PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal wieder: Kaufberatung...



MichHei
23.05.2011, 21:07
Hallo!

Vor so ca. genau 12 Monaten habe ich hier einige gute Meinungen zu meinen Vorstellungen bzgl. des potentiellen neuen Rennrades gehört.

Zur Belohnung bitte ich nun wieder um Meinungen, dieses mal aber zum Thema Mountainbike.

Ich fahre schwerpunktmässig bei schlechtem Wetter, Schnee und / oder zu starkem Wind. Das MTB ist also der "Lückenbüsser" wenn`s auf dem Rennrad nicht sein soll :-)

Die Hausstrecke mit dem MTB sind ca. 30-35 km Wald mit teilweise leichten Anstiegen, gräßtenteils jedoch ebenerdig und sandig.

Bisher war mein altes Merida Redskins mit teilweise xt mein treuer Begleiter, so langsam hat es sich jedoch die letzte Fahrt verdient.

Zur Größe frage ich nicht, die werde ich selber testen, wenn ich weiß, was sich anbietet.

Die wichtigste Frage zuerst:

1.: Fully oder Hardteil?

Meine erste Einschätzung: ein Fulla ist bei vergleichbarer Ausstattung teurer und schwerer; also erkaufe ich mir "teuer" mehr Bequemlichkeit bei mehr Gewicht.

2.: Gebraucht/Neuwertig oder neu:

Beim Rennrad glaube ich, kann man gute Räder gebraucht erwerben, aber beim MTB habe ich Angst, dass das Rad auch nach z.B. 100 km schon einen derben Sturz mitgemacht haben kann. Man weiß ja nicht, wo es gefahren wurde.

3.: Technischer Fortschritt 2010/2011:

Ich habe gehört, gerade die letzten Monate wurde im Bereich Bremsen und Dämpfer enorm viel Entwicklungsarbeit geleistet. Wären Räder aus 2009 überhaupt noch aktuell?

4.: Cube oder Focus oder ???:

Erste Recherchen vielen beim Hardtail auf ein Cube Reaction Pro bzw. ein Focus Raven Messemodell 2010, dieses aber aus Carbon.

z.B. unter "www.radsport-laurenz.de" (Sorry-keine Schleichwerbung)

Hier jetzt die Frage des Glaubens: Carbon oder Alu? Und was muss ich investieren um ein gutes, solides MTB zu bekommen, dass mir die nächsten Jahre möglichst sorgenfreie Touren liefert.

!! Keine Rennen - keine Parks - keine Rampen - NUR Wals und Wiesen und Querfeldein und hier und da mal ein kleiner Berg !!

Leider muss es 90 kg in schlechten Wintermonaten schon mal aushalten :-)

Und nun "Feuer frei" für alle Gedankengänge....

Gruß,
MichHei

PS: Je günstiger desto besser, für mein Merida bekomme ich wohl nichts mehr :-(

Toxxi
24.05.2011, 11:29
!! Keine Rennen - keine Parks - keine Rampen - NUR Wals und Wiesen und Querfeldein und hier und da mal ein kleiner Berg !!

Hardtail. Alu. Bei sowas kann man auch nicht viel falsch machen, wenn man nicht den billigsten Baumarktschrott kauft.

Ich habe das grade mit einem Kumpel durch. Er wollte für 1000 € eine solides MTB, und da kristallisierten sich 3 Räder raus:

Radon ZR Team 7.0 (http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR-Team-7-0_id_15286_.htm)
Poison Zyankali Team 2011 (http://poison-bikes.de/shopart/9911000331-38/Mountainbikes/Hardtail-teilgefedert/Zyankali/Zyankali-Team-2011.htm)
Rose Count Solo 1 (http://www.roseversand.de/artikel/rose-count-solo-1/aid:433685)

Radon und Poison haben auch Räder unter 1000 €, die ich problemlos kaufen würde. In der letzten Bike war ein Test der Komponenten. Bei den Nicht-Topgruppen (SLX / XT vs. X.7 / X.9) soll Shimano wohl deutlich besser sein.

----------

Wenn Du "je günstiger desto besser" wirklich ernst nimmst, dann würde ich empfehlen:

Radon ZR Team 6.0 (http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR-Team-6-0_id_15285_.htm)
Poison Zyankali XN (http://poison-bikes.de/shopart/9911000308-315/Mountainbikes/Hardtail-teilgefedert/Zyankali/Zyankali-XN-2011.htm)

Und noch preiswerter (für Deine Haltbarkeitsansprüche aber ausreichend):

Radon ZR Team 5.0 (http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR-Team-5-0_id_15284_.htm)
Poison Ethanol XI (http://poison-bikes.de/shopart/9911000227-35/Mountainbikes/Hardtail-teilgefedert/Ethanol/Ethanol-XI.htm)

Poison Ethanol (aber nicht Zyankali) und Radon haben Ösen für Gepäckträger. Für ein Schlechtwetter-Alltags-Rad ist es vielleicht gar nicht schlecht, sich die Option offen zu halten. Ich hänge da bei schlechtem Wetter eine Ortlieb-Tasche ein, die ist auch nach Stunden im Regen nicht ein bisschen durchgeweicht.

Oder der blanke Purist:

Stahlrahmen und Starrgabel (http://poison-bikes.de/Mountainbikes/Hardtail-teilgefedert/Morphin/)

Marco Gios
24.05.2011, 12:20
1.: Fully oder Hardtail?

Meine erste Einschätzung: ein Fulla ist bei vergleichbarer Ausstattung teurer und schwerer; also erkaufe ich mir "teuer" mehr Bequemlichkeit bei mehr Gewicht.

Bei deinem Anforderungsprofil u. Gelände: Hardtail.
Obwohl ich mein MTB ganz ähnlich einsetze habe ich mir vergangenes Jahr ein Fully gekauft - das ist aber mehr den technischen Spieltrieb geschuldet.
Für mehr Bequemlichkeit ist sowas übrigens nicht gedacht, sondern in erster Linie für mehr Grip und bessere Kontrolle - also um unbequem schneller fahren zu können. Einstellbare Elemente kann man natürlich auch auf soft trimmen, aber da kommt dann ganz sicher keine Fahrfreude auf.



2.: Gebraucht/Neuwertig oder neu:

Beim Rennrad glaube ich, kann man gute Räder gebraucht erwerben, aber beim MTB habe ich Angst, dass das Rad auch nach z.B. 100 km schon einen derben Sturz mitgemacht haben kann. Man weiß ja nicht, wo es gefahren wurde.

5. Hier jetzt die Frage des Glaubens: Carbon oder Alu? Und was muss ich investieren um ein gutes, solides MTB zu bekommen, dass mir die nächsten Jahre möglichst sorgenfreie Touren liefert.


Gebraucht aus zuverlässiger Quelle ist ok.
Material Alu: Einmal ein Kostenaspekt u. 2. legt man sich selbst ja auch ab und an mal im Gelände ab, das ist Alu ein wenig sorgloser.


3.: Technischer Fortschritt 2010/2011:
Ich habe gehört, gerade die letzten Monate wurde im Bereich Bremsen und Dämpfer enorm viel Entwicklungsarbeit geleistet. Wären Räder aus 2009 überhaupt noch aktuell?


Von solch einem Fortschritt habe ich (in dem Preissegment um den es hier geht) nicht viel mitbekommen. Gute Gabeln aus 2009 sind heute auch noch gut. "Größte" Änderung von 2010 auf 2011 war bei Shimano der Umstieg von 9- auch 10-fach.
Imho kannst du also auch ruhig Auslauf- oder Vorjahresmodelle ins Auge fassen.

Schmal
24.05.2011, 13:17
Bei deinem Anforderungsprofil auf jeden Fall Hardtail, Alu reicht völlig aus.

Auch mal über einen Crosser nachgedacht?

Scheint mir ob deiner Einsatzbeschreibung auch passend - wenn das Gelände nicht zu schwer ist.

MichHei
24.05.2011, 13:58
...

Danke schon mal für die ersten, ausführlichen Meinungen und auch Links...

Eine Starrgabel oder/und damit ein Crosser scheiden aus; hatte ich auch kurz angedacht um auch flott mit dem Radl zur Arbeit zu kommen, aber im Gelände möchte ich auf die vordere Dämpfung nicht verzichten.

Es geht doch schon mal über Stock und Stein, da habe ich Angst um meine Handgelenke :-)

Optimal wäre ein Dämpfer vorne mit Lockout am Lenker, damit ich auf gerader Strecke/Arbeitsweg den Kraftverlust durch das "wippen" vorne weg bekomme.

Würde mich auch über Links zu Schnäppchen/Auslaufmodellen freuen.

DANKE!
Michael

pistolpitt
24.05.2011, 14:37
Fährst du ständig im Wiegetritt auf flacher Strecke ?
Da wippt normalerweise nichts wenn du im sitzen fährst und den Oberkörper ruhig hältst.
Der Lockout ist doch hauptsächlich wichtig bergnuff.
Ist doch perfekt wenn Die Gabel auch kleine Unebenheiten wegbügelt damit du Traktion hast.
Ich meine sogar dafür wurde sie entwickelt.
Ach ja, nimm zwischen 1200 und 1500 € in die Hand und du hast ein gutes Hardtail.

Mancebo70
24.05.2011, 14:49
Bei deinem Anforderungsprofil auf jeden Fall Hardtail, Alu reicht völlig aus.

Auch mal über einen Crosser nachgedacht?

Scheint mir ob deiner Einsatzbeschreibung auch passend - wenn das Gelände nicht zu schwer ist.

Ich habe als Lückenfüller für leichtes Gelände auch immer das MTB genommen.
Habe mir aber vor kurzem einen Crosser gekauft und benutze das MTB seitdem gar nicht mehr. Mach´ Dir mal Gedanken darüber....

ZrO2
24.05.2011, 14:49
denk mal über 29 zoll nach.

Marco Gios
24.05.2011, 14:53
...Optimal wäre ein Dämpfer vorne mit Lockout am Lenker, ...

Das ist imho mittlerweile Standard.

MichHei
24.05.2011, 16:00
Zum Gedankengang 29 Zoll:

Wie muss ich mir das als Hobbyfahrer und Nicht-Physiker vorstellen?

Der Radumfang ist größer also lege ich mit einer Radumdrehung eine längere Strecke zurück - logisch, aber...

... wird dadurch im Gelände das handling schlechter (Wendigkeit)?
... ist der Kraftaufwand höher?

Wenn 29 Zoll mehr Vorteile hat, warum ist dann 26 Zoll beim MTB noch Standard und nicht einmal 28 Zoll? (nicht böse gemeint, sondern reine Neugierde)....

Danke,
MichHei

Marco Gios
24.05.2011, 16:11
...und nicht einmal 28 Zoll? ...

28 Zoll und 29 Zoll - Felgen haben den gleichen Durchmesser - zur besseren Unterscheidung wird das das Riesenrad beim MTB 29" genannt.

skoon
24.05.2011, 19:52
die Fragestellung ist vergleich bar mit "Ich möchte einatmen, wo auf diesen Planeten ist das am Besten möglich".

ich glaube du solltest dir einfach klar werden, was du überhaupt willst.

MichHei
24.05.2011, 21:18
.... finde meine Fragen waren schon etwas konkreter, kann ja schlecht ein fully, ein hardtail, einen crosser und ein 29er kaufen um dann 4 Räder gebraucht wieder zu veräußern.

Dennoch Danke!

Hat noch jmd. Tipps/Links zu aktuellen Angeboten, ähnlich wie in der ersten Antwort?

MichHei

Schmal
24.05.2011, 21:47
denke hier im forum kann dir mit allgemeinen tipps und empfehlungen geholfen werden; konkrete angebote sollte man sich schon selbst zusammensuchen ;)

so wie es sich bisher liest läuft es ja auf ein alu-ht hinaus - die 'üblichen verdächtigen' bzgl. preis-leistungsverhältnis sind ja hinreichend bekannt und hier größtenteils auch schon aufgeführt; canyon wurde noch nicht genannt.

aber besseres in sachen preis-leistung als oben verlinkt wirst du wohl kaum noch finden.

ansprüche hinsichtlich ausstattung sowie preislimit wurden noch nicht klar formuliert

- als gelegenheitsgefährt und winterschlampe sollte slx- oder deore-niveau m. e. ausreichen.

bei 90 kg würde ich vielleicht nicht unbedingt ein federungslockout zur voraussetzung machen - in der gewichtsklasse ist die gabel ja normalerweise vom grund her so straff eingestellt, dass die wipptendenz im normalen fahrbetrieb eher minimiert wird, wenn man nicht gerade contador-like im wiegetritt stampft :ü - hier ließe sich vielleicht noch sparen.

die aufgeführten angebote zeigen aber, dass man auch für wenig geld schon gabeln mit lockout bekommt.

MichHei
25.05.2011, 08:40
Die Tendenz geht klar Richtung Hardtail, das sehe ich so und das sagt mir derzeit auch mein Bauchgefühl.

Mein Händler im nächsten Ort bietet mir auch immer Probefahrten an, nur möchte ich nicht das Fully im Gelände testen und womöglich mit erster Macke/Kratzer zurückbringen, wenn es wahrscheinlich ist, dass ich dann doch ein Hardtail nehme.

Auf das Cube war ich im ersten Beitrag gekommen, da er viele Cube Räder im Angebot hat. Würde schon gene hier kaufen (auch wegen späterem Service und falls mal etwas über Garantie abgewickelt werden muss).

Zudem kann ich hier wie gesagt auch ein Rad zur ausgiebeigen Testrunde mit nach Hause bekommen.

Bin nicht so der Kunde, der sich die Tipps und Hilfestellungen vor Ort holt und dann im Netz bestellt....

Leider liegt das Cube Reaction Pro über meinem Limit, dadurch die Fragen nach Alternativen. Nur kann mein Händler ja schlecht ein Rose für mich bestellen, auch wenn das Rad gut aussieht :-)

Hatte halt ein Focus Raven als Auslaufmodell, sogar in Carbon gesehen und so kam ich zu der Frage, ob ich für Carbon mein Limit "sprenge".

Naja, möchte euch auch nicht weiter nerven, fühle mich auf jeden Fall

1.: deutlich bestärkt ein HArdtail zu nehmen

2.: besser informiert, welche Technik sinnvoll ist und wo preislich vernünftige Räder neu liegen

DANKE!!!! daher an alle von euch, vllt. schaffe ich es heute Mittag mal zum Händler und ganz vllt hat er ja gerade das passende Vorführrad :-)

Sollte es zu einem Ergebnis führen, sage ich euch natürlich noch bescheid....

Bis die Tage,
MichHei

Marco Gios
25.05.2011, 10:02
...Leider liegt das Cube Reaction Pro über meinem Limit, dadurch die Fragen nach Alternativen.

Im Cube-Programm geht´s ja auch ein bisschen kleiner: Ein LTD Pro/Team/Race ist für deine Zwecke auch bestens geeignet, kosten aber gleich einige Scheine weniger.

blackbird
25.05.2011, 10:57
wenn du 1699 locker machen kannst, kauf das

http://www.sportler.com/sportlerShop/produkt/katalog/bike/mtb_hardtail/rocky-mountain-vertex-50-rsl-carbon-2010_9867545?partnerid=googlebase&utm_source=googlebase&utm_medium=cpc&utm_campaign=googlebaseclick

wäre meine empfehlung, eine reine CC rakete ;)

das einzig negative "war", der alte preis, etwas überzogen wie alle RM (ich fahre auch 2)

meine meinung ueber cube? einfach im ibc nach "rahmenbrüche cube" suchen :D wenn auf normalen waldwegen beim bremsen die hinterbauten abreißen, frage ich mich echt, wie man da vertrauen haben kann!

lg chris

Matthifant
25.05.2011, 11:41
Hast Du Dich definitiv auf MTB festgelegt ?
Ich hatte mir Ende letzten Jahres ein Crossrad gekauft (kein Crosser !).
Schau doch mal bei Deinem Händler nach z.B. einem Cube Nature oder nach einem Cube Cross.
Mir war halt ein MTB zu spezifisch für Gelände und das Cross der richtige Kompromiss um sowohl in leichtem Gelände (ich fahre auch Feld, Wald, Wiese, aber nicht über Stock und Stein) Grip und Federung zu haben, als auch auf asphaltierten Straßen durch die 28-er ein flottes Vorankommen zu ermöglichen.
LockOut habe ich an der Gabel, nicht am Lenker, aber das Umschalten geht auch während der Fahrt ganz bequem und sicher.

MichHei
25.05.2011, 13:40
Habe leider feststellen müssen, dass meine Vorstellungen nicht zum gesteckten Budget beim Händler in der nächsten Stadt passen.

Er hat mir ein gutes Hardtail (Vorführrad) angeboten: Trek 6000 für
ca. 600,00 EUR (wurde immer mal wieder zur Probe gefahren; Neupreis: 849,- EUR.

Es war aber nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick.

Wäre eine Entscheidung der Vernunft.

Liebe ist das RM für 1.699,- EUR (siehe Beitrag); da legt aber wohl leider
die Vernunft ein Veto ein.....

Dann gab`s noch einen Lichtblick (Katalog von GT Hardtails beim Händler),
der aktuelle Preis muss aber angefragt werden. Kurz war die Hoffnung da, dass das Rad bei knapp über 1.000,- EUR liegen könnte, ich hab`s im Netz aber gerade vor über 2.000,- EUR gefunden - also auch keine Option :-(

Das ist die besagt Differenz zwischen Traum und Realität....

Also muss ich wohl weiter nachdenken.

Gruß,
MichHei

marcofibr
25.05.2011, 13:47
Schau mal bei Transalp24.
Die haben ein MTB mit Starrgabel. Passt am besten zu deinem Einsatzgebiet.
Hab mir auch ein MTB mit Starrgabel aufgebaut und es macht viel Spaß.

Für das echte Gelände hab ich ein Fully.

MichHei
25.05.2011, 21:42
... Transalp scheint auch interessant vom P/L-Verhältnis. Danke für den Tipp.

aber was haltet ihr eigentlich jetzt konkret von diesem Bike:

http://www.radsport-laurenz.de/CartArticle.asp?frmOpgID=578&frmIDOffer=2113283212

Gruß,
MichHei

MichHei
09.07.2011, 13:50
... welches dieser Räder (habe jetzt längere Zeit gesucht) würdet ihr empfehlen?

a) Trek 6700

http://www.radsport-laurenz.de/CartArticle.asp?frmOpgID=578&frmIDOffer=2113303621

b) Fuji SL

https://www.boc24.de/produkt/-Schnaeppchen-/Fahrraeder/Mountainbike/MTB-Frontsuspension/Fuji-MTB-SL____62014_18168.html

Danke,
Michael