PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlauchreifendemontage



EV3carbon
28.04.2011, 21:45
Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine blöde Frage. (Suchfunktion kenn ich schon :D)

Ich hatte letztes Wochenende das Pech dass mir am Karfreitag mein Reifen innerhalb von wenigen Sekunden komplett platt wurde, danach habe ich einen Einstich in der Fläche entdeckt, bei dem auch kein Tufo Sealant etc. mehr hilft.

Bei der Demontage musste ich heute allerdings feststellen, dass der Reifen sehr einfach von der Felge abzulösen war (Monatge bei Händler)

Löst sich der Kleber mit der Zeit auf? Ich war überrascht, wie einfach ich den Reifen runterbekommen habe (Montage Ende 2008)

Muss ich die Schlauchreifen öfters neu aufkleben bzw. klebt Ihr jedes Jahr neu. Bei dem Tufo Klebeband hatte ich mal versucht den Reifen abzumachen, dass ging allerdings deutlich schwerer.

Freue mich auf Eure Antworten.

Danke

Jochen

cerveloSLC
28.04.2011, 21:53
Wie viele Schichten waren auf dem Nahtschutzband ?

Der Kleber der ersten Schicht zieht gerne ein (bei conti zumindest).

Ansonsten einfach eine Schicht mehr.

PS: kommt auch auf den Kleber an mit dem man klebt.

hage
28.04.2011, 22:04
Bei mir war es gerade umgekehrt. Ich musste mich immer sehr anstrengen um den SR runter zu bekommen. Habe daher meine Kleberschichten reduziert. Eine auf das Felgenbett, fertig ist es. Ich klebe jedoch mit Tubasti und auf der Tube steht es auch so aufgedruckt (also keine Angstzulage in Form einer weiteren Schicht). Nebeneffekt: Ein SR-Wechsel geht eindeutig schneller als mit dem Conti-Kleber. Ich fahr zwar ausschließlich Conti-SR aber kitten tue ich mit Tubasti.

Frodo
28.04.2011, 22:07
ich denke, der Händler hat das Nahtschutzband nicht eingestrichen. Dann noch Contikleber und der der Kleber zieht ins Nahtschutzband. Dann ist die Klebekraft echt gering.


SR sollte man lieber selber kleben. Und das mit Vittoria Kleber.

breeze
29.04.2011, 00:22
Ich habe vor wenigen Tagen von 3 Laufrädern die Reifen abgerissen. Sie waren zwischen 2006 und 2009 geklebt, teils Cross bei Regen/Schnee/Matsch, teils Straßenreifen. Alle klebten bombenfest, und ich brauche immer einen Schraubenzieher als Hebel, um sie von der Felge zu bekommen.
Conti-Kitt, 3-4 Lagen auf der Felge, 2-3 Lagen auf den Reifen.

Ich finde es immer wieder verwundernswert, dass in der heutigen Zeit, wo Schlauchreifen als veraltet und altmodisch gelten, die korrekte Montagetechnik immer noch nicht genug verbreitet ist. Und leider enden ziemlich viele Ausfahrten und Rennen im Desaster oder gar in Stürzen. Und dann heißt es immer: "....die bösen Schlauchreifen...."

Marco Gios
29.04.2011, 07:46
Ich finde es immer wieder verwundernswert, dass in der heutigen Zeit, wo Schlauchreifen als veraltet und altmodisch gelten, die korrekte Montagetechnik immer noch nicht genug verbreitet ist.

Gerade deshalb ist sie nicht mehr verbreitet: Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele der heute aktiven Händler noch nie einen Reifen geklebt hat und dass der Prozentsatz derer, die eine SR gut kleben können in den letzten 20 Jahren rapide abgenommen hat.

Burschi
29.04.2011, 09:02
Das kommt aber auch daher, dass jeder Hersteller eine andere Empfehlung fürs Kleben/Kitten abgibt.

Bei Vittoria Mastik One ist's laut Anleitung mit 2 Schichten auf die Felge und 1 aufs Nahtschutzband (oder umgekehrt) und das Ganze innerhalb von etwa 30 Minuten schon getan.

Bei Tubasti glaube ich ist's ähnlich.

Beim Schwalbe-Kitt verhält es sich in etwa so wie beim Conti-Kitt und für den Conti Carbon-Kitt gibt's wieder andere Anweisungen.

Also, wer soll da noch den Durchblick haben, wenn man mal alle Kleber der Reihen nach durch hat? :D

Zuletzt hängts auch noch stark vom Carbonfelgenbett ab: die der Edge/Enve sind so ar$chglatt, da muss man anrauhen und gründlich entfetten, sonst erlebt man den Lotusblüten-Effekt.

PS: Mein Favorit ist der Vittoria weil's am schnellsten geht und hält.

+Berggott+
29.04.2011, 09:27
ist jetzt eigentlich schlimm beim carbon kitt auch mehr lagen zu kleben? ist mir lieber? evl klebfreie bereiche habe ich nachdem der reifen drauf war vorsichtig mit kleber gefüllt. hält im hochgebirge prima (kein verschieben beim bremsen) und schwerer als bei mir kanns kaum runtergehen :D da geht leider auch das carbon mit..

hage
29.04.2011, 09:37
Das kommt aber auch daher, dass jeder Hersteller eine andere Empfehlung fürs Kleben/Kitten abgibt.
Bei Tubasti glaube ich ist's ähnlich.
PS: Mein Favorit ist der Vittoria weil's am schnellsten geht und hält.

Auf der Tube von Tubasti steht, dass eine Schicht auf der Felge ausreicht. Habe anfänglich noch eine Angstschicht auf Felgenband aufgebracht. Als ich jedoch feststellte, dass ich den SR kaum mehr von der Felge runter bekam, halte ich mich an die Anweisung. Daher geht die ganze Prozedur auch sehr schnell: Abends geklebt und am nächsten Morgen gestartet.
Ist die Klebung jedoch länger als 1 1/2- 2 Jahre alt, sollte man u.U. nachkleben.

EV3carbon
29.04.2011, 09:47
Danke für die Infos. Ich habe da nun rausgelesen, dass man beim Competition mehr Lagen bräuchte und wenn man den Vittoria Mastik One Kleber verwendet, das ganze auch schnell über die Bühne geht. Funktioniert der auch mit Conti?

Habe bisher immer nur mit Tufo selbst geklebt ;)

Aber in Zukunft wird das keine Werkstatt mehr bei mir machen. Alles andere mache ich eh schon selbst nun auch noch das letzte was ich bisher noch machen hab lassen :heulend: aber das ist mir definitiv zu gefährlich!

ritzenflitzer
29.04.2011, 09:53
Ich nehme nur den Vittoria Kleber. Der ist einfach super. Ich komme mit einer Schicht aus. Hält immer gut!

Marco Gios
29.04.2011, 10:57
ist jetzt eigentlich schlimm beim carbon kitt auch mehr lagen zu kleben? ....

Ja: Lt. Conti würde die zweite Schicht die erste wieder anlösen.

Bei Carbon-Kit: Eine Lage auch den Reifen und eine Lage auf die Felge - 12 Std. abtrocknen lassen. Dann noch eine Lage auf den Reifen (keine weitere auf die Felge!) und drauf damit.

Ach ja, und du hast nur einen Versuch: Wenn der Reifen auf der Felge ist, sollte er sofort im 1. Anlauf perfekt sitzen, denn wenn die beiden Flächen Kontakt bekommen, dann kleben sie sofort aneinander; Ausrichten ist dann praktisch nicht mehr möglich!

Burschi
29.04.2011, 11:06
Ja: Lt. Conti würde die zweite Schicht die erste wieder anlösen.

Bei Carbon-Kit: Eine Lage auch den Reifen und eine Lage auf die Felge - 12 Std. abtrocknen lassen. Dann noch eine Lage auf den Reifen (keine weitere auf die Felge!) und drauf damit.

Sprich, optimale Vorgehensweise, um sich prima einzusauen! Grund für mich keinen Conti-Carbon-Kitt zu verwenden.


Ach ja, und du hast nur einen Versuch: Wenn der Reifen auf der Felge ist, sollte er sofort im 1. Anlauf perfekt sitzen, denn wenn die beiden Flächen Kontakt bekommen, dann kleben sie sofort aneinander; Ausrichten ist dann praktisch nicht mehr möglich!

CAADweazle
29.04.2011, 11:17
Habe erst gestern mit Conti-Carbonkleber geklebt. Kann man schon noch ausrichten - auf ca. 2 bar aufpumpen und dann mit zwei Händen den Reifen auf einer Länge von 20 cm anheben und neu ausrichten.
Das war allerdings mit einem Vittoria-Reifen. Mit einem eher störrischen Conti wirds vielleicht schwieriger.

Marco Gios
29.04.2011, 11:31
Das war allerdings mit einem Vittoria-Reifen. Mit einem eher störrischen Conti wirds vielleicht schwieriger.

Ich habe nur die Erfahrung ContiCarbonKleber, Hyperon und GP4000SR - da ging gar nix. Der Conti-Reifen sitzt ohnehin schon so stramm auf der Felge, dann man ihn selbst ohne Kleber kaum angehoben bekommt. Fertig eingekleistert sitzt das Ding dann gleich bombenfest. Zum Glück habe ich ihn aber gleich richtig gut auf die Felge bekommen, so dass er auch ohne weiteres Ausrichten gut saß und lief. Kann also wirklich gut sein, dass es mit einem anderen, etwas legerer sitzenden Reifen einfacher geht.

Beim jetzt anstehenden neuen Reifen am LW-Hinterrad werde ich mal das Tufo Extrem ausprobieren: Der jetzt runtergefahrene Stelvio, der schon drauf war als ich die Teile gekauft habe, war auch mit Klebeband montiert, und das hat sehr ordentlich gehalten. Das hat meine bisherigen Vorbehalte gegen Klebeband doch deutlich schrumpfen lassen und nun werde ich mit mal damit versuchen.

cirujano
29.04.2011, 11:39
Habe erst gestern mit Conti-Carbonkleber geklebt. Kann man schon noch ausrichten - auf ca. 2 bar aufpumpen und dann mit zwei Händen den Reifen auf einer Länge von 20 cm anheben und neu ausrichten.


Würde auf jeden Fall diese Region einige Tage später nochmal ganau ansehen, kann passieren, dass der Reifen dort überhaupt nicht mehr klebt. War bei mir so, deshalb auch für mich kein Carbon Kleber mehr.

chriz
29.04.2011, 11:58
Würde auf jeden Fall diese Region einige Tage später nochmal ganau ansehen, kann passieren, dass der Reifen dort überhaupt nicht mehr klebt. War bei mir so, deshalb auch für mich kein Carbon Kleber mehr.

mach das auch so wie CAADweazle und hab keine probleme mit der haftung.

Arm Lancestrong
29.04.2011, 12:31
Ich muss demnächst auch mal wieder kleben. Ist zwar nur für einen Klassiker, aber halten sollte es trotzdem. Da ich mit dem Conti Kitt immer, bis ich die Reifen endlich drauf hatte, so ziehmlich alles eingesaut habe, habe ich mir mal das Tufo Klebeband besorgt.

Ist das eine Alternative oder taugt das nichts?

Marco Gios
29.04.2011, 12:38
Ist das eine Alternative oder taugt das nichts?

Kannst du mit der Suchfunktion lange Abhandlungen finden: Viele schwören drauf. Es gibt aber auch einige Berichte (speziell aus dem Cross-Breich) dass es sich unter Nässeeinwirkung schon gelöst hat.

Wobei es imho sicher einen Unterschied macht, ob man damit einen Rennreifen mit >8 bar bei überwiegend schönem Wetter fährt oder bei Schlamm, Matsch u. Nässe mit <2 bar durch´s Gelände ackert. Dafür gibt es dann ja wieder spezielle Klebemethoden inkl. Rolladenband usw. ...

Wenn ich jetzt den neuen Reifen damit klebe, werde ich aber auf jeden Fall einige Tage zuvor eine dünne Schicht Kit auf das Textilband des Reifens pinseln: Der alte Stelvio lies sich zwar nicht besonders leicht demontieren, jedoch bliebt nicht ein Fitzel des Klebebandes am Textilband kleben. Ein vorbehandelter Reifen dürfte eine noch innigere Verbindung eingehen.

CAADweazle
29.04.2011, 13:38
Das Tufo-Band geht wirklich schnell, problemlos und ohne Sauerei. Und das hält so stark dass ich den Reifen aufschneiden musste um im offen Reifen mit dem Finger zerren zu können.
Allerdings wiegt das Band recht viel (>50g ?). Ich hatte einen Tufo-Reifen (der < 210g wiegt) mit Klebeband und präventiv eingefüllter Tufo-Dichtmilch auf 280 g gebracht :eek:

chriz
29.04.2011, 13:43
Da ich mit dem Conti Kitt immer, bis ich die Reifen endlich drauf hatte, so ziehmlich alles eingesaut habe, habe ich mir mal das Tufo Klebeband besorgt.

Ist das eine Alternative oder taugt das nichts?

ich fahr erst seit 3 jahren sr, hab also nicht so eine menge erfahrung.
aber ich habe bei keiner einzigen kleberei etwas "eingesaut". den kleber ablüften lassen, reifen drauf, gegebenenfalls korrigieren, fertig.
weiss nicht was ihr alle immer habt.

Arm Lancestrong
29.04.2011, 15:45
Das Tufo-Band geht wirklich schnell, problemlos und ohne Sauerei. Und das hält so stark dass ich den Reifen aufschneiden musste um im offen Reifen mit dem Finger zerren zu können.
Allerdings wiegt das Band recht viel (>50g ?). Ich hatte einen Tufo-Reifen (der < 210g wiegt) mit Klebeband und präventiv eingefüllter Tufo-Dichtmilch auf 280 g gebracht :eek:

Naja 3 Lagen Kitt auf der Felge und 2 Lagen auf dem Reifen werden kaum viel leichter sein. Ich werde mal schauen wie es funzt.

EV3carbon
29.04.2011, 21:55
Wie viele Lagen sind den nun perfekt?

Tubasti oder Vitoria?

hage
29.04.2011, 22:14
Wie viele Lagen sind den nun perfekt?

Tubasti oder Vitoria?

Ausprobieren!

horst2206
30.04.2011, 08:20
Guten Morgen,

zur Zeit klebe ich mit dem

"Schwalbe Tubular Cement "

Da mache ich eine Lage auf die Felge, dann streiche ich das Nahtschutzband ein und montiere den Reifen.

Hält sehr gut.

Mit dem Contikleber habe ich nur eine Lage auf die Felge gestrichen und dann den Reifen montiert.

Kommt auch ein bischen auf den Kleber an.

H.

Arm Lancestrong
30.04.2011, 10:20
Ausprobieren!

Wieso? und wie?

Immer wieder den Reifen runterreissen und feststellen ob es gehalten hätte, um dann wieder eine Lage mehr draufzubringen??
Was spricht dagegen vom Erfahrungsschatz anderer zu profitieren?

hage
30.04.2011, 10:42
Wieso? und wie?

Immer wieder den Reifen runterreissen und feststellen ob es gehalten hätte, um dann wieder eine Lage mehr draufzubringen??
Was spricht dagegen vom Erfahrungsschatz anderer zu profitieren?

Wenn Du meine Beiträge verfolgt hast, musstest Du eigentlich feststellen, dass ich mit der Zeit die Kittlagen des Tubasti-Klebers (Angstzuchläge) reduziert habe. Ich bekam ihn bei mehren Kittlagen sehr schlecht von der Felge, bei einer ist es leichter, aber immer noch mit Kraftaufwand versehen.

horst2206
30.04.2011, 10:48
Wenn Du meine Beiträge verfolgt hast, musstest Du eigentlich feststellen, dass ich mit der Zeit die Kittlagen des Tubasti-Klebers (Angstzuchläge) reduziert habe. Ich bekam ihn bei mehren Kittlagen sehr schlecht von der Felge, bei einer ist es leichter, aber immer noch mit Kraftaufwand versehen.

Ich meine auch, jeder Kleber ist etwas anderst.

Wie geschrieben, mit Conti nur die Felge eingestrichen, mit Schwalbe einmal Felge, einmal Nahtschutzband.

Und, ich reinige die Felge beim aufkleben nicht, sondern lasse den alten Kleber auf der Felge.

H.

hage
30.04.2011, 11:16
Und, ich reinige die Felge beim aufkleben nicht, sondern lasse den alten Kleber auf der Felge.

Mache ich auch so. Eventuell mal einen "Hubbel" mit einem Schraubendreher entfernen.

breeze
30.04.2011, 12:54
Ich bekam ihn bei mehren Kittlagen sehr schlecht von der Felge, bei einer ist es leichter....

Ist es nicht Ziel des Reifenklebens, dass der Reifen möglichst schlecht von der Felge zu bekommen ist? Zumindest ich verfolgen dieses Ziel, und kann es nicht genug maximieren.
Oder klebt Ihr Reifen, damit man sie leicht von der Felge bekommt???

horst2206
30.04.2011, 13:49
Ist es nicht Ziel des Reifenklebens, dass der Reifen möglichst schlecht von der Felge zu bekommen ist? Zumindest ich verfolgen dieses Ziel, und kann es nicht genug maximieren.
Oder klebt Ihr Reifen, damit man sie leicht von der Felge bekommt???

Sie sollen vor allem in jeder Situation ( Kurve,Bergab usw. ) auf der Felge bleiben.
Kann ich sie leicht demontieren, bin ich aber auch nicht böse.

Mit einer Lage Kleber halten sie auf der Felge und ich kann sie aber noch relativ leicht demontieren.

Mir ist noch keiner von der Felge gesprungen, noch nicht einmal bei Plattfuß.

H.

Patrice Clerc
30.04.2011, 13:51
Ist es nicht Ziel des Reifenklebens, dass der Reifen möglichst schlecht von der Felge zu bekommen ist? Zumindest ich verfolgen dieses Ziel, und kann es nicht genug maximieren.
Oder klebt Ihr Reifen, damit man sie leicht von der Felge bekommt???

Im Zweifelsfall lieber etwas mehr, richtig. Aber besser als gut genug nützt nichts.

schlauchtreifen
30.04.2011, 13:55
Wie viele Lagen sind den nun perfekt?

Tubasti oder Vitoria?

fahr mal mit Deinem Equipment zum
morasch nach eching, der sagts dir.
Einer der wenigen Händler, die bei dem
Thema richtig Erfahrung haben.

hage
30.04.2011, 20:52
Ist es nicht Ziel des Reifenklebens, dass der Reifen möglichst schlecht von der Felge zu bekommen ist? Zumindest ich verfolgen dieses Ziel, und kann es nicht genug maximieren.
Oder klebt Ihr Reifen, damit man sie leicht von der Felge bekommt???

Als Architekt sage ich immer: Pläne müssen so groß wie nötig und so klein wie möglich sein. So halte ich es auch mit dem Kitten von SR, also so fest wie nötig aber nicht mehr. Ich habe unterwegs schon gut 10 Minuten benötigt bis den SR runter hatte, der Ersatz-SR war in 1 Minute drauf. Ich turne hier am Albtrauf herum mit einem Höhenfaktor von 12, also auf 5.000 km rund 60.000 Hm, da sind dann nicht nur Steigungen enthalten.

Marco Gios
02.05.2011, 19:47
Das Tufo-Band geht wirklich schnell, problemlos und ohne Sauerei. Und das hält so stark dass ich den Reifen aufschneiden musste um im offen Reifen mit dem Finger zerren zu können.
Allerdings wiegt das Band recht viel (>50g ?). Ich hatte einen Tufo-Reifen (der < 210g wiegt) mit Klebeband und präventiv eingefüllter Tufo-Dichtmilch auf 280 g gebracht :eek:


So, jetzt tu ich mal Butter bei die Fische:

Gerade habe ich den neuen SR mit Tufo-Band geklebt, ging sehr gut.

Zum Gewicht: Brutto (also mit Schutzband u. Papprolle) wiegt eine komplette Tufo-Rolle 44 g. Der ganze Abfall wog 14 g, also bappt man sich 30 g auf die Felge.

CAADweazle
03.05.2011, 11:23
ok - und ich hatte mal eine Felge und Reifen "trocken" gewogen und dann aufgeklebt mit Conti Carbonkleber (zwei Schichten auf den Reifen und eine auf die Felge). Kleber pro Laufrad = 11 - 12 g.
Tube vorher/nachher wiegen funktioniert ja nicht, da einiges an Lösemitteln verdampft.

P.S. sowas ist unter anderem der Grund dafür, warum meine Frau und die "Nichtradfahrer" mich für bescheuert erklären.:rolleyes:

Thorben
03.05.2011, 11:30
P.S. sowas ist unter anderem der Grund dafür, warum meine Frau und die "Nichtradfahrer" mich für bescheuert erklären.

Zurecht! :D

Marco Gios
03.05.2011, 11:58
P.S. sowas ist unter anderem der Grund dafür, warum meine Frau und die "Nichtradfahrer" mich für bescheuert erklären.:rolleyes:

Du hättest gestern mal den Blick meiner besseren Hälfte sehen sollen, als ich mit der Papprolle und dem Schnipselkram aus dem Keller kam, in die Küche ging und da das ganze Zeug auf die Küchenwaage gelegt habe ... :raar:

hage
03.05.2011, 13:39
@ CAADweezle und @ Marco Gios
Aber ihr beide gehört hoffentlich nicht zu der Fraktion, die prophylagtisch Reifendichtmittel einspritzen.

Marco Gios
03.05.2011, 14:07
@ CAADweezle und @ Marco Gios
Aber ihr beide gehört hoffentlich nicht zu der Fraktion, die prophylagtisch Reifendichtmittel einspritzen.

:fluiten: Äh wer ... äh was ... Dichtmittel? :fluiten:

Doch, habe ich: Nachdem ich vergangenen Herbst unterwegs vergeblich mit dem Vittoria-Pannenspray rumhantiert habe und mich & das gestrandete Rad abholen lassen musste, hat der neue Reifen gestern vor der Montage eine halbe Pulle (=28g) "Stan´s No Tubes Dichtmilch" eingetrichtert bekommen.

CAADweazle
03.05.2011, 14:20
Nein!! Ich habe bisher ein mal das Vittoria - Spray gebraucht und es hat funktioniert. Und das ohne Sauerei.

JoBo
19.11.2012, 09:45
Ich muss den thread nochmal hochholen, weil ich jetzt auch das erste mal selber kleben muss.
Gestern den alten Reifen runtergemacht, der neue liegt bereit und ich kann eigentlich anfangen...diverse Anleitungen hab ich hier im Forum gelesen....die Protagonisten sind eine Mavic Reflex CD-Felge und ein TUFO Cubus (bekommt mind. 2 Lagen Kleber), geklebt wird mit Conti-Kit....

Aber nachdem der alte Reifen runter ist habe ich jede Menge Rückstände auf der Felge...nicht nur Kleber wie mir scheint sondern auch "Gummi-Rückstände?" vom Reifen (nicht das Nahtschutzband, das ist noch drauf!).
Wie verfährt man in so einem Fall...muss das runter oder einfach neuen Kitt (2-3 Lagen) zum ausgleichen drüber und aufkleben....

Danke,
JoBo