PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano 14 fach



medias
19.05.2011, 18:26
Ein befreundeter Rahmenbauer aus Japan hat mir heute geschreiben, dass Shimano dieses Jahr noch mit einer neuen sehr leichte Nabe mit 14 kommt.
Weiss jetzt nicht ob das so wie die Alfine kommt, einfach sehr leicht.
Breite soll 130 sein.
Ein Paten für 14 fach haben sie ja seit Jahren.

OCCP
19.05.2011, 18:31
Du kennst das ja.....WOZU braucht man 14-fach:D:D

Ein Fall für Chips und Bierlieferanten:D:D

medias
19.05.2011, 18:35
Du kennst das ja.....WOZU braucht man 14-fach:D:D

Ein Fall für Chips und Bierlieferanten:D:D

Halt offenbar nur ein Blatt. Hinten Nix.

OCCP
19.05.2011, 18:38
Halt offenbar nur ein Blatt. Hinten Nix.

Könte mir vorstellen das es etwas ähnlich der Rohloff Nabe ist. Das wäre auch logisch. Warten wir mal ab. Wenn die Japaner so was bringen , funktioniert das ja auch meist sehr gut und ist ausgereift.

pinguin
19.05.2011, 18:45
Nabenschaltung in leicht und 130 mm? Aber gerne doch, das ist sinnvoll.

Ich dachte im ersten Augenblick, 14-fach Kettenschaltung... :D Das braucht wahrlich kein alter Eber.

speedy gonzalez
19.05.2011, 18:48
wie jetzt? ich schaue mich da grade nach rädern mit nabenschaltung um...14fach hätte was, sofern dann der preis stimmt:rolleyes: und die modelle reichhaltiger werden...:rolleyes::heulend:

luftschwimmer
19.05.2011, 18:53
Nabenschaltung in leicht und 130 mm? Aber gerne doch, das ist sinnvoll.

Ich dachte im ersten Augenblick, 14-fach Kettenschaltung... :D Das braucht wahrlich kein alter Eber.

hallo,
wiso nicht mit 14 gängen bräucht man dann nur noch ein kettenblatt vorne...müsst man mal ausrechnen wieviel zähne vorne optimal wären.

auf einer shimano-schulung hat man mir schon mal angedeutet das hinten auf den jetzigen freiläufen 14 ritzel platz hätten...13,14,15,16,17,18,20,22,24,26,28,30.32,34 .......vorne vielleicht 46 zähne......

mr.7speed
19.05.2011, 19:16
http://www.campyonly.com/images/shimano/shimano_14_cass.gif

pinguin
19.05.2011, 19:19
hallo,
wiso nicht mit 14 gängen bräucht man dann nur noch ein kettenblatt vorne...

Wegen der Kette. 11-fach Ketten sind doch heute schon ein Fall für den Chirurgen, was auf-/zumachen angeht. 10-fach Ketten habe ich drei Stück zerrissen.

Also lieber 14-fach in einer anständigen Nabe und ich kann mir da ne Kette nach Gusto draufschmeissen, so breit und/oder robust bzw. günstig (wenn Winterbetrieb) wie ich es will. Mit Standard-Niet bzw. bewährtem Schloss.

Da nehme ich ein wenig Wirkungsgradverlust gerne in Kauf bzw. dieser betrifft mich eigentl. gar nicht, da der Primärantrieb bei mir eh so ausgelegt wird, dass er dem wichtigsten Gang, den ich zu 98% trete, entspricht. Die anderen 13 Schaltstufen sind Spielzeug...

marvin
19.05.2011, 19:24
Nicht durcheinander bringen:
Es geht hier um Nabenschaltung, nicht Kettenschaltung!

speedy gonzalez
19.05.2011, 19:47
Nicht durcheinander bringen:
Es geht hier um Nabenschaltung, nicht Kettenschaltung!

und das ist auch gut so!:Angel:

frankie-w
19.05.2011, 20:41
Nicht durcheinander bringen:
Es geht hier um Nabenschaltung, nicht Kettenschaltung!

Hi,

wer hat das gesagt ??:krabben:

fragt der frankie

pinguin
20.05.2011, 07:11
Der Roboter und er hat recht ;)

Quarkwade
20.05.2011, 07:36
Und das Ganze dann mit einem Zahnriemen als Rennrad aufgebaut von so einem wahnsinnigen...http://www.light-bikes.de/forum/showthread.php?t=15600

pinguin
20.05.2011, 07:50
Ja der Zingel... :D

Wenn er dann anfängt, die 14er Hub zu erleichtern a la Rotzloff, dann werden wir mal sehen, was der Japaner wirklich kann. Vermutlich fällt das Ding dann nämlich auseinander.

medias
20.05.2011, 07:58
Und das Ganze dann mit einem Zahnriemen als Rennrad aufgebaut von so einem wahnsinnigen...http://www.light-bikes.de/forum/showthread.php?t=15600

Kette schrieb mein Kumpel.

Quarkwade
20.05.2011, 08:47
Ach was, dann wird gebastelt :D

speedy gonzalez
20.05.2011, 09:27
am crosser gibts das ja schon, wenn auch bislang wohl nur 8(siehe stubenhocker) oder 11 fach.

mal abwarten was sich vielleicht in der nächsten zeit in richtung nabenschaltung tut. rohloff könnte ja auch mal mit 18 oder 21 fach kommen...:D

marvin
20.05.2011, 09:44
am crosser gibts das ja schon, wenn auch bislang wohl nur 8(siehe stubenhocker) oder 11 fach.

mal abwarten was sich vielleicht in der nächsten zeit in richtung nabenschaltung tut. rohloff könnte ja auch mal mit 18 oder 21 fach kommen...:D
Die sollten lieber mal was anständig fein gestuftes bauen. Momentan liegt der Fokus der Entwickler leider noch auf Maximierung des Übersetzungbereiches - aber nicht jeder möchte mit einer Nabenschaltung in den Bergen rumfahren.

Fein gestufte 11 Gänge in einer qualitativ hochwertigen und halbwegs leichten Nabenschaltung wären für überwiegend flach fahrende Leute eine echte Alternative zur Kettenschaltung.

Speichennippel
20.05.2011, 10:02
Die Kettenschaltung hat sich nicht umsonst durchgesetzt. Der einfache Aufbau ermöglich eine einfache und preiswerte Wartung.

Eine Nabenschaltung ist hochkompliziert und durch die viele Mechanik anfällig. Ohne Spezialwerkzeug geht da nichts zu reparieren.

(Ich hatte eine R und bin froh, jetzt wieder eine Kettenschaltung zu haben.)

Außerdem schalten Nabenschaltungen schlecht bis gar nicht unter Last.

Glaube nicht, dass es die Japaner viel besser machen können.

i-flow
20.05.2011, 10:14
Die Kettenschaltung hat sich nicht umsonst durchgesetzt.
Die Kettenschaltung hat sich vorwiegend wegen des sportlichen Images und gewisser Gewichtsvorteile durchgesetzt.
Desweiteren wurde das Prinzip bis zum Erbrechen verfeinert. Vor dreissig Jahren hatte man auch nur fuenffach, also entweder grobe Stufung oder mickrigen Bereich, und unter Last schalten, gar noch ohne Umgreifen, konnte man damals auch noch nicht.
Hier besteht bei der Nabenschaltung einfach Nachholbedarf.

Der einfache Aufbau ermöglich eine einfache und preiswerte Wartung. (...)
Naja. Richtiger ist eigentlich: Der primitive und offene Aufbau macht staendige Pflege notwendig ... :rolleyes:

Bei mir sind Kettenschaltungen jedenfalls auf 'phase out'. Beim MTB ist schon Rohloff drin, bei den Stadtschlampen reicht SSP oder Dreigang, ein RR ist auch SSP, das Schlechtwetter-RR koennte eine geeignete Nabenschaltung bekommen, das Reiserad wird definitiv irgendwann eine solche erhalten, bleibt nur noch das Schoenwetter-RR als einziger Kandidat fuer Kettenschaltung auf Dauer.

Ich freue mich jedenfalls sehr, wenn da Bewegung in die Szenerie kommt :oke:

LG ... Wolfi :)

Blitzdings
20.05.2011, 10:17
Wie sieht's denn mit dem Wirkungsgrad aktueller Nabenschaltungen aus?

REIZEND
20.05.2011, 10:26
Eine Nabenschaltung ist hochkompliziert und durch die viele Mechanik anfällig. Ohne Spezialwerkzeug geht da nichts zu reparieren.Meine Rohloff Sppedhub ist jetzt fast 6 Jahre und zigtausend Kilometer alt. Darunter viel Winterbetrieb und Fahrten abseits befestigter Wege. Wartung bedeutet Austausch des Ritzels und regelmäßiger Ölwechsel. Für das Ritzel braucht man in der Tat Spezialwerkzeug (einen Abzieher). Ist bei der Kettenschaltung aber nicht anders. Die Nabe funktioniert fast wie am ersten Tag. Ausfälle: keine.

Herr Sondermann
20.05.2011, 10:53
Ich freue mich jedenfalls sehr, wenn da Bewegung in die Szenerie kommt :oke:
So sehe ich das auch!

@Pinguin: Wenn die 14fach Kettenschaltung kommen sollte, könnte meine Frau sich beruflich umorientieren: Von der Goldschmiedin zur staatlich geprüften 14fach-Kettenvernieterin. :D Würde ganz schöner Fummelkram werden...

rumplex
20.05.2011, 10:59
Die Kettenschaltung hat sich nicht umsonst durchgesetzt. Der einfache Aufbau ermöglich eine einfache und preiswerte Wartung.

Eine Nabenschaltung ist hochkompliziert und durch die viele Mechanik anfällig. Ohne Spezialwerkzeug geht da nichts zu reparieren.

(Ich hatte eine R und bin froh, jetzt wieder eine Kettenschaltung zu haben.)

Außerdem schalten Nabenschaltungen schlecht bis gar nicht unter Last.

Glaube nicht, dass es die Japaner viel besser machen können.

Jo, geht mir ebenso. Darüber hinaus möge man sich ausrechnen, wie viele Schaltwerke und Umwerfer man für den Preis einer Rohloff kriegt.

Rohloff ist gut für Extremverhältnisse (Eis, Sand), aber nicht für den "Normalgebrauch".

marvin
20.05.2011, 11:44
Jo, geht mir ebenso. Darüber hinaus möge man sich ausrechnen, wie viele Schaltwerke und Umwerfer man für den Preis einer Rohloff kriegt.

Rohloff ist gut für Extremverhältnisse (Eis, Sand), aber nicht für den "Normalgebrauch".
Dann gehören der Speichnnippel und Du vermutlich nicht zu den Leuten, die jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Ich lege mit dem "Stadtrad" jeden Tag 30-50 Kilometer zurück - mehr oder weniger bei jedem Wetter. Da ist der permanente Unterhaltsaufwand einer Kettenschaltung schon ziemlich nervig. Eine Nabenschaltung mit Chainglider-Kettenschutz, bei der ich nur alle paar Wochen mal einen Tropfen Öl auf die Kette gebe und 2x im Jahr eine neue Kette spendiere, wäre ein Segen für mich.
Aber die aktuellen Nabenschaltungen inklusive Rohloff und Alfine11 sind mir alle zu grob gestuft.

xrated
20.05.2011, 11:44
Rohloff war mir auch immer zu teuer und zu schwer sind die Dinger auch (bei mir wärens 400g Mehrgewicht). Trotzdem wäre es gerade beim MTB verlockend sowas zu fahren.

rumplex
20.05.2011, 11:48
Dann gehören der Speichnnippel und Du vermutlich nicht zu den Leuten, die jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Ich lege mit dem "Stadtrad" jeden Tag 30-50 Kilometer zurück - mehr oder weniger bei jedem Wetter. Da ist der permanente Unterhaltsaufwand einer Kettenschaltung schon ziemlich nervig. Eine Nabenschaltung mit Chainglider-Kettenschutz, bei der ich nur alle paar Wochen mal einen Tropfen Öl auf die Kette gebe und 2x im Jahr eine neue Kette spendiere, wäre ein Segen für mich.
Aber die aktuellen Nabenschaltung sind mir alle zu grob gestuft.

Ich fahre täglich und hatte auch ein paar Jahre ne Rohloff. Der Kostenaufwand rechnet sich für meine Ansprüche nicht.

Die Rohloff hat ja mit Grund ihren (kleinen) Markt. Ich bin nicht Zielgruppe, genauso wenig wie die Allermeisten, sofern sie nach Bedarf planen und nicht nach Haben wollen.

xrated
20.05.2011, 11:56
Hängt wohl davon ab welche Schaltgruppe man fährt, ob man die Wartung selbst macht. Die Alfine rechnet sich schon eher und hat auch nicht diesen Drehgriffschalter.

pinguin
20.05.2011, 12:01
Ich lege mit dem "Stadtrad" jeden Tag 30-50 Kilometer zurück - mehr oder weniger bei jedem Wetter.

Du bist doch kraftmäßig auch so eher ein Viech. Warum überhaupt Schaltung? Soviele Hügel/Berge auf'm Weg? Ich fahre besorgungs-/arbeitswegmäßig usw. alles ungeschaltet, teilweise auch fix - je nach Rad. D.h. im Schnitt einmal/Jahr (nach dem Winter) eine neue Kette für 5 Euro und ansonsten wird das Thema komplett ignoriert. Kettenblatt(t?)ausch war noch nie nötig, Ritzel einmal bisher wg. Ausbruch eines Zahnes.

i-flow
20.05.2011, 12:05
Rohloff war mir auch immer zu teuer und zu schwer sind die Dinger auch (bei mir wärens 400g Mehrgewicht). Trotzdem wäre es gerade beim MTB verlockend sowas zu fahren.
Teuer ist sie leider. Das Mehrgewicht merkst Du in praxi nicht wirklich.

Aber nun gibts die Rohlex ja schon seit zehn (??) Jahren. Und seitdem hat sich da nix mehr getan, die Inkompatibilitaet des Drehgriffs mit dem Rennlenker sieht man zu Kassel wohl als unabaenderlich an und die wesentliche Innovation war, dass der Hr. Rohloff ausgelotet hat, wie viel Kohle die Leute bereit sind, ihm rueberzuschieben.

Von SRAM und Shimano kamen bisher nur Naben fuer den Alltags- / Trekkingbereich und da ist es schon sehr zu begruessen, dass nun was Leistungsstaerkeres kommt. 11-Gang mit STI zu bedienen klingt schon gut, 14-Gang noch besser :icon_mrgr

LG ... Wolfi :D

Speichennippel
20.05.2011, 12:06
Was wartet man groß bei einer Kettenschaltung? Kette abwischen und nachölen, fertig. Gelegentlich kaputte Teile tauschen.
Bei der Nabenschaltung muss man das auch machen. In 4 Jahren konnte ich das Rad über eine Woche nicht benutzen, weil ich die kaputten Lager nicht selbst tauschen konnte, sondern musste das Ding wegschicken.
Zusätzlich muss man Kette spannen, Ölwechsel machen und mind. alle 4 Wochen das Ritzelgewinde fetten, weil es sonst festgammelt.

Nene, ich finde es aus Erfahrung wirklich einfacher, mit der herkömmlichen Kettenschaltung ins Büro zu pendeln...

mgabri
20.05.2011, 12:10
Rohloff war mir auch immer zu teuer und zu schwer sind die Dinger auch (bei mir wärens 400g Mehrgewicht). Trotzdem wäre es gerade beim MTB verlockend sowas zu fahren.

Wenn die mal einen gescheiten Schalthebel machen würden. Dieses Drehgelumpe kann meinetwegen in Kassel bleiben.

rumplex
20.05.2011, 12:14
Wenn die mal einen gescheiten Schalthebel machen würden. Dieses Drehgelumpe kann meinetwegen in Kassel bleiben.

Yepp. Völlig unverständlich, dass die das einfach ignorieren. Sehr viele Reiseradler fahren ja gerne mit Rennbügel und hätten gerne ne Rohloff.

Der Einzige, der da mal ne Lösung gefrickelt hatte, war meines Wissens Pallesen.

marvin
20.05.2011, 12:17
Du bist doch kraftmäßig auch so eher ein Viech. Warum überhaupt Schaltung? Soviele Hügel/Berge auf'm Weg? Ich fahre besorgungs-/arbeitswegmäßig usw. alles ungeschaltet, teilweise auch fix - je nach Rad. D.h. im Schnitt einmal/Jahr (nach dem Winter) eine neue Kette für 5 Euro und ansonsten wird das Thema komplett ignoriert. Kettenblatt(t?)ausch war noch nie nötig, Ritzel einmal bisher wg. Ausbruch eines Zahnes.
Naja, "Viech" würd ich nicht sagen. :ü
Eher so das Modell "grazile Bergziege". :)

Aber hast schon Recht. Mein Arbeitsweg ist vorwiegend flach und die paar Kuppen könnte ich auch "wegdrücken". Muss ich mir mal durchn Kopf gehen lassen...

rumplex
20.05.2011, 12:19
Nimm dir ein Beispiel an unserem geistlichen Oberhaupt hier:

Der fährt den Rettenbachferner mit Torpedo Dreigang.:smileknik

luftschwimmer
20.05.2011, 13:04
Nimm dir ein Beispiel an unserem geistlichen Oberhaupt hier:

Der fährt den Rettenbachferner mit Torpedo Dreigang.:smileknik

hallo,
selber schuld........wenn man vorhandene technik nicht für sich nutzen möchte...:D

marvin
20.05.2011, 13:11
hallo,
selber schuld........wenn man vorhandene technik nicht für sich nutzen möchte...:D
Stimmt natürlich auch wieder.
Zum Rettenbachferner hoch gibts auch einen Lift.

i-flow
20.05.2011, 13:30
Wenn die mal einen gescheiten Schalthebel machen würden. Dieses Drehgelumpe kann meinetwegen in Kassel bleiben.
Bauartbedingt geht nun mal wohl nur Drehgriff. Das will ich auch glauben.

Was ich hingegen nicht glauben kann, ist, dass das Ding nicht mit Innen-D 23.8 gefertigt werden kann, so dass es auf ein Rennlenkerende passt.
Reduzierhuelse auf 22.2 vormontieren, so dass es fuer MTB passt, und wer einen Rennlenker nutzen will, wirft diese Huelse halt raus.

Das kann nicht so schwer sein, und es zeugt fuer meine Begriffe von massloser Arroganz, das einfach zu ignorieren.
Da verkauft einer halt einfach zu gut an Trekkingradfuzzis mit viel Geld und hat es nicht noetig, sich Gedanken zu machen, wie er bei den etwas ernsthafteren Reiseradlern (die nun mal Rennlenker fahren, wenn nicht Liegerad) punkten koennte.

Naja, jetzt kommt halt Schlimmano mit 11- und 14-Gang Nabe, und dann auch noch mit STI, dann fahren wir am Reiserad in ein paar Jahren halt sowas.

LG ... Wolfi ;)

pinguin
20.05.2011, 13:32
Aber hast schon Recht. Mein Arbeitsweg ist vorwiegend flach und die paar Kuppen könnte ich auch "wegdrücken". Muss ich mir mal durchn Kopf gehen lassen...

Na, das klingt ja mal nach ner guten Idee ;)

pinguin
20.05.2011, 13:33
Stimmt natürlich auch wieder.
Zum Rettenbachferner hoch gibts auch einen Lift.

:applaus:

Ich liege schier unterm Tisch und japse nach Luft. Sauguter Kommentar :D

xrated
20.05.2011, 14:15
Das kann nicht so schwer sein, und es zeugt fuer meine Begriffe von massloser Arroganz, das einfach zu ignorieren.
Da verkauft einer halt einfach zu gut an Trekkingradfuzzis mit viel Geld und hat es nicht noetig, sich Gedanken zu machen, wie er bei den etwas ernsthafteren Reiseradlern (die nun mal Rennlenker fahren, wenn nicht Liegerad) punkten koennte.


Die werden halt auch nicht den Absatz haben das sie jede Randgruppe bedienen können. Die Entwicklung kostet ja auch noch eine Kleinigkeit.
Am Rennrad könnte ich mir Drehgriffschalter auch überhaupt nicht vorstellen.

mgabri
20.05.2011, 15:56
Die werden halt auch nicht den Absatz haben das sie jede Randgruppe bedienen können. Die Entwicklung kostet ja auch noch eine Kleinigkeit.
Man sollte selber mal schauen wieviel Umsatz der Herr Rohloff macht und wieviel sie sich als Gewinn ausschütten. Hat mich selber gewundert. Für das bißchen was übrigbleibt würde ich auch nix entwickeln :Angel:

luftschwimmer
20.05.2011, 15:58
Stimmt natürlich auch wieder.
Zum Rettenbachferner hoch gibts auch einen Lift.

hubschrauber gibts übrigends auch..:D

luftschwimmer
20.05.2011, 15:59
Man sollte selber mal schauen wieviel Umsatz der Herr Rohloff macht und wieviel sie sich als Gewinn ausschütten. Hat mich selber gewundert. Für das bißchen was übrigbleibt würde ich auch nix entwickeln :Angel:

meines wissens nach wollte shimano das patent von rohloff kaufen......aber wozu? ich meine zu wissen das 2014 sich die sache eh erledigt hat..(siehe look-pedal)

marvin
20.05.2011, 16:01
Man sollte selber mal schauen wieviel Umsatz der Herr Rohloff macht und wieviel sie sich als Gewinn ausschütten. Hat mich selber gewundert. Für das bißchen was übrigbleibt würde ich auch nix entwickeln :Angel:
Wobei die Ursache dafür wohl eher im deutschen Steuerrecht zu suchen sein dürfte. ;)

Surfer222
20.05.2011, 16:27
Was wartet man groß bei einer Kettenschaltung? Kette abwischen und nachölen, fertig. Gelegentlich kaputte Teile tauschen.
Bei der Nabenschaltung muss man das auch machen. In 4 Jahren konnte ich das Rad über eine Woche nicht benutzen, weil ich die kaputten Lager nicht selbst tauschen konnte, sondern musste das Ding wegschicken.
Zusätzlich muss man Kette spannen, Ölwechsel machen und mind. alle 4 Wochen das Ritzelgewinde fetten, weil es sonst festgammelt.

Nene, ich finde es aus Erfahrung wirklich einfacher, mit der herkömmlichen Kettenschaltung ins Büro zu pendeln...

Das sehe ich ähnlich. Wartungsaufwand ist wohl ähnlich umfangreich.

Aber der Preis bei der Rohloff fängt bei ca. 950 € an...

Wenn bei der Kettenschaltung nach x-tausenden von Kilometern eine neues Schaltwerk fällig wird, kostet das vielleicht einen 50er. Da muss auch nichts eingeschickt werden.

Am Stadtrad halte ich die auch nicht für empfehlenwert, wenn ich Dieb wäre, würde ich nur die Speichen durch pitschen und nur die Rohloff mitnehmen.

hulster
22.05.2011, 00:01
Was wartet man groß bei einer Kettenschaltung? Kette abwischen und nachölen, fertig. Gelegentlich kaputte Teile tauschen.
Bei der Nabenschaltung muss man das auch machen. In 4 Jahren konnte ich das Rad über eine Woche nicht benutzen, weil ich die kaputten Lager nicht selbst tauschen konnte, sondern musste das Ding wegschicken.
Zusätzlich muss man Kette spannen, Ölwechsel machen und mind. alle 4 Wochen das Ritzelgewinde fetten, weil es sonst festgammelt.

Nene, ich finde es aus Erfahrung wirklich einfacher, mit der herkömmlichen Kettenschaltung ins Büro zu pendeln...

Da hast du vollkommen Recht. Das Problem ist, dass man bei Nabenschaltungen die mangelnde Pflege nicht so schnell merkt. Dadurch wird einfach weniger gepflegt. Da die Teile ingesamt robuster sind, äußert sich das aber nicht unbedingt in höheren Verschleißkosten. Somit ist die Pflege dann faktisch weniger aufwendig, aber theortisch nicht minder notwendig. :Angel:

luftschwimmer
22.05.2011, 08:15
Da hast du vollkommen Recht. Das Problem ist, dass man bei Nabenschaltungen die mangelnde Pflege nicht so schnell merkt. Dadurch wird einfach weniger gepflegt. Da die Teile ingesamt robuster sind, äußert sich das aber nicht unbedingt in höheren Verschleißkosten. Somit ist die Pflege dann faktisch weniger aufwendig, aber theortisch nicht minder notwendig. :Angel:

hallo,
ganz ehrlich wer braucht schon 14 gänge, als alltagsradler.
wenn man nicht gerade mit gepäck bergauf über die alpen will, würde eine 10-gang kettenschaltung doch völlig ausreichen. da muss man schon absoluter nabenschaltungsfan sein.
shimano 9 gang nabe ist völlig ok, billiger und kann sogar mit rücktritt bestellt werden. aber wie so oft....des menschen wille ist sein himmelreich.....genauso könnte man diskutieren warum menschen z.b. einen mercedes SLK fahren...