PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ergopower - Was ist da defekt?



fausto-coppi
15.05.2011, 08:59
Hallo Campa-Spezialisten!

Hab gestern bei meinem rechten Chorus-Ergopower (10-fach, Baujahr 2006?) folgendes festgestellt: Die Gänge rasten zwar noch ein, aber in der eingerasteten Position besteht Spiel, sprich ich kann durch leichtes Drücken des Hebels hinter dem Bremsgriff bzw. der Daumentaste das Schaltwerk minimal hin und her bewegen - klar, daß man dann im Eifer des Gefechts die Gänge manchmal nicht 100-prozentig sauber eingelegt bekommt.

Ist da per Ferndiagnose zu sagen, was da vermutlich defekt ist? Bzw. wie schwierig ist die Reparatur? Hab mich bisher nie getraut die Ergos zu zerlegen.

Danke für Eure Infos.

Hochpass
15.05.2011, 09:04
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=215492

fausto-coppi
15.05.2011, 09:21
Danke für die fixe Antwort. Sieht ja in dem Video halbwegs machbar auch das Ganze.
Hmmm, jetzt natürlich die Frage: erst zerlegen, nachschauen und dann bestellen. Oder auf Verdacht diese G-Federn bestellen und dann erst zerlegen.
Hach, bissel genervt bin ich ja schon, weil das an meinem guten Hobel ist, den ich jetzt wieder in Betrieb nehmen wollte... :(

Hochpass
15.05.2011, 09:27
Ist auch machbar, auch wenn ich mich am Anfang ein wenig doof angestellt hab.
Aber beim zweiten Hebel den ich dann zerlegt hab ging es ruck zuck.


Ich hab gehört dass die Federn die Erste sind, die getauscht werden müsen. Also ist es sicher kein Verlust die zu bestellen. Denk dran, dass pro Hebel 2 brauchst

PAYE
15.05.2011, 09:28
Danke für die fixe Antwort. Sieht ja in dem Video halbwegs machbar auch das Ganze.
Hmmm, jetzt natürlich die Frage: erst zerlegen, nachschauen und dann bestellen. Oder auf Verdacht diese G-Federn bestellen und dann erst zerlegen.
Hach, bissel genervt bin ich ja schon, weil das an meinem guten Hobel ist, den ich jetzt wieder in Betrieb nehmen wollte... :(


Hier im Forum wurde häufiger vom sehr guten Campa-Service bei SMI Radsport berichtet.
Du könntest den Ergo wohl auch dorthin senden mit Reparaturauftrag.

http://www.smi-radsport.de/

Charon
15.05.2011, 10:14
Ich habe immer G-Federn auf Vorrat rumliegen, kosten ja nicht die Welt und man kann sie darum einfach mal mitbestellen, wenn man ohnehin was bei SMI bestellt.

Im Fall, dass der Ergo bereits nicht mehr richtig geht, würde ich wahrscheinlich mit den Federn gleich auch eine Rastscheibe mitbestellen und einfach beides tauschen. Sind letztlich ja beides Verschleißteile und machen einen, auf die Nutzungsdauer gesehen, nicht arm. Warum soll man den Ergo zweimal auseinandernehmen, wenn einmal reicht?

fausto-coppi
15.05.2011, 10:32
Rastscheibe? Ist das dieses Teil?
http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/4f708acb5deb3a880a04c88df8fcde81/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/43c4820a620336fc9.58270755/pgNr/4/CAMPAGNOLO-Zahnring.-10-Speed.-RH--EP-%28EC-RE062%29/

fl44
15.05.2011, 12:17
Nein, der Zahnring sitzt ja nicht im Rastmechanismus, sondern dient nur zur schrittweisen Betätigung der Schaltwelle durch den Fingerschalthebel.

Ich denke, er meint den Indexeinsatz (http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/aa09436a4c76eaed07a9d1ac6dd1c335/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/pgNr/4/anid/25d4820a623b35f57.27438507/CAMPAGNOLO-Indexeinsatz-f.-Ergopower.-10fach.-r/).

Allerdings bezweifle ich, dass Zahnring bzw. Indexeinsatz einem hohen Verschleiß unterliegen (so zumindest meine Erfahrung). Ich hatte kürzlich meine 2005er Ergos überholt: mit neuer Kompensationsfeder (EC-RE055) und Index(G-)Federn wie neu. Meine Ergos sind ca. 80.000km alt, davon die Hälfte im Alpeneinsatz. Optional kannst Du auch die Rückholfedern für Daumentaste (EC-RE215) und Fingerschalthebel (EC-RE137) gleich mittauschen.

Grüße,
Jan.

fausto-coppi
15.05.2011, 13:49
So, jetzt war meine Neugier plus mein "Selbermachen"-Drang doch zu groß (und das Wetter zu schlecht...) und ich hab den Ergo mal abmontiert und nach dem Youtube-Video zerlegt. G-Federn sind ok, aber der Federsitz ist gebrochen. Da ist so eine Nase dran, die das Ganze wohl am Griffkörper abstützt, und diese Nase ist abgebrochen.
Scheint mir das Teil EC-RE111 zu sein. Liegt ich damit richtig?
Ist wohl dieses Teil: http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/61192a9fcb07992d74f2d0a228993226/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/1de4820a622660ed6.25256803/pgNr/7/CAMPAGNOLO-Indexfedertraeger-f.-Ergopower.-recht/

Oder wäre es besser das ganze Teil samt Federn zu erneuern?
http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/4f708acb5deb3a880a04c88df8fcde81/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/57648d0003c37c2f7.73802464/pgNr/5/CAMPAGNOLO-Indexfedertraeger-mit-Federn.-rechts/

Titan
15.05.2011, 14:17
Ich montiere immer einen aus Komposit. Die sind staerker. Weis snicht ob es die auch fuer deine Ergo's gibt. (meine sind Chorus aus 2008).

Panchon
15.05.2011, 14:50
Hallo fausto-coppi,

für den Fall, daß es zu lange dauert, bis du das Ersatzteil bekommst, kannst du meiner Meinung nach, die beiden sicherlich bereits ermüdeten G-Federn ein wenig aufbiegen - zum einen die Gesamtbiegung ein wenig stecken, zum anderen den "G"-Strich ein klein wenig von der Biegung wegbiegen -, den Ergo auch ohne die Spiralfeder wieder zusammenbauen und bis zur Ankunft der Ersatzteile weiterbenutzen*. Allerdings ist beim Aufbiegen der G-Federn Behutsamkeit erforderlich, denn sie brechen sehr gerne und sehr leicht.

Ganz generell würde ich dann, wenn ich den Federnsitz tausche, die G-Federn auf alle Fälle gleich mittauschen. Wenn du zudem ca. 7g Gewicht einsparen möchtest kannst du dir den von dir verlinkten "Indexfederträgern mit Federn, rechts" kaufen und einbauen.

Zum Thema der Abnutzung der Rasterscheibe will ich nur ergänzen, daß diese Scheibe zwar ein Verschleißteil ist, aber sehr wenig verschleißt und so gut wie nie getauscht werden muß. Für wichtig halte ich, daß die Zwischenräume der Rasterung ab und zu gründlich geputzt werden, denn sonst kann der G-Strich der G-Federn nicht richtig einrasten.

Bis vor kurzem hätte ich gesagt, die Rasterscheiben verschleißen überhaupt nicht, doch vor ca. vier Monaten ist mir endlich eine untergekommen, die eindeutig Abnutzungserscheinungen hatte. Die Abnutzung bestand darin, daß man bei Stellung "größtes Ritzel" den Daumenhebel relativ weit drücken mußte, bis der erste Schaltvorgang ausgeführt wurde. Das lag daran, daß der erste Zahn auf der äußeren Verzahnung so abgenutzt war, daß die Schaltkante des Daumenhebels erst beim nächsten Zahn einrasten konnte. Wer damit leben kann, braucht aber selbst in diesem Fall die Rasterscheibe nicht wechseln, denn alle anderen Gänge waren ganz normal und problemlos zu schalten.

Edit:
Ist wohl dieses Teil: http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/61192a9fcb07992d74f2d0a228993226/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/1de4820a622660ed6.25256803/pgNr/7/CAMPAGNOLO-Indexfedertraeger-f.-Ergopower.-recht/
Damit liegst du richtig.


Viele Grüße
Franz

* Ich denke, du wirst beim Schalten so gut wie keinen Unterschied merken. Das Schlimmste, was meiner Meinung nach aber trotzdfem passieren kann, ist, daß für den Fall, daß die Schaltmechanik wegen der fehlenden Rückstellkraft der fehlenden Spiralfeder nicht auf's Zehntel genau sitzt, der Daumenhebel blockiert ist. Das kommt beispielsweise auch dann ab und zu vor, wenn der Griffgummi so weit verrutscht, daß der Daumenhebel nicht perfekt in seine Ausgangslage zurückkommt. Ein kurzer und hilfreicher Druck mit dem Daumen von unten auf dem Daumenhebel löst dieses Problem, jedoch auf der Stelle.

fausto-coppi
15.05.2011, 15:09
Danke an alle. Ich bin immer wieder begeistert, wie schnell und kompetent einem hier geholfen wird. :gut:
Ich werd dann wohl mal den ganzen Indexfedersitz mit den G-Federn bestellen, bevor mir dann demnächst die G-Federn kaputt gehen, und ich das ganze Gelamer noch mal hab. Und 7 g sind auch ein Argument :ä

fl44
15.05.2011, 15:49
Laut Branford Bike erreicht man mit den Alu-Trägern (EC-RE111) ein knackigeres Schaltverhalten als mit den Kompositträgern (EC-RE065).

Ich hatte mich dort einmal erkundigt, u.a. wegen der in der Record Red Ltd. verwendeten Federn EC-RE209r (http://branfordbike.com/product/campagnolo-4-ergo-record-g-springs-right-side-pair-545.htm). Aussage war, dass diese Federn speziell für die Carbon-Träger der Red Ltd. gefertigt wurden, um das Schaltverhalten mit Alu-Trägern zu erreichen. Damit bleibt jedoch das Gewichtsargument von 7g.

Grüße,
Jan.

Panchon
15.05.2011, 17:11
Also, wenn ich mir überlege, wie knackig meine Ergos mit aufgebogenen G-Federn üblicherweise schalten und wie sich das dagegen bei den Red anfühlt, denn brauch' ich keine Reds mehr, sondern maximal den Griffkörper mit dem roten Aufdruck.

Zum Gewicht will ich kurz ergänzen, daß ich die 7g daher habe, weil ich kürzlich einen solchen Aluträger gewogen habe und wissen wollte, um wieviel er schwerer ist als der Carbonträger. Das ganze Spiel hab ich mit unserer zugegebenermaßen recht billigen Küchenwaage durchgespielt und die hat mir eben einerseits die 7g und andererseits eine dicke, fette Null beim Carbonträger angezeigt. Wobei nichts wiegt er sicherlich auch nicht. ;)

Viele Grüße
Franz

fl44
15.05.2011, 17:27
Schon richtig, Franz ;)

Für mich gibt es eigentlich keinen ersichtlichen Vorteil der Kompositträger.

ralfinessen
16.05.2011, 13:33
Hallo,

habe gestern meinen rechten Ergopower instandgestzt, es war auch das Teil gebrochen indem die G-Federn sitzen.
Hat ne halbe Stunde gedauert.
Alles schön gesäuber, neu gefettet und das Teil mit neuen Federn eingebaut.

Schaltet wie neu..




So, jetzt war meine Neugier plus mein "Selbermachen"-Drang doch zu groß (und das Wetter zu schlecht...) und ich hab den Ergo mal abmontiert und nach dem Youtube-Video zerlegt. G-Federn sind ok, aber der Federsitz ist gebrochen. Da ist so eine Nase dran, die das Ganze wohl am Griffkörper abstützt, und diese Nase ist abgebrochen.
Scheint mir das Teil EC-RE111 zu sein. Liegt ich damit richtig?
Ist wohl dieses Teil: http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/61192a9fcb07992d74f2d0a228993226/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/1de4820a622660ed6.25256803/pgNr/7/CAMPAGNOLO-Indexfedertraeger-f.-Ergopower.-recht/

Oder wäre es besser das ganze Teil samt Federn zu erneuern?
http://www.smi-radsport.de//oxid.php/sid/4f708acb5deb3a880a04c88df8fcde81/cl/details/cnid/a624bb2341ef21e85.98530876/anid/57648d0003c37c2f7.73802464/pgNr/5/CAMPAGNOLO-Indexfedertraeger-mit-Federn.-rechts/

fausto-coppi
20.05.2011, 22:02
So, kurze Rückmeldung an alle, die mir geholfen haben: Teile sind gestern gekommen, heute eingebaut und jetzt funktioniert wieder alles wie neu. Danke an alle, die mir geholfen haben :gut:

Mobi
18.06.2012, 21:58
Ich nehm' den Faden mal her...



Frage 1: Muss man Campa-Schaltzüge nehmen oder habe ich aus irgendeinem Grund nur Pech gehabt? Der alte Schaltung (mit dem in die Tonne eingeprägten 'C') ließ sich leicht einfädeln und auch wieder entfernen, der andere Zug (keine Prägung auf der Tonne) klemmte quasi in seinem Sitz fest, nur mit Mühe ging er überhaupt noch raus.




zu 1) Der Zug war wohl Shimano. Da feile ich die Tonne etwas dünner dann passt es. Oder den Zug mit der Flachzange ganz kurz vor der Aufnahme greifen (4 mm) damit man "schieben" kann ohne das der Zug ausweicht. So habe ich den Zug immer raus bekommen (fahre Shimano Züge am Campa-Crosser da billiger).

Bei 2) kann ich dir nicht helfen, da ich nur das Innenleben der alten 10-fach Ergopower kenne.

Panchon
18.06.2012, 22:03
Wie kommt ihr nur alle auf Tonne? Das Ding heißt Nippel.

Marco Gios
19.06.2012, 07:43
zu 1) Der Zug war wohl Shimano. ...

Eher nicht: Der Unterschied beträgt ~5/10 mm (3,94 mm zu 4,45 mm - das weiß ich recht genau, weil ich vor RuK nix anderes als einen Shimano-Zug zur Hand hatte und den auch erst mal mit der Feile "auf Maß" bringen musste), d.h. einen "Shimano-Nippel" bekommt man gar nicht erst in den Sitz hinein um ihn sich dort verklemmen zu lassen. War also wohl eher ein unpräzise gefertigter "Drittanbieter".

Panchon
19.06.2012, 12:48
... Kannst du evtl. noch was zur Federvorspannung sagen, als ausgewiesener Experte?

Da ich Power Shift-Ergos bisher nur von der Explosionszeichnung her kenne, will ich dazu nichts aus eigener Erfahrung beitragen. Ein vergleichender Blick auf die Explosionszeichnungen eines Escape- und eines Power-Shift-Ergos läßt mich allerdings vermuten, daß Montage und Vorspannung der abschließenden Spiralfeder bei beiden Ergo-Typen zumindest in ähnlicher Weise vonstatten gehen. Insofern ist ein Blick auf das folgende Video (ab ca. 3 Min 48 Sek) zumindest nicht verkehrt.


http://www.youtube.com/watch?v=K_2G5NgluQM

Viele Grüße
Franz

cyclingjudge
19.06.2012, 13:30
Äh, ich klemme mich ebenfalls mal hier an.

Ich habe momentan das Problem, daß ich die Schaltung hinten nicht mehr gescheit eingestellt bekomme. Stell ich sie so ein, daß sie raufwärts richtig schaltet, schaltet sie runterwärts nimmer gescheit, es werden Gänge "ausgelassen" also nicht geschaltet, unten fehlt dann einer. Stell ichs andersrum ein, fehlt mir dann oben ein Schaltschritt.

Wenn man mal davon ausgeht, daß die Züge, Schaltwerk etc. in Ordnung sind, kann das wirklich an der Rasterscheibe (wie ein Mechaniker im Radladen meinte) liegen oder an dieser G-Feder?

Wie kann ich das feststellen, obs im Griff einen Defekt hat, ohne diesen auseinanderzubauen?

Es handelt sich um 10fach Centaur-Griffe der neueren Generation (ich habs jetzt nicht so mit Powershift/Ultrashift und was es da noch so alles gibt. Ich kann jedenfalls mit dem Griff mehrere Gänge gleichzeitig schalten).

cyclingjudge
19.06.2012, 14:16
Shaizze, mal den Teufel nicht an die Wand.
Die Dinger sind doch gerade mal 2 Jahre alt.:eek:

Panchon
19.06.2012, 14:41
@ cyclingjudge: Bei dem von dir geschilderten Problem bzw. bei der Vermutung, was die Ursache sein könnte, ist allerdings wichtig zu wissen, mit welchem Ergo-Typ wir es zu tun haben. Ultra-Shift- (US) und Power-Shift-Ergos (PS) haben beispielsweise keine G-Federn. Wenn du also nun einen "neueren" Centaur-Ergo hast, dann gehe ich davon aus, daß es entweder ein US- oder ein PS-Ergo ist und es somit nicht um G-Federn gehen kann.

Da du (mit dem Daumenhebel?) mehrere Gänge in einem Rutsch schalten kannst (fünf oder weniger?) wirst du vermutlich einen US-Ergo haben.

Im Moment fällt mir außer der Zugführung kein Grund ein, warum ein US-Ergo Ursache des von dir geschilderten Problems sein könnte. Weißt du zufällig, von welchem Hersteller deine Innen- und Außenzüge jeweils sind?

Viele Grüße
Franz

cyclingjudge
21.06.2012, 11:22
@ cyclingjudge: Bei dem von dir geschilderten Problem bzw. bei der Vermutung, was die Ursache sein könnte, ist allerdings wichtig zu wissen, mit welchem Ergo-Typ wir es zu tun haben. Ultra-Shift- (US) und Power-Shift-Ergos (PS) haben beispielsweise keine G-Federn. Wenn du also nun einen "neueren" Centaur-Ergo hast, dann gehe ich davon aus, daß es entweder ein US- oder ein PS-Ergo ist und es somit nicht um G-Federn gehen kann.

Es handelt sich um diesen Griff: Campagnolo CENTAUR Ultra-Shift Ergopower 10s Carbon Brems-Schalt



Weißt du zufällig, von welchem Hersteller deine Innen- und Außenzüge jeweils sind?

Züge (natürlich:D) Campa-Original, Hüllen Jagwire

Kann das an der Rasterscheibe liegen?