zeitpnukt verboten haben um Fehlbefüllung von Autoreifen zu vermeiden) Ich habe diese Info von meinem Tankwart bekommen weil ich mich beschwerte das ich in meinen Bus nicht genügend Druck aufbauen konnte. Es gibt wohl aber meist eine "Sonderlösung" für LKW´s .
Deshalb nicht wundern wenn es nicht geht!!
Gruß

knuster
27.03.2004, 19:28
Original geschrieben von perfect.circles


Welche, Schlauch- oder Faltreifen?
Will mir nämlich mal die Schlauchreifen probieren, weiß aber noch nicht welche...

Gruß Andi

Sind Faltreifen.
Velolflex Black.

Andi Arbeit
27.03.2004, 19:38
Original geschrieben von Einblatt
....

Kennt irgendjemand einen Mantel der dieses "Stadtgemetzel" aushält und nicht teuer ist?

Haste schon mal den Schwalbe Marathon in 25 mm Breite probiert (ab 15 €)? Läuft an meiner Stadtrenngurke seit 1,5 Jahren ohne Defekte, ich war überrascht wie gut der rollt, ist natürlich ein bisschen schwerer, aber für die Stadt...; passt aber natürlich nicht in allzu enge Rahmen, aber sonst meine Empfehlung.

@knuster:
Schön'n Dank, nur leider hab ich Faltreifen noch liegen "so lang wie John Silver", aber wenn meine Contis mal alle sind...

granini
29.03.2004, 10:41
Original geschrieben von 8er


Wenn ich nicht fehl informiert bin dürfen an Tankstellen nicht mehr als 3,5 bar in die Reifen gepumpt werden (soll der TÜV ab einem bestimmten Zeitpnukt verboten haben um Fehlbefüllung von Autoreifen zu vermeiden) Ich habe diese Info von meinem Tankwart bekommen weil ich mich beschwerte das ich in meinen Bus nicht genügend Druck aufbauen konnte. Es gibt wohl aber meist eine "Sonderlösung" für LKW´s .
Deshalb nicht wundern wenn es nicht geht!!
Gruß

Hey 8er,

bei den neuen Durckluftgeräten hast du recht.... das sind diese Teile, die in Form einer Säule an der Tanke stehen und eine digitale Eingabe haben, da geht es nur bis 5,5 Bar in der Regel. Aber zu 90% haben die Tankstellen noch diese tragbaren Teile mit analoger Anzeige und die gehen bis 10 Bar.

Gruss

Granini

DanRacer
29.03.2004, 12:36
Vor meiner Ausfahrt am Samstag hab ich das an der Tankstelle mit dem Adapter ausprobiert, entweder war ich zu blöd oder der Adapter taugte nichts.

Auf jeden Fall hat es furchtbar gezischt und gestaubt, blos in den Reifen ist keine Luft reingegangen. Daraufhin habe ich mir jetzt doch eine Standpumpe bestellt, die Topeak JoeBlow DX, nicht ganz billig, soll aber top sein. Bin echt mal gespannt.

büttgen
29.03.2004, 12:54
Diese Pumpe besitze ich seit 2 Jahren und funktioniert super.Das Aufpumpen dauert damit nur noch wenige Sekunden. :cool:

DanRacer
29.03.2004, 13:24
Dann freu ich mich gleich noch mehr auf die Lieferung.

Habe Sie gestern abend per Internet beim Roseversand bestellt, zu meinem Schreck gab es die nicht mehr, wird anscheinend durch neues Modell "Turbo" statt "DX" abgelöst. Hab dann auf der Website von Topeak nachgesehen, andere Optik aber sonst fast gleiche Daten.

Heute morgen kam dann der Anruf von Rose, dass diese Pumpe erst in KW 20 lieferbar ist. Daraufhin habe ich nach der DX gefragt, davon haben sie noch welche, also nehme ich doch die.

Sind schon toll beim Rose, Produkte die sie noch am Lager haben nehmen sie aus dem Internet raus und stellen dafür Teile ein die sie erst in ein paar Wochen liefern können.

Wahrscheinlich lässt sich der Umsatz so langfristiger planen. :D

messenger
29.03.2004, 13:24
Original geschrieben von DanRacer
Vor meiner Ausfahrt am Samstag hab ich das an der Tankstelle mit dem Adapter ausprobiert, entweder war ich zu blöd oder der Adapter taugte nichts.

Auf jeden Fall hat es furchtbar gezischt und gestaubt, blos in den Reifen ist keine Luft reingegangen. Daraufhin habe ich mir jetzt doch eine Standpumpe bestellt, die Topeak JoeBlow DX, nicht ganz billig, soll aber top sein. Bin echt mal gespannt.


Mit den tragbaren Geräten klappt das bei mir auch nicht, da pfeift die Luft einfachau der Rückseite des Aufsatzes raus:( . Geht nur mit den alten und seltenen Standsäulen.


Topeak PX hab ich auch, gutes Teil:)

Gruß mess.

hotwheel
29.03.2004, 16:49
Hallo,

dieser Thread ist so unglaublich gut, dass ich die Diskussion mit meinem Posting jetzt wieder an die oberste Stelle bringe. Ich glaube er hat es verdient.....

SF_
29.03.2004, 20:49
Original geschrieben von Einblatt
....
Kennt irgendjemand einen Mantel der dieses "Stadtgemetzel" aushält und nicht teuer ist?

Könnte sein, daß der Specialized Turbo Armadillo (23 - 622) auch für die Stadt geeignet ist, obwohl er kein Slick ist. Ich nehme den jedenfalls für Fahrten auf felsigem Untergrund als Hinterradreifen, wo man sehr stabile Seitenflanken braucht.

Ich glaube im Brügelmann-Katalog haben sie wieder einen Specialised mit Armadillo-Schutz drin. Sinnloserweise bei den MTB-Mänteln - Preis habe ich vergessen, aber ich meine mich zu erinnern, daß meine Turbo Armadillos preislich erheblich günstiger waren als der Axial Carbon (keine Kunst). Den Axial Carbon halte ich für einen sehr guten Stadtreifen - allerdings in der Anschaffung teuer (und wird evtl. gar nicht mehr hergestellt - oder hat den Namen geändert auf Carbon???).

Dynamit
29.03.2004, 21:34
Leute mit guten Standpumpen, sagt mal, wie ist es bei euch mit dem Aufpumpen ab etwa 7 Bar ?
Ich muss mich doch sehr mit meiner Tchibo billig Standpumpe abmühen um mehr als 7 Bar in den Reifen
hineinzukriegen.Ganzkörpereinsatz und kurze Hüpfsprünge inklusive. :):)

Gruß,
Dynamit.

tomso
29.03.2004, 21:49
Mit meinem SKS-Rennkompressor sind 7 bar kein Thema, schwitzen tu ich erst anschließend, beim Radeln:D
Bei den Tchibo-Pumpen kann man m.E. schon am Äußeren erkennen, dass die nicht so wirklich der Bringer sind. Die SKS hab ich jetzt etliche Jahre, von daher relativiert sich der Preis.

tomso

messenger
29.03.2004, 21:51
Da gehts weniger um billig oder teuer sondern um den Rohrdurchmesser:

dünner Durchmesser (Rennpumpe): mit wenig Kraft kannst Du hohen Druck erzeugen; da das Volumen geringer ist, mußt du aber mehr Hübe machen (was für schmale Reifen Sinn macht)

großer Durchmesser (MTB, Stadtradpumpe): mit weniger Hüben wird das große Reifenvolumen schnell gefüllt, dafür mußt Du aber mehr Kraft aufwenden.

Da Deine Pumpe mehr auf letzteres ausgelegt sein wird, ist das normal. Gibt halt Muckies.:)

Gruß mess.

chubika
29.03.2004, 23:18
HAllo auch,

also meine Contis sind nach ca. 4400km eckig wie ein LKW-Reifen und das Gewebe schaut auch schon hin und wieder durch...
Aber vermutl. werde ich den Delinquenten dann durch einen nuen Conti GP3000 ersetzen.

Ciao
Der Frosch
C.

DanRacer
02.04.2004, 08:32
Was einem mit Reifen alles passieren kann...

Auf meiner Runde gestern abend musste ich auf einer Gefällestrecke mit ca. 45 km/h auf dem Radweg entgegenkommenden Rennradfahrern ausweichen. Neben dem Radweg haben Sie vor kurzem irgendwelche neuen Kabel verlegt, den Schotter und Dreck den sie dabei auf dem Radweg verteilten haben sie der Einfachheit halber liegen lassen, stört ja keinen (außer den blöden Radfahrern vielleicht).:mad:

Bei dem Ausweichmanöver bin ich also voll durch den Dreck gerauscht, hat ziemlich gescheppert, Steine flogen rechts und links weg aber sonst alles gut gegangen, dachte ich. Nach ein paar Metern hat dann das Hinterrad schlagartig die Luft verloren, konnte mich aber dank einer artistischen Einlage auf dem Rad halten und zum Stehen kommen.

An meinem GP 3000 war kein äusserlicher Schaden zu erkennen, aber der Schlauch hat es nicht überstanden. Habe dann den Reserveschlauch (endlich habe ich den auch mal für mich verwendet, bisher immer nur für andere die keinen dabei hatten) eingezogen und das Rad mit meiner Handpumpe (ächz) so leidlcih aufgepumpt. Das Fahrgefühl auf dem Rest der Strecke war ganz normal, konnte keinen Schlag oder ähnliches feststellen.

Zuhause angekommen habe ich dann bei meinem freundlichen Nachbarn das Paket vom Roseversand (s.o. meine neue Standpumpe :) ) abgeholt. Bin dann gleich in die Garage und habe den Joeblow DX an das Hinterrad gehängt, schon enttäuschend dabei zu sehen, wie wenig Druck man mit so einer Handpumpe tatsächlich aufbauen kann (gerade mal 3,5 bar).

Die Pumpe und vor allem der Ventilkopf sind einfach genial, den Kopf nur auf das Ventil drücken, keine Adapter und auch kein Verriegeln nötig, Anpassung an das Ventil erfolgt automatisch. Die 8 bar sind sehr schnell und ohne Kraftaufwand zu erreichen, ich hätte jedoch nie gedacht wie hart der Reifen wird.

Wo ich also schon mal dabei war ran an das Vorderrad, auf dem waren Handgepumpte 4 bar, immerhin. Also losgepumpt, Manometer immer im Blick und dann, bei gerade mal 6 bar, ein lauter Knall (meine armen Ohren) ein Zischen und vorbei. Es zeigte sich, dass Schläuche es einem sehr übel nehmen, wenn sie ständig mit zu niedrigem Luftdruck gefahren werden. Das Teil hatte einen Riss von ca. 7 cm Länge, in diesem Bereich wirkte er auch sehr dünn. Es scheint das durch die ständigen Walkbewegungen beim Fahren mit zu wenig Druck ein sehr hoher Abrieb entstanden war.

Also habe ich auch in das Vorderrad einen neuen Schlauch eingebaut und siehe da, 8 bar sind auch hier kein Problem mehr.

So, ist ja jetzt etwas lang geworden, aber das musste ich einfach loswerden. Ich freue mich schon auf meine Ausfahrt heute mittag, bin schon gespannt, wie sich denn 8 bar beim Fahren so anfühlen.

Noch ein Hinweis an alle die meinen Standpumpen seien überflüssig, ihr wisst gar nicht was ihr versäumt.;)

firehorse
14.04.2004, 20:30
@DanRacer

Du hattest im HR wahrscheinlich einen "Schlangenbiss" indem du mit zu wenig Druck im Reifen über den Müll gefahren bist und den Schlauch zwischen Felge und Reifenmantel eingeklemmt hast. Da waren zwei Löcher im Schlauch,--- stimmts?

Mir ist einmal ein Reifen explodiert obwohl 8 bar im Reifen waren: Ich habe nach einer Ausfahrt das Rad an die Südseite von meinem Haus gelehnt, 30 min später ein Knall, der Mantel ist von der Felge gesprungen , der Schlauch 15 cm aufgeschlitzt gewesen. Felgentemperatur schätzungsweise 50°C => entspricht einem Druck durch Temp.anstieg (vereinfacht)
323K / 293K x 8 bar = 8,8 bar.

Sehr enger Toleranzbereich, möchte nicht 100km/h abbremsen müssen bei 8bar Druck und warmem Wetter:(

SF_
14.04.2004, 22:13
Original geschrieben von firehorse
@DanRacer

Du hattest im HR wahrscheinlich einen "Schlangenbiss" indem du mit zu wenig Druck im Reifen über den Müll gefahren bist und den Schlauch zwischen Felge und Reifenmantel eingeklemmt hast. Da waren zwei Löcher im Schlauch,--- stimmts?

Mir ist einmal ein Reifen explodiert obwohl 8 bar im Reifen waren: Ich habe nach einer Ausfahrt das Rad an die Südseite von meinem Haus gelehnt, 30 min später ein Knall, der Mantel ist von der Felge gesprungen , der Schlauch 15 cm aufgeschlitzt gewesen. Felgentemperatur schätzungsweise 50°C => entspricht einem Druck durch Temp.anstieg (vereinfacht)
323K / 293K x 8 bar = 8,8 bar.

Sehr enger Toleranzbereich, möchte nicht 100km/h abbremsen müssen bei 8bar Druck und warmem Wetter:(

Entspricht nicht meinen Erfahrungen.

Wenn die Umgebung robust und gradfrei ist, kann man problemlos weit mehr als auf 8,8 bar aufpumpen.

Das Problem könnte z. B. das Felgenband sein. Das weit verbreitete Textilfelgenband z. B. drückt sich bei hohem Druck gerne tiefer in die Speichenlöcher. Dadurch kann der Schlauch durch die Speichenenden oder Nippel beschädigt werden. Nach dem Platzen biegt sich das Band minimal zurück und man sieht die gleiche Struktur, findet den Fehler nicht und schiebt das z. B. auf den Schlauch. Bei einem ausgeleierten Kunststofffelgenband (gut: Michelin gelb oder grün) sieht man einen Riß, wenn es zu stark nachgegeben hat.
Ist natürlich nur eine Möglichkeit - kann auch was ganz anderes gewesen sein.

DanRacer
15.04.2004, 07:50
@firehorse

Mit den zwei Löchern liegst Du nicht falsch, hat sich wohl tatsächlich so abgespielt. War auf jeden Fall ein Sch***gefühl als sich der Hinterreifen verabschiedet hat.

Mein Radhändler meinte auch, dass zu niedriger Luftdruck wesentlich mehr Schaden am Schlauch als am Reifen selbst verursacht. Aber mit meiner neuen Standpumpe dürfte das kein Problem mehr sein. Für unterwegs werde ich mir glaube ich noch eine CO2 Pumpe zulegen, damit ich nach einer Panne auch wieder ordentlich Druck aufbauen kann.

Das mit dem Reifenplatzer in der Sonne kenne ich. Vor einigen Jahren hatte ich mal eine Baustelle auf dem TU-Gelände in Garching bei München. An dem Bauzaun haben viele Studenten ihre Fahrräder angeschlossen. Nachmittags hat man es dann mit schöner Regelmäßigkeit knallen hören.:D

Trinomad
15.04.2004, 10:09
Ob so ne CO2 Patrone das richtige ist weiß ich nicht. Erstens ist das ganze sehr teuer, ok, ist für manche keine Argument, und zweitens muß man damit aber auch wirklich umgehen können.
Ich hab diue Dinger selbst noch nicht ausprobiert, aber meien Erfahrungen als Mitradler von CO2 Patronen Nutzern besagt, dass man mit den Dingern nur sehr schwer die richtigen 8bar in den Mantel bekommt,

1. eher zuwenig (aus Angst vor 2.)
2. oder auch gerne mal zu viel, so das der Reifen gleich an Ort und Stelle platzt, gerade wenns hektisch ist (schon 2mal erlebt)

Also ich bleib bei den kleine Pumpen für unterwegs. Wenn man das Pumpen mit CO2 übt und dan beherrscht, naja, von mir aus.