PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufrsadsatz - Tune Alternative gesucht



supertester
10.02.2011, 12:26
Ich brauche einen neuen LRSfür Wettkampf. Also einen Verschleisssatz, der einfach zu pflegen sein sollte. Beides möglichst nicht weit über den obligatorischen 1500g.

Ein Fulcrum R3 wäre sehr erschwinglich und offenbar mit Industrielager gut pflegbar. Kostenpunkt unter 400 Euro.

Alternativ würde ich mir gerne was mit Naben auf Industrielager Basis und Keramikfelgen (Open Pro) aufbauen lassen. Kostenpunkt hier ca. 700 Euro.
Gibts da erschwingliche Alternative zu Tune Naben oder DT Swiss 240S?

Wie würdet ihr euch im Sinne der langfristigen Rentabilität entscheiden?
Ich bin mir da ziemlich unsicher und wäre Anregungen bzw. weitere Kriterien dankbar, um die Entscheidung einfach treffen zu können. Immerhin bekomme ich nach meiner Kalkulation fast zwei Fulcrums für einen etwa gleichschweren Handgespeichten.

Orchid
10.02.2011, 14:19
Fährst du Shimano oder Campa ?

Kjeld
10.02.2011, 14:20
American Classic Naben. Die Hinterradnabe sollte aus der neueren Generation mit 17 mm - Achse sein. Diese Naben haben Standardlager, die man ganz leicht austauschen kann. Habe meine mit guten Lagern von SKF versehen, das hält sehr gut.

supertester
10.02.2011, 14:40
Ich fahre Shimano.

Danke für den Tipp. Werde mal sehen, ob die den Laufradbauer meines Vertrauens damit beliefern muss, oder ob er die selbst hat.
Wobei >200 Euro ja schon fast die Klasse der Tune ist.

Kein Muss, aber sehr nett wäre ein lauter Freilauf. Finde ich sehr beruhigend. Das sollen die Fulcrum R3 ja nach wie vor nicht zu verachten sein.

Dramato
10.02.2011, 14:41
Also Chris King. :D

Orchid
10.02.2011, 14:42
Also Chris King. :D

Die neuen hätte ich jetzt aufgrund meiner eingangsfrage auch mal in den Raum geworfen !

PMP sollen auch sehr gut sein !

Kjeld
10.02.2011, 14:43
AC hat einen sehr leisen Freilauf. Dann die eher nicht.

Dramato
10.02.2011, 14:46
Die neuen hätte ich jetzt aufgrund meiner eingangsfrage auch mal in den Raum geworfen !



:ü Sorry, daß ich mich vorgerdängt habe. War eigentlich allen klar, was Du mit Deiner Frage meintest.

Wobei die klassischen schon besser klingen.

Clouseau
10.02.2011, 14:56
Warum keine Dura-Ace, Ultegra oder gar 105er Nabe verwenden.

Konusnaben halten auch "ewig" und müssen nicht ständig gewartet werden (manche verbreiten da ja schon gewisse Horrorgeschichten).

Gruß

felixthewolf
10.02.2011, 15:31
Ich brauche einen neuen LRSfür Wettkampf...
Alternativ würde ich mir gerne was mit Naben auf Industrielager Basis und Keramikfelgen (Open Pro) aufbauen lassen. Kostenpunkt hier ca. 700 Euro.
Gibts da erschwingliche Alternative zu Tune Naben oder DT Swiss 240S?




Einen LRS für den Rennbetrieb willst du auf maximale Langlebigkeit auslegen?
Das ist ja eher ungewöhnlich.
Wenn du auch 2x400€ für einen LRS ausgibst, dann sollte der schonmal deutlich leichter sein, als nur 1500gr.

Da sind eher unter 1300gr an der Tagesordnung.

Wenns dir nur im eine Nabenalternative geht, dann schau dir mal die Acros Road:54 an.
Die sind günstiger und robuster als die Tune, aber leichter und wertiger als die DT 240S.

Gruss, Felix

Nordisch
10.02.2011, 15:32
Warum keine Dura-Ace, Ultegra oder gar 105er Nabe verwenden.

Konusnaben halten auch "ewig" und müssen nicht ständig gewartet werden (manche verbreiten da ja schon gewisse Horrorgeschichten).

Gruß


Wo das denn? :confused:



Dura Ace Nabe nehmen und glücklich sein !!! ;)

(Er will es ja leicht haben,
zudem ist die Einstellung ein Klacks.)

Kjeld
10.02.2011, 15:38
Wobei >200 Euro ja schon fast die Klasse der Tune ist.


Ich dachte da an diesen LRS: http://cnc-bike.de/product_info.php?cPath=320_132_469&products_id=5789&osCsid=833bd45ad45efce3ae6a1b9f45ef928b

Orchid
10.02.2011, 15:43
Einen LRS für den Rennbetrieb willst du auf maximale Langlebigkeit auslegen?
Das ist ja eher ungewöhnlich.
Wenn du auch 2x400€ für einen LRS ausgibst, dann sollte der schonmal deutlich leichter sein, als nur 1500gr.

Da sind eher unter 1300gr an der Tagesordnung.

Wenns dir nur im eine Nabenalternative geht, dann schau dir mal die Acros Road:54 an.
Die sind günstiger und robuster als die Tune, aber leichter und wertiger als die DT 240S.

Gruss, Felix


Wertiger als die DT240S
Echt???

Clouseau
10.02.2011, 15:43
Wo das denn? :confused:




Okay, vielleicht nicht gerade Horrorgeschichten, aber du schreibst ja auch von wegen erst abschmieren und nachstellen und so weiter. Das wirkt schon abschreckend.

:D

supertester
10.02.2011, 15:44
Einen LRS für den Rennbetrieb willst du auf maximale Langlebigkeit auslegen?
Das ist ja eher ungewöhnlich.
Wenn du auch 2x400€ für einen LRS ausgibst, dann sollte der schonmal deutlich leichter sein, als nur 1500gr.

Da sind eher unter 1300gr an der Tagesordnung.

Wenns dir nur im eine Nabenalternative geht, dann schau dir mal die Acros Road:54 an.
Die sind günstiger und robuster als die Tune, aber leichter und wertiger als die DT 240S.

Gruss, Felix

Da hast Du irgendwo Recht. Ich will das Rad schon auch bei schnellem Training fahren. So viele Rennkilometer kriege ich ja auch nicht zusammen. Haltbarkeit wäre also schon wichtig.

Die Sache driftet dann antürlich irgendwo in Glaubensfragen ab. Gibts denn einen Preisleistungstipp für einen feinen SystemLRS möglichst weit unter 1.5kg?

Orchid
10.02.2011, 15:51
Da hast Du irgendwo Recht. Ich will das Rad schon auch bei schnellem Training fahren. So viele Rennkilometer kriege ich ja auch nicht zusammen. Haltbarkeit wäre also schon wichtig.

Die Sache driftet dann antürlich irgendwo in Glaubensfragen ab. Gibts denn einen Preisleistungstipp für einen feinen SystemLRS möglichst weit unter 1.5kg?

Weit unter nicht..
Unter 1500 fallen mir Rsys ein, Neutron Ultra, Shamal...

felixthewolf
10.02.2011, 15:54
Wertiger als die DT240S
Echt???

Schau dir mal DT 240S nach 1-2-3 Jahren kann. Da die nur Lackiert sind, kriecht da schön die Korrosion am Nabenkörper rum.
technisch sind die Naben top, deswegen verbaue ich sie auch häufig wieder mit neuen Felgen und Speichen auf, aber optisch sind sie dann echt nicht mehr schön.
Hinsichtlich der Dichtung und Lagerung stufe ich Acros mit der Doppelten dichtung schon besser ein.
gerade die Rennradler sind auch bei den Lochzahlen nicht so frei mit DT.

@Supertester.

Was genau willst du denn nun für einen LRS?
willst du einen, der dir für 400€ möglichst viel bietet?
Dann sind Zonda und racing 3 sicher eine gute Wahl.
Willst du um 700€ in einen hochwertigen LRS investieren, dann bekommt man da schon was richtig leichtes und dennoch robustes hin.
Mein Ziel wäre auch nicht ein LRS, den man leicht servicen kann, sondern einen, der möglicht nicht geserviced werden muss.

Bevor du also 700-800€ für Stangenware ausgibst, dann schau dich ein wenig um, was man dir individuelles bauen kann. Im Regelfall bist du da eben bei gleichem preis auch deutlich leichter.

Gruss, Felix

Orchid
10.02.2011, 16:06
Schau dir mal DT 240S nach 1-2-3 Jahren kann. Da die nur Lackiert sind, kriecht da schön die Korrosion am Nabenkörper rum.
technisch sind die Naben top, deswegen verbaue ich sie auch häufig wieder mit neuen Felgen und Speichen auf, aber optisch sind sie dann echt nicht mehr schön.
Hinsichtlich der Dichtung und Lagerung stufe ich Acros mit der Doppelten dichtung schon besser ein.
gerade die Rennradler sind auch bei den Lochzahlen nicht so frei mit DT.

@Supertester.

Was genau willst du denn nun für einen LRS?
willst du einen, der dir für 400€ möglichst viel bietet?
Dann sind Zonda und racing 3 sicher eine gute Wahl.
Willst du um 700€ in einen hochwertigen LRS investieren, dann bekommt man da schon was richtig leichtes und dennoch robustes hin.
Mein Ziel wäre auch nicht ein LRS, den man leicht servicen kann, sondern einen, der möglicht nicht geserviced werden muss.

Bevor du also 700-800€ für Stangenware ausgibst, dann schau dich ein wenig um, was man dir individuelles bauen kann. Im Regelfall bist du da eben bei gleichem preis auch deutlich leichter.

Gruss, Felix


Muss da kurz nochmal dazwischen..
Bevor ich Zonda oder R3 fahre
nehme ich Neutrons für 370 Euro:Angel:

@ Felix

Danke für deine Einschätzung bezgl 240 und 54

felixthewolf
10.02.2011, 16:10
Muss da kurz nochmal dazwischen..
Bevor ich Zonda oder R3 fahre
nehme ich Neutrons für 370 Euro:Angel:


verzeih' mir mein Unwissen bezüglich der Systemräder :Angel:

Orchid
10.02.2011, 16:11
verzeih' mir mein Unwissen bezüglich der Systemräder :Angel:

Kein Problem
Gibt wichtigeres:D:drinken2:

Rex500
10.02.2011, 16:19
Ein Fulcrum R3 wäre sehr erschwinglich und offenbar mit Industrielager gut pflegbar. Kostenpunkt unter 400 Euro.


Fulcrum R3 haben Konuslager. Nur R5 und R7 haben Industrielager.

Gruß!

Nordisch
10.02.2011, 16:39
Okay, vielleicht nicht gerade Horrorgeschichten, aber du schreibst ja auch von wegen erst abschmieren und nachstellen und so weiter. Das wirkt schon abschreckend.

:D

Wieder einer, der nicht genau liest. :heulend::D


Die Shimano Naben ab 105 brauchst du nur einmal mit Castrol LMX Fett aufzufrischen (Das Shimano Fett wird spätestens im Sommer zu dünnflüssig. *1) und dann einstellen und schon halten sie die nächsten Jahre.

Eingestellt werden müssen sie alle. Sie sind original ohne Spiel aber nicht rau laufend eingestellt (was unter dem Druck des Schnellspanner dann zu eng werden kann).
Müssen sie auch, sonst erschwert es das Einspeichen/Zentrieren zusätzlich.


*1

Der Kunde will ja ein Nabe, die sich im Laden butterweich und leicht dreht.
Da wäre ein zähes Fett hinderlich.

schnellerpfeil
11.02.2011, 00:21
Wertiger als die DT240S
Echt???

servus,

die :54 sind schon eine feine sache. dt´s sind lange nicht so schön von der oberfläche und auch nicht in verschiedenen farben erhältlich. und die acros sind komplett "made in germany", samt den lagern.

thomas