PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dura Ace 2004 Antrieb mit Geräuschen



five_angel
02.04.2004, 21:05
Meine 10-fach Dura Ace läuft relativ laut, schleifend, insbes. wenn ich vorne klein fahre (hinten mittel bis groß).

Wenn ich die Zugspannung erhöhe wird es besser, bis ist ganz weg, allerdings kann man dann nicht mehr schalten, kann also nicht die Lsöung sein.

Weiß jemand Rat?

geisbock
02.04.2004, 21:30
hi,

stimmt die Kettenlinie ??


:confused:

five_angel
02.04.2004, 21:35
wie kann man feststellen ob sie richtig ist, was kann man machen wenn sie nicht stimmt?

diddlmaedchen
02.04.2004, 21:38
Die Kettenlinie kann nicht falsch sein, da es ja für die DA 2004 nur das eine Innenlager gibt...wenn da was nicht stimmen sollte, kanns nur ein schiefer Rahmen sein. ;)

K,-
02.04.2004, 21:40
Original geschrieben von five_angel
wie kann man feststellen ob sie richtig ist, was kann man machen wenn sie nicht stimmt?
Die Linie durch die beiden Blätter vorn sollte hinten mittig aufs Ritzelpaket treffen.Da gab es vor Kurzem schon mal einen Thread, in dem auch Bilder/Zeichnungen gepostet wurden.
Google könnte zur Veranschaulichung auch helfen.

geisbock
02.04.2004, 21:46
Original geschrieben von diddlmaedchen
Die Kettenlinie kann nicht falsch sein, da es ja für die DA 2004 nur das eine Innenlager gibt...wenn da was nicht stimmen sollte, kanns nur ein schiefer Rahmen sein. ;)

bei mir war bei der Kassette ein Distanzring dabei, wen man den vergisst, stimmt die Kettenlinie nicht mehr !

oder ?:confused:

five_angel
02.04.2004, 21:48
Rad ist neu und denk mal nicht schief.

Kann es nur die Kettenlinie oder auch was anderes sein.

diddlmaedchen
02.04.2004, 21:51
Original geschrieben von geisbock


bei mir war bei der Kassette ein Distanzring dabei, wen man den vergisst, stimmt die Kettenlinie nicht mehr !

oder ?:confused:

Der Distanzring ist nicht für die Kettenlinie da, sondern damit die neue Kassette korrekt auf der 9fach Nabe sitzt. Sollte man lieber nicht vergessen...;)

geisbock
02.04.2004, 21:55
Original geschrieben von diddlmaedchen


Der Distanzring ist nicht für die Kettenlinie da, sondern damit die neue Kassette korrekt auf der 9fach Nabe sitzt. Sollte man lieber nicht vergessen...;)

wo liegt denn sein Problem ??
:confused:

lancer
02.04.2004, 22:04
ich würde sagen die schaltung ist einfach nicht richtig eingestellt

diddlmaedchen
02.04.2004, 22:07
Denke ich auch...ich habe mal ein Rad gesehen, da konnte man noch so lange einstellen, nix half. Des Rätsels Lösung: In der 9fach Kette war ein 8fach Kettenniet eingebaut...

five_angel
02.04.2004, 23:29
Hab mich mal mit der Bedienunsganleitung befasst (hass ...), die sog. SIS Einstellung war nicht da. Habe den Zug spannen müssen bis sie da war, denke das war´s. Hatte ja auch durch stärkere Spannen des Zuges während des Fahrens Geräusch beseitigen können. Während der Fahrt geht das ja aber nur grob ....

sunflowerbiker
04.04.2004, 09:17
Wie ist das überhaupt, die 10 Fach Kassette passt auf 9 Fach Nabe aber andersrum geht`s nicht, richtig?

Gruß

sfb

diddlmaedchen
04.04.2004, 09:32
Ja, genau so ist es. :)

varenga
05.04.2004, 12:45
@ five_angel:

Die Kette sollte nicht im Leitbleich schleifen, wenn:

Auf dem großen Kettenblatt von Gang 13 bis Gang 20 gefahren wird.

Auf dem kleinen Kettenblatt von Gang 1 bis Gang 8 gefahren wird.

Und das Schleifen am Kettenblech deutet auf ein unsauber eingestellten Umwerfer hin.
Ein Rasseln der Kette in den hinteren Gängen ist ein unsauber eingestelltes Schaltwerk. Ganz einfach eigentlich.

Wenn dann die Begrenzungen am Umwerfer richtig eingestellt sind, sollte in den genannten Gängen Ruhe sein...

Gruß,

Varenga

five_angel
05.04.2004, 20:57
Also der Umwerfer macht keine Geräusche.

Geräusche macht das ein oder andere Ritzel (4 ohne, 5 mit, 6 mit)
hinten in Kombination mit dem kelinen Blatt vorne. Auch auf dem großen Blatt machen hinten einige Geräusche.

Bin im Winter 6 fach mit Rahmenschalthebel gefahren, obwohl 25 Jahre alt, kann man das so einstellen, dass es absolut geräuschlos läuft.

Ähnliche Geräusche wie die Dura Ace macht glaub ich Ultegra 9-fach bzw. XT-9 fach, meine aber, dass es bei der Dura Ace was stärker ist. Hab halt an der Ecke auch mehr erwartet.

Ein Einstellungsproblem ist es m.E. nicht, kann natürlich an der Kettenlinie liegen, die kann ich aber nicht verändern.

Beppo
05.04.2004, 21:01
Kassette schon nachgezogen?

Grüsse Pino

five_angel
05.04.2004, 21:12
Tipp. wie das geht. Kann man normale Kurbelabzieher verwenden?

Beppo
05.04.2004, 21:16
:confused:

Kassette nachziehen nicht die Kurbel.

http://www.bike-discount.de/products/small/Cogset.jpg

Grüsse Pino

five_angel
05.04.2004, 21:22
... oh das war natürlich saublöd.

So ein abgebildetes Teil hab ich in meinem Werkzeugkoffer. Wenn es für die Dura Ace 2004 da nichst spezielles gibt, hätte ich ja schon mal gewonnen.

Dreht man Kasette im Uhrzeigersinn oder dagegen fest?

five_angel
05.04.2004, 21:54
Lt. Shimano Homepage braucht man für die Dura Ace 2004 einen andern Schlüssel, um die Kasette festzuziehen. Den muß ich mir erst besorgen.

Fabian
05.04.2004, 22:16
Original geschrieben von five_angel
Lt. Shimano Homepage braucht man für die Dura Ace 2004 einen andern Schlüssel, um die Kasette festzuziehen. Den muß ich mir erst besorgen.

Äh, wo hast Du das gelesen?

Es gibt von Shimano einen Zahnkranzabzieher mit Stift (TL-LR15, Bild siehe Don Pino) und einen ohne Stift (TL-HG15)
Der mit Stift ist die neuere Version und ist auch für die MTB-Centerlock-Naben verwendbar (der Stift dient dabei als Führung in der Nabenachse).
Bei der DA '04-Kassette funktioniert auch der ganz normale Abzieher.

Gruß
Fabian

five_angel
06.04.2004, 19:16
Hab jetzt mal Laufrad ausgebaut und mit mittlerer Kraft im Uhrzeigersinn (ohne Kettenpeitsche oder sonstige Hilfsmittel) festgezogen.

Es rührt sich nichts, denke es ist fest oder (Uhrzeigersinn richtig? Wieviel Kraft?)?

Fabian
06.04.2004, 19:25
Original geschrieben von five_angel
Wieviel Kraft?

Shimano gibt ein Drehmoment von 40 Nm an. Das ist schon 'ne ganze Menge!

five_angel
06.04.2004, 20:00
Hab jetzt mit mehr Kraft ordentlich was bewegt, wobei sich der Zahnkranz (ratsch...?) irgendwie immer sprunghaft bewegt. als wär da eine Art Raster.

Hab wie gesagt ein Paar Raster festgezogen, weiß aber nicht so recht wann ich aufhören soll, 40nm sagt mir nichts.

Irgendeinen anderen Anhaltspunkt?

Hab etwa einen Hebel von 20 cm, lehn mich über das ausgebaute Laufrad und beweg den Hebel mit meinem ganzen Gewicht und viel Druck. Krateinsatz und Hebel in etwa vergeleichbar mit Lösen/Fetziehen von Radmuttren am Auto.

Momentan sieht es so aus als wär es fest und nur noch mit noch mehr Kraft zu bewgen (soll ja aber auch mal wieder lsogehen, oder?)

Beppo
06.04.2004, 20:03
Original geschrieben von five_angel
Hab jetzt mal Laufrad ausgebaut und mit mittlerer Kraft im Uhrzeigersinn (ohne Kettenpeitsche oder sonstige Hilfsmittel) festgezogen.

Es rührt sich nichts, denke es ist fest oder (Uhrzeigersinn richtig? Wieviel Kraft?)?

Die Kettenpeitsche ist zum lösen der Kassette.
Daß du nur Stückchenweise nachziehen kannst ist normal. Übertreibs nicht, nach fest kommt ab und vor allem verletzte Dich nicht!


Grüsse Pino

Fabian
06.04.2004, 20:55
Original geschrieben von five_angel
Hab jetzt mit mehr Kraft ordentlich was bewegt, wobei sich der Zahnkranz (ratsch...?) irgendwie immer sprunghaft bewegt. als wär da eine Art Raster.

Hab wie gesagt ein Paar Raster festgezogen, weiß aber nicht so recht wann ich aufhören soll, 40nm sagt mir nichts.

Irgendeinen anderen Anhaltspunkt?

Hab etwa einen Hebel von 20 cm, lehn mich über das ausgebaute Laufrad und beweg den Hebel mit meinem ganzen Gewicht und viel Druck. Krateinsatz und Hebel in etwa vergeleichbar mit Lösen/Fetziehen von Radmuttren am Auto.

Momentan sieht es so aus als wär es fest und nur noch mit noch mehr Kraft zu bewgen (soll ja aber auch mal wieder lsogehen, oder?)

Genau, nach fest kommt ab. Das müßte schon reichen.
Die "Raster" kommen daher, daß die Abschlußmutter und das Abschlußritzel gerändelt sind. Dazwischen sitzt noch eine Art Zahnscheibe. Das ganze sollte eigentlich verhindern, daß sich die Abschlußmutter löst. ;)
Auf zur Probefahrt....achso ist schon dunkel. Na dann vielleicht morgen. ;) :D

Gruß
Fabian

robby_wood
07.04.2004, 12:49
Mich würd mal interessieren:

Wenn man das so ziemlich festgeschraubt hat, wie kriegt man sowas wieder los. Besteht nicht die Gefahr das die Zähne des Abziehers nicht greifen und sich rund drehen.

Könnte jemand so nett sein und das Abschrauben mal möglicht genau beschreiben.

Titan
07.04.2004, 13:06
Man braucht die Kassette gar nicht so fest zu ziehen.

Fuer wenige Euros kannst die die benoetigten Werkzeuge kaufen. Die wirst Du oefter brauchen.


Ich habe uebrigens gelesen in rec.bicycles.tech , dass mehrere Leute mit einer 10S D-A Gruppe Probleme mit Gerauschen haben.

mfG, Titan

robby_wood
07.04.2004, 15:35
Damit ist aber noch nicht gesagt, wie die Kassette wieder runter geht.

Soll five_angel die Kassette jetzt lieber wieder was lösen, fets nicht so fest was ist denn nun richtig.

Ggf. kann sich mal ein Experte aufraffen zu antworten, das wäre doch super nett.

Hab übrignes dazu auch diesen Link gefunden:
http://www.mountainbike-page.de

HeinerFD
07.04.2004, 15:55
Mal nur eine Frage am Rande:

Der ganze Thread ist doch ein FAKE, oder?!

Lustig zu lesen ist es ja. :D

Heiner

five_angel
08.04.2004, 08:16
... für mich nicht, keine Ahnung wie HeinerFD darauf kommt.

Fahre zwar seit Jugend an Fahhrad, aber bis vor ca. 7 Jahren nur als 5. Nebensportart. Den dadurch relativ geringen Verschleiß hab ich immer beim Händler beheben lassen. Das war ja in der Vergangenheit auch bezahlbar. Kasetten hab ich mir bspw. bei Neukauf gleich montieren lassen.

Erst seit einem Jahr fahre ich relativ intensiv (ca. 8000 KM im Jahr), so dass jetzt Teile schneller verschleissen. Zudem sind Reperaturen teuer geworden, so dass ich jetzt beginne, möglichst viel selber zu schrauben.Da ich kein Handwerk gelernt habe, stosse ich leider schnell an Grenzen.

Z.t,. wenn es ernst genommen wird, hilft einem diese Forum hier schon, schwierig wird es halt, wenn der eine hüh (fest) der andere hott (braucht nicht so fest) sagt, oder wenn jemand sagt, "40nm...". Einem Anfänger muss man es halt anders erklären...

Schönes Beispiel dazu: Hab mal einen teuren Bewegungsmelder in Ebay gekauft, von renomierter Firma, hatten eine Hotline. Die Anschlussanleitung war für Profis geschrieben, blickte absolut nicht durch. Hab bei der Hotline angerufen, hatte zunächst unfreundlichen Typen, faselte von Null-Phasen usw. und meinte solle zum Elektriker gehen. Gab nicht auf, bis ich einen dran hatte, mit dem man reden konnte. Dem hab ich erklärt welche farbigen Drähte aus der Decke kommen und im Bewegunsgmelder sind und er soll mir einfach ganz stumpf sagen welche Farbe mit welcher zu kombinieren ist. Er tat sich schwer darauf einzulassen, hat dann aber funktioniert. Will sagen, statt "zieh mit 40nm an", hilft mir mehr "zieh so fest an, als wenn du Radmuttern am Auto festschraubst" usw... Gut darauf will sich nicht jder einlassen (herablassen?), versteh ich, aber deshalb ist es noch kein Fake, oder?

Titan
08.04.2004, 08:53
Hoer mal, ich bin wie Du and habe nie eine Handarbeit gemacht und habe nie im Leben etwas repariert, bis ich anfing RR zu fahren .

Ich habe mir "Die RR Werkstatt" gekauft und einen Drehmomentschluessel. Auf Internet findet man alle Drehmomente auf www.shimano.com und los geht es.

Man muss ein bisschen Gefuehl entwickeln. Ich traue auch nicht immer was ich tue, aber ich weiss eins: in der Werkstatt wird von Profi's VIEL mehr Kraft verwendet und viel schneller gearbeitet (Fehler Risiko!) als wenn ich es selber mache. Auf die Dauer ist es auch viel billiger alles slbe zu tun.

Alles was ich selber mache ist 100% gut gemacht und ich nehme die Zeit alle Teile sauber zu machen. Mein Mechaniker tut alles viel zu schnell, da er zu viel Arbeit hat, hat oft keine Zeit etwas gleich zu tun und macht manchmal (kleine) Fehler , weil er keine Zeit nimmt etwas richtig zu tun.Dann muss ich 3 Mal zurueck bevor es klappt.

mfG, Titan

five_angel
15.05.2004, 21:44
Geräusch ist jetzt übrigens weg, nachdem ich Kette mehrfach durch Lappen mit Pedros Ice Wax gezogen habe. Ggf. hat zusätzlich auch ne Rolle gespielt, dass System jetzt seine ersten 1000 KM auf dem Puckel hat.

Läuft jetzt übrigens top, so langsam find ich die Dura Ace richtig Klasse (bisher vom MTB XT, vom Rennrad Ultegra gewohnt, beide m.E. funktional auch schon top).

raycoo
16.05.2004, 17:04
Hallo,

wir haben bei unserer Trainingsgruppe festgestellt, dass man die DA 10 fach Kette oft säubern sollte und regelmäßig (alle 500 km) ölen sollte.
Dann sind die beschriebenen Probleme wieder weg!

Die Kette schluckt das Öl wie nix....
Gruß Ray :Bluesbrot