PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Profis und ihre Sättel



Seiten : [1] 2

Cattie
18.05.2011, 19:35
In diversen threads und in Zeitschriften ließt man immer wieder, dass sich "modernere" Sättel mit Cut out langsam durchsetzen würden, bzw. sich vermehrt im Feld finden würden.
Meine Beobachtungen während der frühjahrsklassiker und jetzt dies Giro konnte das aber so nicht bestätigen.
Auch die auf bikeradar vorbestellen pro Räder haben eigentlich nie einen Sattel mit Cut out?

Klar soll man nicht alles machen, was die Profis machen und den Sattel fahren, der einem passt, aber irgendwie müssen Leute die soviel fahren doch wissen was gut für sie ist.
Und ja, sie sind gesponsert und müssen den sattel des Sponsors fahren, aber eigentlich hat jeder Hersteller mittlerweile einen Sattel mit Cut out im Sortiment.

Lässt sich daher die These aufstellen, dass klassische Sättel die besseren Sättel sind, oder lassen die Top Hosen, die Profis fahren vielleicht manchen Sattel erträglicher werden.

medias
18.05.2011, 19:41
Die Pro Hosen haben praktisch bei allen ein dünneres Polster als die Windeln von Assos, das fällt mal ausser Betracht.

Cattie
18.05.2011, 19:43
Die Pro Hosen haben praktisch bei allen ein dünneres Polster als die Windeln von Assos, das fällt mal ausser Betracht.

Das wusste ich auch noch nicht! Stellt sich wieder die Frage nach dem warum und warum wird assos dann als nonplusultra angesehen?

Holsteiner
18.05.2011, 19:45
In diversen threads und in Zeitschriften ließt man immer wieder, dass sich "modernere" Sättel mit Cut out langsam durchsetzen würden, bzw. sich vermehrt im Feld finden würden.
Meine Beobachtungen während der frühjahrsklassiker und jetzt dies Giro konnte das aber so nicht bestätigen.
Auch die auf bikeradar vorbestellen pro Räder haben eigentlich nie einen Sattel mit Cut out?

Klar soll man nicht alles machen, was die Profis machen und den Sattel fahren, der einem passt, aber irgendwie müssen Leute die soviel fahren doch wissen was gut für sie ist.
Und ja, sie sind gesponsert und müssen den sattel des Sponsors fahren, aber eigentlich hat jeder Hersteller mittlerweile einen Sattel mit Cut out im Sortiment.

Lässt sich daher die These aufstellen, dass klassische Sättel die besseren Sättel sind, oder lassen die Top Hosen, die Profis fahren vielleicht manchen Sattel erträglicher werden.

Mein subjektives Empfinden sagt mir eigentlich doch, dass gerade beim aktuellen Giro die Sättel mit Aussparung deutlich mehr geworden sind.

Weiter sieht man inzwischen vermehrt auch hinten breite Sättel, wie den SSM Regale oder den Turbomatic.

medias
18.05.2011, 19:52
Das wusste ich auch noch nicht! Stellt sich wieder die Frage nach dem warum und warum wird assos dann als nonplusultra angesehen?

Bei Assos wird für die WM Hosen der Schweizer immer das billigste, das von der UNO eingenäht.
Die Pros fahren einfach für lange Disgtanzen lieber so.
Ist wohl wie bei den Sätteln, an der Stadtgurke passt ein weicher Sattel, am RR sollte er eher hart sein

F4B1
18.05.2011, 20:06
Ist wohl wie bei den Sätteln, an der Stadtgurke passt ein weicher Sattel, am RR sollte er eher hart sein
Was ja erstmal mit den in der Regel völlig unterschiedlichen Fahrweisen zusammenhängt. Die Stadtgurke oder ein normales Tourenrad wird wohl kaum einer so fahren, dass er die ganze Zeit tritt. Dementsprechend wird die Belastung auf den Arsch höher.
Beim Rennrad drückt man sich ja (eigentlich)die ganze Zeit leicht aus den Sattel.

Cattie
18.05.2011, 20:10
Mein subjektives Empfinden sagt mir eigentlich doch, dass gerade beim aktuellen Giro die Sättel mit Aussparung deutlich mehr geworden sind.

Weiter sieht man inzwischen vermehrt auch hinten breite Sättel, wie den SSM Regale oder den Turbomatic.

Breit war heute auch zu sehen, aber von den Fahrern, die ich im Wiegetritt gesehen habe, hatte niemand einen Cut out

Ich bin auch nicht gegen Cut out, fahre im Moment selber einen SLK, finde es aber halt auffällig. Zumal bei mir der Cut out dazu führt, dass der Druck auf die sitzknochen zunimmt, ich also ein Problem mit dem Cut out löse und mir halb ein neues aufmache.

Hans_Beimer
18.05.2011, 20:30
Weiter sieht man inzwischen vermehrt auch hinten breite Sättel, wie den SSM Regale oder den Turbomatic.

Sagen wir mal so, man sieht ihn wieder, den Turbomatic, in den 90ern fuhr den doch jeder Profi.

Carbonio
18.05.2011, 21:15
Ich glaube, dass die Pros sich einfach den Sattel raus suchen, der am besten passt und am wenigsten Probleme macht... da ist es egal, ob mit oder ohne Cut out. Und falls der Sattel von der Stange vom Sponsor nicht passt, wird halt einer passend produziert. Ein Trend, dass alle den gleichen Sattel fahren wollen, wie damals den Turbomatic oder den Flite wirds so wohl nicht mehr geben. Die Hersteller reagieren mittlerweile so schnell auf die Wünsche der Profis, dass für jeden Hintern das passende gebaut werden kann.

Cattie
18.05.2011, 21:40
Ich glaube, dass die Pros sich einfach den Sattel raus suchen, der am besten passt und am wenigsten Probleme macht... da ist es egal, ob mit oder ohne Cut out. Und falls der Sattel von der Stange vom Sponsor nicht passt, wird halt einer passend produziert. Ein Trend, dass alle den gleichen Sattel fahren wollen, wie damals den Turbomatic oder den Flite wirds so wohl nicht mehr geben. Die Hersteller reagieren mittlerweile so schnell auf die Wünsche der Profis, dass für jeden Hintern das passende gebaut werden kann.

Das ändert nichts an der These, dass es offensichtlich fast nur Sattel ohne Cut out sind, oder?

HeFra
18.05.2011, 21:57
Sagt doch nichts aus... wenn stört was die Pros fahren. Ich kann auf Sätteln mit Loch nicht lange sitzen, drückt an den Kanten... daher verstehe ich den Trend, falls es ihn gibt eh nicht ;)

Es werden teilweise auch die Sättel von anderen Herstellern genommen und einfach Leder mit Sponsoraufdruck drüber gelegt. Da kann es schon mal vorkommen, dass das Loch in der Mitte einfach zugedeckt wird.

coc_crosser
18.05.2011, 22:07
es gibt genug sättel deren schale ein loch hat-das polster darüber aber mit bezug einfach durchgängig ist. durch die schale mit loch sinkt das polster weiter ein und der effekt ist da...

nur nicht so sichtbar.

Cattie
18.05.2011, 22:16
es gibt genug sättel deren schale ein loch hat-das polster darüber aber mit bezug einfach durchgängig ist. durch die schale mit loch sinkt das polster weiter ein und der effekt ist da...

nur nicht so sichtbar.

Da weiß ich nur vom regale und von prologo.

[k:swiss]
18.05.2011, 22:28
Dumm gefragt: Cut Out= Loch?

wenn ja, ist das auch nicht immer des Rätsels Lösung, Stichwort erhöhte Dammbelastung usw.

Sattel fährt eh jeder was einem am besten passt, aus dem Sortiment des Herstellers versteht sich.

Velo Motion hat mal eine Serie von Ballans WM Sätteln verkauft, ganz normale SLRs, Nix team oder so, mit Cromoly Gestell und dickerer Polsterung.

hulster
18.05.2011, 22:48
Ich könnte mir einen anderen Aspekt vorstellen. Viele Sättel sehen sehr flach aus. Ich finde dadurch ermöglichen sie mehr Sitzpositionen und man kann somit die Belastung besser verteilen und wechseln.
Ich fahre ne Fizik Antares am Renner und nen Tundra 2 am Crosser.
Zwischenzeitlich hab ich nen Antares Versus ausprobiert und genau den Effekt erreicht den Cattie beschrieb, die Kanten vom Kanal haben mehr gedrückt, als die Aussparung geholfen hat. Mit den aktuellen komme ich sehr gut zurecht und verändere halt häufiger die Sitzposition.

GearX
18.05.2011, 23:08
...und genau den Effekt erreicht den Cattie beschrieb, die Kanten vom Kanal haben mehr gedrückt, als die Aussparung geholfen hat.

Ist aber nicht bei allen so - der SLR Flow drückt gar nicht. Davor hatte ich den Turbomatic und den Signo Gel (beide mit Aussparung) ausprobiert, da ist es wiederum ganz schlimm. Glaube, dass das in erster Linie aber daran liegt, wie stark der Sattel gepolstert ist. Je weniger, desto besser.

F4B1
18.05.2011, 23:13
Das ist auch bei jeden anders.

Alpenmonster
18.05.2011, 23:26
Es ist doch komplett egal, was Profis für Sättel, Schuhe oder Hosen fahren. Nehmt das, was Euch passt, ob mit oder ohne Loch drin. Sitzen ist im Radsport grundsätzlich das Problem, welches man nicht lösen kann. Den Druck hat man einfach, man kann ihn nur möglichst angenehm verteilen. Die Verteilung sieht eben bei jedem anders aus. Also probiert es halt aus und macht weder eine Wissenschaft noch eine Religion daraus.

obisk
19.05.2011, 00:52
Was ja erstmal mit den in der Regel völlig unterschiedlichen Fahrweisen zusammenhängt. Die Stadtgurke oder ein normales Tourenrad wird wohl kaum einer so fahren, dass er die ganze Zeit tritt. Dementsprechend wird die Belastung auf den Arsch höher.
Beim Rennrad drückt man sich ja (eigentlich)die ganze Zeit leicht aus den Sattel.

Hast Du noch keine Klickpedale oder wenigstens Riemen?

bulls6000
19.05.2011, 01:11
Ich empfehle dir den Fizik Aliante, Arione ? so heisst der glaub ich. Und dann den Selle italia Slr

Wobei mir das gestell vom Slr schon ein paar mal weggebrochen ist!!!!

Dies ist die top auswahl was auch die meisten pros am liebsten fahren würden

Prologo ist auch inordnung aber der rest is einfach nur mist.

Und die Sattel mit cut out sind glaub ich eher für das weibliche geschlecht gedacht

obisk
19.05.2011, 01:17
Ich empfehle dir den Fizik Aliante, Arione ? so heisst der glaub ich. Und dann den Selle italia Slr

Wobei mir das gestell vom Slr schon ein paar mal weggebrochen ist!!!!

Dies ist die top auswahl was auch die meisten pros am liebsten fahren würden

Prologo ist auch inordnung aber der rest is einfach nur mist.

Und die Sattel mit cut out sind glaub ich eher für das weibliche geschlecht gedacht

Warum scheidet der hier so geliebte Regale Racing aus?

bulls6000
19.05.2011, 01:30
Den bin ich selbst noch nicht gefahren hab aber mit san marco nicht gute erfahrungen gehabt. Aber ich kann ganz klar fizik empfehlen. Der wird von sehr vielen pros im training gefahren!! Doch im rennen sind sie halt verpflichtet ihre sponsoren zu vertreten

Holsteiner
19.05.2011, 02:12
Ich empfehle dir den Fizik Aliante, Arione ? so heisst der glaub ich. Und dann den Selle italia Slr

Wobei mir das gestell vom Slr schon ein paar mal weggebrochen ist!!!!

Dies ist die top auswahl was auch die meisten pros am liebsten fahren würden

Prologo ist auch inordnung aber der rest is einfach nur mist.

Und die Sattel mit cut out sind glaub ich eher für das weibliche geschlecht gedacht

Selten son Dünnpfiff gelesen!

Holsteiner
19.05.2011, 02:18
Den bin ich selbst noch nicht gefahren hab aber mit san marco nicht gute erfahrungen gehabt. Aber ich kann ganz klar fizik empfehlen. Der wird von sehr vielen pros im training gefahren!! Doch im rennen sind sie halt verpflichtet ihre sponsoren zu vertreten

Au weia!

Beezle
19.05.2011, 07:02
In diversen threads und in Zeitschriften ließt man immer wieder, dass sich "modernere" Sättel mit Cut out langsam durchsetzen würden, bzw. sich vermehrt im Feld finden würden.Beispiele!? :)
Und ich halte jetzt dagegen, dass der Trend in diversen Threads und Zeitschriften eindeutig dahin geht, Sättel zu verwenden, die zum eigenen Arsch passen. ;)

Clouseau
19.05.2011, 07:15
Es ist doch komplett egal, was Profis für Sättel, Schuhe oder Hosen fahren. Nehmt das, was Euch passt, ob mit oder ohne Loch drin. Sitzen ist im Radsport grundsätzlich das Problem, welches man nicht lösen kann. Den Druck hat man einfach, man kann ihn nur möglichst angenehm verteilen. Die Verteilung sieht eben bei jedem anders aus. Also probiert es halt aus und macht weder eine Wissenschaft noch eine Religion daraus.

:goodpost:


Ich empfehle dir den Fizik Aliante, Arione ? so heisst der glaub ich. Und dann den Selle italia Slr

Wobei mir das gestell vom Slr schon ein paar mal weggebrochen ist!!!!

Dies ist die top auswahl was auch die meisten pros am liebsten fahren würden

Prologo ist auch inordnung aber der rest is einfach nur mist.

Und die Sattel mit cut out sind glaub ich eher für das weibliche geschlecht gedacht


Den bin ich selbst noch nicht gefahren hab aber mit san marco nicht gute erfahrungen gehabt. Aber ich kann ganz klar fizik empfehlen. Der wird von sehr vielen pros im training gefahren!! Doch im rennen sind sie halt verpflichtet ihre sponsoren zu vertreten

Na dann...:respekt::quaeldich

Holsteiner
19.05.2011, 07:36
...Na dann...:respekt::quaeldich

:eek: Ich hoffe doch sehr, dass du das ironisch meinst! ;)

Cattie
19.05.2011, 07:41
Beispiele!? :)
Und ich halte jetzt dagegen, dass der Trend in diversen Threads und Zeitschriften eindeutig dahin geht, Sättel zu verwenden, die zum eigenen Arsch passen. ;)

Das mag sein. Neulich war auf bikeradar sagten die Vertreter diverser sattelhersteller, dass die Form das entscheidende ist. Nichtsdestotrotz bleibt es dabei, dass bei diesen formen wenige Sättel mit Aussparung sind.
Ich werde bei Giro und toc aber heute nochmals verstärkt drauf achten.

Holsteiner
19.05.2011, 07:45
Das mag sein. Neulich war auf bikeradar sagten die Vertreter diverser sattelhersteller, dass die Form das entscheidende ist. Nichtsdestotrotz bleibt es dabei, dass bei diesen formen wenige Sättel mit Aussparung sind.
Ich werde bei Giro und toc aber heute nochmals verstärkt drauf achten.

Die Mehrzahl fährt schon noch "traditionell" Volldecke...aber es ist dieses Jahr schon eine "handvoll" mehr an Fahrern, die mit Aussparung fahren.

Ist halt Geschmackssache...oder vielleicht auch eine "Quote" der Hersteller, die erfüllt werden muss. Wer weiß das schon? Steckt man nicht drin, in der Materie!

Ich fahre das, was mir passt. Punkt!

Cattie
19.05.2011, 07:47
http://velonews.competitor.com/2011/05/bikes-and-tech/pro-bike/atoc-pro-bike-jesse-anthony%e2%80%99s-orbea-orca-silver_174294/attachment/p1000660

Kaum sprach ich es, wird das erste pro Bike auf velonews oder bikeradar präsentiert, wo tatsächlich ein Sattel mit Cut out präsentiert wird!:D

Clouseau
19.05.2011, 07:47
:eek: Ich hoffe doch sehr, dass du das ironisch meinst! ;)

Was für eine Frage....klar war das Ironisch gemeint. :D

Abstrampler
19.05.2011, 07:49
Ich fahre das, was mir passt. Punkt!

Jahaa, aber vielleicht weißt Du ja gar nicht, was Dir noch besser passt, weil Du viel zu wenig darauf achtest, was die Profis so machen... :rolleyes:

Holsteiner
19.05.2011, 07:50
Was für eine Frage....klar war das Ironisch gemeint. :D

Ich entschuldige mich in aller Form für meine kurze Unsicherheit! :D

Holsteiner
19.05.2011, 07:52
Jahaa, aber vielleicht weißt Du ja gar nicht, was Dir noch besser passt, weil Du viel zu wenig darauf achtest, was die Profis so machen... :rolleyes:

Ich fahre NUR Profizeugs! Ich habe aber leider nicht den Durchblick und wusste nicht, dass die Profis privat alle nur Fizik fahren!

Shit...jetzt muss ich wieder alles umrüsten! :heulend: :D

Holsteiner
19.05.2011, 07:55
http://velonews.competitor.com/2011/05/bikes-and-tech/pro-bike/atoc-pro-bike-jesse-anthony%e2%80%99s-orbea-orca-silver_174294/attachment/p1000660

Kaum sprach ich es, wird das erste pro Bike auf velonews oder bikeradar präsentiert, wo tatsächlich ein Sattel mit Cut out präsentiert wird!:D

SO wird er aber NIEMALS gewinnen können!

Und wenn doch, werden ganz viele Hobbyfahrer nächste Saison mit "Schlitz" unterwegs sein! :rolleyes: :ä

Und denk dran:

Gut ist nur Fizik, Selle Italia SLR - auch mit gebrochenen Rails und Prologo geht auch noch gerade so...

...alles andere ist Mist...also schmeißt eure Flites, Regales, Speedneedles und erst recht alles von AX weg! :D

(Die Profis fahren es ja schließlich auch nicht! ;))

Abstrampler
19.05.2011, 07:59
Shit...jetzt muss ich wieder alles umrüsten! :heulend: :D

Klar.

Auf Schlitzik. Ich kauf mir auch gleich ´n Karton voll.


Edit:
Spaß beiseite. Ich komm mit Cut-out-Sätteln nicht klar.
Mit dem SLR ist es perfekt.
Und wenn jetzt plötzlich das ganze Peloton mit Löchern fahren würde, wäre mir das völlig egal.

Holsteiner
19.05.2011, 08:00
Klar.

Auf Schlitzik. Ich kauf mir auch gleich ´n Karton voll.

Ach ja...Fizik gibts ja jetzt auch mit Schlitz...soll Mist sein! :D

(Hab ich auch noch keinen Profi mit fahren sehen!)

pinguin
19.05.2011, 08:32
Ich käme nicht mal in nem ganz schwachen Moment auf die Idee, mich an irgendwas zu orientieren, was Berufsradfahrer tun, nicht tun, haben oder nicht haben.

Man könnte annehmen, der eine oder andere hier kann nur radsortiv überleben, wenn er jedem Furz, den 180 Mann auf ner Rundfahrt lassen, hinterher schnüffelt.

Dan512
19.05.2011, 08:41
Was mich wundert: Als ich noch im Radsport aktiver war (ist ca. 16-18 Jahre her :heulend:) hatte man die Wahl zwischen Rolls und Turbomatic. Beschwert hat sich keiner. Am Anfang der Saison galt die Regel: die ersten 1000km tun weh, und dann gewöhnt der A.... sich dran. Den Sattel fuhr mann dann platt, was durchaus einige Jahre dauern konnte (= nicht gut für die Produzenten)

Dann kamm irgendwann der Ur-Flite (bin dann auch umgestiegen und war auch zufrieden) und oschon vorher alles gut war wurde es nun besser, weil neu, leichter, anders eben.

Und dann kamen hunderte neue Sättel, immer leichter, flexibler, breiter, schmäler, länger, schöner, löchriger und teurer und jeder Zweite beschwert sich plötzlich über Sitzprobleme, wechselt 3 mal im Jahr und die Hersteller freuen sich.

Was mir noch aufällt und auch hier ja schon angesprochen wurde, ist dass es doch schon einen Unterschied gibt ob man im Brötchenholtempo fährt (also voll auf dem Sattel aufsitzt) oder richtig Druck auf die Pedale gibt und seinen Allerwertesten dann nur mit einem Teil des Körpergewichtes belastet. Mir ist das neulich schmerzhaft aufgefallen als ich mit Frauchen unterwegs war, (flache 45km mit 18-20er Schnitt), konnte ich nach 30km vor Schmerzen kaum noch sitzen. Bin ich alleine unterwegs habe ich auch nach 80-100km keine Probleme.

Holsteiner
19.05.2011, 08:45
...Mir ist das neulich schmerzhaft aufgefallen als ich mit Frauchen unterwegs war, (flache 45km mit 18-20er Schnitt), konnte ich nach 30km vor Schmerzen kaum noch sitzen. Bin ich alleine unterwegs habe ich auch nach 80-100km keine Probleme.

Bist halt 'n Tier! :D ;)

supertester
19.05.2011, 08:59
Man könnte annehmen, der eine oder andere hier kann nur radsortiv überleben, wenn er jedem Furz, den 180 Mann auf ner Rundfahrt lassen, hinterher schnüffelt.

:D:D:ä
Köstlich!

Die Frage sollte ja nicht sein, ob die Pros manche Trends aus ergonomsichen Gründen mitmachen, sondern ob die Pros trotz ziemlich extremem Material problemlos fahren können?

Frage ich mich bei Teams mit Sattelsponsoren oder sonstigen individuell verschiedenen Vorlieben (Schuhe, Helme etc.). Finde ich inzwischen bewundernswerter für so ein Team zu fahren als wie wahnsinnig Tempo in den Asphalt zu brennen.
;)



Die Mehrzahl fährt schon noch "traditionell" Volldecke...aber es ist dieses Jahr schon eine "handvoll" mehr an Fahrern, die mit Aussparung fahren.

Ist halt Geschmackssache...oder vielleicht auch eine "Quote" der Hersteller, die erfüllt werden muss. Wer weiß das schon? Steckt man nicht drin, in der Materie!

Ich fahre das, was mir passt. Punkt!

Quote, da bin ich sicher. Genau wie ich anzweifle, dass ganz Liquigas Fizik Hinterteile hat. (Obwohl die Sättel nicht unkompatibel sein mögen.)

Ich habe mich jedenfalls bei meiner Testerei kürzlich gefragt, warum diese Lochsättel in den Markt gepresst werden, wo doch sehr viele davon Probleme am Übergang/Sitzknochen erzeugen können und eben auch Pros, die man zu viel zwingen kann, das Material nicht marktrepräsentativ fahren.
Erklärung kann für mich nur sein, dass eben doch mehr Probleme mit den Löchern haben, als es das Produktangebot und manche Beratungen glauben machen.

Ich als Prostatafetischist (Krebsvorsorge fürs Alter) habe mir ja schlussendlich was ohne Loch geholt.

gridno27
19.05.2011, 09:41
Als ich angefangen habe bin ich Turbomatic gefahren - dann mit dem neuen Rad musste aus optischen Gründen ein SSM Rolls her ... danach habe ich jahrelang einen SSM HDP "no slip stream" abgenudelt. Nach ein paar Jahren, nach dem ich als fürsorgender Vater von 3 Jungs etwas weniger Zeit (max. 1500 km p.a.) hatte bin ich dann auf den Toupe von Specialized gekommen. Der hatte wie ich glaubte mit dem 143TI ein Alleinstellungsmerkmal bzgl. der Sattelbreite von 143 mm. Zwischendurch hatte ich mal einen SI Signo (141mm) probiert aber ich glaubte ich kann ohne den Toupe nicht mehr radeln.

Jetzt nachdem dann der dritte Toupe am Ende war, habe ich es mit einem SI SLR carbonio flow (mit "out cut) probiert und siehe da ich sitzt (jetzt wieder mit vermutlich mehr Druck auf' m Pedal) trotz 131 mm Breite sowohl auf RR als auch auf dem ZF-R perfekt und ohne irgendwelche Probleme was ich vorher für unmöglich hielt.

Was die Pros betrifft hat mir mal ein Insider (Continental Team) gesagt in Sachen Sattel sind die teilweise sehr wählerisch - es gibt welche die kommen mit allem klar und nehmen was der Ausrüster liefert hauptsache umsonst - andere suchen sich Ihren Sattel speziell aus, was sogar soweit führt, das sie Modelle die es nicht mehr offziell gibt auf Vorrat horten. (Die sind da scheinbar ähnlich wie Jimmy Connors der noch jahrelange nach seinen Wilson Alu-Schläger persönlich in Zeitungen in US inseriert hat, da diese von wilson nicht mehr produziert wurden)

Gruß gridno27

OCCP
19.05.2011, 09:54
Da ist allerhand "gefaktes" Zeugs unter den Hintern der Renner unterwegs. Das ist einfach ein Fakt.

Ich glaube aber auch das die meisten Pros das gleiche "Leid" oder die gleiche "Freud" an einem Sattel haben, wie jeder andere Radler auch. Die Müssen halt damit fahren. Was sollen sie sonst tun. Das ist ihr Job. Und da tut es auch wehwenn es nicht anders geht. Zudem dann auch die allermeisten an das gebunden sind was die Sponsoren zur Verfügung stellen. Das da eine Strategie dahinter ist,von seitens der ausrüster, sieht man ja am Beispiel Fzik sehr gut. Da gibts Pro-Teams die fahren fast nur Modell XY und andere dann wiederrum fast nur das Modell AB und ein drittes Teams wiederrum das Modell XYZ.
Wenn die Jungs wählen könnten in dem Mass wie das sein sollte, dann müsste das wesentlich gemischter alles sein, da ja die Sättel verschiedene Formen, Breiten, etc. haben.

Und was einfach ein Fakt ist,ist die Tatsache das die "alten" Modelle die man oft sieht, nicht die schlechtesten sind was das sitzen anbelangt. Concor,Regal, Turbomatic, wurden allesamt wiederaufgelegt und neu produziert, weil es jede Menge Rennfahrer gibt die mit den Dingern excellent klar kommen.

Mike Stryder
19.05.2011, 10:06
ahjo,

teilweise wird ja auch umgelabelt.

(siehe jan ullrich). da wird dann aus einem selle san marco concor light ein selle italia. oder aus einem ax ein selle italia.

je nachdem wie halt die verträge sind.

trotz der riesigen auswahl an sätteln, gibt es doch halt die dauerbrenner:

flite
slr
regal
concor
arione
aliante
antares
scratch

etc.

wird schon seine gründe haben.

und schlitz oder nicht / genauso wie die hosen: dickes oder dünnes polster. sind dann bei den pros die gleichen vorlieben wie bei uns hobby radlern.

in der tour ? oder roadbike war doch mal ein satteltest. da wurde auch daraufhingewiesen, dass einige pros. das ganze jahr über mit sitzbeschwerden kämpfen, da ggf. der ausrüster gewechselt wurde und halt noch nicht der passende sattel im neuen sortiment gefunden wurde.

außerdem ändern sich ja auch mal die persönlichen vorlieben (neben den sponsoren).

ac fuhr damals (wenn ich mich recht enstinne) immer einen apside. dann den concor light. dann halt den slr und nun einen scratch.

:rolleyes:

Marco Gios
19.05.2011, 10:19
Und was einfach ein Fakt ist,ist die Tatsache das die "alten" Modelle die man oft sieht, nicht die schlechtesten sind was das sitzen anbelangt. Concor,Regal, Turbomatic, wurden allesamt wiederaufgelegt und neu produziert, weil es jede Menge Rennfahrer gibt die mit den Dingern excellent klar kommen.

Stimmt. Außerdem guckt wahrscheinlich kein Pro danach, ob der Sattel nun 30 g mehr oder weniger wiegt - das Mehrgewicht der alten "Sofas" ist vielleicht sogar ganz willkommen, um das Rad auf das nötige Mindestgewicht zu stemmen.

An meinem Trekkingrad hege u. pflege ich auch noch einen alten "Turbo" aus den ganz späten 80ern - nach wie vor unerreicht im Sitzkomfort.

OCCP
19.05.2011, 10:23
Stimmt. Außerdem guckt wahrscheinlich kein Pro danach, ob der Sattel nun 30 g mehr oder weniger wiegt - das Mehrgewicht der alten "Sofas" ist vielleicht sogar ganz willkommen, um das Rad auf das nötige Mindestgewicht zu stemmen.

An meinem Trekkingrad hege u. pflege ich auch noch einen alten "Turbo" aus den ganz späten 80ern - nach wie vor unerreicht im Sitzkomfort.


Da warte ich ja auch noch drauf! Das der alte Turbo wieder kommt:D Bin den gerne gefahren.

david0815
19.05.2011, 10:38
so viel zum Thema "cut out" bei Profisätteln:

http://cdn4.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/05/18/2/rabobank_freire_saddle_600.jpg

Marco Gios
19.05.2011, 10:41
:eek: Ist da ein Energie-Riegel drin versteckt? :D

aussunda
19.05.2011, 10:44
Am Anfang der Saison galt die Regel: die ersten 1000km tun weh, und dann gewöhnt der A.... sich dran.

als ich mit Frauchen unterwegs war, (flache 45km mit 18-20er Schnitt), konnte ich nach 30km vor Schmerzen kaum noch sitzen. Bin ich alleine unterwegs habe ich auch nach 80-100km keine Probleme.

Diese beiden Erfahrungen kann ich teilen.

Ich bin mal ein Jahr nicht besonders viel gefahren, da hab ich an den Sätteln geschraubt wie ein Weltmeister. Jetzt sitz ich auf den billigsten Teilen genauso gut oder schlecht wie auf teueren Sätteln.

Mike Stryder
19.05.2011, 10:55
hmmm,

der oscar ist aber ein schlechtes beispiel.

meine mich zu erinnern, dass er wegen (beckeschiefstellung oder sonst etwas in der art) eh immer sitzprobleme hat.

OCCP
19.05.2011, 11:00
so viel zum Thema "cut out" bei Profisätteln:

http://cdn4.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/05/18/2/rabobank_freire_saddle_600.jpg


Aber wozu das jetzt dienen soll erschliesst sich mir auch nicht:eek: Wenn ich das richtig sehe ist da ja "nur" die Lederdecke weg genommen / ausgeschnitten worden. Ein wirkliches "Loch" ist das ja nicht.

Marco Gios
19.05.2011, 11:01
Diese beiden Erfahrungen kann ich teilen.
...

Und manchmal (gaaaanz selten) habe ich einfach so zwischendurch mal einen Tag, wo es sich ganz grundlos so anfühlt als säße man auf einem Jägerzaun ...

StressKind
19.05.2011, 11:18
meine hypothese:

normale sättel sind meist bequemer, können aber bei manchen leuten bei längerer sitzzeit verschiedenartige sitzprobleme machen.

ein "lochsattel" ist für die meisten ein versuch, sitzprobleme in den griff zu bekommen.

wer auch nur mittelmässige sitzprobleme hat, wird niemals pro.

es folgt: nur die unempfindlichen ärsche werden profis und die fahren daher auch normale sättel.

OCCP
19.05.2011, 11:22
ISM Sättel.........sehen seltsam aus, aber das bringt wirklich was :)

supertester
19.05.2011, 11:38
meine hypothese:

normale sättel sind meist bequemer, können aber bei manchen leuten bei längerer sitzzeit verschiedenartige sitzprobleme machen.

ein "lochsattel" ist für die meisten ein versuch, sitzprobleme in den griff zu bekommen.

wer auch nur mittelmässige sitzprobleme hat, wird niemals pro.

es folgt: nur die unempfindlichen ärsche werden profis und die fahren daher auch normale sättel.


Mag sein. Nachdem ich aber mal beim Wolfshohl vorstellig war, um ihn als veteranen der alten Schule zu befragen, relativiere ich das. Er fuhr seine Karriere lang den selben Brooks, den er sich zurecht gesessen hatte und daher stets mitnahm, wenn er irgendwas wechselte. Ob der Mann schmerzfrei und anstandslos auf einem <130mm Teil gefahren wäre, bezweifle ich daher. Kommt doch nicht sonstwoher, dass viele Schuhe und Sättel umgelabelt werden. Wenn ein Pro in unpassenden Schuhen und auf Sattel relativ problemlos fahren könnte, dann würden da sicherlich keine Markenamen ediert. Ist ja auch immer ein Risiko, dass San Marco nicht glücklich ist, wenn da auf einmal ein "Italia" drauf steht.

Ich denke, dass Pro nur der werden kann, wer neben Unempfindlichkeit auch relativ früh schon für ihn günstiges Material fand.

Rex500
19.05.2011, 11:59
Und manchmal (gaaaanz selten) habe ich einfach so zwischendurch mal einen Tag, wo es sich ganz grundlos so anfühlt als säße man auf einem Jägerzaun ...

Dann fährst Du keinen Aliante. :D

Marco Gios
19.05.2011, 12:16
...es folgt: nur die unempfindlichen ärsche werden profis und die fahren daher auch normale sättel.

Cool, den nächsten Pro den ich treffe quatschte ihn dann so an: "Ey Digger, du bist ja so ein umempfindlicher Arsch ..." http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/5.gif


Dann fährst Du keinen Aliante. :D
Nö, SLR - passt im Prinzip wie Arsch auf Eimer, nur eben nicht an den Prinzessin-auf-der-Erbse-Tagen... ;)

robelz
19.05.2011, 12:57
Bei Assos wird für die WM Hosen der Schweizer immer das billigste, das von der UNO eingenäht.
Die Pros fahren einfach für lange Disgtanzen lieber so.
Ist wohl wie bei den Sätteln, an der Stadtgurke passt ein weicher Sattel, am RR sollte er eher hart sein

Na, das ist dann wohl meine einzige Gemeinsamkeit mit Profis: Ich halte die Uno inkl. Poster für die mit Abstand beste im Programm. Die teuren "losgelösten" Polster werfen Falten, von denen ich im besten Fall Scheuerstellen, im blöderen Fall irgendwelche fiesen Sitzpickel kriege...

Cattie
19.05.2011, 13:41
Ich habe mich jedenfalls bei meiner Testerei kürzlich gefragt, warum diese Lochsättel in den Markt gepresst werden, wo doch sehr viele davon Probleme am Übergang/Sitzknochen erzeugen können und eben auch Pros, die man zu viel zwingen kann, das Material nicht marktrepräsentativ fahren.
Erklärung kann für mich nur sein, dass eben doch mehr Probleme mit den Löchern haben, als es das Produktangebot und manche Beratungen glauben machen.

Ich als Prostatafetischist (Krebsvorsorge fürs Alter) habe mir ja schlussendlich was ohne Loch geholt.

Genau das war es, was ich mit meinem ursprünglichen post ausdrücken wollte!

Roady.ch
19.05.2011, 14:37
Sorry, vielleicht passts nicht ganz?
Jetzt habe ich eine Frage.

Meine Freundin fährt seit 4 Jahren RR. Im ersten Jahr hat sie mehrere Sättel probiert und ist dann absolut auf den "Specialized Sattel Ruby Women 155" festgefahren. Nie mehr ein anderer Sattel, sagte sie. Jetzt fahren wir sehr regelmässig und lange Etappen. Sie beklagt sich aber vermehrt über einen eingeschlafenen Schambereich, dass nicht selten Tagelang andauert. Ihre Sitzposition ist moderat bis sportlich, gestreckt und 7cm Überhöhung. Bei 168 54.5 Oberrohrlänge und 110 Vorbau.
In welche Richtung Sättel soll sie probieren? bzw Form oder Modell?
Danke schonmal für Antworten

robelz
19.05.2011, 14:42
Genau das war es, was ich mit meinem ursprünglichen post ausdrücken wollte!

Da legste mir aber Worte in den Mund... :eek::Applaus:

OCCP
19.05.2011, 14:42
Sorry, vielleicht passts nicht ganz?
Jetzt habe ich eine Frage.

Meine Freundin fährt seit 4 Jahren RR. Im ersten Jahr hat sie mehrere Sättel probiert und ist dann absolut auf den "Specialized Sattel Ruby Women 155" festgefahren. Nie mehr ein anderer Sattel, sagte sie. Jetzt fahren wir sehr regelmässig und lange Etappen. Sie beklagt sich aber vermehrt über einen eingeschlafenen Schambereich, dass nicht selten Tagelang andauert. Ihre Sitzposition ist moderat bis sportlich, gestreckt und 7cm Überhöhung. Bei 168 54.5 Oberrohrlänge und 110 Vorbau.
In welche Richtung Sättel soll sie probieren? bzw Form oder Modell?
Danke schonmal für Antworten



Sie soll mal ISM probieren. Modell Podium.

Holsteiner
19.05.2011, 21:18
Sie soll mal ISM probieren. Modell Podium.

Der hier könnte auch gut sein:

Prologo Nago Evo DEA!

Sitzknochenbetont, Mulde im empfindlichen Bereich und flexende Sattelschale im Mittelbereich!

http://bikenbean.com.au/webstore/images/DEA.jpg

Holsteiner
19.05.2011, 21:21
...ac fuhr damals (wenn ich mich recht enstinne) immer einen apside. dann den concor light. dann halt den slr und nun einen scratch.

:rolleyes:

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber hat er nicht vom SLR auf den Prologo Nago Evo gewechselt?

Der kommt dem SLR, von der Form her, auch schon ziemlich nahe!

Cattie
19.05.2011, 21:47
Auch mal interessant:

http://www.bikeradar.com/gallery/article/pro-bike-denis-menchovs-geox-tmc-fuji-altamira-30301?img=1&pn=pro-bike-denis-menchovs-geox-tmc-fuji-altamira&mlc=news%2Farticle#

Holsteiner
19.05.2011, 21:52
Auch mal interessant:

http://www.bikeradar.com/gallery/article/pro-bike-denis-menchovs-geox-tmc-fuji-altamira-30301?img=1&pn=pro-bike-denis-menchovs-geox-tmc-fuji-altamira&mlc=news%2Farticle#

Und was darunter ist...oder auch nicht, bleibt geheim!

Hauptsache der schöne Schein bleibt bestehen!

Und da sag nochmal einer, Pros haben keine Probleme.

Endlos ist die Reihe der Individuallösungen im Sattelbereich!

Roady.ch
19.05.2011, 21:53
Das sieht aus wie Skateboard Tape. Das verhindert dass man nach vorne rutscht bei hoher Belastung. Sicher eine gute Idee, wenn man sich jeden Monat neue Hosen leistet.

Holsteiner
19.05.2011, 21:56
Das sieht aus wie Skateboard Tape. Das verhindert dass man nach vorne rutscht bei hoher Belastung. Sicher eine gute Idee, wenn man sich jeden Monat neue Hosen leistet.

Beim normalen RR, mit dem ein Pro tagtäglich unterwegs ist?

Glaub ich kaum!

Roady.ch
19.05.2011, 22:00
Menchov's Selle Italia team edition Flight with grip tape placed along its mid-section

für was soll denn das deiner Meinung nach sonst sein?

Holsteiner
19.05.2011, 22:11
Magst recht haben! :drinken2:

Getrickst wird aber eben trotzdem ohne Ende.

magnum
20.05.2011, 01:18
Sorry, vielleicht passts nicht ganz?
Jetzt habe ich eine Frage.

Meine Freundin fährt seit 4 Jahren RR. Im ersten Jahr hat sie mehrere Sättel probiert und ist dann absolut auf den "Specialized Sattel Ruby Women 155" festgefahren. Nie mehr ein anderer Sattel, sagte sie. Jetzt fahren wir sehr regelmässig und lange Etappen. Sie beklagt sich aber vermehrt über einen eingeschlafenen Schambereich, dass nicht selten Tagelang andauert. Ihre Sitzposition ist moderat bis sportlich, gestreckt und 7cm Überhöhung. Bei 168 54.5 Oberrohrlänge und 110 Vorbau.
In welche Richtung Sättel soll sie probieren? bzw Form oder Modell?
Danke schonmal für Antworten

Wow...168 und 545 OR mit 110er Vorbau? Also entweder ist sie eine sehr extreme Sitzriesin und hat sehr kurze Beine oder sie sitzt gnadenlos zu lang. Dann nimmt logischerweise auch der Druck aufs Schambein zu, wenn du mehr liegst als sitzt.
Zum Vergleich - 545 OR und 110 Vorbau fahren idR Leute die um die 10cm größer sind als deine Freundin. Lenker und Shimano/Campa können auch noch 2-3cm Länge ausmachen.

Clouseau
20.05.2011, 07:08
Wow...168 und 545 OR mit 110er Vorbau? Also entweder ist sie eine sehr extreme Sitzriesin und hat sehr kurze Beine oder sie sitzt gnadenlos zu lang. Dann nimmt logischerweise auch der Druck aufs Schambein zu, wenn du mehr liegst als sitzt.
Zum Vergleich - 545 OR und 110 Vorbau fahren idR Leute die um die 10cm größer sind als deine Freundin. Lenker und Shimano/Campa können auch noch 2-3cm Länge ausmachen.

Mein erster Gedanke...

und dazu 7cm Überhöhung...

...Respekt vor deiner Freundin scheint eine gaaannnnzzz Harte zu sein. Das die das solange mitgemacht hat.

Dan512
20.05.2011, 07:29
Bist halt 'n Tier! :D ;)

Nee, leider nur ein wenigtainierter Sunshine-Biker :D

Roady.ch
20.05.2011, 07:39
Sieht das so schlecht aus? Das Bild ist 2 Jahre alt, jetzt sind noch etwa 20mm Spacer weg.
http://www.pictureupload.de/originals/pictures/200511073351_R0013653.JPG

supertester
20.05.2011, 08:18
Diene Freundin greift ja nicht an die Schaltgriffe. Man sieht ja, dass ihr unterbewusst Pi mal daumen 3 cm fehlen.
(Fahre grob selbe Werte als 185cm Mann, aber Sitzzwerg.)

Was fährst Du denn selbst?

Abstrampler
20.05.2011, 08:27
Diene Freundin greift ja nicht an die Schaltgriffe. Man sieht ja, dass ihr unterbewusst Pi mal daumen 3 cm fehlen.


Denke ich auch. 545/110 fahr ich auch. Mit 178cm... ;)

Mike Stryder
20.05.2011, 09:29
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber hat er nicht vom SLR auf den Prologo Nago Evo gewechselt?

Der kommt dem SLR, von der Form her, auch schon ziemlich nahe!



jupp, hast recht !

http://resources1.news.com.au/images/2011/01/28/1225995/898525-alberto-contador-saxo-bank.jpg

Roady.ch
20.05.2011, 10:36
Was fährst Du denn selbst?

Selber fahre ich 565/100. 174 u. 82 Schrittlänge. Ist auch zu gross, habe aber kein Prob. kann alles fahren was Räder hat.

Cattie
20.05.2011, 14:10
Heute sollten sich jedenfalls einige blicke auf die sattel erhaschen lassen.

roberto
20.05.2011, 14:19
Sieht das so schlecht aus? Das Bild ist 2 Jahre alt, jetzt sind noch etwa 20mm Spacer weg.
http://www.pictureupload.de/originals/pictures/200511073351_R0013653.JPG

Spendier deiner Freundin (bzw. ihrem Rad) einen 100er Vorbau und einen 40cm Lenker. Kommt gut, ihr werdet sehen. :)

xrated
20.05.2011, 15:23
Ich glaube das die Mittenaussparung wieder weniger werden wird, zumindest hoffe ich das. Sowas würde ich wenn überhaupt nur bei Problemen im Dammbereich nehmen. Liegt aber häufig einfach nur an der falschen Neigungseinstellung d.h. Sattelspitze zu weit oben.

Auch glaube ich das relativ viele Leute auf einem zu schmalen Sattel sitzen. Zu schmal ist schlimmer als zu breit.

Roady.ch
20.05.2011, 15:27
40er hat sie jetzt, Vorbau muss ich mal probieren, darf nicht zu agil werden.
52er Rahmen würde schon Vorteile bringen?
Soll ich wirklich in ISM investieren?

Holsteiner
20.05.2011, 15:42
Ob ISM gewünscht ist, ist ja auch Geschmackssache.

Wenn deine Freundin nun auch noch 2cm Spacer weniger hat, ist die Position derzeit echt extrem.

Patrice Clerc
20.05.2011, 15:59
Ob ISM gewünscht ist, ist ja auch Geschmackssache.

Wenn deine Freundin nun auch noch 2cm Spacer weniger hat, ist die Position derzeit echt extrem.

Dachte ich mir auch.

Bezüglich Agilität: lieber minimal agiler (der Einfluss von 2 cm weniger ist nicht gewaltig) als zu lang sitzen; bei zu lang fasst man den Lenker ja auch wieder weiter hinten, was schlussendlich genau so agil wird wie ein kürzer Vorbau, bei dem man weiter vorne an den Bremsgriffen greifft.

Cattie
20.05.2011, 16:06
Ich glaube das die Mittenaussparung wieder weniger werden wird, zumindest hoffe ich das. Sowas würde ich wenn überhaupt nur bei Problemen im Dammbereich nehmen. Liegt aber häufig einfach nur an der falschen Neigungseinstellung d.h. Sattelspitze zu weit oben.

Auch glaube ich das relativ viele Leute auf einem zu schmalen Sattel sitzen. Zu schmal ist schlimmer als zu breit.

Naja, bei mir hat ein zu breiter Sattel ordentlich Probleme verursacht.
Gerade 2 Selle Italia Sättel mit Aussparung beim Giro gesehen.

supertester
20.05.2011, 16:56
Hol Dir doch mal ganz billigen 90mm Vorbau für ein paar Euro und bau den Spacer wieder rein. Und dann testet mal. (Ist allemal angenehmer und billiger als X Sättel durchzuprobieren, zumal Deine Freundin ihren Sattel ja eigentlich mag.)
Dadurch wird Deine Freundin wieder stärker auf den Sitzknochen sitzen. So wie sie da derzeit draufhängen muss, kommt natürlich viel Druck auf die Weichteile. (Spreche da aus Erfahrung. Sieht genau wie meine Sitzposition bis vor 2 Jahren aus. :ä )

Hilfreich wäre ggf. dann noch ein Compact Lenker, der nicht so groß aufbaut wie das jetzt verbaute Modell. Sieht so aus, als wäre der deutlich zu breit für die Schultern Deiner Freundin. Ich würde versuchen so viel wie möglich zu verkürzen. Wenn die gesamte Sitzlänge 5cm geringer wäre, hätte Deine Freundin in Schaltgriff-Haltung vermutlich immer noch keinen Buckel.

Allgemein ist das hier ja quasi Präzedenzfall. Man liest hier täglich von eigeschlafenen Prostatae. Aber das weibliche Radler ebenfalls Schmerzen an den Genitalien haben, ist ja geradezu ein Mysterium. :D Wäre mal Thema für die Tour: Weibliche Sitzprobleme.

Rex500
20.05.2011, 17:38
@ Roady.ch:

Am Lenker kann man auch noch einiges ändern.

Der Pro PLT Compact II z. B. hat nur einen 70er Reach und ist auch in 38 cm Breite erhältlich:
http://www.pro-bikegear.com/publish/content/pro_2010/nl/en/index/technical_information/handlebars_road.html

Auf dem Foto sieht mir das doch ziemlich gestreckt aus. Im Dammbereich hilft vielleicht auch ein Sattel mit viel Auflagefläche (der Druck verteilt sich entsprechend gut) und weicherem Polster, z. B. Fizik Vitesse. Der passt vielen Frauen:
http://www.fizik.it/product.aspx?c=VITESSE-HP-WOM

Gruß!

Die Schlucht
20.05.2011, 17:56
40er hat sie jetzt, Vorbau muss ich mal probieren, darf nicht zu agil werden.
52er Rahmen würde schon Vorteile bringen?
Soll ich wirklich in ISM investieren?



50 Rahmen wurde halbwegs passen.

supertester
20.05.2011, 18:12
50 Rahmen wurde halbwegs passen.

@roady: Im Prinzip der status quo minus angedachte Verkürzung (3-5cm). Also ca. 50. Je nachdem könnte auch das Steuerrohr paar Zentimeter mehr vertragen. Spart die Spacer. Um das aber ohne große Investitionen oder Biometrie rauszufinden, würde ich erstmal für 'nen 10er anderen Vorbau besorgen.

90mm ist noch sehr gut fahrbar. Geht ja auch nur ums Testen. Muss ja keine Hochgebirgsabfahrt im Wettkampftempo sein. 90 mm hatte ich auch zeitlang am Cyclocross. (Ebenfalls zu groß gekauft. Der typsiche Anfängerfehler der Sitzzwerge. Dadurch Probleme wie Deine Freundin, aber so lange auf die Spitze getrieben, bis gewisse Dinge scheinbar chronisch schmerzten. Dann suchte ich mir endlich Biometrie. Die beste Entscheidung in meinem Sportlerleben.) Jetzt fahre ich dank relativ "großer" Überhöhung 100mm, was nun auch keine Welten Unterschied sind.
Fährt sich schon agiler als 130mm oder sowas, aber dafür liegt wenigstens der Schwerpunkt besser als auf so einer Streckbank.

Roady.ch
20.05.2011, 18:13
50 Rahmen wurde halbwegs passen.

Ohne Witz?

Cattie
20.05.2011, 18:22
Wie wäre es, wenn ihr einen neuen Thread aufmacht. Das ganze hat mit dem Thema nicht mehr wirklich etwas zu tun:)

Die Schlucht
20.05.2011, 18:31
Ohne Witz?


Lese mal Kommetar von Supertester.

xrated
20.05.2011, 18:35
Naja, bei mir hat ein zu breiter Sattel ordentlich Probleme verursacht.
Gerade 2 Selle Italia Sättel mit Aussparung beim Giro gesehen.

Aber der war auch vorne zu breit oder?

Roady.ch
20.05.2011, 18:48
Ja er schreibt 3-5 cm. Und dann zum ausprobieren 90er Vorbau. Das sind aber nur 2cm. Ich habe jetzt mal alle Bilder von 2010 durchgeschaut. Und es sieht wirklich immer gleich aus. Hände an der Krümmung voll durchgestreckt.

Die Schlucht
20.05.2011, 19:04
@roady: Im Prinzip der status quo minus angedachte Verkürzung (3-5cm). Also ca. 50.

Lese oben.

Cattie
20.05.2011, 19:33
Aber der war auch vorne zu breit oder?

Nein. Ein toupe mit 143 mm. Ich bn mit ca 10cm sitzknochenabstand genau zwischen den größen.

Wobei du recht hast ist, dass ich wirklich eine schmale sattelnase brauche, damit es nicht scheuert. Romin geht zb nicht.

supertester
20.05.2011, 20:20
Ja er schreibt 3-5 cm. Und dann zum ausprobieren 90er Vorbau. Das sind aber nur 2cm. Ich habe jetzt mal alle Bilder von 2010 durchgeschaut. Und es sieht wirklich immer gleich aus. Hände an der Krümmung voll durchgestreckt.

Du sollst den Vorbau wechseln, um erstmal zu sehen, ob es Deiner Freundin hilft. (Was es wohl tun wird. ;) ) Deine Freundin soll mal alle Griffposition ausprobieren und sich fragen, ob sie die Arme stets leicht gebeugt lassen kann. Zumindest Oberlenker sollte dann eine entspannte Fahrweise drin sein.

Die restlichen 2cm kannst Du über Lenker rausholen, den Du ja sowieso wechseln wolltest. 7 cm Stummelvorbau würde ich mir auch nicht unbedingt ans Rad schrauben.

Das auf Zentimeter genau von hier zu sagen, ist natürlich anhand des Bildes für mich als Biometrie-Stammkunde, der sich selbst beraten lässt, schwierig. Es wäre ja auch zu fragen, ob die Sattelhöhe stimmt und ob das Knie im Lot ist. Sieht aber für mich anhand des Bildes zumindest vergleichsweise OK aus.
Wenn der Sattel zu hoch ist, drückts untenrum auch mal schnell.

Du kannst auf dem Bild sehen, dass sie instinktiv ca. 3cm zu kurz greift und die Arme dennoch durchgestreckt sind. Daher schätze ich 5cm weniger. Ergibt also 48-50cm Oberrohr. Welche Sitzlänge ihr mehr taugt, müsstet ihr durch Vorbauänderung ausprobieren. Stummelvorbau zum Testen hilft da natürlich. Dann rechnet ihr bisheriges Oberrohr minus Differenz der Vorbauten. Schon habt ihr die entsprechende Oberrohrlänge für 110mm Vorbau. Wenns später irgendwann nach Gefühl doch zu kurz ist, eben Zentimeter mehr Vorbau montieren. Rahmen dann kürzen kannst Du nicht mehr.

(Bei Beratung in Radladen wäre ich vorsichtig und würde mehrere Leute fragen. Was ich da zu hören bekam... Man schlug mir die top begründeten und selbst erfahrenen Werte um die Ohren. Musste mit quasi weigern, drauf einzugehen. Argumente waren: "Das sieht nicht aus." "Den Rahmen fährt meine Frau." "Sie sind doch groß gewachsen.")

Kauf den Rahmen lieber Zentimeter kürzer als länger. Längeren Vorbau kannst Du immer noch dranpappen.

Ich rate Dir extra nicht, vorschnell was Neues zu kaufen. Einen Billigvorbau hast Du in 5min für 10 Euro dran. Neuer Rahmen kostet 500-1000+ Euro und Du musst komplett neu aufbauen.
Ich habe jetzt drei (!) Räder und endlich das, was ich wollte: Erstes Rad aus Naivität zu lang gekauft. Zweites Rad Zentimeter zu lang gekauft, weil es für meine langen Stelzen keine Sattelstütze von Trek gab, die mir gereicht hätte. Drittes Rad hat nun grob die Maße des Rades Deiner Freundin. Bin von 57cm auf etwas über 45cm runter.

Ich kann es mathematisch/pyhsikalisch nicht begründen, da jedes Rad an sich korrekt eingestellt ist, die Längen stimmen, aber je kürzer und damit passender der Rahmen, desto weniger Sitzprobleme (trotz anderer Überhöhung). Wird an der im Bereich des Pos besseren Druckverteilung liegen, weil ich beim Fahren wohl dennoch weniger "liege" als "sitze". Vielleicht spielt auch der Sitzwinkel mit rein, der mir mehr oder weniger taugt.

pinguin
20.05.2011, 20:42
Ich z.B. "liege" grundsätzlich auf meinen Rädern, sprich in Bremsgriffhaltung ist der Rücken so gut wie bodenparallel, in UL-Haltung teilweise sogar abfallend nach vorne. Seitdem ich so konfiguriert habe (und das sind schon ein paar Jährchen), habe ich Nullinger Probleme mit'm Sitzen, welcher Sattel unterm Gesäß ist, spielt auch keine Rolle mehr.

Ich ziehe es vor, auf einem schmaleren Sattel (z.B. SLR) zu sitzen bzw. den mittleren/vorderen Bereich des Sattels auszunutzen (Ur-Flite).

Nur beim MTB stehe ich auf die breiten "Schaufeln", das hat aber eher was mit dem Widerlager für den Gesäßmuskel beim steilen Bergauffahren mit wenigen rpm zu tun.

Cattie
20.05.2011, 21:33
Ich z.B. "liege" grundsätzlich auf meinen Rädern, sprich in Bremsgriffhaltung ist der Rücken so gut wie bodenparallel, in UL-Haltung teilweise sogar abfallend nach vorne. Seitdem ich so konfiguriert habe (und das sind schon ein paar Jährchen), habe ich Nullinger Probleme mit'm Sitzen, welcher Sattel unterm Gesäß ist, spielt auch keine Rolle mehr.

Ich ziehe es vor, auf einem schmaleren Sattel (z.B. SLR) zu sitzen bzw. den mittleren/vorderen Bereich des Sattels auszunutzen (Ur-Flite).

Nur beim MTB stehe ich auf die breiten "Schaufeln", das hat aber eher was mit dem Widerlager für den Gesäßmuskel beim steilen Bergauffahren mit wenigen rpm zu tun.

Irgendwo muss der Druck ja bleiben, ich vermute also auf dem Damm?

Roady.ch
20.05.2011, 22:45
Vermutlich auf den Armen.

Danke für die Tipps. Ich werde mal Versuche starten.

maggi 1970
21.05.2011, 05:50
habe eine Frage:
warum fahren die Profis keinen Spezi Toupe-wo doch der Sattel so hoch gelobt
wird?
Gruß
maggi

Holsteiner
21.05.2011, 06:38
Andere zahlen besser!

dave_f
21.05.2011, 07:25
hier (http://photos1.blogger.com/photoInclude/blogger/2220/1860/1600/StemLength.1.jpg) ein schneller Check, ob Oberrohr+Vorbau grob passen -- ellenbogen an der Sattelspitze bis Fingerspitzen + 1 cm

medias
21.05.2011, 07:35
Zu ungenau, berücksichtigt die Länge des Unterarms, mehr nicht.

OCCP
21.05.2011, 08:47
Andere zahlen besser!

Ich kenne aus meiner Tätigkeit heraus genau soviele Leute die mit den Dingern nicht zurecht kommen, wie andere zurecht kommen.
Meiner Meinung nach ein ein marketing gehypter Sattel.

pinguin
21.05.2011, 09:22
Irgendwo muss der Druck ja bleiben, ich vermute also auf dem Damm?

Keine Ahnung, funktioniert einfach.

pinguin
21.05.2011, 09:24
Vermutlich auf den Armen.

Wenn im UL, dann ja. Bei Bremsgriffhaltung eigentlich eher nicht, da Arme ja angewinkelt sind.

Insgesamt recht entspannte Fahrerei auf diese Weise. Wenn ich komplett auf'm Hinter hocke (Tandem z.B. oder recht lahme Gondelfahrt), dann schon mal Aua am Ende einer Tour.

maggi 1970
21.05.2011, 09:39
Ich ziehe es vor, auf einem schmaleren Sattel (z.B. SLR) zu sitzen bzw. den mittleren/vorderen Bereich des Sattels auszunutzen (Ur-Flite).

Nur beim MTB stehe ich auf die breiten "Schaufeln", das hat aber eher was mit dem Widerlager für den Gesäßmuskel beim steilen Bergauffahren mit wenigen rpm zu tun.

Welche Hosen mit welchen Polster fährst du?
Du sitzt ja ziemlich beim SLR vorne auf dem Damm
Habe auch einen SLR TT-da bekomme ich ab und zu Sitzpickel.
Das passierte mir beim Spezi. Toupe nicht-ist leider kaputt gegangen :heulend:

Holsteiner
21.05.2011, 09:43
Ich kenne aus meiner Tätigkeit heraus genau soviele Leute die mit den Dingern nicht zurecht kommen, wie andere zurecht kommen.
Meiner Meinung nach ein ein marketing gehypter Sattel.

So siehts aus! Ich komme mit dem gar icht klar!

Und die Pro-Mannschaften fahren den Hersteller, der am meisten in die Mannschaft investiert.

Es gibt bei jedem Hersteller eigentlich genug Auswahl...und wenn es gar nicht passen will, wird es passend gemacht...oder eben einfach umgelabelt.

pinguin
21.05.2011, 11:13
Welche Hosen mit welchen Polster fährst du?
Du sitzt ja ziemlich beim SLR vorne auf dem Damm
Habe auch einen SLR TT-da bekomme ich ab und zu Sitzpickel.
Das passierte mir beim Spezi. Toupe nicht-ist leider kaputt gegangen :heulend:

Das ist völlig egal. Ich fahre von 20-Euro-Gelumpe mit "Sitzpolster" bis hin zu 100-Euro-Zeug (Campagnolo und Gore) allerlei verschiedene Hosen und habe keine Schwierigkeiten (mehr). Was mich sehr erfreut.

Vor 5 Jahren sah das noch ganz anders aus. Ich behaupte mal, je mehr Druck in den Gräten, desto mehr wird der Boppes geschont. Und da habe ich mich in den letzten Jahren einfach verbessert.

Edith sacht noch: Vor zwei Jahren hatte ich die schlimmsten Sitzbeschwerden meines Lebens. Dank einer 5-Tage-MTB-Tour über Ossi-Plattenwege mit 6 kg schwerem Rucksack. Das bestätigt mich eigentlich hinsichtlich der Thematik, dass zuviel (lange Zeit und ungewohnt viel) Gewicht auf dem Gesäß nicht gut ist... :ü

OCCP
21.05.2011, 11:18
Das ist völlig egal. Ich fahre von 20-Euro-Gelumpe mit "Sitzpolster" bis hin zu 100-Euro-Zeug (Campagnolo und Gore) allerlei verschiedene Hosen und habe keine Schwierigkeiten (mehr). Was mich sehr erfreut.

Vor 5 Jahren sah das noch ganz anders aus. Ich behaupte mal, je mehr Druck in den Gräten, desto mehr wird der Boppes geschont. Und da habe ich mich in den letzten Jahren einfach verbessert.


Genauso sieht das aus.
Da der POmuskel der größte ist den der Mensch hat, drückt er bei fehlendem Druck, bzw. Muskulatur an den Beinen halt ALLES von .
Man "sitzt" einfach anders auf dem Sattel wenn die Form besser wird und die Kraft in den Beinen ist.

Cattie
21.05.2011, 14:30
Der von Selle San Marco in der Werbung gezeigte Concor carbon fx ist noch nicht mal auf der Homepage zu finden, so frisch ist er.

Cubeteam
21.05.2011, 19:03
Aber wozu das jetzt dienen soll erschliesst sich mir auch nicht:eek: Wenn ich das richtig sehe ist da ja "nur" die Lederdecke weg genommen / ausgeschnitten worden. Ein wirkliches "Loch" ist das ja nicht.

Anti Rutsch Fläche, wage ich zu behaupten...

xrated
21.05.2011, 20:06
Nein. Ein toupe mit 143 mm. Ich bn mit ca 10cm sitzknochenabstand genau zwischen den größen.

Wobei du recht hast ist, dass ich wirklich eine schmale sattelnase brauche, damit es nicht scheuert. Romin geht zb nicht.

Gut, bei mir meinte ich Probleme mit Sitzknochen.
Der Prolink ist nun auch nur noch mit Aussparung erhältlich, somit ist der Turbomatic der einzige wirklich breite Sattel von Selle. A

nsonsten gibts ja in der Region ~145mm fast nur noch Tourensättel :heulend:
Selbst bei 135mm wirds schon dünne.

Dabei bin ich nicht mal 1,80 und brauche so einen breiten Sattel

roberto
21.05.2011, 21:12
Dabei bin ich nicht mal 1,80 und brauche so einen breiten Sattel[/QUOTE]

1,80 hoch aber wie breit? Bedenke, Sattelbreite bezieht sich keinesfalls auf die Körperlänge!

xrated
21.05.2011, 22:08
Doch eigentlich schon. Selbst wenn jemand adipös ist, sind die Knochen mehr oder weniger genauso groß.

greglemond
22.05.2011, 07:10
Doch eigentlich schon. Selbst wenn jemand adipös ist, sind die Knochen mehr oder weniger genauso groß.

Der Sitzknochenabstand sollte doch überhaupt nicht vom Fettgehalt abhängen. Wenn einer 60 kg wiegt und ein paar Jahre später 80 kg, ist der Sitzknochenabstand doch nicht verändert.

Holsteiner
22.05.2011, 07:13
Der Sitzknochenabstand sollte doch überhaupt nicht vom Fettgehalt abhängen. Wenn einer 60 kg wiegt und ein paar Jahre später 80 kg, ist der Sitzknochenabstand doch nicht verändert.

Du kannst auch ein breiter Monster-Typ sein und trotzdem einen schmalen Sitzknochenabstand haben. Genauso gehts anders herum.

principia1
22.05.2011, 10:25
Da weiß ich nur vom regale und von prologo.

reicht doch :ä

gridno27
22.05.2011, 13:15
Gut, bei mir meinte ich Probleme mit Sitzknochen.
Der Prolink ist nun auch nur noch mit Aussparung erhältlich, somit ist der Turbomatic der einzige wirklich breite Sattel von Selle. A

nsonsten gibts ja in der Region ~145mm fast nur noch Tourensättel :heulend:
Selbst bei 135mm wirds schon dünne.

Dabei bin ich nicht mal 1,80 und brauche so einen breiten Sattel

ich bin 178 cm und bin eher ein "Breit-Arsch" was die Sitzknochen betrifft. Bin jahrelang den 143er Toupe gefahren (evtl. der einzige der noch sportlich aussah), danach habe ich den Signo (141 mm) von Selle probiert, kam damit aber nicht zu recht. Jetzt fahre ich schon rund 1 Jahr ohne Probleme einen SLR carbonio Flow in 131mm - was ich eigentlich nie für möglich gehalten habe.

Seitdem schenke ich dieser Sitzknochenabstand-Philosphie keinen Glauben mehr.

Viel wichtiger ist ab und zu die Position auf dem Rad zu wechseln oder auch mal Unterlenker zu fahren, da je nach Position andere Körperpartien belastet werden.

Gruß gridno27

Holsteiner
22.05.2011, 13:44
ich bin 178 cm und bin eher ein "Breit-Arsch" was die Sitzknochen betrifft. Bin jahrelang den 143er Toupe gefahren (evtl. der einzige der noch sportlich aussah), danach habe ich den Signo (141 mm) von Selle probiert, kam damit aber nicht zu recht. Jetzt fahre ich schon rund 1 Jahr ohne Probleme einen SLR carbonio Flow in 131mm - was ich eigentlich nie für möglich gehalten habe.

Seitdem schenke ich dieser Sitzknochenabstand-Philosphie keinen Glauben mehr.

Viel wichtiger ist ab und zu die Position auf dem Rad zu wechseln oder auch mal Unterlenker zu fahren, da je nach Position andere Körperpartien belastet werden.

Gruß gridno27

Gelegentlicher Wiegetritt bewirkt zudem auch Wunder (machen sgar die Pros :rolleyes: - für diejenigen, für die das wichtig ist!)

Geht auch auf der Rolle! ;)

supertester
22.05.2011, 14:13
Genauso sieht das aus.
Da der POmuskel der größte ist den der Mensch hat, drückt er bei fehlendem Druck, bzw. Muskulatur an den Beinen halt ALLES von .
Man "sitzt" einfach anders auf dem Sattel wenn die Form besser wird und die Kraft in den Beinen ist.

Möchte ich voll unterstreichen. Ich würde das nichtmal Kraft im Sinne von Leistungsfähigkeit in Watt nennen, sondern Kraft an sich. Nach Winter im Studio sind meine Probleme allgemein viel geringer geworden.
Die Mähr, dass Pros die Härtesten sind, was Sitzposition angeht, Amateure hart und Jedermänner wehleidig, trifft mE nur teilweise zu.
Je athletischer der Fahrstil, desto weniger Möglichkeiten für unpassendes Material den Fahrer zu quälen.

Rentner brauchen bequeme Autositze, Jüngeren ist das egal. Dabei sind die alten Kriegsveteranen ja immer noch eher härter als der normale Durtschnittsverbraucher.

Die Schlucht
22.05.2011, 18:46
was die Sitzknochen betrifft. Bin jahrelang den 143er Toupe gefahren (evtl. der einzige der noch sportlich aussah),


Alle anderen Rennradsattel sehen nicht "sportlich" aus:heulend: Mist dann muss ich meinen Flite entsorgen:eek:

p.s.

Nach was suchst Du dir einen Sattel aus, nach "sportlichkeit" oder "bequemlichkeit":confused:

Cattie
24.05.2011, 16:13
Heute beim Zeitfahren gibt es wieder jede Menge Sättel zu sehen.
Cut Outs bis jetzt Fehlanzeige.

xrated
24.05.2011, 16:22
Mein bequemster Sattel bis jetzt, ist einfach nur eine Carbonschale. Da sieht man mal wie wichtig die Form ist.
Man sollte auch nicht immer nur die Gesamtbreite betrachten, sondern wie eben der Sattel ist bzw. wie weit die Flanken nach unten gezogen sind. Irgendwo stand mal ne Messweise, das die Fläche max. 1cm abgesenkt sein sollte um sie mitzumessen.

Bei mir weiß ich das die Breite wichtig ist, denn wenn der Sattel zu schmal ist, drücken die Knochen immer auf dem harten Rand des Sattels.

Hifly
24.05.2011, 19:50
Ich kenne aus meiner Tätigkeit heraus genau soviele Leute die mit den Dingern nicht zurecht kommen, wie andere zurecht kommen.
Meiner Meinung nach ein ein marketing gehypter Sattel.



Ein hässlicher Marketing gehypter Sattel, meiner Meinung nach :-P

xrated
24.05.2011, 20:46
Bin eben wieder 2std auf dem Nago gesessen, das ist einfach nicht auszuhalten. Es geht nur einigermaßen wenn man ganz aufrecht sitzt, ansonsten drückt es auf den Sitzknochen wie die Hölle.
Ich habe mittlerweile den Eindruck das der hinten einfach zu flach ist.

supertester
24.05.2011, 22:39
Na, dann freue ich mich ja schonmal.

Ich bin heute mal wieder meinen Arione gefahren, um meinem Rücken was Gutes zu tun. Das Ding ist an sich super. Super Stützfunktion fürs Becken, top Druck auf dem Pedal.
Aber zu schmal und hinten etwas angehoben könnte er sein.
So habe ich genau das, was Du beschreibst: Das Ding sitzt halb gefühlt zwischen den Knochen. Tut in dem Fall überhaupt nicht weh, aber die Prostata bekommt mächtig Druck ab.

Gibt es so einen Sattel denn gar nicht? Flach wie Arione, etwas breiter und hinten am besten noch leicht angehoben. (Schon mehrfach gefragt, aber vielleicht kennt ja doch noch jemand eine Versuchsobjekt, das ich testen könnte.)

Holsteiner
25.05.2011, 08:33
Bin eben wieder 2std auf dem Nago gesessen, das ist einfach nicht auszuhalten. Es geht nur einigermaßen wenn man ganz aufrecht sitzt, ansonsten drückt es auf den Sitzknochen wie die Hölle.
Ich habe mittlerweile den Eindruck das der hinten einfach zu flach ist.

Der ist ja auch flach. Der Zero ist noch planer. Der Scratch dagegen ist seitlich mehr gewölbt, zur harmonischeren Druckverteilung.

Prologos gibt es auch mit "Loch"...heißen dann "Pas"!

Mike Stryder
25.05.2011, 09:05
Na, dann freue ich mich ja schonmal.

Ich bin heute mal wieder meinen Arione gefahren, um meinem Rücken was Gutes zu tun. Das Ding ist an sich super. Super Stützfunktion fürs Becken, top Druck auf dem Pedal.
Aber zu schmal und hinten etwas angehoben könnte er sein.
So habe ich genau das, was Du beschreibst: Das Ding sitzt halb gefühlt zwischen den Knochen. Tut in dem Fall überhaupt nicht weh, aber die Prostata bekommt mächtig Druck ab.

Gibt es so einen Sattel denn gar nicht? Flach wie Arione, etwas breiter und hinten am besten noch leicht angehoben. (Schon mehrfach gefragt, aber vielleicht kennt ja doch noch jemand eine Versuchsobjekt, das ich testen könnte.)


arione ?

ich dachte du fährst jetzt nur noch den regal(e)

Holsteiner
25.05.2011, 09:42
arione ?

ich dachte du fährst jetzt nur noch den regal(e)

Aber der drückt ihm jetzt zu stark hinten an den Oberschenkeln...

...to be continued...

Holsteiner
25.05.2011, 09:48
Heute beim Zeitfahren gibt es wieder jede Menge Sättel zu sehen.
Cut Outs bis jetzt Fehlanzeige.

Wozu auch? Kurze Strecke, sitzend auf der Sattelspitze oder aber hauptsächlich Wiegetritt.

Da macht "Loch" auch keinen Sinn.

Ansonsten sehe ich beim Giro immer wieder mal Modelle mit Aussparung.

Cattie
03.07.2011, 16:35
http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=3608253&postcount=30

Vinokourov fährt einen Frankenstein Sattel.

Vorne flite, hinten sieht mir irgendwie nicht wie der flite aus, sondern wie der neue SLR, insbesondere wegen den Flanken und unten monolink.

Ich möchte auch ein Profi sein...

Cubeteam
03.07.2011, 17:44
sieht mir nach nem normalen Flite Monolink aus...

Cattie
03.07.2011, 19:35
Es gibt doch nur den SLR als monolink imho?

Cubeteam
04.07.2011, 09:56
zu kaufen ja... für die Pros schon länger auch als Flite. Aber ganz erlich, wer will Monolink?

Kathi87
04.07.2011, 10:09
Und die Sattel mit cut out sind glaub ich eher für das weibliche geschlecht gedacht


:eek: Aufjedenfall .... NICHT!!!!

Im mom fahre ich einen geschlossenen Prologo, mit einer leichten Vertiefung, super Top der Sattel....hatte ich noch nieeee Probleme mit!
Vorher hatte ich einen Selle Italia Slr Lady....der ging garnicht, die Kanten zu dem Loch hin haben so gedrückt, das ging nur unter übelsten schmerzen ....war nicht mehr schön! Also dasn Gerücht das Sättel mit Loch eher was für Frauen wären....:rolleyes:

Cattie
04.07.2011, 13:43
zu kaufen ja... für die Pros schon länger auch als Flite. Aber ganz erlich, wer will Monolink?

Wenn man die Beinfreiheit braucht/will, dann ja.

Tom
04.07.2011, 13:48
Aber der drückt ihm jetzt zu stark hinten an den Oberschenkeln...

...to be continued...

Rolls?
San Marco Era (Gibt's den noch?)

Cattie
06.07.2011, 14:39
Dann ab nächstes Jahr für alle und mit anderen herstellern von monolink stützen. Angeblich unter 200 dollar für Sattel und stütze in der Kombi.

http://www.bikeradar.com/gallery/article/tour-de-france-tech-custom-aero-bottles-for-rabobank-30862?img=13&pn=tour-de-france-tech-custom-aero-bottles-for-rabobank&mlc=news%2Farticle%2Fimage

Holsteiner
06.07.2011, 15:19
Die Pros und ihre Sättel:

Leopard Trek fährt nun Bontrager-Sättel.

Bei Andy Schleck werde ich aber den Eindruck nicht los, dass es sich bei seinem Sattel um einen abgelabelten Prologo Scratch handelt, den er auch vor dem Wechsel von Saxobank dorthin fuhr.

Von dem Eindruck kann mich auch nicht das Statement von Bontrager lösen, dass Bontrager extra für die Pros eine neue Sattel-Serie kreiert hat.

Holsteiner
06.07.2011, 15:24
Na, dann freue ich mich ja schonmal.

Ich bin heute mal wieder meinen Arione gefahren, um meinem Rücken was Gutes zu tun. Das Ding ist an sich super. Super Stützfunktion fürs Becken, top Druck auf dem Pedal.
Aber zu schmal und hinten etwas angehoben könnte er sein.
So habe ich genau das, was Du beschreibst: Das Ding sitzt halb gefühlt zwischen den Knochen. Tut in dem Fall überhaupt nicht weh, aber die Prostata bekommt mächtig Druck ab.

Gibt es so einen Sattel denn gar nicht? Flach wie Arione, etwas breiter und hinten am besten noch leicht angehoben. (Schon mehrfach gefragt, aber vielleicht kennt ja doch noch jemand eine Versuchsobjekt, das ich testen könnte.)

Ur-Flite.

http://www.bike-x-perts.com/images/Selle-Flite-Classic-1990-b.jpg

Leider nur in schwarz erhältlich.

In der Team-Edition in weiß wäre er mein Kandidat.

Weiß jemand, ob es ihn evtl. nach der TdF zu kaufen gibt?

Cadence
06.07.2011, 15:53
Gibt es so einen Sattel denn gar nicht? Flach wie Arione, etwas breiter und hinten am besten noch leicht angehoben. (Schon mehrfach gefragt, aber vielleicht kennt ja doch noch jemand eine Versuchsobjekt, das ich testen könnte.)
Sogar aus dem gleichen Haus: Fi'zi:k Antares ;)

Holsteiner
06.07.2011, 15:57
Sogar aus dem gleichen Haus: Fi'zi:k Antares ;)

Hat er schon getestet. ;)

supertester
06.07.2011, 16:00
Danke, dass mein Post wieder hochkommt.


Hat er schon getestet. ;)

Nicht nur den. Bin jetzt bei Nummer 18. :D


Ich bin inzwischen drauf gekommen, dass der Sattel nicht mein Hauptproblem ist. Fahre derzeit den SLR in Team Variante. Nicht ideal für Prostata, aber sehr schöne Stützwirkung.
Daneben nutze ich den Turbomatic trotz der zu langen Sattelnase.

Die Prologos Scratch/Nago habe ich auch noch. Nago hier favorisiert. Eigentlich alles drei gute Sättel.

Der Antares war mir von der Kante her nicht genehm. Gefühl runterzurutschen oder mir die Kante in die Oberschenkelsehne zu hauen.

Ich probiere noch den Flite Classic. Dann ist Schluss. Ob der in Team Edition kommt, weiß ich nicht, fragte mich aber gestern das gleiche?

grumbledook
06.07.2011, 16:37
Frage zum SSM Regale: Kann jemand zufällig aus eigener Erfahrung sagen, ob der eine brauchbare Alternative zum (alten) Specialized Phenom SL 143 mm wäre? Mit dem neuen Phenom komme ich nicht so gut klar und den alten in schwarz und 143 mm bekommt man nicht mehr (neu).

Holsteiner
08.07.2011, 19:55
Mir fällt auf, dass die Pros wieder mehr mit breiteren Sätteln unterwegs sind.

Fizik Antares und Aliante, Selle Italia Flite Classic und Turbomatic, San Marco Regale...

Alle nicht zu knapp im Fahrerfeld verteten.

Nur mal nebenbei bemerkt! ;)

Algera
08.07.2011, 20:13
Mir ist aufgefallen, daß man nur noch weiße Sättel sieht. Schwarz scheint beim Sattel out zu sein.

xrated
08.07.2011, 21:24
Wenn man 18 Sättel probiert hat, wärs ja wirklich der Knaller wenn ein 20 Jahre olles Ding passt.
Der Nago in 135mm der ging bei mir übrigens gar nicht, viel zu flach hinten und Sitzknochen genau auf der Kante.

Scheinbar kommts wirklich nur drauf an
- ob die Schale flext
- wie breit es hinten ist
- wie die form hinten ist, flach oder stark nach unten gebogen (auch in Bezug auf die Sitzhaltung)

Lord Vader
08.07.2011, 21:45
Mir ist aufgefallen, daß man nur noch weiße Sättel sieht. Schwarz scheint beim Sattel out zu sein.

Hushovd zumindest fährt einen schwarz-roten:

http://cdn2.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/07/07/2/garmin_hushovd_s5_yellow_rear_end_600.jpg

Holsteiner
09.07.2011, 02:57
Hat Radio Shack eigentlich einen Vertrag mit einem Sattelhersteller?

Die fahren eigentlich Bontrager-Sättel...

Nach dem Sturz von Brajkovic wurde diesem allerdings ein Ersatzrad zur Seite gestellt, auf dem ein SLR Flow montiert war!

:confused:

OCCP
09.07.2011, 08:38
Hushovd zumindest fährt einen schwarz-roten:

http://cdn2.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/07/07/2/garmin_hushovd_s5_yellow_rear_end_600.jpg

Vor allem fährt er Dura-Ace Pedale .

OCCP
09.07.2011, 08:41
Hat Radio Shack eigentlich einen Vertrag mit einem Sattelhersteller?

Die fahren eigentlich Bontrager-Sättel...

Nach dem Sturz von Brajkovic wurde diesem allerdings ein Ersatzrad zur Seite gestellt, auf dem ein SLR Flow montiert war!

:confused:

Die lassen in Asien produzieren. Werden da auch was haben was dem SLR gleicht:D
Hab übrigens gerade ein Rad hierstehen zur Reperatur wo ein Sattel von Velo montiert ist , der absolut identisch ist in der Form mit dem Prologo Scratch:rolleyes:
Unterschied....gut und gerne 200 Euro :D

Cattie
09.07.2011, 08:43
Wenn man 18 Sättel probiert hat, wärs ja wirklich der Knaller wenn ein 20 Jahre olles Ding passt.
Der Nago in 135mm der ging bei mir übrigens gar nicht, viel zu flach hinten und Sitzknochen genau auf der Kante.

Scheinbar kommts wirklich nur drauf an
- ob die Schale flext
- wie breit es hinten ist
- wie die form hinten ist, flach oder stark nach unten gebogen (auch in Bezug auf die Sitzhaltung)

Und wie der schnitt nach vorne zur Nase ist imho. Ansonsten einverstanden ;)

the_brain_mave
09.07.2011, 09:39
Die lassen in Asien produzieren. Werden da auch was haben was dem SLR gleicht:D
Hab übrigens gerade ein Rad hierstehen zur Reperatur wo ein Sattel von Velo montiert ist , der absolut identisch ist in der Form mit dem Prologo Scratch:rolleyes:
Unterschied....gut und gerne 200 Euro :D

Prologo ist ja auch die "Edelmarke" von Velo. Ähnlich Haibike und Winora. Zu Anfang war Prologo auch noch direkt auf der Homepage von Velo verlinkt.

OCCP
09.07.2011, 10:09
Prologo ist ja auch die "Edelmarke" von Velo. Ähnlich Haibike und Winora. Zu Anfang war Prologo auch noch direkt auf der Homepage von Velo verlinkt.

Wie gesagt. Identischer Sattel. Nur Logos verändert.

serum
09.07.2011, 11:06
Mir ist aufgefallen, dass man bei den Pros keine Sättel mit Ausspaarung sieht. Wenn man sich dagegen hier in der Galerie umsieht, dann ist ja z.B. der Speci Toupe extrem verbreitet. Fährt den überhaupt einer bei den Pros?

Die Schlucht
09.07.2011, 11:10
Wenn man sich dagegen hier in der Galerie umsieht, dann ist ja z.B. der Speci Toupe extrem verbreitet. Fährt den überhaupt einer bei den Pros?

Sicherlich nein, die haben auch 200 und mehr km zu überstehen:Bluesbrot Der Toupe ist nach max.80km ein reines Folterwerkzeug, wer was anderes erzählt der lügt:quaeldich

serum
09.07.2011, 11:15
Sicherlich nein, die haben auch 200 und mehr km zu überstehen:Bluesbrot Der Toupe ist nach max.80km ein reines Folterwerkzeug, wer was anderes erzählt der lügt:quaeldich

Das würde auch erklären, warum es hier in der Börse nur so wimmelt von diesen Teilen - immerhin dann ein großer Marketing-Erfolg:Bluesbrot

OCCP
09.07.2011, 11:30
Ich fahre seit einigen Tagen diesen Sattel hier auf dem Strassenrad:

http://www.cyclingnews.com/reviews/ism-adamo-podium-saddle

Den meisten mag die Optik nicht gefallen, aber ich kann das Teil echt jedem nur wärmstens ans Herz legen. Einfach genial. Ohne wenn und aber. Da kann man alles an diesen von Marketing gehypten Gestellen vergessen dagegen!

rumplex
09.07.2011, 12:10
Ich fahre seit einigen Tagen diesen Sattel hier auf dem Strassenrad:

http://www.cyclingnews.com/reviews/ism-adamo-podium-saddle

Den meisten mag die Optik nicht gefallen, aber ich kann das Teil echt jedem nur wärmstens ans Herz legen. Einfach genial. Ohne wenn und aber. Da kann man alles an diesen von Marketing gehypten Gestellen vergessen dagegen!

Ich fürchte, so vernünftig bin ich auch mit 70 noch nicht.:ü

OCCP
09.07.2011, 12:15
Ich fürchte, so vernünftig bin ich auch mit 70 noch nicht.:ü

Ich hab lang gezögert sowas mal zu probieren. Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen, wie bei jedem anderen hier auch. Aber das Resultat ist wirklich beeindruckend. Das ist spürbar besser das Teil, wie jeder Sattel den ich bis dato vorher unterm A**** hatte!

rumplex
09.07.2011, 12:28
Ich hab lang gezögert sowas mal zu probieren. Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen, wie bei jedem anderen hier auch. Aber das Resultat ist wirklich beeindruckend. Das ist spürbar besser das Teil, wie jeder Sattel den ich bis dato vorher unterm A**** hatte!

Allerdings habe ich auch das Glück, einen recht unkomplizierten Bobbes zu haben. Der SLR TT ist bei mir perfekt. Auch auf 200km.

OCCP
09.07.2011, 12:37
Allerdings habe ich auch das Glück, einen recht unkomplizierten Bobbes zu haben. Der SLR TT ist bei mir perfekt. Auch auf 200km.

http://www.testberichte.de/p/selle-smp-tests/glider-testbericht.html

Der SMP ist auch sehr gut wie ich finde. Beide Sättel, sowohl der Adamo Podium , wie der SMP , funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip.

bata express
09.07.2011, 14:26
Leider finde ich das Bild nicht mehr. In der letzten Woche gab es auf cyclingsnews eine Fotoreihe zu den Omega Pharmo-Lotto-Rädern. Bis auf wenige Ausnahmen sah man auf fast allen Rädern den Classic Flite. Daß Greipel und Gilbert ihn immer noch fahren, wußte ich ja, aber auf den Fotos waren noch deutlich mehr Räder mit dem Sattel zu sehen.

Die Schlucht
09.07.2011, 14:39
Leider finde ich das Bild nicht mehr. In der letzten Woche gab es auf cyclingsnews eine Fotoreihe zu den Omega Pharmo-Lotto-Rädern. Bis auf wenige Ausnahmen sah man auf fast allen Rädern den Classic Flite. Daß Greipel und Gilbert ihn immer noch fahren, wußte ich ja, aber auf den Fotos waren noch deutlich mehr Räder mit dem Sattel zu sehen.

Aus meiner Sicht ist es das bester Sattel ever:Bluesbrot

OCCP
09.07.2011, 14:50
Leider finde ich das Bild nicht mehr. In der letzten Woche gab es auf cyclingsnews eine Fotoreihe zu den Omega Pharmo-Lotto-Rädern. Bis auf wenige Ausnahmen sah man auf fast allen Rädern den Classic Flite. Daß Greipel und Gilbert ihn immer noch fahren, wußte ich ja, aber auf den Fotos waren noch deutlich mehr Räder mit dem Sattel zu sehen.


Das ist nicht der Classic Flite den man normal kaufen kann! Der Sattel ist komplett anders gepolstert als der den der normale Kunde kaufen kann!Die werden so nur für die Pro Teams gemacht. Hab den noch nirgends käuflich zu erwerben gesehen auf normalem Weg.

Die Schlucht
09.07.2011, 14:53
Das ist nicht der Classic Flite den man normal kaufen kann! Der Sattel ist komplett anders gepolstert als der den der normale Kunde kaufen kann!Die werden so nur für die Pro Teams gemacht. Hab den noch nirgends käuflich zu erwerben gesehen auf normalem Weg.

Wie anders gepolstert, kannst Du mal bitte bisschen genauer beschrieben?

hate_your_enemy
09.07.2011, 14:55
das ist dann die Edelvariante:

http://becker-carbon.com/images_big/road_endurance.jpg

ich glaub mir wäre die verstümmelte Nase nen Tick zu breit. Bin aber noch nie auf so nem Teil gesessen

OCCP
09.07.2011, 14:59
Wie anders gepolstert, kannst Du mal bitte bisschen genauer beschrieben?

Na vergleich doch mal die Bilder der Pro Räder mit der Version die du zu kaufen bekommst. Das sieht man doch sofort das der Pro Flite viel mehr aufgepolstert , "dicker" , ist.

OCCP
09.07.2011, 15:00
das ist dann die Edelvariante:

http://becker-carbon.com/images_big/road_endurance.jpg

ich glaub mir wäre die verstümmelte Nase nen Tick zu breit. Bin aber noch nie auf so nem Teil gesessen


Ich dachte auch das das nicht geht. Probiers mal aus . Das ist echt der Hammer was das für ein positiver Unterschied ist!

hate_your_enemy
09.07.2011, 15:02
als Kind wollt ich immer meinen Sattel mit der Spitze nach hinten fahren, weil ich damals schon so bekackt saß – die Erziehungsberechtigten haben mir das dann verboten.

@OCCP: hast du ein Testmodell ?

supertester
09.07.2011, 15:16
Na vergleich doch mal die Bilder der Pro Räder mit der Version die du zu kaufen bekommst. Das sieht man doch sofort das der Pro Flite viel mehr aufgepolstert , "dicker" , ist.

Betrifft leider sehr viele Sättel. Ich bin ja als penibler Radler bekannt, aber ich brauche was Hartes. An jeder Kontaktstelle.
Der aktuelle Turbomatic ist etwa super. Der Flite Classic taugt mir auch. Ein Profi-Arione ist auch OK für kürzere Strecken. Aber die Polsterung... Habe durch gepolsterte Sättel in den letzten Jahren einiges an Möglichkeiten verstreichen lassen.
Warum weichen die alles auf?
Warum muss sowas sein?

Bin ich die einzige Prinzessin auf der Erbse, die wie blöd nach hartem Material sucht?

Die Schlucht
09.07.2011, 15:43
Bin ich die einzige Prinzessin auf der Erbse, die wie blöd nach hartem Material sucht?
Versuche mal einen Flite TT zu erwischen, leider gibt es den nur gebraucht bei EBucht oder vielleicht hier in der Börse. Der ist extra hart aber in der Flite Form, ich habe den an beiden Rädern und bin mit den absolut zufrieden. Die sehen inzwischen sehr verwaschen aus aber taugen mir sehr gut. Vielleicht werde ich demnächst den Satteldoktor kontaktieren.

B-17
09.07.2011, 15:47
...Bin ich die einzige Prinzessin auf der Erbse, die wie blöd nach hartem Material sucht?

Hol dir einen Brooks und du willst nichts anderes mehr.

serum
09.07.2011, 16:00
Betrifft leider sehr viele Sättel. Ich bin ja als penibler Radler bekannt, aber ich brauche was Hartes. An jeder Kontaktstelle.
Der aktuelle Turbomatic ist etwa super. Der Flite Classic taugt mir auch. Ein Profi-Arione ist auch OK für kürzere Strecken. Aber die Polsterung... Habe durch gepolsterte Sättel in den letzten Jahren einiges an Möglichkeiten verstreichen lassen.
Warum weichen die alles auf?
Warum muss sowas sein?

Bin ich die einzige Prinzessin auf der Erbse, die wie blöd nach hartem Material sucht?

geht mir genauso: hart ist besser, vor allem bei langen Touren; gepolsterte Sättel fühlen sich nur beim Probesitzen gut an:D

Cattie
09.07.2011, 17:15
Na vergleich doch mal die Bilder der Pro Räder mit der Version die du zu kaufen bekommst. Das sieht man doch sofort das der Pro Flite viel mehr aufgepolstert , "dicker" , ist.

Imho wurde geschrieben, dass es ein flite tt ist. Bei bikeradar gab Gilberts Rad im Frühjahr auch zu sehen.

supertester
09.07.2011, 17:16
Versuche mal einen Flite TT zu erwischen, leider gibt es den nur gebraucht bei EBucht oder vielleicht hier in der Börse. Der ist extra hart aber in der Flite Form, ich habe den an beiden Rädern und bin mit den absolut zufrieden. Die sehen inzwischen sehr verwaschen aus aber taugen mir sehr gut. Vielleicht werde ich demnächst den Satteldoktor kontaktieren.

Danke für den Tipp. Ich werde mal sehen, ob ich einen bekomme.

Holsteiner
10.07.2011, 09:27
Mir ist aufgefallen, dass man bei den Pros keine Sättel mit Ausspaarung sieht. Wenn man sich dagegen hier in der Galerie umsieht, dann ist ja z.B. der Speci Toupe extrem verbreitet. Fährt den überhaupt einer bei den Pros?

Auch bei den Pros sind Sättel mit Aussparung zu sehen. Letztes Jahr fuhren die Jungs von Footon mit Selle SMP. Dieses Jahr habe ich schon mehrfach den SLR mit Aussparung gesehen. Sogar ein Flite fährt mit "Schlitz" mit!

Edvald Boasson Hagen fährt eine Spezialanfertigung des Scratch mit Mulde im Dammbereich.

Die Speci-Sättel fährt kein Pro-Team, obwohl diese letztes Jahr noch von den Schleck-Brüdern heiß umworben wurden (Romin, auf Youtube noch zu sehen).

Bei den Pros wird aber wohl auch das gefahren, was der Sponsor anbietet und gewinnen wird da immer der Hersteller mit dem größten finanziellen Angebot.

Die Schlucht
10.07.2011, 10:30
Bei den Pros wird aber wohl auch das gefahren, was der Sponsor anbietet und gewinnen wird da immer der Hersteller mit dem größten finanziellen Angebot.

Keiner holt sich bei der Tour gerne einen Furunkel oder sonst für ein Driss am Arsch. Höchstens er ist bereit für die Rote Laterne, es wird halt umgelabelt.

Holsteiner
10.07.2011, 10:57
Keiner holt sich bei der Tour gerne einen Furunkel oder sonst für ein Driss am Arsch. Höchstens er ist bereit für die Rote Laterne, es wird halt umgelabelt.

Ist schon klar. Aber einen Sattel in Toupe- oder Romin-Form habe ich persönlich noch bei keinem Pro-Rennen gesehen.

Ist aber schon witzig, wenn die Pros einer Mannschaft für den Romin in Team-Version Werbung machen (...das ist der Beste...der Sattel meiner Wahl...), dann aber im selben Jahr die TdF auf Prologo besteiten.

Die Schlucht
10.07.2011, 11:24
Ist schon klar. Aber einen Sattel in Toupe- oder Romin-Form habe ich persönlich noch bei keinem Pro-Rennen gesehen.


Habe ich schon geschrieben, die Sattel von "Spezi" sind nur für kurze Runden gedacht. Wenn ich so beobachte, die erste Devise ist, die Flanken von den Satteln rund zu gestallten und keine schrfen "Kanten" zu zulassen, zum zweiten sollte die Flanke den Sattel von der Seite komplett "verschlissen", da sind die Prologos und Flite vorbildlich.

supertester
10.07.2011, 15:00
Dann habe ich ja wohl endlich mal an einem Körperteil profimäßige Empfindungen. :D Nach 18 Sätteln würde ich das genau so formulieren.
Würde ich nochmal testen, würde ich mir optisch einen Sattel danach raussuchen und den fahren. Härte wäre für mich noch ein Argument. Sicher Dutzend der Sättel war für mich Murks, da zu weich.
Und ich meine mittlerweile, dass Breite in der Tat überbewertet wird. Für ein Toupe ist es wichtig, da der Hintern exakt draufpassen muss. Bei einem SLR nicht.

Patrice Clerc
10.07.2011, 15:56
Natürlich wird die Breite überschätzt. Da legt man wert darauf, ob's hinten 130 oder 145 mm breit ist, aber die halbe Zeit ist man 2 cm nach vorne gerutscht, wo die Sättel vielleicht 90mm breit sind. :rolleyes:

Die Schlucht
10.07.2011, 16:01
Natürlich wird die Breite überschätzt. Da legt man wert darauf, ob's hinten 130 oder 145 mm breit ist, aber die halbe Zeit ist man 2 cm nach vorne gerutscht, wo die Sättel vielleicht 90mm breit sind. :rolleyes:


Richtig!

Holsteiner
10.07.2011, 16:05
Ja...ist natürlich richtig, aber ein Wohltat ist es allemal, wenn man zwischendurch mal nach hinten rutschen kann und dabei der Sattel dann dort ist, wo er hin soll...unter den Sitzknochen, damit auch mal der Dammbereich entlastet werden kann.

Ein hinten "passender" Sattel erhöht somit den Variantenreichtum der Sitz-"möglichkeiten"! Mehr nicht.

Patrice Clerc
10.07.2011, 16:20
Dabei wird's aber kaum eine Rolle spielen, ob der Sattel hinten nun 130 oder 145 mm breit ist, wenn die meiste Zeit 90 mm auch klappen (zumal ich selber offenbar auch mit der Sattelnase keine nennenswerte Probleme habe).

Just for the record: bis Ende 80er Jahre waren alle Sättel hinten hinreichend breit und man ist dann halt vermutlich unbewusst etwas weiter vorne gesessen, sollte man lieber einen schmaleren Sattel gewünscht haben. IMO sind die unterschiedlichen Sattelbreiten primär (Specialized-)Marketing.

Holsteiner
10.07.2011, 16:55
Nun gut.

Mal ein Beispiel aus dem Pro-Bereich:

Tom Boonen fuhr immer den SSM Regal, bis er Prologo fahren musste, die bekanntermaßen lediglich 134 mm breit sind.

Boonen konnte darauf nicht vernünftig sitzen, weil er nach eigener Aussage im Sitzknochenbereich zu breit gebaut ist, sodass von Prologo extra für ihn ein Sattel mit 145er Breite hergestellt wurde.

Später kamen dann die Modelle Scratch Pro und Nago Evo mit den Wahlbreiten 134 oder 143 bzw. 141 auf den Markt.

Wahrscheinlich hätte es diese breiteren Größen ohne das Problem eines Pros nicht gegeben.

Tristero
10.07.2011, 22:43
Dabei wird's aber kaum eine Rolle spielen, ob der Sattel hinten nun 130 oder 145 mm breit ist, wenn die meiste Zeit 90 mm auch klappen (zumal ich selber offenbar auch mit der Sattelnase keine nennenswerte Probleme habe).

Just for the record: bis Ende 80er Jahre waren alle Sättel hinten hinreichend breit und man ist dann halt vermutlich unbewusst etwas weiter vorne gesessen, sollte man lieber einen schmaleren Sattel gewünscht haben. IMO sind die unterschiedlichen Sattelbreiten primär (Specialized-)Marketing.

Ich bin der absolut gegenteiligen Auffassung. Auf zu schmalen Sätteln habe ich das Gefühl, es würde mir die Sitzknochen auseinandersprengen. Das ist nicht schön. Ganz und gar nicht.

Und in den 80ern war eben nicht alles bestens. Da hat es im Bereich der Sättel schon große Fortschritte gegeben. Fährt auch niemand mehr mit Wolltrikots durch die Gegend. Hat alles Gründe.

Patrice Clerc
11.07.2011, 06:16
Ich bin der absolut gegenteiligen Auffassung. Auf zu schmalen Sätteln habe ich das Gefühl, es würde mir die Sitzknochen auseinandersprengen. Das ist nicht schön. Ganz und gar nicht.Sagt ja niemand, dass man mit schmalen Sätteln fahren muss. Die in den 80ern waren hinten vergleichsweise breit.



Und in den 80ern war eben nicht alles bestens. Da hat es im Bereich der Sättel schon große Fortschritte gegeben. Fährt auch niemand mehr mit Wolltrikots durch die Gegend. Hat alles Gründe.
Die Fortschritte bei den Sätteln betrafen primär das Gewicht. Bezüglich Komfort wurde seither wenig bis nichts gewonnen.

Tristero
11.07.2011, 09:52
Sagt ja niemand, dass man mit schmalen Sätteln fahren muss. Die in den 80ern waren hinten vergleichsweise breit.


Die Fortschritte bei den Sätteln betrafen primär das Gewicht. Bezüglich Komfort wurde seither wenig bis nichts gewonnen.

Sagen wir so, ohne wirksame Entlastung im Dammbereich ist RR-fahren für mich als Sport nicht möglich. Dementsprechend groß ist die Belastung der Sitzknochen. Da ist es dann schon sehr gut, wenn man genau die passende Breite erwerben kann.

Der erste richtig gut passende Sattel war für mich übrigens der SLR Trans AM. Es ist schade, dass es den nicht noch in etwas breiter gibt.

Von den traditionellen käme da vermutlich nur ein gut eingerittener Brooks in Frage. Wüsste aber nicht, dass die breiter als 130mm wären. Gewichtsausfschlag käme oben drauf.

trümmer
11.07.2011, 16:06
auch nach meiner Erfahrung spielt die absolute Breite des Sattels eine untergeordnete Rolle. Was sich jedoch als für mich das wichtigeste Kriterium herauskristalisiert hat ist der Breitenverlauf des Sattels, also die Draufsicht. Hat der Sattel einen sanften Übergang von der Nase zur Sattelhinterkante fährt er sich gut. Ist der Übergang kurz und der Sattel wirkt in der Draufsicht eher eckig gibts Probleme.
Der sanfte Übergang führt dazu, das man einen weiten Bereich entlang der Sattelachse hat auf dem man sitzen kann. Leute mit beritem Sitzknochenabstand sitzen auf einem solchen Sattel weiter hinten als solche mit eher kleinem Abstand.
Die Sättel mit eckiger Draufsicht erlauben nur genau eine einzige ertragbare Position und führen zudem auch noch dazu, daß man eine recht starke Tendenz hat nach vorne, auf die schmal Nase, zu rutschen.
Beispiel zu 1.: z.B. Flites, Conor, alte Ritcheys..
Beispiel zu 2.: Prologo TTR (zum Zeitfahren, wo man ja auch meistens sowiso nur auf der Nase -des Sattels- sitzt).

Cattie
11.07.2011, 18:14
auch nach meiner Erfahrung spielt die absolute Breite des Sattels eine untergeordnete Rolle. Was sich jedoch als für mich das wichtigeste Kriterium herauskristalisiert hat ist der Breitenverlauf des Sattels, also die Draufsicht. Hat der Sattel einen sanften Übergang von der Nase zur Sattelhinterkante fährt er sich gut. Ist der Übergang kurz und der Sattel wirkt in der Draufsicht eher eckig gibts Probleme.
Der sanfte Übergang führt dazu, das man einen weiten Bereich entlang der Sattelachse hat auf dem man sitzen kann. Leute mit beritem Sitzknochenabstand sitzen auf einem solchen Sattel weiter hinten als solche mit eher kleinem Abstand.
Die Sättel mit eckiger Draufsicht erlauben nur genau eine einzige ertragbare Position und führen zudem auch noch dazu, daß man eine recht starke Tendenz hat nach vorne, auf die schmal Nase, zu rutschen.
Beispiel zu 1.: z.B. Flites, Conor, alte Ritcheys..
Beispiel zu 2.: Prologo TTR (zum Zeitfahren, wo man ja auch meistens sowiso nur auf der Nase -des Sattels- sitzt).

Sq lab gehört imho auch in die zweite Kategorie.

supertester
12.07.2011, 00:12
SQlab gehört für mich definitiv dazu. Diese Spanking Pads waren die einzigen wirklich unfahrbaren Sättel für mich. Gleichzeitig schwören andere Leute drauf. Muss also wohl Ansichtssache sein.

Ich bin den Flite vorhin neben Schuhetesten erstmals Probe gefahren. Den Classic 1990. An sich OK. Erinnert an den Concor Light, nur breiter. Sehr schön schmale Sattelnase. Könnte aber härter für mich sein.
Meine zudem, dass er mir die Sitzknochen ganz leicht auseinander drückt. Dafür reichten die 40km mit verspanntem Unteren Rücken aber nicht.

Wenn er die nächsten Fahrten standhält, wird er auf dem Schlechtwetterrad bleiben. Endlich mal was Preiswertes und Robustes. Turbomatic oder SLR scheinen mir aber die kompatiblere Sattelnase zu haben. Insbesondere der SLR hat mich da sehr positiv überrascht. Hinten drauf maximal mäßig angenehm, aber die Nase ist super. Kann man richtig gut Druck drauf geben.

Wie unterscheiden sich die aktuellen Flites vom 1990 Modell?

Cattie
13.07.2011, 16:00
Wie geil ist das denn!
Mein traum wird war. Es gibt einen neuen romin. Nennt sich romin evo.
Angeblich hat das Teil eine schmalere Nase! Die Form ist wohl auch leicht verändert.

Siehe hier:

http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=14&t=87010&view=next

Und hier

http://www.bikeradar.com/gallery/article/specialized-2012-road-helmets-clothing-and-equipment-30972?img=4&pn=specialized-2012-road-helmets-clothing-and-equipment&mlc=news%2Farticle#6

Holsteiner
13.07.2011, 19:34
...Wie unterscheiden sich die aktuellen Flites vom 1990 Modell?

Schmaler und von hinten nach vorne etwas gerader - die Form ansich ist insgesamt auch leicht anders...ein ganz anderer Sattel also.

454rulez
13.07.2011, 20:57
...und ähnelt vom fahrgefühl her sehr dem arione!

Holsteiner
13.07.2011, 21:29
...und ähnelt vom fahrgefühl her sehr dem arione!

Jepp!

Holsteiner
13.07.2011, 21:32
Ab September gibts was Neues von Fizik...den "Kurve"!

http://www.roadbikeaction.com/contentimages/Michael/fizik%20backstage/Snake_bottom_v3.jpg

http://forallmyfriends.com/wp-content/uploads/2011/06/fizik-kurve2.jpg

Es soll 3 verschiedene Modelle für verschiedene Fahrertypen geben.
Der Sattel soll einen verstellbaren "Tuner" haben, mit dem man den Sattel von "hard" bis "soft" einstellen kann.

Voraussichtlicher Preis: 220,- €!

Wollen wir mal sehen, was das nun wieder ist!

Cattie
13.07.2011, 21:47
Ab September gibts was Neues von Fizik...den "Kurve"!

http://www.roadbikeaction.com/contentimages/Michael/fizik%20backstage/Snake_bottom_v3.jpg

http://forallmyfriends.com/wp-content/uploads/2011/06/fizik-kurve2.jpg

Es soll 3 verschiedene Modelle für verschiedene Fahrertypen geben.
Der Sattel soll einen verstellbaren "Tuner" haben, mit dem man den Sattel von "hard" bis "soft" einstellen kann.

Voraussichtlicher Preis: 220,- €!

Wollen wir mal sehen, was das nun wieder ist!

Sieht aus wie mein fizik Gobi von der Form her. 68€

rowin
13.07.2011, 23:37
Sicherlich nein, die haben auch 200 und mehr km zu überstehen:Bluesbrot Der Toupe ist nach max.80km ein reines Folterwerkzeug, wer was anderes erzählt der lügt:quaeldich

kann ich absolut bestätigen. hatte mir das leider auch anders vorgestellt mit dem toupe und er sieht ja auch nich übel aus.
hab aktuell den SLR TT. aber der is leider auch nich wirklich besser - massiver druck auf dem dammbereich da bretthart. oder gewöhnt man sich im laufe der zeit dran bzw. wird das besser?
bin nun am überlegen was ich als nächstes probiere. in der engeren wahl sind san marco aspide, san marco skn und slr xp. kann da jemand was empfehlen.
gut klar komme ich mit dem flite classic, den ich auch gern in weiß ans RR machen würde. nur leider nirgends zu finden :heulend:

Cadence
14.07.2011, 00:18
Sieht aus wie mein fizik Gobi von der Form her. 68€

Die drei Kurve-Modelle haben aber mit deinem Fizik Gobi nix zu tun, sondern haben die gleiche Form wie Aliante, Antares und Arione.

Holsteiner
14.07.2011, 05:44
Hier mal was zum Thema Fizik Kurve:

http://www.bikeradar.com/news/article/fizik-launches-kurve-saddle-range-30498/

Cattie
14.07.2011, 07:32
Die drei Kurve-Modelle haben aber mit deinem Fizik Gobi nix zu tun, sondern haben die gleiche Form wie Aliante, Antares und Arione.

Da aliante, arione und antares unterschiedliche Formen haben, stimmt deine Aussage wohl auch nicht so ganz.

Edit:
Mit dem Bikeradar Artikel wird es klarer. Du hast dich etwas schlecht ausgedrückt.
Für den Preis, sind die Sättel für mich aber total uninteressant.

Abstrampler
14.07.2011, 07:39
Da aliante, arione und antares unterschiedliche Formen haben, stimmt deine Aussage wohl auch nicht so ganz.

Dochdoch, die stimmt völlig.
Es wird drei verschiedene Grundmodelle des Kurve geben, die die drei genannten Sattelformen aufweisen.

Cattie
14.07.2011, 07:56
Dochdoch, die stimmt völlig.
Es wird drei verschiedene Grundmodelle des Kurve geben, die die drei genannten Sattelformen aufweisen.

Siehe meinen edit oben ;)

Imho sind sich aliante und Gobi von der Form her ziemlich ähnlich. Hatte beide schon zum testen.

OCCP
14.07.2011, 08:29
Da ich im MOment viel am testen bin kann ich als weiteren wirklich guten Sattel den neuen 2011er San Marco Regal empfehlen. Das Teil war ja schon früher mein Favorit auf meinen Rädern. Das neuere Modell ist aber irgendwie noch genehmer.
Ganz klare Empfehlung von meiner Seite aus.

supertester
14.07.2011, 09:05
Schmaler und von hinten nach vorne etwas gerader - die Form ansich ist insgesamt auch leicht anders...ein ganz anderer Sattel also.

Danke. Dann bin ich gewarnt.

Zu den neuen Sätteln: Ich habe Markt einmal quer durchgetestet. Vieles dabei, von dem ich dachte, dass es einfach auf den Markt gehauen wurde, um irgendwelche gequälten Hinterteile werbewirksam einzudecken.
Sattel drückt? Sofort neuer Sattel mit coolem Namen raus, den man weich bezieht.
Bewährte Produkte werden dafür nicht mehr hergestellt, weil sie "nicht mehr aktuell" seien. Gilt ja nicht nur für Sättel. Ich erfuhr die Tage, dass Carbonsohlen in Radschuhen nicht mehr nachgefragt würden und man diese daher zu gunsten von Nylon kaum mehr führe. Meine über alles geliebten Laufschuhe wurden vom Markt genommen und durch einen völlig anders designten "Nachfolger" ersetzt.
Aus meiner Sicht die größte Dummheit, die die Wirtschaft entwickelt hat. VW wurde mit dem Käfer groß. Keiner wäre damals auf die Idee gekommen den Namen nach 2 Jahren auf völlig anderes Fahrzeug zu klatschen.
Ein Golf ist ein Golf...
Man kann auch ein Produkt auf dem Markt lassen, wenn es ein Slebstläufer ist.

Sattel mit veränderbarer Härte? :rolleyes: Bloß nicht festlegen. Die meisten suchen ja eine Pampers zum Draufsitzen, mit den wenigen, die "was Hartes zwischen den Beinen brauchen" ist weniger Geld als mit ersteren zu verdienen, die oft trendaffin ihr Geld zum Hersteller tragen.
Ich selbst habe mich lange Zeit in erste Gruppe quatschen lassen bis mir klar wurde, dass ich fast jeden klassischen harten Sattel fahren kann. Mir sit jedenfalls gehörig die Luft vergangen vierstellige Beträge zu verballern, weil ich den Vortester geben muss.

Profisättel bleiben Profisättel, weil andere ja keinesfalls harte Sättel fahren können. Macht doch eine Serie "für Kenner" draus oder schreibt obszönen Namen drauf. Dann wird das Material automatisch verkauft.

Warum Ciolek Sitzprobleme hat, weiß ich nicht. Wenn es der Standardsattel ist, dann hat mein Hinterteil aber Ahnung.

Einzig gut empfinde ich den Trend, zweifellos störende Stellen zu minimieren, also eine sinnvolle Optimierung mit Augenmaß durchzuführen. Eine breite Sattelnase braucht niemand, aber eine schmale schätzen viele.

Cattie
14.07.2011, 11:00
Da ich im MOment viel am testen bin kann ich als weiteren wirklich guten Sattel den neuen 2011er San Marco Regal empfehlen. Das Teil war ja schon früher mein Favorit auf meinen Rädern. Das neuere Modell ist aber irgendwie noch genehmer.
Ganz klare Empfehlung von meiner Seite aus.

Von den pro teams, die San Marco fahren, sind auch fast alle auf dem regale unterwegs bei der Tour. Kaum jmd. auf einem anderen San Marco Modell, obwohl diese von der Form her auch sehr gut für mich aussehen.

supertester
14.07.2011, 13:29
Wenn der Regale passt, ist es auch ein grandioser Sattel. Allein schon die Verarbeitung.


Ich bin mit dem neuen SLR Team Edition sehr zufrieden. Für mich bislang der beste Sattel auf der Nase sitzend.
Gibt es den Sattel mit gleichem Schnitt auch in einer preisgünstigen Variante ohne Carbon Gestell? (Fürs Winterrad brauchts keinen Carbon Sattel.)

Cattie
14.07.2011, 15:03
Wenn der Regale passt, ist es auch ein grandioser Sattel. Allein schon die Verarbeitung.


Ich bin mit dem neuen SLR Team Edition sehr zufrieden. Für mich bislang der beste Sattel auf der Nase sitzend.
Gibt es den Sattel mit gleichem Schnitt auch in einer preisgünstigen Variante ohne Carbon Gestell? (Fürs Winterrad brauchts keinen Carbon Sattel.)

Klar den normalen SLR. Titanstreben und non Team Edition.

supertester
14.07.2011, 15:21
Klar den normalen SLR. Titanstreben und non Team Edition.

Den suche ich. Was ist denn der normale SLR? Vor lauter Kürzeln finde ich den nicht mehr.
Soll möglichst hart sein, keine besondere Polsterung oder Loch irgendwo.

Link wäre super!! :)

Abstrampler
14.07.2011, 16:53
SLR TT. ;)

irf
14.07.2011, 17:17
kann ich absolut bestätigen. hatte mir das leider auch anders vorgestellt mit dem toupe und er sieht ja auch nich übel aus.
hab aktuell den SLR TT. aber der is leider auch nich wirklich besser - massiver druck auf dem dammbereich da bretthart. oder gewöhnt man sich im laufe der zeit dran bzw. wird das besser?
bin nun am überlegen was ich als nächstes probiere. in der engeren wahl sind san marco aspide, san marco skn und slr xp. kann da jemand was empfehlen.
gut klar komme ich mit dem flite classic, den ich auch gern in weiß ans RR machen würde. nur leider nirgends zu finden :heulend:

SLR XP ist im Prinzip wie SLR (TT), nur leichter. D.h. weniger Polster. Wenn der SLR am Damm drückt, drückt auch der XP, nur etwas weniger. Ob du damit zufriedener bist? Ich würde mich nach einer anderen Form umsehen.

schima
15.07.2011, 00:21
kann ich absolut bestätigen. hatte mir das leider auch anders vorgestellt mit dem toupe und er sieht ja auch nich übel aus.

also ich komm auf meinen runden hin und wieder über 200km am stück und habe nicht mal druckstellen von meinem toupe, da tut auch nix weh! auch nicht bei 700 km/woche auf mallorca. beim slr hingegen hatte ich nach 100 km 2 tage lang die doppelte anzahl aarschbacken!

und weil ich hier irgendwo gelesen habe, dass sich kein pro einen romin montieren würde, bei der letzte etappe der österreich rundfahrt in wien stand beim bmc materialwagen doch ein teamrad mit romin....

Cattie
15.07.2011, 07:37
also ich komm auf meinen runden hin und wieder über 200km am stück und habe nicht mal druckstellen von meinem toupe, da tut auch nix weh! auch nicht bei 700 km/woche auf mallorca. beim slr hingegen hatte ich nach 100 km 2 tage lang die doppelte anzahl aarschbacken!

und weil ich hier irgendwo gelesen habe, dass sich kein pro einen romin montieren würde, bei der letzte etappe der österreich rundfahrt in wien stand beim bmc materialwagen doch ein teamrad mit romin....

Der romin ist auch um Längen besser als der toupe.

kunda1
15.07.2011, 08:25
gut klar komme ich mit dem flite classic, den ich auch gern in weiß ans RR machen würde. nur leider nirgends zu finden :heulend:


Kann man aber auch mit weißem Leder beziehen (lassen).

supertester
15.07.2011, 10:04
SLR TT. ;)


Danke.

Wo liegt denn der Unterschied zwischen SLR TT und XP?

Ist der 2011er Team irgendwie neu designt worden?
http://s.wiggle.co.uk/images/SDA339-med.jpg (http://www.wiggle.co.uk/selle-italia-slr-team-saddle/)

Cadence
15.07.2011, 10:39
SLR XP ist im Prinzip wie SLR (TT), nur leichter. D.h. weniger Polster. Wenn der SLR am Damm drückt, drückt auch der XP, nur etwas weniger. Ob du damit zufriedener bist? Ich würde mich nach einer anderen Form umsehen.
genau andersrum! Der SLR XP ist schwerer, dicker gepolstert und sitzt sich viel schneller durch. Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

Zu beachten ist auch, dass die 2011er Modelle eine minimal geänderte Form haben, aber mehr aus Design-Gründen - es ist immernoch der gleiche Sattel. Erkennen tut man sie an der Stufe in der Flanke (da, wo SLR draufsteht)

Cattie
15.07.2011, 10:53
Von den Bildern her finde ich, dass der 2011er SLR eine leicht angedeutete Kuhle in der Mitte hat. Jedenfalls im Vergleich mit einem 2010er SLR.

Mike Stryder
15.07.2011, 11:16
SLR XP ist im Prinzip wie SLR (TT), nur leichter. D.h. weniger Polster. Wenn der SLR am Damm drückt, drückt auch der XP, nur etwas weniger. Ob du damit zufriedener bist? Ich würde mich nach einer anderen Form umsehen.


?

umgekehrt.

der tt ist leichter als der xp.

andere streben (titan stat vanox) und halt härter gepolster.


der ganz neue slr soll mehr beinfreiheit und mehr leistung (laut werbung) bringen !

DerPiet
15.07.2011, 11:55
?



der ganz neue slr soll mehr beinfreiheit und mehr leistung (laut werbung) bringen !

Aber nur der Monolink, bei dem die Nase ja deutlich schmaler wurde.

rowin
15.07.2011, 12:02
SLR XP ist im Prinzip wie SLR (TT), nur leichter. D.h. weniger Polster. Wenn der SLR am Damm drückt, drückt auch der XP, nur etwas weniger. Ob du damit zufriedener bist? Ich würde mich nach einer anderen Form umsehen.

ja, aber welche?!? werd mal den apside und evtl. den romin probesitzen. was mich wundert: auf manchen fotos sind die slr in der mitte recht stark eingedellt, so das sich so eine wellenartige form ergibt. meiner ist mehr oder weniger gerade. deswegen dachte ich der verformt sich nach einer gewissen zeit etwas und passt sich so den rückseitigen gegebenheiten an.

Mike Stryder
15.07.2011, 12:05
ich habe einen apside am crosser.

ist schon "ein hartes teil".

:D

rowin
15.07.2011, 12:06
also ich komm auf meinen runden hin und wieder über 200km am stück und habe nicht mal druckstellen von meinem toupe, da tut auch nix weh! auch nicht bei 700 km/woche auf mallorca. beim slr hingegen hatte ich nach 100 km 2 tage lang die doppelte anzahl aarschbacken!



erstaunlich wie unterschiedlich die erfahrungen sind.
wie hast du den toupe eingestellt, waagerecht oder geneigt? welche breite und welche hose?

rowin
15.07.2011, 12:07
ich habe einen apside am crosser.

ist schon "ein hartes teil".

:D

härter als der SLR TT?
hast du mal ein bild?

Abstrampler
15.07.2011, 13:28
Gescheites Pad in der Hose, ordentlich Flex am Sattel und so wenig Polsterung wie möglich.
Dann klappt das auch mit dem stundenlangen Sitzen. :)

supertester
15.07.2011, 15:47
Gescheites Pad in der Hose, ordentlich Flex am Sattel und so wenig Polsterung wie möglich.
Dann klappt das auch mit dem stundenlangen Sitzen. :)

Ich sehe das andersherum. Mäßiges Schaumstoffpad und knallhart. Für mich sind diese Windeln mittlerweile ein Graus. Leider bekommt man kaum gute Hosen mit "dünnen" Polstern am freien Markt. Ich bevorzuge mittlerweile das, was normaler Weise als Teamkleidung verkauft wird.

Cattie
15.07.2011, 16:38
Ich sehe das andersherum. Mäßiges Schaumstoffpad und knallhart. Für mich sind diese Windeln mittlerweile ein Graus. Leider bekommt man kaum gute Hosen mit "dünnen" Polstern am freien Markt. Ich bevorzuge mittlerweile das, was normaler Weise als Teamkleidung verkauft wird.

Bin ja seit kurzem auch Besitzer einer assos UNO und sehe das zwiegespalten. Das Polster ist dick und dämpft sehr gut. Gleichzeitig ist es fast zu dick, so dass es an den Seiten scheuert.

supertester
15.07.2011, 17:47
Und in der der Mitte. Ich bin ja keine Frau, könnte mir das aber höchst unangenehm vorstellen. Meien uni habe ich 20km mit rotem Pöter getragen. Mehr ging nicht ohne Risiko.

Abstrampler
15.07.2011, 18:06
"Gescheites Pad" heißt ja nicht Windel. ;)

Cattie
15.07.2011, 18:12
"Gescheites Pad" heißt ja nicht Windel. ;)

Ich werd mir als nächste Hose wohl auch mal eine sugoi rs zulegen.

Wobei die durchgehende Oberfläche der Uno, in meinem fall, auch Vorteile gegenüber einer konturierten Hose wie der sugoi rs hat.

supertester
15.07.2011, 20:49
"Gescheites Pad" heißt ja nicht Windel. ;)

Wie gesagt. :)
Ich hätte direkt auf die hören sollen, die mir von Windeln mit Pipapo und irgendwelchen Wunder-Sätteln abrieten.
So musste ich von hintenrum feststellen, dass mir Standardqualität am meisten taugt. :D Unglaublich.

bernhard67
15.07.2011, 22:01
Bei Hosen und Sätteln kommt es ganz stark auf die Anatomie und die Vorlieben des Fahrers an. Und der Supersattel von Contador muß nicht zu meinem A... passen. Da hilft nur einige Modelle durchprobieren. Ich komm am besten mit einem Concor zurecht. Ein klassisches Modell für klassische Ä... :D

Was aber meist gilt: Sattel mit abgefahrenem, futuristischem Design und exorbitantem Preis tun meist nicht nur dem Geldbeutel weh.

Cattie
15.07.2011, 22:44
Da fällt mir doch direkt der Selle smp ein ;)

Holsteiner
16.07.2011, 15:51
Kommt es mir nur so vor, oder hat A. Schleck seinen Sattel tatsächlich so eingestellt, dass die Nase höher steht, als das Heck?

Ist mir schon öfters aufgefallen!

So unterschiedlich können Körperanatomien sein!

Cattie
16.07.2011, 17:32
Bei der lahmen Kaffeefahrt den Berg hoch braucht es auch keine tolle satteleinstellung... :)

Holsteiner
16.07.2011, 17:44
Bei der lahmen Kaffeefahrt den Berg hoch braucht es auch keine tolle satteleinstellung... :)

Ist auch sonst so eingestellt...

Cattie
16.07.2011, 19:19
Da die selben leute den andi Eingestellt haben, die mich auch eingestellt haben auf dem Rad, gehe ich einfach mal davon aus, dass es seinen Sinn hat.

Andi kam aber auch nicht mit dem Bontrager Sattel klar und fährt jetzt einen umgelabelten imho.

schima
16.07.2011, 19:30
erstaunlich wie unterschiedlich die erfahrungen sind.
wie hast du den toupe eingestellt, waagerecht oder geneigt? welche breite und welche hose?

faaast waagrecht (buch auf den sattel gelegt), die spitze zeigt minimalst nach unten, 143 breit, geht mit assos hose genauso wie mit nalini basic (um 30 euro). hatte in den 4 jahren, seit ich den toupe fahre nie ein problem. wie gesagt, slr hat mir ein paar sitzhöcker mehr beschert.
ein freund fährt jetzt romin und ist sehr angetan, vorher auch toupe.

Holsteiner
17.07.2011, 07:19
Da die selben leute den andi Eingestellt haben, die mich auch eingestellt haben auf dem Rad, gehe ich einfach mal davon aus, dass es seinen Sinn hat.

Andi kam aber auch nicht mit dem Bontrager Sattel klar und fährt jetzt einen umgelabelten imho.

Nein...Bontrager hat extra für das Leopardenteam eine neue Sattelcollection hergestellt, die verdächtig nach Prologo aussieht. Die Reihe heißt, glaube ich, "Team Issue".

Hier mal Bilder:

http://cdn1.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/04/09/2/cancellara_trek_pr_saddle_2_600.jpg

http://www.trekbikes.com/images/story/2010/leopard/bonty-saddle.jpg

http://cdn0.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/04/08/2/leopard_weylandt_saddle_shell_2_600.jpg

Holsteiner
21.07.2011, 04:39
Was mir bei der Tour noch aufgefallen ist:

Sättel, die im Handel eigentlich eher plan sind, haben im Pro-Peloton oftmals eine Mulde! ...Sonderanfertigungen?

So sind z.B. die RegalE's der Profis unterschiedlich stark in der Mitte durchgebogen - sehen fast eingeknickt aus.

Und selbst Cav's Arione hat eine leichte Mulde - und der Arione ist ja normal wirklich topfeben (von vorne nach hinten).

robelz
21.07.2011, 05:43
Und selbst Cav's Arione hat eine leichte Mulde - und der Arione ist ja normal wirklich topfeben (von vorne nach hinten).

Vielleicht einfach ein paar KM alt? Mein Arione hat sich damals ziemlich schnell durchgesessen (nach 2000km ne sichtbare Delle, nach 8000km ne regelrechte Banane)...

Cadence
21.07.2011, 11:14
Sättel, die im Handel eigentlich eher plan sind, haben im Pro-Peloton oftmals eine Mulde! ...Sonderanfertigungen?
Vollkommen normal. Daran erkennt man Räder/Sättel, die gefahren werden ;)

altmeister
21.07.2011, 11:50
Vielleicht einfach ein paar KM alt? Mein Arione hat sich damals ziemlich schnell durchgesessen (nach 2000km ne sichtbare Delle, nach 8000km ne regelrechte Banane)...

Genau, bei meinem genau das gleiche:

serum
22.04.2012, 16:50
Ich hole mal diesen Fred wieder nach vorne. Habt ihr neue Trends bei den Frühlingsklassikern entdecken können? Und ich frage mich gerade ob es überhaupt Pros gibt, die Sättel mit reiner Carbondecke fahren - ist mir bislang nichts aufgefallen.

supertester
22.04.2012, 17:19
Mir auch nicht, aber schön, den Thread wiederzusehen. Erinnert mich an glorreiche Satteltestzeiten.
Gott sei Dank, ist das Kapitel abgeschlossen.

Zur Carbondecke: Ich bin sowas auch mal gefahren. Einmal. Mir wars zu rutschig bzw. technisch unklar, inwieweit das Vorteile bringt. :confused:
Wenn man sieht, wie manche Pros ihre Sättel "modden", würde ich schätzen, dass Carbon hinderlich für sowas ist.

Hans_Beimer
22.04.2012, 18:59
Ich hole mal diesen Fred wieder nach vorne. Habt ihr neue Trends bei den Frühlingsklassikern entdecken können? Und ich frage mich gerade ob es überhaupt Pros gibt, die Sättel mit reiner Carbondecke fahren - ist mir bislang nichts aufgefallen.

Selbst unser Ulle ist doch mal Carbon gefahren. Ist ihm doch bei Zürich Metzgete kaputt gegangen. Die Fumic-Brüder fahren Carbonsättel auch beim MTB. Dem einen ist der Sattel glaub auch kaputt gegangen...beim Olympiarennen. Nicht dass ich meine, die Dinger müssten immer kaputt gehen...ich kann mich nur deshalb dran erinnern.

Cattie
22.04.2012, 19:14
Mir auch nicht, aber schön, den Thread wiederzusehen. Erinnert mich an glorreiche Satteltestzeiten.
Gott sei Dank, ist das Kapitel abgeschlossen.

Zur Carbondecke: Ich bin sowas auch mal gefahren. Einmal. Mir wars zu rutschig bzw. technisch unklar, inwieweit das Vorteile bringt. :confused:
Wenn man sieht, wie manche Pros ihre Sättel "modden", würde ich schätzen, dass Carbon hinderlich für sowas ist.

Was Ist es denn bei dir für einer geworden?

Holsteiner
22.04.2012, 20:10
Mir ist nur aufgefallen, dass es zum Auftakt der Saison etliche Werbefilmchen für die Fizik "Kurve"-Modelle gab...wie z.B. BMC mit diesen Sätteln trainiert usw.

Und nun fährt kein Schwein damit!

Selbst Gilbert, der angeblich den Kurve Bull für sich entdeckt hatte, fährt nun den schnöden Antares.

Tja...ist nicht alles toll, was neu ist.

Ich habe auch noch keinen Pro auf z.B. Tune Komm Vor oder ähnlichem entdeckt. Ulle ist mal was von AX gefahren...