PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger..Anfänger..Nachgefragt!?



Peppi78
10.06.2011, 11:48
Moin Moin,

ja es ist wieder eine Frage und Bitte um Euer Fachwissen.
Ich bin schon länger interessiert und nun durch Freunde quasi genötigt als ambitionierter Anfänger mitzumachen.
Dabei habe ich mich in den verschiedenen Fachgeschäften beraten lassen, welches Sportgerät ich da so wählen sollte, könnte oder müsste.
Ich selbst möchte den Radsport als Ausdauersport nutzen und in Hamburg die Cyclassics fahren. Wenn ich ganz großen Spaß daran habe, soll das Rad vielleicht auch für mehr Rennen oder höheren Ansprüchen eine gute Grundbasis bieten.
Wenn nicht dann nicht..soll heißen das ich mit ungefähr 1.300€ für das Fahrrad kalkuliert habe.

Am besten aufgehoben fühle ich mich im Radsport Zentrum Hamburg.
Mit vermessen (1,78m & 74 kg) wurde mir folgendes Rat angeboten für 1.049€. (wahlweise auch mit einem Rahmen von Moser)

http://www.bianchistore.de/shop/product_info.php?info=p495_Via-Nirone-7-Alu---Campagnolo-10g-Xenon-Compact.html

Ist das ein faires Angebot?
Dazu sei gesagt ich gehe lieber zu einem Fachhändler, als online zu bestellen.

Meine Grundsatzfragen sind:
-Komponenten: Campa oder SRM, aber nicht Shimano?
-Bianchi zu weich, nur schön? Lieber Cannondale, C14 etc.
-Laufräder entscheidend? Welche sollten es auf jeden Fall sein?
-Was habe ich vergessen?

Also ich bedanke mich schon mal im Voraus und wünsche Euch schöne Pfingsten!

Sonnige Grüße aus Hamburg JAN

Iceman2211
10.06.2011, 12:21
Meine Grundsatzfragen sind:
-Komponenten: Campa oder SRM, aber nicht Shimano?
-Laufräder entscheidend? Welche sollten es auf jeden Fall sein?


Ob Campa, SRAM oder Shimano ist für viele eine Glaubensfrage. Wenn man es aber nüchtern betrachtet, sollten die Schalthebel den Ausschlag geben. Hier auf Schaltlogik und Form der Hebel achten und nehmen was dir besser passt.

altmeister
10.06.2011, 13:11
Moin,

das verlinkte Rad ist mit der Campa Xenon ausgestattet, das ist schon arg schlicht. Die Xenongruppe wird m.W. auch nicht mehr angeboten. Ersatzteile dürften aber kein Problem sein, da mit 10fach Veloce/Centaur kompatibel.Besser wäre eine Campa Veloce Gruppe, da fängt es an, sich nach Rennrad anzufühlen.
Als Mindestausstattung für ein Rennrad würde ich mal setzen:

Campa Veloce oder
Shimano 105 oder
Sram Apex.
Dann hast Du gescheites Material, das auch eine gewisse Dauerhaftigkeit mitbringt. Wie Iceman schon schrieb, probier mal die Schalhebel aus und nimm das, womit du am besten klar kommst und am besten gefällt. Funktionieren tun die alle.

Rahmen:
Das gezeigte Bianchi dürfte eine einfachen, soliden, nicht sonderlich leichten Alurahmen haben, der problemlos lange Zeit taugen sollte. Alurahmen, die für Deine Größe/Gewicht zu weich wären, sind praktisch ausgestorben.
Ich würde mal beim Händler anfragen, ob er Quantecrahmen/Räder liefern kann, die Rahmen sind sind gut gemacht, leicht, viele Farben erhältlich, auch eloxiert (z.B der Race SL) und mit Deinem Budget von 1300,- bekommst Du da ein ordentlich ausgestattetes Rad.
www.quantec-bikes.de

Laufräder:
Da nehmen sich die üblichen Verdächtigen alle nicht viel:
Fulcrum Racing 7 o. Campa Khamsin (sind fast baugleich)
Mavic Aksium
Skimano RS 10, RS 20 oder RS 30...
altenativ ein "klassisches" Laufrad mit 32 Speichen.

Pedalen:
gute und günstige Pedale sind z.B.:

Shimano 105 SPD SL
Look Keo Classic
oder, wenn man mit MTB Schuhen fahren will: Shimano SPD

Grüße
Altmeister

goflo
10.06.2011, 13:29
Welche Rahmengröße empfiehlt dein Händler dir?

Für die Cyclassics ist ein günstiges Rennrad für 1000€ optimal - da knallt es doch häufig und dann ist der Schaden nicht so groß.
Außerdem weißt du erst nach einiger Zeit, was du wirklich gerne hättest und bei dem Rad machst du nicht viel Verlust, wenn du es wieder verkaufen möchtest.

Bursar
10.06.2011, 13:41
Geh mal lieber zu von Hacht und hol dir ein schönes Stevens oder zur Cycle Factory beim Bahnhof Altona, die haben auch schöne Räder.

http://www.cyclefactory.de/bike_detail.php?id=247

105
10.06.2011, 13:43
Moin moin und willkommen im Forum :)

Zu den Rad selber kann ich Dir leider nix sagen, zur Wahl der Gruppe nur, was auch schon geschrieben wurde, dass Du am besten mal ausprobierst, welche Schaltmimik Dir am besten zusagt.

Vielleicht solltest Du Dich alternativ noch mal bei von-Hacht (Breitenfelder Str) beraten lassen; die haben viel Ahnung und Preise & Service sind besser als das Image. Nur nicht grad Samstag mittags hingehen, dann ist der Laden voll und alle etwas unentspannt :ü

Im worst case hast Du hinterher 2 Empfehlungen, zwischen denen Du Dich nicht entscheiden kannst - aber dann hilft Dir die Schwarmintelligenz des Forums :D


EDIT: Mist, Bursar war schneller. Aber ich würde von-Hacht favorisieren, der Typ bei der Cyclefactory labert mir zu viel rum; ob der so richtig den Plan hat wage ich zu bezweifeln...

Bursar
10.06.2011, 13:51
Na zumindest unterstützt auch er ein Rennteam.

chaval
10.06.2011, 22:03
Ich rate Einsteigern eigentlich immer erst mal zu einem (gecheckten!) Gebrauchtrenner, entweder vom Händler oder von einem vertrauenswürdigen Bekannten mit Fachkenntnissen. Das erste Rad ist eigentlich zum Hobby ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Das benutzt man dann 1-2 Jahre, in der Zeit liest man viel (TF oder die Fachpresse) und dann weiss man schon, was man will. Z.B. einen neuen Renner für mehr Geld oder man fährt das Gebrauchtteil noch weiter. Ich denke, das Einizige, das man nach so einer Versuchsphase ausschliessen kann, ist dass man das Bedürfnis hat, ein Neurad für 1000 Euronen zu kaufen. Sekt oder Selters!

Gruß
Chaval

Tudor
10.06.2011, 23:05
Ich rate Einsteigern eigentlich immer erst mal zu einem (gecheckten!) Gebrauchtrenner, entweder vom Händler oder von einem vertrauenswürdigen Bekannten mit Fachkenntnissen. Das erste Rad ist eigentlich zum Hobby ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Das benutzt man dann 1-2 Jahre, in der Zeit liest man viel (TF oder die Fachpresse) und dann weiss man schon, was man will. Z.B. einen neuen Renner für mehr Geld oder man fährt das Gebrauchtteil noch weiter. Ich denke, das Einizige, das man nach so einer Versuchsphase ausschliessen kann, ist dass man das Bedürfnis hat, ein Neurad für 1000 Euronen zu kaufen. Sekt oder Selters!

Gruß
Chaval

So schauts aus!

rumplex
10.06.2011, 23:21
Geh mal lieber zu von Hacht und hol dir ein schönes Stevens oder zur Cycle Factory beim Bahnhof Altona, die haben auch schöne Räder.

http://www.cyclefactory.de/bike_detail.php?id=247

Guter Tipp, Rashid hat vor allem meist ein paar wirklich gute Angebote.

Sonst auch mal Renn- und Sportrad Altona, der Kai ist auch n Guter und verkauft einem nix Überkandideltes.

Von Hacht, na ja....

rumplex
10.06.2011, 23:25
EDIT: Mist, Bursar war schneller. Aber ich würde von-Hacht favorisieren, der Typ bei der Cyclefactory labert mir zu viel rum; ob der so richtig den Plan hat wage ich zu bezweifeln...

Rashid ist halt kein Fischkopp, dem sie den Mund verklebt haben.:D

Der hat schon Ahnung. Außerdem hatte er zu meiner Hamburger Zeit auch immer schöne Stahlschätzchen rumhängen.

Der Nies macht kein Ladengeschäft mehr, oder? Sonst da mal schauen.

Edit: Das Via Nirone ist mir letztes Jahr in exakt der Ausstattung in München für rund 800 Euro über den Weg gelaufen. Mehr würde ich dafür auch nicht zahlen.

froschkoenig
10.06.2011, 23:27
Noch ein Tipp:

Genügend vom Budget für Schuhe, Socken, Hose, Trikot, Unterhemd, Handschuhe, Brille, Helm, Luftpumpe, Flaschenhalter, Flaschen und noch nen paar Kleinigkeiten übrig lassen.

HeinerCF
11.06.2011, 08:13
Wenn es ganz nüchtern um Preis-Leistung geht, dann ist Bianchi und Moser nicht unbedingt die allererste Empfehlung. Sieht allerdings sehr schön aus und ist individuell.

Kleiner Tipp: Die Saison ist sehr weit voran geschritten. Räder die nicht im Laden stehen (oder für den Händler auf Abruf beim Hersteller stehen) können sehr lange Lieferzeiten haben. Könnte dann mit Training für die Cyclassics eng werden. Also genau nachfragen und den Liefertermin schriftlich bestätigen lassen.

Zu den genannten Läden - und auch zu meinem - sage ich nichts. Das sollten besser andere tun...
Wenn es Dir darum geht, ein Ladengeschäft zu finden, wo Du Dich "gut aufgehoben" fühlst und erst einmal über den Laden informieren willst, dann ist www.qype.de eine gute Informationsquelle Vergleichbar mit Rezensionen auf Amazon. Nur dass es eben um den gesamten Laden und nicht um einzelne Produkte geht.

Edit: Zu Laufrädern gibt es einen sehr umfassenden Vergleichstest (auch "Einsteigerklasse") in der aktuellen Roadbike.
Komponentengruppe ist Geschmacksache. Bei Deinem geplanten Budget ist da meistens Shimano verbaut. 105 teilweise mit Ultegra. Kommt darauf an, wie knapp der Hersteller kalkuliert.

MrBurns
11.06.2011, 08:47
Nun möchte ich meinen Senf auch noch mal dazu geben... eine grundsätzliche Empfehlung für "den besten" Radladen in HH abzugeben, haben schon viele hier versucht.
Aber bei der Masse von guten Läden eher vergeblich...

von Hacht mit den Stevens - Modellen ist sicherlich ein Tipp - allerdings finde ich den Laden her eher nicht so empfehlenswert.

Beim Radsport Zentrum habe ich selbst vor zwei Jahren mein LOOK zusammengestellt und gekauft und ich bin zufrieden. Wenn man mit der Art vom Chef klarkommt, sicherlich ein guter und empfehlenswerter Laden.

Gute Beratung bekommst du auch bei Pirate Bikes am Valentinskamp.

Und nicht vergessen - kannst du bzw. willst du selber schrauben oder das Rad bei Bedarf in eine Werkstatt geben?

In diesem Fall würde ich dann eher zu Radsport Zentrum oder Pirate raten als zu von Hacht...

mir sind die kleineren Läden sympathischer als von Hacht. Weil flexibler und wenn du mal 'ne kleine Sache hast, dann geht das mal eben so zwischendurch.

Na ja, aber welches Rad du nun kaufen solltest, kann ich dir auch nicht sagen. Aber es stimmt sicherlich: bloss nicht zu sehr an den Komponenten sparen! Nix nervt mehr, als nicht funktionierende Schaltungen oder Bremsen.

Wenn alles nagelneu ist, dann kann das jede Gruppe - aber nach ein paar hundert oder tausend KM zeigt sich dann, was Qualität ist und was eher nicht.

robelz
11.06.2011, 09:06
Steif oder nicht ist recht egal: Ich würde rückwärts von Schaltgruppe über Laufräder zum Rahmen gehen. a) gibt es da die geringsten Einflüsse auf den Fahrspaß und b) kann man den immer noch tauschen, wenn man Spaß dran hat. Gruppe sollte eine Shimano 105, Sram Apex (eher Rival) oder Campa Centaur (zur Not Veloce) sein. Was da besser ist, ist eher akademischer Natur. Mit liegt das Schaltverhalten von Sram sehr gut. Bei den Laufrädern ist der Markt zu groß, um pauschale Empfehlungen zu machen. Als Richtwert: Im Internet sollten sie ca. 200€+x kosten, ab da macht man eigentlich nichts mehr falsch.

rumplex
11.06.2011, 09:32
Ich würd mal hier hin gehen:

http://wunschrad.de/ffwd.php?bike=1

Mit den Jungs hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Bursar
11.06.2011, 09:51
Der Nies macht kein Ladengeschäft mehr, oder? Sonst da mal schauen.
Da sollte man als ahnungloser Anfänger nicht hingehen.

d2000yofc
11.06.2011, 20:00
Hi

Meiner Meinung nach super für Einsteiger: http://www.canyon.com/rennraeder/bike.html?b=2103
Oder wie bereits empfohlen ein Quantec.

Ich würde zudem auch so wenig Geld wie möglich ausgeben. Es ist am Anfang fast egal welche Komponente man fährt. Auch mit einer Tiagra ist man erstmal glücklich. Zudem sollte der Rahmen der größte Kostenpunkt ausmachen.

Das ALLERWICHTIGSTE ist das, dass Rad passt. Hierbei sollte man nicht blind auf die "Jungs" im Radladen hören. Nicht selten wollen die auch schlichtweg "verkaufen".
Viel Spass schonmal mit dem trainieren für die Cyclassics.

hsvrose
12.06.2011, 09:20
Moin moin,

also ich fahre seit fast genau einem Jahr, das Rad was du selbst verlinkt hast. Ich habe für meins knapp 1300€ gezahlt, aber seitdem auch schon wieder nachgerüstet/ gepimpt. :Applaus:
Auch ich habe es im Radsport Zentrum Hamburg gekauft. Natürlich habe ich mich im voraus in mehreren Läden in Hamburg und Umgebung beraten lassen und informiert.
Meine Wahl fiel schliesslich auf das Radsoprtzentrum und deren Räder. Die haben dort eine sehr gute Bandbreite, sind bestens ausgestattet und auch das Personal ist fachlich top, sehr freundlich und menschlich!! Sie verkaufen einem nicht alles einfach zu irgendeinem Preis, sondern sie gehe schon auf deine Wünsche ein oder raten dir ggf. von gewissen Sachen ab,
Auch ich wurde dort vermessen und der Rahmen, sowie weitere Anbauteile auf meine Geometrie zusammengestellt und gefertigt.

Leider musste ich auf meinen Renner über 2 Monate warten, da in Italien eine Fertigungshalle für 5000 Bianchi Rahmen niedergebrannt ist und somit erstmal schwer lieferbar war. :heulend:

Aber ich bin seit der ersten Fahrt, und natürlich auch aktuell noch total "verliebt" in mein Bike!! Ich bin absolut zufrieden und kann wirklich nicht klagen. Es fährt sich ausgesprochen gut, sehr ruhig und klar in seinen Aktionen.
Dieses Jahr bin ich mit meinem Rad über Ostern für eine Woche ins Trainigslager nach Malle geflogen, auch dort hat mich das Rad nie im Stich gelassen (560 km in 6 Tagen) oder irgendwelche Macken gehabt.

Mein Rad habe ich auch als Foto in die hiesige Bianchi- Galerie eingestellt. Ganz bewusst nicht in klassich celeste- grün, sondern in blau/ weiß.
Ich wollte einfach mal was anderes :D

Auch ich werde im August, mit meinem Rad an den Cyclassics (100-er Runde) teilnehmen. Ich freu mich schon sehr auf diesen Tag, und bin natürlich schon länger im Training.

Schöne Pfingsten und noch viele weitere Rad- und Renn- Kilometer wünscht Thorsten.

Holsteiner
12.06.2011, 12:22
Hallo!

Nur mal nebenbei bemerkt:

In der neuen Ausgabe der Roadbike werden 13 Einsteigerbikes im Preisniveau von 1000,-€ - 1400,-€ vorgestellt und verglichen.

Ist vielleicht interessant für den TE?!

Peppi78
22.06.2011, 16:21
Also als erstes möchte ich mich für die zahlreichen Ratschläge, Erfahrungen und Links bedanken!

Habe die erwähnten Läden und Räder mal genauer angeschaut. Die Cyclefactory, von Hacht und Pirate hatte ich auch schon besucht. Sowohl die Räder von Axiom und C14 währen auch eine schöne Alternative.
Da alles schöne auch seinen Preis hat, werde ich die angebotenen Möglichkeiten mal ruhig abwarten und weiter lesen!

Schließlich ist ja noch bis zum Winter Zeit...

Ich habe mich über Eure Beiträge sehr gefreut! Daher sage ich nochmal vielen Dank und wünsche eine stets erfolgreiche und sichere Fahrt!!!

Bis bald...