PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Specialized MTB - überteuert oder sein Geld wert?



Tristero
24.10.2010, 18:29
Hallo,

bin gestern erstmals ein Fully richtig Probe gefahren. War ein Specialized Stumpjumper FSR Elite. 140mm beidseitig, hinten das Speci-Fox-Brain drin. Ging gut, der Hinterbau ist klasse. Lockout vorhanden, aber überflüssig. Sitzposition bei diesem Modell hingegen Geschmackssache - das Rad baut sehr kurz, d.h. aufrecht wie auf'm Hollandrad, ist's mit bergauf am Lenker ziehen wenig - aber die Steigfähigkeit ist trotzdem klasse, zumal der Hinterreifen guten Kontakt behält. Gabel lässt sich zudem absenken. Lockout gibt's unabhängig davon auch noch. Darüber hinaus ist die Fuhre extrem wendig, auch sehr enge Turns waren kein Problem. Über bergab brauchen wir gar nicht zu reden.

Aber auch in anderer Hinsicht war das eine neue Erfahrung für mich. Das war das erste 3000,- Euro Bike auf dem ich je die Freude hatte Platz zu nehmen, an dem eine Deore Octalink (sic!) Kurbel verbaut war. Was kostet die? 20 Euro? Gabel zwar Fox, aber sowohl Lockout als auch Absenkung an der Gabelkrone, was ein eindeutiger Nachteil ist. Kette, Kassette alles Deore, Umwerfer SLX, nur Hebel und Schaltwerk X9. Bremsen waren recht einfache, aber funktional gute Avid Elixir verbaut. Peripherie jedoch alles Eigenmarkenklumps, die Reifen konnteste gleich in die Tonne treten, vor allem den hinteren.

Würde jetzt gerne mal ein vergleichbares Canyon oder Radon fahren. Was meint Ihr, lohnt sich Speci?

Herr Sondermann
24.10.2010, 18:33
So eine Frage von einem RR-Fahrer überrascht mich nun doch einigermaßen.

Das ist bei den MTB doch auch nicht anders als im RR-Bereich.

Na klar ist ein ähnlich ausgestattetes Versenderrad günstiger, bzw. bekommt man in der gleichen Preisklasse mehr Ausstattung fürs Geld.

Ich würde also das Speci nehmen. :D

jambo
24.10.2010, 18:33
Was meint Ihr, lohnt sich Speci?

toktoktok, Speci MTB-Preise... und nein, lohnt sich m.E. definitiv nicht für den Kurs, es sei denn, dir geht jedesmal einer ab, wenn du den Namen des Herstellers auf dem Rad liest. :rolleyes:

jb

cc1
24.10.2010, 18:36
Was meint Ihr, lohnt sich Speci?

Speci macht sicher super Rahmen und Fahrwerke. Keine Frage.
Aber 3000 EUR für Deore Ausstattung ist einach nur eine Frechheit.

Also nein.

Herr Sondermann
24.10.2010, 18:38
toktoktok, Speci MTB-Preise... und nein, lohnt sich m.E. definitiv nicht für den Kurs, es sei denn, dir geht jedesmal einer ab, wenn du den Namen des Herstellers auf dem Rad liest. :rolleyes:

jbEben, deswegen würde ich bei einem MTB Specialized zumindest in die engere Wahl ziehen.

Kann da nix für. :D

Da ich jedoch eh kein Mountainbike will und brauche, bin ich fein raus. ;)

the_brain_mave
24.10.2010, 18:45
Gerade bei Fullys würde ich sämtliches Augenmerk auf das Fahrwerk (Wippen, Ansprechen, Pedalrückschlag, Charackteristik von Gabel zu Hinterbau) und Gemoetrie (wie du schon schrubtetest) legen. X9 funktioniert super. Mehr Funktion gibt es nicht! Elixier-Bremsen genauso. Wer die Kette dreht, ob der jetzt Deore oder Clavicula heißt, merkst du nur auf der Waage...

Ich würde nie, nie, nie, nie.. ein Fully kaufen mit dem ich nicht 2-3 Antritte gefahren wäre und 2 flache Bordsteinkanten weggefedert hätte.

Da macht man den Karton auf und pumpt den Dämpfer tot nur damit es nicht schaukelt. Freut man sich dann noch über ein XTR-Schaltwerk, dass an 1600 Euro Fehlkonstruktion festgehschraubt ist?

Gruß.

edit: heißt nicht, dass du diese Funktion nicht bei einem Cube für 1300 Taler bekommst.

cc1
24.10.2010, 18:47
Als würde heute nur Speci taugliche Fahrwerke bauen.

Ted D. Lakuhrs
24.10.2010, 18:59
Alsoo..
ich stand voriges Jahr vor der gleichen Frage; hab mich für ein Canyon entschieden. Super Rad, kann alles wahrscheinlich genauso gut für 60% vom Preis...
Ich ärgere mich immer noch regelmäßig, daß ich nicht das Speci genommen habe. Die 1200€ Mehrpreis sind bald vergessen, das Rad fährst Du viele Jahre.
Letzendlich muß es dir gefallen. Ich finde das Speci einfach geil.



Gruß Ted

speedy gonzalez
24.10.2010, 19:17
Als würde heute nur Speci taugliche Fahrwerke bauen.

früher waren die epics auf alle fälle schöner, als man noch ein richtiges rahmendreieck hatte.:heulend:

p.s. ich würd mir grundsätzlich eher ein ht holen und kein fully, aber so sind halt die geschmäcker

Clouseau
24.10.2010, 19:18
Ging gut, der Hinterbau ist klasse. Lockout vorhanden, aber überflüssig. Sitzposition bei diesem Modell hingegen Geschmackssache - das Rad baut sehr kurz, d.h. aufrecht wie auf'm Hollandrad, ist's mit bergauf am Lenker ziehen wenig - aber die Steigfähigkeit ist trotzdem klasse,

Du bist dir sicher das das Rad die korrekte Größe hatte? Speci hat meines Wissens ziemlich lange Oberrohre.

speedy gonzalez
24.10.2010, 19:20
Du bist dir sicher das das Rad die korrekte Größe hatte? Speci hat meines Wissens ziemlich lange Oberrohre.

bei den stumpjumper hts auf alle fälle(hab ja selber eins). allerdings hab ich damals auch nicht den listenpreis bezahlt...

Hansjörg
24.10.2010, 22:21
Ich fahre schon viele Jahre Mountain Bike neben dem Rennrad. Nach einigen vollgefederten MTBs sehe ich die Sache wie folgt: Es gibt sicherlich viele MTBs mit gut funktionierender Hinterradfederung. Das muss man versuchen, auszuprobieren. Aus meiner Sicht, wiegen diese MTBs mit XT, Scheibenbremse, Ritchey WCS Ausstattung, luftgefederter Gabel und "vernünftigen" Laufrädern ca. 11,5 kg. Aus meiner Sicht gibt es einige wenige MTBs mit gut funktionierender Hinterradfederung, die leichter sind. Dazu gehört wohl auch Speci S-Works und - ohne dass ich die aus erster Hand kenne - die rennmäßigen Scotts. Folglich geht es darum, ob Du mit dem Speci in die leichtere Klasse "vorstossen" möchtest ohne Kompromiss bei der Federung machen zu müssen. Bleibst Du bei der ca. 11,5 kg Klasse, ist die Auswahl großer; das zeigen die Tipps von den Forumsmitgliedern. Ich selbst fahre ein Steppenwolf Tundra FS mit einer XTR und ein bißchen Tuning und komme auf 11,3 kg und das tut's gut, falls Du noch einen Tipp brauchst. Das von Dir beschriebene Speci würde ich sofort nehmen, wenn Du den Kaufpreis entbehren kannst.

Viel Erfolg bei der Auswahl!

Tristero
24.10.2010, 22:24
Du bist dir sicher das das Rad die korrekte Größe hatte? Speci hat meines Wissens ziemlich lange Oberrohre.

100%ig. Das Stumpi FSR baut (inzwischen) extrem kurz. Epic ist ganz anders, wollte ich aber vom Federweg her nicht haben (hat nur 100mm). Dazwischen gab's das FSR XC, das aber insgesamt wohl etwas einfacher gestrickt war. Ab 2011 gibt's das Camber mit 120mm. Hier ist die Konstruktion aber wohl insgesamt etwas einfacher als bei den Toplinien wie Stumpi und Epic. Gleiches gilt für das etwas endurolastigere Pitch.

Der Typ, der's mir eingestellt hat, meinte, die Hinterbaudämpfung - also Dämpfer und "Brain" - kostet alleine 1700 Schleifen. Das kann recht uncool sein. Ein Defekt dort - der wirklich mal vorkommen kann - wirkt sich dann auf den Kontostand so aus, als wenn Du Dein Canyon während der Pinkelpause unvorsichtigerweise auf dem Trail liegen lässt und zwischenzeitlich kommt ein Harvester durch.

ThomasG
24.10.2010, 22:36
Ich fahre seit 3 Jahren Stumpjumper FSR Pro mit Brain, Fox Talas 100-140mm, X.0 komplett, Magura Marta.

Das Teil hat damals richtig dick kohle gekostet, aber ich freu mich immer wieder wenn ich damit unterwegs bin. Ich bin rundum zufrieden und hab den Kauf bisher nicht bereut.

Gruß

Clouseau
25.10.2010, 06:54
Der Typ, der's mir eingestellt hat, meinte, die Hinterbaudämpfung - also Dämpfer und "Brain" - kostet alleine 1700 Schleifen. Das kann recht uncool sein. Ein Defekt dort - der wirklich mal vorkommen kann - wirkt sich dann auf den Kontostand so aus, als wenn Du Dein Canyon während der Pinkelpause unvorsichtigerweise auf dem Trail liegen lässt und zwischenzeitlich kommt ein Harvester durch.

Das ist ein "bisschen" übertrieben.

Also bei Speci zahlst du, ähnlich wie bei den Renners, einen gewaltigen Preisaufschlag nur für den Namen. Und ähnlich wie beim Rennrad ist manchen der Name wichtig und andere setzen eher auf die Ausstattungsmeister.

Dieses Brainsystem ist schon eine technische Meisterleistung aber wäre für mich nur am Epic relevant. Ansonsten, bei nem "normalen" Fully, reichen m.A.n. ein manueller Lockout vollkommen aus. Und gute Fullies können auch andere bauen. ;)

Gruß

C.

medias
25.10.2010, 08:59
2011 Sponsoring von 3 Pro Teams, da zahlt man halt einen kleinen Aufschlag.

Clouseau
25.10.2010, 09:01
2011 Sponsoring von 3 Pro Teams, da zahlt man halt einen kleinen Aufschlag.

Den Aufschlag hattest bei Speci doch schon "immer".

Genauso bei Cannondale, Scott etc. (den großen "In"marken eben).

:D

schlauchtreifen
25.10.2010, 11:26
Speci baut seit Jahren immer wieder die besten Rahmen fürs MB. Das kostet entsprechend. Daneben gibts auch immer noch teure MBs anderer Hersteller, bei denen triviale Prinzipien schlecht umgesetzt sind, wie z.B. der richtige Drehpunkt der Schwinge. Solche Themen kannst Du bei Speci kategorisch abhaken.
Zudem ist halt wichtig, sich über die Einsatzanforderungen klar zu sein. Passt eine große Trinkflasche rein, wo ist der Dämpfer plaziert (unterm Oberrohr gut geschützt aber störend beim Tragen, hinterm Sitzrohr permanent versifft), kann man die Mechanik mit vertretbarem Aufwand zerlegen und warten, welche Rahmenlager sind verbaut (billige Plastikbuchsen...) usw.


Speci lohnt sich, m.E., aber erst in hohen Preisregionen. Gerade beim MB sind hochwertige und dauerbelastbare Teile wichtig.

Jumpstumper
25.10.2010, 12:55
Speci lohnt sich, m.E., aber erst in hohen Preisregionen. Gerade beim MB sind hochwertige und dauerbelastbare Teile wichtig.

Jop, und da wirds bei allen Herstellern teu(r)er, wirklich gut wegkommen tut man nur noch mit Versendern (aber Händlerunterstützung ist mir jeden Mehr-Teuro wert)

JS

Tristero
25.10.2010, 13:35
Speci lohnt sich, m.E., aber erst in hohen Preisregionen. Gerade beim MB sind hochwertige und dauerbelastbare Teile wichtig.

Scheint mir - wenn überhaupt, das war ja die Frage - auch so. Gerade die Einstiegsmodelle sind auch in Amiland deutlich günstiger. Kann es sein, dass die in ihrem Heimatmarkt nicht so dieses Standing haben wie hier?

Hätte jetzt echt Bock, vergleichbare Modelle anderer Hersteller zu testen.

Noch mal zur Geo: War ein Stumpi in M. Stimmt, ist gar nicht so kurz. Der Eindruck muss dem Stummelvorbau geschuldet sein (6cm?). Kann man also noch was dran machen.

Schaut Euch doch mal diesen Fred im Nachbarforum an: http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=488596
Tolle Bilder, was? Jede Stelle für sich betrachtet (ok, fast alle :D ) könnte ich mir auch vorstellen, mit meinem HT zu fahren. Aber den ganzen Tag so, das macht mit nem HT für mich keinen Spaß.

@Clouseau: Hast insofern Recht, als "Brain" sicher für XC-Rennen entwickelt worden ist. Aber gerade bei viel Federweg ist das natürlich eine besonders feine Sache. Und dass man auch mit nem Bike, das bergab gut geht, bergauf möglichst schnell und effizient unterwegs sein will, ist doch auch keine Frage, oder?

Clouseau
25.10.2010, 13:58
Noch mal zur Geo: War ein Stumpi in M. Stimmt, ist gar nicht so kurz. Der Eindruck muss dem Stummelvorbau geschuldet sein (6cm?). Kann man also noch was dran machen.
Meine Worte... ;)




Und dass man auch mit nem Bike, das bergab gut geht, bergauf möglichst schnell und effizient unterwegs sein will, ist doch auch keine Frage, oder?

Natürlich keine Frage.

Meine Meinung ist halt einfach ich will entscheiden ob die Federung arbeiten soll oder nicht. Da finde ich z.B. die 3 Modi bei Scott (nennt sich glaub Tracktion-, Climbin-, etc Modus) recht gut oder der Rahmen soll eine entsprechend gute Kinematik haben um das Wippen zu minimieren.

(Wenn man übrigens sieht wie schnell so Krücken wie SPV wieder verschwunden sind bin ich vermutlich nicht ganz alleine mit meiner Meinung).

Aber wenn ich richtig gelesen habe hast du noch kein anderes "gutes" Fully Probe gefahren. Mach mal...andere Mütter haben nämlich auch schöne Töchter.

Gruß

C.

Wonko
25.10.2010, 16:56
bin gestern erstmals ein Fully richtig Probe gefahren. War ein Specialized Stumpjumper FSR Elite. 140mm beidseitig, hinten das Speci-Fox-Brain drin. Ging gut, der Hinterbau ist klasse. Lockout vorhanden, aber überflüssig.


Was den Hinterbau angeht, bin ich der gleichen Meinung wie Clouseau: Brain ist verzichtbar - die Bike-Bravos schreiben das bei Tests auch immer wieder. Ohne Brain spart man Gewicht, es entfällt eine Fehlerquelle und die Stumpjumper-Modelle ohne Brain (bzw. das Modell - es gibt heuer AFAIK nur noch eins) sind gleich ein Stück günstiger. Beim Dämpfer ohne Brain kann man (beim Fahren) manuell zwischen drei Modi wählen und selbst davon nutzt man einen anderen Modus als "voll offen" allenfalls bei langen Anstiegen.

Ansonsten gilt: der Hinterbau des Stumpjumper ist gut, aber nicht sensationell - Vergleichbares bekommst Du bei anderen Herstellern auch.



Sitzposition bei diesem Modell hingegen Geschmackssache - das Rad baut sehr kurz, d.h. aufrecht wie auf'm Hollandrad,


Ich habe ein 09er Stumpjumper FSR Elite und da gilt tendentiell eher das Gegenteil - das Oberrohr ist recht lang. Allerdings habe ich gesehen, dass die tatsächliche Oberrohrlänge bei dem Modell 2010 um 24 Milimeter abgenommen hat (in Größe L). Wenn die die daraus resultierende Sitzposiion nicht gefällt, erübrigt sich aber doch eigentlichj jede weitere Überlegung zum Thema Preis und Ausstattung - dann ist das Bike aus der Auswahl raus.



Aber auch in anderer Hinsicht war das eine neue Erfahrung für mich. Das war das erste 3000,- Euro Bike auf dem ich je die Freude hatte Platz zu nehmen, an dem eine Deore Octalink (sic!) Kurbel verbaut war.


Zur Kurbel: Trotz Deines bestätigenden "sic!"s glaube ich das nicht. Specialized verbaut zwar gerne gruppenfreie Kurbeln, aber Octalink ist das schon lange nicht mehr. Die am Stumpjumper FSR Elite '10 verbaute FC-M542 war auch schon an meinem Stumpjumper FSR Elite '09 verbaut und die hat eindeutig HTII-Lager und kein Octalink. Das kann man auf dem Bild des Stumpjumper FSR Elite '10 (http://s7d5.scene7.com/s7/zoom/flasht_zoom.jsp?company=Specialized&sku=5618&config=Specialized/Zoom71) sogar sehen: mir jedenfalls ist nich kein Oktalink-Lager untergekommen, bei dem man von der Kurbelaußenseite durch die Achse auf die andere Seite durchschauen kann.

Zum Preis: den glaube ich auch nicht. ;) Schon der Listenpreis des Stumpjumper FSR Elite '10 beträgt "nur" 2699,- EUR. Und gerade bei den MTB-Marken mit hohen Listenpreisen wie zum Beispiel Specialized, Cannondale, Scot, Trek etc. sind doch hohe Rabatte auf den Listenpreis längst eine Selbstverständlichkeit - im Ergebnis sind sie dann von den Preisen der günstigeren Marken nicht mehr so weit weg. Ich habe für mein Stumpjumper FSR Elite '09 zum Beispiel zu Saisonbeginn ohne lange Verhandlungen weniger als 2200,- bezahlt, (Listenpreis lag auch 2009 schon bei 2700,- IIRC). Jetzt zu Saisonende stehen bereits die 2011er-Modelle im Laden - da dürftest Du für das Bike eigentlich nicht viel mehr als 2000,- bezahlen.



Gabel zwar Fox, aber sowohl Lockout als auch Absenkung an der Gabelkrone, was ein eindeutiger Nachteil ist.


Das ist halt so bei Fox, das kannst Du Specialized nicht anlasten. Was hingegen zu Deiner Kritik passt, iost der Umstand, dass Specialized nur die TALAS RL (ohne verstellbare Druckstufe) verbaut, während viele Konkurrenten die TALAS RLC verbauen. Diese Knapserei im Detail zieht sich durch die gesamte Ausstattung: die FC-M542 ist nicht schlecht, aber eben keine XT. Der Fox-Dämpfer ist eine Specialized-eigene, leicht abgespeckte Variante. Die Avid Elixir R ist gut, aber andere Hersteller verbauen für den gleichen Preis eine Avid Elixir CR. Und auch das ...



Kette, Kassette alles Deore, Umwerfer SLX,


... ist typisch. Was man Specialized aber lassen muss, ist, dass sie überweigend sinnvoll sparen: Verschleißteile kann man nach Gusto ersetzen, der SLX-Umwerfer ist nicht schlechter als ein XT-Umwerfer und bei den Federelementen und Bremsen sind die Nachteile der Sparbemühungen minimal.

Größter Kritikpunkt sind IMHO die Laufräder - die taugen wirklich nicht viel.



nur Hebel und Schaltwerk X9.


Merkwürdig. Das Stumpjumper FSR Elite '10 sollte eigentlich ein XTR-Schaltwerk und SLX-Schalthebel haben (http://www.specialized.com/de/de/bc/SBCProduct.jsp?arc=2010&spid=45841). Hat Dein Händler die Original-Ausstattung verändert?



Peripherie jedoch alles Eigenmarkenklumps,


Sattelstütze, Vorbau und Lenker sind schon recht ordentlich. Insbesondere der Vorbau finde ich wegen der Verstellmöglichkeit über die drehbare Hülse ziemlich pfiffig.



die Reifen konnteste gleich in die Tonne treten, vor allem den hinteren.


Jo, und die Laufräder gleich dazu.



Würde jetzt gerne mal ein vergleichbares Canyon oder Radon fahren. Was meint Ihr, lohnt sich Speci?

:kweetnie:

Medias hat sicher recht, dass das umfangreiche Sponsoring (und die Werbung) finanziert werden muss. Der Deal sieht also in etwa so aus, dass die Marke bekannter und die Ausstattung dafür etwas sparsamer ist. Ob das für Dich ein guter Deal ist, wirst Du selbst entscheiden müssen. Dein Händler kann über den Preis das Ergebnis dieser Abwägung vermutlich erheblich beeinflussen. ;)

Tristero
25.10.2010, 17:20
@Wonko: War ein vom Elite abgeleitetes Sondermodell. Auch die Farbe war anders als die Serie: teilpoliertes Eloxal in Himbeer. Mmmh :D Ein sehr guter Freund von mir ist schwul, dem wäre das glaube ich zu gay. :D

Glaub mir, ich erkenne HTII-Kurbeln, wenn ich sie sehe. Habe schon euinige verbaut. Octalink dito.

Wie gesagt, sollte so 2999,- kosten, 20% zu Saisonende hätte ich wohl bekommen. Weiters evtl. noch Teile.

Das Comp - also ohne Brain - kostet bei uns 2300,- Liste. Vor Ort vielleicht für 1950,- zu haben, im Netz mit Telefonieren evtl noch ein bisserl drunter. In Amiland schicken sie es Dir für 1900$ nach Hause. Das sind gut 1300,- Euro, Tendenz fallend. Das hört sich schon besser an. :Applaus:

ABER: Wenn man's Brain nicht braucht, braucht man womöglich gar kein Speci...

Wie ist das eigentlich mit der neuen Deore inzwischen, hat die immer noch so einen katastrophalen q-Faktor wie die alte? War früher das Ausschlusskriterium für mich (meine Knie reagieren empfindlich darauf).

Ja, Alternativen fahren wäre sinnvoll und ich bin ja auch willig...

SIMPLOS
25.10.2010, 18:19
Bei den Stumpjumper HT MTBs sind Kurbeln von Sram z.B. die X0 verbaut. Mit einem Pressfit 30 Lager.

Was haltet ihr von dieser SRAM Kurbel?

Hat hier vielleicht sowas schon jemand?

tvaellen
25.10.2010, 19:56
Falls Speci noch nicht fix ist: Rose bietet neuerdings ein interessantes Testprogramm an. Ein ganzes Wochenende für 100 Eu ein Bike nach Wahl zu Hause testen, wenn du kaufst, wird die Miete angerechnet. Werde ich vermutlich nächstes Jahr mal machen, interessant finde ich Jabba Wood und Dr. Z.

Hier gibt es die Einzelheiten
http://www.roseversand.de/testbikes/

Clouseau
25.10.2010, 22:32
ABER: Wenn man's Brain nicht braucht, braucht man womöglich gar kein Speci...
.

Man braucht kein Speci.

Wie bereits gesagt, manchen ist der Namen wichtig, anderen nicht. ;)

(na ja für 3000 Flocken würde ich mir allerdings was anderes suchen. ;) ).