PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HR mit Industrielager: Lager tauschen?



Herwig
10.04.2011, 19:42
Hallo Radsportfreunde,

habe ein Problem mit einer Hinterradnabe mit Industriekugellager. Offensichtlich hat sich Schmutz drinnen verfangen oder ist Wasser eingedrungen. Wie auch immer, die Lager laufen rauh.
Wie geht ihr mit solchen Naben um? Lagerausbau ist zwar möglich, muß aber wieder eingepreßt und vorher genau positioniert werden. So mal schnell am Abend geht daß ja wohl nicht, besonders das Einpressen.

Ich habe mich ein paar Abende damit rumgeärgert, ausgebaut, gereinigt, eingepreßt, aber sie laufen immer noch rauh. Wie macht ihr das?

Welche Naben haben noch Konuslager? Die Shimanos? Mit solchen Lagern bin ich besser klar gekommen.

Viele Grüße
Herwig

magicman
10.04.2011, 20:03
mit sehr viel glück kann es funktionieren wenn!!

lager in die gefriertruhe , nabe mit föhn anwärmen.
dann könnte das lager fast von alleine reinfallen.
evtl mit stück rundholz nachhelfen.

aber mit etwas gefühl kann man sie auch so einschlagen.

Kjeld
10.04.2011, 22:21
Konuslager gibt's nur noch bei Shimano (Ausnahme: Dura Ace 7800) und Campagnolo (nur noch Record und in den besseren Systemlaufrädern).

marvin
10.04.2011, 23:23
Naben mit Rillenkugellagern sind - wenn sie gut konstruiert sind - ja eigentlich eine ganz nette Sache.


Zum Tauschen der Lager brauchts natürlich etwas handwerkliches Geschick und eine halbwegs vernünftig ausgestattete Werkstatt - mal eben auf dem Küchentisch geht das nicht.

Ideal ausgestattet ist natürlich, wer einen kompletten Satz Ein- und Ausschlagwerkzeuge besitzt (z.B. von Kukko).
Aber auch mit der erwähnten Kalt/Wam-Methode und ein paar Hilfswerkzeugen kommt man eigentlich ganz gut zurecht.

Wichtig ist, dass man beim Einschlagen der Lager immer nur auf den äusseren Ring schlägt. Schlägt man auf den inneren Ring, geht die Kraft direkt auf die Kugeln und Laufflächen und kann diese beschädigen.
Beim Austreiben lässt sich das Schlagen auf den inneren Ring meistens nicht vermeiden, aber dann will man das betreffende Lager ja sowieso tauschen.

Ersatzlager gibts im INet reichlich und in allen möglichen Qualitäten. "Industrielager" besitzen immer eine Nummer - damit sind die genauen Abmessungen definiert.
Dann kommen meist noch Buchstaben dazu, die die Dichtungsart kennzeichnen.

Hansi.Bierdo
10.04.2011, 23:45
lager in die gefriertruhe , nabe mit föhn anwärmen.
dann könnte das lager fast von alleine reinfallen.
evtl mit stück rundholz nachhelfen.


Genau so funzte das 1A mit meinen R5. Drauf achten, das man gedichtete Lager bestellt.

Zum Einschlagen kann man auch eine auf den äußeren Rand passende Nuss aus dem Ratschenkasten benutzen.

mcwipf
11.04.2011, 10:25
Industrielager die rauh laufen sind idR durch und müssen getauscht werden, da hilft auch reinigen und neu fetten nichts. Neue Industrielager sind im Zubehör meist wesentlich günstiger als das entsprechende Originalersatzteil, dabei immer darauf achten, dass der Zusatz 2RS (doppelt gedicht) lautet.

Normalerweise reicht es aus die Nabe mit einem Heisluftföhn ordentlich zu erwärmen, die Lager sollten dann eigentlich fasst von alleine rausfallen. Beim Einbau genau so, wenn die Nabe warm genug ist, fallen die neuen Lager von selbst rein oder können mit der Hand reingedrückt werden, etwas Fett bei der Montage ist nie verkehrt.

Herwig
11.04.2011, 17:37
Danke Euch allen für die Hinweise!

Dann muß ich wohl die alten Lager wieder ausbauen, und neue rein. Eine Seite geht ja relativ leicht, hier kann ich mir mit Steckschlüsseln aus dem Ratschenkasten helfen. Bei der anderen Seite ist ja die Achse mitten durchs Lager - hier komme ich wohl um ein passendes Rohr nicht herum.

Naja, glücklich bin ich damit nicht, aber was solls.

viele Grüße
Herwig