PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : V-Brake Montage an Cantisockel



Jan Christoph
17.02.2011, 20:03
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei mein Stadtrad wieder bremsfähig zu bekommen und versuche dazu verzweifelt V-Brakes an die Cantisockel zu bekommen. Ich musste den Versuch leider abbrechen, weil die Feder der V-Brake (irgendeine Tektro V-Brake von einem alten Diamant Trekkingrad) nicht bis ins Loch der Sockaufnahme reichte. Weiterhin hat die Bremse etwas Spiel auf der Sockelaufnahme und ragt deutlich überden Sockel hinaus. Nun stelle ich mir die Frage, ob die Bremse oder der Cantisockel gegen die üblichen 'Normen' verstoßen. Bei dem Rahmen handelt es sich um ein 'Trasty', vermutlich aus Großbritannien (80er oder 90er würde ich tippen). Der Sockel mit alter Bremse sowie neuer Bremse mit zu kurzen Federn ist auf den angehängten Bildern zu sehen: Ist es normal, dass die verdickte Stelle des Cantisockels so lang ist? Irgendwelche Tipps wie ich das passend bekomme? Danke für eure Hilfe!

Viele Grüße
Jan

loellipop
18.02.2011, 13:41
sieht irgendwie grußelig aus, das Stadtrad...

Ciao
loellipop

downunder
18.02.2011, 14:13
... auf einen langen Vokal folgt zwar nach wie vor ein "ß", aber bei dem Wort "Gruselig" mit Sicherheit nicht.

Außerdem geht es hier um ein technisches Problem und nicht um einen Galeriethread.

Grüße,
Christian

[k:swiss]
18.02.2011, 14:45
Der Teil des Canti Sockels der die Bremse aufnimmt, wirkt ein wenig kurz; kann aber auch an den Bildern liegen.
Reinige den Sockel mal gründlich um zu erkennen ob der Sockel geschraubt ist und alles was da noch an Schmief und Modder hängt, eben das was die Montage behindern könnte, zu entfernen. und dann noch mal zu probieren.


Ich drücks mal vorsichtig aus; die ganze Geometrie der gezeigten Sockel unterscheidet sich etwas von den Modellen die ich bislang so gesehen habe.
vergleiche selbst mal:
http://www.bikehardest.net/j15/components/com_virtuemart/show_image_in_imgtag.php?filename=resized%2F628_th umb.jpg&newxsize=90&newysize=90&fileout=

http://www.shop.brake-stuff.de/51-165-large/cantisockel.jpg


vllt kann erstmal jemand was zu evt. verschiedenen Standards beitragen...

i-flow
18.02.2011, 14:54
Das, was man auf den Fotos so erkennen kann, sieht eigentlich nicht allzu ungewoehnlich aus. Wenn man sich den Dreck mal wegdenkt :D

Also mal mit Schleifpapier drueber, rundherum, das vertreibt Dreck und Rost, dann die V-Brakes auf den frisch gefetteten Sockel setzen und nochmal probieren.

Dass Du fuer die V-Brakes andere Bremshebel brauchst als fuer die Steinzeit-Cantis, weisst Du? :9confused

LG ... Wolfi :icon_mrgr

SpacemanSpiff
18.02.2011, 17:11
Also der Sockel siehtr merkwürdig aus... Der "Absatz" unten ist viel dicker als normal. Noch nie gesehen sowas...

Jan Christoph
18.02.2011, 20:28
Schon mal vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Zunächst vorweg: Ich gebe zu, dass das Rad ein wenig dreckig ist, gruselig lasse ich aber nicht durchgehen. Zum Sockel: Es ist definitiv nicht der Dreck, der die V-Brake daran hindert weiter auf den Sockel zu rutschen, die verdickte Stelle ist schlichtweg 1-2 mm zu breit. Man sieht ja bei der montierten Cantibremse, dass die ebenso weit weg sitzt, aber dank der sehr breiten Federkonstruktion bis zum Einsteckloch reicht. Da ich eigentlich fast ausschließen kann, dass die V-Brake nicht der üblichen Norm entspricht (war an einem Diamant Montezuma neben Deore 9-fach Komponenten verbaut), scheint es wohl so, dass die Briten sich bzgl. Cantisockeln mal etwas anderes haben einfallen lassen. Mir ist nämlich eben beim probieren zusätzlich noch aufgefallen, dass die Schraube zum Halten der V-Brake gar nicht in das Gewinde des Sockels passt, das ist auch etwas schmaler. Die Sockel sind übrigens nicht an den Rahmen geschraubt, sondern in die Vorstehende Schelle genietet, damit fällt ein Sockeltausch auch flach. :(

Was mir noch als Alternative einfällt: Bekomme ich Rennradbremsen an dem Loch fürs Schutzblech montiert, oder hat das einen anderen Abstand zur Felge als die Löcher in Rennradgabeln? Ich habe gerade keine Bremse über um das auszuprobieren, umsonst möchte ich jetzt auch nicht unbedingt eine kaufen.

Andere Bremshebel für V-Brakes bräuchte ich übrigens nicht, denn ich bremse meine Cantibremsen gerade mit V-Brake-Hebeln, weil mir der Kunststoffcantihebel durchgebrochen ist. Das ist übrigens ganz gutes Fingertraining bei der Hebelübersetzung. :D

i-flow
18.02.2011, 20:39
(...) Der "Absatz" unten ist viel dicker als normal. Noch nie gesehen sowas...
Da hab ich mich jetzt auch etwas taeuschen lassen :ü - Allerdings hab ich mal einen alten Rahmen im Keller nachgemessen, der duenne Bereich hat Durchmesser 8 und der dicke Bereich hinten hat Durchmesser 10.

Vll kann der Kollege ja auch mal gegenmessen :icon_mrgr

LG ... Wolfi ;)

Jan Christoph
18.02.2011, 21:06
Vielen Dank fürs Nachmessen! Der "Kollege" hat soeben gegengemessen:

Dicke der dünnen Stelle: 8 mm
Dicke der dicken Stelle: 12 mm
Länge der dünnen Stelle 15 mm
Länge der dicken Stelle: 8 mm (!)

Damit ist der Traum der V-Brake wohl geplatzt. Wie bekomme ich jetzt am einfachsten raus, ob ich an der Gabel eine Rennradbremse montiert bekomme? Gibts da irgendwelche Abstände Loch-Felge, die ich nachmessen könnte? Wäre von der Bremskraft mal ein ganz interessanter Kontrast, wenn ich die V-Brake Hebel dranlasse, insbesondere bei der Kombi vorher. :D

Gruß
Jan

/Edit: Soeben den passenden Artikel bei Sheldon gefunden: 63 mm Reach mitte Loch bis mitte Felgenwand. Schaffen das 'normale' Bremsen?

i-flow
18.02.2011, 21:49
:hmm: Ich hab auch noch kurz eine Cantibremse aus der Grabbelkiste gegengemessen, auch die hat innen 10mm. Aber dieser Innendurchmesser wird von einem Plastikstopfen gebildet, vll kannst Du den weglassen und dann passt es trotz des 12er Sockels?

Ansonsten, warum nicht runterfeilen / -schleifen auf 10er Durchmesser?

LG ... Wolfi ;)

Jan Christoph
18.02.2011, 22:01
Keine blöde Idee, müsste ich mir nur entsprechendes Werkzeug organisieren und einfach mal ausprobieren. Nachteil wäre natürlich, dass ich ein ziemliches Problem habe, wenn ich zu weit schleife, oder die Schrauben der alten Bremse dann nicht richtig passen: Dann kriege ich meine alten Cantis nicht mehr dran und mit Rennradbremse wird es sowieso schwierig. Wenn ich das richtig recherchiert habe, haben nur die Tektro R556 so eine große Schenkellänge, die sind aber in Deutschland nicht zu bekommen. Es leben einheitliche Standards - es ist schon fast ironisch, dass ich im Bereich der Standardisierung arbeite. :D

i-flow
18.02.2011, 23:21
Nun ja, die Schenkellaenge von RR-Felgenbremsen muss nun mal so dimensioniert werden, dass sie um die Reifen und ggf. Schutzbleche drum rum kommen. Das uebliche Bremsmass, einstellbar von 40-50, passt ohne Schutzblech. Dann gibts noch die laengeren, einstellbar ca. 47-57, fuer RR mit Schutzblech.

Alles, was noch laenger ist, ist fuer breitere Reifen, und je laenger, desto schlechter sind die Hebelverhaeltnisse. Deswegen gibt es hier mehrere Varianten: Weil man so kurz wie moeglich bauen will, und nur fuer entsprechend breitere Reifen bzw. Schutzblecheinsatz baut man (notgedrungenermassen) laengere Bremsen.

LG ... Wolfi ;)

Oberschorsch
20.02.2011, 16:01
Warum lässt du die Cantis nicht? Mit Eagle2 Belägen von Koolstop und neuen Zügen und Zughüllen lässt sich da doch was vernünftiges basteln. Fahre ich im Moment am MTB, funzt super.