PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurbelfrage: Was ist Stand der Dinge?



gutti
02.11.2010, 22:35
Baue am TT-Rad (Equinox TTX in silber) gerade bisschen um und frage mich bei Kurbeln, was denn zZ Stnad der Dinge ist bzgl. Q-Faktor und Gewicht in Kombi mit Preis.
War leider einige zeit raus aus dem Kurbelthema. Als ich das letzte mal was gesucht habe, bin ich bei der Chorus gelandet, vor 2 Jahren weil:
Geringster Q-Faktor, nur einige Gramm schwerer als die Record, aber viel billiger.

Was ist zZ das beste Mittel aus geringen Q-Fak, Gewicht und Preis?
Was ist mit diesen Presslagern? Ist das was, das man heute haben sollte?
Oder eher nicht? Ist Horrortech2 nóch das aktuellste? Was ist mit diesen FSA Teilen?

Kurbel darf gerne aus Carbon sein, wie Campa oder Sram oder schwarz silber, wie die Dura Ace. Bitte nichts ganz silbernes.

Danke für eure Hilfe.

LG Gutti

gutti
03.11.2010, 11:44
125 Klicks und keiner nen Hinweis, ob die Dura Ace besser ist als die Campas oder umgekehrt oder ob die FSAs auch gut sind?

HeinerCF
03.11.2010, 11:55
Der umfassenste und aktuelleste Test/Vergleich ist wohl dieser hier: http://fairwheelbikes.com/forum/viewtopic.php?t=5361

Ansonsten hast Du Deine Frage wohl schon selbst beantwortet, im ersten Absatz.

Pressfit, BB30 etc., da musst Du Dich letztlich sowieso nach dem Rahmen richten.

prince67
03.11.2010, 12:01
Da du schon einen Rahmen hast, musst du dich auch danach richten

Kurbeln mit geringsten Q-Faktor sind BB30 Kurbeln. Aber da müsste dein Rahmen auch ein BB30 Lagergehäuse haben.
Die Pressfit-LAger fallen auch weg, da da auch der Rahmen entsprechende Aufnahmen haben muss.

Bleibt, wenn der Rahmen ein BSA (o.Ital) Gewinde hat, nur das alte Gedöns wie vor 2 Jahren (HTII, UT, ...) auch

3rad
03.11.2010, 12:09
Kurbeln mit geringsten Q-Faktor sind BB30 Kurbeln. Aber da müsste dein Rahmen auch ein BB30 Lagergehäuse haben.

das ist imho falsch.
Der Q-faktor wird bestimmt durch den Abstand der Kettenstreben bzw. die Breite der Hinterradachse.

medias
03.11.2010, 12:11
Q Faktor ist der Abstand zwischen beiden Kurbelarmen.

855
03.11.2010, 12:14
Q Faktor ist der Abstand zwischen beiden Kurbelarmen.

so schaut´s aus. und hier baut Campa aktuell immer noch am schmalsten.

Patrice Clerc
03.11.2010, 12:16
das ist imho falsch.
Der Q-faktor wird bestimmt durch den Abstand der Kettenstreben bzw. die Breite der Hinterradachse.

Und durch die Kettenlinie. Bahnkurbeln haben unabhängig vom Tretlagerstandard schmalere Q-Faktoren, weil sie nur ein Kettenblatt aufweisen und eine engere Kettenlinie.

An Prince67 gerichtet:
Ich kann nicht erkennen, dass das Tretlagergehäuse resp. der Innenlagerstandard bei normalen Zweifachkurbeln für den Q-Faktor limitierend ist.

Mike Stryder
03.11.2010, 12:16
jupp,

umso kleiner der q-faktor, desto "dichter" ist die kurbel am tretlager dran.

ergo: es geht weniger kraft beim pedalieren "verloren".

Patrice Clerc
03.11.2010, 12:19
Q Faktor ist der Abstand zwischen beiden Kurbelarmen.
Das ist die Definition von Q-Faktor.


so schaut´s aus. und hier baut Campa aktuell immer noch am schmalsten.

Bestimmt im Sinne von "wie schmal kann er werden" wird der Q-Faktor natürlich von der Kettenlinie und dem Verlauf der Kettenstreben.

Die Kurbeln dürfen einerseits die Kettenstreben nicht berühren. Andererseits benötigen die Kettenblätter, die Kette und der Umwerfer auch Platz. Das hat ebenfalls einen Einfluss, wie weit innen die Kurbelarme verlaufen dürfen.

prince67
03.11.2010, 12:19
Q-Faktor;
Cannondale Hollowgram SL 140mm
Campa (soviel ich weis) minimal 145mm

EDIT: An Patrice Clerc gerichtet: Dann müssten alle Kurbeln den gleichen bzw. ähnlichen Q-Faktor haben.

Klar kann der Q-Faktor nicht beliebig klein werden.

EDIT²: Ich präzisiere meine Aussage: Bei BB30 ist theoretisch der geringste Q-Faktor möglich. Nicht alle Hersteller nützen dies aus.

medias
03.11.2010, 12:22
Das ist die Definition von Q-Faktor.



Bestimmt im Sinne von "wie schmal kann er werden" wird der Q-Faktor natürlich von der Kettenlinie und dem Verlauf der Kettenstreben.

Die Kurbeln dürfen einerseits die Kettenstreben nicht berühren. Andererseits benötigen die Kettenblätter, die Kette und der Umwerfer auch Platz. Das hat ebenfalls einen Einfluss, wie weit innen die Kurbelarme verlaufen dürfen.
Du entwickelst dich immer mehr zu einem Erbsenzähler.