PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brooks am modernen Renner?



John Wayne
12.06.2011, 13:06
Hallo in die Runde,

mir ging neulich eine Frage durch den Kopf, die ich hier gerne mittels einer kleinen Umfrage erörtern möchte.

Wie seht Ihr es: Moderner Renner, gepaart mit einem klassischen Sattel der Fa. Brooks (Modell relativ egal, wobei es ja schon Exemplare explizit für Rennräder gibt)?

Bei der Frage geht es mir weniger um die "letzte Lösung" bei massiven Sitzproblemen, denn in einem solchen Fall dürfte die Antwort ja klar sein. Mir geht es eher um die Optik, wenn es halt ein guter Sattel mit den bekanntlich tollen Eigenschaften von Kernleder sein soll. Doch nimmt man das in Kauf, wenn doch gerade auch in unserem Sport die Optik immer ein wichtiger Faktor ist?

Bin gespannt, was Ihr dazu meint.


Beste Grüße zum Pfingstwochenende,
Christian

Hochpass
12.06.2011, 13:12
Wenns dir gefällt bau ihn dran, wenns dir nicht gefällt bau ihn nicht dran.

Die Frage ist muss man wegen jeder Schraube das Forum fragen wie es den Leuten gefällt?
Mach mal nen Thread auf. Am besten mit Abstimmung.

speedy gonzalez
12.06.2011, 13:17
Doch nimmt man das in Kauf, wenn doch gerade auch in unserem Sport die Optik immer ein wichtiger Faktor ist?

Bin gespannt, was Ihr dazu meint.


es kommt drauf an, dient das rad + sattel als ausstellungsstück oder für die vitrine, dann achte auf die optik, dient die kombi zum radfahren, dann hör in dem fall auf dein hinterteil, optisch ist das dann eh egal, weil du sitzt ja drauf!

Die Schlucht
12.06.2011, 13:39
ist das dann eh egal, weil du sitzt ja drauf!

Wiegetritt hast Du vergesen:Bluesbrot

Knobi
12.06.2011, 14:14
Warum nicht? Erlaubt ist, was gefällt und vor allem, was gut funktioniert.
Es gibt auch noch andere, teilweise "schlankere" Kernledersättel neben Brooks:
http://www.sella-berolinum.de/shop/category_4/Sättel.html?shop_param=cid%3D%26

Allen gemeinsam ist allerdings ihr hohes Gewicht. An einem 6-Kilo-Kohlefaserrenner könnte ich mir so etwas nicht vorstellen.

John Wayne
12.06.2011, 14:19
Wenns dir gefällt bau ihn dran, wenns dir nicht gefällt bau ihn nicht dran.

Die Frage ist muss man wegen jeder Schraube das Forum fragen wie es den Leuten gefällt?
Mach mal nen Thread auf. Am besten mit Abstimmung.


Es geht nicht um eine konkrete Nutzungsabsicht. Mich interessiert einfach das Thema. Punkt. Es zwingt Dich keiner hier zu einem Statement, wenn Dir eine solche Frage als zu lächerlich erscheint.

Die Schlucht
12.06.2011, 14:23
Es geht nicht um eine konkrete Nutzungsabsicht. Mich interessiert einfach das Thema. Punkt. Es zwingt Dich keiner hier zu einem Statement, wenn Dir eine solche Frage als zu lächerlich erscheint.

Um es abzuschliessen, JA ohne Einschränkung. Schei.... auf alle Denen es nicht gefällt:Bluesbrot

Hochpass
12.06.2011, 15:10
Es geht nicht um eine konkrete Nutzungsabsicht. Mich interessiert einfach das Thema. Punkt. Es zwingt Dich keiner hier zu einem Statement, wenn Dir eine solche Frage als zu lächerlich erscheint.

Es zwingt dich auch niemand mein Kommentar auf deine lächerliche Frage zu kommentieren ;)

Also weitermachen :drinken2:

dual
12.06.2011, 18:03
Ich hab mal ein Orbea Orca in schwarz/orange gesehen mit einem braunen Brooks dran. Sah für mich total kacke aus, völlig deplatziert. Aber letztlich liegt Schönheit ja immer im Auge des Betrachters...

tabasco
12.06.2011, 18:04
Wie seht Ihr es: Moderner Renner, gepaart mit einem klassischen Sattel der Fa. Brooks (Modell relativ egal, wobei es ja schon Exemplare explizit für Rennräder gibt)?

ich mag es mir erst garnicht vorstellen. just my 2 cents

rumplex
12.06.2011, 18:09
Wie seht Ihr es: Moderner Renner, gepaart mit einem klassischen Sattel der Fa. Brooks (Modell relativ egal, wobei es ja schon Exemplare explizit für Rennräder gibt)?

ich mag es mir erst garnicht vorstellen. just my 2 cents

Optisch sicher katastrophal. Ich hab meinen Professional mal ans Look geschraubt. Die Brooks passen auch schwierig, weil der Schlitten kürzer ist. Sieht schon sehr merkwürdig aus.

Aber zum Fahren....

tabasco
12.06.2011, 18:24
[QUOTE=rumplex;3584742

Aber zum Fahren....[/QUOTE]

..wie sind die denn zu fahren ?

rumplex
12.06.2011, 18:26
..wie sind die denn zu fahren ?

Sehr sehr gut, wenn sie dann nach rund 3000km eingefahren sind:D

medias
12.06.2011, 18:27
Reine Nostalgie, die heutigen sind in jeder Beziehung besser.

rumplex
12.06.2011, 18:35
Reine Nostalgie, die heutigen sind in jeder Beziehung besser.

"Die heutigen" würde ich nicht unterschreiben. Aber viele.:D

Nostalgie, ja. Fetten, formen, walken, Spannung einstellen, Backofen....macht halt auch Freude.

Ich kann mir an meinem Alltagsreiseschmuddelrad einfach nur einen Ledersattel vorstellen.

medias
12.06.2011, 18:42
Ja und das Theater wenn man mal in den Regen kommt, der eine hält,der eine nicht.
Dazu stramme 700 gr.
Nein, nie mehr.
Dazu immer dreckige Hosen.

rumplex
12.06.2011, 18:45
Ja und das Theater wenn man mal in den Regen kommt, der eine hält,der eine nicht.
Dazu stramme 700 gr.
Nein, nie mehr.
Dazu immer dreckige Hosen.

OK, wenn ich mehrere Tage auf Reisen gehe, kommt ein SLR dran.:D

tabasco
12.06.2011, 18:45
damit ist ja alles gesagt ... :)

ich denke, nach 5-6 stunden im sattel schmerzt auch mit brooks der arch :D

Knobi
12.06.2011, 19:02
Ich hab mal ein Orbea Orca in schwarz/orange gesehen mit einem braunen Brooks dran. Sah für mich total kacke aus, völlig deplatziert. Aber letztlich liegt Schönheit ja immer im Auge des Betrachters...

Da ist der Sattel aber unschuldig, dieses Ding sieht an sich schon total kacke aus :D


Im Ernst: Bequemer als auf einem gut eigefahrenen Kernledersattel habe ich noch nie gesessen, auch nach vielen Stunden noch. Wegen den bereits genannten Problemen (Gewicht, eingeschränkter Verstellbereich, Pflegeaufwand, Nässeempfindlichkeit) benutze ich schon lange keinen mehr, die Schmiererei hat mich allerdings nie gestört, denn alle meine Radhosen waren sowieso schwarz.
Die meisten modernen Leichtbausättel sind falsch konstruiert und könnten wesentlich bequemer sein, wenn sie ihr Gewicht nicht ausgerechnet durch ein verkürztes Gestell einsparen würden, das hinten genau unter den Sitzknochen endet. Autsch. Ein alter Turbo mit entferntem Polster und dünnergeschliffener Schale kann das besser, ein Flite 1 meistens auch.

tabasco
12.06.2011, 19:12
, ein Flite 1 meistens auch.

autsch. wenn ich an meinen ersten flite (am MTB) denke, fällt mir nur noch "toter dammbereich" ein. grausige erinnerung !!

Knobi
12.06.2011, 20:09
Das kenne ich auch von einigen Sätteln, wenn auch eher am Dödel. Wobei ich mir dann immer sage, dass ich den zum Radfahren nicht brauche, und schon ist das Problem keines mehr. :rolleyes:

Was abgestorbene Dämme und Dödel angeht: Da sind die alten Flite und die noch älteren Turbos wohl ziemlich empfindlich, was ihre Neigung angeht. Seltsamerweise war das Problem bei mir erledigt, nachdem ich die Sattelnase ein klein wenig angehoben habe, so kenne ich es auch von einem Kumpel.

Die Schlucht
12.06.2011, 20:15
Was abgestorbene Dämme und Dödel angeht: Da sind die alten Flite und die noch älteren Turbos wohl ziemlich empfindlich, was ihre Neigung angeht. Seltsamerweise war das Problem bei mir erledigt, nachdem ich die Sattelnase ein klein wenig angehoben habe, so kenne ich es auch von einem Kumpel.

Komisch ich muss meinen Flite TT immer um 0.5 "Wasseraugenmass" nach Vorne senken, dann passt der!

855
12.06.2011, 20:59
Da sind die alten Flite und die noch älteren Turbos wohl ziemlich empfindlich, was ihre Neigung angeht. Seltsamerweise war das Problem bei mir erledigt, nachdem ich die Sattelnase ein klein wenig angehoben habe...

so schaut´s aus. Nase hoch und alles gut mit dem Flite. fahre meine auch so, allerdings nur an Rädern, auf denen ich nicht zu gestreckt sitze. weil dann wäre die Nase wieder im Weg.
Brooks hab ich kurz probiert, nie wieder!

Xenos
13.06.2011, 08:02
Optisch passen Brooks-Sättel meiner Meinung nach tatsächlich nicht zu den jetzigen Rennrädern. Obwohl ich selbst seit Jahrzehnten die 'neuartigen' Sättel fahre, habe ich mir vor ca. 20 Jahren (!) mal einen Brooks 'Colt' gekauft. Dieser Sattel wurde bereits 'weich' ausgeliefert (so wie die heutigen Brooks-Rennsättel auch) und ist eigentlich ein hervorragender Sattel! Ich fahre ihn immer noch auf einem Alltagsrad (alte Stahl-Renn-Gazelle) und hatte nie Sitzprobleme damit. Wenn nur nicht das relativ hohe Gewicht wäre und die etwas grobe Optik ... Der aktuelle Brooks 'Swallow' ist aber schon ein schöner Sattel, doch der Preis ist jenseitig, hält wahrscheinlich aber auch Jahrzehnte, während die 'modernen' Sättel ja doch Ex-und-Hopp-Produkte sind. Insofern ist er also auch wieder 'billig'.

John Wayne
14.06.2011, 08:25
Danke für die zahlreichen Einschätzungen. Ich finde das Thema tatsächlich recht interessant. Ähnliches könnte ich auch bezüglich der Nutzung von Wolltrikots fragen doch ist das ein anderes Thema.
Ich selbst würde an meinem Time (wahrscheinlich) auch keinen Kernledersattel montieren – es sei denn, ich hätte massive Sitzprobleme und der Brooks wäre die letzte Lösung. Am Klassiker meines Vaters bin ich aber mal eine Weile den Swift Titanium gefahren. An Komfort hatte ich nie was Besseres unter dem Hintern, und mit seinen rund 390 Gramm war er sogar noch halbwegs im Gewicht erträglich...

altmeister
14.06.2011, 09:21
...
Was abgestorbene Dämme und Dödel angeht: Da sind die alten Flite und die noch älteren Turbos wohl ziemlich empfindlich, was ihre Neigung angeht. Seltsamerweise war das Problem bei mir erledigt, nachdem ich die Sattelnase ein klein wenig angehoben habe, so kenne ich es auch von einem Kumpel.

Bei mir das gleiche. Früher beim Turbo, heute beim Flite.
Am zweiten Rad fahr ich den Arione in waagerechter Einstellung.
Zum Kernledersattel: dazu hat Medias schon alles gesagt.

Gruß
Altmeister

Patrice Clerc
14.06.2011, 10:27
Danke für die zahlreichen Einschätzungen. Ich finde das Thema tatsächlich recht interessant. Ähnliches könnte ich auch bezüglich der Nutzung von Wolltrikots fragen doch ist das ein anderes Thema.
Ich selbst würde an meinem Time (wahrscheinlich) auch keinen Kernledersattel montieren – es sei denn, ich hätte massive Sitzprobleme und der Brooks wäre die letzte Lösung. Am Klassiker meines Vaters bin ich aber mal eine Weile den Swift Titanium gefahren. An Komfort hatte ich nie was Besseres unter dem Hintern, und mit seinen rund 390 Gramm war er sogar noch halbwegs im Gewicht erträglich...

Woll-Tricot fährt ja wohl, von nostalgischen Überlegungen abgesehen, niemand freiwillig. Mit dem Kernledersattel verhält es sich weitgehend ähnlich.

John Wayne
14.06.2011, 12:44
Woll-Tricot fährt ja wohl, von nostalgischen Überlegungen abgesehen, niemand freiwillig.

Also ich habe ein schönes (hochwertiges) Langarmtikot aus einem Merino-Mischgewebe. Im Winter ist mir das am liebsten.

Holsteiner
14.06.2011, 21:09
Das kenne ich auch von einigen Sätteln, wenn auch eher am Dödel. Wobei ich mir dann immer sage, dass ich den zum Radfahren nicht brauche, und schon ist das Problem keines mehr. :rolleyes:

Was abgestorbene Dämme und Dödel angeht: Da sind die alten Flite und die noch älteren Turbos wohl ziemlich empfindlich, was ihre Neigung angeht. Seltsamerweise war das Problem bei mir erledigt, nachdem ich die Sattelnase ein klein wenig angehoben habe, so kenne ich es auch von einem Kumpel.

Ist doch klar...so rutscht man eher nach hinten und landet zwangsläufig auf den Sitzknochen.

Zudem muss man sich bei dieser Satteleinstellung nicht ständig vom Lenker abstemmen!

mgabri
14.06.2011, 22:09
Egal wie es aussieht, er fährt sich einfach gut.

skoon
03.07.2012, 14:23
Ich hab mir so einen Ledersattel fürs Stadtrad gegönnt.
http://shop.goldsprint.de/product_info.php?info=p92_gran-compe---leder-sattel.html

und ich muß sagen, ich hab selten so einen harten Sattel erlebt. Es ist unglaublich wie das Ding wehtut.
Das paßt überhaupt nicht zu meinem Hinterteil.

Weiß nicht ob der das Einfahren bei mir noch überlebt...

Noize
03.07.2012, 14:34
Ich hab einen Brooks Professional auf meinem Simoncini drauf und leide wie ein Hund. Hab mir grad deshalb einen SSM Regal bestellt. Hoffe, ich komm damit besser zurecht.

..Einen schwarzen Brooks hätte ich günstig abzugeben.

Karpow
03.07.2012, 14:39
Das Buch "Traumrad" von Robert Penn kennt ihr ja hier sicher alle. Hat auch den Brooks empfohlen. :Applaus:

305721

medias
03.07.2012, 14:39
Wir gaben die früher einem Junior zum einfahren, wir wussten wieso.
Ich habe es vor so 5 Jahren am Stadtrad versucht. Nie wieder.

spiderman
03.07.2012, 14:48
Wir gaben die früher einem Junior zum einfahren, wir wussten wieso.


Passt doch! Auch die Queen lässt ihre Puschen vom Personal einreiten...

Noize
03.07.2012, 14:50
Wir gaben die früher einem Junior zum einfahren, wir wussten wieso.
Ich habe es vor so 5 Jahren am Stadtrad versucht. Nie wieder.

Ich hab dem Sattel jetzt mehr als ein halbes Jahr und einige Hundert Kilometer gegeben, aber jetzt reichts mir. Der Sattel ist böse. Der tut mir absichtlich weh, weil er mich nicht mag. In Wirklichkeit ist der wahrscheinlich ganz lieb und bequem. Nur zu mir nicht.

..der Brooks sucht ein neues Zuhause !!!

skoon
03.07.2012, 14:54
Ich hab dem Sattel jetzt mehr als ein halbes Jahr und einige Hundert Kilometer gegeben, aber jetzt reichts mir. Der Sattel ist böse. Der tut mir absichtlich weh, weil er mich nicht mag. In Wirklichkeit ist der wahrscheinlich ganz lieb und bequem. Nur zu mir nicht.

..der Brooks sucht ein neues Zuhause !!!

Dann schließ ich mich gleich an, ohne ihn abzuwetzen: der Dia Compe sucht auch...

medias
03.07.2012, 14:55
Gab da früher viele Rezepte, mit Hammerstil walken, eine Nacht in Oel eingelgt im Backofen bei leichter Temperatur usw.

rumplex
03.07.2012, 15:25
Ich hab dem Sattel jetzt mehr als ein halbes Jahr und einige Hundert Kilometer gegeben, aber jetzt reichts mir. Der Sattel ist böse. Der tut mir absichtlich weh, weil er mich nicht mag. In Wirklichkeit ist der wahrscheinlich ganz lieb und bequem. Nur zu mir nicht.

..der Brooks sucht ein neues Zuhause !!!

Das dauert viiiiel länger beim Pro. Geduld..... B17 geht schneller.

Arm Lancestrong
03.07.2012, 15:45
Gab da früher viele Rezepte, mit Hammerstil walken, eine Nacht in Oel eingelgt im Backofen bei leichter Temperatur usw.

Mit Öl ruiniert man ihn dauerhaft.

1x bei Regen fahren, so dass er schön durchnässt ist. Dann nimmt er die unwohl geformten nicht vorhandenen Unrundungen euer ausgemärgelten Hinterteile an.

Ned Flanders
03.07.2012, 15:57
Naja, so gute 1000 Kilometer brauchts bei den Brooks-Sätteln wohl schon, ehe die eingefahren sind. Vorher fühlen die sich an, wie aus Hartholz. Diese ganzen "Geheimrezepte" wie draufrumhämmern, dick eingefettet in den Backofen legen usw. sind auch nicht so mein Fall. Mag sein, dass das funktioniert, aber irgendwie sieht der Sattel danach doch meist ziemlich fertig aus.
Optisch gehen die - meiner Meinung nach - an nem modernen Renner auch irgendwie gar nicht, und wenn man sich mal überlegt, wie viel es kostet, bei nem guten Rad 100 Gramm einzusparen, dann find ichs auch ziemlich irre, so'n schweren Klotz zu verbauen. An nem schönen Stahl-Trekkingrad würd ich hingegen nichts anderes haben wollen.

RRRouleur
03.07.2012, 16:03
Dann schließ ich mich gleich an, ohne ihn abzuwetzen: der Dia Compe sucht auch...

Gran compe?
welche Farbe?

ich hätte Interesse
Preis?

medias
03.07.2012, 16:53
Mit Öl ruiniert man ihn dauerhaft.

1x bei Regen fahren, so dass er schön durchnässt ist. Dann nimmt er die unwohl geformten nicht vorhandenen Unrundungen euer ausgemärgelten Hinterteile an.

Jawohl, fällt in sich zusammen.
Mit dem Oel ist mir nie einer ausgestiegen, ist nur für normale Hosen eine Sauerei.:D

Noize
03.07.2012, 17:07
Das dauert viiiiel länger beim Pro. Geduld..... B17 geht schneller.

Der Sattel hat aktuell - ich nenne es mal - eine Bananenform. Er hat also eine leicht gereckte Nase und einen ansteigenden Rückteil und daraus folgend einen abgesenkten Mittelteil.

Von oben betrachtet sieht der Sattel von der Nase beginnend wie ein Torpedo aus, der erst kurz vorm hinteren Ende plötzlich breiter wird. Stelle ich den Sattel so ein, dass ich zum breiteren Ende zu sitzen komme, drückt mir die dann hochstehende Nase ziemlich schmerzhaft auf den kleinen Noize und seine angeschlossenen Weichteile. Stelle ich den Sattel so, dass mich die Nase nicht mehr quält, rutsche ich so weit nach vorne, dass ich auf dem schmalen torpedoartigen Vorderteil sitze, was auch keinen Spass auf Dauer macht.

Interessant wärs, ob man dem Sattel die Bananenform abgewöhnen kann, oder nicht.

https://lh6.googleusercontent.com/-ykiYWzMb88Q/T0FHU-zxneI/AAAAAAAAAtM/AykgXplIRgw/s640/CIMG3302.JPG

RRRouleur
03.07.2012, 17:50
Bananenform?
B17 hat doch vorne eine Stellschraube zum Spannen

rumplex
03.07.2012, 18:09
Dann stimmt aber was mit dem Sattel nicht. Meiner ist absolut plan, bis auf die sich nach rund 2000km:D langsam abzeichnenden Einbuchtungen an den Sitzknochenstellen.

PAYE
03.07.2012, 18:11
... bis auf die sich nach rund 2000km:D langsam abzeichnenden Einbuchtungen an den Sitzknochenstellen.

Da kann man auch gut erkennen, ob man gerade oder krumm/einseitig auf dem Sattel hockt.
Der Brooks deckt das auf, der Plastiksattel nicht. Sozusagen ein Diagnosegerät. :D







Ich fahre trotzdem viel lieber Flite! Meine Brooks habe ich schon lange verkloppt.

rumplex
03.07.2012, 18:18
Da kann man auch gut erkennen, ob man gerade oder krumm/einseitig auf dem Sattel hockt.
Der Brooks deckt das auf, der Plastiksattel nicht. Sozusagen ein Diagnosegerät. :D







Ich fahre trotzdem viel lieber Flite! Meine Brooks habe ich schon lange verkloppt.

Ist auch nur für "hübsch". Ledersättel braucht kein Mensch an sich. Am "Alltagsrad" eh nervig, wenn man ihn dauernd vor Regen schützen muss.

medias
03.07.2012, 18:20
Der ist nur noch für die Alteisensammler geignet und auch die fahren lieber einen Unicantor.

Noize
03.07.2012, 20:46
Hier sieht mans noch besser. Ich muss den Sattel so weit vorne hoch nehmen, damit ich am breiteren Ende sitzen kann. <Stelle ich den Sattel so, dass die Nase nicht drückt, rutsche ich vorne runter...

medias
03.07.2012, 20:49
Der muss weh tun, guckt doch nach oben, gepolstert ist da ja gar nichts.