PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenumfang??



Trirunner
30.03.2004, 12:52
Hallo!

Welchen Umfang hat ein Conti 3000 28", 23mm ?
Brauch ich für Flightdeck-Einstellung.
Danke,

Trirunner

orca
30.03.2004, 13:29
Original geschrieben von Trirunner
Hallo!

Welchen Umfang hat ein Conti 3000 28", 23mm ?
Brauch ich für Flightdeck-Einstellung.
Danke,

Trirunner



U= 2 x Pi x r!

In aufgezogenem Zustand mit gewünschtem Betriebsdruck und Fahrergewicht aufm Rad messen, alles andere ist ungenau.
Umfang ändert sich wohl auch ständig.
Kannst ja mal nach 100 km nachmessen und mitteilen, wieviel Du abgefahren hast...:o

Trirunner
30.03.2004, 13:42
Ja, die Formel ist noch bekannt ;)

Weiß es jmd. vielleicht auch so? Für seine Tachoeinstellung? Fahrergewicht ist jetzt mal egal...

T.

pinguin
30.03.2004, 13:44
Original geschrieben von Trirunner
Ja, die Formel ist noch bekannt ;)

Weiß es jmd. vielleicht auch so? Für seine Tachoeinstellung? Fahrergewicht ist jetzt mal egal...

T.

Ja. Ich weiß es.

p.

Tour-Forum-Adm
30.03.2004, 13:47
Original geschrieben von pinguin


Ja. Ich weiß es.

p.

ich auch.
bdc

Aludose
30.03.2004, 13:47
Original geschrieben von orca

In aufgezogenem Zustand mit gewünschtem Betriebsdruck und Fahrergewicht aufm Rad messen, alles andere ist ungenau.
Umfang ändert sich wohl auch ständig.
Kannst ja mal nach 100 km nachmessen und mitteilen, wieviel Du abgefahren hast...:o

Nachmessen lohnt sich wohl kaum.
Der Reifen hat einen Umfang von ca. 2010mm. Bei Messen nach der oben beschriebenen Methode macht man einen Fehler < +-10mm, also ca. 0,5%.
Fährt man den Reifen um 2mm ab, ändert sich der Umfang auch um 10mm. Es dauert aber wohl eine Weile, bis sich ein Vorderreifen soweit abgefahren hat.

Aber gut, wenn es dumm läuft, hat man bei der Eingabe des Umfangs einen Fehler von 1%. Statt 100km ist man also irgendetwas zwischen 99km und 101km gefahren. Statt einer Geschwindigkeit von 30km/h fährt man irgendetwas zwischen 29,7km/h und 30,3km/h. Wo liegt das Problem?
:confused:

Aludose
30.03.2004, 13:49
Upsss:( :( :( :(
Jetzt habe ich beim Schreiben den Thread nicht mehr verfolgt und ausversehen die Antwort verraten.:mad: :mad: :mad:
'Tschuldigung, wollte keine Spielverderber sein.:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Kranich
30.03.2004, 13:52
Original geschrieben von Aludose
Upsss:( :( :( :(
Jetzt habe ich beim Schreiben den Thread nicht mehr verfolgt und ausversehen die Antwort verraten.:mad: :mad: :mad:
'Tschuldigung, wollte keine Spielverderber sein.:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


Und das war auch noch die falsche Antwort!!!!!

Ob Du recht hast oder nicht....verrät Dir gleich das Licht! :D


Edit: Ich liege mit 2110 bei meinem HAC4 richtitsch!

orca
30.03.2004, 13:54
Original geschrieben von Aludose


Nachmessen lohnt sich wohl kaum.
Der Reifen hat einen Umfang von ca. 2010mm. Bei Messen nach der oben beschriebenen Methode macht man einen Fehler < +-10mm, also ca. 0,5%.
Fährt man den Reifen um 2mm ab, ändert sich der Umfang auch um 10mm. Es dauert aber wohl eine Weile, bis sich ein Vorderreifen soweit abgefahren hat.

Aber gut, wenn es dumm läuft, hat man bei der Eingabe des Umfangs einen Fehler von 1%. Statt 100km ist man also irgendetwas zwischen 99km und 101km gefahren. Statt einer Geschwindigkeit von 30km/h fährt man irgendetwas zwischen 29,7km/h und 30,3km/h. Wo liegt das Problem?
:confused:

Sicher ist der Fehler nicht gross.

Mich wundert manchmal nur, wie unterschiedlich die gleichen Reifen desselben Herstellers ausfallen. Umfang weiss ich nicht so genau, aber manch ein Reifen geht super auf die Felge, ein anderer so schwer, dass man ihn dann auch kaum noch runterkriegt (und das bei gleichen äußeren Bedingungen wie Temperatur, Werkzeug....).
Ausserdem hat der Reifen wohl je nach verwendeter Felge (breiter, schmaler) unterschiedliche Möglichkeiten, sich nach oben hin auszudehnen, das müßte dann Konsequenzen für den Umfang haben.

Wie genau das jeder machen will bleibt natürlich der eigenen Vorliebe für Perfektion überlassen.
Bei der aktuellen Leichtbauerei, der Vorsicht bei der Montage, die oft mit exakten Nm geschehen soll, kann man auch auf den exakten Reifenumfang achten. Formeln sind da eben für ungefähre Maße gut. Genau wirds, wenn man nachmisst.

Ich will ja nicht so weit gehen, dass man bei jeder Temperaturschwankung nachmessen sollte...:p

Windfänger
30.03.2004, 14:02
Ich sehe einen Markt für ein vollautomatisches Reifenumfangmessgerät. Am besten noch mit grafischem Display und Auswertesoftware.

Trirunner
30.03.2004, 14:02
Manno, immer auf die kleinen Dicken.

Könntet ihr mir sagen, wie er ist? (Antw: ja, könnten wir)

Also:

Bitte sagt mir den Umfang *g* !!!!!!!!!!!!

Gruß, Trirunner

Gerolf
30.03.2004, 14:04
Original geschrieben von Trirunner
Bitte sagt mir den Umfang *g* !!!!!!!!!!!!



Daß Du ihn inzwischen schon dreimal selbst ausgemessen hättest ist dir schon klar, oder?

(Bin ja selbst faul, wollt eigentlich an der Uni sein)

Grüße

Gerolf

Spessart
30.03.2004, 14:07
Original geschrieben von Trirunner
Manno, immer auf die kleinen Dicken.

Könntet ihr mir sagen, wie er ist? (Antw: ja, könnten wir)

Also:

Bitte sagt mir den Umfang *g* !!!!!!!!!!!!

Gruß, Trirunner

Ich habe bei 8 Bar 2115 mm gemessen .....

Windfänger
30.03.2004, 14:08
Original geschrieben von Trirunner
Bitte sagt mir den Umfang *g* !!!!!!!!!!!!
2m, das ist eine gute Schätzung.

Wenn Du es einigermassen genau haben willst, dann führt kein Weg am selbermessen vorbei.

Kranich
30.03.2004, 14:10
Original geschrieben von Spessart


Ich habe bei 8 Bar 2115 mm gemessen .....

Nochmal: Ich habe bei 8bar 2110mm gemessen!!!

Aludose
30.03.2004, 14:11
Original geschrieben von STB

Und das war auch noch die falsche Antwort!!!!!


Oh, da ist mir glatt eine Null verrutscht. Das macht dann einen Fehler von 90mm, also 4,3%, demnach .....

Gerolf
30.03.2004, 14:13
Original geschrieben von STB


Nochmal: Ich habe bei 8bar 2110mm gemessen!!!

Das liegt bestimmt an Meereshöhe und Wetterlage, darf man nicht außer Acht lassen...

Gerolf

twin
30.03.2004, 14:13
Original geschrieben von Trirunner


Also:

Bitte sagt mir den Umfang *g* !!!!!!!!!!!!

Gruß, Trirunner [/B]

Habt Erbarmen mit dem Armen...

Ich habe 2115 mm eingestellt; wenn ich mit km-Angaben bei RTFs oder den Tachos der Kollegen vergleiche, liege ich meist ein wenig darunter.

Ansonsten vergiß das Messen und Ausrechnen, am genauesten ist Abrollen; Rad mit Fahrer belastet.

Gruß
twin

Tour-Forum-Adm
30.03.2004, 14:14
Original geschrieben von Spessart


Ich habe bei 8 Bar 2115 mm gemessen .....


2113mm, bei 7,5-8bar
bdc

orca
30.03.2004, 14:15
Original geschrieben von Gerolf


Das liegt bestimmt an Meereshöhe und Wetterlage, darf man nicht außer Acht lassen...

Gerolf

für Baden zu beachten: http://www.mif.uni-freiburg.de/station/

Aludose
30.03.2004, 14:15
Ob nun bei 8bar 2110mm oder 2115mm gemessen wird ist doch völlig wurscht! Ihr habt beide garantiert einen Fehler gemacht.

Gerolf
30.03.2004, 14:17
Original geschrieben von orca


für Baden zu beachten: http://www.mif.uni-freiburg.de/station/

Wo bleibt eigentlich der Tacho, der ständig mit der jeweils nächsten Wetterstation korrespondiert und den Reifenumfang anpaßt?

Dieser Thread entwickelt sich zur Goldgrube für die Industrie...

Gerolf

Kranich
30.03.2004, 14:21
Original geschrieben von Aludose
Ob nun bei 8bar 2110mm oder 2115mm gemessen wird ist doch völlig wurscht! Ihr habt beide garantiert einen Fehler gemacht.

Davon ist auszugehen!!! Aber leider nimmt der HAC 4 keine Werte mit 10 Stellen hinterm Komma an!! :D

Das ganze ist auf 544m Höhe gemessen worden; allerdings bin ich in den Keller gegangen also etwa 4-6 Hm weniger!

Trirunner
30.03.2004, 14:32
Das ist das schöne an einem Forum. Zu einer so einfach Frage kann man immerhin 24 Antworten schreiben. Toll :D:D

Werde eure Angaben mal mitteln und perfekt *g*

P.S.: Hat nichts mit Faulheit zu tun, aber mein Rad ist im Moment nicht bei mir und ich hab Zeit am Tacho rumzuspielen.

Gruß, T.

Spessart
30.03.2004, 14:39
Original geschrieben von Aludose
Ob nun bei 8bar 2110mm oder 2115mm gemessen wird ist doch völlig wurscht! Ihr habt beide garantiert einen Fehler gemacht.

Jo - jetzt fällts mir wieder ein! :rolleyes:

Ich hab bei zu kalten Temperaturen gemessen - das Bandmaß ist bei 20 Grad eigentlich 10 cm länger :D

Kranich
30.03.2004, 14:44
Original geschrieben von Spessart


Jo - jetzt fällts mir wieder ein! :rolleyes:

Ich hab bei zu kalten Temperaturen gemessen - das Bandmaß ist bei 20 Grad eigentlich 10 cm länger :D

Das mit dem kalten Wetter und dem kürzeren...

...aber das gehört jetzt nicht hierher!!! :D

Speichennippel
30.03.2004, 14:52
Mach 2130, dann bist Du etwas schneller. :D
Hatte mal 2 Tachos gleichzeitig dran, bei beiden 2130 eingestellt.
Trotzdem zeigte der eine 100 km, der andere 99,3 km :confused: :confused:

Windfänger
30.03.2004, 15:22
Original geschrieben von Speichennippel
Mach 2130, dann bist Du etwas schneller. :D
Hatte mal 2 Tachos gleichzeitig dran, bei beiden 2130 eingestellt.
Trotzdem zeigte der eine 100 km, der andere 99,3 km :confused: :confused:
Beide am selben Sensor?

K,-
30.03.2004, 15:25
Original geschrieben von orca
U= 2 x Pi x r!


Oder einfacher Durchmesser mal Pi
Heisst
Durchmesser=2x23+622
mit 3.14 multipliziert
=2097.52 mm

HeinerFD
30.03.2004, 15:32
Wenn die Einstellung wirklich genau werden soll: momentan Einstellung beibehalten. Damit eine paar Sportplatzrunden drehen (sollten 400 auf der Innenbahn haben). Danach dann korrigieren.

Heiner

Kranich
30.03.2004, 15:34
Original geschrieben von HeinerFD
Wenn die Einstellung wirklich genau werden soll: momentan Einstellung beibehalten. Damit eine paar Sportplatzrunden drehen (sollten 400 auf der Innenbahn haben). Danach dann korrigieren.

Heiner

Meines erachtens wird da der Reifen nur einseitig abgefahren! Wie bekommt man dan die 2 Werte in den Tacho eingegeben??? :confused:

burkey
30.03.2004, 15:38
Vorderreifen auf ca. 7 bar aufpumpen --> Kreidestrich auf Strasse unterhalb Ventil --> draufsetzen --> von Helfer 2 (3)Radumdrehungen schieben lassen --> mit Massband abmessen --> Strecke durch 2 (3) teilen --> Ergebnis im mm in Radcomputer eintragen.
Bei meinen neuen Conti GP 700*23 sind dies 2097 mm bei 15° C, 41 m ü NN, Luftdruck wurde nicht gemessen.

Have fun!

HeinerFD
30.03.2004, 15:45
Original geschrieben von STB


Meines erachtens wird da der Reifen nur einseitig abgefahren! Wie bekommt man dan die 2 Werte in den Tacho eingegeben??? :confused:

Äh, ja.

Ich vergaß natürlich, dass man dabei gaaanz langsam fahren muss, damit es nicht zu Verfälschungen durch die Schrälage kommt.

Heiner

Andi Arbeit
30.03.2004, 16:53
Original geschrieben von Windfänger

Beide am selben Sensor?

Vielleicht war ja ein Sensor weiter zur Nabe montiert? :D

Gruß Andi

Glashütte RR
30.03.2004, 22:57
Original geschrieben von burkey
Vorderreifen auf ca. 7 bar aufpumpen --> Kreidestrich auf Strasse unterhalb Ventil --> draufsetzen --> von Helfer 2 (3)Radumdrehungen schieben lassen --> mit Massband abmessen --> Strecke durch 2 (3) teilen --> Ergebnis im mm in Radcomputer eintragen.
Bei meinen neuen Conti GP 700*23 sind dies 2097 mm bei 15° C, 41 m ü NN, Luftdruck wurde nicht gemessen.

Have fun!
Mit 8 bar und 85kg Belastung (auf beide Räder verteilt) ergibt sich nach dieser Meßtechnik 2105mm.
Die Korrektur auf der 540km Strecke Tronheim-Oslo hat als Wert 2094,12 ergeben, die 300km Vätternrundan zeigte 2094,43.
Bloß, wie stelle ich diesen Wert beim Flightdeck ein? Der kann nur 5mm Schritte :(
Kopf hoch, bißchen aufrunden tut dem Ego gut ;)
- nur dem HAC4 Fahrer nicht, der hat dann weniger Steigungsprozente :D
GRR

Richie392
31.03.2004, 00:17
Das kann doch nicht angehen, daß hier jeder was anderes in seinen Zauberkasten eintippt!:mad: :D
Wir sollten wirklich mal zu einem Kompromiß gelangen, damit der Grundsatz der Gleichheit gewahrt bleibt!

pinguin
31.03.2004, 07:25
Original geschrieben von Richie392
Das kann doch nicht angehen, daß hier jeder was anderes in seinen Zauberkasten eintippt!:mad: :D
Wir sollten wirklich mal zu einem Kompromiß gelangen, damit der Grundsatz der Gleichheit gewahrt bleibt!



Dann normiert doch auf 1.000 mm und rechnet während des Radelns ein bisschen Kopf...

Mann, ihr macht euch vielleicht ein Trara... Beim Auto oder Motorrad interessiert die Tachovoreilung keine Menschenseele. Ich glaube, die liegt irgendwo bei um die 5% (oder sogar 10% - ich weiß es jetzt nicht). Und hier wird um Prozentpunkte diskutiert.

Dann aber, wenn es mal zapfig bergab geht und mal Speed > 90 km/h auf dem Display steht, dann ist es entweder verpöhnt, darüber zu schreiben oder die andere Fraktion stellt sich den Radumfang dann schon mal ein bisschen geschönt ein - gelinde gesagt.

Nehmt halt einen Mittelwert und gut ist's.

Mein Wert wurde hier übrigens auch schon genannt, bin ich also nicht alleine mit der Kombination CXP30 und GP3000. Aber mittlerweile fahre ich einen 25 mm Reifen und demnach ist der Umfang doch tatsächlich wahnsinnige 10 mm grösser geworden.

Boah! Das sind ja 0,47059%. Wahnsinn!!! Wenn ich also wieder mal auf 23er wechsle, dann würde ich eine reale 100 km Strecke doch tatsächlich mit 100,47 km ins Tagebuch schreiben. Ja isses denn die Möglichkeit?

Das macht doch glatt auf 10.000 km zusätzliche 47 km aus. Uijuijuiiii... Wenn ich das mal meiner Mami erzähle...

D.h. ich werde ab sofort meinen Radumfang auf eine Differenz von 0,235295% einstellen und einfach zwischen 23 und 25 mm Bereifung wechseln, wie es beliebt. Der Fehler ist sowas von Lall und unwichtig...



p.

Aludose
31.03.2004, 09:30
Das ganze Messen und korrigieren hilft euch gar nichts, wenn ihr nicht während der Fahrt beim Wechsel von Ober- zur Unterlenkerhaltung einen Korrekturwert in den Computer gebt. Durch die veränderte Körperhaltung ändert sich ja auch die Lastverteilung und damit auch der Reifendruck und der Abrollumfang. :(
Das macht sicherlich 0,05% aus. ;)

Wir sollten uns das Geld für Radcomputer wirklich sparen und ein Maßband mitnehmen.

Kennt jemand ein 50m Maßband, das unter 275g wiegt und wo kann ich das bekommen?

HeinerFD
31.03.2004, 09:39
Maßband? Tacho? Computer?

das taugt doch alles nichts.

Ich bleibe dabei: Leitpfosten zählen ist das einzig wahre!

Heiner;)

nedflanders
31.03.2004, 09:41
Original geschrieben von pinguin






Boah! Das sind ja 0,47059%. Wahnsinn!!! Wenn ich also wieder mal auf 23er wechsle, dann würde ich eine reale 100 km Strecke doch tatsächlich mit 100,47 km ins Tagebuch schreiben. Ja isses denn die Möglichkeit?




p.

Wobei ja niemand weiss, was eine tatsächliche 100km Runde ist,
die wurde ja auch nur mit primitiver Messtechnik sehr grob dazu definiert. Glaube jedenfalls nicht, dass irgendein RTF-Team die Strecke vorher mit Laserinstrumenten abfährt...