PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gepäckträger am Cervelo SLC



petko007
07.05.2011, 13:30
Hallo,
möchte im Sommer ca. eine Woche über die Alpänpässe radeln.
Nun stelt sich die Frage wohin mit den Sachen (Klamoten, Waschzeug etc.).
Will keinen Rucksack am Rücken. Am besten erscheint mir z.Z die Lösung mit einem Gepäckträger am Hiterrad. Aber da sich um Karbonrahmen mit Aerostütze handelt wird wohl ein herkömmlicher Gepäckträger nicht passen. Habt ihr mit sowas Erfahrung bzw. Tipps. Danke. Peter

hulster
07.05.2011, 23:49
Hallo,
möchte im Sommer ca. eine Woche über die Alpänpässe radeln.
Nun stelt sich die Frage wohin mit den Sachen (Klamoten, Waschzeug etc.).
Will keinen Rucksack am Rücken. Am besten erscheint mir z.Z die Lösung mit einem Gepäckträger am Hiterrad. Aber da sich um Karbonrahmen mit Aerostütze handelt wird wohl ein herkömmlicher Gepäckträger nicht passen. Habt ihr mit sowas Erfahrung bzw. Tipps. Danke. Peter

Übliche Schellen zur Montage an Rahmen ohne Ösen sind qualitativ nicht gut genug, die Belastung entsprechend zu verteilen.
Wichtiger ist aber, dass die entsprechenden Befestigungsbereiche nicht für die Belastung ausgelegt sind. Also nicht empfehlenswert.
Ein sehr angenehm zu tragender Rucksach ist der Deuter Superbike. "Muss" ich regelmäßig benutzen, da ich von der Arbeit aus trainiere.
Vielleicht probierst du es mal aus.

855
07.05.2011, 23:51
Rucksack!
vielleicht nicht "standesgemäß" am Rennrad, aber optisch und technisch sinnvoller als deine Gepäckträger-Variante...

bob600
08.05.2011, 00:01
Rucksack ist kacke!

Tubus Fly mit Schnellspannadapter.
Passt eigentlich an fast jedes Rad. Stützt sich am Schnellspanner ab und wird oben hinter der Bremse fest gemacht. Somit ist da auch keinerlei Mehrbelastung für den Rahmen.

Jigga
08.05.2011, 00:57
Hab mir vor kurzem diese Tasche (http://www.carradice.co.uk/products/type/sqrslim) gekauft. Ist mir empfohlen worden und macht einen sehr guten Eindruck. Werde damit demnächst u.a. 10 Tage durch Schottland radeln, mal schauen, ob sie hält, was sie verspricht. Ich kann auch keine Rucksäcke beim RR fahren tragen, weil ich da nach 3h starke Beschwerden bekomme...

Cyclomaster
08.05.2011, 01:41
Hab mir vor kurzem diese Tasche (http://www.carradice.co.uk/products/type/sqrslim) gekauft. Ist mir empfohlen worden und macht einen sehr guten Eindruck. Werde damit demnächst u.a. 10 Tage durch Schottland radeln, mal schauen, ob sie hält, was sie verspricht. Ich kann auch keine Rucksäcke beim RR fahren tragen, weil ich da nach 3h starke Beschwerden bekomme...

:kiespijn::inbad::inbad::inbad::devileek:

hate_your_enemy
08.05.2011, 02:01
Rucksack ist kacke!

Tubus Fly mit Schnellspannadapter.
Passt eigentlich an fast jedes Rad. Stützt sich am Schnellspanner ab und wird oben hinter der Bremse fest gemacht. Somit ist da auch keinerlei Mehrbelastung für den Rahmen.

man sollte halt nicht megaviel zuladen.

trotzdem ists in meinen Augen die beste Methode – hab das Ding selbst schon verbaut und kanns nur empfehlen – den Schnellspannadapter hab ich selbst gebastelt.

quaentchen
08.05.2011, 12:25
möchte im Sommer ca. eine Woche über die Alpänpässe radeln.
Da sollte es ja in erster Linie um die Freude am Fahren (tm) gehen. Gepäckträger + Taschen sind genau das Gegenteil davon, erst recht wenn's berghoch geht. Bin mit zwei Ortliebs (15kg) am Crosser unterwegs gewesen und ziehe den Schluß: mit dem RR nur noch mit Kreditkarte + minimalstem Gepäck am Körper.

Zu bedenken: Tubus Fly + Schnellspanner lässt sich zwar mit Sicherheit montieren. Doch ob die Geo des Cervelo dann auch tatsächlich genügend Fußfreiheit zu den Taschen erlaubt, müsste man erst ausprobieren. Und noch was: das womöglich auftretende Knacken im Wiegetritt sollte man überhören können.

bob600
08.05.2011, 16:32
Wenn das richtig gemacht ist knackt da nichts.
Und normalerweise gibts da bis Schuhgröße 45 bei keiner Rahmengeometrie Probleme mit Schuhkollision an den Ortliebs.

Bergauf ist man natürlich langsamer mit Zusatzgewicht.
Bergrunter nicht.

SF_
09.05.2011, 22:22
Die Entscheidung, ob Rucksack oder Gepäcktaschen besser geeignet ist, ist absolut individuell. Es gibt Leute, die stört ein Rucksack auch auf langen Touren nicht, dann würde ich auch mit Rucksack fahren. Am Stadtrennrad deckt ein Rucksack für mich den mittleren Bereich ab: zu viel für die Lenkertasche, noch nicht genug für die Gepäcktasche. Auf Touren ist für mich ein Rucksack nervig und nehme deshalb lieber Gepäcktaschen.

Nach Deinem Rad zu urteilen, kommt es Dir auf niedriges Gewicht an. Am Rad meiner Frau hat dieser Gepäckträger im letzten Urlaub ganz gut funktioniert:

http://www.tubus.com/en/rear-carriers/airy

Mit den Ortlieb-Taschen kann ich nicht viel anfangen – ich mag es nicht, wenn alles in einem Sack steckt. Meine stark segmentierten Cannondale-Taschen sind leider nicht mehr erhältlich, aber ich denke da gibt es auch Alternativen, evtl. bei Tout-terrain.

Da ich als Alltagsfahrer keine Rennen fahren muß, kann ich schon beim Kauf des Rennrades darauf achten, daß passende Ösen vorhanden sind bzw. angebaut werden. Ich bin aber auch schon mit Schellen gefahren, allerdings nur auf Stahl.