PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alu-Gabel kürzen



Christoph
02.12.2002, 21:06
Hallo miteinander,
wie kürze ich am besten eine Gabel mit Aluschaft? Brauche ich wie in der Rennrad Werkstatt beschrieben, einen Rohrabschneider?
Wie bekomme ich die Kralle am besten in den Aluschaft?
Benötige ich dafür ein spezielles Werkzeug?
Geliefert wurde neben dem Rahmen, eine bereits montierte überlange Gabel, eine Kralle, ein Abschlußdeckel und eine Imbusschraube.
Ist das schon alles um einen A-head-Vorbau zu montieren?
Vielen Dank schon mal !
Christoph, der sich gerade die Einzelteile zusammensucht, um sein erstes Rennrad selbst aufzubauen.

lancer
02.12.2002, 21:42
am besten nimmt man zum gabel kürzen einen rohrschneider. aber wenn man einen alten vorbau auf den schaft spannt und entlangsägt müsste auch gehn. am besten bekommt man die kralle mit nem werkzeug in den schaft aber es geht auch ohne dauert nur etwas länger.

chubika
03.12.2002, 08:52
Hallo,

Aluschaftrohr (auch Stahl) kann man mit einer normalen Metallsaege kuerzen. (gerade saegen sollte mit etwas Geschick auch noch gehen. ;)
Vorher aber komplett zur Probe komplett montieren, inklusive Steuersatz, Spacer, und Vorbau und dann Laenge markieren (Schaftrohr sollte ca. 3-5mm unter der Vorbauoberkante enden).
Nach dem Absaegen (Ich spanne das Gabelschaftrohr dazu waagerecht mit zwie Holzbacken im Schraubstock ein) Kralle einziehen. Wenn man kein Spezialwerkzeug hat geht dass meist auch mit einer langen Gewindestange. Von unten in das Schaftrohr einfuehren. Oben Kralle aufschrauben und dann von unten Holz auffaedeln und mit Kontermutter Kralle einziehen. Funktioniert bei MTBs prima, wg. durchgehendem, unten offenem Schaftrohr.
Ansonsten mit hinreichend langer Schraube, Gummihammer und viel Gefuehl von oben einschlagen.
Wenn man sich das nicht zutraut, ueberlaesst man das besser seinem Mechaniker des vertrauens. Kostet nicht die Welt.

hth
Ciao
Euer Bastel-Berni-Frosch
C.

LKG
03.12.2002, 12:00
Denk nur daran, daß die Kralle gerade eingesetzt sein muß, damit Du den Steuersatz sauber einstellen kannst. Ist eine einmalige Arbeit, jeder Fahrradhändler hat eine Einschlaghilfe. Kostet bei Rose 12,50 €.

Camby
03.12.2002, 15:59
einen rohrschneider bekommst du in jedem baumarkt. achte auf den maximalen durchmesser, dann kannst du ihn auch zum kürzen von lenkern und sattelstützen nutzen...
und im gegensatz zur säge wird es mit sicherheit ein gerader schnitt...

siggi
03.12.2002, 17:52
Hallo

Vorsicht mit Rohrabschneidern.
Rohrschneider sind nur für eine bestimmte Materialdicke ausgelegt, taucht das Schneidrädchen zu tief ein setzt das Gehäuse vom Rohrschneider auf und man walzt auf dem Schaft herum. Bei dickwandigen Aluschäften kann das schnell passieren. Mit einer Säge und einem Vorbau als als Führung sollte eigentlich nichts passieren. Wer sich unsicher mit der Länge ist kann ja so abschneiden, daß man über den Vorbau noch einen 5mm Spacer packt. Das mache ich z.B. bei Carbonschäften grundsätzlich so.

siggi

Thunderbolt
03.12.2002, 18:15
Und bei den billigen Baumarktrohrabschneidern ist das Rädchen oft nicht richtig geführt.

Ich habe eine ganz grossen für dicke Eisenrohre und einen kleinen Rohrschneider für Kupferrohre. Ein mittlerer guter für Fahrradzwecke (Lenker, Gabel) fehlt mir noch in meiner Werkzeugsammlung

Da macht man in Alu eher nette Gewinde. Habe mich letzte Woche auch mit einem Billigteil beim Lenkerkürzen rumgeärgert.

Also wenn schon, dann was richtiges, kann aber auch so 15 Eu kosten.

Gute Arbeit

CU
Ralf

Christoph
07.12.2002, 13:26
Hallo,
meine Alu-Gabel habe ich versuchsweise mit einem Vorbau als Führung und einem neuen Metallsägeblatt 2cm gekürzt.
Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend.
Ich kann von der Metallsäge nur abraten.
Ich versuche es jetzt mal mit einem Rohrschneider.
Bin mal gespannt
Christoph

siggi
08.12.2002, 00:51
Original geschrieben von Christoph
Hallo,
meine Alu-Gabel habe ich versuchsweise mit einem Vorbau als Führung und einem neuen Metallsägeblatt 2cm gekürzt.
Das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend.
Ich kann von der Metallsäge nur abraten.
Ich versuche es jetzt mal mit einem Rohrschneider.
Bin mal gespannt
Christoph

Hallo Christoph

Ich weiß ja nicht wie Deine handwerklichen Fähigkeiten sind. Mit einer geraden Führung kann man auch gerade absägen und ich hoffe das Metallsägeblatt war auch in einm Sägebügel eingespannt. Das man das Rohrende hinterher entgraten muß, das weißt Du hoffentlich.
Ein Rohrschneider ist auch keine Garantie für einen geraden Schnitt.

siggi

Christoph
08.12.2002, 11:34
Hallo Siggi,
du bist ja ein ganz Witziger!
Jetzt weiß ich auch warum das Verlegen und Zuschneiden der Heizungsrohre so schleppend voranging. Ich hab mich immer mit dem Sägeblatt allein abgemüht. Wo gibts denn so ein Sägebügel fürs Sägeblatt???, und gibt´s so was schon lange?

Christoph

siggi
08.12.2002, 19:47
Original geschrieben von Christoph
Hallo Siggi,
du bist ja ein ganz Witziger!
Jetzt weiß ich auch warum das Verlegen und Zuschneiden der Heizungsrohre so schleppend voranging. Ich hab mich immer mit dem Sägeblatt allein abgemüht. Wo gibts denn so ein Sägebügel fürs Sägeblatt???, und gibt´s so was schon lange?

Christoph

Hallo

Dann verstehe ich Dein Problem nicht. Was unterscheidet einen geraden Sägeschnitt von einem geraden Rohrscheiderschnitt?
Das mit Deiner Heizung tut mir Leid :D

siggi