PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Programm um aufgezeichnete Tracks zu ...



Nordisch
21.01.2011, 11:40
... bearbeiten.

Bedingungen:

kostenfrei

möglichste einfach zu bedienen
auch bei vielen Tracks, die über mehrere tausend Kilometer gehen.

Habe Mapsource, gibt es etwas besseres?

Vielen Dank schon mal!
Nordisch

pinguin
21.01.2011, 11:42
Was genau willst du machen? "Bearbeiten" ist ein weiter Begriff.

Nordisch
21.01.2011, 11:50
Was genau willst du machen? "Bearbeiten" ist ein weiter Begriff.

Zusammenfügen, Schneiden, Ergänzen (wo Trackaufzeichnung ausgesetzt hatte da Speicher voll)

Will meine UK Reise über 3700 km und mehrere Inseln in Form bringen, so dass man das präsentieren kann (Ende nächster Woche) und jemand anderes es auch zum Nachfahren nutzen kann (später).

Ich möchte auch Photos dem Track zuordnen. (das kann auch später erfolgen)

Habe so etwas bisher nur sehr wenig gemacht.

pinguin
21.01.2011, 13:26
rein maschinell Tracks zusammenfügen, die quasi lückenlos aufeinander treffen und nur durch an-/Abschalten des Empfängers geteilt wurden, kann man mit gpsbabel (Kommandozeilentool).

Da du aber interaktiv weiterzeichnen möchtest und daher eine Landkarte dem Track unterlegt sein sollte, ist mapsource schon nicht verkehrt.

Die dortigen Werkzeuge bedienen sich genauso gut oder schlecht wie qlandkarte oder irgendwelche Online-Tools (OSM hat hierfür ja auch einiges an Werkzeugen für das Kartenzeichnen, die man verwenden könnte).

Ich mache die Trackaufbereitung in mapsource bzw. qlandkarte, je nach Geschmack.

Zum Geocodieren deiner Bilder schau' dich hier mal um: http://www.geoclickr.com/

Nordisch
21.01.2011, 15:24
Alles klar, danke!

Mühe mich gerade mit Mapsource.

Für später welches kommerzielle Programm ist einfacher, Touratech?

pinguin
21.01.2011, 15:28
Hmmm... Touratech ist wohl das umfangreichste und leistungsfähigste Programm für alles rund um GPS und Georeferenzieren von Rasterkarten usw. Für die von dir aktuell genannten Zwecke schätze ich es als etwas überdimensioniert ein. Leute, die eigene Kartenwerke erstellen wollen bzw. bei OSM mitarbeiten und ähnliches sind damit sicher top bedient.

naviboard.de beschäftigt sich auch umfangreich mit Software, auch Touratech.

Nordisch
21.01.2011, 15:36
Ich fände es schön, wenn man die Tracks direkt die Straßen und Wege rüberziehen könnte und sie sich so den Straßenverläufen anpassen. Gibt es so etwas.

Hatte wohl einen zu langen Wegpunktintervall, dadurch verlaufen die Teile der Tracks kreuz und quer durchs Straßennetz. :ü

Welchere Wegpunktintervall hat sich am besten bewährt?

lu-cky
21.01.2011, 15:37
Kennst Du GPSies?
Anschauen: http://www.gpsies.com

Nordisch
21.01.2011, 15:40
Kennst Du GPSies?
Anschauen: http://www.gpsies.com

Habe mal reingeschnuppert zum reinarbeiten hatte ich noch keine Zeit gehabt.

Was leistet das Programm besonderes?

Nordisch
21.01.2011, 15:45
Wo kann ich eigentlich die Zeitangaben der aufgezeichnneten Trackpunkte ablesen?


Gehen diese verloren, wenn ich die Tracks editiere? (z.B. wenn ich den Track ergänze, klar ist dass die neuen Trackpunkte ohne diese Angabe wären )

pinguin
21.01.2011, 15:47
Ich fände es schön, wenn man die Tracks direkt die Straßen und Wege rüberziehen könnte und sie sich so den Straßenverläufen anpassen. Gibt es so etwas.


Sowas gibt's schon, die Routenzeichnerei von bikemap.net hat eine Funktion, die den "Strich" zwischen zwei gesetzten Punkten den Straßenverlauf ansnapt.

lu-cky
21.01.2011, 15:50
GPS Daten hochladen, verwalten, editieren, konvertieren, veröffentlichen.
(Kein Anspruch auf Vollständigkeit)
Bsp.: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=itblarpwqvhfkiaf

pinguin
21.01.2011, 15:53
Wo kann ich eigentlich die Zeitangaben der aufgezeichnneten Trackpunkte ablesen?


Gehen diese verloren, wenn ich die Tracks editiere? (z.B. wenn ich den Track ergänze, klar ist dass die neuen Trackpunkte ohne diese Angabe wären )

Schau' dir mal GPS-Track-Analyse.NET (GTA) an, du kriegst da schöne Listings deiner Datenpunkte usw.

Uhrzeiten/Höheninfos gehen dann verloren, wenn du im GPS-Empfänger Blödsinn gemacht hast oder Punkte in mapsource filterst usw.

Selber gezeichnete Tracksegmente lassen sich mit gpsies oder bikemap.net oder GTA mit Höhe ergänzen, Satellitendaten helfen hier.

Nordisch
21.01.2011, 15:55
Sowas gibt's schon, die Routenzeichnerei von bikemap.net hat eine Funktion, die den "Strich" zwischen zwei gesetzten Punkten den Straßenverlauf ansnapt.

Schade, dass das nur online läuft. Mit meinen 384 kbit unerträglich langsam ... :ü

Nordisch
21.01.2011, 15:58
Uhrzeiten/Höheninfos gehen dann verloren, wenn du im GPS-Empfänger Blödsinn gemacht hast oder Punkte in mapsource filterst usw.



Habe im Track, Teile hinzugefügt und entfernt.

Sind die Daten der restlichen aufgezeichneten Trackpunkt dann weg?

pinguin
21.01.2011, 16:16
Habe im Track, Teile hinzugefügt und entfernt.

Sind die Daten der restlichen aufgezeichneten Trackpunkt dann weg?

Kann ich nicht sicher sagen, sauge dir GTA und schaue die Daten durch.

halvtreds
21.01.2011, 16:20
Wenn du eh schon Garmin-Karten auf dem Rechner laufen hast sieh dir mal Basecamp an.
Kannst du bei Garmin herunterladen.

Die Trackbearbeitung wird dort etwas besser unterstützt als in Mapsource.
Aber Vorsicht mit der Datenspeicherung: die ist einfach grottig - alles in eine Bibliothek gemantsch.
Besser du exportierst wieder in eine *.gdb.

Wenn du auf deine Timestamps im Track verzichten kannst, bau doch eine Route, die deinen Track beschreibt.
Mit der aktuellen Version von WinGDB kanst du zippzeripp zippzerapp die Route aus Mapsource (oder Basecamp) in die Zwischenablage kopieren, in Milliskeunden mit Wingdb in einen Track konvertieren und in Mapsource aus der Zwischenablage wieder einfügen.

Wenn du Angst um deine Daten hast, üb erstmal mit Kopien, das hat selten geschadet.

Touratech ist für die Trackbearbeitung eine ganz andere Liga. Wer häufiger mit Tracks arbeitet ist dort nicht verkehrt.
Der Kauf lohnt sich. Man sollte aber den Einrichtungs- und Einarbeitungsaufwand nicht unterschätzen. Für Gelegenheitsanwender ist das nichts.

Nordisch
21.01.2011, 16:28
Danke erstmal an alle für die vielen hilfreichen Anworten! :)


Kopien sind vorhanden, die ganzen Daten sind noch auf dem GPS.


Eine Frage noch, welche Trackpunktintervalle habt ihr gewählt:


Für die Straße?


Gelände/Pfade?

(Gamin Modell 60 CSX, gibt die Möglichkeit pauschal nach Häufigkeit, nach Strecke und nach Zeit einzustellen)

halvtreds
21.01.2011, 18:11
Einstellung "Auto -> Normal" ist auf den Garmin 60ern ein vernünftiger Kompromiss für die Aufzeichnung.
Macht auf der Geraden halt wenige Punkte, in Serpentinen reichlich.

Im welligen Gelände kann es dann vorkommen, dass deine rechnerischen Höhenwerte aus dem Track nicht mehr so richtig passen, weil du zufällig Trackpunkte irgendwo hast und nicht auf Kuppen und in Senken.
Aber das ist sowieso eine andere Baustelle.

"Auto" geht recht sparsam mit Punkten um, so um die 1.000 Punkte pro 100 Km geben die Strecke recht ordentlich wieder, wenn man auf normalen Straßen fährt.
Das macht die Bearbeitung nachher leichter.
Mein MTK-Tracklogger produziert da fast die 10-fache Menge an Punkten ohne dass die Strecke dadurch wirklich genauer aufgezeichnet wird.
Das ist dann in der Nachbearbeitung schon ganz schön zäh.

Nordisch
21.01.2011, 19:15
Bei mir sind leider nur 500 Trackpunkte auf gut 300 km zusammen gekommen.

Demensteprechend kreuz und quer laufen die Tracks durch die Städte. :ü

Ich weiß aber nicht welche Einstellung ich auf der Tour drin hatte.

halvtreds
22.01.2011, 16:28
Ich vermute mal, du hast den/die aktuellen Tracks auf dem Gerät mit der Funktion "Speichern" im Trackmenu sichern wollen. Das macht man ja auch nicht !
Dabei wird auf dem 60er jeder Track auf max 500 Punkte ausgedünnt und meines Wissens gehen dann auch Zeiten ud Höhen verloren - alles Informationen, die ich später verwenden will.
Die Filterung ist unabhängig von der vorher gewählten Aufzeichungsart und lässt sich soweit mir bekannt auch nicht konfigurieren. Funktion und Methode stammen aus der Frühzeit der GPS-Systeme als Speicher noch richtig knapp und teuer war.

Warum nutzt du nicht die Einstellung "Track auf Chip speichern" ?
Dann wird für jeden Kalendertag eine GPX-Datei mit den ungefilterten Trackpunkten auf der Speicherkarte abgelegt. Die kannst du später (zum Beispiel nach dem Urlaub) im Massenspeichermodus auf deinen PC kopieren.
Und Platz ist allemal genug auf der Speicherkarte. Das 60er schluckt ggfs 8GB Karten. Meine grösste Kartendatei mit ganz Mitteleuropa CN plus Velomap sind ca. 3.8 GB und der Rest würde wohl für meine Tracks der nächsten 10 Jahre locker reichen.

Das ist dann "Verlustfrei" und du könntest sogar die Aufzeichnung nach Zeit oder Entfernung wählen, wenn dir "Autom." nicht exact genug ist.
Ich habe allerdings mit der Einstellung "Autom." noch nie das Problem gehabt, dass der Track ungenau war - weder auf der Straße noch im Gelände.

Nordisch
22.01.2011, 16:35
Ich vermute mal, du hast den/die aktuellen Tracks auf dem Gerät mit der Funktion "Speichern" im Trackmenu sichern wollen. Das macht man ja auch nicht !
Dabei wird auf dem 60er jeder Track auf max 500 Punkte ausgedünnt und meines Wissens gehen dann auch Zeiten ud Höhen verloren - alles Informationen, die ich später verwenden will.
Die Filterung ist unabhängig von der vorher gewählten Aufzeichungsart und lässt sich soweit mir bekannt auch nicht konfigurieren. Funktion und Methode stammen aus der Frühzeit der GPS-Systeme als Speicher noch richtig knapp und teuer war.

Warum nutzt du nicht die Einstellung "Track auf Chip speichern" ?
Dann wird für jeden Kalendertag eine GPX-Datei mit den ungefilterten Trackpunkten auf der Speicherkarte abgelegt. Die kannst du später (zum Beispiel nach dem Urlaub) im Massenspeichermodus auf deinen PC kopieren.
Und Platz ist allemal genug auf der Speicherkarte. Das 60er schluckt ggfs 8GB Karten. Meine grösste Kartendatei mit ganz Mitteleuropa CN plus Velomap sind ca. 3.8 GB und der Rest würde wohl für meine Tracks der nächsten 10 Jahre locker reichen.

Das ist dann "Verlustfrei" und du könntest sogar die Aufzeichnung nach Zeit oder Entfernung wählen, wenn dir "Autom." nicht exact genug ist.
Ich habe allerdings mit der Einstellung "Autom." noch nie das Problem gehabt, dass der Track ungenau war - weder auf der Straße noch im Gelände.

Fehler erkannt.

Dass es mit dem Speichern auf der SD geht, wusste ich leider nicht.
(Höhendaten sind zwar vorhanden aber die Zeiten nicht, damit ist es mit dem automatischen Zuordnen der Photos wohl Essig. :heulend:)

Danke für die hilfreichen Tipps! :)