PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zentrierständer, Automatische Mittenzentrierung?



motec
15.04.2011, 00:14
Hallo,

die Klassische Methode ist ja das Umschlagen oder die Zentrielehre, geht es beim Parktool TS-2 oder TS-2.2 oder anderen Automatisch? wenn ja, taugt dies was? wer hat Erfahrung mit Einspeichen!

Gruß
motec

Fussifuss
15.04.2011, 02:16
Prinzipiell hast du mit dem Park Tool TS-2/2.2 einen sehr guten und präzisen Zentrierständer wenn du ihn erst einmal richtig eingestellt hast.
Meistens werden diese Ständer mit einer gewissen Toleranz was die Mittigkeit anbelangt ausgeliefert.
Meiner (TS-2.2) lag ab Werk ca 4 mm neben der Mittigkeit. Ich musste ihn also erst einstellen bevor ich ohne Zentrierlehre auskam.
Jetzt ist er auf unter einem Millimeter genau und das bei allen Baubreiten der verschiendensten Naben.
Du kannst zum Mittig einstellen des Zentrierständers von Park Tool entweder die Kalibrierlehre von denen kaufen, oder du benutzt ein Laufrad von dem du weisst dass es absolut mittig ist.
Letzteres ist natürlich billiger weil die Kalibrierlehre mehr als 60 Euro kostet wenn ich mich nicht irre.
Angenommen du hast ein absolut mittiges Laufrad und du willst den Ständer mittig einstellen, dann brauchst du noch einen Messschieber.

Kalibrierung:
-Setze als erstes das Laufrad in den Ständer rein und sorge dafür dass es mit den Achsenden richtig auf beiden Seiten in den V-förmigen Ausschnitten sitzt.
Drehe dann mit dem seitlichen Schraubgriff leicht zu damit das Laufrad nicht nach Links oder Rechts rutschen kann.

Dann misst du auf beiden Seiten mit dem Messschieber den Abstand zwischen der Felge und den Sockeln in denen die Schenkel des Zentrierständers verschraubt sind.

Sind diese unterschiedlich musst du die Inbusschrauben in den Klemmringen auf der Achse des Zentrierständers lösen damit du die Achse im Verhältnis zur Mitte verschieben kannst.

Wenn du dann die Mitte gefunden hast fixierst du die Inbusschrauben wieder. Dann miss auf beiden Seiten nochmal nach und wenn alles mittig ist machst du dich an die Kalibrierung der Zentrierange.
Wenn du aber feststellst dass die Felge ab Werk schon mittig zwischen den Sockeln der Schenkel sitzt brauchst du die Inbusschrauben nicht mehr lösen da zumindest dort alles im Lot ist.

Als nächstes musst du kontrollieren ob die Zentrierzange mittig ist. Dies tust du am besten indem du sie so einstellst dass sie mit beiden Zangenenden möglichst nahe an die Felge kommt und dabei identische Abstände aufweist.
Sollte der Abstand zwischen der Felge und der Zentrierzange unterschiedlich sein auf beiden Seiten musst du mit passenden Schraubenschlüsseln den Zentrierarm mittig stellen indem du die eine Seite lockerst und die andere genausoweit festziehst wie du die erste gelockert hast.

Auf welche Seite du hinarbeiten musst wirst du ja sehen indem du die Zentrierzange beobachtest.
Dies machst du solange bis die Zentrierzange absolut mittig zur Felge steht und du sie so weit schliessen kannst bis beidseitig der Felge zwischen Zentrierzange und Felge nur noch ein Blatt Papier passt.

Wenn du dir dabei Mühe gibst brauchst du das nur einmal machen und der Zentrierständer arbeitet in Zukunft immer mittig.
Es lohnt sich diese Arbeit der Kalibrierung auf sich zu nehmen.

schs
15.04.2011, 07:22
Genau wie oben beschrieben, ist auch in der Anleitung von Parktool mit Bildern beschrieben.

http://www.parktool.com/documents/aad1357f0c76ecfdce90cf3d770cea860b30c39d.pdf

Titan
15.04.2011, 08:29
Mit der Mittigkeit des TS habe ich nur Probleme gehabt. Man konnte entweder den Staender fuer's Vorderrad ODER fuer's Hinterrad ausrichten. Ich habe darueber mit dem Chef Mechaniker von Park Tool geschrieben und er hat geantwortet, dass es normal sei das man den TS2 nicht fuer VR *UND * HR 100% genau einstellen kann , "wegen der Vektore (vectors)" was das auch bedeuten soll. Auch im Internet findet man viele Artikel wo diesen Problem beschrieben wird.

http://bit.ly/fnVQXr

und

http://bit.ly/ePTeKY

Fussifuss
16.04.2011, 14:16
Ich hab den TS-2.2, und der macht diese Probleme jedenfalls nicht bei mir. Auch der TS-2 den wir auf Arbeit haben (ist jetzt fast 25 Jahre alt) macht diesbezüglich auch keine Probleme.
Vielleicht haben wir ja mit diesen Ständern einfach nur Glück gehabt oder so?
Habe bis jetzt alle Baubreiten problemlos mittig zentrieren können.
Ich hab eine Zentierlehre von Var die ich zum Kontrollieren nehme und die hat eigentlich immer die Mittigkeit der Laufräder bestätigt.

Habe mir die Links durchgelesen und muss auch sagen dass es schon drauf ankommt wie man die Achsen einklemmt im Ständer.
Habe mir angewöhnt auf die Position der Achsen zu achten.
Campa z.B. hat vor allem bei älteren Naben abgeflachte Gewindeteile.
Wenn man da nicht aufpasst zentriert man sich verrückt.
Auch bei Novatec Naben hab ich mal entdeckt dass die Achsenden asymetrisch abgedreht waren. Und das auf nur einer Seite. Unmöglich da die Mitte zu finden. :-S

Schraubl
12.11.2012, 21:23
Kalibrierung:
-Setze als erstes das Laufrad in den Ständer rein und sorge dafür dass es mit den Achsenden richtig auf beiden Seiten in den V-förmigen Ausschnitten sitzt.
Drehe dann mit dem seitlichen Schraubgriff leicht zu damit das Laufrad nicht nach Links oder Rechts rutschen kann.

Dann misst du auf beiden Seiten mit dem Messschieber den Abstand zwischen der Felge und den Sockeln in denen die Schenkel des Zentrierständers verschraubt sind.

Sind diese unterschiedlich musst du die Inbusschrauben in den Klemmringen auf der Achse des Zentrierständers lösen damit du die Achse im Verhältnis zur Mitte verschieben kannst.




Hoffe jemand liest noch diesen Beitrag; ist schon länger her. Habe mir ja auch den TS 2.2 angeschafft. Und stehe da bezüglich der Verschieben der Achse. Stellringe gelöst....aber die Achse hin u. her verschieben geht leider nicht...oder muß ich mehr Kraft anwenden?

Ironkobra
09.01.2015, 18:40
Ich greife das Thema nochmal auf.

Ich habe mir den TS 2.2 gegönnt und habe ebenfalls das Problem die Mittigkeit nicht einstellen zu können.

Ich habe es wie oben beschrieben ausgerichtet. Mittiges Laufrad (28" Rennradfelge) eingehängt und mit digitalem Messschieber den Abstand der Bremsflanken zu den Standfüßen gemessen. Ich habe dann die O-Ring Klemmungen geöffnet und die Ständerfüße auf ein Zentel genau eingestellt. O-Ringe wieder zugeknallt und nochmal Mittigkeit kontrolliert.
Anschließend habe ich dann die Zangen ausgerichtet. So, jetzt sollte ja alles passen (für diese Felge). Tut es auch.
Danach habe ich eine 26" MTB Felge mit 15mm Steckachse (habe das sündhaft teure Hohlachsenadapterset von Park Tool gekauft) eingehängt. Was soll ich sagen. Die Mittigkeit kann ich vergessen. 4-5mm außer Mitte. Das kann ja nur bedeuten dass die Arme nicht synchron öffnen, oder? Zum Glück habe ich eine Zentrierlehre. Aber etwas enttäuscht bin ich von der Fertigungsgenauigkeit des TS 2.2 schon. Mir fällt jedenfalls nichts ein, wie ich das Problem beheben könnte.

ritzelsalat
09.01.2015, 20:54
Die beiden Radhaltearme laufen schon ziemlich synchron wenn ma sie denn mittig eingestellt bekommt. Das kann u.U. Stunden dauern, da es kaum genau zu messen ist. Am besten ist es da noch den Abstand zu den zwei Bolzen und der Felge zu nehmen. Oder probieren und wieder probieren. Und dann hängts noch davon ab wie fest man die Nabe einspannt und wie gerade ihre Achse ist. Ich kontrolliere das Laufrad lieber regelmässig mit der Zentrierlehre obwohl der Ständer bei mir für die Rennradbreiten auf wenige zehntel parallel läuft. Nach ewigem Gefummel wie gesagt.
Ist halt "american engineering" das Teil, übertrieben Komplex, sehr robust, aber nicht besonders gut durchdacht. Ich hab ihn mit der Zeit aber richtig lieb gewonnen, nicht zuletzt weil er so skulptural daher kommt und so schön glänzt. :ü

Ironkobra
10.01.2015, 17:55
Die beiden Radhaltearme laufen schon ziemlich synchron wenn ma sie denn mittig eingestellt bekommt. Das kann u.U. Stunden dauern, da es kaum genau zu messen ist. Am besten ist es da noch den Abstand zu den zwei Bolzen und der Felge zu nehmen. Oder probieren und wieder probieren. Und dann hängts noch davon ab wie fest man die Nabe einspannt und wie gerade ihre Achse ist. Ich kontrolliere das Laufrad lieber regelmässig mit der Zentrierlehre obwohl der Ständer bei mir für die Rennradbreiten auf wenige zehntel parallel läuft. Nach ewigem Gefummel wie gesagt.
Ist halt "american engineering" das Teil, übertrieben Komplex, sehr robust, aber nicht besonders gut durchdacht. Ich hab ihn mit der Zeit aber richtig lieb gewonnen, nicht zuletzt weil er so skulptural daher kommt und so schön glänzt. :ü

Da gebe ich Dir Recht. Ich verstehe trotzdem nicht, warum die Mittigkeit zwischen Rennrad u. MTB Nabe so abweichen. Wie gesagt, RR Felge super Mittig. MTB Katastrophe. Ich hab da schon ewig rumgemacht und immer passt entweder das eine oder das andere....! Gibt es noch einen anderen hilfreichen Tipp wie ich doch ans Ziel kommen könnte?

Wird es evtl. besser wenn ich die Mittigkeit mit einer breiten Nabe (z.b. x12) versuche einzustellen?

ritzelsalat
10.01.2015, 22:32
Naja, wenn Du ein absolut mittiges Laufrad hernimmst, und das muss natürlich mit einer Zentrierlehre kontrolliert werden, und dieses mittig zu den Drehpunkten der Radhaltearme einstellst, dann passt es für alle Breiten recht gut. Das Problem ist aber, dass dies so gut wie unmöglich zu messen ist, und auch schon kleinste Abweichungen aufgrund der Hebellängen zu grossen Fehlern an den Nabenaufnamen führen. An den Haltedingsdabumsdas zu messen, so wie vom Produzenten empfohlen, ist zu ungenau wegen der Fertigungstoleranzen. Bei mir half nur justieren-testen-mist-justeren-testen-schlimmer-justieren-testen-besser-usw. usf. Hierbei hilft es ungemein das Laufrad zur Kontrolle zu wenden. Funktioniert aber auch nicht perfekt weil es nie ganz exakt gleich eingespannt ist. Es wird dann irgendwann genau genug um für alle Achsbreiten zu erkennen ob die Mittigkeit des zu bauenden Laufrades aus dem Ruder läuft und damit bin ich schon zufrieden. Zur Kontrolle benutze ich halt die viel genauere Zentrierlehre aber meistens passts schon. Man merkt ja mit der Zeit welche Seite des Zentrierständers dichter an der Mitte steht und berücksichtigt das dann instinktiv. Während des zentrierens klemme ich eh immer einen der Zeiger/Fühler weg. Sonst verwirrt mich das rechts- links geschrammel.

Hoffe das war nicht zu unklar? :eek:

sick
10.01.2015, 23:10
Kurze Verständnisfrage, weil mich das Thema als Einsteiger grad auch interessiert und diese Mittigkeit mich noch verwirrt:

Also man baut das Laufrad fix und fertig eingespeicht zusammen und checkt dann erst mit dieser Zentrierlehre, ob´s wirklich mittig ist...und muß dann quasi fast von vorn anfangen, wenn dem nicht so ist?!?

ritzelsalat
10.01.2015, 23:27
Nee, am besten ist es die Mittigkeit schon bei niedriger Speichenspannung herzustellen und dann fortlaufend zu kontrollieren. Korrekturen werden bei zunehmender Spannung immer schwieriger vorzunehmen.

sick
10.01.2015, 23:30
Ah, okay...Danke Dir!;)

Ironkobra
10.01.2015, 23:42
Kurze Verständnisfrage, weil mich das Thema als Einsteiger grad auch interessiert und diese Mittigkeit mich noch verwirrt:

Also man baut das Laufrad fix und fertig eingespeicht zusammen und checkt dann erst mit dieser Zentrierlehre, ob´s wirklich mittig ist...und muß dann quasi fast von vorn anfangen, wenn dem nicht so ist?!?

Roger Musson - professional wheel building

Nur zu empfehlen.

Ironkobra
10.01.2015, 23:47
Naja, wenn Du ein absolut mittiges Laufrad hernimmst, und das muss natürlich mit einer Zentrierlehre kontrolliert werden, und dieses mittig zu den Drehpunkten der Radhaltearme einstellst, dann passt es für alle Breiten recht gut. Das Problem ist aber, dass dies so gut wie unmöglich zu messen ist, und auch schon kleinste Abweichungen aufgrund der Hebellängen zu grossen Fehlern an den Nabenaufnamen führen. An den Haltedingsdabumsdas zu messen, so wie vom Produzenten empfohlen, ist zu ungenau wegen der Fertigungstoleranzen. Bei mir half nur justieren-testen-mist-justeren-testen-schlimmer-justieren-testen-besser-usw. usf. Hierbei hilft es ungemein das Laufrad zur Kontrolle zu wenden. Funktioniert aber auch nicht perfekt weil es nie ganz exakt gleich eingespannt ist. Es wird dann irgendwann genau genug um für alle Achsbreiten zu erkennen ob die Mittigkeit des zu bauenden Laufrades aus dem Ruder läuft und damit bin ich schon zufrieden. Zur Kontrolle benutze ich halt die viel genauere Zentrierlehre aber meistens passts schon. Man merkt ja mit der Zeit welche Seite des Zentrierständers dichter an der Mitte steht und berücksichtigt das dann instinktiv. Während des zentrierens klemme ich eh immer einen der Zeiger/Fühler weg. Sonst verwirrt mich das rechts- links geschrammel.

Hoffe das war nicht zu unklar? :eek:


Nee, war sehr deutlich. Das Messen ist wirklich knifflig. Wenn ich mal wieder Zeit u. Lust zum testen habe probiere ich es weiter. Sowas fuchst mich wenn es nicht funzt und ich nicht weiss ob es theoretisch einstellbar ist.

sick
11.01.2015, 00:07
Roger Musson - professional wheel building

Nur zu empfehlen.

Werde ich mir zulegen...Danke! Ich hab gerade einen schon im anderen Thread erwähnten/angesprochenen Zentrierständer bekommen...mit Messschrauben links und rechts. Prinzipiell also "grob" eingespeicht Mittigkeit checken, Messwerte links /rechts notieren an den Messschrauben und diese Werte dann immer im Hinterkopf bzw. Auge behalten...korrekt?

ritzelsalat
11.01.2015, 00:36
Werde ich mir zulegen...Danke! Ich hab gerade einen schon im anderen Thread erwähnten/angesprochenen Zentrierständer bekommen...mit Messschrauben links und rechts. Prinzipiell also "grob" eingespeicht Mittigkeit checken, Messwerte links /rechts notieren an den Messschrauben und diese Werte dann immer im Hinterkopf bzw. Auge behalten...korrekt?

Äh, wenn Dein Zentrierständer Messschrauben:eek: hat kannst Du das so machen ja. Zentrierlehre und/oder das Laufrad ab und zu umschlagen schadet aber auch nicht.

ritzelsalat
11.01.2015, 00:37
Nee, war sehr deutlich. Das Messen ist wirklich knifflig. Wenn ich mal wieder Zeit u. Lust zum testen habe probiere ich es weiter. Sowas fuchst mich wenn es nicht funzt und ich nicht weiss ob es theoretisch einstellbar ist.

Am Anfang hat mich der Parktool Zentrierständer auch genervt. Da habe ich mir gesagt, wenn Generationen von Mechanikern brauchbare Laufräder für den Profizirkus auf diesem Ding gehäkelt haben, dann kann ich damit auch etwas taugliches herstellen. Ging dann gleich viel besser.

sick
11.01.2015, 00:49
Äh, wenn Dein Zentrierständer Messschrauben:eek: hat kannst Du das so machen ja. Zentrierlehre und/oder das Laufrad ab und zu umschlagen schadet aber auch nicht.


Ja so´n olles Ding aus eBay...bin gerade dabei es zu "erforschen" auf Tauglichkeit...mehr unter http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?304249-Erwins-neuer-Zentrierst%E4nder/page4 erkennbar...

ritzelsalat
11.01.2015, 11:29
Krasses Teil! Hast Du den vom Joseph Beuys gekauft? :eek: