PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Edge 800: unterschiedliche Dateiformate



Otti
20.05.2011, 17:04
Der Edge 800 unterstützt die Dateiformate: *.tcx, *.crs, *.fit und *.gpx Egal welchen Dateityp man mit Hilfe von zB www.gpsies.com auf den Garmin spielt, erscheint dann die Datei auf dem Gerät unter dem Menüpunkt: Strecken

Aber welchen Dateityp soll ich am Besten für was verwenden?

supertester
20.05.2011, 17:11
Beschäftige mich auch gerade mit meinem neuen Edge 800. Muss unbedingt mal den Sensor des Madone heute Abend testen.

Ich stellte mir auch die Frage und würde nach wie vor .gpx nutzen.
Begründung: Das gebräuchlichste Format. Irgendwas Halb-proprietäres muss ich nicht haben. Will die Daten ja noch in 20 Jahren nutzen können.

Otti
20.05.2011, 17:18
Das war auch mein Verständnis, dass *.gpx das richtige Dateiformat sei. Habe aber heute mit Garmin Support gesprochen und die meinten, wenn ich mit einem virutellen Partner trainieren möchte, dann sollte ich unbedingt die *.tcx Datei verwenden.

supertester
20.05.2011, 18:03
Willst Du das denn?

Es kommt natürlich ganz auf Deine Anforderungen an. Mir geht es nur darum Tracks oder Routen zu speichern. Selbst Tempo ist mir da relativ egal. Daher für mich .gpx, zumal man damit noch am ehesten etwas anfangen kann, wenn man die Datei irgendwie digital weiterverwenden möchte. (Abfahren über tacx Software, Auswertung mit irgendwelchen Tools.)

Blitzdings
20.05.2011, 18:06
tcx und crs sind m.W. Garminformate für sog. Kurse, zum Nachfahren (ggf. mit Virtualpartner) gedacht.

gpx ist erstmal nur ein Container, der Strecken, Routen, Wegpunkte oder auch eine Mischung aus alldem enthalten kann. Sollte man vorher prüfen.

Alle genannten Formate werden vom 800er nach dem Einschalten vom "new files" ordner ins fit-format und den entsprechenden Ordner überführt. (und gelöscht)

Will man auf jeden Fall eine vorbestimmte Strecke (Kurs) vollständig abfahren, so ist wichtig, dass der Edge nicht routet (Neuberechnung aus), sonst kann es, je nach Punktdichte, unerfreuliche Überraschungen unterwegs geben.

In welchem Format man Tracks dauerhaft "konserviert" ist eine ganz andere Frage. Dafür dürfte sich z.Zt. am ehesten wohl gpx eignen.