PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurze Radhose für Langstreckentouren gesucht



kurzundflach
26.04.2011, 20:38
Werte Gemeinde!

Vielleicht kennt das der eine oder andere von Euch: Man ist der Rente näher als dem Bafög, das Sofa daheim darf ruhig ein wenig weicher sein, und spätestens nach 100 km auf dem Rennrad wünscht sich das Hinterteil auf selbiges zurück, weil die letzte Hose vom Aldi-Grabbeltisch doch nicht ganz das hält, was man sich von ihr versprach (und das, obwohl ich mit der besser zurechtkomme, als mit den Nalini-Dingern). Also ist man bereit, das Sparschwein zu schlachten und sich was richtig Gutes zu kaufen.

Doch was? Sättel kann man kaufen, ein paar 100 km fahren und bei Nichtgefallen wieder ohne schmerzhaften Verlust verkloppen, doch bei Hosen dürfte das nicht so gut gehen, also suche nun nach ein paar Tipps, was ich meinem geplagten Popo Gutes tun kann, auch wenn's ein Loch in die Kasse reißt. Will heißen: Ich will keinen billigen Schrott, aber eben auch keinen teuren Schrott, den es sicherlich auch gibt.

Am besten bin ich früher immer mit den alten Dingern mit Kunstledereinsatz zum Einfetten gefahren - ordentlich Schmiere drauf und fertig. Dieser Einsatz war zudem dicker als die meisten heutigen, doch gibt's sowas noch? Oder eine Alternative, gerade für längere Strecken im Genusstempo?

Danke für jegliche sachdienliche Hinweise :D

Rex500
26.04.2011, 20:44
Auf jeden Fall die:
http://www.assos.com/en/19/singleProduct.aspx?cat=7&prod=175

Maieule
26.04.2011, 20:48
Auch wenn mich jetzt einige hier als "Snob" bezeichnen werden. Assos T FI.13_S5. Bisher keine Probleme, auch bei Touren über 150 km.

Terpentin
26.04.2011, 21:05
Natürlich :D empfehle auch ich dir eine Assos Hose.

http://www.assos.com/de/19/singleProduct.aspx?cat=6,19,22&prod=174

Nach etlichen Teamhosen, Hosen von Mavic, Pearl-Izumi, Sugoi und Co musste es einfach mal eine Assos-Hose sein.

Ich war eigentlich skeptisch, ob man wirklich einen Unterschied merkt und zugegeben ja die Assos Hosen taugen wirklich!

Allerdings kann auch die beste Hose, einen nicht passenden Sattel nicht wieder wett machen!

vinzenz
26.04.2011, 21:06
Werte Gemeinde!

Vielleicht kennt das der eine oder andere von Euch: Man ist der Rente näher als dem Bafög, das Sofa daheim darf ruhig ein wenig weicher sein, und spätestens nach 100 km auf dem Rennrad wünscht sich das Hinterteil auf selbiges zurück, weil die letzte Hose vom Aldi-Grabbeltisch doch nicht ganz das hält, was man sich von ihr versprach (und das, obwohl ich mit der besser zurechtkomme, als mit den Nalini-Dingern). Also ist man bereit, das Sparschwein zu schlachten und sich was richtig Gutes zu kaufen.

Doch was? Sättel kann man kaufen, ein paar 100 km fahren und bei Nichtgefallen wieder ohne schmerzhaften Verlust verkloppen, doch bei Hosen dürfte das nicht so gut gehen, also suche nun nach ein paar Tipps, was ich meinem geplagten Popo Gutes tun kann, auch wenn's ein Loch in die Kasse reißt. Will heißen: Ich will keinen billigen Schrott, aber eben auch keinen teuren Schrott, den es sicherlich auch gibt.

Am besten bin ich früher immer mit den alten Dingern mit Kunstledereinsatz zum Einfetten gefahren - ordentlich Schmiere drauf und fertig. Dieser Einsatz war zudem dicker als die meisten heutigen, doch gibt's sowas noch? Oder eine Alternative, gerade für längere Strecken im Genusstempo?

Danke für jegliche sachdienliche Hinweise :D

polster muss nicht sein... man kann auch 180km mit eienm quasi nichtvorhandenen einsatz auf dem triahobel runterkurbeln, ohne dass die rosette glüht.. imho auch ein wenig gewöhnung und - wichtiger als die hose ist der sattel...

kurzundflach
27.04.2011, 20:51
Also doch Assos... wollte nur nicht reflexhaft zu denen greifen, obwohl sie sicherlich prima zu meinen Aldi-Socken passen würden :D

Sättel habe ich auch schon einige probiert, derzeit reite ich einen Specialized Romin 143, mit dem ich ganz gut klarkomme, allerdings wünsche ich mir eben für lange Touren (> 5 Stunden) etwas mehr Komfort am Allerwertesten, so, wie ich es eben von meiner alten "Lederhose" gewöhnt war (bzw. bin, denn eine von den Dingern habe ich noch, die ich hege und pflege, bis sie auseinanderfällt, was leider abzusehen ist... - sind die völlig vom Markt verschwunden oder kennt jemand noch eine Bezugsquelle?

LemonySnicket
27.04.2011, 21:03
Auch ich mag Assos.

Den 600er (http://www.radmarathon.ch/) fuhr ich mit der Sugoi RS Bib Short. Mag ich auch sehr und ging absolut problemlos. Lag aber vielleicht auch am Brooks B17.
:D
Auf dem Renner fahr ich ebenfalls den Specialized-Sattel.

Hansi.Bierdo
27.04.2011, 21:11
Laut den Antworten in meinem Thread (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=224703) taugt ja auch die Sugoi RS und die gibt es heute noch bei bike-discount.de als Tagesartikel für 99,95.
Da sparste schonmal 30 Tacken, die du in Sitzcreme investieren kannst. ;)

daves bikes
27.04.2011, 22:11
Oder man versucht es mit der Sugoi RS für 40€, die es hier im Forum gibt.

Hansi.Bierdo
27.04.2011, 22:26
Wenn du mir die größer machst... :Bluesbrot

snief
28.04.2011, 07:47
Wie fallen die Assos oder die Sugoi-Hose eigentlich aus, größentechnisch. Eher kleiner, so dass man zu einer Nummer größer greifen sollte als z.B. bei Vaude-Hosen oder der Tour-Forum-Hose? Oder vergleichbar?

grumbledook
28.04.2011, 08:40
Seit Jahren mein Favorit (http://www.bobshop.de/en/Brands/Santini/Men-s/Cycling-shorts/Bib-shorts/Santini-Bib-shorts-Air-Pro-Gel-black.html)

Aber auch nicht schlecht (http://www.rapha.cc/shop/shorts-and-trousers).

Ziggi Piff Paff
28.04.2011, 10:18
ich will ja nicht, das der Tread entgleitet.
Aber sind es wirklich Sitzbeschwerden wegen der Polsterung oder sind es Sitzbeschwerden wegen der Schambehaarung?

Seit dem ich untenrum alles schön kurz halte ist zumindest der vordere Bereich beschwerdearm.

Viele Grüße
Wolfgang

cg75
28.04.2011, 13:58
Mir gefallen die Castelli Body Paint ausgesprochen gut. Die beste Hose die ich bisher hatte.

rene06
28.04.2011, 23:55
Ich kann die Hosen von Simplon nur wärmsten empfehlen. Ich habe mal bei Ebay eine um 28 € gekauft. Mit der hab ich selbst nach über 500 km und knapp 20 h Dauerbelastung keinen wundgescheuerten A.... bekommen. Ab und zu gibts bei Ebay solche Schnäppchen. Neu kosten die so bei 70-80 €. In dem Bereich bewegen sich auch die Preise anderer Hersteller. Die einzige Hose, die ich bisher nach 3 Monaten entsorgt habe, war eine um 79 € von Löffler.