PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tricks beim Arbeiten mit Aerospeichen?



Nordisch
08.02.2011, 10:27
Hallo

Gibt es Tricks wie man möglichst einfach Arospeichen gleichmäßig ausrichtet?
(Oder geht das nur Pi mal Daumen?)


Wie verhindert ihr, dass die Speichen leicht verdreht stehen, also der Winkel an der Nabe anders ist als an der Felge?
Klar fixiere ich die Speichen mit einem dementsprechenden Werkzeug, aber dadurch, dass die Speiche nicht über die gesamte Länge fixiert wird, lässt sich oben genannten Problem nicht verhindern.
Klar kann man versuchen die Speiche mit diesem Werkzeug zurecht zu drehen, aber oftmal dreht sie sich dann auch auch im Nippel und Speichenspannung/Rundlauf verändert sich dann.
Kennt ihr hier auch ein paar Tricks und Kniffe?

Beste Grüße
Nordisch

Marco Gios
08.02.2011, 10:44
Ich verstehe da Problem gerade nicht so ganz: An der Nabe ist die Speiche durch den Kopf fixiert, ist dort also ausgerichtet.
Kurz unterhalb des Nippels (so dass der Nippelspanner noch drauf passt) hältst du die Speichen mit einer Zange oder eleganter dem passenden Spez.-Werkzeug fest und verhinderst damit, dass sich die Speiche verdreht.

Mr.Hyde
08.02.2011, 10:47
Eben, so nahe am Nippel wie möglich festhalten, dann bleibt der Bereich von der "Festhaltestelle" bis Speichenkopf unverdreht.

alfton
08.02.2011, 10:51
Von DT gibt es Kombintaion von Speichenhalter und Speichnschlüssel, welche erlaubt, dass man die Speiche quasi direkt vor dem Nippel fest hält.
EDIT:
http://www.actionsports.de/images/product_images/popup_images/image_SN.DT.0065_1.jpg
http://www.bikerumor.com/wp-content/uploads/2010/12/DT-Swiss-Spoke-Key1-465x600.jpg

Nordisch
08.02.2011, 10:57
Ich verstehe da Problem gerade nicht so ganz: An der Nabe ist die Speiche durch den Kopf fixiert, ist dort also ausgerichtet.
Kurz unterhalb des Nippels (so dass der Nippelspanner noch drauf passt) hältst du die Speichen mit einer Zange oder eleganter dem passenden Spez.-Werkzeug fest und verhinderst damit, dass sich die Speiche verdreht.

Bei Systemlaufrädern mit geraden Speichen ist das nicht der Fall.

Bei Bogenspeichen ist es sicherlich einfacher.

recordfahrer
08.02.2011, 10:58
Ich verstehe da Problem gerade nicht so ganz: An der Nabe ist die Speiche durch den Kopf fixiert, ist dort also ausgerichtet.
Kurz unterhalb des Nippels (so dass der Nippelspanner noch drauf passt) hältst du die Speichen mit einer Zange oder eleganter dem passenden Spez.-Werkzeug fest und verhinderst damit, dass sich die Speiche verdreht.

An der Nabe können sich die Speichen durchaus geringfügig verdrehen...Beim Zentrieren nehme ich den Gewindestummel einer M8er Aluschraube, in den ich einen Schlitz gesägt habe, und halte damit direkt an der Felge die Speiche auf Kurs. Nach dem Zentrieren drehe ich den Nippel mit dem Nippelspanner zum Ausrichten mit. Mit meinem "Werkzeug" drehe ich dann nach Bedarf die Speiche am Kopf ebenfalls gerade. Bei einem früheren Kumpel hatte sich bei einem Cosmic Pro-Hinterrad eine Speiche komplett um 90° in den Wind gedreht:eek:-seitdem achte ich da drauf...

Nordisch
08.02.2011, 11:01
Eben, so nahe am Nippel wie möglich festhalten, dann bleibt der Bereich von der "Festhaltestelle" bis Speichenkopf unverdreht.


Gibt es denn auch schmalere Speichenhalter?

Bei meinem Mavic ist selbst der schmalste Schlitz etwas zu breit. In einem bestimmten Winkel verdreht sich die Speiche daher immer (auch wenn man vorher den Nippelhalter auf Kante ansetzt.)

Nordisch
08.02.2011, 11:03
Von DT gibt es Kombintaion von Speichenhalter und Speichnschlüssel, welche erlaubt, dass man die Speiche quasi direkt vor dem Nippel fest hält.



Auf welche Länge fixiert dieser Halter?

Welche Speichenbreite fixiert der Speichenhalter ohne Spiel?

Nordisch
08.02.2011, 11:07
An der Nabe können sich die Speichen durchaus geringfügig verdrehen...Beim Zentrieren nehme ich den Gewindestummel einer M8er Aluschraube, in den ich einen Schlitz gesägt habe, und halte damit direkt an der Felge die Speiche auf Kurs. Nach dem Zentrieren drehe ich den Nippel mit dem Nippelspanner zum Ausrichten mit. Mit meinem "Werkzeug" drehe ich dann nach Bedarf die Speiche am Kopf ebenfalls gerade. Bei einem früheren Kumpel hatte sich bei einem Cosmic Pro-Hinterrad eine Speiche komplett um 90° in den Wind gedreht:eek:-seitdem achte ich da drauf...


Richtige Patentrezepte scheint es also nicht zu geben:

Optimal wäre wohl eine Werkzeug, dass Nippel und Speichenkopf synchron dreht. (Nach dem Zentrieren, zum Ausrichten der Speichen.)

Mr.Hyde
08.02.2011, 11:21
Gibt es denn auch schmalere Speichenhalter?

Bei meinem Mavic ist selbst der schmalste Schlitz etwas zu breit. In einem bestimmten Winkel verdreht sich die Speiche daher immer (auch wenn man vorher den Nippelhalter auf Kante ansetzt.)

Dreh halt etwas entgegengesetzt bevor Du den Nippel anziehst. Ich habe meine CC SL mit eben dem Mavic-Teil nachzentriert und alle Speichen stehen wie sie sollen...

Nordisch
08.02.2011, 11:28
Dreh halt etwas entgegengesetzt bevor Du den Nippel anziehst. Ich habe meine CC SL mit eben dem Mavic-Teil nachzentriert und alle Speichen stehen wie sie sollen...

Klar das mache ich ja auch.

Mir geht es nur darum, die Arbeit zu optimieren/erleichtern.
Das geht halt besser mit paßgenauem Werkzeug.

Nordisch
08.02.2011, 11:29
Zur Beantwortung der ersten Frage:


Wie sorgt ihr dafür, dass alle Speichen im gleichem Winkel stehen?

(Nur Augenmaß?)

Joey
08.02.2011, 11:48
Wie sorgt ihr dafür, dass alle Speichen im gleichem Winkel stehen?

(Nur Augenmaß?)Nur Augenmaß, natürlich nicht, um Himmels Willen. Ich habe mir sofort einen Prüfstand mit Laser gebaut. Der Windkanal in der Garage für die Endkontrolle ist in Vorbereitung. Ist das Antwort genug?

Marco Gios
08.02.2011, 11:50
Könnte man nicht die NASA konsultieren?

Al_Borland
08.02.2011, 12:00
Am ehesten fühlt man das doch - also ich zumindest. Laufrad quer vor sich hin stellen und dann die Speichen einzeln zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen. Ich für meinen Teil merke relativ genau, wenn da ne Speiche schief steht.

Ja, und wenn man den LRS auszentriert hat und noch eine Speiche verdreht ist, dann lässt sich das nach meiner Erfahrung völlig problemlos mit dem Spokey zurecht drehen. Die Speiche dreht sich dabei mit und verändert ihre Spannung nicht - vorausgesetzt, sie ist nicht um 180° tordiert. :quaeldich

Dieses DT Swiss Werkzeug lässt sich für Leute, die keine 25 EUR dafür ausgeben wollen (:rolleyes:), auch einfach aus einem 8er Winkelinbus bauen. Einfach den kurzen Teil des Schlüssels im 45°-Winkel in Längsrichtung schlitzen. Dremel oder dünne Eisensäge sollte funktionieren. :)

Nordisch
08.02.2011, 12:03
Nur Augenmaß, natürlich nicht, um Himmels Willen. Ich habe mir sofort einen Prüfstand mit Laser gebaut. Der Windkanal in der Garage für die Endkontrolle ist in Vorbereitung. Ist das Antwort genug?

Aber was für eine ...


Es gibt keine dummen Fragen nur ...

Tom
08.02.2011, 12:04
Aber was für eine ...


Es gibt keine dummen Fragen nur ...

Man kann das auch zum Lebensmotto machen - und irgendwann ist dann auch dieser Spruch widerlegt :D

Tom

Nordisch
08.02.2011, 12:06
Man kann das auch zum Lebensmotto machen - und irgendwann ist dann auch dieser Spruch widerlegt :D

Tom


Von dir kann auch nichts anderes kommen ...

Tom
08.02.2011, 12:10
Von dir kann auch nichts anderes kommen ...

Ich hab's echt probiert :rolleyes:

Das Problem dürfte in diesem Fall folgendes sein:
Normalerweise greifen die beiden Hände von verschiedenen Seiten zu, also die rechte mit Speichenschlüssel von rechts, die linke mit "Fixiervorrichtung" von links. Auf diese Weise werden Kollisionen ausgeschlossen. Wird nun die Arbeit mit zwei linken Händen durchgeführt... :D

:Bluesbrot

Marco Gios
08.02.2011, 12:14
... Wird nun die Arbeit mit zwei linken Händen durchgeführt... :D

:ligtdubbe

Nordisch
08.02.2011, 12:27
Das Problem dürfte in diesem Fall folgendes sein:
Normalerweise greifen die beiden Hände von verschiedenen Seiten zu, also die rechte mit Speichenschlüssel von rechts, die linke mit "Fixiervorrichtung" von links. Auf diese Weise werden Kollisionen ausgeschlossen. Wird nun die Arbeit mit zwei linken Händen durchgeführt... :D


Man sollte nicht von sich auf andere schließen ...


Mir ging es nur darum wie man sich die Arbeit erleichtern kann. Aber DAS schrieb ich schon.

Aber nun genug OT meinerseits.

OCLV
08.02.2011, 12:50
Sapim Halter, guter Nippelspanner und ein gutes Auge. Mehr braucht niemand und mehr nutzt auch niemand um die Messerspeichen gerade zu lassen beim einspeichen. Hersteller haben auch nichts anderes. Also warum sollte man auf Rügen was anderes brauchen? ...

Wo sollte es da Verbesserungsbedarf geben?

hage
08.02.2011, 15:08
Hauptsache die Aerospeichen sind im Felgenbereich optimal ausgerichtet. Im Nabenbereich ist dies funktionsmäßig (bzgl. aero) zweitrangig, da dort die Winkelgeschwindigkeit gegen null geht.

Joey
08.02.2011, 16:05
Hauptsache die Aerospeichen sind im Felgenbereich optimal ausgerichtet. Im Nabenbereich ist dies funktionsmäßig (bzgl. aero) zweitrangig, da dort die Winkelgeschwindigkeit gegen null geht.Wenn ich mal klugschei**en darf: Die Winkelgeschwindigkeit ist überall gleich, aber die "reale" Geschwindigkeit (Bahngeschwindigkeit oder wie immer man sie nennen will, m/s halt) wird natürlich nach innen immer kleiner. Und die macht Luftwiderstand, deshalb hast Du schon Recht.

hage
08.02.2011, 16:21
Wenn ich mal klugschei**en darf: Die Winkelgeschwindigkeit ist überall gleich, aber die "reale" Geschwindigkeit (Bahngeschwindigkeit oder wie immer man sie nennen will, m/s halt) wird natürlich nach innen immer kleiner. Und die macht Luftwiderstand, deshalb hast Du schon Recht.

Stimmt!