PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kettenblatt fräsen!? Hat das schon einer gemacht?



Bergkönig92
30.01.2011, 14:47
Hallo zusammen,

ich weis im Netz gibts schon viele Freds zum Thema, aber ich habe noch von keinem gelsen, der es wirklich gemacht hat.

Ich bin der Meinung, dass man eine CAD Datei mit einem guten Kettenblatt recht zügig auf der Arbeit hinbekommt, allerdings sollen natürlich auch Steighilfen daran sein. Zudem sind die Zähne ja nich symmetrisch, die Löcher für die KB-Schrauben haben eine kleine Senkung etc.
Das KB sollte damit quasi nahezu gleichwetig zumindest aussehen, wie z.B. ein gutes Shimano KB.
Also es soll schon ein KB sein, welches auch gut funktioniert und nich den Stand der Technik von vor 50 Jahre wiederspiegelt ;)

Aber ist der Rest, also das Programmieren der CNC Maschine (ok geht ja auch via 3D PC Programmen oder eben manuell) und das Fräsen an sich auch ähnlich simpel oder einfach, wie ich denke?
Oder würde ein einziges KB schon unmengen an Geld verschlingen.

Vorab, ich will die Dinger nicht nachbauen und verkaufen, sonder ich bin der Meinung, dass es recht gut geht, wie ich es beschrieben habe, aber Papa denkt, dass man es nicht zu adäquaten Kosten nachbauen kann. Er meint es sitzen so viele Ingenieure auffem Radl, das hät schon längst einer versucht.
Also wenn viele meinen, "klar das geht gut" dann würde ich es gerne Mal als Herausfoderung machen, einfach, weil mich Technik, besonderes am RR oder MTB fasziniert :)

Jetzt die Frage: Hat es schon einer hinbekommen oder ist es ein sinnloses Unterfangen.

edit: Also ein KB in annehmbarer Qualität zu einem recht ordentlichen Preis.
Papa meint man bekommt es nicht unter 500 Euro hin ;) ok Arbeitslohn auch mal mit einbezogen

Vielen Dank im Voraus

Gruß Niklas

alfton
30.01.2011, 14:52
Billig kriegst du es nicht hin, aber machbar wird es schon sein.
Wenn du ein 3D-Modell hast, wird den Rest eine gute CNC-Fräse schon erledigen, da gibt es meines Wissens Software, welche Modelle in entsprechende Steuerbefehle überführt, Material und Arbeitskosten werden aber den Preis im Handel übersteigen, da bin ich mir recht sicher.
Die neuesten Shimano-Kettenblätter sind z.B. auch noch hohl, das wirst du so einfach nicht hinkriegen.

Bergkönig92
30.01.2011, 14:55
Billig kriegst du es nicht hin, aber machbar wird es schon sein.
Wenn du ein 3D-Modell hast, wird den Rest eine gute CNC-Fräse schon erledigen, da gibt es meines Wissens Software, welche Modelle in entsprechende Steuerbefehle überführt, Material und Arbeitskosten werden aber den Preis im Handel übersteigen, da bin ich mir recht sicher.
Die neuesten Shimano-Kettenblätter sind z.B. auch noch hohl, das wirst du so einfach nicht hinkriegen.

Ja stimmt, mit dem holen wird schwer:D

Aber, interessant wäre zu wissen, ob man es zu einem adäquaten Preis in annehmbarer Qualität hinbekommt!

OCLV
30.01.2011, 14:58
Kann man sicher machen. Wird auch sicher besser schalten als ein FSA KB. :D
Nur wird es schneller durch sein als Eis in der Sonne. Denn es wird nicht gehärtet odere speziell beschichtet. Oder hast du dafür auch die Geräte da?

Bergkönig92
30.01.2011, 15:01
Kann man sicher machen. Wird auch sicher besser schalten als ein FSA KB. :D
Nur wird es schneller durch sein als Eis in der Sonne. Denn es wird nicht gehärtet odere speziell beschichtet. Oder hast du dafür auch die Geräte da?

Ne, aber das wäre für mich erst ein Mal zweitrangig. Wenn man sich ein Dura Ace KB mal anschaut, ist es ja technisch schon aufwändig genug und darin liegt imo zuerst die Herausforderung.

marvin
30.01.2011, 15:03
Aber, interessant wäre zu wissen, ob man es zu einem adäquaten Preis in annehmbarer Qualität hinbekommt!
Einfach Frage. Einfache Antwort: NEIN.

Es sei denn, Du arbeitest rein zufällig in einem gut ausgestatteten metallverarbeitenden Betrieb mit gutem CNC-Maschinenpark und der Chef überlässt Dir unentgeltlich ein paar Maschinenstunden am Wochenende.


...von daher stimme ich für "gut möglich". Ist alles nur eine Frage der zur Verfügung stehenden Mittel.

Bergkönig92
30.01.2011, 15:10
Einfach Frage. Einfache Antwort: NEIN.

Es sei denn, Du arbeitest rein zufällig in einem gut ausgestatteten metallverarbeitenden Betrieb mit gutem CNC-Maschinenpark und der Chef überlässt Dir unentgeltlich ein paar Maschinenstunden am Wochenende.


...von daher stimme ich für "gut möglich". Ist alles nur eine Frage der zur Verfügung stehenden Mittel.

Ja ich dachte, dass wäre die Grundvoraussetzung. EIn normaler Mensch hat ja auch kein Solid Works, AutoCad o.ä. auf seinem Rechner. Deswegen scheitert es schon an der Zeichnung, wenn diese Bedingung nicht erfüllt wäre ;)

howisch
30.01.2011, 15:40
Für mich kein Problem; als Metaller dem auch das ein oder andere Bearbeitungszentrum zur Verfügung steht. Das aufwendigste daran ist allerdings die Vorarbeit mittels CAD, da einem unter anderem bei der Berechnung der Verzahnung durchaus ein paar "künstlerische" Freiheiten erlaubt sind.

Auf meinem Trainingshobel fahre ich seit Monaten zur vollsten Zufriedenheit nur noch mit meinen Eigenprodukten. Da ich allerdings nur Aluplatten mit den Maßen 200x200(Abfall) zur Verfügung habe, musste ich mich auf LK110 festlegen da bei den Abmaßen nur maximal 47 Zähne möglich sind.
(Für einen Kollegen der historischen Motorradrennen fährt fräse ich übrigens schon seit einigen Jahren Kettenräder und Ritzel, da für diese alten Schätze ansonsten kaum noch Verschleißteile zu bekommen sind, und meine sind besser und haltbarer als die wenigen Originalteile die es noch gibt)

Und nein, die Herstellungskosten werde ich hier nicht verraten. Da würden die meisten überrascht sein wie günstig die Teile produziert werden können, und das bei einer Qualität die sich im Bereich weniger hundertstel Millimeter bewegt.
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=212944&d=1296398393

Bergkönig92
30.01.2011, 16:34
Für mich kein Problem; als Metaller dem auch das ein oder andere Bearbeitungszentrum zur Verfügung steht. Das aufwendigste daran ist allerdings die Vorarbeit mittels CAD, da einem unter anderem bei der Berechnung der Verzahnung durchaus ein paar "künstlerische" Freiheiten erlaubt sind.

Auf meinem Trainingshobel fahre ich seit Monaten zur vollsten Zufriedenheit nur noch mit meinen Eigenprodukten. Da ich allerdings nur Aluplatten mit den Maßen 200x200(Abfall) zur Verfügung habe, musste ich mich auf LK110 festlegen da bei den Abmaßen nur maximal 47 Zähne möglich sind.
(Für einen Kollegen der historischen Motorradrennen fährt fräse ich übrigens schon seit einigen Jahren Kettenräder und Ritzel, da für diese alten Schätze ansonsten kaum noch Verschleißteile zu bekommen sind, und meine sind besser und haltbarer als die wenigen Originalteile die es noch gibt)

Und nein, die Herstellungskosten werde ich hier nicht verraten. Da würden die meisten überrascht sein wie günstig die Teile produziert werden können, und das bei einer Qualität die sich im Bereich weniger hundertstel Millimeter bewegt.
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=212944&d=1296398393

Sehr schön! Das sieht doch gut aus. Aber hast du auch Aufstiegshilfen am KB? oder ist das zu aufwändig?

marvin
30.01.2011, 17:17
Sehr schön! Das sieht doch gut aus. Aber hast du auch Aufstiegshilfen am KB? oder ist das zu aufwändig?
Ohne jetzt howischs Antwort vorweg nehmen zu wollen:

Die Aufstiegshilfen sind aus Stahl und werden nachträglich ins Alukettenblatt eingesetzt. Schon deren Formgebung und Positionierung zu bestimmen ist eine Wissenschaft für sich. Sowas selber machen zu wollen, bringt auch einen erfahrenen Metaller an seine Grenzen.

Ich halte die Aufstiegshilfen aber tendentiell für überbewertet. Ohne Frage verbesseren/beschleunigen Sie den Schaltvorgang aber ohne gehts auch.

howisch
30.01.2011, 17:24
Ich halte die Aufstiegshilfen aber tendentiell für überbewertet. Ohne Frage verbesseren/beschleunigen Sie den Schaltvorgang aber ohne gehts auch.

Genau so ist es. Das fährt sich auch ohne ganz hervorragend....:oke:

Bergkönig92
30.01.2011, 17:41
Ohne jetzt howischs Antwort vorweg nehmen zu wollen:

Die Aufstiegshilfen sind aus Stahl und werden nachträglich ins Alukettenblatt eingesetzt. Schon deren Formgebung und Positionierung zu bestimmen ist eine Wissenschaft für sich. Sowas selber machen zu wollen, bringt auch einen erfahrenen Metaller an seine Grenzen.

Ich halte die Aufstiegshilfen aber tendentiell für überbewertet. Ohne Frage verbesseren/beschleunigen Sie den Schaltvorgang aber ohne gehts auch.

Das mag sicher eine Wissenschaft für sich sein. Aber angenommen man nimmt ein Kettenblatt und baut es exakt so nach (Position abschauen) und man würde das Blatt aus Stahl machen, sodass man die Aufstieghilfe einfach mit rein fräst.
Ok, nicht die Ideallösung, aber meint ihr das geht technisch mit CAD und anschließend fräsen oder brauch man schon 20 Std. um alles so gut in 3D CAD nach zu bauen?

Oder kann man das gar nicht fräsen (davon habe ich leider noch wenig Ahnung) ;)

alfton
30.01.2011, 17:44
Wenn du es ganz einfach haben willst, nimmst du einen 3D-Scanner scannst ein Kettenblatt ein, fütterst mit den Daten eine CNC-Fräse und da hast du dein Kettenblatt aus Eigenfertigung.

G.Fahr
30.01.2011, 17:44
Viel Spaß beim Stahlfräsen und der Stahlkettenblattpflege.

Bergkönig92
30.01.2011, 17:45
Viel Spaß beim Stahlfräsen und der Stahlkettenblattpflege.

Das Fräsen macht immer noch die Maschine :eek:

marvin
30.01.2011, 17:54
Wenn du es ganz einfach haben willst, nimmst du einen 3D-Scanner scannst ein Kettenblatt ein, fütterst mit den Daten eine CNC-Fräse und da hast du dein Kettenblatt aus Eigenfertigung.
Ob Du da die Möglichkeiten der Technik nicht doch ein wenig überschätzt...

Chelm
30.01.2011, 20:02
Möglich auf jeden Fall. Was hier alle mit CAD bzw CAM wollen, ist mir schleierhaft, denn das Kettenblatt am PC zu entwerfen ist das eine, aber wo nehmt ihr als Privatmenschen eine CNC-Fräsmaschine her.:rolleyes:

Auch die Herstellung zu einem vertretbaren Preis würde ich für möglich halten, wenn man Maschinen zur Verfügung hat, aber die Qualität ... :D

Kein Beschichten, kein Härten und Leichtbau wird es auch nicht. Wenn jemand schon einmal Kettenblätter ohne Steighilfen z.B. Gebhardt gefahren hat, der merkt wieviel Know-how in modernen Kettenblättern wie den Dura-Ace steckt.

dasia
30.01.2011, 20:54
ich glaube ja, dass man die blätter "günstig machen kann.

die Frage ist doch, was kostet es an Stunden, bis aus der Vorlage des alten Blattes ein Programm ist, das die CNC Maschine lesen kann.

Wie lange braucht dannn die MAschine für ein Stück?

Wieviel kostet der Rohstoff?

Wieviel Zeit ist zur Qualitätsprüfung notwenig?


Damit können wir mal die Herstellkosten ausrechnen.

Wenn wir dann eine Kleinserie machen, dann verteilen sich die Programmierkosten auf die Kleinserie.


Grüsse

Dasia

Parsec
30.01.2011, 21:25
Hallo,

die Herangehensweise ist falsch. Es geht, wie beim eigentlichen Rennradfahren nicht nur um "reinen" Sport, oder so wie hier 3,67 € zu sparen.
Es geht ebenso um die technisch-intellektuelle Herausforderung. Das man die Maschinen dazu braucht ist klar. :D Das man "normale" Maschinenstunden nicht rechnen sollte ebenfalls. Oder gar fertigen lasse. :eek: Das es vorteilhaft ist Kenntnisse von CAD und Maschineneinrichten zu haben.....auch klar, oder? Ich finde es prima! Das ist das Salz in der Suppe des TTT.:respekt:
Das Programm zur Bearbeitung kann soo schwer nicht sein. Schließlich ist es fast 100 symetrisch. Etwas schwieriger wirds ein Bio-Pace Kb. nachzubauen. http://www.retrobike.co.uk/forum/viewtopic.php?t=88255
Zumal die Dinger, wenn es sie noch gibt, nicht teuer sind.

Anhang: Habs einfach mal ausgeschnitten...:D

Bergkönig92
31.01.2011, 14:25
Hallo,

die Herangehensweise ist falsch. Es geht, wie beim eigentlichen Rennradfahren nicht nur um "reinen" Sport, oder so wie hier 3,67 € zu sparen.
Es geht ebenso um die technisch-intellektuelle Herausforderung. Das man die Maschinen dazu braucht ist klar. :D Das man "normale" Maschinenstunden nicht rechnen sollte ebenfalls. Oder gar fertigen lasse. :eek: Das es vorteilhaft ist Kenntnisse von CAD und Maschineneinrichten zu haben.....auch klar, oder? Ich finde es prima! Das ist das Salz in der Suppe des TTT.:respekt:
Das Programm zur Bearbeitung kann soo schwer nicht sein. Schließlich ist es fast 100 symetrisch. Etwas schwieriger wirds ein Bio-Pace Kb. nachzubauen. http://www.retrobike.co.uk/forum/viewtopic.php?t=88255
Zumal die Dinger, wenn es sie noch gibt, nicht teuer sind.

Anhang: Habs einfach mal ausgeschnitten...:D

Danke Parsec,
dass du es so gut auf den Punkt bringst. Ich verstehe nicht wieso manche sich fragen, ob man überhaupt die Mittel zur Verfügung hat o.ä.
Logo muss der Chef damit einverstanden sein, aber die Frage, ob man so ein KB in guter Qualität bauen kann, zielt primär sicher nicht darauf ab, ob der Chef es zulässt. :D

Also bist du eher der Meinung, dass es recht gut geht?!
Trotzdem würde ich gerne wissen, ob du denkst, dass es recht günstig geht, auch wenn man mal nur die Arbeitszeit von mir einrechnet. Eine Maschinenstunde würde das ganze sicher sprengen ;)
Aber auch wenn es die technischer Herausforderung ist, will ja sicher auch keiner sein Geld verbrennen!

@ Chelm: Ich würde gerne Versuchen, mich an dieses Know-How an zu nähern:D . Nicht in Perfektion, aber ich würde wissen wollen, wie viel schlechter es ist. Klar dass nach 1000 Feldversuchen das KB von Dura ACe OPTIMAL ist, aber vielleicht geht es nicht viel schlechter nach einigen Stunden konstruktiver Arbeit.
Danke :)

howisch
31.01.2011, 17:14
Also bist du eher der Meinung, dass es recht gut geht?!
Trotzdem würde ich gerne wissen, ob du denkst, dass es recht günstig geht, auch wenn man mal nur die Arbeitszeit von mir einrechnet. Eine Maschinenstunde würde das ganze sicher sprengen ;)


Bei meinen Blättern ging es eigentlich auch nur um die Machbarkeit eines solchen Vorhabens, mehr oder weniger "just for fun".

Das eigentliche Fräsen eines großen Kettenblatts ist - gewusst wie - nur eine Sache von wenigen Minuten, das ganze wurde in zwei Mittagspausen erledigt. Die Vorarbeiten, wie Berechnen und Zeichnen sowie der Vorrichtungsbau, sind da schon etwas zeitintensiver.

Die Teile sind aus 7075er Alu und mindestens so genau gefertigt wie die Teile aus Japan, bei denen z.b. einige Details "nur" gestanzt sind.

luftschwimmer
31.01.2011, 17:21
Hallo zusammen,

ich weis im Netz gibts schon viele Freds zum Thema, aber ich habe noch von keinem gelsen, der es wirklich gemacht hat.

Ich bin der Meinung, dass man eine CAD Datei mit einem guten Kettenblatt recht zügig auf der Arbeit hinbekommt, allerdings sollen natürlich auch Steighilfen daran sein. Zudem sind die Zähne ja nich symmetrisch, die Löcher für die KB-Schrauben haben eine kleine Senkung etc.
Das KB sollte damit quasi nahezu gleichwetig zumindest aussehen, wie z.B. ein gutes Shimano KB.
Also es soll schon ein KB sein, welches auch gut funktioniert und nich den Stand der Technik von vor 50 Jahre wiederspiegelt ;)

Aber ist der Rest, also das Programmieren der CNC Maschine (ok geht ja auch via 3D PC Programmen oder eben manuell) und das Fräsen an sich auch ähnlich simpel oder einfach, wie ich denke?
Oder würde ein einziges KB schon unmengen an Geld verschlingen.

Vorab, ich will die Dinger nicht nachbauen und verkaufen, sonder ich bin der Meinung, dass es recht gut geht, wie ich es beschrieben habe, aber Papa denkt, dass man es nicht zu adäquaten Kosten nachbauen kann. Er meint es sitzen so viele Ingenieure auffem Radl, das hät schon längst einer versucht.
Also wenn viele meinen, "klar das geht gut" dann würde ich es gerne Mal als Herausfoderung machen, einfach, weil mich Technik, besonderes am RR oder MTB fasziniert :)

Jetzt die Frage: Hat es schon einer hinbekommen oder ist es ein sinnloses Unterfangen.

edit: Also ein KB in annehmbarer Qualität zu einem recht ordentlichen Preis.
Papa meint man bekommt es nicht unter 500 Euro hin ;) ok Arbeitslohn auch mal mit einbezogen

Vielen Dank im Voraus

Gruß Niklas

hallo,
das lohnt nicht! selbst im liegeradbereich wo kettenblätter mit mehr 80 zähnen gefahren werden ...........auch die gibts schon von der stange....wenn du was optisch schönes haben willst kauf dir eine aero-dura ace und fräs das aus, dann wirste sehen was das für ein aufwand ist.....oder du nimmst die laubsäge.....:Applaus:

nenn uns mal einen preis für eines deiner kettenblätter........

Bergkönig92
31.01.2011, 19:32
hallo,
das lohnt nicht! selbst im liegeradbereich wo kettenblätter mit mehr 80 zähnen gefahren werden ...........auch die gibts schon von der stange....wenn du was optisch schönes haben willst kauf dir eine aero-dura ace und fräs das aus, dann wirste sehen was das für ein aufwand ist.....oder du nimmst die laubsäge.....:Applaus:

nenn uns mal einen preis für eines deiner kettenblätter........

Es geht ja mehr oder weniger, wie howisch schon sagte, um die Machbarkeit und ich würds halt gerne mal selbst ausprobieren, weil ich eh viel an meinen Rädern schraube und ab und zu was verändere, einfach aus Spaß an der Freude oder wo man denkt, "welcher Konstrukteur hat das denn gemacht, hat der noch NIE auffem Rad gesessen?".

Naja, ich mache es nicht um zu sparen oder damit es besser aussieht als ein Dura Ace aero Kettenblatt.

..und was würde es bringen ein Dura Ace Kettenblatt auszufräsen, wo ist der tiefere Sinn? :confused:

Mit dem Preis meinst du sicher deinen Vorredner oder? ;)

pinguin
31.01.2011, 20:11
Finde ich gut, sowas auszuprobieren. Nur Mut :)

luftschwimmer
01.02.2011, 09:33
Es geht ja mehr oder weniger, wie howisch schon sagte, um die Machbarkeit und ich würds halt gerne mal selbst ausprobieren, weil ich eh viel an meinen Rädern schraube und ab und zu was verändere, einfach aus Spaß an der Freude oder wo man denkt, "welcher Konstrukteur hat das denn gemacht, hat der noch NIE auffem Rad gesessen?".

Naja, ich mache es nicht um zu sparen oder damit es besser aussieht als ein Dura Ace aero Kettenblatt.

..und was würde es bringen ein Dura Ace Kettenblatt auszufräsen, wo ist der tiefere Sinn? :confused:

Mit dem Preis meinst du sicher deinen Vorredner oder? ;)

was soll es bringen sich selber ein kettenblatt zu fräsen?

bei einem dura ace aero-blatt kann man noch muster reinfräsen, weil dieses blatt "aus dem vollen geschmiedet ist" und die steighilfen sind auch schon dran.

ollixx
01.02.2011, 12:41
Ich sehe das genau so, die Aufspannung wird das größte Problem sein.
Es lohn sich nur, wenn man hohe Stückzahlen fertigen lässt.

heckantrieb
01.02.2011, 12:44
So richtig spannend finde ich das Thema ja fuer Klassiker. Individuelle Stahlblaetter ganz alter Raeder, die man kaum mehr findet. Da kann sich sowas auch durchaus rechnen.

Bergkönig92
01.02.2011, 13:44
Ok, das Argument von sysiphus zieht denke ich wohl. müsste man vlt. einfach mal testen.

@ Ollixx
es muss sich ja nicht lohnen ;)

@ Luftschwimmer
Schon mal was von Spaß an der Freude gehört.:eek:

Ein Bekanter hat schon mal ein ferngesteuertes Auto mit Verbrennungsmotor in CAD gemacht und wollte alles selber bauen (alles in der Freizeit. Es ist zwar nicht das aller komplizierteste, was es gibt, aber wems gefällt).
Bringen tuts alles nix und es ist wahrscheinlich auch nicht besser, als ein Original, aber wenn man Frude dran findet?!

ollixx
01.02.2011, 14:44
Bergkönig92 ich meine auch das sich das für eine Firma (Lohnfertiger) lohnt.

Die Firma ist recht günstig.

http://www.oberfeld-zerspanung.de/

howisch
01.02.2011, 18:42
Ein Kettenblatt aus dem Vollen zu fräsen bringt ein schwerwiegendes Problem mit sich: Nach dem Abspannen (vom Maschinentisch) wirft sich das Blatt (Buckel ohne Ende), es müßte also gerichtet werden und die vorhandenen Spannungen müssen durch Wärmebehandlung entfernt werden. (mal simpel ausgedrückt)

Tja, man muss halt etwas davon verstehen (speziell vom Vorrichtungsbau und der Materialauswahl). Meine Blätter haben wenn sie von der Maschine kommen am Ø200 max. 0,3mm Seitenschlag. Da siehst und merkst du auf der Kurbel nichts mehr von, zumal sie von den Kettenblattschrauben auch noch zusätzlich plan gezogen werden.

Bergkönig92
01.02.2011, 21:20
Tja, man muss halt etwas davon verstehen (speziell vom Vorrichtungsbau und der Materialauswahl). Meine Blätter haben wenn sie von der Maschine kommen am Ø200 max. 0,3mm Seitenschlag. Da siehst und merkst du auf der Kurbel nichts mehr von, zumal sie von den Kettenblattschrauben auch noch zusätzlich plan gezogen werden.

:respekt:
Logo, die Fähigkeit des "Machers" wird sich sicherlich auf die Qualität niederschlagen, aber ich würde sagen, deine können sich doch wohl sehen lassen!

howisch
02.02.2011, 08:50
Das Programm kann direkt an der Maschine ohne CAD-Daten erstellt werden. (bei Heidenhain und Siemens Sinumerik jedenfalls)


Die Aussage ist recht verwegen. Ich arbeite seit über 20 Jahren an Maschinen mit Heidenhain, Siemens, Fanuc, Mataztrol usw. - aber das du an einer Steuerung die Zahnform eines Kettenrads allein aus der Zähnezahl und der Teilung ein Programm erstellen kannst halte ich für nicht möglich

@sysiphus @bergkönig92: als Anhang die Grundlagen der Berechnung

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=213552&d=1296633000

Bergkönig92
02.02.2011, 15:04
Nicht schlecht.:Applaus: Das ist ja schon recht genau. Allerdings hat man leider keine Ansicht von oben dabei, die die Zähne im Querprofil ja auch keine 90 Grad Kanten haben.

howisch
02.02.2011, 17:07
Allerdings hat man leider keine Ansicht von oben dabei, die die Zähne im Querprofil ja auch keine 90 Grad Kanten haben.

Hier wirst du ausführlichst über alles weitere informiert...;)

IWIS Handbuch Kettentechnik

http://iwis.de/katalog-download/

panicmechanic
02.02.2011, 18:28
So richtig spannend finde ich das Thema ja fuer Klassiker. Individuelle Stahlblaetter ganz alter Raeder, die man kaum mehr findet. Da kann sich sowas auch durchaus rechnen.

Ich erinnere kurz an die Dura Ace 10 (http://www.flickr.com/photos/dancingweaponofmassdestruction/3682563572/).

howisch
02.02.2011, 20:03
Ich erinnere kurz an die Dura Ace 10 (http://www.flickr.com/photos/dancingweaponofmassdestruction/3682563572/).

Was würde denn die Kundschaft dafür bezahlen wollen? :rolleyes:

panicmechanic
02.02.2011, 20:40
Mach eins und setz es bei *einem Inetauktionshaus* rein, mit internationaler Versandoption.

Bergkönig92
02.02.2011, 20:49
Hier wirst du ausführlichst über alles weitere informiert...;)

IWIS Handbuch Kettentechnik

http://iwis.de/katalog-download/

Danke, Danke!;)

edit: @panicmechanic:
kann mir mal einer erklären, wieso auf deinem Bild der Dura Ace 10 das Campa und das Dura Ace KB so unterschiedlich groß sind?
Die Teilung muss passen, damit die Kette darin läuft, aber dann müsste es doch beim Ablängen zwei unterschiedliche Längen ergeben. Theoretisch kann man die Zahnzahl auf dem selben Durchmesser variieren, aber andersherum (wie auf dem Bild) ist es doch arg unlogisch oder?
Danke

panicmechanic
02.02.2011, 21:23
Es gab natürlich passende Ketten und Ritzel dazu, mit 10mm- statt 12,7mm-Teilung. Sehr selten, das. Wenn jetzt noch jemand einen Nachbau der Kette hinbekäme...