PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Veloce 10-fach Schalthebel Problem



UK_Uli
12.04.2011, 23:28
Hallo!
ich hatte mein Rad zum einstellen bei einen Händler gebracht. Er sagt da beim meinem Schalthebel Veloce 10-fach ein Gang übersprungen wird. Der schaltet dann ein Ritzel hinten weiter. Er hat alles ausprobiert und meint der Schalthebel hat einen Defekt. Nun meine Frage: was kann an dem Schalthebel defekt sein ? die Rasterung ? ist das reparabel oder lieber einen neuen kaufen ?
danke !

fl44
12.04.2011, 23:45
Zunächst schwer zu sagen. Dass der Schaltzug „hakt“, hat der Händler ausgeschlossen? Gfls. mit einem neuen Schaltzug testen. Kostet ja nicht die Welt.

Könnte andernfalls defekte Indexfeder(n), Indexeinheit oder Zahnring sein. Allerdings halte ich die für sehr robust. Hilft nur, den Ergo zu demontieren. Ist aber mit Explosionszeichnung (und gfls. auch Campa-Video YouTube-Video) und etwas Geduld machbar. Ersatzteile gibt es beim Campa-Händler oder z.B. bei SMI-Radsport.

Um welches Modell handelt es sich?

Grüße,
Jan.

Panchon
13.04.2011, 00:18
Hallo Uli,

der Jan stellt die entscheidende Frage:

... Um welches Modell handelt es sich? ...
Generall kann man alle Campa-Anbauteile reparieren, doch das ist nicht immer finanziell rentabel. Wenn du einen Veloce-Ergo mit Escape-Mechanik hast, dann könnte so ein Fall eintreten.

Viele Grüße
Franz

454rulez
13.04.2011, 08:23
kommt auf den veloce-ergo an. falls es sich um einen escape-ergo handelt, würd ich ihn entsorgen und mit für 90 euro einen 2010er-veloce holen

UK_Uli
13.04.2011, 08:33
Das Veloce Modell hat silberne Griffe auch einen silbernen Schalthebel und es steht drauf QS 10 Speed -Der Verkäufer hatte in seinem Angebot damals angegeben daß es sich um ein 2006er Modell handelt - habe das bei der grossen Firma gekauft die die für 39 Euro oder so angeboten haben.

454rulez
13.04.2011, 08:37
dann müsste es sich um einen "pre"-escape ergo handeln, die reparatur sowohl möglich als auch sinnvoll - hört sich nach einer schlappen indexfeder an

Panchon
13.04.2011, 08:44
Hallo Uli,

QS spricht für Escape und damit für das Modell 2007 (wurden ab Herbst 2006 so gebaut). Du kannst das aber schnell herausfinden, indem du prüfst, ob man mit den Daumenhebel immer nur einen Gang oder mehrere bzw. alle in einem Schritt schalten kann. Ist es nur ein Gang, dann hast du Escape-Ergos, sind's mehrere Gänge (wurden so bis Sommer 2006 gebaut), dann hast du Ergos, die man leicht reparieren kann (es wurde ja schon gesagt, daß du dann vermutlich neue Raster- oder Indexfedern brauchst).

Viele Grüße
Franz

UK_Uli
13.04.2011, 09:05
Also schalten kann ich einen oder zwei Gänge aber nicht alle durchschalten.

Vielleicht sollte ich mal bei Campa nachfragen - ob die mir dann mal so Federn zuschicken können

fl44
13.04.2011, 10:29
Wie von Franz beschrieben, lässt sich je nach Mechanismus/Modell entweder nur ein Gang oder mehrere (bis zu der kompletten Kassette) mit dem Daumenhebel schalten. Die Probe solltest Du in der Fahrt bzw. bei freilaufendem HR machen.

Falls tatsächlich nur zwei Gänge gehen, könnte das ein weiterer Hinweis zum Defekt sein. Aber bevor Du weiter spekulierst und vermutungsweise Ersatzteile bestellt, demontiere den Ergo. Dann weißt Du, was Du brauchst.

Ich vermute auch, dass es die Indexfedern sind. Kostet eine rd. € 3. Bei Campa oder SMI-Radsport.

Grüße,
Jan.

Marco Gios
13.04.2011, 10:38
Vielleicht sollte ich mal bei Campa nachfragen - ob die mir dann mal so Federn zuschicken können

Spar dir die Mühe: Außer der Hinweis auf einen der Campa-Pro-Shops kommt da nix.


Ich bin aus deiner Fehlerbeschreibung nicht so ganz schlau geworden.

Zu den vermuteten Indexfedern: Die machen sich dadurch bemerkbar, dass die Funktion immer leichtgängiger und unpräziser wird - durch das labberige Einrasten überschaltet man halt oft den gewünschten Gang.

[ri:n]
13.04.2011, 10:48
Wenn der Schaltzug falsch geklemmt ist und man die Schaltung von der Spannung zuerst auf Ritzeln außen einstellt, dann kann es sein, dass die Kette nach ein paar Gangwechseln irgendwann ein Ritzel überspringt. Manchmal sieht man ja den Wald vor Bäumen nicht...

hyperdrive
13.04.2011, 11:50
;3518508']Wenn der Schaltzug falsch geklemmt ist und man die Schaltung von der Spannung zuerst auf Ritzeln außen einstellt, dann kann es sein, dass die Kette nach ein paar Gangwechseln irgendwann ein Ritzel überspringt. Manchmal sieht man ja den Wald vor Bäumen nicht...

Genau, da würde ich auch drauf tippen. Die Fehlerbeschreibung hört sich nach einem falsch geklemmten Zug an... :5bike:

UK_Uli
13.04.2011, 14:42
Danke für eure Antworten.. die bei Campa meinten das es kein Fehler wäre der typisch für die Ergos wären. Der Schalthebel ist auch nicht schabbelig oder unpräzise. Der Campa Mitarbeiter vermutet eher ein Problem bei den Zügen.. unpräzise abgeschnitten oder ähnliches. Das sollte ich mal überprüfen.

Panchon
13.04.2011, 14:45
Ich will [ri:n] nicht widersprechen, daß auch eine falsche Schaltzugklemmung solche Probleme bereiten kann, doch gehe ich nach Ulis Eingangs-Post davon aus, daß sein Händler den Schaltzug geprüft hat. Weil ich darüberhinaus das Phänomen, daß ein oder auch mehrere Gänge quasi durchrutschen, bei Escape-Ergos kenne und der Aufdruck QS sowie die Information, daß es sich um einen Veloce-Ergo handelt, eindeutig auf den Escape-Mechanismus hinweist, tippe ich als Ursache eher auf eine fest in den Griffkörper eingenietete Klinke oder auf das Rasterteil EC-CE013, das man allerdings nicht mehr einzeln, sondern nur noch in der Einheit EC-VL100 (Griffkörper inklusive kompletter Mechanik) kaufen kann.

Die G-Federn, auch Index- oder Rasterfedern genannt, können nur bei Ergos ohne Escape-Mechanik abgenutzt sein, denn in der Escape-Mechanik werden sie nicht verwendet.

Viele Grüße
Franz