PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reiserucksack gesucht



magnum
13.06.2011, 23:02
Für eine 10-tägige Tour durch die Dolomiten suche ich einen guten Rucksack. Bisher bin ich immer mit dem Reisetrekker und Taschen unterwegs gewesen aber da ich dieses Jahr Zelt gegen Pension tausche, läuft es auf sehr wenig Gepäck und Rennrad hinaus.

Ich habe zwar absolut keine Ahnung von Rucksäcken aber ich vermute mal Breite und Polsterung der Gurte, sowie das Rücken-Schwitzproblem werden den Unterschied zwischen den Teilen ausmachen oder?

Wer hat eine Empfehlung für mich?

deco
13.06.2011, 23:07
Testen: Osprey Raptor- oder Mantaserie (Hydraulics allgemein), alles dran, nette Details. Solide aber langweilig Deuter Transalpin, Vaude hat auch ein paar nette. Eventuell auch mal Camelbak ansehen, macht'n ganz guten Eindruck, was die so bauen. Am besten direkt das Rad mit in den Laden schleppen und testen, wie Du mit Rucksack drauf sitzt, dann gibt's nachher keine bösen Überraschungen, wenn der Helm mit dem Rucksack kollidiert und so. :)

_paulina_
13.06.2011, 23:37
Hab mich auch mal umgeschaut nach einem Rucksack, weil auch ein paar Touren anstehen und es mir eigentlich ziemlich davor graut mit Rucksack zu fahren. Einen guten Eindruck dabei machten mir die Rucksäcke von VAUDE (http://www.vaude.com/epages/Vaude-de.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Vaude/Products/10087/SubProducts/100870970) . Das wird es vermutlich bei mir. Mir reicht allerdings schon 10+3 oder 12+3.

Paul Blaes
14.06.2011, 07:05
... und testen, wie Du mit Rucksack drauf sitzt, dann gibt's nachher keine bösen Überraschungen, wenn der Helm mit dem Rucksack kollidiert und so. :)

kann ich nur bestätigen. Hatte mir einen sehr guten Rucksack von Lowe Alpine für eine Himalaja-Tour (Trekking, nicht Rad!) geholt, Spitzenteil! Blauäugig wie ich nun mal bin hab ich den dann auch mal auf ne Rennradtour mitgenommen, es war grauenvoll, weil das Ding ständig gegen den Helm gedonnert ist. Selten dämlich! ;)
Daher: Würde auf jeden Fall im Laden testen.

schlauchtreifen
14.06.2011, 07:37
...und vor der Tour mit gefülltem Rucksack trainieren!
Die paar zusätzlichen Kilos machen sich auf Mehrtages-Touren am Sitzknochen deutlich bemerkbar. Das kann echt unangenehm werden...

Kathrin
14.06.2011, 07:38
nicht nur für den Sitzknochen, auch der Nacken! Du musst ja nun mehr Gewicht halten.

bommel0815
14.06.2011, 10:10
Wir verwenden einen Vaude, alle anderen Bekannten nutzen Deuter Transalpin in 32 Liter Größe. Wir sind mit den Vaude zufrieden, die Deuteristen dagegen lieben ihre richtig, und sie scheinen auch wirklich angenehmer aufzuliegen.

ICH werde mir das nicht mehr antun und für die nächste Tour mir so kleinem Gepäck eine Carradice Tasche, wohl eine SQR, mitnehmen. Passt auch genug rein...aber Rucksack auf Tour ist wohl echt Geschmackssache :)

NoWin
14.06.2011, 13:21
http://www.ergon-bike.com/de/de/product/bc3 - die Produkte sind echt gut.

magnum
14.06.2011, 16:10
Wir verwenden einen Vaude, alle anderen Bekannten nutzen Deuter Transalpin in 32 Liter Größe. Wir sind mit den Vaude zufrieden, die Deuteristen dagegen lieben ihre richtig, und sie scheinen auch wirklich angenehmer aufzuliegen.

ICH werde mir das nicht mehr antun und für die nächste Tour mir so kleinem Gepäck eine Carradice Tasche, wohl eine SQR, mitnehmen. Passt auch genug rein...aber Rucksack auf Tour ist wohl echt Geschmackssache :)

Ist das tatsächlich so bescheiden? Es käme nicht viel rein...schätze mal 6kg max., wenn ich mir meine alten Packlisten anschaue.

Woko
14.06.2011, 16:34
Ich bin mal mit ca. 6 kg im Deuter Transalpine durch die Alpen, wirklich schlimm war das nicht. Kommt halt auch ein wenig auf die Tagesläge der Touren an, an einem langen Tag spürst du irgendwann jedes Gramm zuviel auf dem Rücken direkt am Hintern.

the_brain_mave
14.06.2011, 17:11
Belüftung finde ich überbewertet. Ob man nun mit einem Gestell am Rücken fährt, das den eigentlchen Sack weg hält oder diesen duchbrochenen Polstern: Das Trikot ist immer nass.
Ist aber egal. Solange der Rucksack auf dem Rücken ist, kann es natürlich auch nicht kalt werden.
Nachteil Gestell: Der Rucksack (Schwerpunkt) wandert weg von der Körpermitte. Außerdem ist diese Lösung fast immer schwerer.

Wenn du mit 6 kg planst, musst du 25L min. haben.

Ich würde versuchen einen möglichst leichten Rucksach zu nehmen. Der Ergon BC3 wiegt alleine schon 1,2-1,3 kg.

Wenn du trotz der 6 kg mit sehr wenig Volumen zu recht kommst, ist der Tune Prosacco (http://www.tune.de/index.php?option=com_content&view=article&id=132%3Arucksack-prosacco&catid=84%3Arucksack&Itemid=179&lang=de) eine günstige, leichte Option.

Alfons
15.06.2011, 07:33
hallo

mein sohn hat letztes jahr mit dem mtb eine überquerung gemacht.
mit seinem "deuter trans alpine 30" war er sehr zufrieden.

ich glaube rose hat den gerade für 65,-- im angebot.


grüße

magnum
18.06.2011, 14:27
Gibts Erfahrungen zum Vaude Alpin Air? Das Rücksystem sieht von fern ziemlich gut aus. Leider ist es schwer - selbst in einem größeren Dorf wie Köln - alle hier genannten Kandidaten irgendwo in nem Laden aufzustöbern und auszuprobieren.

Bei der Liter-Größe des Rucksacks bin ich noch nicht ganz sicher. Hab jetzt die Route fertig und denke, dass es weniger als 6kg werden könnten (hab nur 2 Tage in der Zivilisation eingeplant :)). Die Länge der Touren mit Gepäck schätze ich mal so max. im 5h-Bereich.

Kathrin
18.06.2011, 14:34
hat Globetrottel in Köln nix im Geschäft?

magnum
18.06.2011, 14:39
Den Ergon leider nicht und letzte Woche hab ich auch keinen Vaude Air gefunden. Speziell der Ergon interessiert mich neben dem Vaude. Zur Not bestellen und ggf. Retour..

deco
18.06.2011, 20:59
In der Landeshauptstadt sollte das innerhalb von 15 Minuten Fußweg machbar sein. :D

Schönen Gruß aus Düsseldorf. :quaeldich

rumplex
18.06.2011, 21:54
Deuter Trans Alpine 25 Liter. Gutes Tragesystem, sinvolle Fächerung, Gewicht ca. 1100 Gramm. Gut ist auch der Deuter Bike1 (?), auch 25 Liter, allerdings hat der nicht solche unterteilte Fächer, wiegt dafür aber nur 800 Gramm.

Ob Netz im Tragesystem oder nicht, muss jeder für sich sehen. Nach meiner Erfahrung bieten die auch nicht mehr Belüftung.

Minifutzi
18.06.2011, 22:00
Eine konkrete Empfehlung habe ich nicht weil ich selbst nicht fündig geworden bin aber folgende Dinge haben mich immer gestört:

Die vielen Riemen am Rucksack

So praktisch sie sind wenn es darum geht, den Rucksack auf passende Größe zusammen zu pressen damit nichts wackelt, so unpraktisch sind sie beim Radfahren. Sie flattern im Wind und ich ärgere mich jedes mal, dass sich einer in den Bremsen verfangen hat wenn ich das Rad schultern muss. Da man nichts abreißen will hängt man hilflos da und versucht sich zu befreien.

Die Länge

Wenn das Gewicht am Po sitzt finde ich es weniger angenehm aber man hat kein Problem mit dem Helm. Bei kleineren und kürzeren Rucksack hängt das Gewicht etwas weiter oben, so dass man es sehr gut mit den Armen abstützen kann der für solche Belastungen besser geeignet zu sein scheint als die Lendenwirbel aber der Helm kollidiert mit dem Rucksack.

gerold
18.06.2011, 22:04
Nach meiner Erfahrung rate ich dir auch zu einem Deuter-Rucksack (ich hab 2 verschiedener Größe - 25 und 30 Liter) und habe beide auf RR und MTB-Mehrtagestouren schon öfter problemlos verwendet.

Aber noch eine Idee zu Minimal-Gepäcktouren : Tubus fly am Bremssteg befestigt (dann gehts auch bei Carbonrahmen bzw. -hinterbauten) mit Schnellspannadapter und darauf ein wasserdichter Packsack mit Tubus-Spanner (nicht die Mörderteile mit Drahthaken aus dem Autozubehörhandel) wiegt zusammen eher weniger als ein Rucksack und hält den Rücken frei, Fahrverhalten sowohl am RR als auch am Bike ziemlich unauffällig (da tieferer Schwerpunkt). Wenn du das Fahren über mehrere Tage mit Rucksack nicht gewöhnt bist, würde ich dir eher zu dieser Lösung raten.

Gute Fahrt wünscht Gerold

deco
18.06.2011, 23:25
Eine konkrete Empfehlung habe ich nicht weil ich selbst nicht fündig geworden bin aber folgende Dinge haben mich immer gestört:

Die vielen Riemen am Rucksack

So praktisch sie sind wenn es darum geht, den Rucksack auf passende Größe zusammen zu pressen damit nichts wackelt, so unpraktisch sind sie beim Radfahren. Sie flattern im Wind und ich ärgere mich jedes mal, dass sich einer in den Bremsen verfangen hat wenn ich das Rad schultern muss. Da man nichts abreißen will hängt man hilflos da und versucht sich zu befreien. Dafür gibt's eigentlich 'ne Menge Lösungen, von einfachen Gummibändern bis zu schickem Zubehör von Fastex oder Stealth. Osprey z.B. hat sowas direkt ab Werk dran.


Die Länge

Wenn das Gewicht am Po sitzt finde ich es weniger angenehm aber man hat kein Problem mit dem Helm. Bei kleineren und kürzeren Rucksack hängt das Gewicht etwas weiter oben, so dass man es sehr gut mit den Armen abstützen kann der für solche Belastungen besser geeignet zu sein scheint als die Lendenwirbel aber der Helm kollidiert mit dem Rucksack.

Kauf dir doch einfach einen in passender Länge? Bei 'nem 30er wird das allerdings schon wieder schwierig, irgendwo muss der Krempel ja auch hin, und wenn der Packsack zu weit absteht, hat der Inhalt beim Wackeln 'n super Hebel. Auch nicht der Hit.

Robitaille20
25.08.2011, 18:00
..gibts auch Minirucksäcke ? die hier beschriebenen sind doch Riesenklötze.

Andrea
25.08.2011, 20:46
Ich habe den Deuter Speedlite mit 15 Litern. Damit war ich bis zu 5 Tagen unterwegs. Der wiegt grade mal 380gr! Spartanisch ausgestattet, aber sitzt bei mir besser als viele aufwendigeren. Für die nächste längere Tour werde ich mir die 20 Liter-Version (500gr) auch noch zulegen.

KlaR
25.08.2011, 20:58
Von meiner Seite klare Empfehlung führ den Deuter Trans Alpine.
Lässt sich sehr gut anpassen über Hüftgurt und zusätzlich kleine Gurte die den Abstand zw.Rucksack und Schultergurt regulieren.

Die Fächerteilung finde ich sehr praktisch.

Die Ventilierung über die "airstripes" trägt sich sehr angenehm. Bei mir bleibt der Rücken mit dem Trans Alpine wesentlich trockener als mit meinem kleinen Rucksack, der so eine Netzbespannung hat.

Viel Spaß bei der Tour.

Robitaille20
26.08.2011, 12:19
Danke für die Vorschläge..der Deuter Speedlite 10L sieht interessant aus:)

84ernie
28.08.2011, 23:16
Ich kann nur den Camelbak H.A.W.G. Deluxe empfehlen. Für eine 7 Tage-Tour war der einfach eine Klasse für sich.

Al_Borland
29.08.2011, 01:07
Noch ein Deuter-Jünger. :membaer:
Früher einen Superbike L, jetzt seit zwei Modellwechseln den Trans Alpine 25. Sinnvolle Unterteilung, Zurrgurte außen, um auch mal ne Isomatte, Helm etc. zu befestigen. Taugt auch gut als Alltagsrucksack.
Fürn MTB-Alpencross wäre allerdings der 30+5 besser geeignet. Es sei denn, man reduziert auf's Allernötigste und geht auf Risiko in Sachen alternative Kleidung (für kalt und abends).

sorcees
29.08.2011, 09:00
Hier auch Deuter Transalp 30, seit 2 Jahren im taglichen einsatz, sehr robust, sehr praktiche einteilung, airstripes sind aber ueberbewertet und auch zu viele reimchen und bandchen an der aussenseite.
Trotzdem immer wieder, ein richtiger stabieler packesel.

hans85
29.08.2011, 13:20
hey :)
ich hab den deuter speed lite 20 mir da gekauft: http://www.ski-outdoor-shop.de/radrucksaecke
bin damit super zufrieden, vorallem weil er echt leicht ist im vergleich zu dem trans alpine 30. passt zwar auch weniger rein aber mir reicht das allemal.

lg

Robitaille20
29.08.2011, 22:18
Habe mir den Speed Lite 10 Liter von Deuter bestellt..gabs bei Wiggle im 10% extra Discount für 32 € für Platinium Mitglieder und das ohne Portokosten:D

SF_
30.08.2011, 18:48
Nach meiner Erfahrung rate ich dir auch zu einem Deuter-Rucksack (ich hab 2 verschiedener Größe - 25 und 30 Liter) und habe beide auf RR und MTB-Mehrtagestouren schon öfter problemlos verwendet.

Aber noch eine Idee zu Minimal-Gepäcktouren : Tubus fly am Bremssteg befestigt (dann gehts auch bei Carbonrahmen bzw. -hinterbauten) mit Schnellspannadapter und darauf ein wasserdichter Packsack mit Tubus-Spanner (nicht die Mörderteile mit Drahthaken aus dem Autozubehörhandel) wiegt zusammen eher weniger als ein Rucksack und hält den Rücken frei, Fahrverhalten sowohl am RR als auch am Bike ziemlich unauffällig (da tieferer Schwerpunkt). Wenn du das Fahren über mehrere Tage mit Rucksack nicht gewöhnt bist, würde ich dir eher zu dieser Lösung raten.

Gute Fahrt wünscht Gerold

Für wenig Gepäck kann man den Tubus Fly abspecken, indem man die beiden inneren Streben absägt. Mit dem Airy ginge das natürlich auch.