PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Rennrad für mich



Bullit78
03.02.2011, 11:34
Hallo alle zusammen,
bin gerade dabei mir mein erstes neues Rennrad zu kaufen und hänge an ein paar Fragen fest. Da ich in diesem Forum schon einige Fragen beantworten konnte, dachte ich mir noch ein paar gezielte Fragen zu meiner Situation zu stellen.
Mich hat der Virus Rennrad letztes Jahr erwischt, erst mit einem alten Bianchi (Schaltung noch am Rahmen), dann mit einem älteren geliehenem Felt F75 und Shimano 105er.
Will das Rad auf längere Sicht und schon etwas sportlicher fahren will als nur ein paar Ausfahrten im Jahr. Habe mir ein Limit von 1600 Euro gesetzt und mich auf ein paar Räder eingegrenzt. Nun zu meinen Fragen...
Schaltgruppe: Ultegra, Force oder Athena 11? Bin ja mit Shimano schon gefahren und kenne die Unterschiede zu den anderen Schaltgruppen beim schalten. Da ich aber noch nicht so eingefahren bin, denke ich das ich mich schnell an die anderen gewöhnen würde. Technisch sind da glaube ich keine großen Unterschiede, nur Gewicht und dann die Optik. Optisch würde mich die Athena ansprechen. Ist das im Prinzip egal für welche ich mich entscheide?
Meine nächste Frage wäre 3fach oder 2fach Kompakt? Da wäre die Entscheidung mit Shimano einfach...bei der Auswahl bei 3fach ;-) Bin letztes Jahr mit klassischer Übersetzung gefahren und auch Steigungen mit 15% hoch gekommen. Hab zwar beißen müssen, aber es ging irgendwie;-) Daher muss Minimum eine Kompakt her, will dieses Jahr ein paar Hügel mehr angreifen. Auch Pässe. Bei der Wahl scheiden sich die Geister, ist da ein großer Unterschied dazwischen? Außer Gewicht und Optik. Also eher Übersetzung und Schaltverhalten.
Dann zum Rahmen. Bei der Austattung und mein Limit, ist die Entscheidung bei Alu. Gibt es bei den Rahmen große Unterschiede oder sind die im Prinzip gleich und ich soll nur nach dem Optischen gehen? Im Frage kommen würden:
1. Cube Agree SL
2. Stevens Aspin
3. Centurion Hyperdrive 4200/4300
4. Merida Race Light 905
Ein paar Pro- und Kontra-Tips wären da hilfreich.

War schon bei einigen Händlern und würde gern ein paar neutrale Meinungen, wo nicht ein Verkauf dahinter steckt. Denn klar rät mir der Händler zu dem was er hat und ich bekomme die Bikes nicht beim gleichen.

Für Euren Rat und Tips bedanke ich mich schon einmal im Voraus!!!

Hirschturbo
03.02.2011, 12:18
Schau doch mal zu ciclib.de da kriegst du das gleiche in grün für 30% weniger.
Und bevor du anrufst ausführlich bei google nach "Schrittlänge messen" recherchieren und dieses zu zweit machen.

Oder kauf die Tour, da stehen viele Anzeigen drin.

Orchid
03.02.2011, 12:23
Force ist meiner Meinung nach die Gruppe mit dem besten Preis Leistungs Verhältniss zur Zeit.
Kette und Kassette würde ich von Shimano nehmen 105 oder Ultegra.
Ich würde 200 drauflegen und mir sowas kaufen

http://www.canyon.com/rennraeder/bike.html?b=2110

oder das

http://www.boardmanbikes.com/road/road_pro_carbon.html

Marco Gios
03.02.2011, 12:46
WO wir schon bei Alternativen sind: Oder sowas (http://www.westbrookcycles.co.uk/bikes-c5/road-bikes-c18/scott-addict-r3-compact-drive-road-bike-2010-p28115) oder sowas (http://www.westbrookcycles.co.uk/bikes-c5/road-bikes-c18/scott-cr1-comp-road-bike-2010-p82903) - und wenn du dann längerfristig beim Radsport bleibst nochmal ein wenig mit feineren Teilen aufrüsten.

Corridore
03.02.2011, 13:04
Die Gruppe ist hier eigentlich geschmacksabhängig.
Da es in dieser Preisklasse nicht um maximalen Leichtbau geht, würde ich mich für die Gruppe entscheiden, deren Schalt/Bremshebel Dir am besten liegen.
Das ist der Unterscheidungspunkt, den man beim fahren am ehesten merkt!

Übersetzung: Dass Du mit Heldenkurbel 15% fahren konntest ist schön und gut - aber nicht das einmalige Drüberwürgen zählt, sondern das gesittete Fahren am dritten Pass des Tages...

Compact ist eine gute Lösung, 50/34 und 12-27 reichen für die meisten Situationen.

Ansonsten würde ich nicht so sehr auf maximales Preis-Leistung-Verhätnis (Geiz-ist-geil) schielen, sondern mich für ein Rad entscheiden, welches:

1. Von der Geometrie optimal passt (sich gut anfühlt)
2. Dir optisch/imagemäßig gefällt
3. Einen kompetenten & kulanten Händler in Deiner Nähe bietet

Gerade Punkt 3 war mir bisher immer wichtiger als den letzten Euro zu sparen - auch als relativ versierter Schrauber gibt es einfach Situationen in denen man für die Hilfe des Profis dankbar ist.

Und die Anpassung an individuelle Wünsche (sattel, Lenkerbreite etc.) geht vor Ort beim (guten!) Händler gewöhnlich auch besser.

Orchid
03.02.2011, 13:10
WO wir schon bei Alternativen sind: Oder sowas (http://www.westbrookcycles.co.uk/bikes-c5/road-bikes-c18/scott-addict-r3-compact-drive-road-bike-2010-p28115) oder sowas (http://www.westbrookcycles.co.uk/bikes-c5/road-bikes-c18/scott-cr1-comp-road-bike-2010-p82903) - und wenn du dann längerfristig beim Radsport bleibst nochmal ein wenig mit feineren Teilen aufrüsten.

Das Scott Addict !
Top :Applaus:

tonicanoni
03.02.2011, 14:30
Im Fall Shimano bleibt die Wahl könntest de an dem hier noch selber nen bißchen konfigurieren.
http://www.bike24.net/p113462.html
Das kann das spätere aufrüsten nen weilchen hinauszögern.
Gibt es auch mit Campa.

b3n.
03.02.2011, 15:47
Mich hat der Virus Rennrad letztes Jahr erwischt [...].
Will das Rad auf längere Sicht und schon etwas sportlicher fahren will als nur ein paar Ausfahrten im Jahr. Habe mir ein Limit von 1600 Euro gesetzt und mich auf ein paar Räder eingegrenzt. Nun zu meinen Fragen...

Oder Du machst gleich einen richtigen Spaß daraus und baust Dir das Rad selbst auf. Das ist bei einem Limit von 1600 Euro definitiv möglich. Einen Rahmen mit optimaler Geo(!) Deiner Wahl. Günstige Anbauteile gibt es en masse bei Ebay, und cnc-bike.de ist auch eine gute Quelle - z.B. für Sram force 09...

Vorteil: 100-prozentige Kompetenz hier im Forum bei allen Fragen zum Aufbau und man rennt auch nicht mehr wegen jedem Pups zum Händler. Stattdessen quält man lieber die TFler :D.

Ich habe z.B. ohne nennenswert vorhandes Werkzeug gestartet und wäre bei ca. 1000 Euro mit Campa Veloce rausgekommen. Ohne Werkzeug. Wegen der Dura Ace 7800 wurde es dann teurer, aber das muss ja nicht sein. Für (in meinen Augen) brauchbares Werkzeug müsstest Du ca. 100-150 Euro einplanen. Bei Campa wird es evtl. teurer.
Mein derzeitiger Aufbau hat weniger als 1500 Euro gekostet. Mit Quantec SLR, Dura Ace 7800 und Acros Steuersatz etc. Andererseits kann man bei einem richtigen guten Händler die Anbauteile kostenlos oder sehr günstig tauschen. Laut hörensagen. Ich habe so einen Händler im Raum Frankfurt noch nicht gefunden...

tschabippe
03.02.2011, 16:00
Das Scott Addict !
Top :Applaus:

:Applaus:

genau das habe ich mir dort letzten Sommer gekauft, mittlerweile mit Reynolds Attack ausgestattet, der Rest ist noch unverändert. Die 105er reicht mir momentan noch, werde aber irgendwann die Force aufrüsten.

Also, auch Empfehlung von mir, und wenn das Pfund gut steht zuschlagen, Westbrook an sich ist schon der Hammer.

1399£ = 1657€

Icey
03.02.2011, 16:22
Also das Scott Addict zu dem Preis...nicht lang schnacken, kaufen.
Wenn die Größe passt, nur noch in L oder M zu haben.

:coolfeest

Bullit78
03.02.2011, 19:26
Vielen Dank! Da sind ein paar Antworten dabei, mit denen ich weiter komme. Super:D
Hatte heute frei und hab ein paar Händler in der Umgebung abgeklappert und bin mit neuen Info zurück gekommen...Mir wurde 2mal zu Carbon mit 105er geraten. Also lieber Geld erst mal in den Rahmen stecken. Klang logisch, denn kann mir schon vorstellen das ich den Komfort und Performance von Carbon eher merke, wie den Unterschied von 105 zu Ultegra! Ist doch so!?

Werde auf jeden Fall ein paar Testfahrten machen!

Beast
03.02.2011, 19:34
Komfort und Performance von Carbon eher merke, wie den Unterschied von 105 zu Ultegra! Ist doch so!?



Nö? :D

nino1081
03.02.2011, 19:42
http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Spire-6-0_id_10202_.htm

http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/R-1-6-0_id_9921_.htm

(nur so als gute Preis-Leistungs-Vorschläge)

Corridore
03.02.2011, 20:24
..kann mir schon vorstellen das ich den Komfort und Performance von Carbon eher merke, wie den Unterschied von 105 zu Ultegra! Ist doch so!?


Merkt man beides kaum.

Ein Top-Carbonrahmen fährt sich schon merklich anders, aber die einfacheren Modelle in dieser Preisklasse... na ja. Ist auch immer Psyche im Spiel.

Tatsache ist, dass Top-Alurahmen wie der Cannondale CAAD10 oder Canyon F8 vielen Mittelklasse-Carbonrahmen technisch überlegen sind.
Aber auf Messwerte würde ich nur schielen, wenn Du der Schwergewichts- und Powerelite angehörst. Für den Rest von uns ist das eher Spinnerei. :D

enasnI
03.02.2011, 20:28
Schau doch mal zu ciclib.de da kriegst du das gleiche in grün für 30% weniger.
Und bevor du anrufst ausführlich bei google nach "Schrittlänge messen" recherchieren und dieses zu zweit machen.

Oder kauf die Tour, da stehen viele Anzeigen drin.

Boah, warum überall diese Predigt für den Bornmann und dazu immer noch diese super Tipps zu Google und der Schrittlänge. Ich verlinke einfach mal zu einer Antwort, die ich dazu schon mal verfasst habe.

http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=3423108&postcount=7

Lesen, verstehen und aufhören so Postings zu verfassen. Danke.

Icey
03.02.2011, 20:29
... wie den Unterschied von 105 zu Ultegra! Ist doch so!?

Werde auf jeden Fall ein paar Testfahrten machen!

Kauf dir die aktuelle Tour (http://www.tour-magazin.de/?p=9623), da gibts ein Spezial: Komponenten



Campagnolo, Shimano und SRAM rangeln in allen Preisklassen um Käufergunst. Doch wer bietet die beste Technik fürs Geld? Wo liegen Stärken und Schwächen der Hersteller? TOUR stellt die Neuentwicklungen für 2011 vor und bietet einen kompletten Überblick über die wichtigsten aktuellen Gruppen

Bullit78
03.02.2011, 21:22
Ich seh schon, nicht so einfach dieses Thema:heulend:

Fachkraft
04.02.2011, 02:30
Schaltgruppe: Ultegra, Force oder Athena 11? ... Ist das im Prinzip egal für welche ich mich entscheide?
Ja. Man kann jeder von denen gut fahren.


Meine nächste Frage wäre 3fach oder 2fach Kompakt?
Letzteres. 3fach am Rennrad gilt zu Recht als extrem uncool.


Da wäre die Entscheidung mit Shimano einfach...bei der Auswahl bei 3fach ;-) ... Daher muss Minimum eine Kompakt her, will dieses Jahr ein paar Hügel mehr angreifen. Auch Pässe. Bei der Wahl scheiden sich die Geister, ist da ein großer Unterschied dazwischen?
Falls du zw. 2fach kompakt und 3fach meinst: Gewicht nein, Übersetzung ja, Schaltverhalten nein, Optik ja.


Dann zum Rahmen. Bei der Austattung und mein Limit, ist die Entscheidung bei Alu.
Vernünftig. Gute Alurahmen sind nicht schlechter als einfache Carbonrahmen, im Gegenteil.


Gibt es bei den Rahmen große Unterschiede oder sind die im Prinzip gleich und ich soll nur nach dem Optischen gehen?
Alle genannten Modelle sind sicher brauchbar. Wichtig sind vor allem Geo, dein Geschmack und vermutlich eine gute Werkstatt in deiner Nähe.


Habe mir ein Limit von 1600 Euro gesetzt.
Da wäre mein glasklarer Favorit das Cannondale CAAD10 mit Ultegra oder 105 (Liste 1.799 bzw 1.399, verhandeln!).


Ich seh schon, nicht so einfach dieses Thema. Lass dich nicht verrückt machen. Das "Problem" ist im Normalfall der Mensch, nicht das Material.