PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Criterium Naben



krabbenmäx
05.04.2011, 07:43
Hallo!

Kann mir jemand etwas zu den Criterium Naben sagen!

Sind ja sehr leicht und dennoch preiswert.

schnellerpfeil
05.04.2011, 09:48
Servus,

Die Naben gibt es grundsätzlich schon lange. Criterium ist nur ein Label unter dem die Naben vertrieben werden. Der Hersteller sitzt in Taiwan und heißt Chin Haur. Die Vertreiben die gleichen Naben unter ihrem eigenen Label Namens Rotaz. Die Teile sind schön leicht mit 62g für die Vorderradnabe und 225g für hinten. Bei der Hinterradnabe werden 61902 Lager auf der rechten Seite des Nabenkörpers verbaut, links und im Freilauf sind 15x26x7 große Lager. Die sind auch recht einfach zu beschaffen ZB. bei Enduro-Bearing.
Der Freilaufzahnring hat 26 Zähne und summt in Verbindung mit den 6 Sperrklinken schön dezent.
Die HR-Nabe ist Werkzeugfrei zerlegbar und sauber gefertigt. Ich habe mal ein paar Foto´s von den Details gemacht. Nicht ganz uneigennützig, denn ich habe noch zwei LRS mit FRM-BOR R373 24/28-Loch da. Einmal mit cnSpoke Aero 424 , 1338g und einmal mit Sapim Laser vorne und Laser/Race hinten, 1351g. Alles schwarz wie die Nacht.

Grüße
Thomas
http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=546&pictureid=4113
http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=546&pictureid=4110
http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=546&pictureid=4111
http://forum.tour-magazin.de/picture.php?albumid=546&pictureid=4112

Hans86
05.04.2011, 09:58
Ich habe die Naben in ein Paar Velocity Aerohead/OC Felgen eingespeicht. und das läuft wirklich sehr gut.

Man muss aber beachten, dass man die Lagervorspannung nicht einstellen kann, bzw. das durch den schnellspanner tut. d.h. die naben vertragen sich nicht so gut mit eichtbau spannern, die nicht ordentlich ziehen.

Herr Sondermann
05.04.2011, 10:03
Ich habe die Naben in ein Paar Velocity Aerohead/OC Felgen eingespeicht. und das läuft wirklich sehr gut.

Man muss aber beachten, dass man die Lagervorspannung nicht einstellen kann, bzw. das durch den schnellspanner tut. d.h. die naben vertragen sich nicht so gut mit eichtbau spannern, die nicht ordentlich ziehen.

Ich habe die Naben mit älteren Tune Schnellspannern geklemmt. Das scheint zu funktionieren, aber danke für den Hinweis. Bin bislang nicht wirklich viel damit gefahren.

Ohne es im Dauertest überprüft zu haben, denke ich, dass die Naben eher nichts für den täglichen Einsatz inklusive Regenfahrten sind, dafür scheint mir die Abdichtung zu gering zu sein.
Aber vielleicht hat auch diesbezüglich jemand Erfahrungen?!

Hans86
05.04.2011, 10:08
Ohne es im Dauertest überprüft zu haben, denke ich, dass die Naben eher nichts für den täglichen Einsatz inklusive Regenfahrten sind, dafür scheint mir die Abdichtung zu gering zu sein.
Aber vielleicht hat auch diesbezüglich jemand Erfahrungen?!

naja, es sind gedichtete Lager + eine gummilippe hinter der verschlusskappe auf jeder seite. das ist sicher nicht die aufwendigste dichtung. also eher ein schönwetter laufradsatz und weniger was für crosser. Ich habe den raum hinter den verschlusskappen mit dem weißen Galli-Fett ausgestrichen. nach einer Saison mal nachgeguckt und das fett war noch da, und sah immernoch weiß aus. :) also so schlimm ist das auch wieder nicht.

Herr Sondermann
05.04.2011, 10:13
naja, es sind gedichtete Lager + eine gummilippe hinter der verschlusskappe auf jeder seite. das ist sicher nicht die aufwendigste dichtung. also eher ein schönwetter laufradsatz und weniger was für crosser. Ich habe den raum hinter den verschlusskappen mit dem weißen Galli-Fett ausgestrichen. nach einer Saison mal nachgeguckt und das fett war noch da, und sah immernoch weiß aus. :) also so schlimm ist das auch wieder nicht.:) So hab ich das auch gemacht.
Das klingt ja ganz gut, was du dazu schreibst.
Ich habe mir den LRS ja auch als günstigen Schönwetter-Leicht-LRS gekauft. An den Crosser würde ich mir den nie packen, aber dafür ist er eben ja auch nicht gebaut. Da kommt nur gut gedichtetes und von mir aus auch schwereres Material zum Zug.
Somit bin ich damit auch wirklich zufrieden:
Die Naben laufen gut, der LRS ist schön leicht UND auch noch günstig. Was will man mehr. ;) Aber -wie gesagt- bei mir hat er sich erst auf wenigen km bewähren müssen. Das kommt noch.

xrated
05.04.2011, 10:31
Der Freilauf taugt nichts, ist zu weich

Herr Sondermann
05.04.2011, 10:46
Der Freilauf taugt nichts, ist zu weich
Wäre hübsch, wenn du das noch ein wenig weiter ausführen könntest. ;)

Was meinst du mit "weich"? Wenig dauerhaltbar? Hast du eigene Erfahrungen damit gemacht?

schnellerpfeil
05.04.2011, 10:46
Servus,

wieviel von den Naben hast du denn schon mit dem Verschleisbild gesehen, welches Du auf Deiner Web-Seite abgebildest hast? Da die Naben zu X-Tausenden hergestellt wurden/werden und weitgehenst unauffällig laufen, war das eventuell nur ein kurzweiliges Problem. Wenn es überhaupt eines war.

Grüße
Thomas

xrated
05.04.2011, 11:35
Ich hatte die auch schon selbst. Fürs Training komplett ungeeignet. Gewicht ist halt nicht alles.

http://www.light-bikes.de/forum/showthread.php?t=11857
http://fotos.mtb-news.de/p/466673
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=421064

krabbenmäx
05.04.2011, 11:53
Also sind die DT Swiss 240S Alltagstauglicher?

Da hab ich noch einen Satz mit 32 Loch Hinterradnabe und einer 28 Loch
Vorderradnabe für Radialspeichung.

Da ist das Problem aber, das ich damit wahrscheinlich kein haltbares Vorderrad mit Schlauchreifenfelgen (Ambrosio Chrono) hinbekomme.

Kjeld
05.04.2011, 11:54
Das von xrated beschriebene Problem haben sie zumindest entschärft durch die neue Form der Sperrklinken; jede Sperrklinke greift nun in zwei Zähne des Freilaufkörpers. Bei der Nabe von xrated war das noch anders.

Ich habe diese Nabe auch. Die Lager habe ich mit LMX nachgefettet, und ich habe LMX unter die äußeren Dichtungen gegeben.

Auch bei mir ist es so, daß die HR - Nabe nur spielfrei läuft, wenn ich den Schnellspanner sehr fest anknalle, und zwar fester, als es der mitgelieferte Originalschnellspanner erlaubt (habe Shimano XTR Spanner genommen). Ob das auf Dauer den Lagern bekommt, weiß ich nicht.

schnellerpfeil
05.04.2011, 12:21
Auch bei mir ist es so, daß die HR - Nabe nur spielfrei läuft, wenn ich den Schnellspanner sehr fest anknalle, und zwar fester, als es der mitgelieferte Originalschnellspanner erlaubt (habe Shimano XTR Spanner genommen). Ob das auf Dauer den Lagern bekommt, weiß ich nicht.

Hi,

ich habe eben mal beide vorhandenen HR-Naben in den Zentrierständer gespannt. Auch bei mäßig starker Einspannung gibt es keinerlei Spiel.

Grüße
Thomas

pinguin
05.04.2011, 14:20
Die HR-Nabe ist der blanke Konstruktionsfehler.

Ich fahre nun den zweiten (den neuen) Freilauf, auch dieser neigt bei stärkerer Belastung zum "Knallen" (irgendwas rutscht plötzlich durch und es tut einen saumäßigen Schlag zum Fürchten). War beim Vorgänger noch viel schlimmer...

Es gibt sehr wohl Spiel in der HR-Nabe. Ich habe mittlerweilen linksseitig zw. der "Abdeckkappe" und dem anderen Trumm, was auf die Achse geschoben wird, einen Spacer aus Kunststoff gesteckt (selbst gemacht, Die Achse hat 15 mm Durchmesser, also irgendein festes Kunststoffblattl nehmen und ein geeignetes Loch reinschießen). Danach ist das elende Gewackel weg und man muss den Schnellspanner nicht mehr so brachial schließen.

Ach ja, Regen sollte man vermeiden.

Kjeld
05.04.2011, 14:37
Hi,

ich habe eben mal beide vorhandenen HR-Naben in den Zentrierständer gespannt. Auch bei mäßig starker Einspannung gibt es keinerlei Spiel.

Grüße
Thomas

Im Neuzustand hatte meine auch kein Spiel. Das Spiel stellte sich allerdings schon nach kurzer Benutzung ein, nun, mit festgeknalltem Spanner, hat sich der Zustand vorerst stabilisiert.

Ich würde die Nabe nicht (mehr) weiterempfehlen, zumal nicht alle darin verbauten Lager Standardgröße haben, und man Ersatz nur in der gleichen miesen Originalqualität bekommt.

Bei den neueren American Classic (die vom gleichen Hersteller kommen und den gleichen Freilauf haben) ist das immerhin besser, die kann man mit SKF Lagern tunen und hat dann eigentlich Ruhe.

schnellerpfeil
05.04.2011, 16:07
Hi,

gut zu wissen. Dann rüste ich meine auf Wunsch gleich mit Edelstahlagern aus. Die sind für mich kurzfristig verfügbar.

Grüße

Thomas

Kjeld
05.04.2011, 16:11
Edelstahllager sind schon im Originalzustand drin. Die taugen aber nicht viel, Lager aus richtigem Wälzlagerstahl halten ungefähr doppelt soviel aus, da dürfen sie dann auch rosten.

schnellerpfeil
05.04.2011, 16:28
sch...ße, dann bleib ich wohl auf den Dingern sitzen:heulend:

Kjeld
05.04.2011, 17:16
sch...ße, dann bleib ich wohl auf den Dingern sitzen:heulend:

Na ja. Sie sind schon benutzbar und immerhin sehr leicht. Aber eben wohl nicht sehr haltbar. Gut für leichte Wettkampflaufräder, schlecht für's Wintertrainingsrad.

Die VR - Naben sind zudem unauffällig.

xrated
05.04.2011, 18:13
Eine Nabe bei der der Schnellspanner das Spiel vorgibt ist einfach ein Konstruktionsfehler.

Mein ISIS Lager hielt auch nicht lange. Nein, nicht wegen der unterdimensionierten Lager, es ist gleich die ganze Achse gebrochen weil die an einer Stelle so eine dünne Wandstärke hat.

Billig und leicht taugt halt selten bei Naben.

schnellerpfeil
05.04.2011, 19:45
Eine Nabe bei der der Schnellspanner das Spiel vorgibt ist einfach ein Konstruktionsfehler.

Mein ISIS Lager hielt auch nicht lange. Nein, nicht wegen der unterdimensionierten Lager, es ist gleich die ganze Achse gebrochen weil die an einer Stelle so eine dünne Wandstärke hat.

Billig und leicht taugt halt selten bei Naben.

Hi,

ich habe das ISIS Lager von chin Haur gut 25.000km am RR gefahren. Das meiste davon immer von Januar bis Juni. Also auch bei schlechterem Wetter. Das läuft immer noch wie neu. Ich bin jetzt neugierig geworden und werde den einen LRS selber fahren. Mal sehen ob sich die Aussagen hier decken. Das extreme negativ geschwafel von Xrated halte ich schon etwas für Polemik. Das sit das gleiche wie mit den Novatec Freiläufen. Viel gemachter Wind mit immer den gleichen Bildern und Erfahrungen von immer den gleichen Leuten.

Grüße
Thomas

crishi
05.04.2011, 20:53
Ich verfüge zwar noch über keine Langzeiterfahrungen(4 Monate rund 4000 km) mit den Naben aber ganz so negativ sehe ich die ganze Sache nicht.
Die Vorderradnabe ist bei mir völlig unauffällig, kein Lagerspiel und auch bei Regenfahrten kein Wassereinbruch. Bei der Hinterradnabe ist das schon etwas anders - nach Regenfahrten ähnelt die schon eher einem Feuchtbiotop :D und Bedarf regelmässiger Wartung-Schmierung(was aber kein Problem ist da man die Nabe in 2 Minuten zerlegt hat) , Lagerspiel ist aber nach der obigen Kilometerleistung auch hier nicht festzustellen und das obwohl ich Leichtbauschnellspanner verwende von denen nicht viel Spannkraft zu erwarten ist, mal schauen ob sich da noch was ändert.
Für den Preis und das Gewicht bin ich bis jetzt zufrieden.

pinguin
05.04.2011, 21:08
Die VR-Nabe ist gut, würde ich auch sagen.

Aber hinten, nee sorry... Mit Polemik hat das nichts zu tun, der hammermäßige Radau, den das Stück "Handwerkskunst" gelegentlich von sich gibt, das ist schon speziell. Das Gewackel kommt mit der Zeit und ich meine, das Problemchen könnte hier sein, dass sich irgendwelche Teile auf der Achse mit der Zeit setzten und somit die Achse einen Tick zu lang wird für das Zeug, was drauf angeordnet ist.

Speedmanager
05.04.2011, 21:34
Tja, da muss ich wohl ein ziemlich schlechter Fahrer sein, wenn der Mist bei mir hält?
http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/7/7/7/1/_/thumb/P7100365-lr.JPG (http://fotos.rennrad-news.de/p/144139)

Zwar mein Berg-LRS und deshalb nicht soo viel gefahren (4000km?), aber dafür mit 1:1 (34/34Z.) Übersetzung, also doch ausreichendem Drehmoment.

Bursar
05.04.2011, 21:52
Das konnte ich mir nicht verkneifen:

Tja, da muss ich wohl ein ziemlich schlechter Fahrer sein...mit 1:1 (34/34Z.) Übersetzung,

Kjeld
05.04.2011, 23:09
OCLV hatte auch Erfahrungen mit diesen Naben, er hat vor allem bemängelt, daß die Lager im Freilaufkörper sehr schnell abnutzen oder korrodieren oder wasweißich, jedenfalls drehen sie sich OCLV zufolge irgendwann nicht mehr in ihrer Lagerung, sondern als Gleitlager auf der Achse. OCLV empfahl als Vorsichtsmaßnahme, die Lager im Freilauf schon im Neuzustand mit LMX nachzufetten. Habe ich getan, und DIESES Problem ist bei mir immerhin nicht aufgetreten, obwohl ich die Nabe auch bei Nässe gefahren bin.

Der Freilauf funktioniert bei mir auch unauffällig und ohne Durchrutschen oder Krachen.

pinguin
06.04.2011, 06:50
Autsch... Dann bin ich mir sicher, ich hab' also ein neues Problem. Wenn ich das HR anschiebe von Hand, dann steht das quasi gleich wieder. Na, dann fahre ich halt gleitgelagert durch die Gegend, bis das Scheissteil endgültig seinen Geist aufgibt. Das bissl Zusatzwiderstand fällt nämlich im Fahrbetrieb nicht auf.

Kjeld
06.04.2011, 07:15
Autsch... Dann bin ich mir sicher, ich hab' also ein neues Problem. Wenn ich das HR anschiebe von Hand, dann steht das quasi gleich wieder. Na, dann fahre ich halt gleitgelagert durch die Gegend, bis das Scheissteil endgültig seinen Geist aufgibt. Das bissl Zusatzwiderstand fällt nämlich im Fahrbetrieb nicht auf.

Nein, eigentlich müßte der Freilauf ja stehenbleiben, wenn Du das Rad per Hand anschubst. Die Lager im Freilauf treten ja nur beim Treten in Aktion.

EDIT: Oder wenn Du das Rad rückwärts drehst.

pinguin
06.04.2011, 08:19
Stimmt, es war noch früh am Morgen :D Warum dreht sich der Krempel dann so schwerfällig, im Vergleich zu anständiger japanischer Massenfertigung?

HeFra
06.04.2011, 09:36
Ich habe die baugleiche Nabe in einem HR damit bin ich letztes Jahr im Sommer auf Straße trainieren gefahren und im Winter einige Crossrennen (alles was mit Semislick ging). Entweder habe ich Glück gehabt, oder der Dreck hat gut konserviert. Die Funktion ist nach wie vor vorhanden. Was mich allerdings immer gestört hat sind die recht kurzen Achsstümmel. Laufradsatz wechseln in Hektik musste schon geübt sein. Kenne ich so von meinen anderen Laufrädern nicht.
Funktional ist das kein Problem, aber eben anders als ich es von DT und Duraace kenne.

xrated
06.04.2011, 17:08
Hi,

ich habe das ISIS Lager von chin Haur gut 25.000km am RR gefahren. Das meiste davon immer von Januar bis Juni. Also auch bei schlechterem Wetter. Das läuft immer noch wie neu. Ich bin jetzt neugierig geworden und werde den einen LRS selber fahren. Mal sehen ob sich die Aussagen hier decken. Das extreme negativ geschwafel von Xrated halte ich schon etwas für Polemik. Das sit das gleiche wie mit den Novatec Freiläufen. Viel gemachter Wind mit immer den gleichen Bildern und Erfahrungen von immer den gleichen Leuten.

Grüße
Thomas

So sind nunmal die Erfahrungen in Foren. Das gewerbliche "ihr" Material verteidigen ist doch völlig normal.

Das ISIS habe ich sowohl am MTB als auch am RR, wobei der Achsenbruch am MTB war und da ist natürlich auch die Belastung höher. Aber ich würde sagen das es nichtmal 1000km gehalten hat.

octaviaRSdriver
06.04.2011, 17:30
@ pinguin

Ich fahre zwar die Disc MTB Version, habe aber auch das gleiche schwergängige Problem.
Mein HR dreht sich sehr schwerfällig, habe aber herausgefunden, dass es an der linken hinteren Gummilippe, welche das Lager abdichtet, liegt.
Wenn ichs Rad ausbaue und die Lippe von der Kappe abziehe läufts wieder spielend leicht.
Wenn ich die Kappe einbaue läufts wieder schwer. Die Gummilippe erzeugt zuviel Reibung am Lager, es läuft schon schwer, wenn ich es zwischen den Fingern laufen lasse.
Das ganze passierte auf der 2. Probefahrt nach 15km.
Mein Online Händler will sich dem ganzen nun annehmen.

Mit den RR Rädern bin ich absolut zufrieden. 24 / 28 Speichen, Criterium Naben, CX Ray Speichen, Alu Nippel, BOR FRM Felge 373, VELOPLUGS
1300g Systemgewicht!

Gruß,
Stefan

pinguin
06.04.2011, 20:03
Danke für den Hinweis, das prüfe ich bei mir auch mal nach.

753 for ever
26.04.2011, 22:30
Habe mir im Herbst nen Nabensatz in Taiwan geschossen, Hersteller weiß ich leider nicht, gibt keinerlei Hinweise, weder auf den Naben noch auf der Verpackung.
VR-Nabe Gew.: 69g, 20L
HR-Nabe Gew.: 210g, 24L/Shimanofreilauf, High/Low Flansche wie Tune
Das ganze für 65 Eur inkl. Versand
Mußte noch ne Kleinigkeit beim Zoll bezahlen, war aber nicht die Welt.
Was meint Ihr zu der HR-Nabe? Kommt die wohl auch von Chin Haur?
Habe Fotos geschossen:

Paul.B
23.01.2013, 09:23
Hallo,
denke meine Fragen passen gut in diesen Tread, wollte jetzt keinen neuen aufmachen. Ansonsten bitte ich den Moderator das entsprechend zu verschieben.

Ich möchte demnächst einen Laufradsatz mit den XR-200 und Criterium-Naben (Chin Haur) bauen.
Fahreringewicht <55KG komplett.

Das VR bekommt 20loch, radial.
Für hinten wird die Nabe in traditionellen 24Loch, sowie in 8-16 angeboten. Die 8-16 nur für Campa. Wenn ich das bisher richtig verstanden habe, sollte es aber möglich sein, durch wechseln des Freilaufs, auf Shimano umzurüsten. Oder sind die Nabenkörper und die Achsen nicht kompatibel, dann wäre 8-16 schon vom Tisch.
Ist die 8-16er-Einspeichung mit den Felgen (Stabilität,Nippel-Lochversatz) überhaupt möglich? Also links radial und recht möglichst oft kreuzen.
Oder ist die traditionelle 12-12 Einspeichung eindeutig die bessere Wahl? Und wie wird diese am besten gespeicht, bzw. was geht garnicht? Wäre hier links dauerhaft radial möglich, oder auch auf jeden Fall gekreuzt?

Habe bisher nur MTB-Disc Laufräder gebaut, deshalb habe ich mich mit Radial-Einspeichungen noch nicht wirklich auseinander setzen müssen.

Hat evtl. noch jemand einen Tipp wo es die Chin Haur Naben, egal unter welchem Label, am günstigsten gibt?
Bisher habe ich diese von Criterium für 49,- und 89,- bei Superlight-Bikeparts gefunden.

Danke schonmal,
Gruß
Paul.B