PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es ein Gewicht ab der ein Rucksack nicht als störend empfunden wird?



Minifutzi
09.05.2011, 19:27
Wie transportiert ihr ein Notebook mit dem Rennrad auf dem Weg zur Arbeit und wie schwer ist das Teil?

Puddingbein
09.05.2011, 19:31
Auch ein leerer Rucksack ist störender als keiner....

Bursar
09.05.2011, 19:35
Wie transportiert ihr ein Notebook mit dem Rennrad auf dem Weg zur ArbeitIm Rucksack und nicht etwa am Lenker baumelnd.

rumplex
09.05.2011, 19:37
Wie transportiert ihr ein Notebook mit dem Rennrad auf dem Weg zur Arbeit und wie schwer ist das Teil?

Das ist auch eine Frage des Rucksacks. Mit einem ordentlichen Tragesystem ist so was gefühlt leichter als bspw. ein klassischer Eastpak....

Meiner steckt immer in einer Packtasche.

PAYE
09.05.2011, 19:41
Das ist auch eine Frage des Rucksacks. Mit einem ordentlichen Tragesystem ist so was gefühlt leichter als bspw. ein klassischer Eastpak....

Meiner steckt immer in einer Packtasche.


Eastpak tragen doch nur Kiddies, und diesen dann auf Hinternhöhe.
Ich meine, dass das Problem des Rucksacks weniger das reine Gewicht wie vielmehr die Steigerung des Schwitzens am Rücken ist, die man auf dem Weg ins Büro eher nicht möchte.

Puddingbein
09.05.2011, 19:42
Ortlieb Office Bag, ist nur nicht auf dem Rücken...

rumplex
09.05.2011, 19:43
Eastpak tragen doch nur Kiddies, und diesen dann auf Hinternhöhe.


Vielleicht im ostbayerischen Outback. Komm mal wieder in die Stadt.;)

[k:swiss]
09.05.2011, 19:57
0 gramm :D

Früher als ich noch MTB Rennen gefahren bin, fand ich den Camelbak genial,
den hat man nicht sonderlich wahrgenommen. voll um 2kg..

Kommt sicherlich auch auf die Konstruktion/Schnitt des Backpacks an.

Clouseau
09.05.2011, 20:00
Nach Gewicht kannst du das nicht abgrenzen.

Das Tragsystem macht viel (!) aus und eben auch die Gewöhnung.

Trage das Teil nicht nur zur entscheidenen Tour sondern schon oft vorher.

Gruß

Bursar
09.05.2011, 20:04
Die entscheidende Tour ins Büro.

Wenn man nicht gerade so einen Hilfsgepäckträger ans Rennrad klemmen will, ist die einzig sinnvolle und sichere Methode sowieso der Rucksack, da kommt man nicht raus, egal wie schwer das Notebook ist.

pinguin
09.05.2011, 20:39
Nach Gewicht kannst du das nicht abgrenzen.

Das Tragsystem macht viel (!) aus und eben auch die Gewöhnung.

Trage das Teil nicht nur zur entscheidenen Tour sondern schon oft vorher.

Gruß

+1

Ich fahre hunderte von Malen im Jahr mit Rucksack, Arbeitswege, Touren, Kombinationen aus Arbeitsweg und Tour, Transporte aller Art. Zwischen 3 und 7 Kilo habe ich i.d.R. immer bei mir, wenn Rucksack angesagt ist.

D.h. ich spüre dieses Teil überhaupt nicht mehr.

Verg. Woche bin ich direkt von der Arbeit zur Rennradgruppe dazu, mit Rucksack und einigem Kram drin. Das hindert einen nicht, gepflegt nen Großteil der Führungsarbeit zu übernehmen oder sonstwie sportiv zu agieren. Ärgert zwar die anderen, dass da so ein Touri mitrollt, aber was solls... :D

Minifutzi
10.05.2011, 18:11
Vielen Dank für die Infos bisher.

Aktuell habe ich es mit der Reduzierung des Gewichts probiert. Ein 3,8kg Desktop Replacement Teil gegen ein 1,3kg Subnotebook getauscht. Leider ohne viel Erfolg. Es ist leichter aber mit Netzteil, Kleinkram etc. komme ich auch mit dem Subnotebook auf 4kg das auf meinem Rücken hängt.

Einen leeren Rucksack finde ich für unter 1h durchaus ok aber sobald das Notebook drin ist fühle ich mich nicht mehr richtig sicher auf dem Rad.

Würde es besser sein mit einem passenden Rucksack das an der richtigen Stelle sitzt?

Für die Reduktion des Gewichts habe ich viel Kohle auf den Tisch gelegt und bevor ich noch mehr ausgebe würde ich gerne wissen ob überhaupt eine Aussicht auf Erfolg gibt oder ob der Vorhaben sinnlos ist.

Danke.

robelz
10.05.2011, 18:43
Mit einem anständigen Rucksack auf dem Rücken bin ich früher öfters ca. 50km von Neuss nach Köln und andersherum geradelt. Dürfte 6-7 Kilo gewogen haben und hat nie gestört.

gerold
10.05.2011, 19:09
Also 4 kg sollten mit einem geeignete Rucksack (zB von Deuter) nach einer kurzen Eingewöhnungsphase für niemanden ein Problem sein.

Die Alpencrosser (egal ob mit RR oder MTB) sind eine Woche und länger mit 6-8 kg-Rucksack unterwegs - ich auch schon...

Gruß Gerold

Herr Sondermann
10.05.2011, 19:29
Weitere Touren als in die Stadt und Retour werde ich mit einem rucksack nie mehr absolvieren.

Ich habe große Probleme mit meiner Halsmuskulatur, da ist ein Rucksack auf längeren Strecken die Hölle. Und ob ich mich dran gewöhnen würde? Weiß nicht, aber ich habe auch keine Lust, es noch mal zu probieren:
Ich habe einmal eine Dreitagestour zu meiner Mutter an den Chiemsee gemacht. Am ersten Tag ging es noch, der zweite Tag war unangenehm, am dritten Tag hätte ich den mit 6kg gefüllten Deuter Rucksack am liebsten in den nächsten Tann gefeuert.
Klar, ich hätte es vorher "trainieren" sollen, somit selber schuld.

Aber ich bevorzuge seither einen Tubus Fly mit Packtaschen, die deutlichen Einbußen im Fahrverhalten muss ich wohl in Kauf nehmen.

Langes Geblubber, kurzer Sinn: Wenn ich keine Probleme hätte, würde ich auf jeden Fall den Rucksack bevorzugen. Gewichtsgrenze ist so ne Sache: Mir behagt schon der genannte Camelback nicht sehr. Deshalb nehme ich gar keinen Rucksack mehr.

Kathrin
10.05.2011, 19:31
~6kg

PAYE
10.05.2011, 19:38
... mit Netzteil, Kleinkram etc. komme ich auch mit dem Subnotebook auf 4kg das auf meinem Rücken hängt.

Einen leeren Rucksack finde ich für unter 1h durchaus ok aber sobald das Notebook drin ist fühle ich mich nicht mehr richtig sicher auf dem Rad.

...


Dies mangelnde sichere Gefühl am Rad scheint der Knackpunkt zu sein beim TE, nicht das reine Gewicht des Rucksacks!

Ich kann auch mit einem 15 kg Rucksack bei Bedarf ein Weilchen Rad fahren. Er ist zwar recht unkomfortabel, aber mein Sicherheitsgefühl leidet nicht darunter.
Darum meine ich, die Gewichtsdiskussion geht vermutlich am Grundthema des TE vorbei.

Abhilfe: entweder "sich üben" im Rücken-beladenen Fahren oder einen Gepäckträger mit Tasche in Erwägung ziehen.

Bursar
10.05.2011, 20:07
Ein Rucksack mit Bauchgurt und ordentlicher Hüftabstützung sollte es natürlich schon sein.
Sitzt gut und das Gewicht stört auch weniger.

HeFra
10.05.2011, 23:14
Ich fahre relativ regelmäßig mit Rucksack (Deuter) inkl. Notebook, Buch, Klamotten zweimal die Woche zwischen Studienort und Heimat hin und her. Sind 60km. Der Unterschied zwischen Deuter und Eastpak ist beachtlich! Solange ich keinen Sprint fahre stört der Rucksack nicht.

Pepe
11.05.2011, 07:34
Generell muss ich sagen, das ein Rucksack bis ~6Kg mich nicht stört. Ich kann ja auf der Arbeit duschen.Warum mit Rucksack ein unsicheres Gefühl entstehen soll, kann ich nicht nach vollziehen. Vielleicht muss man sich etwas gewöhnen aber sonst? Die Gewöhnungsphase habe ich bei vielen Alpencross Touren mit Rucksack gehabt. Eigentlich merkt man einen guten Rucksack nicht. Ich kann ja auf der Arbeit duschen.
Wenn ich mit Notebook zur Arbeit muss nehme ich den Messenger Bag (http://eu.thenorthface.com/tnf-eu-en/equipment/daypacks/base-camp-messenger-bag-1.html#item=base_camp_messenger_bag_-_s_13) von North Face. Er hat einen dünnen Hüftgurt damit er nicht rum rutscht und passt mir gut. Ein Notebokk bis 13" geht rein. Mein 12 Zöller passt perfekt. Dazu Geldbörse, Taschentücher, Schlüssel und ID Karte für die Firma und ich bin bei 2,5-3Kg. Ladegerät würde ich ein 2. kaufen am besten gleich ein Micro charger wenn möglich. Mit der Tasche und ohne Raserei muss ich auch nicht duschen.
/Pepe

Lapierre
11.05.2011, 07:42
Hi

Ich fahre auch immer mit dem Rucksack von der Arbeit nach HAuse mich nervt6 aber immer das der Rucksack verrutscht. Wie macht ihr das? Habt ihr den Hüftgurt stramm um die Hüfte? Was mich noch nervt das der Rucksack bei Bodenwellen leicht tischt.

MfG

Abstrampler
11.05.2011, 08:00
Einen leeren Rucksack finde ich für unter 1h durchaus ok aber sobald das Notebook drin ist fühle ich mich nicht mehr richtig sicher auf dem Rad.

Würde es besser sein mit einem passenden Rucksack das an der richtigen Stelle sitzt?


Ja. Logisch.




...mich nervt6 aber immer das der Rucksack verrutscht. Wie macht ihr das? Habt ihr den Hüftgurt stramm um die Hüfte? Was mich noch nervt das der Rucksack bei Bodenwellen leicht tischt.



Wenn Du einen gescheiten Rucksack richtig packst und richtig anpasst, verrutscht der auch nicht.
Gut sind nicht nur Hüftgurte, sondern ganz besonders kurze Klickies zwischen den Tragegurten auf Brusthöhe.
Das "Titschen" kannst Du, je nach Inhalt, sowieso nicht völlig verhindern. Solange es zum Rücken hin weich ist, ist das aber auch egal.