PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fulcrum Racing Zero-Lager



daweed
19.02.2011, 09:40
Hallo,

mein hinteres 2010er Fulcrum Racing Zero Laufrad läuft mittlerweile etwas rau. Zwar leichtgängig, aber es rumpelt ordentlich.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich es lieber sofort beheben soll, oder ob ich warten kann, bis nix mehr geht und dann wechseln kann, ohne das noch anderer Schaden entsteht.

Haben die Dinger eigentlich wirklich Industrielager? Dann wäre es kein Problem, oder?

Kann man bei diesen LR die Lager samt Schalen (weil die bei unrunden Kugeln ja auch irgendwann Schaden nehmen) günstig austauschen?

In der Anleitung sieht es so aus, als ob die Kugeln direkt auf der Nabe aufliegen. Dann würde ja die Nabe Schaden nehmen, wenn die Kugeln hin sind. Kann ich dann die komplette Nabe in den Müll schmeissen?

Schonmal Danke für die Hilfe:D

Panchon
19.02.2011, 09:54
Hallo daweed,

Racing Zero sind konusgelagert, aber superleicht zu warten. Wenn sich ein Lager rau anfühlt, würde ich die betreffende Nabe zerlegen, sämtliche Teile putzen, die Laufflächen der Konen und Schalen sowie die Kugeln kontrollieren und ggf. ersetzen und danach alles neu gefettet wieder zusammenbauen. Schau dir dazu am besten einfach dieses Video (http://www.youtube.com/watch?v=eu9TnP_tgEw) an, dann sollte alles klar sein (Fulcrum- und Campa-Naben haben ein identisches Innenleben).

Edit: Lagerschalen kann man wechseln (siehe Video), doch das ist in der Regel nicht nötig. Konen und Kugelringe können selbstverständlich ebenfalls gewechselt werden.

Viele Grüße
Franz

Beast
19.02.2011, 10:00
Haben die Dinger eigentlich wirklich Industrielager? Dann wäre es kein Problem, oder?

Kann man bei diesen LR die Lager samt Schalen (weil die bei unrunden Kugeln ja auch irgendwann Schaden nehmen) günstig austauschen?

In der Anleitung sieht es so aus, als ob die Kugeln direkt auf der Nabe aufliegen. Dann würde ja die Nabe Schaden nehmen, wenn die Kugeln hin sind. Kann ich dann die komplette Nabe in den Müll schmeissen?



Häh? :confused:

Du weisst aber schon was "Industrielager" sind, oder?

Die sehen z.B. so aus:

http://www.herold-radsport.de/images/produktbilder/ac19de53b1d725fc3d57955dfa3988c1.JPG

Weil Du im folgenden Text nämlich, die meiner Meinung nach bei den Zeros verbauten, Konenlager beschreibst.

Und, nein, die liegen normalerweise nicht auf der Achse auf sondern haben eben Konen. Haben zumindest die meiner Campa-Laufräder, siehe Anhang.

daweed
19.02.2011, 10:14
Und mir macht gerade Sorgen, dass bei mir eben dieser Ring zwischen Nabenkörper und Kugeln nicht auf der Abbildung zu sehen ist:

http://img163.imageshack.us/img163/2017/lager.gif (http://img163.imageshack.us/i/lager.gif/)

Das heißt doch, dass wenn die Kugeln hin sind, sie mir den Nabenkörper ruinieren, oder?

Oder wurden hier die Schalen in der Zeichnung einfach nur weggelassen, und sind aber dennoch vorhanden? Jetzt extra dafür aufschrauben kann ich auch nicht, weil ich die Kassette hier nicht lösen kann.

Beast
19.02.2011, 10:16
Und mir macht gerade Sorgen, dass bei mir eben dieser Ring zwischen Nabenkörper und Kugeln nicht auf der Abbildung zu sehen ist:



Doch, ist er. Der hat die Bezeichnung "I" bzw. "J".

daweed
19.02.2011, 10:24
Aber das ist doch der äußere Anschlag für die Kugeln. Und wo liegen die innen auf? Auf Deiner oberen Abbildung gibt es ja noch die Schalen HB-RE024.

Meine I und J sind ja eigentlich Deine HB-RE 022.

Oder wie:hmm:

Oder liegen die innen gar nicht an? Also liegt nur die Fassung für die Kugeln innen an (auf Deinem Bild das Rote) , und dann kommen die Kugeln, die dann wiederrum auf h und j liegen?

Beast
19.02.2011, 10:57
Aber das ist doch der äußere Anschlag für die Kugeln.

Nö, das sind die wechselbaren Konen.

Sieht man doch recht deutlich:

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=216087&d=1298106041

Die Konen werden auf den Achsenkörper geschoben. Da die Laufbahnen der Konen nicht abfallen sondern konvex geformt sind laufen die Kugeln nur in ihnen. Darüber hinaus werden die Kugeln ja auch fixiert.

Lange Rede, kurzer Sinn. Besorg dir neue Kugeln und Konen, tausch die aus und sei glücklich. ;)

Allerdings solltest Du überlegen das machen zu lassen. Ich denke das könnte, äh, besser sein. :D

Beast
19.02.2011, 11:08
Oder liegen die innen gar nicht an? Also liegt nur die Fassung für die Kugeln innen an (auf Deinem Bild das Rote) , und dann kommen die Kugeln, die dann wiederrum auf h und j liegen?

*grmbgrmblgrmbl*

Ich nage gerade an der Tischplatte. :heulend:

Die Kugeln laufen lastmässig auf den Konen, dort findet, wenn denn, auch eigentlich nur der Verschleiß statt.

Die Kugeln haben zwar im Nabengehäuse noch Gegenaufnahmen (Schalen), die dienen aber nur zur Fixierung und nehmen normalerweise nicht viel Last auf.

Mach es dir einfach.

Öffne die Nabe, dann wirst Du verstehen. Sonst schreibe ich mir hier noch einen Wolf. Sehen heisst verstehen und das gilt hier doppelt.

Oder (und das wäre mein heisser Tipp) Du gibst die zu einem Händler der das machen kann. Sollte jeder Campa Pro-Shop hinkriegen. ;)

daweed
19.02.2011, 11:09
Ok, jetzt hab ich kapiert:Applaus:

Danke. Aber das krieg ich bestimmt hin:Bluesbrot

Beast
19.02.2011, 11:13
Ok, jetzt hab ich kapiert:Applaus:

Danke. Aber das krieg ich bestimmt hin:Bluesbrot

Solltest Du irgendwo östlich Hamburg wohnen kann ich dir das zur Not auch zeigen. Alternativ schau dir den von Franz gelinkten Youtube Film an.

Ach ja, pass später beim Justieren auf. Die bei Dir mit "D" bezeichnete Mutter muss mit Gefühl angebracht werden da sie das Lagerspiel bestimmt.

Panchon
19.02.2011, 13:59
Nur zur Ergänzung dessen, was Beast bereits erläutert hat: Nicht auf der Abbildung zu sehen sind die beiden in den Nabenkörper eingepreßten Lagerschalen, auf deren Laufflächen die Kugeln ebenso laufen wie auf denen der Konen (wobei die Konen die Hauptlast der Beanspruchung zu tragen haben). Die Laufflächen der Lagerschalen können natürlich ebnenso zerstört werden, wie das bei den Lauffflächen der Konen der Fall ist, allerdings passiert das in der Realität viel seltener.

Wenn nun die Lagerschalen tatsächlich beschädigt werden, ist deswegen noch lange nicht der Nabenkörper beeinträchtigt. In diesem Fall muß man halt neben den Konen und Kugelringen auch die Lagerschalen austauschen. Das Video zeigt auch, was dabei zu tun ist.

Viele Grüße
Franz

OCLV
19.02.2011, 19:59
*grmbgrmblgrmbl*
Ich nage gerade an der Tischplatte. :heulend:
Die Kugeln laufen lastmässig auf den Konen, dort findet, wenn denn, auch eigentlich nur der Verschleiß statt.
Die Kugeln haben zwar im Nabengehäuse noch Gegenaufnahmen (Schalen), die dienen aber nur zur Fixierung und nehmen normalerweise nicht viel Last auf.


Nag mal weiter dran. Vielleicht erkennst du dann auch, dass die o.g. Aussage Quatsch ist.
Die Lagerschalen nehmen genau so viel Last auf wie die Konen....

@ Panchon: ja theoretisch ist das ganz einfach die Lagerschalen zu wechseln - WENN man dann das originale Werkzeug von Campa zum Einpressen der Lagerschalen hat (ist im Video bei 1:39 zu sehen). Denn die müssen gerade und ohne sich zu verziehen in die Nabe kommen, sonst kann man sie gleich wieder raus machen und neue einpressen.
Ich kenne hier in der Umgebung keinen Händler (auch keinen Campa Pro Shop), der dieses Werkzeug hat.

Mein Rat als ehemaliger Mitarbeiter eines Campa Pro Shops:
Kugeln und Konen tauschen (kosten ca. 25 € bei SMI-Radsport), Lager reichlich mit Castrol LMX Fett fetten, Dichtungsringe mit 1 1/8" Gabelschaft gerade einpressen, Lagerspiel im eingebauten Zustand einstellen und zwar so, dass man gerade so kein Spiel mehr feststellt. Ring danach keinen mm weiter drehen, LR nicht drehen. Ring festhalten und die kleine Schraube wieder festziehen.

Danach mal so 300 km fahren, Lagerspiel kontrollieren und ggf. wieder so einstellen, dass gerade so kein Spiel vorhanden ist.


Das generelle Problem ist:
- Campa spart mittlerweile am Fett
- die Lager sind meist etwas zu stramm eingestellt
- entweder Kugeln oder Konen oder beides sind nicht mehr so rund wie früher.
Die Lager ruckeln jetzt oft leicht, war früher nicht so.
Meine Neutron Ultra hatten nach 500 km und 90 km Regenfahrt Rost im Lager...

Beast
19.02.2011, 20:51
Nag mal weiter dran. Vielleicht erkennst du dann auch, dass die o.g. Aussage Quatsch ist.


:rolleyes:

SpacemanSpiff
20.02.2011, 00:54
:rolleyes:

Da hat der OCLV schon Recht!

Die Lagerschalen bekommen genauso viel Last ab wie die Konen, zumindest solange du keine Möglichkeit gefunden hast die Physik gänzlich aus den Angeln zu heben;)

Beast
20.02.2011, 10:07
Da hat der OCLV schon Recht!

Die Lagerschalen bekommen genauso viel Last ab wie die Konen, zumindest solange du keine Möglichkeit gefunden hast die Physik gänzlich aus den Angeln zu heben;)

Mir ging es auch weniger um die Aussage, eigentlich mehr um die Art seiner Formulierung.

Davon abgesehen bleibe ich bei meiner Aussage dass die Schalen weniger Last abbekommen als die Konen. Ist schon bauartbedingt, da sie oberflächenmässig grösser sind und daher den Verschleiss besser kompensieren. Ist wie bei den grossen Ritzeln, die halten auch länger bzw. haben pro definierter Fläche weniger Last.

Zeigt mir auch meine Erfahrung mit diesen Naben. Die Konen sind Standardverschleissteile, die sind nach ein paar Jahren intensivem Fahren auf. Die Schalen halten deutlich länger und mussten (zumindest bei meinen Laufrädern) noch nie getauscht werden.

OCLV
20.02.2011, 11:04
Sorry für die flapsige Formulierung. Bin sonst nur von Nordisch so was gewöhnt...

Also:
die Kugeln liegen nur punktuell auf Konen und Lagerschalen auf, denn Lagerschalen/Konen und Kugeln haben unterschiedliche Radien. Sieht man auch an den Laufspuren auf beiden Teilen. Das sind nur schmale Streifen und keine vollflächigen Abnutzungen. Es ist also nicht so, dass die Kugel zu 100% in der Lagerschale aufliegt.

Lagerschalen sind härter als die Konen. Man "opfert" die zuerst, weil die einfacher zu tauschen sind als Lagerschalen.

Bei einem Konuslager wird das Spiel über axiale Vorspannung eingestellt. Auf der einen Seite wird die Kugel vom Konus engeklemmt, auf der anderen von der Lagerschale.
Beim fahren entsteht Druck auf das Lager nach oben durch die Last des Fahrers.

Hoffe, dass das jetzt anschaulicher war. (ist aber auch nur ne Kurzfassung)

Panchon
20.02.2011, 14:09
Hallo OCLV,

danke für die Erläuterung. Ich finde sie sehr hilfreich, denn ich hab mich schon mehrmals gefragt, warum Lagerschalen trotz kaputter Konen und Kugeln nicht selten richtig gut erhalten sind.

Was den Tausch der Lagerschalen betrifft, hast du natürlich recht damit, daß die neuen Schalen mit dem richtigen Werkzeug 100%ig korrekt eingepreßt werden müssen. Zum Glück ist der Schalentausch recht selten erforderlich. Ich hab ihn deswegen erwähnt, weiß ich daweeds Befürchtungen bezüglich des Nabenkörpers ausräumen und zumindest darüber informieren wollte, daß bei konusgelagerten Campa-Naben die Lagerschalen prinzipiell erneuert werden können.

Ich kenne derzeit nur einen Händler, der das Austreib- und Einpreßwerkzeug hat: SMI Radsport. Weil ich so gerne und so viel bastle, hab ich mir vor einem guten Jahr ebenfalls beide Werkzeuge (alle Varianten des Austreibwerkzeugs) gekauft.

Schönen Sonntag
Franz

P.S. Ich finde übrigens nicht, daß du deinen Account löschen lassen solltest.

Beast
20.02.2011, 14:11
Sorry für die flapsige Formulierung. Bin sonst nur von Nordisch so was gewöhnt...


Mit der Ansage kann ich leben. :D

Rex500
20.02.2011, 14:46
Die 2010er Racing Zero haben doch schon Ceramiclager. Sind die so schnell verschlissen? Oder warst Du auf Weltreise mit den Laufrädern? :D

Gruß!

OCLV
20.02.2011, 14:57
Ruckeln auch leicht, egal ob man Kochgeschirr (Keramik) drin hat oder nicht...
Es sind ja auch nur die Kugeln aus Keramik. Bringt sowieso nix.

skoon
20.02.2011, 17:37
apropos industrielager. die gibts auch bei skatershops in verschiedensten Ausführungen um "Lau"

Beast
20.02.2011, 17:48
apropos industrielager. die gibts auch bei skatershops in verschiedensten Ausführungen um "Lau"

Sind auch häufig entsprechende Quali. Waren sie jedenfalls zu meinen Zeiten.

daweed
21.02.2011, 21:11
Hat sich jetzt herausgestellt, dass beim Hinterrad leider die linke Lagerschale gebrochen ist.
Und außerdem sind es die 2009er Racing Zero und nicht die 2010er.

Kann ich die Ersatzteile irgendwo günstig im Netz bestellen? Am besten Deutschland. Sonst dauerts so lange.

Ich bräuchte wohl:

1x R1-027
1x R1-004
1x 4-R1-008
1x R1-002

Aus dem 2009er Ersatzteil PDF Katalog

Hat jemand nen Tip?

Panchon
21.02.2011, 21:28
Hallo daweed,

alle diese Teile bekommst du bei jedem Campa-Pro-Shop (ggf. Campa-Ersatzteilnummern heraussuchen) bzw. bei jedem Fulcrum-Händler, beispielsweise auch bei SMI Radsport (www.smi-radsport.de). Wenn du die Lagerschale allerdings selber tauschen möchtest, dann wäre es gut, wenn du das dafür nötige Spezialwerkzeug zur Verfügung hättest. Solltest du es nicht haben, kannst du das Laufrad zumindest im Falle von SMI dorthin zur Reparatur schicken (alles weitere ist eigentlich bereits geschrieben und gezeigt).

Allerdings frage ich mich, wie so eine Lagerschale brechen kann, jedenfalls für den Fall, daß du selbst an dem Lager bisher nichts verändert hast. Möglicherweise bestehen ja noch Gewährleistungs- oder sonstige Ansprüche.

Falls Herrsching irgendwie zu deinem Aktionsradius gehören sollte, würde auch ich behilflich sein.

Viele Grüße
Franz

daweed
21.02.2011, 21:47
Ok, danke.

Dann werde ich die wohl mal anschreiben.

Eventuell ist auch nichts gebrochen, sondern das Teil R1-002 irgendwie reingerutscht. Das sah dann so aus, als ob der Ring kaputt wäre. Muss mir das morgen nochmal genauer angucken.

Aber das Teil R1-027 und R1-004 ist jetzt nicht mehr vorhanden. Entweder ist es weggekommen beim Zusammenbau, oder es war wirklich nicht drin. Eigentlich habe ich da sehr aufgepasst.:D

http://img594.imageshack.us/img594/1875/fulcrum.th.gif (http://img594.imageshack.us/i/fulcrum.gif/)

Panchon
21.02.2011, 22:00
Bei R1-002 vermute ich, daß du R1-022 meinst. Sollte es so sein, dann handelt es sich um einen Kunststoffring, der als eine Art Boden für das Lagerfett dient. Man kann ihn relativ einfach zu tief in den Nabenkörper drücken. Falls du meinst, das könnte passiert sein, dann solltest du die Nabe nochmal zerlegen und nachschauen.

Daß man R1-027 verlieren kann, verstehe ich, denn ich hab schon etliche Campa- bzw. Fulcrum-Naben anderer geöffnet und mußte feststellen, daß diese Unterlegscheibe nicht mehr vorhanden war. Sie spielt aber zumindest meiner Meinung nach eine wichtige Rolle dafür, daß man die Schraubverbindung der beiden Achsteile irgendwann einmal wieder lösen kann. Alleine aus diesem Grund rate ich dir dringend, die Unterlegscheibe entweder zu suchen oder dir eine neue zu kaufen und sie wieder einzubauen.

Sollte R1-004 tatsächlich nicht mehr da sein, dann kannst du den Betrieb des Laufrads vergessen, denn ohne diesen Ring, wirst du das Lagerspiel kaum ordentlich und dauerhaft einstellen können. Wie man dieses Teil verlieren kann, ist mir nicht verständlich, es sei denn, es steckt nach wie vor (verborgen) im betreffenden Konus.

Das eigentlichen Lager bestehen übrigens aus folgenden Teilen (je einmal pro Nabenseite):
R1-006 (Konus)
R1-007 (Kugelring)
R1-008 (Lagerschale)

Edit: Vorsichtshalber eine andere Frage: Bist du sicher, daß die die Dichtungen (R1-005) wieder korrekt eingesetzt hast? Hast du dir dazu das Video genau angeschaut? Sie müssen sicher und waagerecht in den jeweils oberen Rand der Lagerschale eingedrückt sein (da ist eine Art Sitz oder Stufe; schlecht zu sehen, aber fühlbar, wenn man weiß, wonach man zu suchen hat).

Viele Grüße
Franz

Beast
21.02.2011, 22:02
Jung!

Lass das jemanden machen der das kann! :ü

Sonst hast Du nicht lange Freude an dem Teil.

daweed
21.02.2011, 23:20
Stimmt vielleicht.aber die ersatzteile könnte ich ja schonmal besorgen.kann ich sowas online in nen shop kaufen?oder geht das nur per kontaktaufnahme?bei bikeonlineshop gibt es z.b. die r1-004. Aber da steht dann sie wäre für mountain bike.geht das teil trotzdem?wenn die bezeichnung stimmt, ist das teil auf jeden fall richtig?oder ist der jahrgang etc auch wichtig?

daweed
22.02.2011, 13:44
Sooo...

Heute wieder alles aufgemacht.

Die kleine Zentrierhülse war tatsächlich im Konus verborgen:D

Die winzige Distanzscheibe fehlt allerdings tatsächlich.

Und die Lagerschale war auch nicht gebrochen, sondern die Fettauffangschale dahinter nur reingerutscht.
Die war allerdings auch etwas verbogen. Aber das macht ja nix, weil die ja nix trägt, oder?

Habe jetzt alles gereinigt, gefettet und wieder eingebaut.

Bis auf ein paar Mikroruckler läuft es jetzt wieder butterweich.

Also vielen Dank für Eure Hilfe. :respekt::Applaus:

Panchon
22.02.2011, 14:33
Freut mich. Die kleine Unterlegscheibe solltest du dir aber dennoch besorgen.

Viele Grüße
Franz

daweed
22.02.2011, 16:34
Mir fällt gerade auf, dass das typisch Campagnolo laute Rattern des Freilaufs jetzt praktisch geräuschlos ist. Es ist allerdings auch ein Shimano Freilaufkörper.Nur war der vor der Aktion auch sehr laut.

Ich habe natürlich ordentlich alles eingefettet hinter der Dichtung. Also auch die kleinen Federn.

Ist das ok, dass man da jetzt nichts mehr hört? Oder habe ich gnadenlos übertrieben?:eek:

Auf jeden Fall funktioniert alles tadellos.

Beast
22.02.2011, 17:06
Mir fällt gerade auf, dass das typisch Campagnolo laute Rattern des Freilaufs jetzt praktisch geräuschlos ist. Es ist allerdings auch ein Shimano Freilaufkörper.Nur war der vor der Aktion auch sehr laut.

Ich habe natürlich ordentlich alles eingefettet hinter der Dichtung. Also auch die kleinen Federn.

Ist das ok, dass man da jetzt nichts mehr hört? Oder habe ich gnadenlos übertrieben?:eek:

Auf jeden Fall funktioniert alles tadellos.

Lass es so.

Wichtiger ist dass das Lagerspiel richtig eingestellt ist.