PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum schmeckt Flaschen-Cola viel besser als Zapf-Cola?



jambo
03.01.2011, 15:19
nee, echt jetzt, ich frag mich das immer wieder, eine korrekt gekühlte Coke aus der Glasflasche ist (finde ich) manchmal ein richtiger Genuss, das Zeugs was z.B. bei McD, BK oder auch in der Gastro aus den Zapfhähnen rinnt, schmeckt nicht mal ansatzweise so wie das Flaschenprodukt, die Kohlensäure aus der Zapfbatterie ist übelst grob und "aggressiv" und der Geschmack ein Schatten des Originals und viel zu kalt ist das Zeugs ausserdem. Das gilt nicht nur für Coke, sondern m.E. auch für Fanta & Co.

Gibts dafür nachvollziehbare Gründe? Das sollte doch eigentlich kmpl. die gleiche Plörre sein, oder? Und was ist eurer Meinung nach eigentlich besser im Geschmack, Fanta, Orangina, Sinalco, Mirinda ...?

Gibts eigentlich irgendwo noch dieses originale "Lift", also diese Zironenlimo mit "Stückchen"? Die habe ich schon lange nicht mehr gesehen in den Läden.

Ende der Softdrinkfragen, fürs Erste :D

jb

hate_your_enemy
03.01.2011, 15:23
ich hab mal was davon gehört, dass das Gastro Zeugs so ne Art Sirup ist, der erst kurz vorm Glas mit Wasser gemischt wird ... keine Ahnung wieso das so ist.

Cola trink ich eigentlich nur zum Radeln und da kommts meistens von der Tanke.

pasta basta
03.01.2011, 15:27
ich hab mal was davon gehört, dass das Gastro Zeugs so ne Art Sirup ist, der erst kurz vorm Glas mit Wasser gemischt wird ... keine Ahnung wieso das so ist.


Stimmt, das kannst Du sogar manchmal beobachten, wie wechselweise Cola-Konzentrat (?) und Wasser (??) in einem Streifenhörnchenoptikstrahl im Pappbecher landen. Zumindest an diesen Automaten ala McD oder Subway oder Autobahnraststätte.

jambo
03.01.2011, 15:36
OK, das ist dann also eine mech. Mischtechnik vor Ort um die Lager - und Transportkosten zu minimieren, kapiert, erklärt aber eigentlich noch nicht, warum diese Brühe so derart viel schlechter schmeckt, denn wenn das Mischungsverhältnis stimmt, sollte doch das Endprodukt eigentlich ident sein. Evtl. liegts ja auch am zugesetzten unaufbereiteten Leitungs-Verdünnungswasser und an den lokalen Kohlensäuremaschinen (vmtl. Kartuschen bzw. Flaschen) ... trotzdem, enttäuschend was da aus den Hähnen quillt, auch für den Produzenten bzw. dessen Produktimage.

jb

Thomasch
03.01.2011, 15:40
.... trotzdem, enttäuschend was da aus den Hähnen quillt, auch für den Produzenten bzw. dessen Produktimage.

jb

Jupp, ich bin als eigentlich nur Rohrperlenkonsument durch sporadische MC-D Besuche inkl. Cola o.ä. auch überrascht, wenn man im Club o.ä. mal eine gute gekühlte Cola aus der Glasflasche genießt.

Das Zeusch aus dem Automaten ist gleichzeitig zu wässrig und zu süß, auch die Temperaturunterschiede innerhalb des Getränks sind schwierig.

TI-Sepp
03.01.2011, 15:41
für kleinere Zapfautoamten habe ich es mal gesehen, Cola-Sirup ist in einem Alu-Gebinde (ähnlich der Capri-Sonne 0,25l-Packungen) drinnen, schätze etwa 5l.
Sirup wird dann mit Kihlensäure verstztes Leitungswasser (natürlich gefiltert)verschnitten.
Wenn es grausam schmeckt ist die MAschine schlecht eingestellt, mangelnde Hygiene oder noch etwas vom Spülmittel in den Schläuchen was man in Schihütten oft erlebt (leichter Spülmittelgeschmack und kaum Kohlensäure) :quaeldich

Ähnlich wie Soda-Club...

DerPiet
03.01.2011, 15:57
Flaschenkola wird aber auch nicht anders gemacht,
die Abfüller bekommen Sirup von coke und versetzen den mit Leistungswasser und Kohlensäure.

In der Gastronomie sind es Fässer mit Sirup, die Mischung mit Leitungswasser und Kohlensäure erfolgt am Zapfhahn.

Das Schlimme bei McDreck & Co ist die massive Verwässerung mit Eis, da bekommt man ja eh kaum Cola fürs Geld

[k:swiss]
03.01.2011, 15:59
ich hab mal was davon gehört, dass das Gastro Zeugs so ne Art Sirup ist, der erst kurz vorm Glas mit Wasser gemischt wird ... keine Ahnung wieso das so ist.

Cola trink ich eigentlich nur zum Radeln und da kommts meistens von der Tanke.

Die FlaschenCola besteht auch aus Sirup.
Das Zeug kommt so aus Amiland. geheime Formel und so.

BTW: McD Cola trinke ich eigentlich ganz gern, ohne Eis versteht sich, sonst wäre mir das auch zu kalt.

siuerlänner
03.01.2011, 16:00
Das Schlimme bei McDreck & Co ist die massive Verwässerung mit Eis, da bekommt man ja eh kaum Cola fürs Geld

Darum bestelle ich ja immer äh das eine Mal im Jahr, wenn ich da bin, 'ohne Eis!' :D

jambo
03.01.2011, 16:02
Flaschenkola wird aber auch nicht anders gemacht,
die Abfüller bekommen Sirup von coke und versetzen den mit Leistungswasser und Kohlensäure

das ist ja das, was mich so wundert, es liegt zw. beiden Produkten (Flasche vs. Zapfstelle) ein eklatenter Qualitätsunterschied den ich mir physikalisch/chemisch nicht erklären kann. Die Zapfcola kann man nicht einmal in einem größeren Schluck trinken, die Kohlensäure sperrt sich kmpl. dagegen, mit Flaschencola geht das hingegen ganz prima.

jb

TI-Sepp
03.01.2011, 16:05
Flaschenkola wird aber auch nicht anders gemacht,
die Abfüller bekommen Sirup von coke und versetzen den mit Leistungswasser und Kohlensäure.

In der Gastronomie sind es Fässer mit Sirup, die Mischung mit Leitungswasser und Kohlensäure erfolgt am Zapfhahn.

Das Schlimme bei McDreck & Co ist die massive Verwässerung mit Eis, da bekommt man ja eh kaum Cola fürs Geld

ist schon klar, Flaschencola ist die Hygiene der Abfüllung zu 99,9% und zu 100% Richtig eingestellt. Was in der Gastronomie oft nicht der Fall ist, das schmeckt man (zu wenig, zu viel Sirup, zu wenig Kohlensäure, leichter Beigeschmack,..)

Thomasch
03.01.2011, 16:06
für kleinere Zapfautoamten habe ich es mal gesehen, Cola-Sirup ist in einem Alu-Gebinde (ähnlich der Capri-Sonne 0,25l-Packungen) drinnen, schätze etwa 5l.
Sirup wird dann mit Kihlensäure verstztes Leitungswasser (natürlich gefiltert)verschnitten.
Wenn es grausam schmeckt ist die MAschine schlecht eingestellt, mangelnde Hygiene oder noch etwas vom Spülmittel in den Schläuchen was man in Schihütten oft erlebt (leichter Spülmittelgeschmack und kaum Kohlensäure) :quaeldich

Ähnlich wie Soda-Club...

Das erklärt imho die Gründe für den Unterschied recht genau. Ich habe auch schon ganz wunderbare Fasscola getrunken, bevorzugt in irgendwelchen alten Kaschemmen wie Garten- und Keglerheimen, in die uns der Opi immer eingeladen hat, wenn er einen runden Geburtstag hatte... :D

TI-Sepp
03.01.2011, 16:11
hehe, gottseidank haben die meisten kleinen Kaschemmen Flaschencola, bei Deinem Zitat fallen mir wieder meine Tippfehler auf, grausam :D

Was anderes, Kennt jemand Schartner Bombe, beste Zitronelimonade in den Originalflaschen, allen anderen Flaschen schmeckt es grausam, selbst in der 0,33l-Dose schmeckt es nicht ganz so gut, das ist sicher keine Einbildung :ü

Rosen
03.01.2011, 16:24
Eine Besonderheit ist, dass die Cola sehr stark schäumt und deshalb beim Abfüllen mit einem Schaumbremser versetzt wird. Diese Cola wird dann erst mal ein paar Tage abgefüllt stehen gelassen bis sich der Zusatzstoff abgebaut hat. Diese "Reifephase" führt aber auch dazu, dass sich das Kohlensäure-Gleichgewicht einstellt und die Cola etwas feinperliger und nicht so "rau" schmeckt.

Die, die einen Wasseraufbereiter alà Soda-Club -oder so ähnlich- haben, können den Unterschied direkt erschmecken, wenn sie ihr Selbstgemachtes mal mit einer in der Glasflasche abgefüllten Probe vergleichen.

:angel:
Rosen

PS: Cola trink ich auch gerne. Aber immer nur aus den kleinen Glasflaschen (max. 0.33l)

rumplex
03.01.2011, 16:32
Jambo: Trinkst Du Fritz Limo Zitrone, Fritz Cola oder am besten die Limonata von San Pellegrino, da haste auch Fruchtstücke drin.

ullistein
03.01.2011, 16:33
Mein Chef schwört sogar auf Dosen-Cola - er meint, das Zeug aus den Flaschen schmeckt nicht.

Deshalb haben wir palettenweise diese blöden Dosen im Büro ...

Ich kanns nicht nachvollziehen, Getränke aus der Dose schmecken immer nach Dose.

ulli

zwanzich
03.01.2011, 16:44
Der Geschmacksunterschied bei frisch gemixter Zapfhahncola kommt in erster Linie vom Trinkwasser!
Jeder Teetrinker kennt das Phänomen:
Wasserhärte, Chlor, weiss-der-Teufel-was-noch-drin-steckt-im-billigsten-Lebensmittel ...

Dass ausgerechnet Rennradler nicht dahinterkommen, die Leitungswasser saufen wie sonst niemand ... ;)

TI-Sepp
03.01.2011, 16:47
mir kommt es so vor, dass bei Dosencola, die Kohlensäure dicker ist, meine die Perlen größer, kann abe ruach nur Einbildung sein. Größeres Gebinde als 0,2l geht gar nicht am betsen schmeckt es in 0,33 Flaschen, oder gar die noblen 0,2l Flaschen :D

@Rosen: Dass Cola mit Schaumbremser abgefülllt, dann gereift wird, ist aber nur bei Dosen und Flaschencola? Bei dem System welches ich kannte ging es direkt aus dem Zapfhahn

@zwanzich: da hast noch einiges vergessen, wie Mischverhältnis Wasser/Sirup, Kohlensäuremenge, Hygiene,..... Wassergeschmack dürfte denke ich nicht so viel ausmachen da es durch einen speziellen Filter läuft, der auf das Wasser mittels Verschnitt abgestimmt wird

TiEZ
03.01.2011, 16:56
Mein Chef schwört sogar auf Dosen-Cola - er meint, das Zeug aus den Flaschen schmeckt nicht.

Deshalb haben wir palettenweise diese blöden Dosen im Büro ...

Ich kanns nicht nachvollziehen, Getränke aus der Dose schmecken immer nach Dose.

ulli

Dosen Cola ist das Beste. Gefolgt von den Klassischen 0.33l Glas Flaschen

jambo
03.01.2011, 16:58
Diese Cola wird dann erst mal ein paar Tage abgefüllt stehen gelassen bis sich der Zusatzstoff abgebaut hat. Diese "Reifephase" führt aber auch dazu, dass sich das Kohlensäure-Gleichgewicht einstellt und die Cola etwas feinperliger und nicht so "rau" schmeckt.

ha! very good... das dürfte schon Mal Grund Nr. 1 für die "Untrinkbarkeit und Sperrigkeit" der Zapfhahnplörre sein. Cola muss also wie Champagner in der Flasche reifen. Und den gravierenden Geschmacksunterschied erkläre ich jetz mit allen v.g. Phänomenen gleichzeitig: mangelnde Hygiene / übertriebene Hygiene, falscheingestellte Dosierung (Wasser ist billiger als das Konzentrat), schlechte Wasserqualität etc.

Jetzt hamwas gleich, vielen Dank verehrtes Schwarmhirn. Am besten finde ich die Coke immer noch aus den 0,2er Flaschen. Dose ist vollfies, hat immer eine starken metallischen Beigeschmack.

what about Fanta, Orangina, Mirinda, Sinalco? (ich finde Sinalco am besten)

jb

zwanzich
03.01.2011, 17:00
@zwanzich: da hast noch einiges vergessen, wie Mischverhältnis Wasser/Sirup, Kohlensäuremenge, Hygiene,..... Wassergeschmack dürfte denke ich nicht so viel ausmachen da es durch einen speziellen Filter läuft, der auf das Wasser mittels Verschnitt abgestimmt wird

Ne Rolle spielt alles.
Aber die Geräte, die Coca-Cola vertreibt, sind auf die Mischungsverhältnisse abgestimmt.
Gefiltert wird da am Wasser nix. Eine vernünftige Filterung wäre so langsam, dass die Leitungsversorgung praktisch still stünde (kann man an den käuflichen Kartuschenfiltern gut sehen ..)

Die unterschiedlichen chemischen Zusätze (die es ja offiziel gar nicht gibt) spielen aber sicher auch noch eine Rolle. Aber wer weiss das schon so genau.

Machiavelli
03.01.2011, 17:02
Ich mag die Afri Cola, immer wieder ein Genuß.

zwanzich
03.01.2011, 17:02
Dosen Cola ist das Beste. Gefolgt von den Klassischen 0.33l Glas Flaschen

Ich erinnere mich noch gut an den Cola-Test in der "test" in den Neunzigern: sensorischer Testsieger: River-Cola, Aldi-Nord!

Seitdem wundert mich gar nix mehr...

TI-Sepp
03.01.2011, 17:05
Ne Rolle spielt alles.
Aber die Geräte, die Coca-Cola vertreibt, sind auf die Mischungsverhältnisse abgestimmt.
Gefiltert wird da am Wasser nix. Eine vernünftige Filterung wäre so langsam, dass die Leitungsversorgung praktisch still stünde (kann man an den käuflichen Kartuschenfiltern gut sehen ..)

Die unterschiedlichen chemischen Zusätze (die es ja offiziel gar nicht gibt) spielen aber sicher auch noch eine Rolle. Aber wer weiss das schon so genau.


hmm die Anlagen die ich kannte wurden alle mit Filter Montiert, waren so Anlagen für kleinere Kantinen und Imbiße http://www.brita.de/brita/pages/cms/page.grid?pid=purity_c_quell_st&nid=purity_c_quell_st&id=1002730&lang=de&subshop=ppd&country=de
ABer wahrscheinlich ist es bei den großen Geräten anders bin auch nicht ganz up-to-date

Coswiger
03.01.2011, 17:08
Ich erinnere mich noch gut an den Cola-Test in der "test" in den Neunzigern: sensorischer Testsieger: River-Cola, Aldi-Nord!

Seitdem wundert mich gar nix mehr...

Da hat der Herr Albrecht die Tester geschmiert....:lol:

TiEZ
03.01.2011, 17:10
Da hat der Herr Albrecht die Tester geschmiert....:lol:

naja aber denkst du nicht dass man den unterschied merkt? von wegen unangenehme süsse und sowas.

Hans_Beimer
03.01.2011, 17:16
Um als Vielfach-Gelernter (hier Hotelfachmann) mal was beizutragen. Nicht jede gezapfte Cola ist aus Sirup hergestellt, Cola wird auch Fassweise geliefert. Bloß die Kohlensäure wird dann zugeführt.

Dass die Plürre so übel schmeckt, wird auch daran liegen, dass heutzutage keiner mehr die Leitungen sauber macht (da Fachkräftemangel und Fremdfirmen richtig zulangen) und nach etlichen Jahren des Durchlaufs sich Substanzen in den Leitungen bilden, die Herr Coca Cola bei der Rezepterfindung nicht einkalkuliert hat.

Um es kurz zu machen: Jungs, bleibt zu Hause und lasst euch in Gaststätten nur Substanzen bringen, die es auch in Supermärkten gibt. (Flaschen Dosen etc.)

Coswiger
03.01.2011, 17:19
naja aber denkst du nicht dass man den unterschied merkt? von wegen unangenehme süsse und sowas.

Geschmack ist eh verschieden.;) Wie will man sowas testen?
Also mir schmeckt die Aldicola nicht.:drinken2:

jambo
03.01.2011, 17:20
Jambo: Trinkst Du Fritz Limo Zitrone, Fritz Cola oder am besten die Limonata von San Pellegrino, da haste auch Fruchtstücke drin.

:krabben: hmmm, kenn` ich alle nicht, hatte letztens in so `nem Szeneclub mal so eine Trend-Cola für Teenies ... weiss leider nicht mehr wie das Zeugs hiess, da war so ein Foto mit zwei Trend-Spacken vorne drauf, das Getränk fand ich richtig übel und bah, ist mir unerklärlich, was daran "besonders" sein soll, zumal es nicht einmal schmeckte und teuer wars zudem :D

Von San Pellegrino haben wir hin und wieder den Bitter = SANBITTÈR... das Zeug finde ich nicht schlecht, so als alkoholfreien Aperitiv.

Ich will "Lift" wieder haben, das mit den Zironen-Fruchtstücken drin, menno.

jb

TI-Sepp
03.01.2011, 17:23
Um als Vielfach-Gelernter (hier Hotelfachmann) mal was beizutragen. Nicht jede gezapfte Cola ist aus Sirup hergestellt, Cola wird auch Fassweise geliefert. Bloß die Kohlensäure wird dann zugeführt.

Dass die Plürre so übel schmeckt, wird auch daran liegen, dass heutzutage keiner mehr die Leitungen sauber macht (da Fachkräftemangel und Fremdfirmen richtig zulangen) und nach etlichen Jahren des Durchlaufs sich Substanzen in den Leitungen bilden, die Herr Coca Cola bei der Rezepterfindung nicht einkalkuliert hat.

Um es kurz zu machen: Jungs, bleibt zu Hause und lasst euch in Gaststätten nur Substanzen bringen, die es auch in Supermärkten gibt. (Flaschen Dosen etc.)

Endlich ein Fachmann, ich hätte da eine Frage, warum wird bei den Modernen Zapfstellen, meistens sind es SB, das Cola abwechselnd mit Wasser abgefüllt wird, mir kommt es so vor wie 50% Wasser, dann wieder 50% Cola.....bis der Bezug gestoppt wird, ist es das Faßcola wie du es beschrieben hast, oder was hat es auf sich?

rumplex
03.01.2011, 17:24
Ich will "Lift" wieder haben, das mit den Zironen-Fruchtstücken drin, menno.

jb

Gibbet nicht mehr. Limonata oder Arranciata, die taugen noch. Oder selber machen.

zwanzich
03.01.2011, 17:41
Oder selber machen.

Genau.
Lift mit ganzen Früchten.

Hans_Beimer
03.01.2011, 17:43
Endlich ein Fachmann, ich hätte da eine Frage, warum wird bei den Modernen Zapfstellen, meistens sind es SB, das Cola abwechselnd mit Wasser abgefüllt wird, mir kommt es so vor wie 50% Wasser, dann wieder 50% Cola.....bis der Bezug gestoppt wird, ist es das Faßcola wie du es beschrieben hast, oder was hat es auf sich?

Meine Lehre ist 20 Jahre her und danach habe ich kein Restaurant mehr betreten (auch privat meide ich die Dinger):D Von Fachmann kann also keine Rede mehr sein.

Das hört sich aber nach Sirup an, Fasscola wird wirklich wie Bier auch geliefert, Kohlensäure dran fertig.


Aber wenn ich in Erinnerungen schwelge. Fasscola war bei uns Lehrlingen immer sehr beliebt und wurde Literweise genossen.

ullistein
03.01.2011, 17:53
Gibbet nicht mehr. Limonata oder Arranciata, die taugen noch. Oder selber machen.

Als Lift wird doch heute die Apfelschorle von Coke verkauft (im Übrigen die einzige mit Konservierungsstoffen).

Seltsam, normalerweise wechselt der Name eines Produkts, aber nicht das Produkt und der Name bleibt ... :hmm:

ulli

Hans_Beimer
03.01.2011, 18:07
Als Lift wird doch heute die Apfelschorle von Coke verkauft (im Übrigen die einzige mit Konservierungsstoffen).

Seltsam, normalerweise wechselt der Name eines Produkts, aber nicht das Produkt und der Name bleibt ... :hmm:

ulli

Komm schon mal vor, man denke an die Centaur von Campa. Erst MTB dann Renner.

Thomasch
03.01.2011, 18:09
Aber wenn ich in Erinnerungen schwelge. Fasscola war bei uns Lehrlingen immer sehr beliebt...

Das war sie auch immer auf den großartigen Geburtstagsfeiern von minn Opi im Sportlerheim! :D

zwanzich
03.01.2011, 19:29
Als Lift wird doch heute die Apfelschorle von Coke verkauft (im Übrigen die einzige mit Konservierungsstoffen).


Konservierungsstoffe sind überall drin. :ü

[k:swiss]
03.01.2011, 19:49
Ich erinnere mich noch gut an den Cola-Test in der "test" in den Neunzigern: sensorischer Testsieger: River-Cola, Aldi-Nord!

Seitdem wundert mich gar nix mehr...

River Cola,... mehr River als Cola. Grausames Zeug

Was mir am besten schmeckt, ist die Redbull Cola aus der Dose.
Etwas herber als die übliche Cola.

rumplex
03.01.2011, 19:51
Limonade ganz einfach:

1,5 l Wasser (stilles Mineralwasser)
200 g Zucker
1 kl. Prise Salz
120 ml frischgespresster Zitronensaft


Zubereitung:
Wasser, Zucker und Salz in einem Topf zum Kochen bringen, gut umrühren. Etwas abkühlen lassen, in einen Glaskrug gießen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann erst den Zitronensaft dazugeben und umrühren.

Wenns mit Kohlensäure sein soll: Nur eine Basis Wasser (ca.0,3l), daraus einen Sirup machen und dann mit Sprudelwasser angießen. Mit Minze noch mal besser.

toboxx
03.01.2011, 19:54
Limonade ganz einfach:

1,5 l Wasser (stilles Mineralwasser)
200 g Zucker
1 kl. Prise Salz
120 ml frischgespresster Zitronensaft


Zubereitung:
Wasser, Zucker und Salz in einem Topf zum Kochen bringen, gut umrühren. Etwas abkühlen lassen, in einen Glaskrug gießen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Dann erst den Zitronensaft dazugeben und umrühren.

Wenns mit Kohlensäure sein soll: Nur eine Basis Wasser (ca.0,3l), daraus einen Sirup machen und dann mit Sprudelwasser angießen. Mit Minze noch mal besser.

hübsch, aber witzlos ohne koffein.

rumplex
03.01.2011, 19:58
hübsch, aber witzlos ohne koffein.

Monsignore Jambo fragte u.a. nach Zitronenlimonade mit Zitrone....:D

schlappeseppel
03.01.2011, 20:01
hübsch, aber witzlos ohne koffein.

Dann fügst du eben 5 zermörserte Koffeintabletten
(für Weicheier die mit 50, für richtige Kerle die mit 200mg) dazu.

Dann ist es nicht mehr so witzlos. :D

Oliver73
03.01.2011, 20:04
Cola mit Zucker ist nicht gut für die Zähne:D

ullistein
03.01.2011, 20:55
Konservierungsstoffe sind überall drin. :ü

Da die deklarationspflichtig sind, gehe ich mal davon aus nein. Zumindest bei den üblichen lokalen Anbietern nicht.

ulli

zwanzich
03.01.2011, 21:02
Da die deklarationspflichtig sind, gehe ich mal davon aus nein. Zumindest bei den üblichen lokalen Anbietern nicht.
Ja, deklarationspflichtig gem. "Verordnung über die Zulassung von Zusatzstoffen zu Lebensmitteln zu technologischen Zwecken" ... :D

Die Tricks und Verarschereien der Lebensmittelhersteller sind hinlänglich bekannt. :rolleyes:

Hans_Beimer
03.01.2011, 21:05
;3389381']River Cola,... mehr River als Cola. Grausames Zeug

Was mir am besten schmeckt, ist die Redbull Cola aus der Dose.
Etwas herber als die übliche Cola.

River-Cola war wirklich übel. Genau wie Pea-Schokolade oder Ibu-Chips (die angeblich baugleich Bahlsen sein sollten) Bei Aldi zu kaufen war wirklich früher eine Schmach und mit heute nicht zu vergleichen.

Den besten Namen hatte immer die Finale-Cola von Penny, die leckerste war wohl die Afri-Cola, die ist bloß so trendig, dass man sie kaum trinken mag.

Die absurdeste ist die zuckerfreie, coffeinfreie, kalorienfreie Coca-Cola, die gönne ich mir hin und wieder mal. Sonst bin ich aus dem Alter raus.

zwanzich
03.01.2011, 21:16
Die absurdeste ist die zuckerfreie, coffeinfreie, kalorienfreie Coca-Cola, die gönne ich mir hin und wieder mal.
Aber nicht auf die letzten Kilometer, oder? :D

Hans_Beimer
03.01.2011, 21:36
Aber nicht auf die letzten Kilometer, oder? :D

Bei mir sind die letzten Kilometer von den ersten nicht allzu weit entfernt. Deshalb stellt sich mir die Frage meist nicht ob ich zum Durchhalten eine Büchse Cola brauche.

zwanzich
03.01.2011, 22:10
Bei mir sind die letzten Kilometer von den ersten nicht allzu weit entfernt. Deshalb stellt sich mir die Frage meist nicht ob ich zum Durchhalten eine Büchse Cola brauche.

Das kann man jetzt aber so oder auch so deuten ... ;)

Hans_Beimer
03.01.2011, 22:30
Das kann man jetzt aber so oder auch so deuten ... ;)

Tatsache, kann man, bin ja kein Literat. Aber für meine kurze Hausrunde braucht's keine Cola...

Hoppeditz
04.01.2011, 00:18
Hat schon jemand die Wasserqualitätsunterschiede erwähnt?
Ich schwöre ja auf unser hiesiges Rheinuferfiltrat!

855
04.01.2011, 01:38
Dosen Cola ist das Beste. Gefolgt von den Klassischen 0.33l Glas Flaschen

und ich dachte schon, das seh nur ich so. trinke kaum noch Cola (außer mit Rum und Limetten :) ), aber früher fand ich die Dosen-Coke am besten, dann kam die 0.33er Glasflasche...

grüner Sphinx
04.01.2011, 01:55
aber früher fand ich die Dosen-Coke am besten, dann kam die 0.33er Glasflasche...

Wenn die Dosen nicht aus Spanien importiert waren. :eek:

Gruß
gS

Stuntman
04.01.2011, 15:24
Hat schon jemand die Wasserqualitätsunterschiede erwähnt?
Ich schwöre ja auf unser hiesiges Rheinuferfiltrat!

Wird das nicht auch gerne unter dem Synonym "Kölsch" verkauft?

zwanzich
04.01.2011, 15:29
Wird das nicht auch gerne unter dem Synonym "Kölsch" verkauft?

schätze, mal eher Alt ...
(bevor du hier gleich Kloppe beziehst ;) )

BrechStange
04.01.2011, 17:44
Zapf-Cola ist eine komische Brühe.

Mir wurde erzählt, dass die Zugabe von Kohlensäure extra niedrig ist, um so eine lacke Brühe zu bekommen. Ein höhere Kohlensäurezugabe ist untersagt. (von CokaCola).

Durch die Plastikflaschen diffundiert die Kohlensäure. In München kann man keine Afri-Cola kaufen, da die Brühe praktisch keine Kohlensäure mehr hat.
Die Haltbarkeit ist z.T bei 3/11 bzw 4/11 und dem entsprechend schmeckt das Zeug auch :mad:

principia1
04.01.2011, 20:49
Stimmt, das kannst Du sogar manchmal beobachten, wie wechselweise Cola-Konzentrat (?) und Wasser (??) in einem Streifenhörnchenoptikstrahl im Pappbecher landen. Zumindest an diesen Automaten ala McD oder Subway oder Autobahnraststätte.

genau, eben noch getrunken :D

principia1
04.01.2011, 20:51
Flaschenkola wird aber auch nicht anders gemacht,
die Abfüller bekommen Sirup von coke und versetzen den mit Leistungswasser und Kohlensäure.

In der Gastronomie sind es Fässer mit Sirup, die Mischung mit Leitungswasser und Kohlensäure erfolgt am Zapfhahn.

Das Schlimme bei McDreck & Co ist die massive Verwässerung mit Eis, da bekommt man ja eh kaum Cola fürs Geld

die haben mitlerweile die getränke ohne eis und seperater eismaschine.

hupholland
04.01.2011, 23:44
Leitungen mussen alle 2 Wochen gereinigt werden wird von Ordnungsamt geprufft sowohl bier als alcfreie leitungen

zwanzich
05.01.2011, 07:41
Leitungen mussen alle 2 Wochen gereinigt werden wird von Ordnungsamt geprufft sowohl bier als alcfreie leitungen
Genau.
Und Futtermittelbetriebe müssen auch regelmässig geprüft werden.
Und bei allem ist auch irgendwie Geschmack dabei.
;)

principia1
05.01.2011, 13:26
Leitungen mussen alle 2 Wochen gereinigt werden wird von Ordnungsamt geprufft sowohl bier als alcfreie leitungen

2 wochen sind ziemlich lang :rolleyes:

Hans_Beimer
05.01.2011, 13:53
2 wochen sind ziemlich lang :rolleyes:

Wer sollte das auch kontrollieren, beispielsweise in einer Stadt wie Berlin mit geschätzten 1 200 000 Kneipen...

hupholland
05.01.2011, 16:48
Gibt ein Betriebsbuch wo jeder Reinigung eingetragen werden mus so das die Betriebsprufer dies uberprufen können

jambo
05.01.2011, 17:04
Gibt ein Betriebsbuch wo jeder Reinigung eingetragen werden mus so das die Betriebsprufer dies uberprufen können

genau, die Gastros überprüfen sich selbst, so wie die Ölmischer sich bei den Futtermittelherstellen, das ist einfach ne Vertrauenssache und 2 x im Jahr kommt der staatl./städt. Prüfer und prüft ob das Prüfbuch gem. Prüfbuchverordnung anständig ausgefüllt wurde. :)

jb

PS. aus gegebenem Anlass: wie kann es passieren, dass zufällig und aus Versehen Maschinen- bzw. Trafo-Altöl als Fettzugabe für Tierfutter verwendet wird... haben die keine Augen im Kopf? (mal ganz davon abgesehen, was haben mineral. Ölsäuren aus der Schmiermittelproduktion in Tierfutter zu suchen?)

siuerlänner
05.01.2011, 17:13
PS. aus gegebenem Anlass: wie kann es passieren, dass zufällig und aus Versehen Maschinen- bzw. Trafo-Altöl als Fettzugabe für Tierfutter verwendet wird... haben die keine Augen im Kopf? (mal ganz davon abgesehen, was haben mineral. Ölsäuren aus der Schmiermittelproduktion in Tierfutter zu suchen?)

Ach, Jambo....

Weil wir Verbraucher es doch gar nicht anders wollen! :nonono: Wenn ein halbes Hähnchen beim Bräter 2,50€ kosten soll, geht das eben nicht anders. Das bißchen Dioxin muss man dann halt in Kauf nehmen.

Hans_Beimer
05.01.2011, 17:14
genau, die Gastros überprüfen sich selbst, so wie die Ölmischer sich bei den Futtermittelherstellen, das ist einfach ne Vertrauenssache und 2 x im Jahr kommt der staatl./städt. Prüfer und prüft ob das Prüfbuch gem. Prüfbuchverordnung anständig ausgefüllt wurde. :)

jb

PS. aus gegebenem Anlass: wie kann es passieren, dass zufällig und aus Versehen Maschinen- bzw. Trafo-Altöl als Fettzugabe für Tierfutter verwendet wird... haben die keine Augen im Kopf? (mal ganz davon abgesehen, was haben mineral. Ölsäuren aus der Schmiermittelproduktion in Tierfutter zu suchen?)

Oder der Weinskandal mit dem Kälteschutzmittel. Aufgeflogen ist es nur, weil der Hirni die 500 Liter auch noch steuerlich absetzen wollte. Und der Mann vom Finanzamt eine 2 in Chemie hatte. Stichwort Glykol.

grüner Sphinx
05.01.2011, 17:27
Ach, Jambo....

Weil wir Verbraucher es doch gar nicht anders wollen! :nonono:
Einspruch, Euer Ehren!

Ich bezweifle sehr ernsthaft, dass Du für Deine Annahme eine tragfähige Mehrheit findest.

Gruß
gS

Edit: Ich frage mich auch immer, warum keiner von den geknechteten Hungerlöhnern seinen Betrieb - ggf. anonym - anzeigt, wenn der gesundheitsschädigende Produkte in Umlauf bringt. Haben die alle keine Familie?

siuerlänner
05.01.2011, 17:32
Einspruch, Euer Ehren!

Ich bezweifle sehr ernsthaft, dass Du für Deine Annahme eine tragfähige Mehrheit findest.


Nein, Dioxin im Essen möchte niemand. Aber Geld für gescheite Produkte auszugeben, ist auch (fast) niemand bereit. Also...

El Barto
05.01.2011, 21:12
Ich musste gerade grinsen und an den Thread denken den ich vor einiger Zeit im Kaffee-Netz gefunden habe: Tassenform beeinflusst den Geschmack (http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/3361-tassenform-beeinflusst-den-geschmack.html)

zwanzich
06.01.2011, 07:30
genau, die Gastros überprüfen sich selbst, so wie die Ölmischer sich bei den Futtermittelherstellen, das ist einfach ne Vertrauenssache und 2 x im Jahr kommt der staatl./städt. Prüfer und prüft ob das Prüfbuch gem. Prüfbuchverordnung anständig ausgefüllt wurde. :)
Tja, so läuft das eben in einem Land, das Probleme erst in akutem Stadium und auch nur mit Gesetzesverschärfungen beantwortet, aber die Einhaltung dieser Vorschriften eben nicht ernsthaft kontrolliert.
:rolleyes:


(mal ganz davon abgesehen, was haben mineral. Ölsäuren aus der Schmiermittelproduktion in Tierfutter zu suchen?)

Gute Frage.
Und was haben Tierkadaver in Futtermitteln für Pflanzenfresser zu suchen?
Und ich kann das Märchen von den ach so hohen Kosten für sauber produzierte Lebensmittel auch nicht mehr hören.
Rechnen tut das doch ernsthaft keiner, nur unentwegt nachplappern.

bikethemike
06.01.2011, 13:08
Um als Vielfach-Gelernter (hier Hotelfachmann) mal was beizutragen. Nicht jede gezapfte Cola ist aus Sirup hergestellt, Cola wird auch Fassweise geliefert. Bloß die Kohlensäure wird dann zugeführt.


Colo ist schon von Anfang an als Konzentrat produziert und vertrieben worden. An welcher Stelle des Vertriebsweges es zum Endprodukt zusammengebastelt wird, hat wohl eher
wirtschaftliche Gründe. Selbst ein bekannter Zuckerrohschnaps Hersteller verfährt mit
seinem Produkt genau so. Und alle anderen werden es wohl genau so machen.