PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsarm bewegt sich



froschkoenig
03.07.2011, 21:48
Bei meinen Ultegra BR-6600 ist der vordere rechte Bremsarm irgendwie beweglich.

Beim Bremsen bewegt sich das ganze Teil nach vorne, in Ruhe lässt ich das ganze Teil einige Milimeter hin- und herbewegen.

Wo kommtn sowas her?

Dukesim
03.07.2011, 21:51
es sollte sich beim bremsen oder auch sonst wann keines der teile in die umlaufrichtung der vorbeigehenden felge bewegen.
eventuell schraube locker.

froschkoenig
03.07.2011, 22:09
Aber welche?

Der Bolzen hat da doch eigentlich nix mit zu tun...

Parsec
03.07.2011, 22:14
Wo kommtn sowas her?

Keine Ahnung.
Wenn ich die Zeichnung von Paul richtig verstehe ist die (Maden)schraube vorne links dafür verantwortlich.

Gruß

Parsec

marvin
03.07.2011, 22:15
Da hat sich der Bolzen für den vorderen Arm gelöst.

Die Dual-Pivot-Bremsen von Shimano sind einigermassen komplex aufgebaut. Sie auseinanderzunehmen und wieder korrekt zusammenzubauen erfordert etwas handwerkliches Geschick.

Man kann die Bremse komplett zerlegen, die Kugellager reinigen, neu fetten und alles wieder zusammenbauen. Dabei muss man (ähnlich wie bei Konuslagern) das Spiel der Lager einstellen und kontern. Ist wie gesagt nicht ganz ohne und man sollte schon etwas Geschick mitbringen.


EInfach nur die Madenschraube reinzudrehen, löst das Problem jedenfalls nicht nachhaltig!

froschkoenig
03.07.2011, 22:21
Och-nö.

Hab ich noch nie gemacht...

Dukesim
03.07.2011, 22:21
hier die angesprochene zeichnung:
http://techdocs.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/EV/bikecomponents/BR/EV-BR-6600-2368A_v1_m56577569830621027.pdf

musst schauen was sich bewegt, und welche schraube da zum zuge kommt und entsprechend nachdrehen.

wenn es Teilenummer 1 ist:
"gekontert" wird da wie ich sehe mit Teilenummer 2, also bevor du was an der großen schraube der Teilenummer 1 machst, erstmal die zwei kleinen schrauben(im grunde gewindebolzen mit außensechstkant) entfernen.

wie ich das sehe ist das etwas komplizierter als bei der alten BR-5500.
edit: sorry fürs teilweise großschreiben, mein geschreibe im ing-praktikum schlägt langsam durch. :D

[k:swiss]
03.07.2011, 22:22
Die Inbusschraube welche seitlich die einzelnen Geleke untereinander verbindet könnte sich gelockert haben, #1 in der Explosionszeichnung.

http://www.paul-lange.de/fileadmin/paullange/downloads/MAKRO/2009/VPDFS/EV_EN/EV3_R.PDF
da unter Ultegra die BR 6600 suchen.

Edit: Das was Duke anspricht wäre eher ungewöhnlich und dann würde die ganze Bremse schlackern.. könnte aber der zweite Ansatz zur Problemlösung sein.

froschkoenig
03.07.2011, 22:25
;3608799']Die Inbusschraube welche seitlich die einzelnen Geleke untereinander verbindet könnte sich gelockert haben, #1 in der Explosionszeichnung.

http://www.paul-lange.de/fileadmin/paullange/downloads/MAKRO/2009/VPDFS/EV_EN/EV3_R.PDF
da unter Ultegra die BR 6600 suchen.

Schraube 1 hällt die 2 anderen großen Teile zusammen.

Mein bewegliches Teil ist das dazwischen, an dem auch der rechte Bremsklotz hängt.

Dukesim
03.07.2011, 22:29
Schraube 1 hällt die 2 anderen großen Teile zusammen.

Mein bewegliches Teil ist das dazwischen, an dem auch der rechte Bremsklotz hängt.

dann ist wohl einfach die ("haupt"-)befestigungsschraube der bremse locker und die ganze bremse schiebt sich aus der gabel?!
in diesem Fall müsste man Position 4 auf der rückseite der Gabel nachziehen.

[k:swiss]
03.07.2011, 22:33
Schraube 1 hällt die 2 anderen großen Teile zusammen.

Mein bewegliches Teil ist das dazwischen, an dem auch der rechte Bremsklotz hängt.

Dann isses die Achskonterung, Also # 3 (Achse) gekontert mit Mutter#6

ebventuell kannst du das ganze ohne zerlegen in ausgebautem Zusatand richten in dem du die ausgebaute Bremse zusammendrückst.
dann könntest du an die Achse zum Kontern kommen und die #6 wieder etwas mit nem Maualschlüssel zudrehen

Darauf achten was Marvin geschrieben hat, bekommt man aber hin wenn man keine zwei linken Hände hat.;)

Die anderen beiden Gelenke haben aber kein Kugellager dazwischen, das hat imho nur die DA.
da musst du nur drauf achten das ganze nicht zu fest anzuknallen, damit die bremse wieder öffnet und schliesst.



dann ist wohl einfach die ("haupt"-)befestigungsschraube der bremse locker und die ganze bremse schiebt sich aus der gabel?!
in diesem Fall müsste man Position 4 auf der rückseite der Gabel nachziehen.

das glaube ich weniger, da in dem Fall die Bremse einseitig ziehen und auch schleifen würde.

Grüße

froschkoenig
03.07.2011, 22:35
Argh.

Wieviel Zeit muss ich einplanen?

marvin
03.07.2011, 22:47
Argh.

Wieviel Zeit muss ich einplanen?
Das hängt ganz wesentlich von Deinem Geschick ab. :D

Frag mal Contador, wie lange man nach Alpe d'Huez braucht...

[k:swiss]
03.07.2011, 22:50
Check erstmal was wirklich locker ist.

Bremse ausbauen und nur die Konterung der Achse, ohne kompl. zerlegen, sollte nicht mehr als ne halbe Stunde dauern.

Nach der Explsionszeichnung zu urteilen ist die Feder nicht in der Kontermutter verankert, das war bei der 7403er Bremse anders,...und aufwendiger.
Wo wohnst du?
evtl. kannst du ja nach Köln kommen?

froschkoenig
03.07.2011, 23:39
Jetzt muss ich nur die blöde feder wieder reinkriegen...

froschkoenig
04.07.2011, 01:03
Juhu, zusammengeschraubt.

Jetzt genauso wie vorher, wenn nicht schlimmer.

marvin
04.07.2011, 17:24
Juhu, zusammengeschraubt.

Jetzt genauso wie vorher, wenn nicht schlimmer.
Operation gelungen, Patient tot? :eek: